Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Alternativmedizin - Schulmedizin

es könnte ja sein

Ritter vom Osten und Westen
22. September 2010
2.582
AW: Alternativmedizin - Schulmedizin

man soll das zeuch ja genau 2 tage voher herstellen bevor die krankheit auftaucht :zwinker:
 

Dirtsa

Meister vom Königlichen Gewölbe
15. Januar 2011
1.314
AW: Alternativmedizin - Schulmedizin

Nicht nur die Pharmaindustrie hat eine Lobby. In den "alternativmedizinischen" Angeboten steckt ein enormer Markt, der seine Werbung auch geschlechtsspezifisch gestaltet.

Frauen haben viel mit Gesundheitsthemen zu tun.Zum Teil weil sie teils selbst einen anderen Umgang mit Krankheit haben, zum Teil aber auch weil sie häufig für die gesundheitlichen Belange der gesamten Familie zuständig sind..
Sind häufig in Drogerien, Apotheken ärztlichen und therapeutischen Praxen zu finden. Suchen nach Antworten für kränkelnde Kinder, nach Lösungen für pflegebedürftige Eltern, pickeligen Teenagern, der Läuseplage im Kindergarten[OTOP] und wehleidigen Ehemännern
[/OTOP]



Sind verstärkt in Dienstleistungberufen vertreten, in und um den Gesundheits und Wellnessmarkt herum. Und auch dort wird dieser Markt bedient und beworben nicht zuletzt in Fachzeitschriften.

Es ist schon lange keine Domäne der Esoszene und Heilpraktiker mehr.



Mit Werbung, die die Geschlechtersterotypien und verklärte, romantisierte Selbstbilder bedient.



Die Ideologie der sich liebevoll kümmernden Mutter/Frau lässt sich leichter mit angeblich sanft, natürlich nebenwirkungsfreien Methoden, die noch dazu mit viel Zuwendung verknüpft sind, aufrecht halten.
Frauen sind in der Schule, auf Elternabenden, in Familienbildungsstätten, Krabbelgruppen, Babyförderungsangeboten überrepräsentiert.
Überall finden sich Multiplikatorinnen.

Keine Schwangerschaft ohne über Elternzeitschriften, Geburtsvorberitungskursen, im Kreissaal und in der Nachsorge mit Globuli und Co traktiert zu werden.

http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/alternativmedizin-die-globulisierung-des-kreisssaals-1.1197133



In jedem Volkshochschulprogramm finden sich Kurse für die Beseitigung unangenehmer Begleiterscheinungen in allen Lebensphasen, vom trotzenden Kleinkind bis zu Wechseljahresbeschwerden, von Reflexzonenmassage bis Homöopathie.

Fatalerweise wird auch in ärztlichen Praxen und in Apotheken, dieser Markt in einer Weise bedient, dass man nicht unbedingt auf die Idee kommt zu hinterfragen.
Achtet mal auf die Praxisschilder, wie viele werben mit Zusatzbezeichnungen aus dem „alternativen“ Bereich. Achtet mal auf die Flyer und Plakate in den Arztpraxen.
Auf die Werbung der Krankenkassen für Zusatztarife die „ alternativmedizinische“ Angebote einschließen.



Das alles gibt einen Anstrich von vermeintlicher Seriosität. Das ein Arzt vielleicht das homöopathische Medikament, die alternative Methode empfiehlt, weil der Patient ein „das geht von selber weg“, ein „das hat keinen Krankheitswert“, einen Hinweis auf Änderung der Lebensgewohnheiten nicht hören will, weil ein homöopathisches Privatrezept sein Budget nicht belastet, weil sich damit prima verdienen lässt, wer hinterfragt das schon?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

es könnte ja sein

Ritter vom Osten und Westen
22. September 2010
2.582
AW: Alternativmedizin - Schulmedizin

dirtsa

weisst du wie wir wehleidigen ehemänner das machen?

wir sitzen das aus

weisst du auch warum?

weil wir cool sind

gruß ekjs
 

Dirtsa

Meister vom Königlichen Gewölbe
15. Januar 2011
1.314
AW: Alternativmedizin - Schulmedizin

Richtig ekis, [OTOP]wenn ihr noch lernt das schweigend und nicht mit demonstrativer Leidensmiene zu tun, wär alles bestens[/OTOP]
da sind wir wieder bei der Instrumentalisierung von Selbstbildern und Klischees. Cool und Kügelchen geht nicht so gut zusammen.
Cool und Nahrungsergänzungspülverchen zur angeblichen Fitnesssteigerung und Muskelaufbau gehen in der Muckibude aber auch gut über den Tresen. Cool und angeblich potenzsteigernde Mittel verkaufen sich auch. Alles die selbe Soße.
 

es könnte ja sein

Ritter vom Osten und Westen
22. September 2010
2.582
AW: Alternativmedizin - Schulmedizin

dirtsa

die richtig coolen kerle...die ihr ganzes leben schon leistungssport machen und dabei körperlich richtig cool aussehen

die brauchen keine pillen

grüß mir deinen mann

gruß der coole ekjs
 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
AW: Alternativmedizin - Schulmedizin

Warum Bashing?
Achm so ja klar *Stirn patsch*
Du bist ja eine Frau.
Und du lässt dir deinen Glauben an mysteriöse Heilungsmöglichkeiten
.......
:O_O: Ich dachte wir könnten sachlich miteinander reden?


Ach so ... stimmt ja *patsch_an_Stirn*
du bist ja ein Mann



edit: also ich habe von bashing geschrieben, weil alles in einen topf geworfen wir und nicht vernünftig differnziert wird.
Sehr schön hat man das auch an deiner Reaktion gesehen. So eine Verunsachlichung ist nur Mundtotmachung und keine vernünftige Diskussion.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
20.755
AW: Alternativmedizin - Schulmedizin

Ich hab nicht mit der Polemik angefangen.
Du hast mir Bashing unterstellt.
Wir können uns gerne sachlich über die Thematik austauschen.
 

cosma

Geheimer Meister
9. Januar 2012
118
AW: Alternativmedizin - Schulmedizin

hallo al azrad,
ich denke du hast mich falsch verstanden,
hab nichts gegen die schulmedizin.
es ist nur so, da man trotz der studien, leitlinien und richtlinien
auch nicht immer sicher ist und sehr genau bescheit wissen muss, damit auch das
getan wird was nötig ist aber sehr oft um nicht zu sagen immer vergessen wird.
warum? ich denke mal aus personalmangel und kostengründen.
es tut mir leid aber ich kann die hier nicht mehr schreiben, da jeder mitlesen kann,
wenn dich es näher interessiert?
schreib ch dir in den nächsten tagen gerne ne pn.
gruss, cosma
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
20.755
AW: Alternativmedizin - Schulmedizin

Hallo Cosma,
aus eigener Erfahrung weiß ich, daß unser System aus Ärzten, Kassen, Pharmaindustrie und Kliniken
marode, fehleranfällig, manchmal lebensgefährlich und fast immer kühl und nüchtern ist.
Da gibt es verdammt viel zu kritisieren.

Ich spreche auch niemandem das Recht ab, sich seine Behandlung selbst auszusuchen.
Derm einen helfen selbstgedrehte Weihrauch-Pillen, dem anderen Cortison-Kapseln.

Wie Dirtsa es so schön beschrieben hat, sind die Gründe für die hauptsächlich weibliche
Ablehnung der Schulmedizin und die Propagierung alternativer Heilmethoden durchaus nachvollziehbar
und verständlich. Würden wir unser Bezahlsystem dahingehend ändern, daß die Hausärzte
für Zuwendung, Gespräch und Überzeugungsarbeit ungefähr soviel Geld bekommen würden, wie
die Heilpraktiker damit machen, bestünde das Problem nicht.
Die Arztpraxen auf Effizienz zu trimmen ist in meinen Augen volksirtschaftlicher Unsinn
und in nackten Zahlen höchstwahrscheinlich absolut unergiebig.

Was wir brauchen, ist der emanzipierte, selbstbewusste und eigenverantwortliche Patient.
Aber das ist Utopie.
Was wir tatsächlich brauchen, ist der Gesprächspartner für die Omi, der Beruhiger für die
entnervte Jungmutti, der Zuhörer für die gestresste Powerfrau.
Dann gäbe es auch kein stetig wachsendes Arzneimittel-Budget nebst Tonnen nicht konsumierter Pillen.
Und die Wartezeiten bei den niedergelassenen Therapeuten könnten eventuell unter sechs Monate sinken.

Bis sich unser Gesundheitssystem in diese Richtung entwickelt, ist es notwendig auf die Gefahren
der Pseudomedizin hinzuweisen.
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.356
AW: Alternativmedizin - Schulmedizin

[...]
Was wir brauchen, ist der emanzipierte, selbstbewusste und eigenverantwortliche Patient.
Aber das ist Utopie.
Was wir tatsächlich brauchen, ist der Gesprächspartner für die Omi, der Beruhiger für die
entnervte Jungmutti, der Zuhörer für die gestresste Powerfrau.
[...]

Also, eigentlich sowas wie intakte Familien...

Eigentlich ist es ja ein Witz dass wir versuchen die Kosten der Krankenkassen zu senken indem wir den Ärzten die Behandlungszeit kürzen.
Das eingesparte Geld schleppen wir danach zum Wunderheiler... irre ist das...

Gruss Grubi
 

Bona-Dea

Gesperrter Benutzer
3. August 2010
5.616
AW: Alternativmedizin - Schulmedizin

Hallo Azrad,
Was wir tatsächlich brauchen, ist der Gesprächspartner für die Omi, der Beruhiger für die
entnervte Jungmutti, der Zuhörer für die gestresste Powerfrau.
Und was machen wir mit den vielen Männern die Herzinfakte haben?

Von Herzinfarkten sind die Männer ebenfalls deutlich häufiger betroffen. „Männer erleiden nicht nur häufiger einen Herzinfarkt als Frauen, sie erkranken auch deutlich früher“
Studie: Männer öfter krank als Frauen - DAS INVESTMENT

Mit Zuhören allein ist es da nicht getan........
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.900
AW: Alternativmedizin - Schulmedizin

Männer sollten endlich aufhören ihren Selbstwert durch Arbeit/Geld zu definieren + meinen alles kontrollieren zu müssen!
Easy skanging is the way, aber viele haben sich ja schon von unserer kapitalistischen Leistungsgesellschaft korrumpieren lassen + der Preis wird jetzt gezahlt.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
20.755
AW: Alternativmedizin - Schulmedizin

Ja, das ist die andere, ebenfalls zu kritisierende Seite der medaille.
Viele Männer betrachten den Arzt als eine Art Mechaniker, der Störungen beseitigt,
Defekte repariert und Leistungsfähigkeit wiederherstellt.
Das ist mindestens genau so blöd, wie daran zu glauben, daß
Wasser dank magischer Schütteltechnik Informationen speichert und gezielt dem Körper zuführt.
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.356
AW: Alternativmedizin - Schulmedizin

Vielleicht ist die fixe Idee von "wir müssen immer alle gesund und schön oder schön gesund sein" auch ein Bild welches uns chronisch durch Werbung und diverse Medien suggeriert wird, aber in der Praxis garnicht immer realisierbar ist.

Gegenüber Menschen mit körperlichem oder geistigem Handicap wollen wir stets bemüht sein Verständnis zu entwickeln und Rücksicht zu nehmen.
Leiden wir selbst mal an irgendwelchen "Zipperlein" können wir das natürlich nicht einfach zulassen und mit Fassung tragen, sondern kämpfen mit allen Mitteln dagegen an.
Aus dieser Geisteshaltung herraus, wirken wir dann schonmal unglaubwürdig...

Gruss Grubi
 

es könnte ja sein

Ritter vom Osten und Westen
22. September 2010
2.582
AW: Alternativmedizin - Schulmedizin

jetzt übertreib mal nicht so grubi

habe letzte tage heidi klum in ihrer sendung gesehen

so toll sind die mädels jetzt auch nicht

ich kann mir nicht vorstellen das teenys so eine sendung zum vorbild nehmen :zwinker:
 

Dirtsa

Meister vom Königlichen Gewölbe
15. Januar 2011
1.314
AW: Alternativmedizin - Schulmedizin

Grubi hat schon recht,
zum einen ist die Grenze zwischen gesund und krank gar nicht so klar wie manch einer das gerne hätte, werden Durchschnittswerte gerne mit Normwerten verwechselt.
Gesundheit ist nicht automatisch ein Wert, wird aber breit so suggeriert und Krankheit nicht zwingend ein NAchteil sondern Wechselspiel und Teil der Lebenswirklichkeit. Die Gleichung gesund und schön = hohe Lebensfreude und gelungenes Leben, stimmt so eben nicht, wird aber schon vorgegaukelt.
So manch einer sitzt beim Arzt, dessen Symptome weder Beschwerden machen, noch gefährlich sind aber eben nicht dem gerade aktuellen Gesundheits und Schönheitsideal entsprechen. Dem gleichen Arzt fehlt aber die Zeit, sich dem wirklich Kranken ausreichend zuzuwenden.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.900
AW: Alternativmedizin - Schulmedizin

Schöne Idee wär ja auch einen Arzt regelmäßig zu bezahlen, damit er einen 'gesund' erhält, bei 'Krankheit' Zahlungsstop. Ich glaube, bei den alten Chinesen soll das so gelaufen sein.
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
AW: Alternativmedizin - Schulmedizin

Schöne Idee wär ja auch einen Arzt regelmäßig zu bezahlen, damit er einen 'gesund' erhält, bei 'Krankheit' Zahlungsstop. Ich glaube, bei den alten Chinesen soll das so gelaufen sein.
Hä? Das funktioniert vielleicht bei einem Arzt. Ich bezahlt doch keinen Neurochirurgen damit ich einen Zahlungsstop verhängen kann, falls ich ihn mal brauche.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.900
AW: Alternativmedizin - Schulmedizin

Deswegen liebe ich dieses ehrenwerte Forum: hier kann ich meine Überzeugungen posten + werde, wenn nötig, eines besseren belehrt.
Thx, Grubi!
In dem Zusammenhang: Wie starr sind wir eigentlich in unseren Überzeugungen/ Meinungen/ Ansichten gefangen + schaffen uns so unsere eigene Realität? Ist eigentlich keine Frage, sondern meine Überzeugung! :zwinker:
 
Oben Unten