Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Alle Witze hier herein!

Popocatepetl

Prinz des Tabernakels
27. August 2013
3.920

 

die Kriegerin

Groß-Pontifex
19. September 2017
2.899
Der Kevin kommt heim und sagt zum Papa: “Papa jetzt hab ma in der Schule Staatsbürgerkunde, politische Bildung. Kannst du mir erklären was Politik ist?”

Der Papa: “Jetzt schau, ich geh arbeiten und bring das Geld nach Hause, daher bin in das Kapital. Die Mama teilt das Geld ein, verwaltet das Geld. Die Mama ist sozusagen die Regierung.

Der Opa – Der Opa passt auf, dass wir beide keinen Fehler machen. Sozusagen der Opa ist die Gewerkschaft.

Die Rosi, unsere Haushälterin – das ist die Arbeiterklasse.

Na und für wen machen wir das alles? Für dich, Lieber. Weil du bist unser Kind, du bist das Volk. Und dein kleiner Bruder, der Maxi, mit eineinhalb Jahren – das ist die Zukunft.

„Aha aha,“ hat er gesagt, dann geht er schlafen.

In der Nacht rührt sich auf einmal der kleine Maxi. Der ältere Bruder riecht sofort warum, rennt rüber ins Schlafzimmer, will die Mama wecken aber die schnarcht und lässt sich nicht wecken.

Da denkt sich: „Ja das gibt’s ja nicht. Und der Papa nicht da, die Mama schläft. I geh zur Haushälterin.“ Geht hinein ins Schlafzimmer, findet die Rosi und den Papa beim schnakseln und der Opa schaut noch durch’s Fenster zu.

Da denkt sich das darf ja nicht wahr sein. Na guat, der dreht wieder um und geht ins Zimmer und es wird morgen.

Beim Frühstück erscheint der Sohn und der Papa fragt: „Und, wie geht’s da? Hast jetzt Politik verstanden?“ „I glaub i hab’s begriffen. Ganz einfach: Das Kapital missbraucht die Arbeiterklasse, die Regierung schläft. Das Schlimme dabei: Die Gewerkschaft schaut bei allem zu. Aber jetzt kommt’s noch: das Volk wird ignoriert, während die Zukunft in der Scheiße liegt."
 

die Kriegerin

Groß-Pontifex
19. September 2017
2.899
Eine Frau Alters, steht vor den Toren des Jenseits und Petrus sagt zu ihr sie sollbitte Platz nehmen und warten.
Links und rechts ziehen die Frauen vorbei. Junge, alte, schiache… und sie muss warten, kommt einfach nicht hinein.

„Entschuldigen Sie, Herr Petrus, warum darf ich do nit rein?“

Er drauf: „Entschuldigen Sie, Sie waren drei Mal verheiratet.“

Sie: „Ja, aber ich bin immer noch Jungfrau!“

Petrus sagt: „Wie geht das denn?

Drauf sie: „Ja wissen‘s des stimmt schon -
doch mein erster Mann war Psychologe, der wollte nur drüber reden.
Mein zweiter Mann war Gynäkologe, der wollte nur nachschauen.
Mein dritter Mann war professioneller Briefmarkensammler, mein Gott geht mir der ab.“
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
Letztens wieder mal gelesen:
Was macht eine Blondine mit einem Eimer heißen Wassers?
Einfrier'n, denn heißes Wasser kann man immer gebrauchen!
 
Ähnliche Beiträge
Verfasser Titel Forum Antworten Datum
Ein wilder Jäger Vegetarische und nichtvegetarische Rezepte hier herein! Off-Topic 4

Ähnliche Beiträge

Oben Unten