Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Was wäre wenn - Kriege, etc. nicht gäbe?

Markus von Stoiker

Geheimer Meister
20. Mai 2010
324
»Der Krieg ist der Vater aller Dinge und der König aller. Die einen macht er zu Göttern, die andern zu Menschen, die einen zu Sklaven, die andern zu Freien.«
– Heraklit

Mit Krieg ist hier die Auseinandersetzung zwischen Menschen gemeint. Es gibt kein Zusammenleben ohne Konflikte. Ohne Konflikte würde alles stagnieren.

„Der Krieg ist eine bloße Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln.“ – Clausewitz

Und das Gewalt und Krieg nichts bringen, widerspricht historischen Fakten.

Gerechter Krieg in der Neuzeit

a) Berechtigung zum Krieg (öffentlicher Krieg, Autorität ihn zu führen)
b) Recht zum Krieg (gerechtfertigte Gründe zum Krieg, jus ad bellum)
c) Recht im Krieg (jus in bello )

Drei Gründe:
(1) Verteidigung
(2) Wiedererlangung
(3) Bestrafung

ad (1): Selbstverteidigungsrecht bei unmittelbarer Bedrohung, Prävention eines Angriffes, der erkennbar vorbereitet wird. Nicht: Vorbeugung gegen eine wachsende Macht oder ungerechtfertigtes Sicherheitsstreben

ad (2): Hinreichende Möglichkeit zu freiwilliger Rückgabe und Einigung muss gegeben werden. Schaden muss bedeutend sein (Verhältnismäßigkeit)

ad (3): Schaden oder zumindest „schlechtes Beispiel“ muss schon entstanden sein. Angriff eines anderen Staates bei schweren Verstößen gegen das Naturrecht (Menschenrechte, Moral, Verfolgung religiöser Minderheiten) ist gerecht.

– Quelle: Prof. Dr. Ludwig Siep - Einführung in die politische Philosophie

Ultima Ratio! ☝
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten