Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Wie funktionieren Engel? Die Magniten These.

DerMichael

Großmeister
5. Januar 2024
92
Wer hat eher Recht?

Ganz einfach: Vor 100 Jahren wäre es ein Experiment gewesen. Heute ist es alltäglich.

Nein (zu obigem Zitat), denn die Relativitätstheorie behauptet, dass die beiden Laserimpulse gelichzeitig am Ziel ankommen würden aber das ist gerade wegen der einheitlichen Lichtgeschwindigkeit unmöglich, weil Sensor A seinem Laserimpuls entgegenfliegt und Sensor B sich von seinem Laserimpuls wegbewegt. Die Strecke XA ist beim Eintreffen des Laserimpulses bei A kürzer, als die Strecke XB beim Eintreffen des Laserimpulses bei B. Vermutlich gibt es auch keine korrekte relativistische Rechnung dazu, die zur Relativitätstheorie passen würde.

Mich würde mal interessieren, was Physikprofessoren dazu sagen. Mein Vorschlag dazu: die sollen das einfach mal im Auditorium den Studenten vorrechnen, wenn sie denn nicht sagen: "Sehet, wie Recht doch der Michael hat - laßt uns seine Experimente endlich mal durchführen". (alles imho)

6 Denn der Herr gibt Weisheit, aus seinem Mund kommen Erkenntnis und Einsicht.
7 Er hält für die Aufrichtigen Gelingen bereit[1] und beschirmt, die in Lauterkeit wandeln;
8 er bewahrt die Pfade des Rechts, und er behütet den Weg seiner Getreuen.
Sprüche 2
 

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
6.203
Wer hat eher Recht?



Nein (zu obigem Zitat), denn die Relativitätstheorie behauptet, dass die beiden Laserimpulse gelichzeitig am Ziel ankommen würden aber das ist gerade wegen der einheitlichen Lichtgeschwindigkeit unmöglich, weil Sensor A seinem Laserimpuls entgegenfliegt und Sensor B sich von seinem Laserimpuls wegbewegt. Die Strecke XA ist beim Eintreffen des Laserimpulses bei A kürzer, als die Strecke XB beim Eintreffen des Laserimpulses bei B. Vermutlich gibt es auch keine korrekte relativistische Rechnung dazu, die zur Relativitätstheorie passen würde.

Mich würde mal interessieren, was Physikprofessoren dazu sagen. Mein Vorschlag dazu: die sollen das einfach mal im Auditorium den Studenten vorrechnen, wenn sie denn nicht sagen: "Sehet, wie Recht doch der Michael hat - laßt uns seine Experimente endlich mal durchführen". (alles imho)

6 Denn der Herr gibt Weisheit, aus seinem Mund kommen Erkenntnis und Einsicht.
7 Er hält für die Aufrichtigen Gelingen bereit[1] und beschirmt, die in Lauterkeit wandeln;
8 er bewahrt die Pfade des Rechts, und er behütet den Weg seiner Getreuen.
Sprüche 2

Ach, sieste. Jetzt hatte ich komplett vergessen, Dich darauf hinzuwrisen, dass Du Mist schreibst.

Die Relativitätstheorie behauptet nämlich gar nicht, was Du schreibst. Aber das hatten wir aber schonmal. Du erinnerst Dich an den Link,den ich Dir geschickt habe? Klick in dem Link hier mal die sechste Quizaufgabe an.


Und dann kannst Du Dir mal die beiden Aussagen, die die Relativtheorie dazu macht herausraten. Und anderswo in dem Link auch die Erklärungen finden. Du hast das mit den Inertislsystemen nicht begriffen und erwartest ernsthaft, dass alles, was in der Physik jetzt Rang und Namen hat, alles stehen und liegen lässt, um Dir Nachhilfe zu geben?

Aber diese Unbeirrbarkeit, mit der Du den stets gleichen Senf auf‘s neue erzählst, ohne ihn näher zu begründen zu können und ohne auf Hinweise, dass Du daneben liegst, zu reagieren, halbiert den Ontelligenzquotienten schon mal, den Du Dir zusprichst, ohne ihn je getestet zu haben. Stur geradeauslaufen kann jedes Rindvieh, dazu brauchts keine sonderliche Intelligenz.

Die weiteren Punkte hinsichtlich Funksignalen von Satelliten in allen möglichen Bewegungszuständen zum hypothetischen Äther, und der notwendigen Korrektur der Uhren in GPS-Satelliten, bleiben übrigens stehen und kreisen über Dir, auch, wenn Du so tust als hättest Du nichts gesehen und gehört.
 

DerMichael

Großmeister
5. Januar 2024
92
Time will tell

Warum sollte ich ein Quiz zur speziellen Relativitätstheorie (Schwierigkeitsgrad: leichte Aufgabe) machen? Das (ich widerlege die Relativitätstheorie und es kommt ein Link auf die Relativitätstheorie) ist doch so ähnlich, wie wenn jemand ein unschlagbares Argument gegen die flache Erde bringt und daraufhin der Flacherdler (Flat Earther) einen Link mit falschen Behauptungen bringt aber die Widerlegung nicht widerlegen kann. Der Unterschied ist, dass die Relativitätstheorie (RT) noch allgemein anerkannt ist und der Witz ist, wie die RT-Gläubigen sich über die Flacherdler lustig machen aber ihre eigenen Fehler/Irrtümer nicht einsehen wollen.

Noch krasser, wenn es manche zwar tendenziell kapiert haben oder ahnen, dass ich Recht habe aber trotzdem dagegen argumentieren, weil sie im Mainstream bleiben und nicht zum Außenseiter werden wollen (Ansehen, cooler Job, viel Geld, bloß nicht beim mächtigen Klüngel anecken) aber können das Wissenschaftler sein? Die sind dann auch gegen meine Experimente, denn wenn sie dafür wären, müssten sie diese womöglich ebenfalls einfordern/anregen aber das wollen sie nicht, weil sie nicht anecken wollen und somit sind sie auch gegen die Durchführung meiner Experimente, um einen inneren Widerspruch zu vermeiden aber es bleibt der große Widerspruch zwischen ihrem schlechten/falschen Weltbild einerseits und Idealen (z.B. der Wissenschaft) und der Wahrheit andererseits. Wo hat jemand seine Prioritäten: bei Allah und der Wahrheit oder bei seinen unverdienten Pfründen und seinem falschen Weltbild?

"... Am Hofe eines Kaisers, der viel Wert auf feinste Kleidung legt, erscheinen zwei Weber und behaupten, sie könnten ihm ganz einzigartige Kleider anfertigen, die nicht nur prachtvoll aussähen, sondern dazu noch die Besonderheit hätten, dass sie von niemandem gesehen werden können, der dumm sei oder für sein Amt nicht tauge. ... Bei einem anstehenden großen Festumzug will sich der Kaiser in seinen neuen Kleidern dem Volk zeigen. Da das Volk auch um die Eigenschaft der Kleider weiß, gibt auch hier zunächst niemand zu, gar keine Kleider zu sehen, bis ein kleines Kind überrascht ausruft, der Kaiser habe ja gar nichts an. ..." Des Kaisers neue Kleider
Des Kaisers neue Kleider

Auch sehr passend, die Parallelen sind offensichtlich. Man beachte, dass die Wahrheit dann doch noch bekannt wurde.

Die Zeitdilatation gibt es aber da besteht noch Forschungsbedarf. Siehe auch Der Beweis eines Grundteilchenäthers? Wissenschaftler sollten da aufhorchen und für meine Experimente sein aber derzeit schaut's mau aus.

30 Aber viele von den Ersten werden Letzte, und Letzte werden Erste sein.
Matthäus 19

Derzeit gibt es in der Endzeit zu viele schlechte Menschen in Machtpositionen, während einige leiden müssen aber das kann sich umkehren: die Schlechten werden entmachtet und die Guten steigen auf. Ein anderer Aspekt ist, dass Böse/Ungläubige erst ein schönes Leben haben und dann in der Hölle landen, während es gute Gläubige u.U. schwerer haben aber ins Paradies kommen (es kann aber auch ausgleichende Wiedergeburten geben).

Time will tell. Man wird sehen, wer Recht hat. Ich erwarte den offiziellen Fall der Relativitätstheorie in diesem Jahrzehnt, in 2-3 Jahren kann das vielleicht schon weitgehend klar sein. (alles imho)
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.424
Noch krasser, wenn es manche zwar tendenziell kapiert haben oder ahnen, dass ich Recht habe aber trotzdem dagegen argumentieren, weil sie im Mainstream bleiben und nicht zum Außenseiter werden wollen (Ansehen, cooler Job, viel Geld, bloß nicht beim mächtigen Klüngel anecken) aber können das Wissenschaftler sein?
Niemand verliert Ansehen, Stelle und Geld, weil er an Einstein zweifelt. Er geht höchstens anderen auf die Nerven, wenn er auf jedem Stehempfang den Smalltalk in diese Richtung lenkt, obwohl alle anderen über ihre Kinder, ein Fachthema oder ihren Fördermittelantrag reden wollen.
 

DerMichael

Großmeister
5. Januar 2024
92
Faszinierend

Ich finde es sehr erstaunlich und bemerkenswert, wenn Wissenschaftler die mutmaßlich größte und entscheidenste Revolution der Grundlagenphysik verschweigen und gegen klärende Experimente dazu sind, obwohl diese einfach, kostengünstig und gefahrlos sind.

Das ließe sich rein theoretisch ganz leicht klären, wenn ich mich irren würde aber danach sieht es nicht aus. Es gibt keine korrekte und zur zur Relativitätstheorie passende relativistische Rechnung zum revolutionären Experiment zum Nachweis eines physikalischen Äthers.

Man bedenke auch, dass das anerkannte und funktionierende Sagnac-Interferometer im Widerspruch zum Michelson-Morley-Experiment steht und dass mein Michelson-Morley-Experiment mit Impulslaser daher sehr vernüftig und eine gute Idee ist.

Nun könnte man zu mir sagen: "du bist ein bornierter Ignorant" aber ich bin es doch, der für klärende Experimente ist und die anderen können keine plausiblen relativistischen Rechnungen zu ganz einfachen und real existierenden Begebenheiten (siehe Wie können Photonen bei Lichtgeschwindigkeit elektromagnetisch schwingen? und Mit welcher Geschwindigkeit entfernen sich zwei entgegengesetzt fliegende Photonen voneinander?) bringen. Wer zum Beispiel der entgegengesetzt fliegenden Photonen behauptet, sie würden sich nur mit Lichtgeschwindigkjeit voneinander entfernen, der macht sich lächerlich aber genau das behauptet die Relativitätstheorie aus Sicht eines der Photonen.

Das ist leicht ersichtlich aber warum mauern Wissenschaftler diesbezüglich seit Jahrzehnten? Das ist ein Phänomen. Das ist vielleicht ein Hinweis auf die göttliche Vorherbestimmung: die Umstände wurden so angelegt und geeignete Menschen wurden so positioniert, dass die RT-Farce über 100 Jahre möglich wurde. Call me stupid aber für mich ist die Frage: Wie lange dauert es noch, bis die Relativitätstheorie offiziell erledigt ist? (alles imho)
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.424
Ich habe mal auf einer Konferenz folgendes erlebt: Ein Prof. hält einen Vortrag, es geht u.a. um das neue Corporate design seines Lehrstuhls, und schlägt dann vor: Wir sollten mal mehr in Richtung X forschen und publizieren, viellt. können sich da ein paar Lehrstühle zusammentun. Und dann melden sich der Reihe nach fünf, sechs Kollegen: Das ist Blödsinn, und das wissen Sie auch. Da gibt es nichts mehr zu forschen. Überlassen wir die Spinnerei den Amerikanern. Ja, meint der Prof., stimmt, aber wir könnten damit populärer und bekannter werden. Mehr Widerspruch: Bei Leuten, die das ernst nehmen, wollen wir gar nicht populärer werden. Und der Prof.: Ja, aber im Internet werden darüber so viele Irrtümer verbreitet, die könnten wir richtigstellen. Und darauf die letzte Wortmeldung eines alten Kollegen: Meine Zeit ist zu schade, um im Internet nach Idioten zu suchen und mit ihnen zu streiten. Ende, nächster Vortrag.
 

Bella Varia

Geheimer Meister
30. Juli 2023
436
Meiner Interpretation nach war Jesus ein Mensch,
Um Menschensohn zu sein, wurde Jesus aus der Menschheit als ein besonderer Extrakt geboren. Als 12-Jähriger zog die Wesenheit des Zarathustra in ihn ein, wie die Christuswesenheit als Gottessohn in ihn bei der Jordantaufe einzog. Seit der Taufe spricht aus dem Munde des Jesus der Christus, der als inkarnierter Gott im Leibe des Jesus handelt. Jesu Mission war es, leiblicher Träger des Gottessohnes zu sein.

Der menschliche Leib des Christus wurde auf dem Berg Tabor umgewandelt, was als Verklärung Christi bezeichnet wird (Lk. 9, 28-36):
Jetzt gehet das Gericht über die Welt; nun wird der Fürst dieser Welt ausgestoßen werden.» (Joh. 12, 28-31)
Das bedeutet, dass die verbleibenden Widersacherkräfte im menschlichen Leib, den der Christus bewohnte, ausgeschieden worden sind und damit Golgatha und die Auferstehung vorbereitete. Damit steht das große Vorbild da, das sich in der Zukunft in der ganzen Menschheit vollziehen soll.



Menschen können alleine und von sich aus keine (nennenswerten, großen) übernatürlichen Wunder tätigen.
Das richtet sich natürlich nach ihrer geistigen Höhe.


Nur das real Existente existiert real. Materialismus ist vernünftig.
Materialismus ist ein Begriff für ein Ideal oder für ein Weltbild, während mit den Gesetzen, die in der Materie sind, ein vernünftiger Umgang erlernt werden kann und somit die Grundlagen der Vernunft eingeübt werden können. Diese können dann Grundlage sein für das Erkennen des real geistig Existenten.



Das ergibt eine ganz andere Bewertung der Wandlung von Wasser in Wein
Profanes ist hier aber nicht von Interesse, da die Bibel ein Religionswerk ist. Hier wird der Punkt angesprochen, an den auch von sich Gläubig Nennenden gescheitert wird, weil man sich selbst die Mauern des Materialismus vorsetzt und sich als "Gläubiger" ein Trugbild bastelt. Jene Gläubige sperren sich zwar den profanen Erklärungsversuchen, wissen aber die spirituellen Gründe nicht und können ihre Unkenntnis nicht zugeben.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.424
Um Menschensohn zu sein, wurde Jesus aus der Menschheit als ein besonderer Extrakt geboren. Als 12-Jähriger zog die Wesenheit des Zarathustra in ihn ein, wie die Christuswesenheit als Gottessohn in ihn bei der Jordantaufe einzog.
Das und das folgende ist mutmaßlich von Rudolf Steiner und durch nichts belegt als die Worte dieses Propheten der Neuzeit`?
 

DerMichael

Großmeister
5. Januar 2024
92
Die Zeit ist nahe

Was auf Salomonischer Jesus steht, finde ich fragwürdig (natürlich bis auf korrekte Bibelzitate; ich habe kaum etwas davon gelesen).

Jesus war dazu da, seine Lehren (Christentum) der Menschheit zu überbringen, Wunder dienten zu seiner Bestätigung oder waren auch einfach so praktisch.

Der Kreuztod Jesu war vielleicht dazu da, um die Menschheit gegenüber dem Messias ins Unrecht zu stellen, was bei der Wiederkehr Jesu nützlich ist. Die Menschheit ist trotz Jesus und Mohammed nicht gut genug? Nun, dann kann der Messias ja andere Saiten aufziehen.

Bei der Wiederkehr von Jesus (ggf. als Wiedergeburt) ist es vermutlich wünschenswert, wenn die Heuchler und Ungläubigen sich vorführen, indem sie den Messias ablehnen und das spricht denke ich sehr für die Wiedergeburt von Jesus als Menschensohn, der nicht ganz so wie von vielen erwartet ist. Das halte ich für sehr plausibel, denn wäre es nicht langweilig und (bezüglich der Darstellung der Menschen) halbseiden, wenn Jesus leibhaftig, unzweifelhaft und überdeutlich erscheinen würde, so dass ihn alle sofort als Jesus anerkennen würden, weil es völlig absurd wäre, das nicht zu tun?

Die Menschheit läßt derzeit zu wünschen übrig - die Menschen sind (potentiell) schlecht und es gibt zu viele schlechte Menschen in Machtpositionen. Na klar gibt es auch ein paar eher gute Gläubige aber der Punkt ist, dass die Eliten (Regierungen, alle Religionen, usw.) auch mit einem offensichtlichen und leibhaftigen Jesus nicht sofort einlenken und die praktischen Verbesserungsvorschläge vom Messias übernehmen würden, sondern verzögern, mauern und rumdrucksen würden. Nun könnte man auch das vorführen aber man kann auch noch einen draufsetzen und schauen, wer den Messias anhand von sienen Zielen und Wundern erkennt und annimmt ... und wer dagegen nach Ausreden und alternativen Erklärungen (Aliens, Computersimulation, Fake mit CGI, eingebildete spiritualistische Mächte, usw.) sucht, um den Messias abzulehnen, weil er nicht seinen Vorstellen entspricht.

Was da alles geht, sieht man an den derzeitigen Irrungen (Coronaspritzen, CO2-Wahn, Klimapanik, Genderwahn, Relativitätstheorie, US-Imperialismus/Kapitalismus als angeblich gut und schön, usw.) - wie leicht kann es da sein, einen anders als erwarteten Messias abzulehnen?

Wer wird den Messias bei Zeiten erkennen und annehmen? Das gilt auch für Staaten, Religionen und Organisationen. Das ist doch so interessant, dass das das wahrscheinlich so kommen wird, d.h. mit dem Messias als Menschensohn und Wiedergeburt von Jesus. Ein bedeutender Punkt ist, dass nur ein natürlich geborener Mann in lupenreiner männlicher Erblinie zu König David stehen kann aber nicht der "Sohn Gottes" mit einer Jungfrauengeburt.

Wer werden die großen Widersacher des Messias sein? Da stellt sich doch auch die Frage, wie sich z.B. die USA und Russland geben werden. Wird Israel sofort in göttlicher Weisheit, Annmut erstrahlen und den Messias anerkennen oder einen falschen Messias (Antichrist) salben und damit Jahrzehnte des Unglücks über Israel heraufbeschwören?

Es ist denke ich zu erwarten, dass die Menschen zwischen dem echten Messias und falschen Messiassen wählen können, davon auch prominente/gehypte (z.B. ein in Israel gesalbter falscher Messias) und vielleicht auch etliche Möchtegernmessiasse, die sich z.B. im Internet anpreisen. Das kann auch zu einer Masche bei TV-Shows werden: einerseits den Quotenbringer Messias einladen und dazu noch einen Möchtegernmessias oder auch Ankläger des wahren Messias.

Weiß nicht, ob das immer so lupenrein passen wird aber aufgrund der Erderwärmung und des Klimawandels ist ggf. mit Erdbeben, Vulkanausbrüchen und anderen Naturkatastrophen (Wetter) zu rechnen und da wäre es doch blöd, wenn es die gläubigsten und dem Messias treusten Länder treffen würde, oder? Also werden die Länder, die natürlich mit Schwierigkeiten zu rechnen haben, vielleicht auch den Messias mehr ablehnen. Vielleicht. Man wird sehen.

Da kann es viele alternative Thesen geben aber der Messias wird das klären. Man kann viel vermuten aber man sollte auch ganz praktisch versuchen, hinreichend gut zu sein, denn die Zeit ist nahe. (alles imho)
 

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
6.203
Profanes ist hier aber nicht von Interesse, da die Bibel ein Religionswerk ist. Hier wird der Punkt angesprochen, an den auch von sich Gläubig Nennenden gescheitert wird, weil man sich selbst die Mauern des Materialismus vorsetzt und sich als "Gläubiger" ein Trugbild bastelt. Jene Gläubige sperren sich zwar den profanen Erklärungsversuchen, wissen aber die spirituellen Gründe nicht und können ihre Unkenntnis nicht zugeben.

Damals: Nun - Wasser war eine riskant zu trinkende Brühe, an Wein konnte man unbesorgt seinen Durst stillen.
Heute: Wasser ist Leben, Wein ist dekadent und wegen seines Alkoholgehalts suchtfördernd und ungesund.

Und Du meinst, diese im Lauf der Zeit erfolgte Umkehr der Bewertung spielt keine Rolle, wenn man Erzählungen aus biblischer Zeit aus der heutigen Sicht heraus beurteilt?

Also ganz ehrlich: Dein Geist würde ganz andere Höheflüge erleben können, wenn Du ihm mit Deinem unsinnigen Materialismus-Pfui-Dogma nicht immer wieder höchstselbigst die Schwungfedern ausrupfen würdest. Aus der menschlichen Existenz ist Materielles wie Geistiges nicht wegzudenken. Wie bei Deinen „Christbaumscheiben“ bekommst Du nur Zerrbilder mit, wenn Du eine dieser Dimensionen ausblendest und ignorierst.

Kann man natürlich machen, dann kommt man eben noch lächerlicher rüber als Loriot mit einer im Gesicht hängenden Nudel und wundert sich über den mangelnden Respekt Anderer. Aber das ist Dein Problem.
 

Bella Varia

Geheimer Meister
30. Juli 2023
436
Was auf Salomonischer Jesus steht, finde ich fragwürdig (natürlich bis auf korrekte Bibelzitate; ich habe kaum etwas davon gelesen).
Damit haben die Kirchen Probleme, weil sie innerhalb ihrer materialistischen Ansichten nichts über solche geistigen Vorgänge wissen und verstehen wollen. Deshalb sollte es nicht nur ausreichend gelesen werden, sondern auch der Materialismus ausreichend überwunden sein.



... - die Menschen sind (potentiell) schlecht und es gibt zu viele schlechte Menschen in Machtpositionen.
Was du meinst, ist Gesellschaftspolitik, nicht aber Religion.


Jesus war dazu da, seine Lehren (Christentum) der Menschheit zu überbringen ...
Wäre dem so, so haben sie offensichtlich nicht getaugt.


Die Menschheit ist trotz Jesus und Mohammed nicht gut genug?
Sie will sich nicht Vorschriften machen lassen.


... Wunder dienten zu seiner Bestätigung ...
So ein eitler Kerl!
 

DerMichael

Großmeister
5. Januar 2024
92
Weisheit?

Weiß nicht aber was sagst du zu dieser These:

Mystik und Esoterik (siehe z.B. "Symbol der Rose" und "Baum der Sephiroth") sind sehr fragwürdig. Es besteht die große Gefahr, von Allah und dem guten Weg abzuweichen. Gute Moral und gutes Handeln ist klar, da braucht man keine Geheimnisse machen aber manche machen abgestufte Geheimnisse, um fragwürdige Gruppen zu bilden und fragwürdige Menschen zu sammeln und zu führen. Wissen braucht nicht verheimlicht zu werden. Absurde Behauptungen, Irrlehren und Täuschungen aber müssen verborgen werden, weil sonst viele über sie ablehnen, verspotten und die daran Glaubenden ablehnen würden. Bei Esotrik geht es nicht um eine gute Lehre, sondern um Gruppenbildung und Macht. Man kann eine göttliche oder absolute Wirklichkeit nicht erfahren. Man kann einige Bezüge (z.B. "Symbol der Rose", "Baum der Sephiroth") herstellen aber sie sind nicht von besonderer Bedeutung. Einige gelangen vielleicht zu Erkenntnissen (die sie auch anderes und vielleicht besser erlangt hätten) aber viel mehr verlieren sich in Mystik und Esoterik.

Zen und Zen-Erleuchtung sind okay aber da verbirgt sich keine besondere Erkenntnis, sondern nur eine besondere Erfahrung (vielleicht eine einheitliche 3D-Warhnehmung von sich und der Umgebung, Verringerung/Auflösung des Ego - die wahrgenommene formlose Leere ist hinter allem und eine Illusion). Zen ist anstrengend, dazu muss man vermutlich schwere Probleme haben und im normalen Leben gescheitert sein. Denkbar, dass es auch schlechte Zen-Meister geben kann. Yoga ist fragwürdig - gibt es auch nur einen guten Yoga-Meister? Sadhus haben womöglich vor allem eine Macke und erstaunliche Toleranz gegenüber Haschisch/Marihuana. Das ist vielleicht etwas plakativ und man bedenke, dass ein einfaches Leben ohne Frauen/Familie auch zu einiger Weisheit führen kann aber man bedenke, dass da keiner freiwillig verzichtet hat, vielleicht nicht mal Siddhartha Gautama, wo man auch nach den Gründen fragen kann. Was aber wäre die Menschheit ohne all das? Ein bisschen ärmer. Aber man sollte sich trotzdem nicht in Illusionen/Irrungen verlieren.

Darum halte ich es auch für so wünschenswert, dass der Messias längere Zeit in Zweifel gezogen werden kann und gleichzeitig doch hinreichend klar als der Messias erscheint - nämlich um zu sehen, welche Menschen für und welche Menschen gegen den Messias sind. Wie werden all die angeblich Weisen, Mystiker, Esoteriker, Rabbis, Kardinäle, Bischöfe, usw. abschneiden?

Was du meinst, ist Gesellschaftspolitik, nicht aber Religion.

Religionen sind nicht wenig Gesellschaftspolitik und haben einen maßgeblichen praktischen Aspekt: die Gläubigen zu einem guten Leben zu führen und für eine gute Gesellschaft zu sorgen; Hoffnung und Trost zu spenden; auf die Existenz von Allah, Paradies und Hölle hinzuweisen.

Wäre dem so, so haben sie offensichtlich nicht getaugt.

Die Menschen taugen nichts. Na ja, Menschen sind potentiell nicht schlecht aber sie brauchen eine gute Erziehung und ein gutes System (Rechtsstaat).

Wie könnten die Lehren vom "Sohn Gottes" nichts taugen? Eben, natürlich ist das von Jesus nicht schlecht aber es braucht mehr - der Islam kann als weiterer Versuch gesehen werden und aus heutiger Sicht sind es moderne Rechtsstaaten, natürlich ohne gute Religionen aufzugeben.

Sie will sich nicht Vorschriften machen lassen.

Das sehen Milliarden Menschen anderes, nämlich jene, die einen guten Rechtsstaat und den Islam wollen. Es gibt auch viel gute Moral/Ethik und das sind doch auch Vorschriften.

So ein eitler Kerl!

Sehr witzig, bzw. Frechheit. Jesus brauchte seine Wunder, um sich zu Recht vor den Menschen zu beweisen/bestätigen - das ist nur sinnvoll und vernünftig. Hätte Jesus ohne Wunder an seine besondere Bedeutung glauben und lehren können? Jesus war sicher nicht besonders eitel. (alles imho)

Was war der Zweck der biblischen Zeichengaben?
 

Bella Varia

Geheimer Meister
30. Juli 2023
436
Die Menschen taugen nichts.
Die kommen in die Hölle.


Es gibt auch viel gute Moral/Ethik und das sind doch auch Vorschriften.
Ungläubige sollen getötet werden. Und die, die das tüchtig gemacht haben, kommen ins Paradies.


Hätte Jesus ohne Wunder an seine besondere Bedeutung glauben und lehren können?
Was soll man schon mit der Wandlung von Wasser in Wein? Da gibt's nix zu lehren, sondern nur zu saufen.


Religionen sind nicht wenig Gesellschaftspolitik
Links- und Rechtsradikale sind Propheten.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten