Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Beweis, dass der Verfassungsschutz systematische und ausgedehnte Menschenrechtsverletzungen mit Energie- und Neurowaffen begeht

EinStakeholder

Großmeister
25. Oktober 2020
59
Die Kernaussage ist: Paranoide Schizophrenie wird künstlich durch den dt. Inlands-Geheimdienst verursacht mittels Neurowaffen.

Die Verursachung dieser Pseudo-Erkrankung (paranoide) Schizophrenie ist eine extrem illegale und illegitime "Verdeckte Operation" (Gedankenkontrolle) in Deutschland gegen deutsche Staatsbürger durch den deutschen Geheimdienst.

Die psychiatrischen Erklärungsansätze für das schizophrene "Stimmenhören" und den paranoiden Verfolgungswahn sind grob lückenhaft. Das heißt, es gibt kein wissenschaftlich haltbares Erklärungsmodell für die Hauptsymptome, sondern nur vage und unverbundene Vermutungen über mögliche Gründe und Risikofaktoren. Die genauen Ursachen für die Symptome dieser psychiatrischen Erkrankung sind bisher ungeklärt gewesen, das Rätsel Schizophrenie ist offiziell ungelöst.

Inoffiziell ist jedoch bekannt, dass die bisherige Forschung einen wichtigen Faktor unbeachtet lässt: das fehlende Bindeglied ist eben die technische Verursachung des Stimmenhörens durch Energie- und Neurowaffen (elektromagnetische Mind-Control-Technik). Diese Apparate sind methodisch dazu geeignet, aus der Distanz bzw. entfernungsunabhängig gezielt u.a. dieses psychotische Stimmenhören bei Zielpersonen zu verursachen. Die dafür eingesetzte Technik wird als "Voice-To-Skull" bezeichnet oder auch als "Radiofrequenz- / Mikrowellenhören", weil die Höreindrücke unter Umgehung jeglicher Filter oder Firewall direkt im Kopf der Zielpersonen entstehen. Die entsprechende Waffe wird auch als "Voice-of-God-Weapon" bezeichnet, die seit Jahrzehnten einsatzbereit ist. "Der" Geheimdienst löst damit schizophrene Symptome aus, indem die "Stimmen direkt in den Schädel der Zielpersonen" projizieren.

Die mit dieser "synthetischen Telepathie" elektronisch erzeugten Hörphänomene sind auf den ersten Blick wahrnehmbar als Sinnestäuschungen, weil diese phänomenologisch (in der Wahrnehmung und Reflexion des eigenen verbalen Bewusstsein-Stroms) genau „zwischen Gedachtem und Gehörtem“ liegen. Die auditorischen Hörphänomene treten irritierenderweise als „fremde Stimme(n)“ parallel zur (individuell jeweils vertrauten eigenen) inneren Stimme auf. Auf den zweiten Blick handelt es sich dabei faktisch um unerwünschte Nachrichten, die von den paramilitärisch organisierten Observationstruppen den betroffenen Opfern direkt zugesandt werden. Den Betroffenen werden tatsächlich im höchstpersönlichen Lebensbereich des mentalen Selbstgesprächs unerwünschte Nachrichten gewaltsam hinzugefügt – ohne dass die verursachenden Akteure und Apparate aus der Perspektive der Zielperson sichtbar oder anderweitig wahrnehmbar wären. Die Sprach-Übertragung erfolgt heimlich, entfernungsunabhängig und aus der Distanz.

Über Angriffe mit diesen Neurowaffen zur Sprach-Übertragung mit Voice-of-God-Waffen wird in Deutschland bereits seit Jahrzehnten bundesweit berichtet (und auch international), jedoch sind diese Waffensysteme weiterhin faktisch kein Gegenstand öffentlicher Diskussion. Der aktuell frei zugänglich (öffentlich einsehbare) Stand der Forschung basiert auf experimenteller Forschung, Patenten und wissenschaftlichen Arbeiten. Offizielle Dokumente und Berichte (vor allem zur Verfügung gestellt von den Vereinigten Staaten) sowie interessierten Forschern beweisen, dass bereits seit mindestens Mitte des 20. Jahrhunderts von Seiten des Militärs und der Geheimdienste ein intensives Interesse an elektronischen Mind-Control-Technologien existiert. Wegen der konspirativen Arbeitstechniken, den extralegalen Exekutionen sowie der Psychiatrisierung kritischer Bürger konnte die heimliche Anwendung dieser Neurowaffen in Deutschland bisher durch den Geheimdienst geheim gehalten werden. Die (experimentelle) und systematische Forschung an diesen High-Tech-Neurowaffen hat in den vergangenen mindestens 60 Jahren (also seit den ersten publizierten Durchbrüchen der Neurotechnik- und Mind-Control-Forschungen) wesentliche Fortschritte gemacht. Denn dieser Bereich – der bioelektromagnetischen Kontrolle und Manipulation der Gehirnaktivität mit psychologischen Effekten - ist für Militär und Geheimdienste hochinteressant – sowohl offensiv als auch defensiv - und zugleich streng vertraulich (gewesen). Systematisch koordinierte Informationen zum Entwicklungsstand und zu (potentiellen, aktuellen und ehemaligen) Einsatzmöglichkeiten in der elektronischen und psychologischen Kriegsführung durch Geheimdienste fehlen jedoch weiterhin.

Dies bedeutet für uns heute: Geheimdienste verursachen diese Erkrankung Psychose/Schizophrenie in vielen (genauer gesagt: in allen) Fällen. In Deutschland verursacht der Verfassungsschutz tausende Fälle von Psychose. Diese kausale Verursachung der schizophrenen Symptomatik geschieht in Kongruenz zu dem Verfolgungserleben vieler Betroffener also faktisch durch diese externen Akteure, genauer: durch paramilitärisch organisierte Truppenverbände. Diese inoffiziellen paramilitärischen Observationstrupps sind Todesschwadrone oder Tötungskommando („Zersetzungskommandos“) aus Terroristen. Die Akteure ruinieren tausende Zivilpersonen und erhalten als "freie/inoffizielle" Mitarbeiter/innen dafür erhebliche Geldsummen von nachrichtendienstlichen Verbindungspersonen und Tarnorganisationen. Die direkten Täter/innen lieben diese Menschenjagden - wie Psychopathen und Sadisten oder Bestien in Menschengestalt.

Die Betroffenen werden bei jeder Gelegenheit erniedrigt und sadistisch schikaniert und aus niederen Beweggründen durch diese pausenlosen und endlosen Misshandlungen zu selbst- und fremdgefährdendem Verhalten gezwungen. Diese Folterungen über lange Zeiträume (mit anschließender Ermordung durch das Zwingen zum Suizid) werden von den paramilitärischen Terrorzellen zudem pausenlos über deren Observations- und Spionagetechniken als Livestream aus der technisch projizierten "Ersten-Person-"Perspektive der Betroffenen gefilmt und diese Videos digital gespeichert. Im Geheimdienst-Milieu wird in komplett rechtsfreien Räumen gefoltert und routinemäßig werden die angegriffenen Zivilisten gezielt liquidiert aus niederen Beweggründen, wie Habgier, Mordlust, zum Vertuschen von Straftaten oder einfach, um den nächsten Zivilisten attackieren zu können. Die "freien/inoffiziellen" Auftragnehmer/innen des Bundesamtes für Verfassungsschutzes lösen mit Neurowaffen schizophrene Symptome aus und zwingen ca. 3000 Betroffene pro Jahr dazu, sich monokausal wegen der Folter und Verfolgung zu suizidieren.

Die unmittelbaren Anwender/innen von Neurowaffen verwandeln sich unter anderem wegen der Dehumanisierung der verfolgten Zielpersonen in willfährige Henker und sadistische Barbaren, zumal diese Neurowaffen bisher in rechtsfreien Räumen angewendet werden und geschützt vor Strafverfolgung. Wegen der enormen Risiken und Kollateralschäden bei der im Hintergrund stattfindenden Aufrüstung des geheim agierenden Nachrichtendienstes mit Neurowaffen werden diese konspirativ eingesetzt. Die Geheimhaltung erfolgt auch auf Basis der juristischen Bewertung dieses Waffeneinsatzes, weil der flächendeckende und systematische Einsatz einem völkerstrafrechtliches Kernverbrechen entspricht.

Dass die Institutionalisierung von Berufsverbrecher/innen zur Begehung dieser Verbrechen eine terroristische Organisation ist, ergibt sich gemäß § 129a Strafgesetzbuch. Diese inoffiziellen paramilitärischen Observationstrupps sind Todesschwadrone oder Tötungskommando („Zersetzungskommandos“) aus geheimdienstlichen Berufsverbrecher/innen. Der Verfassungsschutz hat heimlich und konspirativ einen Repressions- und Terrorapparat mit diesen elektromagnetischen Waffensystemen für die Inlandsaufklärung aufgebaut und seit einigen Jahrzehnten flächendeckend eingesetzt zur verfassungswidrigen Machterweiterung.

Das ist eine extrem illegale und illegitime "Verdeckte Operation" (Gedankenkontrolle) in Deutschland gegen deutsche Staatsbürger durch den Geheimdienst. Der Geheimdienst will gerne zum illegalen und illegitimen Machtausbau bio-elektromagnetische Waffensysteme flächendeckend zur Überwachung, Kontrolle und Repression sowie für extralegale Tötungen einsetzen. Das machen die heimlich bereits seit einigen Jahrzehnten. Diese verdeckte Operation konnte bisher geheim gehalten werden - jetzt allerdings liegen zu viele beweiskräftige Informationen darüber vor, so dass dieses Menschenrechtsverbrechen herauskommt.

Die frohe Botschaft ist: Das Symptomcluster (Stimmen-Halluzinationen und Elektroschocks sowie Verfolgungswahn) der mit Abstand schlimmsten aller psychiatrischen Erkrankungen kann komplett ausradiert werden. Denn diese so mysteriöse Erkrankung ist als künstlich verursacht entlarvt. Jetzt werden Konsequenzen gefordert wegen der offenen Menschenrechtsverbrechen.

Die Sicherung, Erhebung und Auswertung von Beweisen und die Bekämpfung der Straflosigkeit für die grobe Praxis schwerster Menschenrechtsverbrechen ist ethisch geboten. Die Opfer dieser Zersetzung durch die deutschen Nachrichtendienste haben ein Recht auf Wahrheit, Gerechtigkeit, Rehabilitation und Entschädigung (Staatshaftung).

Der erste Schritt dazu ist ein ernsthaftes und freiwilliges Bemühen, die terroristische Gefahr für die Sicherheit und freiheitlich-demokratische Grundordnung abzuwehren.

Dazu müssen unverzüglich, gründliche, wirksame und unabhängige Ermittlungen gegen diese ausgedehnten und systematischen Verfolgungsmaßnahmen des Verfassungsschutzes eingeleitet werden. Das Ziel muss neben der unumgänglichen Gefahrenabwehr für die deutsche Bevölkerung (insbesondere die gegenwärtig verfolgten Staatsbürger) auch sein, Beweise zur juristischen Auswertung zu erheben und zu sichern.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.054
Na klar doch.

Der Staatsschutz hat ja schließlich auch geheime Folterkammern in diversen U-bahn tunnel. Warum dann nich auch das.

Ehrlich :don::balabala:
 

Sonsee

Prinz von Jerusalem
1. Juni 2016
2.227
Die Schizophrenie ist älter als die Geheimdienste. Moses hörte Stimmen, Mohammed hörte Stimmen usw. Schizophrenie kommt durch langes Leiden zustande, durch nicht verarbeitete Traumata. Aber vor allem durch diametral verschiedene Glaubenssätze, die sich nicht vereinbaren können. Z.B. mein Peiniger ist eigentlich doch ein guter Mensch, er macht ja nicht nur sehr böse Dinge.....
 

Giacomo_S

Noachite
13. August 2003
3.344
Diese Apparate sind methodisch dazu geeignet, aus der Distanz bzw. entfernungsunabhängig gezielt u.a. dieses psychotische Stimmenhören bei Zielpersonen zu verursachen. Die dafür eingesetzte Technik wird als "Voice-To-Skull" bezeichnet oder auch als "Radiofrequenz- / Mikrowellenhören", weil die Höreindrücke unter Umgehung jeglicher Filter oder Firewall direkt im Kopf der Zielpersonen entstehen. Die entsprechende Waffe wird auch als "Voice-of-God-Weapon" bezeichnet, die seit Jahrzehnten einsatzbereit ist. "Der" Geheimdienst löst damit schizophrene Symptome aus, indem die "Stimmen direkt in den Schädel der Zielpersonen" projizieren.

Es handelt sich nicht um eine geheime Technologie.
Man kann sie seit rund 15 Jahren ganz legal kaufen, z.B. Sennheiser Audiobeam

Darüber hinaus wird die israelische Firma Noveto Systems ein System auf den Markt bringen, wie man Musik völlig ohne Kopfhörer hören kann: AP: New device puts music in your head - no headphones required
 

Erhard Vobel jun

Geheimer Meister
23. April 2013
107
Frage;

Sind auch Funkrauchwarnmelder hier mit einbezogen?

Weil;


  • Bei mir piepen und blinken diese Rauchwarnmelder in unregelmäßigen Abständen, Tag und Nacht und rauben einen den Schlaf, wecken einen oft nachts und verhindern ein regelmäßiges durchschlafen!
  • Schlafentzug gilt international als Foltermethode.


Wurde ich selbst bereits via Funkrauchwarnmelder in Bild und Ton Dokumentiert und hatte eine gewollte Anklageschrift in der Hand. Das war am 10.August2017 als ich das gewollt ausprobiert hatte. Anfang 2018 hatte ich die in der Hand. Der Fall wurde eingestellt und vertuscht. Anzeigen habe ich gegen BRD, Bayern und Firma Techem erstattet.





Haben andere Nutzer, die via. Bauvorschrift Geräte wie Funkrauchwarnmelder und Heizungsableser mit Funk installiert haben ähnliches erlebt oder gehört?



Ist jemanden etwas darüber Bekannt?



Mal anders dazu befragt:

Warum
ist es Sinnvoll Heizungsableser mit Funk auszustatten, diese dann Raum für Raum zu installieren um die Heizung dann doch vor der Wohnungstüre ablesen zu müssen?

Warum nicht vor der Haustüre einen Zähler für die Wohnung anbringen der ja dann auch automatisch via. Telefon Daten senden kann, als nur Warmwasserdurchfluss und Temperatur?


05.Februar2021

PS. ich habe technische Probleme mit meiner Mainboardzeit. Wie kann man das unter Windows7 beheben, unter XP?
 

William Morris

Groß-Pontifex
4. Mai 2015
2.804
Wenn du deine Coronaimpfung schon hast, wird dein Computer über den injizierten Chip upgedatet. Ist ja alles von Gates.

Aufpassen muss man mit den Rauchmeldern, die können nicht nur Webcam, Infrarot, Ultraschall und Piepsen. Da ist auch eine Mikrowelle drin, ein UKW-Radio (leider erst die nächste Generation mit DAB), ein Hochleistungslaser und ganz neu, die können sich in Drohnen verwandeln und fliegen durch die Wohnung. Der Laser, man kann sich denken, was der aus jemanden macht. Man arbeitet jetzt schon an kernkraftbetriebenen Rauchmeldern, die sind dann gleichzeitig ein kleines AKW, das die ganze Wohnung mit Strom versorgt. Die etwas größeren Modelle fliegen einen noch zur Arbeit und erledigen auf dem Rückflug den Einkauf.
 

Giacomo_S

Noachite
13. August 2003
3.344
Aufpassen muss man mit den Rauchmeldern, die können nicht nur Webcam, Infrarot, Ultraschall und Piepsen.

Ach, die kann man ganz einfach vorübergehend totlegen, das mache ich auch: Einfach eine passende Plastikschüssel vorübergehend drüber stülpen, dann sind sie blind, riechen nichts und halten die Klappe. Das mache ich auch, aus Selbstschutz, denn hier gibt es sogar in der Küche einen und der schlägt sonst manchmal schon einmal Alarm, nur weil ich Würschtel brate.

Einkaufen braucht man nicht mehr. Ein intelligenter Kühlschrank wird feststellen, was fehlt, und selbst bestellen. Ein Diätprogramm kann dann in der Kommunikation mit der Smartwatch entscheiden, was gut für einen ist, und das Rezept an den Thermomix senden. Bier oder Wein hat der Kühlschrank heute aber nicht eingekauft (die zulässige Dosis an Alkohol wurde für diese Woche bereits überschritten, sorry!) und wenn das Essen, das Du nicht magst, nicht gegessen wird, dann gibt es Punkteabzug! Also besser das essen, sonst werden die Desserts und der Kaffee auch gekürzt, waren eh schon in der Warnstufe!
Der intelligente Kleiderschrank hat heute morgen, in Absprache mit dem Terminkalender, den Anzug rausgelegt (wichtiges Meeting heute), den er erst letzte Woche ausgesucht und gekauft hat. Der gefällt Dir zwar nicht besonders, aber der Kleiderschrank hatte aufgrund Beliebtheitsrankings, einflussreichen Influencern und Mode-App mal wieder das letzte Wort.
Am Abend hat dann der intelligente Fernseher entschieden, sich abzuschalten, denn die Gesundheits-App war der Meinung, Du müsstest jetzt schlafen. Dafür hat die Psycho-Moral-App die Pornoseiten blockiert, mal wieder, und sicherheitshalber schaltet die Gesundheits-App nun auch das Licht aus, damit Du auch wirklich schlafen gehst und nicht etwa auf den Gedanken kommst, noch etwas zu lesen. Einen Moment lang überlegst Du, ob Du vielleicht ein paar Kerzen anzündest, aber dann fällt Dir ein, dass die Sicherheits-App deswegen letztens einen Feueralarm ausgelöst hat.

Zur Untätigkeit verdammt, beschließt Du, zu Bett zu gehen, als Dir Dein SP noch mitteilt, dass nächsten Monat leider nur Grundnahrungsmittel eingekauft werden können. Dein Computer hat beschlossen, dass er Hard- und Software-Upgrades benötigt, kräftig bestellt und damit Dein Bankkonto ganz erheblich belastet.
 

EinStakeholder

Großmeister
25. Oktober 2020
59
So wie ein Blitzableiter-Hut (wie dieser in Frankreich im 18. Jahrhundert mal im Trend lag) vor Blitzen schützt - so schützt ein Aluhut vor Gedankenkontrolle und Stimmenübertragung.

Kurze Zusammenfassung zum Thema RMCT = F20 / REMOTE MIND CONTROL TECHNOLOGIE = PARANOIDE SCHIZOPHRENIE

• 1 Energiewaffen und Neurowaffen werden im großen Stil in Deutschland gegen unbewaffnete Zivilisten eingesetzt. Neurowaffen sind "modifizierte Anti-Personen-Energiewaffen" mit den Funktionen der (1) Gedankenkontrolle Fachbegriff [Remote Neural Monitoring] und (2) Stimmenübertragung (Fachbegriff: Voice-To-Skull-Technology / Voice-of-God-Weapon].

• 2 Die beiden Funktionen (Gedankenkontrolle und Stimmenübertragung) kombiniert ergibt die sog. "Synthetische / Artifizielle / Technologische / Künstliche Telepathie". Synthetische Telepathie ist also die Hauptfunktion von Neurowaffen. Zusätzlich zur synthetischen Telepathie werden klassische Energiewaffen eingesetzt. Eingesetzt werden Energiewaffen zusätzlich zu Neurowaffen in Form von Schmerzstrahlern (über starke Mikrowellen-Strahlung auf den Körper der Zielperson, um starke Brenneffekte knapp unterhalt von Verbrennungen zu erzeugen) und Energiewaffen für Elektroschocks (aufs Herz oder die Lungen, um Todesangst hervorzurufen oder sogar gezielt zu töten) und Reizströme. Diese Reizströme sind sog. "Maser", die wie "Laser" funktionieren, aber nicht im elektromagnetischen Bereich des Lichts (so wie Laser gebündeltes Licht verschießen), sondern im EM-Bereich der Mikrowellen. Der Maser ist ein frei lenkbarer Elektronenstrahl, der frei über den Körper der Zielperson geschossen werden kann von den sog. "Mind-Controller/innen". Damit lassen sich Schmerzen unterschiedlicher Art auf den Einschussstellen erzeugen, z.B. extrem starker und sehr plötzlich auftretender Juckreiz [als ob man plötzlich von einem Insekt gestochen wird, wie es sich für Sadisten gehört natürlich in sämtliche Körperöffnungen, v.a. in die Augen und Ohren etc. pp.]).

• 3 Der systematische und ausgedehnte Einsatz von Energiewaffen und Neurowaffe zur Verursachung von oftmals tödlichen Psychosen durch den Verfassungsschutz (und andere Geheimdienste) ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit (v. a. Folter mit unbedingtem Tötungsvorsatz und Todesfolge [Folter zur vorsätzlichen Tötung]). Diese Gräueltaten, die von vielen Täter/innen in unterschiedlichen Todesschwadronen zu unterschiedlichen Zeitpunkten begangen werden, fügen sich allesamt ein in den Begehungskontext eines systematischen und ausgedehnten Angriffs auf die deutsche Bevölkerung durch eine paramilitärische bzw. (staats-)terroristische Organisation. Die paramilitärischen Todesschwadrone (ugs. Tötungskommandos) sind institutionalisiert durch den (deutschen) Geheimdienst. Dieses Menschenrechtsverbrechen muss als völkerstrafrechtliches Kernverbrechen unverzüglich beendet werden.
 

EinStakeholder

Großmeister
25. Oktober 2020
59
Klärung eines Mythos: Es gibt einen Einwand, den ich hier kurz erläutern möchte, weil es wichtig ist und von Skeptikern immer wieder genannt wird, bis die dann realisiert haben, dass es keinen Fall von Stimmenhören vor ca. 1790 gibt und zwar dass es Schizophrenie immer schon gegeben habe (Göttliche Stimmenhörer oder Schamanen etc.). Ich hab jahrelang alles recherchiert: Unter anderem habe ich auch einen Masterabschluss in Philosophie und habe früher viel zur griechischen Antike geforscht und etwas Altgriechisch gelernt (Latein sowieso). Daher weiß ich z.B. genau, was Sokrates mit seinem Daimon meinte: das war ganz bestimmt keine Stimme, die er als fremdverursacht erlebt hat, sondern seine Art von Gewissen bzw. innerem Selbstgespräch bzw. der Verbalisierung von Gedanken oder auch das "höhere Selbst", das aktiviert wird, wenn alle unterstehenden Bedürfnisse erfüllt sind und zwischen dem Göttlichen und dem Irdischen vermittelt. Der unterhaltsame Sokrates, der vom Athener Volksgericht verurteilt und schließlich hingerichtet worden ist, war nicht schizophren. Es gibt nur wenige Nennungen von Menschen, die angeblich schizophren waren. Um nur ein paar Beispiele zu nennen: Die Erkrankung Vincent van Goghs ist Gegenstand von Spekulationen. Ihm werden allerlei psychiatrische Diagnosen auf-etikettiert. Es werden oftmals Label aufgesetzt ohne dass eine solche psychiatrische Erkrankung diagnostiziert werden könnte. Ein weiteres Beispiel: Hildegard von Bingen war eine Meisterin der Selbstdarstellung und hat sich auf Gott berufen, um Autorität zu erhalten für das ehrgeizige Ziel, das erste Frauenkloster zu gründen - auch: Jean D'Arc beruft sich auf eine höherstehende Autorität, um Akzeptanz für ein waghalsiges Unternehmen zu erhalten und Frankreich vor den heranstürmenden Engländern (erfolgreich!) zu verteidigen. Zumal die beiden keinerlei sonstigen Merkmale einer Psychose haben (die immer schwerwiegende Schädigungen der Lebensführung und Leiden und Verzweiflung mit sich bringt - stattdessen waren beide charismatisch, während Schizophrenie gerade mit dem Gegenteil assoziiert wird). Möglicherweise haben diese hochrespektierten Damen in Moses einen göttlichen Stimmenhörer als Vorbild, der sich ja als Erster auf eine durch Gott höchstpersönlich legitimierte Mission beruft und damit seinen sozialen Status enorm erhöht. Paranoide römische Kaiser? Die waren zu recht teilweise paranoid aufgrund von Machtkämpfen.

Mir ist während der mehr als zehnjährigen Recherche für mein Projekt kein Beispiel in der gesamten Menschheitsgeschichte bekannt geworden, das auch nur ansatzweise irgendwie mit Schizophrenie zu tun haben könnte - bis zum Ende des 18.- Jahrhunderts, wo das (zuerst in Frankreich) technisch machbar wurde. Machbar wurde dies durch die Praktiker des Mesmerismus. Der Mesmerismus wurde zwar als nicht wissenschaftlich haltbar denunziert, erfreute sich aber viele Jahre extremer Beliebtheit und viele Praktiker haben ein Vermögen mit dieser magnetischen Heilmethode und Suggestion/Hypnose gemacht, - und die Patienten wurden wirklich geheilt (heute würde man sagen: Placebo-Effekt). Eingesetzt wurden elektrische und magnetische Ströme in Verbindung mit Suggestion/Hypnose. Franz Anton Mesmer selbst gilt als hochbegabter Wunderheiler (aktuell lese ich sein Buch: "Mesmerismus. Oder System der Wechselwirkungen. Theorie und Anwendung des thierischen Magnetismus" (Erstveröffentlichung: 1814). Man bedenke, dass bis zu den 1790er Jahren bereits 50 Jahre extrem intensiv allerlei elektrischen Experimente gemacht worden sind und Elektrizität "das" Phänomen des 18. Jahrhunderts war in der Naturwissenschaft und Philosophie der Aufklärung.

Stimmenhören ist unnatürlich und hat keine biologische Ursache, deswegen reagieren auch alle so extrem krass darauf. Die Erkrankung Schizophrenie wird seit jeher künstlich verursacht mittels elektromagnetischer Wechsel-Wirkungen zwischen "Strom / Funken / atmosphärischen Ladungen / animalischen Magnetismus" und Muskeln (die zu diesem Zeitpunkt durch Galvanis Entdeckungen [ab 1780] populär wurden. Das wird von mir bewiesen und ist das, was auch ein objektiver Weltgeist im Hegelschen Sinne so sehen würde - oder einfach: Das sind die Fakten bzw. das, was von einem objektiven Beobachter (Weltgeist) physikalisch in der Welt vor sich gegangen ist.

Dass es Schizophrenie immer schon gab ist ein Ammenmärchen [genauer: eine unzulässige Generalisierung auf hauchdünner empirischer Basis] - und wurde niemals hinterfragt [das wird a priori stillschweigend als Hintergrundannahme unkritisch vorausgesetzt] - genau wie viele andere Aspekte der psychiatrischen Forschung. Die Philosophie der Psychiatrie ist für mich als Wissenschaftsphilosoph eine wahre Goldgrube.

Unbenannt 2 - Kopie.png
 
Zuletzt bearbeitet:

EinStakeholder

Großmeister
25. Oktober 2020
59
Ein Hinweis aus einem Fachbuch für Experten von einem Experten auf dem Gebiet der Erforschung des Mikrowellen-Höreffekts, der Stimmenübertragung mit Mikrowellen für möglich hält und entsprechende Nachweise beifügt (tatsächlich ist diese Voice-to-Skull-Technik schon seit Jahrzehnten verfügbar und wird im großen Stil - aber im Geheimen / konspirativ / verschwörerisch - eingesetzt, wie von Augenzeugen, Whistleblowern und Betroffenen berichtet wird und anhand der Literatur gut nachvollziehbar ist); hier die Textstelle zur gezielten Sprachübertragung mit Mikrowellen und Mind-Control:

"Im Laufe der Jahre haben Einige Bedenken hinsichtlich der Fähigkeit geäußert, durch gepulste Mikrowellen direkt mit Menschen zu kommunizieren. Tatsächlich wurde früher bei der Untersuchung des mikrowelleninduzierten Höreffekts bei menschlichen Probanden festgestellt, dass zusätzlich zu den Zipp-, Klick- und Klopfgeräuschen, die durch die Einwirkung einzelner Mikrowellenimpulse entstehen, kurze Folgen rechteckiger Mikrowellenimpulse als Zirpen mit [Seitenumbruch 326 zu 327] Tönen gehört wurden, die den Pulswiederholfrequenzen entsprechen [Guy et al., 1973, 1975]. Es wurde auch festgestellt, dass, wenn der Impulsgenerator manuell so gedrückt wurde, dass jedes Schließen und Öffnen eines Druckknopfschalters zur Aussendung eines kurzen über rechteckige Mikrowellenenergieimpuls übertragene digitale Codes (Morsecodes) führte, die vom Zielsubjekt empfangen und genau interpretiert wurden [Lin, 1978].

Kurz nachdem am Walter Reed Army Institute of Research (WRAIR) [Sharp, et al., 1974] ein System zur Untersuchung des Mikrowellen-Höreffekts eingerichtet wurde, konnten zwei der Hauptforscher die direkte Kommunikation einfacher Sprache über geeignete Modulation der Mikrowellenenergie demonstrieren [Justesen, 1975]. Sie nahmen jedes der einsilbigen Wörter für Ziffern zwischen eins und zehn auf Tonband auf. Die Sprachwellenformen jedes Wortes wurden dann so in digitale Signale umgewandelt, dass jedes Mal, wenn eine analoge Sprachwelle die Nullreferenz in negativer Richtung kreuzte, ein kurzer Mikrowellenenergieimpuls vom Sender ausgesendet wurde. Indem sie sich selbst der Bestrahlung mit "sprachmodulierter" Mikrowellenenergie aussetzten, berichteten die Forscher über die Fähigkeit, die übertragenen Wörter zu hören, zu identifizieren und zu unterscheiden. Die Kommunikation komplexerer Wörter und Sätze wurde nach Kenntnis des Autors nicht versucht.

Dennoch, wie oben erwähnt, erfordert die Erzeugung von Tönen mit 60 dB oder dem Pegel zum Hören einer normalen Konversation 14 MW/m² pro Impuls der Mikrowellen-Spitzenleistungsdichte, was etwa 1000-mal unter der Leistungsdichte pro Impuls für Gewebeverletzungen liegt. Ein gerichteter Strahl von Mikrowellenpulsen könnte vorstellbar für gerichtete Nachrichten (kodierte oder einfache Wörter) verwendet werden, die nur von einer oder mehreren Personen im selben Mikrowellenstrahl wahrgenommen werden können. Abgesehen von Befehl und Kontrolle gibt es Bedenken, dass solche Systeme nicht nur das Gehör stören, sondern auch für psychologische Folter oder Gedankenkontrolle verwendet werden könnten."

Textquelle:

Lin
, James C. (2021). Auditory Effects of Microwave Radiation, Cham (Schweiz): Springer, 326 f..

Literaturverweise:

Lin
, James C.(1978). Microwave Auditory Effects And Applications, Springfield / Illinois, Charles Thomas.

Guy, Arthur / u. a. (1973). „Microwave interaction with the auditory systems of humans and cats“, In: Paper presented at the IEEE G-MTT Microwave Symposium, Boulder (4.-6.06.1973), 321-323, Colorado (USA), DOI: 10.1109/GMTT.1973.1123205 (27.06.2021).

Guy Arthur W. / u.a (1975a). „Microwave-induced acoustic effects in mammalian auditory systems and physical materials“, In: Biological Effects of Nonionizing Radiation, 247 (02.1975) 1, 194-218, URL: 10.1111/j.1749-6632.1975.tb35996.x (27.06.2021).

Guy, Arthur / u. a. (1975b). „Electrophysiological Effects of Electromagnetic Fields on Animals“, In: Michaelson, Solomon M. / u. .a.. Fundamental and Applied Aspects of Nonionizing Radiation, 167-211, New York: Plenum Press.

Originaler Text:
"Directed Messaging and Mind Control

Over the years, some have expressed concerns about the capability of communicating
directly with humans by pulsed microwaves. In fact, earlier while studying
microwave-induced auditory effect in human subjects, it was noticed that in
addition to zip, click and knock sounds from exposure to single pulses of microwave
radiation short trains of rectangular microwave pulses are heard as chirps with [Seitenumbruch 326 zu 327]
tones corresponding to the pulse repetition frequencies [Guy et al., 1973, 1975].
It was also found that when the pulse generator was keyed manually such that each
closing and opening of a push-button switch resulted in emitting a short rectangular
pulse of microwave energy-transmitted digital codes (Morse code) were received
and accurately interpreted by the targeted subject [Lin, 1978].
Also, soon after a system was setup for exploring the microwave auditory effect
at the Walter Reed Army Institute of Research (WRAIR) [Sharp, et al., 1974], two
of the principal investigators were able to demonstrate direct communication of
simple speech via appropriate modulation of microwave energy [Justesen, 1975].
They tape-recorded each of the single-syllable words for digits between one and
ten. The speech waveforms of each word were then converted to digital signals in
such a fashion that each time an analog speech wave crossed the zero reference in
the negative direction, a short pulse of microwave energy was emitted from the
transmitter. By subjecting themselves to the exposure of "speech modulated"
microwave energy, the investigators reported the ability to hear, identify, and
distinguish the words transmitted. Communication of more complex words and
sentences was not attempted to the author's knowledge.
Nevertheless, as noted above, to generate sounds at 60 dB, or the level for hearing
normal conversation, requires 14 MW/m² per pulse of peak microwave power
density, which is about 1000-fold below the power density per pulse for tissue
injury. A directional beam of microwave pulses could conceivably be used for
directed messages (coded or simple words) that can only be perceived by targeted
person or persons in the same microwave beam. Aside from command and control,
there are worries that such systems not only may cause disruption to hearing, they
could also be used for psychological torture or mind control."

1633072971533.png
 

EinStakeholder

Großmeister
25. Oktober 2020
59
Anhand militärischer Forschungsberichte und Berichte zum Stand der Technik wird trotz spärlicher Quellenlage in den Massenmedien das Interesse des militärisch-industriellen Komplexes an elektromagnetischen Waffensystemen deutlich.


Nachfolgend werden einige militärische und geheimdienstliche Berichte prägnant vorgestellt, die zeigen, dass das amerikanische Verteidigungsministerium (Department of Defense (USA)) neben anderen Formen gerichteter Energie auch starkes Interesse für den akustischen Effekt von Mikrowellen und potentielle Anwendungsmöglichkeiten des Mikrowellenhöreffekts für offensive oder defensive Waffentechnik zeigte, um mit den Entwicklungen in der privaten / zivilen Forschung mithalten zu können.

Das große Interesse an elektromagnetischen Vorrichtungen für hypnotische Interaktionen verdeutlicht unter anderem ein Forschungsplan von J. F. Schapitz von 1974, der das Zusammenspiel von Funksignalen und Hypnose an freiwilligen Probanden umfasst. Der Forschungsplan ist abgedruckt in einer Monografie mit dem „Psychotronics in Engineering“, die vom Joint Publications Research Service (Arlington, Virginia) als Tagungsband einer Konferenz vom 06.09.1974 erstellt worden ist. Diese Monografie ist leider nicht für die Öffentlichkeit verfügbar. Eine Kopie des Konferenzprotokolls ist laut einer Notiz in der Akte nur für Empfänger der US-Regierung „verfügbar“.[1] Zitiert nach ROBERT O. BECKER (1923-2008) empfiehlt der Experimentator Schapitz darin folgendes Forschungsprogramm zur Entwicklung dieser Technologien zu entwickeln:

„In this investigation it will be shown that the spoken word of the hypnotists may be conveyed by modulate electromagnetic energy directly into the subconscious parts of the human brain - i.e. without employing any technical devices for receiving or transcoding the messages and without the person exposed to such influence having a chance to control the information input consciously.”[2]
In dieser Untersuchung wird gezeigt werden, dass das gesprochene Wort der Hypnotiseure durch Modulation elektromagnetischer Energie direkt in die unterbewussten Teile des menschlichen Gehirns übertragen werden kann – d. h. ohne den Einsatz irgendwelcher technischer Geräte zum Empfangen oder Entschlüsseln der Nachrichten und ohne dass die Person, die einem solchen Einfluss ausgesetzt ist, die Möglichkeit hat, die Informationseingabe bewusst zu kontrollieren.

Ebenfalls Bestandteil des Forschungsprogramms von Schapitz sollte sein, Gehirnwellen eines Subjekts mit EEG aufzuzeichnen, die durch bestimmte Medikamente/Drogen induziert würden. Die aufgezeichneten Korrelate der Gehirnwellen sollten als Frequenzen auf einen Mikrowellenstrahl als Träger moduliert und auf das Gehirn einer Versuchsperson gesendet werden, die diese Medikamente/Drogen nicht bekommen hat. Das Ziel des Versuchs sei es, herauszufinden, ob der durch die Medikamente/Drogen induzierte Bewusstseinszustand allein durch den modulierten Mikrowellenstrahl bei einer Versuchsperson erzeugt (bzw. geklont, siehe zum EEG-Cloning / EEG-Heterodyning Abschnitt XY) werden könnte.[3]


SCHAPITZ schlug für das Hauptprotokoll seines Forschungsprojekts eine Reihe von vier Experimenten vor, die kurz vorgestellt werden:

[…] (2) Das zweite Experiment ist beachtenswert, weil dieses darin bestehen sollte, hypnotische Zustände bei Subjekten aus der Ferne zu induzieren. Den Probanden würden dafür hypnotische Vorschläge für einfache Handlungen in deren Unterbewusstsein eingegeben, bspw. das Verlassen des Labors, um einen bestimmten Gegenstand zu kaufen. Der eingegebene Befehl sollte etwa durch ein Wort, einen bestimmten Anblick oder eine Handlung des Experimentators ausgelöst werden. Die Probanden sollten später zu ihrem Verhalten unter dieser Form von hypnotischer Beeinflussung interviewt werden. „Es ist zu erwarten“, schrieb Schapitz, „dass sie ihr Verhalten rationalisieren und es als aus freien Stücken vorgenommen betrachten.“[4] Mit anderen Worten: Schapitz war sich sicher, dass die Versuchspersonen ihr Verhalten rückwärtsgerichtet rationalisieren würden und dabei jede noch so dünne Ausrede nutzen würden, um die durch Hypnose fremdverursachten Handlungen dem freien Willen zuzuschreiben.

[…]

Das Forschungsprogramm von SCHAPITZ umfasst also, auf Mikrowellen-Träger Sprachbotschaften zu modulieren und die modulierte Mikrowellen-Strahlung in einer Weise an ein Subjekt zu senden, dass das gesprochene Wort von der Person unbewusst als verständliche Mitteilung wahrgenommen wird, in unterbewusste Teile des Gehirns übertragen wird und auf hypnotische Weise Verhaltenssteuerung wirkt oder das Denken oder Fühlen der Person beeinflusst. Die Mikrowellen-Sprachübertragung erfolgt dabei ohne dass die Person, die die Sprachbotschaft passiv empfängt, die eingehenden Informationen kontrollieren könnte, d. h. dass eine subliminale (unterhalb der Bewusstseinsschwelle) Beeinflussung stattfindet, die die Versuchsperson(en) passiv erleiden. Die unterbewusst empfangenen und hypnotisch wirkenden Suggestionen des Hypnotiseurs würden das Unterbewusstsein programmieren, ohne dass technische Geräte zum Empfangen oder Transkodieren der mit Hilfe elektromagnetisch Energie übertragenen Nachrichten eingesetzt werden müssten. Die den Suggestionen ausgesetzte Person hätte keinerlei Möglichkeit, die Informationseingabe zu kontrollieren. Damit ließe sich nicht nur die Persönlichkeit beeinflussen, sondern es könnten mit der Mikrowellen-Sprachübertragung aus der Distanz Menschen dazu gebracht werden, alle möglichen Dinge zu tun.
[Siehe vertiefend zur Programmierung des Unterbewusstseins zur Persönlichkeits- und Verhaltensbeeinflussung ohne technische Geräte [Keith, Gottlieb;
Keith, Jim (1997). Mind Control. World Control, Kempton: Adventures Unlimited Press, 217-221; Keith, Jim (1998). Bewußtseinskontrolle. Peiting: Michaels, 297-304.]

Eine andere Möglichkeit bestünde darin, durch Mikrowellen übertragene posthypnotische Befehle für politische Killer auszugeben. Der Betroffene würde dann robotergleich losgehen und den Tötungsauftrag ausführen ohne sich danach noch an etwas erinnern zu können.

MANDSCHURISCHE KANDIDATEN / dressierte Killer (m/w/d)

Solche Anwendungsmöglichkeiten einer Mikrowellen-Sprachübertragung für die Programmierung des Unterbewusstseins sind von Seiten des militärisch-industriellen Komplexes selbstredend immer von Interesse. Entsprechend wurde das von SCHAPITZ vorgeschlagene Forschungsprojekt vom Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten (Department of Defense / DoD) gefördert. Obwohl Anfragen gemäß des Freedom of Information Act (FOIA) über diese Forschung gestellt worden sind, wurden die Ergebnisse der Forschung nie zur Verfügung gestellt.[5]

Schapitz mysteriöse Forschungsarbeit gehört zu den aufschlussreichen Enthüllungen auf dem Gebiet der Wechselwirkung von Radiofrequenzen und Hypnose.


[1] Vgl. Constantine, Alex (1995). Psychic Dictatorship in the U.S.A., 30.
[2] Schapitz zitiert nach Becker, Robert O. / Selden, Gary (1985). The Body Electric. Electromagnetism and the Foundation of Life, 321.
[3] Vgl. ebd.
[4] Vgl. und zitiert nach ebd.
[5] Vgl. GUYAT, DAVID (2005). „Anti-Personnel ‘Soft-Kill’ Em Weaponry“, In: World Affairs: The Journal of International Issues, 9 (Winter 2005) 4, 41-57, URL: https://www.jstor.org/stable/48531829?seq=1#metadata_info_tab_contents (22.07.2021), 49.


P.s.: Ich selbst habe noch unzählige weitere Forschungsprogramme und Berichte gesammelt und füge diese derzeit systematisch zusammen für das Buchprojekt.
 

EinStakeholder

Großmeister
25. Oktober 2020
59
Zitat: "Eine andere Möglichkeit bestünde darin, durch Mikrowellen übertragene posthypnotische Befehle für politische Killer auszugeben. Der Betroffene würde dann robotergleich losgehen und den Tötungsauftrag ausführen ohne sich danach noch an etwas erinnern zu können."

Genau wegen solcher Attentate im Wahn wie im ICE vor wenigen Tagen wurde folgendes dem LKA Bayern gemeldet, wie mir anschließend per Mail mitgeteilt worden ist:

"Sehr geehrte Damen und Herren,
bei der Attacke im ICE wurde in den News mitgeteilt, dass der Täter psychisch auffällig sei und "um Hilfe gerufen" habe. Dies ist typisch für paranoid-halluzinatorische Psychosen mit Stimmenhören und leiblichem Beeinflussungs- bzw. Strahlungserleben. In einem Forum habe ich wertvolle Hinweise dazu gelesen, dass diese Symptome gezielt bei Zivilisten verursacht werden, damit diese Zivilisten fremdgefährdende Verhaltensweisen bis hin zu (versuchtem) Mord begehen.
Hier die Quelle: https://www.weltverschwoerung.de/forums/geheimdienste-und-Überwachungsstaat.43/
Der Hintergrund der Meldung ist, dass diese Symptome von Mitarbeiter/innen des deutschen Geheimdienstes mit sog. "Energie- und Neurowaffen" verursacht werden. Das Polizeipräsidium Düsseldorf ermittelt bereits in diesen Angelegenheiten.
Diese Attacke ist hochwahrscheinlich ebenfalls mit diesen Neurowaffen verursacht worden, ggf. durch die Zusendung von Befehlen zur Tatbegehung mit Nötigung.
MfG"

In der Presse finden sich dann Meldungen wie diese: "Der 27-jährige Mann, der in einem ICE von Regensburg nach Nürnberg vier Menschen mit einem Messer verletzt hatte, handelte womöglich im Wahn. Einen Terrorakt schließen die Ermittler derzeit aus. [...] Vielmehr gibt es laut Ermittlern Hinweise auf eine psychische Störung des 27-jährigen Syrers, die bei der Tat eine Rolle gespielt haben könnte. Die Polizisten, die im Zug im Einsatz waren, hätten "psychische Auffälligkeiten beim Tatverdächtigen" bemerkt, sagte Gerhard Neuhof von der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth. Zudem soll er Zeugen zufolge kurz vor der Tat "Ich bin krank, ich brauche Hilfe!" gerufen haben. Der Mann wurde auf Anweisung der Staatsanwaltschaft noch am Samstag von einem psychiatrischen Gutachter untersucht, demzufolge er möglicherweise an einer paranoiden Schizophrenie mit wahnhaften Vorstellungen leidet. Laut Neuhof gab er an, sich von der Polizei verfolgt zu fühlen, diese wolle ihn verrückt machen. So soll er auch geglaubt haben, sein erstes Opfer, ein 26-jähriger Fahrgast, habe ihn töten wollen. Die anderen Taten habe er nach eigenen Angaben wie im Traum begangen. Die Taten habe er nicht bestritten." [Quelle: https://www.sueddeutsche.de/bayern/bayern-ice-messerattacke-polizei-motiv-1.5457986]

Solche Taten werden künstlich von Geheimdiensten verursacht mit Voice-of-God-Waffen, wobei den Befehlen der Geheimagenten an den Waffen mehr oder weniger direkt Folge geleistet wird.: Nach Mitteilung von den direkten Täter/innen finden die es "witzig" solche Attentate zu verursachen und sich anzugucken. Meine direkten Mind-Control-Verfolger/innen hätten sich die Tat zudem nochmal retrospektiv angeguckt / angucken können, wie auch immer - die hätten dem Attentäter/inne zuvor über viele Nächte hinweg komplett den Schlaf entzogen und diese schwer körperlich und seelisch gefoltert, um die Zielperson durch Gehirnwäsche zur Tat zu nötigen. Neben dem Aspekt, dass die Schergen des deutschen Geheimdienstes das witzig finden, sei mit der Provokation eines solchen Attentats das Zersetzungs-Ziel erreicht, die Zielperson vollständig zu ruinieren. Die vorsätzliche Tötung irgendwelcher Unschuldiger wird dabei nicht nur in Kauf genommen, sondern absichtlich mit Tötungsvorsatz verursacht. Nach einem solchen Attentat wird die ursprüngliche Zielperson mehr oder weniger weitestgehend in Ruhe gelassen (ist plötzlich genesen). Die Verfolger des Attentäter greifen danach direkt die nächste Zielperson an und feiern auf solche Gräueltaten ab, die immer als Gewaltdarstellungen gefilmt und in irgendeiner Weise für sadistische Zwecke gebraucht werden. Bisher wurde nie gegen die Hintermänner (Anstifter) solcher Taten ermittelt; viele begehen diese Foltertötungen seit vielen Jahren oder Jahrzehnten. Hoffentlich ändert sich das bald mal und es soll endlich ermittelt werden.

Es gibt aus den vergangenen Jahren viele dutzende solcher Gewaltexzesstaten:
Über 4000 Menschen sitzen derzeit im Maßregelvollzug, weil die während paranoid-halluzinatorischer Psychose von inneren Stimmen dazu gebracht / genötigt / manipuliert worden sind, Gewaltstraftaten zu begehen (und wegen des Stimmenhörens als unzurechnungsfähig bzw. strafunfähig gelten). Und die Serientäter/innen an den Energie- und Neurowaffen versuchen jetzt aktuell in diesem Moment hunderte bis tausende Zivilisten zu Attentaten zu zwingen, egal was, meistens irgendwelche unschuldige Beistehende umbringen oder Politiker umbringen (Innenminister) oder so; bei bestimmter Vulnerabilität (Verwundbarkeit) gelingt das dann hin und wieder und die Geheimdienste haben wieder einen Erfolg erzielt, einen TAT-Erfolg.

Warum werden diese Terroristen nicht gestoppt?
 
Zuletzt bearbeitet:

EinStakeholder

Großmeister
25. Oktober 2020
59
Aus Gründen der Pietät lassen wir diesen aktuellen Fall in dieser Form undiskutiert.

Jäger, Mod
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

EinStakeholder

Großmeister
25. Oktober 2020
59
Ich hoffe, dies geht durch: Nachfolgend ein weiterer Hinweis an die Polizei [Ort anonymisiert], der mir zugespielt worden ist von einem Kollegen:

"Sehr geehrte Damen und Herren,

bei [einer] Amoktat wurde in den News mitgeteilt, dass der Täter psychisch auffällig sei und nach seiner Tag um Hilfe gebeten habe. Dies ist typisch für paranoid-halluzinatorische Psychosen mit Stimmenhören und leiblichem Beeinflussungs- bzw. Strahlungserleben. Diese Psychosen werden auch als paranoide Schizophrenie bezeichnet. Der entscheidende Hinweis ist: Die Symptomatik paranoider Schizophrenie wird künstlich-technisch verursacht mit Energie- und Neurowaffen, die derzeit nur dem Geheimdienstsektor zur Verfügung stehen. Das Kernstück solcher Waffensysteme sind modifizierte Radaranlagen mitsamt von Feuerleitsystemen. Damit können Zivilisten in der BRD pausenlos verfolgt werden (Verfolgungsradar) und über das Feuerleitsystem anvisiert und millimetergenau beschossen werden mit Elektroschocks und Reizströmen (drahtlose Energieübertragung). Die Technik wird nachweisbar seit mindestens den 1970er Jahren eingesetzt und ist ausschlaggebend für eine Großzahl der Amoktaten und zwar immer genau dann, wenn eine Person von "inneren Stimmen" oder aus paranoid-schizophrenem Verfolgungswahn die Amoktat (insb. als erweiterten Suizid oder als spontane "völlig bizarre" Gewalttat) begangen hat.

Alles deutet darauf hin, dass auch dieser Amoktäter vor der Tat mit Strahlenwaffen gefoltert worden ist, die physische Schmerzen und schwerste Formen psychischer Leiden verursachen können.

Da es für die mit "Strahlenwaffen" gefolterten Zivilisten keine Fluchtmöglichkeit gibt, versuchen ca. 80-100 Betroffene pro Tag allein in Deutschland einen Suizidversuch wegen paranoid-schizophrener Psychose. 10 % davon sterben täglich an dem paranoid-halluzinatorischen Verfolgungserleben, welches durch Geheimdienst-Akteure vorsätzlich verursacht wird. Das Ziel der Verfolgungen und Zerstörungen der Zivilisten ist es, die jeweiligen Personen zu ruinieren.
Wenn die Zielperson des Geheimdienstes eines solche Amoktat begeht, dann ist die Zielperson "für immer" zersetzt. Solche Aktionen verbucht der Geheimdienst-Sektor für sich als Erfolg. Die Zustände im Geheimdienst-Sektor "hinter den Kulissen" sind katastrophisch. Es wird jedoch bisher nicht in diese Richtung ermittelt und die Geheimdienste ermitteln selbst aus Eigenschutz nicht intern. Insofern sind es riesige rechtsfreie Räume, in denen eine Vielzahl an Terroristen und Kriminellen mit diesen Energie- und Neurowaffen zur Verfolgung (Überwachung) von Zivilisten eingesetzt werden und die Staatskasse plündern.

Es ist davon auszugehen, dass das Ziel der Zersetzung bei dieser Zielperson ([Name anonymisiert]) erreicht worden ist und er möglicherweise tatsächlich keine "Stimmen" (von Geheimagenten) mehr hört. Stattdessen werden die hinter der Tat stehenden Terroristen sich jetzt andere Zivilisten in Deutschland vorknöpfen und bis zum Tod foltern mit Strahlenwaffen.

In einem Forum habe ich wertvolle Hinweise dazu gelesen, dass diese Symptome gezielt bei Zivilisten verursacht werden, damit diese Zivilisten fremdgefährdende Verhaltensweisen bis hin zu (versuchtem) Mord begehen.
Hier die Quelle: https://www.weltverschwoerung.de/forums/geheimdienste-und-Überwachungsstaat.43/

Der Hintergrund der Meldung ist, dass diese Symptome von Mitarbeiter/innen des deutschen Geheimdienstes mit sog. "Energie- und Neurowaffen" verursacht werden.
Das Polizeipräsidium Düsseldorf ermittelt bereits seit September 2021 in diesen Angelegenheiten.

[Eine] Attacke ist hochwahrscheinlich ebenfalls mit diesen Neurowaffen verursacht worden, ggf. durch die Zusendung von Befehlen zur Tatbegehung mit Nötigung mit vorheriger operativer Zersetzung und anderen Methoden gezielter Gehirnwäsche.

Mit freundlichen Grüßen,
[anonymer Hinweis]"
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten