Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Beliebteste Science-Fiction-Reihe?

Beliebteste Sci-Fi-Reihe ?

  • Star Trek

    Stimmen: 9 37,5%
  • Star Wars

    Stimmen: 3 12,5%
  • Star Gate

    Stimmen: 1 4,2%
  • Babylon 5

    Stimmen: 5 20,8%
  • Battlestar Galactica

    Stimmen: 1 4,2%
  • Eine andere Sci-Fi-Serie

    Stimmen: 6 25,0%
  • Space 2063

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    24

Lieutenant Commander Data

Geheimer Meister
24. September 2014
112
Was ist denn eure beliebteste Science-Fiction-Serie die ihr euch immer wieder gerne anschaut ?

- - - Aktualisiert - - -

Meine Lieblings-Sci-Fi-Serie ist "Star Trek" - dicht gefolgt von "Battlestar".
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
AW: Beliebteste Science-Fiction-Serie ?

FireFly, Cowboys in Space!
 

Viminal

Großer Auserwählter
10. Juni 2009
1.914
AW: Beliebteste Science-Fiction-Serie ?

Das alte oder das neue Battlestar?

- - - Aktualisiert - - -

Für mich ist Babylon 5 die wohl beste Sci-Fi-Serie aller Zeiten.Anschauen tue ich aber diverse Serien immer wieder mal gern - bin zur Zeit mal wieder auf Captain Future gestoßen. Den habe ich als Kind gesehen und der hat wohl mein Interesse an Sci-Fi geweckt.
 

Sueder

Ritter vom Schwert
18. Mai 2010
2.175
AW: Beliebteste Science-Fiction-Serie ?

Alles hat bei mir mit dem guten alten Kampfstern Galaktica angefangen. Die Neuauflage wurde mir zum Schluss etwas zu sehr Esoterisch. Dann kam irgendwann Krieg der Sterne. Den Star Terk habe ich erst mit der Next Generation in der tägliche ZDF version kennen und lieben gelernt. Seaquest war am Anfang recht vielversprechend. Earth 2 habe ich mir eher reingequält. Dann kamen Space 2063 was ich wiederum regelrecht aufgesaugt habe. Deep Space Nine ist dann eher schwach gestartet, ab der Defiant wurde es dann richtig gut. Voyager und Enterprise haben mich nicht wirklich von den Socken gehauen. Almost Human ist für mich vielversprechend. Babylon 5 habe ich ehrlich gesagt nie gesehen.
 

dreiundzwanzigfuffzich

Großmeister
10. Oktober 2012
68
AW: Beliebteste Science-Fiction-Serie ?

Es ist nur hin und wieder mal Science Fiction, aber ich möchte mal "Outer Limits - Die unbekannte Dimension" auf den Tisch legen. Das war keine durchgehende Geschichte, sondern in sich abgeschlossene Folgen, die meistens sehr düster endeten. Normalerweise für den Protagonisten, aber hin und wieder wurde auch die ganze Menschheit ausgelöscht. Allerdings gab es auch mal ein Happy End- man wusste es vor etwa der Mitte der Folge nie. Neben eher aufstrebenden Schauspielern wurden auch sehr oft richtige Stars für einzelne Folgen verpflichtet: Outer Limits
Unter anderem Leonard "Spock" Nimoy und Brent "Data" Spiner. Donner, auch Ron "In jedem Film, wo ein ordentliches Kinn gebraucht wird, vertreten" Perlman springt mir gerade ins Auge.

Da am Schluss grundsätzlich durch den Erzähler eine Lehre aus den Geschehnissen gezogen wurde, waren die Geschichten teilweise schon kleine Fabeln, obwohl der Wiki-Artikel "Fabel" noch einige wichtige Merkmale nennt, die nicht erfüllt werden. Das war damals zusammen mit Star Trek eine meiner must-See-Serien. Kam immer Montags nach "Akte X", wenn ich mich recht entsinne. Mit Akte X hingegen konnte ich mich nie richtig anfreunden, obwohl es da auch einige sehr gute Folgen gab.
 
G

Gelöschtes Mitglied 25673

Gast
AW: Beliebteste Science-Fiction-Serie ?

Definitiv BSG( die neue Serie).
Ansonsten müsste ich mal fragen was Sci-Fi alles einbezieht?
 

Carnificem

Geheimer Meister
10. Oktober 2014
369
AW: Beliebteste Science-Fiction-Serie ?

Für mich ist es eindeutig Dr. Who!

(Englischer)Humor, Aliens, Zeitreisen, Drama, Kampf alles drin was man brauch!
 
G

Gelöschtes Mitglied 25673

Gast
AW: Beliebteste Science-Fiction-Serie ?

Ich weiß übrigens nicht, ob man Star Wars als Sci-Fi Serie bezeichnen kann, wäre dass so, müsste man die Alien Reihe auch dazu zählen...und viele mehr...oder?
Alien finde ich übrigens extrem toll.....
 

Sueder

Ritter vom Schwert
18. Mai 2010
2.175
AW: Beliebteste Science-Fiction-Serie ?

Star Wars ist eigentlich Fantasy-Science-fiction. Alien ist für mich definitv Science Fiction. Allerdings eine film-reihe und keine Serie.
 
G

Gelöschtes Mitglied 25673

Gast
AW: Beliebteste Science-Fiction-Serie ?

Star Wars ist eigentlich Fantasy-Science-fiction. Alien ist für mich definitv Science Fiction. Allerdings eine film-reihe und keine Serie.

Eben drumm- warum ist aber das Star Wars eine Serie und keine Film- Reihe?
 

Sueder

Ritter vom Schwert
18. Mai 2010
2.175
AW: Beliebteste Science-Fiction-Serie ?

Star Wars gibt es inzwischen auch als Serie. Aber eigentlich wollte ich nur mit meiner Aufzählung meinen weg zur Science Fiction aufzählen und das ich da für relativ viel offen bin.
 

ElfterSeptember

Großer Auserwählter
9. August 2012
1.666
AW: Beliebteste Science-Fiction-Serie ?

Zu meinen Lieblingsserien gehört definitiv V, die Serie wurde leider nach der 2. Staffel abgesetzt, Obwohl sie eigentlich eine sehr gute und spannende Story hatte. Die Serie handelt davon, dass Außerirdische als Besucher in Menschengestalt die Erde mit Raumschiffen besuchen und mit den Menschen handeln wollen. Die Außerirdischen geben vor, in friedlicher Absicht zu kommen, verfolgen jedoch finstere Pläne.
Das spannende dabei ist, die ausserirdischen sind Reptiloide :huuuuuhh:

Und Heroes Heroes (Fernsehserie)

Menschen mit Übernatürlichen Fähigkeiten versuchen entweder die Weltherrschafft an sich zu reissen, oder die Welt zu retten.
Sehr, sehr spannende Serie
 

Lieutenant Commander Data

Geheimer Meister
24. September 2014
112
AW: Beliebteste Science-Fiction-Serie ?

Das alte oder das neue Battlestar?

Da war ich wohl nicht präzise genug. Meine das neue "Battlestar Galactica" mit Edward James Olmos als Adama. Fand Olmos einfach grandios.
Etwas esoterisch wurde die Serie schon aber mir persönlich gefiel sie weil die Charaktere im Laufe der Serie immer menschlicher wurden und auch die Abgründe der menschlichen Psyche angesprochen wurden - nur Starbuck gefiel mir im Remake nicht.

Und das "Apollo" aus der alten Galactica-Serie auch in der neuen erschien - diesmal als zwielichtiger Bösewicht - und eine gewichtige Rolle spielte fand ich klasse.

- - - Aktualisiert - - -

Kann mir ein Moderator mal helfen und die Umfrage umbenennen in "Beliebteste Science-Fiction-Reihe" ?

Bei der Namensgebung habe ich mich vertan. Danke im voraus !
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.066
AW: Beliebteste Science-Fiction-Reihe?

Das Thema kann man umbenennen, die Umfrage als solche... Sieht da ein Kollege einen Button?
 

beast

Moderator
Teammitglied
23. Februar 2009
5.806
AW: Beliebteste Science-Fiction-Reihe?

Ja... :hut:

Ich habe sogar ein fehlendes E wiedergefunden...
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.785
AW: Beliebteste Science-Fiction-Serie ?

Doctor Who und Star Trek (TNG & DS9) stehen bei mir auch sehr weit oben, aber letztendlich habe ich für B5 gestimmt. Der langfristige Storyaufbau, die "Mythologie", die Charakterentwicklungen, die Auseinandersetzung mit Psi-Corps und Erde... Wenn es um einzelne Folgen geht, würde ich wahrscheinlich eher bei Doctor Who oder Star Trek fündig werden, aber als Gesamtkunstwerk führt für mich kein Weg an B5 vorbei...

Zu meinen Lieblingsserien gehört definitiv V, die Serie wurde leider nach der 2. Staffel abgesetzt
Viele Fans der Originalserie ("V - Die Außerirdischen" in D) lehnen die Neuauflage ja ab, aber ich fand sie auch gar nicht schlecht. Hatte eine ganz eigene Atmosphäre. Der Erzählstil war irgendwie abwechslungsreich, was glaub ich auch an den wechselnden Autoren lag, aber ich fand das alles in allem sehenswert.

Lexx war auch noch sehr interessant, wenn auch etwas zu durchgeknallt für meinen Geschmack.
 

Viminal

Großer Auserwählter
10. Juni 2009
1.914
AW: Beliebteste Science-Fiction-Serie ?

Star Wars ist eigentlich Fantasy-Science-fiction. Alien ist für mich definitv Science Fiction.
Worin liegt der Unterschied?
Sci-Fi ist etwas für mich dann, wenn die von der uns bekannten Realität abweichenden Dinge der Wissenschaft zugeschrieben und auch entsprechend erklärt werden. Also wenn die Autoren sich Mühe geben und die ungewöhnlichen Phänomene und Fähigkeiten in ihrer Geschichte wissenschaftlich erklären.
Fantasy ist etwas für mich dann, wenn die Autoren einfach hingehen und unrealistische (wieder als Basis die uns bekannte Realität) Dinge mit Magie, Übernatürlichkeit oder gar nicht erklären.

Alien ist für mich daher auch Sci-Fi, denn es gibt zwar Raumschiffe und Tiere die in der uns bekannten Realität nicht vorkommen, es wird dies aber mit höher entwickelter Technik erklärt bzw. mit einer anderen Biologie. Es gibt keine Magie oder übernatürliches in diesem Universum.
Star Wars ist hingegen voll von Magie und von nicht erklärter Technik. Klar, das Laserschwert sieht technisch aus, die Autoren geben sich aber gar nicht erst die Mühe dies mit Wissenschaft zu erklären - es gibt halt einfach solche Dinger. Das ist nicht viel anders als ob Harry Potter halt einen Besen hat auf dem er fliegen kann.
Vollends die Wissenschaftlichkeit verläßt Star Wars dann, wenn JarJarBinks und sein Volk mit Technik in Form von Schutzschilden und Bomben in die Schlacht zieht - dann aber auf Tieren reitet und die Bomben mit Katapulten verschießt. Wtf? Das wäre wie wenn die Space Marines in Alien II zwar mit einem Raumschiff zu dem Planeten geflogen wären, dann aber in Ritterrüstung mit Piken in den Kampf gezogen wären.

Die Grenzen sind natürlich fließend und die Einordnung subjektiv.
 

Lieutenant Commander Data

Geheimer Meister
24. September 2014
112
AW: Beliebteste Science-Fiction-Reihe?

Sci-Fi ist etwas für mich dann, wenn die von der uns bekannten Realität abweichenden Dinge der Wissenschaft zugeschrieben und auch entsprechend erklärt werden. Also wenn die Autoren sich Mühe geben und die ungewöhnlichen Phänomene und Fähigkeiten in ihrer Geschichte wissenschaftlich erklären.

Ich habe meine Doktor-Arbeit über die Technologie die in "Star Trek" beschrieben wird geschrieben. Auch wenn es in den Rahmen der theoretischen Physik fällt so ist z.B. der Warp-Antrieb so wie er beschrieben wurde physikalisch möglich - nur haben wir nicht die Energie dafür und auch noch nicht die Technologie.
Worauf ich damit hinaus will ist, dass für mich Science-Fiction eine Vision der zukünftigen technologischen Möglichkeiten der Menschheit ist - vorausgesetzt sie löscht sich nicht selbst aus - und eine Weiterentwicklung in Hinblick auf die emotionale Stabilität, das man z.B. unterschiedliche Glaubensrichtungen endlich akzeptiert und toleriert. Also grob ausgedrückt : die Menschheit zieht an einem Strang und versucht sich selbst zu verbessern.
Okay, bei Sci-Fi gehören Raumschiffe dazu aber mit den ehemaligen Space Shuttles und der Raumstation ISS sind wir in Hinsicht auf die Technologie und die Zusammenarbeit eigentlich gar nicht so weit entfernt. Obwohl wir auf der Erde noch genug Probleme zu lösen haben ( Ukraine - Russland, Israel - Palästina, ISIS, Ebola). Oh je, ich schweife ab, sorry.
Für mich ist Star Trek deswegen so gut weil es die Technologie erklärt aber auch auf die Charaktere eingeht und immer weiter entwickelt. Wusstet ihr dass der Injektor mit dem Arznei in Star Trek verabreicht wird beim US-Militär schon angewendet wird ? Funktioniert nur ein klein wenig anders als in Star Trek beschrieben.

Bei Star Wars fand ich nur die letzten drei Teile gut - die als erstes gezeigt wurden. Ist seltsam formuliert aber ihr wisst sicher wie ich das meine. War aber dennoch in meinen Augen einfach nur Unterhaltung. Man konnte sich berieseln lassen aber das war es auch schon.

Von Alien habe ich nur den ersten Teil gesehen und fand ihn nicht so sonderlich gut - bitte nicht hauen, kämpfe gerade mit Zahnschmerzen !!

Und zu Babylon 5 schreibe ich besser nichts mehr sonst bekomme ich Ärger. Fand ich persönlich halt einfach schlecht. Effekte schlecht, diffuse Geschichte und miese Schauspieler - warum hat sich Bruce Boxleitner das nur angetan ? Brauchte er Geld ?

Zu "V" und "Doctor Who" kann ich mir keine Meinung bilden - habe beides leider nie gesehen.

Aber "Captain Future" kenne ich sehr gut. Habe ich schon als Kind sehr gerne gesehen und klebte fast vor dem Fernseher. Meine Lieblingsfigur damals war "Graig". Vielleicht stammt daher meine Affinität für Androiden ? Das meine liebste Star Trek-Figur Data ist brauche ich wohl nicht zu erwähnen. *grins*
 

Viminal

Großer Auserwählter
10. Juni 2009
1.914
AW: Beliebteste Science-Fiction-Reihe?

Natürlich, gutes Sci-Fi dreht sich eigentlich immer um die menschliche Gesellschaft - die Technik usw. dient dieser Erzählung. Nicht umgekehrt. Insofern ist der Kern und meiner Meinung nach auch der Ursprung von Sci-Fi die Vision von der Zukunft der Menschheit. Das war ja auch schon bei Jules Verne und H. G. Wells so.
Es gibt aber eben auch den reinen Unterhaltungs-Sci-Fi, der nicht den Anspruch hat große Gesellschaftskritik zu üben sondern unterhalten will.
Star Wars (wenn man es denn als Sci-Fi zählt) ist leider von ersterem zu letzteren verkommen, Star Trek bisher noch nicht - wobei ich persönlich die neuen Filme noch nicht gesehen habe.

@Data
Geschichten, Filme usw. kann man m.E. nach verschiedenen Kriterien beurteilen, dazu gehöhren subjektive und objektive. Selbst wenn etwas in den subjektiven Kriterien durchfällt, kann man es in den objektiven Kriterien dennoch anerkennen. Außerdem finde ich es immer fair die Umstände zu beachten unter denen ein Film oder eine Serie produziert werden musste.

Von daher finde ich z.B. die Beurteilung der schlechten Effekte von Babylon 5 nicht ganz fair, da es eine TV-Show war und sicher nicht mit einem Riesenhaufen Geld gesegnet war und außerdem standen damals die Computereffekte noch am Anfang. Verglichen mit Star Trek TOS oder dem alten Battlestar Galactica würde ich sagen waren die Effekte bei Babylon 5 sicher auch nicht so viel schlimmer.

Warum Du die Geschichte von Babylon 5 aber so schlecht beurteilst ist mir persönlich absolut schleierhaft. Da wird über mehrere Staffeln hinweg eine epische Space-Opera gesponnen die ihresgleichen sucht und v.a. stehen hier auch nicht die Raumschiffe im Mittelpunkt sondern die Entwicklung mehrerer Zivilisationen, der menschlichen inbegriffen. Inhalt der Serie war genau das was Du in deinem zweiten Absatz geschrieben hast. Die Entwicklung der Charaktere ist ebenfalls sehr gut, unabhängig von der Qualität der Schauspieler.

Alien ist sicher Geschmackssache, da es in erster Linie ein Sci-Fi-Horror-Film zur Unterhaltung sein soll. Die Qualität der Dramaturgie usw. kann man aber denke ich ganz objektiv nicht als schlecht beurteilen.


Neben der Zukunftsvision finde ich persönlich an Sci-Fi immer interessant, dass es eigentlich nie verleugnen kann auch Kind der Zeit zu sein in der die Geschichte geschrieben bzw. der Film gedreht wurde.

- - - Aktualisiert - - -

Bei Captain Future finde ich das "lebende Gehirn" Prof. Simon Wright am besten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Beiträge

Oben Unten