1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neue Partei AFD - Was würde diese Politik nach sich ziehen?

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von lieblaunisches Luxustier, 14. April 2013.

  1. DaMan

    DaMan Prinz des Tabernakels

    Beiträge:
    3.819
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    AW: Neue Partei AFD - Was würde diese Politik nach sich ziehen?

    Dann ist doch super, dass wir endlich mal eine Partei bekommen.

    Ich bin ein zutiefst toleranter, netter und weltoffener Mensch. Wenn mich das rechts macht, kann rechtes Gedankengut ja nicht so schlimm sein.
    Denkst du nicht, diese Trivialisierung des Bösen ist gefährlich?
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2013
  2. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    9.436
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    AW: Neue Partei AFD - Was würde diese Politik nach sich ziehen?

    Wenn die breite Masse regiert, wander' ich aus!
     
  3. DaMan

    DaMan Prinz des Tabernakels

    Beiträge:
    3.819
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    AW: Neue Partei AFD - Was würde diese Politik nach sich ziehen?

    Interessantes Demokratieverständnis.
     
  4. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    14.691
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Neue Partei AFD - Was würde diese Politik nach sich ziehen?

    Geradezu altgriechisch. Man kann aber auch mal einen Blick über den großen Teich riskieren, wenn man sich für die Frage interessiert, wozu eine Demokratie (nicht einmal eine Ochlokratie) in der Lage ist, und dann findet man in Kalifornien zum Beispiel solche Ideen wie das Spielregelstrafrecht oder ein dem Auseinanderklaffen von Ausgabenfreudigkeit und Steuerabneigung geschuldetes desolates Landesbudget.
     
  5. DaMan

    DaMan Prinz des Tabernakels

    Beiträge:
    3.819
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    AW: Neue Partei AFD - Was würde diese Politik nach sich ziehen?

    Nicht die Prohibition und Schöpfungslehre in der Schule vergessen
     
  6. Furina

    Furina Geselle

    Beiträge:
    37
    Registriert seit:
    28. Dezember 2011
    AW: Neue Partei AFD - Was würde diese Politik nach sich ziehen?

    Ist hier irgendjemand, der diese Partei wählen würde? In einem anderen Forum geht es für mich viel zu arg zu, dort wird regelrecht gehofft, dass sie an die Macht kommt und mal richtig aufräumt. Bin voll entsetzt und überlege, ob ich hier zurück kehren soll.

    Also, ich bin völlig entsetzt, nicht über die Partei, sondern über die Beiträge in einem anderen Forum, dort wird sehr extrem argumentiert. So eine, wie ich es bin, erlebt dort keine Demokratie mehr.

    Wenn wir unsere Vergangenheit vergessen, dann haben wir keine zweite Chance als Deutsches Volk. Sind wir aber dabei unsere Vergangenheit genau zu verstehen, sie anzunehmen, vielleicht zum ersten Mal im besonderen Maße um unsere Altlasten unserer Vorgeschichte zu entlasten, dazu noch dankbar sind, dass es Länder gab, die uns von diesem Regime befreiten, damit auch weiterhin fleißig bei der europäischen Einigung hinsichtlich des Euros bleiben, dazu noch hart arbeiten, was uns Deutschen ja sowieso nachgesagt wird, dann denke ich, wird Deutschland so stark sein, dass es sogar in einigen Jahrzehnten zu einem gemeinsamen Europa beitragt, sogar den ersten Schritt macht zu einem Europa im absoluten Sinne. Das heißt:

    Ein gemeinschaftliches Handeln und Denken, mit abgeordnete Politiker, aus allen europäischen Ländern, die sich gemeinschaftlich in (vielleicht sogar, weil hier der Knack so extrem war) Deutschland, wo jedes Land eben einen Abgeordneten sendet, die miteinander eine gemeinsame Politik schaffen.

    Über alle Länder hinaus, ein Leben in Einigkeit, Recht und Freiheit.

    Versteht mich hier jemand, oder spreche ich tatsächlich chinesisch? Sorry, sehe selbst, meine Sätze sind lang wie Bandwürmer, springe auch gerade erst ins Haus hinein, habe eine 400 km lange Autofahrt hinter mir, wo ich darüber nachdachte.

    Allen eine schöne neue Woche

    Furina
     
  7. lava

    lava Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    1.770
    Registriert seit:
    30. Mai 2011
    AW: Neue Partei AFD - Was würde diese Politik nach sich ziehen?

    also ich würde sie wählen (nachdem ich letztens die piraten gewählt habe),
    ein gemeinsames europa braucht keine einheitliche währung,
    es sei denn xy plant aus europa mittelfristig einen einzigen staat machen zu wollen,
    ich überlege aber noch,
    ok, cdu, spd, grüne, linke, fdp und alle rechten fallen sowieso raus bei mir, die haben es verbockt,
    und da ich den griechen nicht mehr mein geld schenken möchte und ich diesen ezb-chef draghi für sehr
    fragwürdig halte wäre eine eurokritische partei eine alternative
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. August 2013
  8. Adept

    Adept Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.007
    Registriert seit:
    11. Dezember 2010
    AW: Neue Partei AFD - Was würde diese Politik nach sich ziehen?

    Ich dachte erst das wäre Werbung, sollen aber Kritikpunkte sein...

    [​IMG]

    quelle
     
  9. Aurum

    Aurum Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.924
    Registriert seit:
    26. September 2015
    AW: Neue Partei AFD - Was würde diese Politik nach sich ziehen?

    man schenkt den Griechen kein Geld! Man gibt ihnen, damit die deutschen Gläubiger befriedigt werden können.
    Deutsch gesprochen: Deutschland profitiert von der Griechenlandhilfe!
    sprich besser von nationalistisch! Kritik bedeutet nämlich "anders" und nicht "Nein -> Ausstieg"

    Vom Piraten zur Petry, na ja, denke sich jeder dabei was er will.
     
  10. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    14.691
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Neue Partei AFD - Was würde diese Politik nach sich ziehen?

    Doch, natürlich, man erläßt den Griechen Zinsen wie nichts gutes, das ist selbstverständlich ein Geschenk...
     
  11. Aurum

    Aurum Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.924
    Registriert seit:
    26. September 2015
    AW: Neue Partei AFD - Was würde diese Politik nach sich ziehen?

    denkste, aufgeschoben ist nicht aufgehoben, sondern doppelt gemobbelt.
    Durch neue EU-Kredite alte DE-Kredite zurückzahlen...DE beutet aus.
    Im übrigen zahlt DE nicht, sondern gibt sich nur als "Garant".

    Weshalb unterstützt manch einer diese CDU-Politik eigentlich? Wirtschaftsvertreter sind NWO-Profiteure.

    Nur mal zur Erinnerung:
    Statt VW CO2-Strafzahlung die CO2-Grenzwerte hoch setzen.
    Ihr seid mir die Besten!
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Februar 2016
  12. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    14.691
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Neue Partei AFD - Was würde diese Politik nach sich ziehen?

    Eigtl. ist mir das zu doof, aber G würde am freien Markt, wenn es überhaupt noch Kredite bekäme, astronomische Zinsen zahlen müssen. Die Differenz ist geschenkt.
     
  13. Aurum

    Aurum Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.924
    Registriert seit:
    26. September 2015
    AW: Neue Partei AFD - Was würde diese Politik nach sich ziehen?

    Auf Ramsch-Niveau gesetzt kurz vor Pleite erhält man keine Kredite mehr und die Kreditgeber (DE-Banken) müssten es als Verluste verbuchen.
    Deshalb all die Bemühungen Gr zu stützen und den Zwang zum strengen Spar- und Ausverkaufsplan.

    Wirtschaftspolitik kennt keine Verluste. - (aber sie öffnet die Schere zw. arm und reich!)
    Mit ein Grund, weshalb die Banken zur Abschaffung von Bargeld (zumindest Limitierung/Höchstgrenze) drängen.
    NWOs Wirtschaftskrieg duldet keine Schwarzen Schlupflöcher.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Februar 2016
  14. Adept

    Adept Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.007
    Registriert seit:
    11. Dezember 2010
    AW: Neue Partei AFD - Was würde diese Politik nach sich ziehen?

    Guido Reil (AfD) und die linken Irrlichter auf der 1. Mai DGB-Demo in Essen - YouTube

    Das Video ist ja schon irgendwie schräg, da wird ein gewisser Guido Reil die ganze Zeit verfolgt. :D

    Zitat:
    ++ Tag der Arbeit ++

    Wie seit 30 Jahren, habe ich auch dieses Jahr wieder die Maikundgebung des DGB in Essen besucht. Als Mitglied der IG BCE, für die ich vor zwei Monaten als Betrieblicher Vertrauensmann wiedergewählt worden bin und aktiver Betriebsrat, ist das für mich eine Pflicht-Veranstaltung.
    Ich habe bewusst auf Provokation verzichtet. Keine AfD Fahne oder ähnliches. Ich war dort ganz in Zivil.
    Dort musste ich Dauerbeschimpfungen über mich ergehen lassen. "Du Nazi Sau" war noch das freundlichste. Auch Hass soll ich wohl verbreiten. Also Hass habe ich dort erlebt. Blanken Hass. Dass sie mein anderes Auto auch noch finden und ich irgendwann auch mal nicht von der Polizei beschützt würde, hab ich da erfahren. Also das ganze war ein Spießrutenlauf ohne gleichen. Ohne meinen Personenschutz und die Polizei, die einen tollen Job gemacht hat, wäre ich von diesen Demokraten geluncht worden. Am Ende musste mich eine ganze Hundertschaft schützen. Das ist alles bitter.
    Aber der Hammer ist, was die Presse daraus macht:
    Ich habe also an einer Anti AfD Demo teilgenommen??Geil - so geht faire Presse...!!
    Guido Reil auf Abwegen - Was verschlagt AfD-Mann auf Anti-AfD-Demo? -
    Ruhrgebiet -
    Bild.de
     
  15. IchMagMeinStauder

    IchMagMeinStauder Geheimer Meister

    Beiträge:
    240
    Registriert seit:
    6. Februar 2017
    AW: Neue Partei AFD - Was würde diese Politik nach sich ziehen?

    Ich mag es wie er süffisant das Wort Demokraten verwendet.

    Generell habe ich das Gefühl, dass sowohl Linke als auch Rechte, sich zunehmend hochschaukeln. In der Rhetorik wie auch in den häufiger auftretenden Aktionen, die nicht immer zwangsweise Straftaten zur Folge haben müssen.
     
  16. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.080
    Registriert seit:
    31. August 2004
    AW: Neue Partei AFD - Was würde diese Politik nach sich ziehen?

    @urum,
    kannst Du mir nochmal darlegen wie Wirtschaftspolitik als solche die Schere zwischen Arm und Reich öffnet?
     
  17. Sonsee

    Sonsee Geheimer Meister

    Beiträge:
    113
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    Wir haben keine Chance unsere Vergangenheit zu vergessen, sondern werden tagtäglich daran erinnert, dass wir über Generationen dafür büßen und zahlen sollen. Und trotzdem ist Deutschland so unreif, dass ein immer größeren Anteil, als Pack beschimpft wird, der weniger Wert ist und weniger zu sagen hat, als die Flüchtlinge die dieses Pack versorgen muss.
    Die "neuen Juden", auf die sich der Hass, der komplexbeladenen Einheitspartei, bestehend aus Schwarz, Gelb, Grün, Rot, Rot mit regulärer Ausgrenzung beruft, sind die AFD.
    Fehlt eigentlich nur noch der Hinweis, danach einen Asylanten zu Heiraten, um sicherer vor Anschlägen zu sein.

    So gemeinschaftlich wie der Brexit, oder die angekündigten Sanktionen für Polen und Ungarn? Frankreich, Italien, Griechenland, Spanien, Bulgarien, Rumänien und wie sie alle heißen, haben eine sehr hohe Jugendarbeitslosigkeit. Die EU hilft sich nicht gegenseitig, indem sie Fachkräfte innerhalb der EU ausbildet, Nö die setzen auf Fachkräfte aus Afrika. Da ist es schon dreist, mit Werbevideos Flüchtlinge nach Deutschland zu locken und allen anderen EU-Ländern zuzumuten unter dem Nazi-Komplex nun die ganze Welt retten zu wollen. Natürlich nicht indem man die Waffenlieferungen unterbindet, sondern indem man die zuvor in den Krieg getriebenen Menschen hierher holt. Das ist doch mal richtig human....
    So ein Europa ist zum scheitern verurteilt. Macron versucht zwar verzweifelt, einen Finanzminister für die ganze EU einzusetzen, aber sein Volk weiß jetzt schon, wo es hin geht. Nämlich in prekäre Mindestlohnverhältnisse und Leiharbeit, so wie in Deutschland. Minderheiten werden nicht mehr geschützt, der Islam ist der neue Nationalsozialismus, dem sich die feigen Geister beugen und den sie unter dem mantel der angeblichen Humaität verbergen.
     
  18. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    8.962
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    So ein Blödsinn. Der Holocaust war ein Ausnahmeverbrechen, einmalig in der Weltgeschichte, und es lohnt schon einige Anstrengungen, damit sich so etwas nicht wiederholt. Natürlich ist es Rechtsradikalen unangenehm, aber das müssen sie schon aushalten. Im anderen Fall hätten andere Menschen weitaus mehr zu ertragen.
    Es gibt Dinge, die vergißt man besser nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Oktober 2017
  19. Sonsee

    Sonsee Geheimer Meister

    Beiträge:
    113
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    Warum sollte dieser Völkermord einmalig gewesen sein?
    https://www.voelkermordkonvention.de/voelkermorde-in-der-vergangenheit-9167/
    Einmalig sind die Schuldgefühle die man uns immer noch einreden will, sowie die Entschädigungszahlungen, die wir bis heute leisten. Es wurden aber auch Roma, geistig Behinderte sowie Freimaurer umgebracht. Es ist also notwendig, diese Morde des zweiten Weltkrieges, nicht allein auf die Juden zu beziehen, denn es wurden auch ganz andere umgebracht. Das müssen auch Religiöse schaffen, nicht alles auf sich zu beziehen, sondern das Große und Ganze zu sehen. Der heutige Nationalismus ist islamisch geprägt, ich sehe also durchaus, die Wiederholung dessen was schon einmal war und zwar in ganz Europa. Allerdings liegt das daran, dass Linksradikale, die Feinde der Demokratie unterstützen, im Kampf gegen die Freiheit.
     
  20. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    8.962
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    In arabischen Ländern.
     

Diese Seite empfehlen