Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Werwölfe

rola

Meister vom Königlichen Gewölbe
2. September 2011
1.462
AW: Werwölfe

Von Lenin ist wohl nur noch die Hülle "echt", ansonsten ist er relativ ausgestopft, der wacht weder als Vampir noch als Werwolf auf. Selbst wenn das passieren würde, dank seines Schlaganfalls würde dann auch nicht unbedingt eine Gefahr von ihm ausgehen.
Ja Lenin selbst ist nur noch eine Leichenhülle, von Pilzverfall bedroht. Apropos intakter Leichenkörper, der uns gruselverrückte Europäer makaber-seichte Gedanken an Werwölfen und Vampiren kommen lässt.

Bei den alten Ägyptern war die Intaktheit dieser Leichenhülle sehr wichtig für die Wiedergeburt. Bei den Juden hat ein Grab (mit intakten Skelett) Ewigkeitscharakter. Es kann nicht aufgelöst werden. Anders im geschäftstüchtigen Europa. 15 oder 20 Jahre Liegezeit hat eine Urne. Dann winkt entweder eine erneute Friedhofsgebühr oder die Entfernung aus der geweihten Erde und anschließender Überstellung in eine Urnenhalle. Gleichheit im Tod, der Reiche und der Arme vereint im Massen"grab", was will man mehr!
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.900
Platz ist begrenzt, insbesondere geweihter Boden. Wenn die "guten" Plätze in Altarnähe alle vergeben sind, was soll man machen? Man packt einen weiteren Toten in dieselbe Grube und vermerkt ihn quasi als Fußnote auf der bereits liegenden Grabplatte. Oder man stellt die alte Grabplatte an die Wand und gönnt ihm eine neue. In Bergdörfern mit wenig Platz und egalitärer Gesellschaft kommen alle Gerippe nach x Jahren ins Beinhaus und die Schädel werden bunt bemalt und sichtbar aufgestapelt, und in anderen Dörfern, wo sich eh niemand etwas anderes als Holzkreuze leisten kann, geraten Gräber von allein in Vergessenheit und werden nach dem Zufallsprinzip neu belegt.
 

vale3

Lehrling
15. Mai 2018
3
@vale3
Du musst jetzt ganz stark sein - denn:
Feen, Zwerge, Drachen, Einhörner, Vampire,
Werwölfe, Weihnachtsmann und Osterhase
- gibt es nicht

Das Echte Leben hat aber trotzdem noch
viele Überraschungen, welche Dich staunen
lassen ;)
Ja ne. aber das einzige was ich auf diesem Bild sehe, ist ein riesiges etwas auf zwei riesegen beinen
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Jede, noch so krude erdachte Konstruktion ist recht, um einen längst als Quatsch erwiesenen Aberglauben am Leben zu halten. Es gibt einfach keine Werwölfe, und um an sie zu glauben, braucht es einen längst nicht mehr existierenden Glauben an "das Böse" oder der Teufel, der hinter solchen Konstruktionen steckt.
Versuch es mal mit Hackern, Automatenknackern oder Street Gangs. Nicht so gruselig, dafür gibt es sie aber.
 

TheMindKeepers

Geselle
2. Januar 2019
15
was denkt ihr eigentlich so über werwölfe und wie die so sind? fieses unberechenbares monster oder niedliches, manchmal vielleicht etwas aggressives schoßlykanthrop?
Wir halten Werwölfe für einen Mythos, der seine Wurzeln in diversen griechischen Mythen hat. So gab es im antiken Griechenland die Sage von König Lykaon von Arkadien, der von Zeus wegen der Opferung eines Kindes auf seinem Altar in einen Werwolf verwandelt wurde(nach Pausanias).
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Kann schon sein, aber das nützt nicht immer: wenn das Körnchen uralter Aberglaube ist, oder Angst vor dem "Leibhaftigen", brauchen wir das nicht. Zumal da etwas geglaubt wird, was biologisch einfach nicht geht.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
"... was biologisch einfach nicht geht."(dtrainer)
Nun, dann spekulier ich mal:
Es gab mal eine hoch entwickelte Zivilisation auf diesem Planeten, die vom Planeten Phaeton stammte und zur Erde flüchtete, als ab zu sehen war, dass dieser Planet zerstört werden würde.
Seine Überbleibsel sind heute als Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter zu sehen.
Eine andere Möglichkeit wäre, dass sie vom Mars stammten und zur Erde auswanderten, als ab zu sehen war, dass der Mars immer lebensfeindlicher wurde.
Nun, und diese Wesen, bekannt als Atlanter oder Lemurianer, haben auch gentechnische Experimente gemacht und ein Ergebnis davon sind diese Werwölfe.
Lol, ich kann mir bildlich vorstellen, wie dtrainer beim Lesen dieses Beitrags die Hände überm Kopf zusammenschlägt!
 

Osterhase

Geheimer Meister
12. Mai 2013
471
Aaaahh, das tut gut! Zu einem guten Kaffee eine Aussage, welche von einem gereiften Geist locker flockig und unverkrampft serviert wird, zu lesen. Danke a-roy, Du hast meinen Tag gemacht. Keine Ironie.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Lol, ich kann mir bildlich vorstellen, wie dtrainer beim Lesen dieses Beitrags die Hände überm Kopf zusammenschlägt!
Tu ich leider nicht, denn was Du auch immer zusammenspinnen kannst, es ändert nichts an Tatsachen, die freilich noch unbekannt waren, als dieser Aberglaube entstand - die wissenschaftliche Biologie entstand ein paar Jahrtausende später.
Kein Lebewesen kann sich einfach mal so in ein Anderes verwandeln, und wer heute, wo wir das wissen,
lieber einen Unsinn glaubt der aus der vorwissenschaftlichen Zeit stammt, ist einfach nur dumm, will das sein.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
Nöh, dtrainer, dumm bin ich nicht; ich habe aber, im Gegensatz zu manch anderen, viel Phantasie!
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Herrlich. Da plappert man etwas nach, was seit Jahrtausenden erzählt wird, und nennt das Fantasie. Auf die Idee muß man erst mal kommen :rofl:
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
Ach, dass Atlanter/Lemurianer mit gentechnischen Experimenten Werwölfe erschaffen haben, wird seit Jahrtausenden erzählt?
Klar, Platon hat, so weit ich noch richtig erinnere, Atlantis als 1. erwähnt.
Ach, dtrainer, merkst du nicht, dass du immer mehr 'verbiestert' wirst?
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Nein, daß es Werwölfe überhaupt gibt. Ist aber toll: Du erzählst einen Käse, und ich bin verbiestert. Hast Du noch so einen auf Lager?:gnarf:
 
Oben Unten