Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Bayern verrückter als Ossis

Giacomo_S

Ritter vom Schwert
13. August 2003
2.082
_Dark_ schrieb:
also das was du da schreibst kann ich mir echt nicht vorstellen.. man kann nicht einfach sagen mein nachbar ist irre, woraufhin er abtransportiert wird und erstmal in die klappse kommt.
das geht nicht, auch nicht in bayern :O_O:
Oh doch, das geht.
Insbesondere dann, wenn jemand schon mal - vielleich vor vielen Jahren - in der Psychiatrie war.

Muss aber gar nicht sein. Die Geschichte muss nur stimmig in das Bild passen und die Sache ist geritzt.
Es kommt eben immer darauf an, wie ein "Zeuge" Vorfälle bewertet. Eine Zeugenaussage ist immer subjektiv.

Eine Freundin von mir hat - vor ihrer Zwangseinweisung - einmal ein Fenster geöffnet, und weil es zog, schlug ein anderes Fenster zu und hatte einen Sprung. Bei einer anderen Gelegenheit verursachte sie durch Unachtsamkeit einen Fleck an der Wand. Im Bericht hiess es dann "zerschlägt Fenster", "beschmiert Wände".

Bist Du erstmal eingewiesen, dann ist die Chance entlassen zu werden, weil sich Deine geistige Gesundheit herausstellt, sehr gering. Gerade einmal einer von 40 Zwangseingewiesenen wird in Bayern sofort wieder entlassen. Der Arzt wird das schon deshalb nicht tun, weil sollte es eine Fehlentscheidung sein und es passiert etwas, kann er haftbar gemacht werden.

Kommst Du nach Landsberg, dann wirst du vielleicht sogar "fixiert" (gefesselt). Einem Freund von mir ist das passiert. Und er blieb fixiert für die nächsten 14 Stunden, während man ihn untersuchte: Ohne Essen, ohne Trinken, ohne Toilette.
in jedem Fall kommst du in Landsberg erst einmal für mindestens 2 Tage in das "Überwachungszimmer": Ein voll verglaster Raum, nur mit einem Nachthemd. Ach ja, ich vergass: Etwas zu essen bekommst Du. Aber mehr auch nicht.

Im weiteren Verlauf wird alles, was Du tust und sagst, im Sinne deiner "Krankheit" interpretiert. Die für Andere normalsten Dinge werden dann mal schnell zum "Symptom".
Die genannte Freundin z.B. - als manisch diagnostiziert - wurde im Zuge einer Auseinandersetzung um eine bevorstehenden Scheidung eingeliefert. Das wird dann als "Symptom" gewertet, denn es gilt als "wissenschaftliche Tatsache", dass Maniker sich von ihren Lebenspartnern trennen. Kurz vorher lernte sie ihren Freund kennen. Auch der gilt dann als "Symptom". Übrigens gilt der Freund auch noch zwei Jahre später - sie längst genesen und entlassen - als "Symptom".
Wüsste ihr Psychiater von ihrem Freund, dann kann er ihr das so auch auslegen und sie würde viel riskieren. Also hat sie keine andere Wahl, trotz eines Leben in Freiheit, ihren Freund nur in aller Heimlichkeit zu sehen.
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
jo und bist du in jenem beobachtungsraum und kommst auf die schmale idee zu meditieren, weil du ja eigentlich eh nichts machen kannst :twisted: ausser halt eben dich hinsetzen, dann bist du auch schon wieder verrückt.... springst du durch den raum und bist unzufrieden, bist du verrückt.. egal was du machst.. es ist irgendwie nicht normal.. sonst wärst du ja nicht dort.. es geht darum herauszufinden wie deine symptome aussehen.. dass du symptome hast ist klar...

zumindest wurde mir das so mehrmals eindrücklich berichtet.. durch meine bekannte habe ich eher einblick in die vorgänge der kinder und jugendpsychiatrie, da die gutste ja jugendbetreuung macht.. und dort hat man so dermassen merkwürdige regeln aufgestellt, dass es eigentlich ganz klar ist wenn die jugendlichen diese regeln unterlaufen.. rauchen nur von bis hier und da.. telefonieren nur von bis hier und da, therapieangebote nur ein zwei mal die woche ( den rest der zeit birngen die kiddies damit zu von den regeln genervt zu sein )....
früh aufstehen damit man ja nix verpasst vom rumsitzen, fernsehen nur das was zu bestimmten zeiten halt erlaubt ist..
wer protestiert ist krank...
es scheint ein riesengaudi zu sein.... zumindest im hiesigen bkh...
 

TJ_Stingray

Geheimer Meister
5. Oktober 2004
104
TJ_Stingray schrieb:
Ich find den Thread extrem schlecht!
Giacomo_S schrieb:
Mea Culpa ... fühl dich bitte nicht beleidigt.
Aber bei dem statistischen Vergleich Thüringen - Bayern konnte ich nicht widerstehen, dem Thema eine griffige Headline zu geben.
Das ändert nichts an dem Sinn des Inhalts. Und schließlich kommen die Ossis ja wesentlich besser dabei weg als die Bayern.
Tut mir leid, mein Fehler...meinte eigentlich:"Ich find den Treadnamen extrem schlecht."

Denn sinn des Thread will ich nicht beleidigen...sry.
 

Manesse

Ritter Rosenkreuzer
3. Oktober 2010
2.761
Interessiert sich hier irgendwer für die Wahl in Bayern?
Wahrscheinlich eher nicht.
Wahlen gelten hier ja generell als un-interessant.
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
Wobei da die Wahl in Bayern die katastrophaleren Folgen haben wird. Schwarz/grün wird das letzte funktionierende Bundesland binnen weniger Jahre gegen die Wand fahren. Hessen ist (in teilen) ja schon hart am Abstürzen.
 

Nachbar

Ritter der Sonne
20. Februar 2011
4.796
Wobei da die Wahl in Bayern die katastrophaleren Folgen haben wird. Schwarz/grün wird das letzte funktionierende Bundesland binnen weniger Jahre gegen die Wand fahren.
Menschen wie Du, die Klimaschutz für eine Ideologie halten, werden weitaus mehr gegen die Wand fahren als nur ein Bundesland.

Und was soll dieser hanebüchene Unfug mit dem "letzten funktionierenden Bundesland"? Was sollen diese nie endenden Versuche, Chaos, Elend und Sozialismus herbei zu predigen? Herrschaftszeiten, dann zeig mir doch ein Land das wir 1 zu 1 kopieren sollen, weil es Deiner Ansicht nach "funktioniert".
Selbstverständlich, es läuft nicht alles rund. Wir haben ein spürbares Gerechtigkeitsdefizit, es bleiben zu viele Bürger wirtschaftlich auf der Strecke, während zu viele andere weit überproportional profitieren. Die Zahl der Milliardäre hat sich in den vergangenen 10 Jahren verdoppelt, während ganze Branchen nach dem selben Zeitraum weniger Kaufkraft in der Tasche haben. Die einst gepriesene soziale Marktwirtschaft ist zur Marktwirtschaft verkommen. Und die Bahn fährt nicht mehr pünktlich. Und wir bekommen kriminelle arabische Großfamilien nicht in den Griff. Und Berlin wird bestürzend schlecht regiert. Ja ja ... aber mach doch bitte mal halblang. Im globalen Vergleich leben wir in Deutschland immer noch fantastisch.
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
noch. Dieser Zustand wird nicht ewig halten, vor alles nicht da die Leute die für die Probleme und ihre Lösung verantwortlich sind ihre Existenz negieren. Man wüsste ja nicht, was man anders hätten machen sollen.
Die Anhörung letzten Montag im Petitionsausschuss demonstriert jetzt eindrucksvoll, wieso dieses Land abstürzen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nachbar

Ritter der Sonne
20. Februar 2011
4.796
Ich hätte trotzdem gern das Land gewusst, das wir 1 zu 1 kopieren sollen, weil es Deiner Ansicht nach "funktioniert".
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
Ich hätte trotzdem gern das Land gewusst, das wir 1 zu 1 kopieren sollen, weil es Deiner Ansicht nach "funktioniert".
Ich hab nie behauptet, dass wir ein Land 1:1 kopieren sollen.
Es gab zumindest mal eine Version der BRD in der es keine NoGo Gegenden gab, in der das Bildungs- Gesundheits- und Sozialsystem der weltweite Goldstandard war, man sich als Normalverdiener ein Haus in der Stadt leisten konnte und in dem politische und gesellschaftliche Entscheidungungen nach Wissenschaft und Faktenlage beschlossen wurden statt nach kompetenzbefreitem Wunschdenken.
Was war so schlecht daran, dass man dieses Land mit aller Gewalt ruinieren muss?
 
Zuletzt bearbeitet:

Nachbar

Ritter der Sonne
20. Februar 2011
4.796
Ach so. Du meinst die Zeit, als Deutschland von Helmut Schmidt und einer SPD/FDP-Koalition regiert wurde? Stimmt, davon hätte ich Manches auch recht gern zurück.
 

Popocatepetl

Meister des Tabernakels
27. August 2013
3.786
Ich hab nie behauptet, dass wir ein Land 1:1 kopieren sollen.
Es gab zumindest mal eine Version der BRD in der es keine NoGo Gegenden gab, in der das Bildungs- Gesundheits- und Sozialsystem der weltweite Goldstandard war, man sich als Normalverdiener ein Haus in der Stadt leisten konnte und in dem politische und gesellschaftliche Entscheidungungen nach Wissenschaft und Faktenlage beschlossen wurden statt nach kompetenzbefreitem Wunschdenken.
Was war so schlecht daran, dass man dieses Land mit aller Gewalt ruinieren muss?

deutschland bzw BRD war als west-schaufenster halt irgendwann dann obsolet....

raffen die meisten jedoch nicht :) doch hey, was kann ich dafür, wenn leute immernoch in DM rechnen ???
 

rola

Meister vom Königlichen Gewölbe
2. September 2011
1.462
Wieder mal ein Thread erfolgreich geentert! :cry:
Eine naheliegende Wortkette offenbart sich hier dem unbefangenen Leser: "verrückte" Bayern - BayernWAHL - WAHL in Hessen.
 

Drei&Zwanziger

Geselle
5. Juli 2018
15
Ich kenne einige Leute aus Bayern. Die beengten konservativen Verhältnisse und gleichzeitig die globalisierte vernetzte Welt als Widerspruch fallen mir da immer wieder auf. An diesem Widerspruch kann man sicherlich auch verrückt werden.

Auch die Obrigkeit agiert dort anders, man schaue nur mal am Münchner Hauptbahnhof, wie aktiv die Polizei dort Personen kontrolliert. Und so kann ich mir auch vorstellen, dass auch im Gesundheitssystem schärfer geschaut wird, vielleicht auch schneller eine Einweisung erfolgt. Vielleicht auch, weil das System besser finanziert wird und mehr Psychatrieplätze zur Verfügung stehen?
 
Oben Unten