Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Wenn das Verlassen einer Religion mit dem Tod bestraft wird ....

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Selbstverständlich gab es Zusammenarbeit,
Nicht nur das. Der Papst krönte die Kaiser, und hätte ganz gern bestimmt, wer das sein soll.
Die militärische Leitung des Kreuzzuges oblag vorerst den päpstlichen Legaten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Albigenserkreuzzug Toll, bei einer Religion, die ganz klar auf Frieden abzielt..
Aber ich bin überhaupt nicht interessiert daran, Details der kirchlichen Vermischung mit weltlichen Mächten zu diskutieren, das ist lange her und nicht mehr zu ändern - und ich finde es falsch, wie gesagt, nicht die Aufgabe einer Religion oder Kirche. Staat und Kirchen sollten jeweils ihre eigenen Felder beackern, da passieren schon Fehler genug. Ist das anders, schon hat man jemand hingerichtet, weil keiner da ist, der das verhindern könnte. Man hat daraus gelernt, und das ist gut so.
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
Sind wir jetzt wieder dabei, die Barbareien des Islam schönzureden weil das Christentum vor 500 Jahren auch nicht besser war?
PFUI!
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Reg Dich ab, Du liegst ganz falsch. Jäger hatte nur gemeint, solche Machtspielchen wären "okzidentalisch", als wenn die Kirche das nicht auch versucht hätte, aber in Europa gab es stärkere Gegenkräfte. Ich hatte z.B. geschrieben
Natürlich ist der Islam ein Musterbeispiel dafür, wie man es falsch macht
....wohl dem, der lesen kann und das auch tut:lol:
 

die Kriegerin

Ritter Rosenkreuzer
19. September 2017
2.781
So rate ich jeden, die Worte Krishnamurti zu Herzen zu nehmen, dies sagte er zur Auflösung seiner Sekte/Religion/ Organisation, >>> Am 3. August 1929 erklärte er in Ommen, vor rund 3.000 Zuhörern, die Auflösung des etwa 60.000 Mitglieder zählenden Order of the Star. Er sagte:

http://deacademic.com/dic.nsf/dewiki/1055389/Order_of_the_Star

„Ich behaupte, dass die Wahrheit ein pfadloses Land ist und dass es keine Pfade gibt, die zu ihr hinführen – keine Religionen, keine Sekten. (...) Die Wahrheit ist grenzenlos, sie kann nicht konditioniert, sie kann nicht auf vorgegebenen Wegen erreicht und daher auch nicht organisiert werden. Der Glaube ist eine absolut individuelle Angelegenheit und man kann und darf ihn nicht in Organisationen pressen. Falls man es tut, wird er zu etwas Totem, Starrem. (...) Solche Organisationen verkrüppeln das Individuum, hindern es daran zu wachsen und seine Einzigartigkeit zu leben, die ja darin liegt, dass es ganz alleine diese absolute, uneingeschränkte Wahrheit entdeckt. (...) Ihr könnt andere Organisationen gründen und auf jemand anders warten. Damit habe ich nichts zu tun. Ich habe kein Interesse daran, neue Gefängnisse zu errichten und neue Dekorationen für diese Gefängnisse zu kreieren. Mein einziges Interesse liegt in der absoluten, uneingeschränkten Befreiung des Menschen!“
Da können sich alle Fanatiker eine Scheibe abschneiden. Ausgrenzung war zu meiner Schulzeit noch sehr vorhanden, dabei war ich offiziell im "heiligem Land" - EV. A.B, doch ich war Heidin. (mir war das aber schnurzegal)
 

Harpie

Geselle
20. August 2018
14
Der Islam hat eben ein festgesetzte Bürgerliches Recht, ähnlich wie das Judentum und das Christentum. Diese Gesetze werden heute anders gelesen - ich verstehe die Aufregung nicht
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Ich verstehe das schon. Es gibt leider öffentliche Hinrichtungen, Islamisten, die wahllos töten, viele Regierungen, die Menschen behandeln wie Gegenstände. Was vor 1400 Jahren festgelegt wurde, taugt heute nicht mehr, nicht nur zum lesen.
Ebensowenig macht es Sinn, egal in welchem Thema immer gleich auf den Islam einzudreschen.
Bei diesem Thema muß er aber erwähnt werden.
 

die Kriegerin

Ritter Rosenkreuzer
19. September 2017
2.781
.
Ebensowenig macht es Sinn, egal in welchem Thema immer gleich auf den Islam einzudreschen.
Bei diesem Thema muß er aber erwähnt werden.
Nicht zu vergessen, was täten unsere katholischen Freunde heute noch - hätten wir keinen Martin Luther gehabt...
und die Inquisitionen liegen meist 100-200 Jahre zurück.
Denke da nur an den Film "Die Hebamme" und der Kaiserschnitt...einer Tiroler Hebamme, die mit der Kirche und der Schulmedizin in Konflikt kommt.https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Hebamme_–_Auf_Leben_und_Tod,
 

Sonsee

Großer Auserwählter
1. Juni 2016
1.816
Muslimischer Vorzeigeiman steht nun im Rampenlicht, seine Fürsprecher sind verwundert...

Für die Fürsprecher des alpenländischen Imams - unter anderem Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Münchens Oberbürgermeister Christian Ude und CSU-Stadtratsfraktionschef Josef Schmid - war der Urteilsspruch ein Schock. In der Begründung können sie nachlesen, dass das hochgelobte ZIE M vom erzkonservativen Sultan Bin Mohammed al-Kassimi, gesponsert werden soll. Und wer al-Kassimi kennt, der weiß, dass er sein Geld nicht in Projekte steckt, deren Inhalt er nicht beeinflussen kann.
http://www.spiegel.de/panorama/gese...imam-mit-seltsamen-verbindungen-a-696630.html
Feministinnen die das Tragen einen Hijab befürworten, denken Männer sind zügellose Bestien, die unfähig sind sich zu beherrschen, dass entspricht einer kruden Sicht auf Männer, hat aber mit Gleichberechtigung nichts zu tun.

Es ist beschämend, dass einige Frauen und Feministinnen in Europa, USA oder Kanada bei diesen frauenfeindlichen Projekten der Saudi-Arabischen Regierung oder des islamischen Regimes im Iran mitmachen und im Namen der Solidarität mit „unterdrückten“ Frauen einen Hijab tragen. Dadurch verharmlosen sie die islamische Gewalt in den Ländern, wie im Iran und Saudi-Arabien oder die Brutalität und die Barbarei der Taliban und des IS gegen die Frauen.
https://exmuslime.com/widerstand-gegen-den-welt-hijab-tag-ist-die-pflicht-von-uns-allen/
Grüne Politikerinnen glauben, an allem sind die alten weißen Männer schuld, also die, die Demokratie und Freiheit für Homosexuelle durchgesetzt haben.

 

die Kriegerin

Ritter Rosenkreuzer
19. September 2017
2.781
Grüne Politikerinnen glauben, an allem sind die alten weißen Männer schuld, also die, die Demokratie und Freiheit für Homosexuelle durchgesetzt haben.
Die GRünen GUTMENSCHEN (denken alle - sind sind eh so very Intelektuelle Personen VIP - eher engstirnige very geistig impotente Personen) - in Österreich sind momentan weg - von der Politzone, lang haben wir benötigt. (Unsere Paradefrau arbeitet jetzt da - die sie vorher so bekämpft hat >>Glawischnig >>Novomatic - Glückspiel.)
 

Manesse

Ritter Rosenkreuzer
3. Oktober 2010
2.767

die Kriegerin

Ritter Rosenkreuzer
19. September 2017
2.781
Nun kann sie dort ein christliches Lichtmess feiern!
Anmerkung: Lichtmess ist schon gar kein christl. Fest sondern die röm. Katholiken (so falsche Fufziger) haben es von den Kelten gestohlen/abgekupfert, konnten die Kulte nicht eliminieren - dann machten sie es zu ihren Festen.

Ab Februar [keltisch Anagantios im Kalender von Coligny] blüht im Winter lange vor ihren Wirtsbäumen die weibliche Mistel welche neun Monate später bis November mit der Vollreife der Beeren endet. Mit Wachstum und Entwicklung der Mistel lassen sich im Fruchtbereich lunare Rhythmen beobachten, deren Periodizität mit bestimmten Mond-Stellungen im Tierkreis korrespondiert [→ Mistilteinn]. Nebst einer Signatur des Sonnen-Lichtes, genauer des nun gewiss kommenden Frühlings, können mit dem Mythos einer alles ausgleichenden Mistel auch die beiden unterschiedlichen Hauptachsen, je zwei Sonnen-Gleichen und Sonnen-Wenden, durch Imbolg und Samonios miteinander verbunden werden. Das aus keltischer Zeit überlieferte Ritual um das Schneiden der Mistel erhält dadurch seinen tieferen Sinn im Zusammenhang mit dem weissen Stier und der Jungfrau.
https://www.keltoi.ch/lichtmess.html
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.630
Das Fest entstand in Jerusalem und wurde zunächst im Ostmittelmeerraum gefeiert, aber vielleicht hatten da ja Nachkommen der gallischen Söldner Herodes des Großen einen Einfluß, der noch untersucht werden muß...

Gott, wie mir dieser esoterische Kleister auf die Nerven geht, den, leider, vor allem Frauen unablässig über die Geschichtswissenschaft kippen!

Aber das diskutieren wir nicht hier!
 

Sonsee

Großer Auserwählter
1. Juni 2016
1.816
Salzgitter, eine regelrechte Hinrichtung schockiert die Stadt. Wenn der alternde Bruder, von Hass so zerfressen ist, dass er den Freund seiner Schwester aus religiösen Gründen hinrichtet, dann sehen wir wieder einmal, dass Islam Frieden heißt......Und das es notwendig ist, gegen diesen religiösen Hass vorzugehen, Konzerte gegen diesen Hass auf Christen!

Schließlich stellte sich die Tat als religiös motivierter Mord heraus. Wie die „Bild“berichtet, soll es sich bei dem Opfer um einen 25-jährigen christlichen Iraker gehandelt haben. Dieser soll nach Angaben der Staatsanwaltschaft Braunschweig mit einem syrischen Mädchen eine Liebesbeziehung gehabt haben.

Der Bruder des Mädchens, beide Muslime, war damit nicht einverstanden, weshalb er den Mann mit mehreren Schüssen tötete.

Dieser Hintergrund wurde laut „Bild“ auch von der Staatsanwaltschaft bestätigt. Die Ermittlungen hätten ergeben, dass die Tat durch die unterschiedlichen Religionen begründet war.

So zeigt sich wieder einmal, dass die Liebe zwar religiöse und ethnische Grenzen zu überwinden vermag, der Hass jedoch nicht.
https://www.epochtimes.de/politik/d...chiesst-freund-seiner-schwester-a2778252.html
 

Manesse

Ritter Rosenkreuzer
3. Oktober 2010
2.767
Ob es diesmal stimmt?

slamabad – Asia Bibi, die zunächst wegen Blasphemie zum Tod verurteilte und 2018 freigesprochene pakistanische Christin, hat nach Angaben ihres Anwalts Pakistan verlassen. Das berichteten mehrere Medien am Mittwoch. Demnach befinde sie sich auf dem Weg nach Kanada. Das Außenministerium in Islamabad hat sich dazu bisher offiziell nicht geäußert.

"Asia Bibi hat das Land verlassen und ist in Kanada angekommen", sagte ihr Anwalt Saiful Malook mehreren Medien am Mittwoch. Wann genau die 51-jährige Katholikin ausgereist war, sagte Malook nicht. Nähere Details wurden zunächst nicht bekannt. Anonyme Quellen aus dem Außenministerium bestätigten die Information allerdings gegenüber pakistanischen Medien.
https://www.derstandard.de/story/20...ene-christin-asia-bibi-hat-pakistan-verlassen
 
Oben Unten