Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Beweis, dass der Verfassungsschutz systematische und ausgedehnte Menschenrechtsverletzungen mit Energie- und Neurowaffen begeht

Verrat

Geselle
17. Mai 2023
9
EinStakeholder du redest mir jedes mal aus der Seele. Weltweit werden Personen von Sadisten auf bestialische Art und weise komplett zersetzt. Der Verfassungsschutz übernimmt diese Rolle in Deutschland. Anders als die Russen die die Amerikaner(meistens CIA Mitarbeiter) direkt in vorzeitige Rente senden wird man in Deutschland langsam und sicher Zersetzt mit der letzten Konsequenz das Betroffene in den Suizid getrieben werden.

Externe Personen können sich kaum vorstellen was Personen wie wir durchmachen müssen, ich glaube auch nicht dass das Ganze aus DE aus gelöst werden kann. Mit der Publikation des Havana Syndroms in den Massenmedien wurde der erste Schritt gemacht jetzt muss die Regierung es nur noch zugeben dass es solche Waffen gibt und dass die komplett verboten werden müssen. Was diese dunkle Mächte aber nicht zulassen werden da sie schon Jahrzehnte an diesen Waffen Forschen.

EinStakeholder für dich noch eine Quelle:
Buch Versklavte Gehirne von Heiner Gehring --> Seite 177

"Im November 1986 standen zwei palästinensische Terroristen in Deutschland vor Gericht. Beide hatten zuvor Geständnisse abgelegt, widerriefen diese aber gleich nach der Eröffnung der Verhandlung. Sie begründen den Widerruf damit dass sie in ihren Zellen in einem bundesdeutschen Untersuchungsgefängnis solange mit elektromagnetischen übertragenen Stimme bearbeitet seien, bis sie aus schließlich aus lauter Zermürbung die Geständnisse unterschrieben hätten"

1986!!!!!!!
 

EinStakeholder

Geheimer Meister
25. Oktober 2020
322
  • Danke, nette Anekdote. Die Stimmenübertragung ist technisch einfacher als die meisten denken würden. Die o.g. Quelle kenne ich bereits auswendig, da ich das Buch "Versklavte Gehirne" in den vergangenen dreizehn Jahren vielfach gelesen und durchgearbeitet habe (wie nahezu alle anderen Klassiker der Mind-Control-Literatur und angrenzender Themengebiete, Wissenschaftsphilosophie/Wissenschaftstheorie sowie viele hunderte Studien und Primär- und Sekundärliteratur zu Mind-Control zur Entwicklung des technologischen Erklärungsmodells paranoider Schizophrenie. Der Grund für dieses Engagement ist auch, dass die technologische Ätiologie kohärent ist und die bestmögliche Erklärung für das Symptomcluster bietet, die alle Phänomene des Symptomclusters erklärt und auch die Anomalien der bisherigen Erklärungsversuche paranoider Schizophrenie zu erklären vermag. Es ist nur sehr gefährlich, als Wissensträger über solch ein spezielles und für Nachrichtendienste gefährliches Wissen zu verfügen, daher ist es massenhaft verankert worden.
  • Es bringt zu wenig, immer weiter und tiefer in die Materie einzusteigen, da es zu lange dauert, bis ein wissenschaftlich exaktes Werk oder eine Abhandlung zum Thema auf der Weltbühne erscheint - auch wenn ich unter schwerster Sabotage und Zersetzung durch Geheimdienste der BRD und gezwungen durch die gleichen Geheimdienste weiter daran arbeiten muss, um der Folter eines Tages zu entkommen und soziale Genugtuung zu erfahren (Rettung der anderen Betroffenen, Entschädigungszahlungen, Schmerzensgelder, Bestrafung der Täter/innen, medizinischen Fortschritt voranbringen und vieles mehr). Es bringt auch nichts, nur über schwierige Menschenrechtssituation in Deutschland und weltweise sowie ähnliche Herausforderungen nachzugrübeln: Konkrete (natürlich gewaltfreie) Lösungen müssen erarbeitet werden und zwar zügig.
  • In den vergangenen Tagen sind wieder einige tausend Mitteilungen an Parlamentarier/innen, deren Mitarbeiter/innen, den Generalbundesanwalt, die Presse, Rechtsanwaltskanzleien und Medien herausgegangen. Im nächsten Schritt werden Fachanwaltskanzleien und Rechtsanwälte kontaktiert, um eine Rechtsvertretung zu finden und natürlich die wissenschaftliche Gemeinschaft der psychiatrisch Forschenden. Das sind alles nur Tropfen auf den heißen Stein, aber immerhin geht es gefühlt in die Richtung, die einem Gutmenschen da so vorschwebt, und wacker bleiben... die Rettung ist gewiss.
Eine kurze Erweiterung des bereits bekannten Rundschreibens als hier nicht personalisierte Sammelmail, vielleicht gibt es Verbesserungsanregungen von Seiten der Community:

Eilt: Meldung: Organisierte Kriminalität und Terrorismus

"Sehr geehrte Damen und Herren,
als anonymer Hinweisgeber melde ich hiermit allerschwerste Formen organisierter Kriminalität und staatsgefährdenden Terrorismus, bei der auch in hohem Maße staatliche Strukturen mit involviert sein könnten:
Ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit gemäß § 7 VStGB wird in Deutschland seit einigen Jahren gezielt gegen Zivilisten in der BRD auf deutschem Staatsterritorium von (verdeckt agierenden) Mitarbeiter/innen der deutschen Nachrichtendienste mit High-Tech-Equipment und geheim-polizeilichen Arbeitstechniken begangen, insb. Verfolgung, Folter in Diskriminierungsabsicht sowie vorsätzliche Tötungen der Zielpersonen. Zehntausende Menschen in der BRD befinden sich auf schwarzen Folter- und Todeslisten der deutschen Geheimdienste und werden einmalig, wiederkehrend oder ständig attackiert mit "Direkte Energiewaffen" und sog. "Neurowaffen" auf der Basis modifizierter Radaranlagen.
Die direkten Attentäter/innen sind von mittelbaren Täter/innen in rechtsextremistischen Bereichen der Nachrichtendienste des Bundes beauftragt und gesteuert. Organisatorisch sind es bewaffnete Banden bzw. Todesschwadrone, die teilweise oder vollständig eingebunden sind in Tarnorganisationen der deutschen Nachrichtendienste.
Während einige der für die Verfolgungs-, Folter- und Tötungsmaßnahmen beauftragten Täter/innen die Opfer nur misshandeln und mit o.g. Strahlenwaffen teils mit Dauerfolgen schwer verletzen, so steigern andere Foltertäter/innen die unmenschlichen, grausamen und erniedrigenden Gräueltaten bis hin zu Exzesstaten mit gezielter Tötung.
Der heikle Kern dieser Angelegenheit ist, dass es die nationalen Geheimdienste sind, die mit Energie- und Neurowaffen die Kernsymptomatik der sog. „paranoiden Schizophrenie“ technisch verursachen. Die geheimdienstlichen Ziele dieser Menschenrechtsverbrechen werden in der flächendeckenden Aufklärung der Bevölkerung und in Experimenten zur Verhaltensbeeinflussung von individuellen Zielpersonen liegen. Außerdem geht es den Geheimdiensten hier um soziale Kontrolle durch einen Überwachungs- und Repressionsapparat, flächendeckende Gebietsherrschaft mit hochmodernen Überwachungs- und Verfolgungsmethoden sowie politische Unterdrückung durch elektromagnetische Mind-Control-Technologien, mit denen Geheimdienste einiger Industrienationen technische Gedankenbeeinflussung zur Bewusstseinskontrolle (bzw. Gedankenlesen) und Bewusstseinsmanipulation (bzw. Gedankeneingebungen) begehen können. Die reale Entwicklung und Verbreitung dieser High-Tech-Waffensysteme übersteigt den Kenntnisstand der Öffentlichkeit bei Weitem. Denn diese Energie- und Neurowaffen (ugs. Strahlenwaffen) konnten einige Jahrzehnte aus Gründen nationaler Strategiepolitik und nationaler Sicherheit geheim gehalten werden und außerdem wegen der dafür aufgewendeten extralegalen Forschungsmethoden, der Zerschlagung von Kritik am Aufbau eines solchen Repressions- und Unterdrückungsapparates und der illegalen und illegitimen Anwendung von Direkte Energiewaffen in Kombination mit Neurowaffen. Die mit diesen Strahlenkanonen ausgestatteten Paramilitärs destabilisieren bereits im großen Stil aus der Geheimdienst-Unterwelt die BRD und gefährden nicht nur individuelle Schutz- und Rechtsgüter von Zivilisten in Deutschland, sondern auch die freiheitlich-demokratische Grundordnung, da wesentliche Verfassungsgrundsätze vom Bundesnachrichtendienst und/oder Bundesamt für Verfassungsschutz sowie deren Unter- und Tarnorganisationen untergraben werden. Es handelt sich um einen systematischen (aufgrund eines strategischen Planes) und ausgedehnten Angriff mit einer Vielzahl von Opfern durch rechtsextreme/faschistische Terroristen mit dem Haupt-Angriffsziel deutsche Zivilbevölkerung.
Angegriffen werden viele tausende Mitbürger/innen sowohl mit Strahlenwaffen zur Schmerzerzeugung als auch mit Energiewaffen, die speziell auf das Gehirn oder zentrale Nervensystem abzielen – sog. Neurowaffen. Energie- und Neurowaffen werden bei den Attentaten kombiniert, um deutsche Zivilpersonen in Deutschland (durch nachrichtendienstliche Verbindungspersonen bzw. inoffizielle Mitarbeiter/innen der Geheimdienste) sowohl körperlich als auch seelisch zu foltern, zu zersetzen und vorsätzlich zu ermorden. Durch den Einsatz dieser Waffensysteme sterben täglich monokausal ca. 10 deutsche Zivilisten und es entstehen dadurch jährlich (gemäß Aufrechnungen des Robert-Koch-Instituts von 2010) volkswirtschaftliche Kosten für die Sozialversicherungen in Höhe von mindestens 10 Mrd. Euro pro Jahr. Denn die Geheimdienste einiger Industrienationen, explizit auch Deutschland, verursachen alle Fälle paranoider Schizophrenie, in Deutschland werden damit zeitgleich einige zehntausende Menschen attackiert; selbst wenn es nur viele tausende Zivilisten und Mitbürger/innen wären, ist gegen den kulturellen und sittlichen Verfall im Geheimdienst-Untergrund ein sofortiges Einschreiten zur Gefahrenabwehr unbedingt erforderlich und von Amts wegen geboten.
Hiermit ist gegen dieses staatlich institutionalisierte Menschenrechtsverbrechen erneut weitere Beschwerde eingereicht mit dem Ziel, dass endlich zielführend interveniert wird. Unverzügliche, gründliche und wirksame Ermittlungen gegen diese Zersetzungsmaßnahmen auf der Basis von elektromagnetischer Mind-Control sind erneut nachdrücklich gefordert!
Der erste Schritt dazu ist ein ernsthaftes und freiwilliges Bemühen, die terroristische Gefahr für die Sicherheit und freiheitlich-demokratische Grundordnung abzuwehren.
Entsprechend hoffen viele tausende Betroffene auf Schutz vor weiteren Strahlenangriffen und Schutz vor willkürlichem Einsatz paramilitärisch organisierter Terroristen, die mit High-Tech-Waffen-Systemen ausgestattet worden sind, die offensichtlich nur dem Militär zur Verfügung stehen können respektive einem zivilen und militarisierten Nachrichtendienst, wie BND/Verfassungsschutz.
Ein Untersuchungsausschuss muss sofort eingeleitet werden und großangelegte Razzien gegen die mittelbaren und unmittelbaren Täter/innen aus dem Geheimdienst-Untergrund, die notorisch allerschwerste Straftaten begehen und in kriminelle und terroristische Netzwerke eingebunden sind.
Die Medien haben über technische und individuelle Mind-Control zu berichten und die damit begangenen Menschenrechtsverbrechen zur öffentlichen Sache zu machen. Die Vorwürfe in erster Linie gegen die 19 Nachrichtendienste des Bundes sind vollständig aufzuklären.
Mit freundlichen Grüßen,

... (aus Sicherheitsgründen anonym)"
 

Verrat

Geselle
17. Mai 2023
9
Ich denke die Personen müssen noch besser abgeholt werden. Insbesondere Quellen müssen deine Aussagen unterstützen. So wie z.B.
dass die NSA die Aufgabe hat/hatte Deutschland und viele weitere Länder unter anderem in den Bereichen "directed energy weapons" zu beobachten:



"In Deutschland bestanden von 2007 bis 2013 die Hauptaufgaben der NSA in Strategic Mission J Wirtschaftsspionage"

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Hans-Georg_Maaßen

EinStakeholder --> Wann wirst du dein Buch/Zusammenfassung/Paper veröffentlichen? Würde es mir mal gerne durchlesen.
 

EinStakeholder

Geheimer Meister
25. Oktober 2020
322
Die Attacken sind Terror mittels High-Tech-Waffen als reiner Selbstzweck, weil keine höheren Ziele (nationale Sicherheit, Sicherung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung oder ähnliches) damit verfolgt werden. Stattdessen sind diese High-Tech-Waffen entwickelt worden und es gibt keinerlei Regularien zum Einsatz solcher Strahlenwaffen, wodurch die Anwendung bisher völlig unkontrolliert in rechtsfreien Räumen erfolgt. Die Zielpersonen geraten als Zufallsopfer in das Visier der Todesschützen, die sich mit diesen Energiewaffen und Neurowaffen die Zeit in den Schichtdiensten vertreiben und brutalste Folterungen und teils tödliche Schießübungen an Zivilisten (mit Todesfolge) durchführen.
Zudem versuchen die Geheimdienste aus purer Bösartigkeit bei vielen tausenden Menschen in Deutschland, die Zielpersonen zu Attentaten zu bringen im kleineren und größeren Stil, was im Prinzip genau das Gegenteil ist, was eine Sicherheitsbehörde tun sollte. Das Gefängnissystem ist völlig überladen mit Menschen, die durch elektromagnetische/individuelle/technische Mind-Control zu (teils völlig bizarren) Gewalttaten gezwungen worden sind (im Maßregelvollzug sitzen z.B. mindestens 4500 Menschen, die durch innere Stimmen und im paranoid-halluzinatorischen Verfolgungswahn die Gewaltexzesstaten begangen haben. Wie erwähnt werden zeitgleich tausende Menschen in der BRD gehirngewaschen mit "psychotronischen" [psychologischen und elektronischen] Waffensystemen und gezielt bearbeitet, um Anschläge zu begehen). Die involvierten Geheimdienstmitarbeiter/innen sind völlig verroht, dekadent und kriminell-terroristisch - aus purem Vergnügen an der Bösartigkeit. Zur Motivation der Attentäter/innen außer Habgier und Vertuschung von Straftaten siehe auch die sog. "Skala des Bösen" (ebenfalls ein sozialpsychologischer Klassiker):
  • Level 1 bezieht sich auf einfache Selbstverteidigung. In diesem Fall gibt es keine Spuren von Psychopathie und Dr. Stone selbst kommt zu dem Schluss, dass diesen Menschen jede Spur des Bösen fehlt.
  • [...]
  • Level 7: Extrem narzisstische Individuen, die aus Eifersucht/Neid töten
  • [...]
  • Level 10: Hier haben wir die klassischen Auftragskiller, Menschen, die für Geld kaltblütig töten oder Dritte loswerden, die sich ihnen in den Weg stellen. Sie sind egozentrisch, aber haben keine psychopathische Persönlichkeit.
  • Level 11: Egozentrische Menschen mit definierten psychopathischen Eigenschaften
  • Level 12: Menschen, die töten, wenn sie sich in die Enge getrieben fühlen
  • Level 13: Psychotische Mörder, die aus reiner Wut töten
  • Level 14: Verschwörerische, machiavellianische und egozentrische Menschen, die töten, um irgendeine Art von Nutzen zu erlangen
  • Level 15: Psychopathen, die in einem Anfall von Wut Dutzende von Menschen töten können.
  • Level 16: Psychopathen, die töten und zusätzliche böse Taten begehen
In diesem letzten Abschnitt über die Dimension des Bösen erreichen wir zweifellos den letzten Kreis von Dante. Die primitivste und ursprünglichste Form des Bösen. Hier beziehen wir uns auf Psychopathen, die unfähig sind, Reue zu empfinden. Das Ziel ihrer Morde ist das Vergnügen, dass sie aus der Gewalttat ziehen.
  • Level 17: Serienmörder mit Fetischen und sadistischen sexuellen Neigungen.
  • Level 18: Mörder, die zuerst foltern und dann den Mord durchführen
  • Level 19: Psychopathen, die zuerst ihre Opfer einschüchtern und terrorisieren, um dann ihr abscheuliches Verbrechen zu begehen
  • Level 20: Psychotische Killer, deren Motivation die Folter ist
  • Level 21: Psychopathen, die nur versuchen zu foltern, ohne zu töten
  • Level 22: Auf dieser letzten Stufe auf der Skala des Bösen stehen extreme Folterer und psychopathische Mörder.
Quelle: Sabater, V. (2023). "Die Skala des Bösen - Vom Kriminellen bis zum Psychopathen", In: Gedankenwelt, URL: https://gedankenwelt.de/die-skala-des-boesen-vom-kriminellen-bis-zum-psychopathen/ (01.06.2023); zuvor: In: FOCUS Magazin, Nr. 46 (2009): "Skala des Bösen").
Zur letzten Gruppe (Level 17 bis 22) gehören die direkten Mind-Control-Attentäter/innen, die dissozial sind und aus purem Selbstzweck foltern und töten, weil die dabei Macht und Kontrolle über möglichst wehrlose Menschen erleben und Minderwertigkeitskomplexe in den Taten kompensieren. Zudem sammeln die Geheimdienst-Serienmörder/innen Trophäen als Erinnerung von den Foltertötungen in Form von Snuff-Filmen, damit die sich auch posthum noch an den Attentaten sadistisch erregen können. Es sind grässlichste, widerliche Psychopathen, die lebenslang ins Gefängnis gehören unter dem Vorbehalt anschließender Sicherungsverwahrung. Außerdem sind die direkten Attentäter/innen damit völlig identifiziert, unmenschlich, bösartig und primitiv, hemmungslos und völlig entfesselt brutal und bestialisch gegenüber den deutschen Mitbürgern (m/w/d) zu sein. Dass diese dennoch von den deutschen Un-Sicherheitsbehörden BND und Verfassungsschutz Millionenbeträge an Sold/Beute/Lohn erhalten, ist ein Indiz für den Zerfall einer zivilisierten Kulturnation in die Barbarei. Nur diesmal wollen es die Geheimdienste noch schlimmer treiben als während der NS-Zeit (als während der Stasi-Zeit ohnehin), da die Strahlen-Waffensysteme mitsamt Todesstrahlern krasser sind.
Vermutlich werde ich die Abhandlung zu Mind-Control zum Beweis meiner Kernthese, dass jeder Fall paranoider Schizophrenie ein Vorkommnis technischer und individueller Mind-Control ist, gar nicht veröffentlichen können, aber ich versuche es: es muss sich aber noch geduldet werden, weil ich selbst allerschwersten körperlichen Folterungen ausgesetzt sind bin Tag und Nacht. Die Folterer schießen mich mit Elektroschocks so derbe zu Boden, dass ich laut schreien muss, um die körperliche Folter auszuhalten - viele Male täglich oft machen die das über Stunden hinweg, weil die wollen, dass ich austicke, was allerdings völlig unmöglich ist, da ich hochempathisch und intelligent genug bin, niemals gegen mich oder andere Gewalt anzuwenden. Stattdessen gehe ich in den intellektuellen Bereich, um mich zu wehren und beschreite philosophisches Terrain: Meine o.G. Kernthese zu beweisen liegt im Extrembereich menschlicher Intelligenz und ist kein Selbstläufer, den ich parallel zur Vollzeitarbeit mal eben so leisten kann, da ich mein gesamtes Weltwissen da rein legen muss und in die tiefsten Sphären hineinsteige, um das Rätsel Schizophrenie zu lösen zum Fortschritt der Medizin und Menschheit (was ich auch schaffen kann, es braucht aber Zeit und Arbeit). Unterstützung und professionelle Forschung ist von Nöten. Zudem werde ich seelisch mit elektromagnetischer Mind-Control gefoltert und extrem heftig sabotiert, z.B. durch fast totalen Schlafentzug jede Nacht. Sobald ich das Haus verlasse, z.B. mit einer meiner Perlen spazieren gehe oder ausgehe, werde ich sofort von mindestens einem Fotografen/Papparazzi vom Geheimdienst auffällig gefilmt (teils hocken diese Widerlinge im Heckenbusch und laufen wie widerliche Ungeheuer hinter mir her, um mich von allen Seiten zu filmen und zu fotografieren --> demonstrative Menschenjagden zur Einschüchterung). Die Nachrichtendienste des Bundes haben sich gemäß der Attentäter/innen entschlossen, wie andere Terrorgruppierungen auf die medial wirksame Geiselnahme mit anschließender Hinrichtung der Geisel zu setzen zur Einschüchterung der Regierung und Bevölkerung und weiteren Ausschaltung der Kronzeugen.
"Terroristische Entführungen unterscheiden sich durch differenzierte, teils nicht kommunizierte, Forderungen. Insbesondere erregen Fälle große Aufmerksamkeit, wenn die Entführungsopfer bzw. deren Überleben nicht zum Durchsetzen von konkreten Forderungen genutzt werden, sondern die medienwirksame Hinrichtung mit zeitlichem Abstand bereits geplant zu sein scheint." (Quelle: "Einflüsse auf die Überlebensrate bei Geiselnahmen mit terroristischem Hintergrund")
Schutz vor diesem Strahlenterror und Geheimdienst-Terror gibt es noch keinen. Diese geheimpolizeilichen Methoden entsprechen schwerster Folter mit unbedingtem Tötungsvorsatz. Diese Menschenrechtsverbrechen werden von der Regierung bisher geduldet und/oder es besteht fahrlässige Nicht-Kenntnis trotz Organisationsherrschaft über die weite Verbreitung von Menschenrechtsverletzungen in Deutschland, da darüber medial komplett nicht berichtet und es absolut zensiert wird. Was mir und zehntausenden anderen Zielpersonen des Strahlenterrors in Deutschland angetan worden ist und weiter angetan wird, ist ein grobschlächtigstes Menschenrechtsverbrechen in Deutschland durch den deutschen Inlandsgeheimdienst und nur ein Beispiel von zehntausenden solcher Fällen (wenngleich ich hinsichtlich Resilienz und Leistung ein extremer Ausreißer nach oben bin z.B. durch viele Jahre Persönlichkeitsentwicklung [Vertrieb, Talentmanagement, [Ver-]Führung]) und äußerst gesunde Ernährung, Sport, Freundschaften etc. und Widerstandskraft gegenüber Folter und anderen Attacken.
 

EinStakeholder

Geheimer Meister
25. Oktober 2020
322
In den vergangenen Tagen sind wieder einige tausend Mitteilungen an Parlamentarier/innen, deren Mitarbeiter/innen, den Generalbundesanwalt, die Presse, Rechtsanwaltskanzleien und Medien herausgegangen.

Einige tausend weitere Rundschreiben sind verschickt (auch mit vielen Personen in BCC, was hier legitim sein sollte), aus Dringlichkeitsgründen auch übersetzt auf Englisch (UK), Französisch, Niederländisch und nachfolgend Englisch (USA), da sich zigtausende Menschen in allerhöchster, konkreter Lebensgefahr durch Strahlenterrorismus befinden, z.B. durch Angriffe mit Direkte Energiewaffen und Neurowaffen sowie Zersetzung, mit Gang-Stalking-Methoden. Die vielen "stummen Schreie" der Opfer solcher Gewalt- und Willkürherrschafts-Methoden sind für die Bevölkerung nicht hörbar, wenn nicht die Stimme erhoben wird gegen den Terror. Denn die Meisten sind irgendwie Mitläufer/innen und dulden die Übergriffe auf die Bevölkerung stillschweigend: Hinterher habe wieder mal keiner von etwas gewusst. Das hat es im kultur-historischen Kontext schon öfters gegeben. Es muss dringend gegen den Terror (hier: mit High-Tech-Waffensystemen) interveniert werden, da es sowohl sehr wichtig als auch sehr dringlich ist, die Gefahrenabwehr zu leisten, insb. ex officio (von Amts wegen) in Garantenstellung (insb. Polizeien, Staatsanwaltschaften und andere). Eine vorgeblich (grob) fahrlässige Nicht-Kenntnis dieser Menschenrechtsverbrechen scheidet als juristischer Rechtfertigungsgrund nunmehr aus. Es sind mehr Informationen als Nachweis der Menschenrechtsverbrechen in Deutschland vorhanden und an die Zuständigen adressiert als jemals zuvor. Die Beweislast gegen die Geheimdienste ist erdrückend.
Eines von vielen Rundschreiben ist folgendes (Nachfassbrief)...

"Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie haben Mitteilung erhalten bezüglich allerschwerster Formen organisierter Kriminalität und Terrorismus durch nationale Nachrichtendienste/Geheimdienste. Sofortige Gefahrenabwehrmaßnahmen sind von Amts wegen geboten, da die Mitglieder/innen dieser kriminell-terroristischen Vereinigung(en) schwerste Straftaten gegen Grund- und Menschenrechte von zehntausenden Zivilisten in der BRD begehen. Außerdem gefährden die rechtsextremenen Zweige der deutschen Nachrichtendienste die freiheitlich-demokratische Grundordnung gezielt, mit dem Ziel, die fdGO zu destabilisieren und weiterhin durch Gewalt und Willkür wesentliche Verfassungsgrundsätze zu untergraben, z.B. die Würde und Freiheit der Menschen sowie die Bundesrepublik als sozialem und demokratischem Bundesstaat. Durch die Existenz bzw. den Einsatz paramilitärisch organisierter Geheimdienst-Mitarbeiter/innen wird das Gewaltmonopol des Staates fundamental unterlaufen und es werden durch die mit High-Tech-Überwachungs- und Repressionssysteme ausgestatteten Paramilitärs und deren Unterstützer/innen extreme Schäden an Menschen und dem Staat verursacht.Eine Duldung dieser Massen- bzw. Menschenrechtsverbrechen ist weder legal noch legitim und verstößt in mehr als nur einem Einzelfall fundamental gegen subjektive/individuelle Rechte des Menschen (z.B. Schutz vor willkürlichen Gewaltaktionen mit Strahlenwaffen durch rechtsextreme und kriminell-terroristisch organisierte Sicherheitskräfte aus dem Geheimdienstmilieu).

Erläuterung: Ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit gemäß § 7 VStGB wird in Deutschland seit einigen Jahren gezielt gegen Zivilisten in der BRD auf deutschem Staatsterritorium von (verdeckt agierenden) Mitarbeiter/innen der deutschen Nachrichtendienste mit High-Tech-Equipment und geheimpolizeilichen Arbeitstechniken begangen, insb. Verfolgung (aus politischen Gründen), Folter sowie vorsätzliche Tötung zur extralegalen Liquidierung der Zielpersonen.

Die Täter/innen werden von deutschen Nachrichtendiensten beauftragt und sind ggf. organisatorisch eingebunden in Tarnorganisationen, die den Nachrichtendiensten des Bundes angegliedert sind. Während einige der von deutschen Nachrichtendiensten beauftragten Täter/innen die Opfer nur misshandeln und mittels Folter teils mit Dauerfolgen schwer verletzen, so steigern andere Foltertäter/innen die unmenschlichen, grausamen und erniedrigenden Gräueltaten bis hin zu Exzesstaten mit Todesfolge.

Der heikle Kern dieser Angelegenheit ist, dass es die nationalen Geheimdienste sind, die die Kernsymptomatik der sog. „paranoiden Schizophrenie“ technisch verursachen. Die Ziele werden in der flächendeckenden Aufklärung der Bevölkerung und Experimenten zur Verhaltensbeeinflussung von individuellen Zielpersonen liegen und in sozialer Kontrolle und politischer Unterdrückung durch Bewusstseinskontroll-Technologien. Angegriffen werden viele tausende Mitbürger/innen sowohl mit Strahlenwaffen zur Schmerzerzeugung als auch mit Energiewaffen, die speziell auf das Gehirn oder zentrale Nervensystem abzielen – sog. Neurowaffen. Energie- und Neurowaffen werden bei den Attentaten kombiniert, um deutsche Zivilpersonen in Deutschland durch rechtsextreme Täter/innen sowohl körperlich als auch seelisch zu foltern, zu zersetzen und vorsätzlich zu ermorden.

Hiermit ist gegen dieses staatlich institutionalisierte Menschenrechtsverbrechen erneut weitere Beschwerde eingereicht mit dem Ziel, dass endlich zielführend interveniert wird. Unverzügliche, gründliche und wirksame Ermittlungen gegen diese Zersetzungsmaßnahmen auf der Basis von elektromagnetischer Mind-Control sind erneut nachdrücklich gefordert!

Der erste Schritt dazu ist ein ernsthaftes und freiwilliges Bemühen, die terroristische Gefahr für die Sicherheit und freiheitlich-demokratische Grundordnung abzuwehren.

Entsprechend hoffen viele tausende Betroffene auf Schutz vor weiteren Strahlenangriffen und Schutz vor willkürlichem Einsatz paramilitärisch organisierter Terroristen, die mit High-Tech-Waffen-Systemen ausgestattet worden sind, die offensichtlich nur dem Militär zur Verfügung stehen können respektive einem zivilen und militarisiertem Nachrichtendienst, wie BND/Verfassungsschutz.

Welche Maßnahmen werden von Seiten der Generalbundesanwaltschaft und den Polizeien konkret ergriffen, um die ex officio gebotene Gefahrenabwehr zu leisten?

Mit freundlichen Grüßen,

... (aus Sicherheitsgründen anonym)"

Anhang: Memoformat: Versand / Nachfassen des Rundschreibens unter anderem Anfang (05.+07.) Juli 2023, Rundschreiben in britischem Englisch
 

Anhänge

  • Memo. OK Kriminell-Terroristische Vereinigung im Geheimdienstmilieu.pdf
    2,1 MB · Aufrufe: 1
  • Staatlich organisierter Strahlenterror.pdf
    745,4 KB · Aufrufe: 0
  • Literatur- und Quellenverzeichnis.pdf
    979,5 KB · Aufrufe: 0
  • [Brief. Lang, engl.] Staatlich organisierter Strahlenterror en-GB.pdf
    364,1 KB · Aufrufe: 0

MatScientist

Meister des Tabernakels
21. März 2014
3.748
"Außerdem gefährden die rechtsextremenen Zweige der deutschen Nachrichtendienste die freiheitlich-demokratische Grundordnung gezielt"

selten solchen Schwachsinn gelesen
 

EinStakeholder

Geheimer Meister
25. Oktober 2020
322
Danke für die Rückmeldung. Das überrascht mich sehr. Denn deine/Ihre Aussage lässt noch nicht erkennen, wo konkret die Bedenken liegen. Es zeigt mir aber eine gewisse Skepsis gegenüber dem Vorschlag, das Thema Neuro-Sicherheit, Neuro-Überwachungsskandal und Neuro-Kriegsführung auf den Tisch zu bringen und medial zu diskutieren und zur öffentlichen Angelegenheit zu machen, insb. weil die damit verbundenen Technologien zur offensiven Bewusstseinskontrolle und Bewusstseinsmanipulation bereits seit vielen Jahren illegal und illegitim eingesetzt worden sind und von der Öffentlichkeit geheim gehalten worden ist. Das ist ein weltpolitischer und historisch-relevanter Skandal, den es aufzuarbeiten gilt: das wird viel Arbeit, also jetzt anfangen.
  • Weil die Zeitungen nicht oder nur sehr eingeschränkt darüber berichten, wissen viele Menschen nicht von Strahlenangriffen auf Menschen (viele haben ihre Bildung aus der BILD), weil es gilt, sich über solche unpopulären Themen bei Bedarf proaktiv zu informieren: das machen aber die Wenigsten, warum auch, es ist brandgefährlich und ein heißes Eisen. Das Thema Angriffe mit Strahlenwaffen ist aber zu wichtig, um es totzuschweigen. Ich finde es daher nicht fair, wenn mein Argument durch eine pauschale Attacke als Unsinn bezeichnet wird. Was gibt es deiner/Ihrer Meinung nach in der Sache konkret einzuwenden? Oder: Warum ist dir/Ihnen gerade dieser Aspekt so wichtig?
  • Es sind jedenfalls keine eingebildeten Angriffe mit Strahlenkanonen oder Mikrowellenwaffen wie früher bagatellisierend und minimalisierend bezeichnet und in der psychiatrischen Literatur geschildet wird. Stattdessen werden faktisch „Direkte Energiewaffen“ auf die Bevölkerung gerichtet und nach freiem Ermessen auf Basis freier Gewissensentscheidung von rechtsextremen Terroristen im Geheimdienstmilieu auf Zivilisten geschossen. Die Angriffe entsprechen der Folter und führen oft zur Todesfolge: kombiniert werden die Attacken mit Überwachungs- und Spionagetechniken der allerhärtesten Art, inkl. synthetischer Telepathie, d.h. technische Gedankenbeeinflussung [„Stimmenhören im Kopf“/Mikrowellen-Sprachübertragung und „Gedankenkontrollerleben mit Fremdbeeinflussungserleben“/Technische Gedankenlesen]). Oftmals wissen die Betroffenen nichts von diesen Angriffen, weil zum Beispiel "nur" Clusterkopfschmerzen, das SUNCT-Syndrom oder Migräneattacken verursacht werden oder "nur" ein Herzinfarkt, Krebs oder Schlaganfall, aber ohne vorher die Betroffenen mit Stimmen und Gedankenkontrolle wahnsinnig/schizophren zu machen.
  • Das Thema ist vielschichtiger, als es auf den ersten Blick erscheint. Dieses Argument aus dem o.g. Kontext herauszugreifen – dass sich nationale Nachrichtendienste zu anti-demokratischen Geheimdiensten gewandelt haben, weil in rechtsfreien Räumen kriminell-terroristische Vereinigungen aufgebaut und mit hochmodernen Radaranlagen zur Bevölkerungsüberwachung und Kriegswaffen ausgestattet worden sind - lässt sich am besten vor dem Hintergrund des gesamten Skandals erläutern, der auf High-Tech-Überwachungs- und Repressionssystemen basiert, die einen globalen Überwachungsstaat zwar ermöglichen, aber fundamental gegen jede Mindeststandards der Menschlichkeit verstoßen. Dabei handelt es sich einfach um faschistische Strukturen, die insb. im Geheimdienstmilieu vorhanden sind. Geheimdienste sind durch Grund- und Menschenrechte und demokratische Strukturen sowie Transparenz-Erfordernisse hinsichtlich von Überwachungs- und Spionagetechniken juristisch eingeschränkt und formal einer Parlamentarischen Kontrolle unterworfen. Diese Einschränkungen fallen in einem faschistischen Staat formal weg, so dass unbeschränkte Macht durch Gewalt- und Willkürherrschaft ausgeübt werden kann. Diese wird aber derzeit bereits illegal und illegitim ebenfalls angewendet, so dass versucht wird von Täterseite, die brutalen Folterexzesstaten und Massenverbrechen gegen deutsche Mädchen, Frauen, Jungs und gefangene Männer geheim zu halten, weil die Tatbeteiligten mit lebenslanger Haft und dem Vorbehalt anschließender Sicherungsverwahrung rechnen müssen.
  • Die Geheimdienste profitieren von einem Wandel zu einem rechtsextremen/faschistischem Staat, die Bevölkerung verliert dabei alles, kann sich aber nicht wehren, weil jeder einfach aus der Distanz mit Strahlenwaffen „virtuell weggefraggt“ werden kann per Knopfdruck, wobei das sadistische/psychopathische Lachen der Massen-Mörder/innen über weite Distanzen hörbar ist.
  • Was öffentlich vom Verfassungsschutz zu sehen ist, ist nur die Spitze des Eisbergs - der Rest sind die "illegalen Zweige" mitsamt eines V-Leute Systems und einer Vielzahl von kriminell-terroristischen Organisationen, die mit allgemeingefährlichen Strahlenwaffen ausgestattet worden sind und dadurch gegenüber der regulären Staatsgewalt über überlegene militärische Machtmittel verfügen. Daher würden die Geheimdienste gerne einen steinzeitlichen Despotismus installieren mit einer starken Geheimpolizei und einer einzigen Partei an der Spitze.
  • Es ist Hochverrat durch bewaffnete Banden – diese rechtsextremen Zweige als verlängerte Arme aus anti-demokratischen und (bundes-)republikfeindlichen Nationalisten und erzkonservativen Reaktionären mit Kriegs-Strahlen-Waffen, die im Rahmen einer Beteiligung am Einsatz von elektromagnetischen Mind-Control-Technologien als Täter/innen oder Mittäter/innen (Anstiftung oder Beihilfe) zusammen einer verbrecherischen und terroristischen Organisation entsprechen und ein hochverräterisches Unternehmen zu realisieren versuchen. Die paramilitärischen Organisationen aus antidemokratischen Nationalisten, Kriminellen, Scientologen und Rechtsextremisten sind der bewaffnete Arm republik- und demokratiefeindlicher Bestrebungen, die ausgerechnet in demjenigen Milieu gedeihen, die zum Schutz der freiheitlich-demokratischen Grundordnung eingesetzt werden, sprich im Nachrichtendienst-Milieu.
  • Das Ziel der paramilitärisch organisierten Söldner/innen ist es, ein institutionalisiertes Regime der systematischen Unterdrückung oder Beherrschung einer Bevölkerungsgruppe über die andere aufzubauen, aufrechtzuerhalten und auszubauen, also eine Art Zustand der Gesetzlosigkeit zu etablieren, um mit Neurowaffen unkontrolliert Macht und politische Gewalt ausüben zu können, die keiner verfassungsmäßigen Beschränkung unterworfen ist. Das Mittel zur Zielerreichung ist der unkontrollierte und derzeit unkontrollierbare Einsatz von direkte Energiewaffen und psychophysisch wirksamen Neurowaffen. Beide Waffensysteme werden kombiniert eingesetzt und sind in keinster Weise vereinbar mit der derzeit geltenden freiheitlich demokratischen Grundordnung. Selbst im Ausnahmezustand dürften diese Technologien nicht angewendet werden (zum Abhören und Ausschalten von Zielpersonen), da diese die Würde und Freiheit des Menschen erheblich verletzen ("Objektformel").
  • Energie- und Neurowaffen sind heute die größte Gefahr für die Zivilbevölkerung. Denn diese Strahlenwaffen werden unkontrolliert vom deutschen Geheimdienst gegen Deutsche eingesetzt auf deutschem Staatsboden in „rechtsfreien Räumen“, in dem keine Gesetze wirken, vorhanden sind, beachtet oder durchgesetzt werden. Das führt in der Regel zu Gewaltexzesstaten von „Wärtern/Wärterinnen“ und den mit Mind-Control gefangen gehaltenen Menschen.
  • Von den mit elektromagnetischen Waffensystemen ausgestatteten Paramilitärs des Verfassungsschutzes geht eine extreme Gefahr für die Allgemeinheit aus und in diesem Augenblick werden hunderte Zivilisten mit diesen Mind-Control-Waffen vom geheimdienstlichen Untergrund aus in der BRD lebensgefährlich gefoltert; ca. 25-50 Zivilisten in der BRD werden heute frisch/neu mit paranoider Schizophrenie erkranken, einige sterben bereits bei der ersten paranoid-halluzinatorischen Psychose an Suizid (im Geheimdienstjargon: „Angriffswelle“), die in jedem Fall technisch mit elektromagnetischer Mind-Control verursacht wird.
  • Dieser Versuch, die Bevölkerung mittels dieser elektromagnetischen Observations- und Waffensysteme zu überwachen führt zu besonders schwerwiegenden Formen des kulturellen und sittlichen Verfalls innerhalb des Geheimdienstmilieus. Es ist ein Menschenrechtsverbrechen, diese modernen Technologien zur Sprachübertragung per elektromagnetischer Wellenstrahlung aus der Distanz, der Gedankenkontrolle und mit Reizströmen/Elektroschocks aus der Ferne über schwer bewaffnete Terrorbanden einzusetzen oder die Übergriffe mit diesen Strahlenwaffen zu dulden. Der Einsatz von paramilitärischen Terroristen, die von staatlichen Autoritäten oder nachrichtendienstlichen Organisationen / staatlichen Behörden institutionalisiert sind, ist eine Unterdrückung der individuellen Freiheit und der deutschen Gesellschaft durch nationale Geheimdienste, die auf gezielter Willkür, Gewalt und Machtmissbrauch basiert. Das ist staatlich institutionalisierter und sinnloser Terror gegen die Zivilbevölkerung und Repression.
 

MatScientist

Meister des Tabernakels
21. März 2014
3.748
Danke für die Rückmeldung. Das überrascht mich sehr. Denn deine/Ihre Aussage lässt noch nicht erkennen, wo konkret die Bedenken liegen. Es zeigt mir aber eine gewisse Skepsis gegenüber dem Vorschlag, das Thema Neuro-Sicherheit, Neuro-Überwachungsskandal und Neuro-Kriegsführung auf den Tisch zu bringen und medial zu diskutieren und zur öffentlichen Angelegenheit zu machen, insb. weil die damit verbundenen Technologien zur offensiven Bewusstseinskontrolle und Bewusstseinsmanipulation bereits seit vielen Jahren illegal und illegitim eingesetzt worden sind und von der Öffentlichkeit geheim gehalten worden ist. Das ist ein weltpolitischer und historisch-relevanter Skandal, den es aufzuarbeiten gilt: das wird viel Arbeit, also jetzt anfangen.
  • Weil die Zeitungen nicht oder nur sehr eingeschränkt darüber berichten, wissen viele Menschen nicht von Strahlenangriffen auf Menschen (viele haben ihre Bildung aus der BILD), weil es gilt, sich über solche unpopulären Themen bei Bedarf proaktiv zu informieren: das machen aber die Wenigsten, warum auch, es ist brandgefährlich und ein heißes Eisen. Das Thema Angriffe mit Strahlenwaffen ist aber zu wichtig, um es totzuschweigen. Ich finde es daher nicht fair, wenn mein Argument durch eine pauschale Attacke als Unsinn bezeichnet wird. Was gibt es deiner/Ihrer Meinung nach in der Sache konkret einzuwenden? Oder: Warum ist dir/Ihnen gerade dieser Aspekt so wichtig?
  • Es sind jedenfalls keine eingebildeten Angriffe mit Strahlenkanonen oder Mikrowellenwaffen wie früher bagatellisierend und minimalisierend bezeichnet und in der psychiatrischen Literatur geschildet wird. Stattdessen werden faktisch „Direkte Energiewaffen“ auf die Bevölkerung gerichtet und nach freiem Ermessen auf Basis freier Gewissensentscheidung von rechtsextremen Terroristen im Geheimdienstmilieu auf Zivilisten geschossen. Die Angriffe entsprechen der Folter und führen oft zur Todesfolge: kombiniert werden die Attacken mit Überwachungs- und Spionagetechniken der allerhärtesten Art, inkl. synthetischer Telepathie, d.h. technische Gedankenbeeinflussung [„Stimmenhören im Kopf“/Mikrowellen-Sprachübertragung und „Gedankenkontrollerleben mit Fremdbeeinflussungserleben“/Technische Gedankenlesen]). Oftmals wissen die Betroffenen nichts von diesen Angriffen, weil zum Beispiel "nur" Clusterkopfschmerzen, das SUNCT-Syndrom oder Migräneattacken verursacht werden oder "nur" ein Herzinfarkt, Krebs oder Schlaganfall, aber ohne vorher die Betroffenen mit Stimmen und Gedankenkontrolle wahnsinnig/schizophren zu machen.
  • Das Thema ist vielschichtiger, als es auf den ersten Blick erscheint. Dieses Argument aus dem o.g. Kontext herauszugreifen – dass sich nationale Nachrichtendienste zu anti-demokratischen Geheimdiensten gewandelt haben, weil in rechtsfreien Räumen kriminell-terroristische Vereinigungen aufgebaut und mit hochmodernen Radaranlagen zur Bevölkerungsüberwachung und Kriegswaffen ausgestattet worden sind - lässt sich am besten vor dem Hintergrund des gesamten Skandals erläutern, der auf High-Tech-Überwachungs- und Repressionssystemen basiert, die einen globalen Überwachungsstaat zwar ermöglichen, aber fundamental gegen jede Mindeststandards der Menschlichkeit verstoßen. Dabei handelt es sich einfach um faschistische Strukturen, die insb. im Geheimdienstmilieu vorhanden sind. Geheimdienste sind durch Grund- und Menschenrechte und demokratische Strukturen sowie Transparenz-Erfordernisse hinsichtlich von Überwachungs- und Spionagetechniken juristisch eingeschränkt und formal einer Parlamentarischen Kontrolle unterworfen. Diese Einschränkungen fallen in einem faschistischen Staat formal weg, so dass unbeschränkte Macht durch Gewalt- und Willkürherrschaft ausgeübt werden kann. Diese wird aber derzeit bereits illegal und illegitim ebenfalls angewendet, so dass versucht wird von Täterseite, die brutalen Folterexzesstaten und Massenverbrechen gegen deutsche Mädchen, Frauen, Jungs und gefangene Männer geheim zu halten, weil die Tatbeteiligten mit lebenslanger Haft und dem Vorbehalt anschließender Sicherungsverwahrung rechnen müssen.
  • Die Geheimdienste profitieren von einem Wandel zu einem rechtsextremen/faschistischem Staat, die Bevölkerung verliert dabei alles, kann sich aber nicht wehren, weil jeder einfach aus der Distanz mit Strahlenwaffen „virtuell weggefraggt“ werden kann per Knopfdruck, wobei das sadistische/psychopathische Lachen der Massen-Mörder/innen über weite Distanzen hörbar ist.
  • Was öffentlich vom Verfassungsschutz zu sehen ist, ist nur die Spitze des Eisbergs - der Rest sind die "illegalen Zweige" mitsamt eines V-Leute Systems und einer Vielzahl von kriminell-terroristischen Organisationen, die mit allgemeingefährlichen Strahlenwaffen ausgestattet worden sind und dadurch gegenüber der regulären Staatsgewalt über überlegene militärische Machtmittel verfügen. Daher würden die Geheimdienste gerne einen steinzeitlichen Despotismus installieren mit einer starken Geheimpolizei und einer einzigen Partei an der Spitze.
  • Es ist Hochverrat durch bewaffnete Banden – diese rechtsextremen Zweige als verlängerte Arme aus anti-demokratischen und (bundes-)republikfeindlichen Nationalisten und erzkonservativen Reaktionären mit Kriegs-Strahlen-Waffen, die im Rahmen einer Beteiligung am Einsatz von elektromagnetischen Mind-Control-Technologien als Täter/innen oder Mittäter/innen (Anstiftung oder Beihilfe) zusammen einer verbrecherischen und terroristischen Organisation entsprechen und ein hochverräterisches Unternehmen zu realisieren versuchen. Die paramilitärischen Organisationen aus antidemokratischen Nationalisten, Kriminellen, Scientologen und Rechtsextremisten sind der bewaffnete Arm republik- und demokratiefeindlicher Bestrebungen, die ausgerechnet in demjenigen Milieu gedeihen, die zum Schutz der freiheitlich-demokratischen Grundordnung eingesetzt werden, sprich im Nachrichtendienst-Milieu.
  • Das Ziel der paramilitärisch organisierten Söldner/innen ist es, ein institutionalisiertes Regime der systematischen Unterdrückung oder Beherrschung einer Bevölkerungsgruppe über die andere aufzubauen, aufrechtzuerhalten und auszubauen, also eine Art Zustand der Gesetzlosigkeit zu etablieren, um mit Neurowaffen unkontrolliert Macht und politische Gewalt ausüben zu können, die keiner verfassungsmäßigen Beschränkung unterworfen ist. Das Mittel zur Zielerreichung ist der unkontrollierte und derzeit unkontrollierbare Einsatz von direkte Energiewaffen und psychophysisch wirksamen Neurowaffen. Beide Waffensysteme werden kombiniert eingesetzt und sind in keinster Weise vereinbar mit der derzeit geltenden freiheitlich demokratischen Grundordnung. Selbst im Ausnahmezustand dürften diese Technologien nicht angewendet werden (zum Abhören und Ausschalten von Zielpersonen), da diese die Würde und Freiheit des Menschen erheblich verletzen ("Objektformel").
  • Energie- und Neurowaffen sind heute die größte Gefahr für die Zivilbevölkerung. Denn diese Strahlenwaffen werden unkontrolliert vom deutschen Geheimdienst gegen Deutsche eingesetzt auf deutschem Staatsboden in „rechtsfreien Räumen“, in dem keine Gesetze wirken, vorhanden sind, beachtet oder durchgesetzt werden. Das führt in der Regel zu Gewaltexzesstaten von „Wärtern/Wärterinnen“ und den mit Mind-Control gefangen gehaltenen Menschen.
  • Von den mit elektromagnetischen Waffensystemen ausgestatteten Paramilitärs des Verfassungsschutzes geht eine extreme Gefahr für die Allgemeinheit aus und in diesem Augenblick werden hunderte Zivilisten mit diesen Mind-Control-Waffen vom geheimdienstlichen Untergrund aus in der BRD lebensgefährlich gefoltert; ca. 25-50 Zivilisten in der BRD werden heute frisch/neu mit paranoider Schizophrenie erkranken, einige sterben bereits bei der ersten paranoid-halluzinatorischen Psychose an Suizid (im Geheimdienstjargon: „Angriffswelle“), die in jedem Fall technisch mit elektromagnetischer Mind-Control verursacht wird.
  • Dieser Versuch, die Bevölkerung mittels dieser elektromagnetischen Observations- und Waffensysteme zu überwachen führt zu besonders schwerwiegenden Formen des kulturellen und sittlichen Verfalls innerhalb des Geheimdienstmilieus. Es ist ein Menschenrechtsverbrechen, diese modernen Technologien zur Sprachübertragung per elektromagnetischer Wellenstrahlung aus der Distanz, der Gedankenkontrolle und mit Reizströmen/Elektroschocks aus der Ferne über schwer bewaffnete Terrorbanden einzusetzen oder die Übergriffe mit diesen Strahlenwaffen zu dulden. Der Einsatz von paramilitärischen Terroristen, die von staatlichen Autoritäten oder nachrichtendienstlichen Organisationen / staatlichen Behörden institutionalisiert sind, ist eine Unterdrückung der individuellen Freiheit und der deutschen Gesellschaft durch nationale Geheimdienste, die auf gezielter Willkür, Gewalt und Machtmissbrauch basiert. Das ist staatlich institutionalisierter und sinnloser Terror gegen die Zivilbevölkerung und Repression.
also wenn unsere Geheimdienste eins ganz sicher nicht sind dann rechtsradikal, sonst würde unser Land anders aussehen
 

Verrat

Geselle
17. Mai 2023
9

also wenn unsere Geheimdienste eins ganz sicher nicht sind dann rechtsradikal, sonst würde unser Land anders aussehen
Es gibt auf jeden Fall einen braunen Sumpf - du wirst das spätestens merken wenn Sie dir die Mikrowellenwaffen an deinen Kopf halten! Natürlich aus der Ferne oder wenn du am schlafen bist. Denn das Image muss stets sauber bleiben. Die Zersetzung wurde natürlich nur von der STASI angewandt. Der Verfassungsschutz sitzt nur da und trinkt Kaffee natürlich....
 

EinStakeholder

Geheimer Meister
25. Oktober 2020
322
Hier ist eine Zusammenfassung der Diskussion:
  1. Einführung und Hintergrund: Der Threadstarter, EinStakeholder, präsentiert eine Theorie, dass der Verfassungsschutz und andere Geheimdienste Technologien einsetzen, um Menschen mittels Energie- und Neurowaffen zu beeinflussen. Er behauptet, dass diese Waffen dazu verwendet werden, um Menschen zu kontrollieren, ihre Gedanken zu beeinflussen und sie zu bestimmten Handlungen zu zwingen.
  2. Historischer Kontext: Es wird auf historische Forschungen und Projekte verwiesen, die sich mit der Beeinflussung des menschlichen Verhaltens durch elektromagnetische Felder beschäftigt haben. Einige dieser Forschungen wurden vom US-Verteidigungsministerium finanziert.
  3. Mikrowellensprachübertragung: Ein besonderer Fokus liegt auf der Mikrowellensprachübertragung, bei der Menschen Stimmen hören können, die durch Mikrowellen übertragen werden. Es wird diskutiert, dass Mikrowellen dazu verwendet werden könnten, um Sprache direkt ins menschliche Gehirn zu übertragen. Dies könnte dazu verwendet werden, Menschen zu beeinflussen oder zu kontrollieren.
  4. Unterbewusste Beeinflussung: Es wird argumentiert, dass subliminale (unterhalb der Bewusstseinsschwelle liegende) Beeinflussung stattfinden könnte, bei der Personen passiv Suggestionen erleben, die ihr Unterbewusstsein programmieren.
  5. Politische Killer: Eine Theorie besagt, dass durch Mikrowellen übertragene posthypnotische Befehle dazu verwendet werden könnten, Menschen dazu zu bringen, politische Morde auszuführen, ohne sich danach erinnern zu können.
  6. Geheimdienstinteresse: Es wird behauptet, dass solche Technologien von Interesse für den militärisch-industriellen Komplex sind und dass Forschungen in diesem Bereich vom US-Verteidigungsministerium gefördert wurden.
  7. Amokläufe und Stimmenhören: Einige Beiträge diskutieren die Möglichkeit, dass Amokläufe und andere Gewalttaten durch solche Technologien ausgelöst werden könnten, indem diese Technologie dazu verwendet werden könnte, Menschen zu bestimmten Handlungen, einschließlich Gewalttaten, zu zwingen. Es wird argumentiert, dass viele der Täter von Stimmenhören und anderen Symptomen berichten, die mit solchen Technologien in Verbindung gebracht werden könnten. Es wird spekuliert, dass einige Amokläufe oder Angriffe das Ergebnis solcher Beeinflussungen sein könnten.
  8. Geheimdienstliche Aktivitäten: Es wird behauptet, dass Geheimdienste solche Technologien verwenden könnten, um Menschen zu beeinflussen oder zu kontrollieren. Es wird auch argumentiert, dass solche Technologien zur "Zersetzung" von Zielpersonen verwendet werden könnten.
  9. Kritik und Skepsis: Während einige Benutzer die Theorien und Behauptungen des Threadstarters unterstützen, gibt es auch kritische Stimmen, die nach konkreten Beweisen fragen oder die Glaubwürdigkeit der präsentierten Informationen in Frage stellen.
  10. Beweise und Quellen: Der Threadstarter zitiert verschiedene Quellen und Studien, um seine Behauptungen zu untermauern. Er verweist auch auf andere Threads und Diskussionen im Forum, die ähnliche Theorien unterstützen.
  11. Persönliche Erfahrungen: Einige Benutzer teilen ihre persönlichen Erfahrungen und berichten von Gefühlen der Verfolgung oder anderen Symptomen, die sie mit solchen Technologien in Verbindung bringen. Einige Beiträge beschreiben persönliche Erfahrungen mit vermeintlicher Überwachung, Stimmenhören und anderen Phänomenen, die sie auf den Einsatz von Energie- und Neurowaffen zurückführen.
  12. Aktuelle Ereignisse: Es wird auf aktuelle Nachrichten und Ereignisse Bezug genommen, bei denen Menschen in der Öffentlichkeit Gewalttaten begangen haben. Es wird spekuliert, dass diese Taten das Ergebnis von Beeinflussung durch Energie- und Neurowaffen sein könnten.
  13. Aufruf zur Untersuchung: Es gibt Aufrufe zur weiteren Untersuchung und zur Ermittlung gegen die angeblichen Täter hinter solchen Technologien.
  14. Abschluss und Appell: Der Threadstarter ruft zu weiterer Forschung und Aufklärung auf und betont die Wichtigkeit, das Bewusstsein für diese Thematik zu erhöhen.
Bitte beachten Sie, dass diese Zusammenfassung die Hauptthemen und -punkte des Threads wiedergibt, aber nicht alle Details und Nuancen der Diskussion abdeckt.
 

EinStakeholder

Geheimer Meister
25. Oktober 2020
322
Technische Verursachung paranoider Schizophrenie durch Gedankenkontrolltechnologie: Ein tieferer Einblick

Seit spätestens den 1950er Jahren haben Wissenschaftler und Techniker weltweit nachweisbar im großen Stil und öffentlich-gefördert an Technologien gearbeitet, die darauf abzielen, menschliche Gedanken, Emotionen und Verhalten zu beeinflussen. Diese Technologien, oft unter dem Begriff "Gedankenkontrolltechnologie" zusammengefasst, könnten, wenn sie unsachgemäß oder ohne das Wissen des Einzelnen eingesetzt werden, Symptome hervorrufen, die exakt der paranoiden Schizophrenie entsprechen.

Was ist paranoide Schizophrenie? Paranoide Schizophrenie ist eine Form der Schizophrenie, bei der die Betroffenen oft unter Wahnvorstellungen leiden, insbesondere von Verfolgung (durch eine Person, eine Gruppe von Personen oder eine [mächtige] Organisation, insb. durch einen Geheimdienst). Sie können auch Halluzinationen erleben, meist in Form von Stimmen, die andere nicht hören können, z.B. Handlungsaufforderungen im Befehlston bei gleichzeitigem Hervorrufen sehr starker Angstzustände, z.B. durch das Erleben körperlicher Folter und psychischer Gewaltexzesse. Diese Symptome können zu Misstrauen, Angst und sozialer Isolation führen und in krassen Fällen auch zu bizarr anmutenden Gewalttaten gegen sich selbst oder andere.

Wie kann Technologie solche Symptome hervorrufen? Einige Gedankenkontrolltechnologien sind in der Lage, elektromagnetische Felder und/oder Strahlungen (im Mikrowellenbereich des elektromagnetischen Spektrums) zu nutzen, um direkt mit dem menschlichen Gehirn zu interagieren. Dies führt dazu, dass eine Zielperson "Stimmen im Kopf hört ohne dass eine äußere Ursache ersichtlich wäre" oder Überzeugungen zu entwickeln, die für die meisten Mitmenschen außerhalb der wahrgenommenen Realität liegen, z.B. anlasslose (Massen-)Überwachung und Zersetzung/Gruppen-/Gang-Stalking durch Geheimdienste mit fortschrittlichen Strahlenwaffen, also durch bewaffnete Banden mit High-Tech-Equipment, welche vom Geheimdienst zur Verfügung gestellt wird und deren Tarnorganisationen (typischerweise getarnt als Sicherheitsunternehmen oder Unternehmensberatung). Wenn solche Technologien ohne das Wissen oder die Zustimmung des Einzelnen eingesetzt werden, könnten sie das Gefühl hervorrufen, verfolgt oder überwacht zu werden, was zu paranoischen Überzeugungen und dem Gefühl führen kann, getriebener Beute in Hetz-, Lauer- oder einfach Menschenjagden durch schwer bewaffnete Geheimdienste zu sein, die diese Jagden im Dreier-Schichtsystem mit teilweise weit mehr als 20 involvierten Stalker/innen organisieren können (angestrebt werden z.B. immer sieben Attentäter/innen zu jedem Zeitpunkt der staatlich gesponsorten und steuerlich finanzierten Verfolgungsmaßnahmen), die ihre Jagd- und andere Ur-Instinkte auf barbarische Weise ausleben, bis deren jeweiliges Opfer stehen bleibt und sich fressen lässt, wenn es keine Ausdauer mehr hat. Die Überwachung und 24/7-Verfolgung kann zu gravierenden negativen Konsequenzen bis zum Tod der Zielperson(en) führen. Es gibt bereits zehntausende durch die Bürgerrechtsverletzungen der nationalen Geheimdienste willkürlich angegriffene, ausgebeutete und gefallene Zivilsten, darunter auch tausende Frauen, zehntausende (junge) Männer, Teenager und signifikant viele Kinder, deren Leben und Zukunftsperspektive von sadistischen High-Tech-Terroristen im Geheimdienstmilieu zerstört wurde.

Warum ist das so wichtig? Die Menschenrechte, insbesondere das Recht auf Privatsphäre und geistige Freiheit, sind ein Grundpfeiler unserer demokratischen Gesellschaften. Das Eindringen in diese Rechte, sei es durch Technologie oder andere Mittel, ist nicht nur unethisch, sondern kann auch ernsthafte psychologische und gesundheitliche Folgen haben. Es ist von größter Bedeutung, dass wir als Gesellschaft sicherstellen, dass solche Technologien ethisch und verantwortungsbewusst eingesetzt werden.

Liebe Mitmenschen, es ist unsere Pflicht, uns über diese Technologien zu informieren und die notwendigen Schritte zu unternehmen, um die Rechte unserer Bürger zu schützen. Es geht nicht nur um Ethik, sondern auch um das Wohlbefinden und die Sicherheit der Menschen, die wir vertreten. Es ist an der Zeit, dass wir uns dieser Herausforderung stellen und sicherstellen, dass Technologie zum Wohl und nicht zum Schaden unserer Gesellschaft eingesetzt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

EinStakeholder

Geheimer Meister
25. Oktober 2020
322
Angesichts erneuten Beschusses in die Augen und anderer Übergriffe wird weiterer Widerstand und Aktivismus von den Gang-Stalker/innen provoziert; daher werden erneut einige tausende Rundschreiben versendet und anbei findet sich eine Zusammenfassung der bisherigen Aufklärung der Menschenrechtsverbrechen als Fingerübung: Es besteht keinerlei Zweifel, dass diese Gedankenkontroll-Techniken bereits massenhaft verbreitet sind, und nicht nur gegen einzelne Zivilisten verwendet werden, womit ein neuer Faschismus in Deutschland von Teilen der Sicherheitsbehörden gezielt als hochverräterisches Unternehmen angestrebt wird. Gegen die Tätergruppierungen sind alle rechtsstaatlichen Mittel der Verbrechensbekämpfung legitim angesichts bedeutender individueller und kollektiver Schutz- und Rechtsgüter:
  1. Es werden allerschwerste Formen organisierter Kriminalität und Terrorismus in Deutschland begangen, die die Sicherheit des Staates gefährden. Diese Verbrechen umfassen Verfolgung, Folter und vorsätzliche Tötung von Zivilisten auf deutschem Staatsgebiet.
  2. Die geheimpolizeilichen Maßnahmen, die zur Begehung dieser Verbrechen eingesetzt werden, erinnern an Zersetzungsmethoden der ehemaligen DDR-Stasi. Allerdings wurden diese Methoden durch moderne Überwachungs- und Repressionssysteme erweitert, die auf High-Tech-Equipment basieren.
  3. Die nationalen Geheimdienste setzen "freie / inoffizielle" Mitarbeiter in Sonderabteilungen ein, um die Menschenrechtsverletzungen zu begehen. Die direkten Attentäter werden von rechtsextremistischen Täterstrukturen in den Nachrichtendiensten des Bundes beauftragt und gesteuert.
  4. Die Tatbegehung erfolgt mit "Direkten Energiewaffen", die kombiniert werden mit "Neurowaffen" unter Einsatz von Verfolgungsradar.
  5. DIREKTE ENERGIEWAFFEN (DEW) sind eine Art von Waffensystemen, die elektromagnetische Energie nutzen, um Schaden zuzufügen. DEW werden auch als "gerichtete Energiewaffen" oder umgangssprachlich als "Strahlenwaffen" bezeichnet. Sie umfassen verschiedene Technologien wie Hochenergie-Laser, Hochleistungs-Mikrowellen und Radiowellenwaffen. Diese Waffen können als Munition "gerichtete Energie" nutzen, um Zielpersonen zu neutralisieren oder kampfunfähig zu machen.
  6. NEUROWAFFEN nutzen das elektromagnetische Spektrum, um auf das Gehirn oder das zentrale Nervensystem von Personen einzuwirken. Sie können das Verhalten, das Denken, die Wahrnehmung und sogar das Skelett- und Muskelsystem beeinflussen. Anti-Personen-Energiewaffen werden drahtlos betrieben und basieren auf der Übertragung von Energie. Sie können sowohl für militärische Zwecke als auch für politische und soziale Kontrolle eingesetzt werden.
  7. DEW und NEUROWAFFEN haben einige Vorteile gegenüber konventionellen Waffen, wie eine hohe Präzision, eine große Reichweite und die Fähigkeit, mehrere Ziele gleichzeitig anzugreifen. Entsprechend dieser Vorteile (insb. Angriffe mit Lichtgeschwindigkeit, Präzisionseffekte und unbegrenzte Munition) wurde von Experten spätestens seit den 1980er Jahren empfohlen, diese Waffensysteme zur vollen Einsatzfähigkeit zu bringen und klare Richtlinien für deren Einsatz zu etablieren. Sie werden von Militärstrategen als prägende Waffensysteme für die Militärstrategie im 21. Jahrhundert angesehen, insb. auch "Anti-Personen-Energiewaffen" für gezielte Attentate und extralegale Tötungen (von Regierungsführer/innen und bisher insb. von Frauen, Kindern und (dominanten, jungen) Männern und allen Personen dazwischen jeglicher Altersklasse (zum Zwecke sexuellen Missbrauchs, schwerster Formen von sadistischer Folter und anschließender psychopathischer Tötung durch Willensbrechung und Aufzwingen des Willens der Täterhorden, Suizid vor den laufenden Kamera- und Observationssystemen des Verfassungsschutzes und/oder Bundesnachrichtendienstes zu begehen bzw. von deren illegalen Tarnorganisationen (die sich als Sicherheitsfirmen und Unternehmensberatungen tarnen).
  8. Mittlerweile sind solcherlei Energie- und Neurowaffen und deren willkürlicher Einsatz in einer Art vom Geheimdienst geschaffenen Dystopias keine Science-Fiction mehr, sondern wissenschaftliche und technische Realität in der Nutzung des elektromagnetischen und akustischen Spektrums für die Fernmelde- und Elektronische Aufklärung (Fm/EloAufkl) und den Elektronischen Kampf (EK) durch völlig verwahrloste und dekadente Geheimdienst-Terrorzellen und deren Finanziers und Befürworter/innen.
 

EinStakeholder

Geheimer Meister
25. Oktober 2020
322
Die Schlussfolgerungen und Empfehlungen, die in dem Rundschreiben an viele tausende Empfänger/innen gegeben werden, sind:
  1. Es ist notwendig, effektive Maßnahmen und verbindliche Richtlinien zum Umgang mit elektromagnetischen Waffen zu vereinbaren, um die willkürliche Terrorisierung und gezielte Tötung von Zivilisten zu verhindern. Verfolgungs- und Unterdrückungsmaßnahmen gehen mit allerschwersten Verletzungen von Grund- und Menschenrechten einher. Es ist dringend erforderlich, Maßnahmen zur Gefahrenabwehr gegen den kulturellen und sittlichen Verfall im Geheimdienst-Untergrund zu ergreifen.
  2. Es muss eine Diskussion über die Technikfolgen-Abschätzung und die individuelle und sozialmedizinische Tragweite von elektromagnetischen Waffen stattfinden, um die willkürliche Terrorisierung und gezielte Tötung unbewaffneter Zivilisten zu verhindern. Es sollte eine Diskussion über diese modernen Waffenkategorie und ihre Auswirkungen auf die individuelle und sozialmedizinische Tragweite stattfinden, um zukünftigen Übergriffen mit diesen Energiewaffen vorzubeugen. Zudem werden die Verwendung von Neurowaffen gegen deutsche Zivilisten zur Verursachung psychiatrischer Symptome beschrieben und die Funktionsweise erläutert.
  3. Es ist wichtig, diese Massenverbrechen aufzuklären, um das weit verbreitete psychiatrische Syndrom (paranoide Schizophrenie und angrenzende Erkrankungen, inklusive zigtausende Fälle von Depressionen ohne anerkannte Schizophrenie-Diagnose trotz Vorliegen der paranoid-halluzinatorischen Kernsymptomatik [die vielfach verschwiegen wird] vollständig abzuschaffen und die Gesundheitskosten zu senken. Es würden Einsparungen von mindestens 10.000.000.000 € pro Jahr an Steuergeldern folgen, die derzeit als volkswirtschaftlicher Schaden durch die 19 Geheimdienste des Bundes produziert werden als negativer Deckungsbeitrag für die Gemeinschaft.
  4. Energie- und Neurowaffen werden von Geheimdiensten eingesetzt, um psychische Störungen zu simulieren. Die Betroffenen erleben akustische Halluzinationen (Stimmenhören), Elektrisierung (Elektroschocks) und Gedankenkontrolle. Dieses Symptomcluster führt oft zu einem Verfolgungswahn, bei dem die Betroffenen glauben, vom Geheimdienst oder anderen mächtigen Organisationen verfolgt zu werden. Es wird auch erwähnt, dass Menschen mit paranoider Schizophrenie oft als Attentäter ausgebildet werden und zu Gewalttaten gezwungen werden durch Gehirnwäsche-Methoden und sinnlose 24/7-Provokationen und permanente Folterexzesse gegenüber den Zielpersonen in unvorstellbar extremstmöglicher Art und Weise.
  5. Es sollten wirksame Maßnahmen und verbindliche Richtlinien zum Umgang mit elektromagnetischen Waffen vereinbart werden, insbesondere im Hinblick auf die umfassenden Observations- und Kommunikationsfunktionen von Neurowaffen.
  6. Paranoide Schizophrenie wird für geheimdienstliche Zwecke künstlich durch o.g. technische Apparaturen aus dem Bereich der Neurotechnik hervorgerufen. Der Großteil von Menschen mit paranoider Schizophrenie fühlt sich als Ziel von Verfolgung durch Geheimdienste oder eine andere politische Organisation. Der Geheimdienst setzt diese technisch längst realisierten Energie- und Neurowaffen ein, um psychische Störungen zu verursachen und diese Übergriffe als psychiatrische Erkrankung zu "tarnen" als covert operations zur plausiblen Abstreitbarkeit (insb. paranoid-halluzinatorische Schizophrenie wird verursacht).
  7. Es gibt eine Ähnlichkeit (absolute Kongruenz) oder Übereinstimmung der Symptome zwischen paranoider Schizophrenie und den durch elektromagnetische Neurowaffen verursachten psychischen Störungen. Die Symptome, die durch den Einsatz dieser Waffen verursacht werden, umfassen unter anderem akustische Halluzinationen (Stimmenhören), Elektrisierung (Elektroschocks), Gedankenkontrolle und Verfolgungswahn. Diese Symptome sind auch typisch für paranoide Schizophrenie. Es wird argumentiert, dass die Wirkungen von Energie- und Neurowaffen nicht zufällig mit den Kernsymptomen paranoid-halluzinatorischer Psychose übereinstimmen, sondern dass diese Symptome in jedem Einzelfall mit Energie- und Neurowaffen verursacht werden.
  8. Die Medien sollten über technische und individuelle Mind-Control berichten und die damit begangenen Menschenrechtsverbrechen öffentlich machen.
  9. Es ist wichtig, dieses staatlich institutionalisierte Menschenrechtsverbrechen zu stoppen und strafrechtlich zu verfolgen. Ein Untersuchungsausschuss sollte eingeleitet werden und Razzien gegen die Täter aus dem Geheimdienst-Untergrund durchgeführt werden.
  10. Es sollte keinerlei Amnestie für involvierte Täter/innen gewährt werden, die jahrelang vom Staat als Berufsverbrecher/innen und Staatsterroristen alimentiert worden sind, außer wenn sich einzelne Täter/innen als Whistleblower/Kronzeugen zur Verfügung stellen. Die Täter/innen kennen seit Jahren nichts anderes als den kriminell-terroristischen Lebensstil im Geheimdienst-Untergrund und extrem illegal gewährte Immunität gegenüber Strafverfolgung für die Tatbeteiligung an allerschwersten Formen organisierter Kriminalität..
  11. Es werden effektive Maßnahmen und verbindlichen Richtlinien zum Umgang mit elektromagnetischen Waffen gefordert sowie gründliche Ermittlungen, Rechenschaftsziehen der Verantwortlichen und Schutz von betroffenen Whistleblowern (bisher werden die geschädigten Zielpersonen und Whistleblowern und Kronzeugen noch reihenweise vom deutschen Geheimdienst abgeschlachtet durch die Standardvorgehensweise: Brutalstmögliche Folter bis zum Tod durch Zwingen zum Suizid, um den entsetzlichen körperlichen und seelischen Qualen durch Energie- und Neurowaffen zu entkommen).
  12. Die Vorwürfe der Verbrechen gegen die Menschlichkeit gegen die Nachrichtendienste des Bundes sollten umfassend aufgeklärt werden und die Geschädigten sollten entschädigt und rehabilitiert werden.
 

EinStakeholder

Geheimer Meister
25. Oktober 2020
322
Es gibt mehrere mögliche Maßnahmen, die ergriffen werden könnten, um den Einsatz dieser Waffensysteme einzuschränken oder zu stoppen:
  1. Internationale Abkommen: Die internationale Gemeinschaft könnte sich zusammenschließen und Abkommen zur Regulierung und Kontrolle dieser Waffensysteme verabschieden. Solche Abkommen könnten den Einsatz von Energiewaffen gegen Menschen verbieten und klare Richtlinien für den Einsatz gegen Maschinen und Elektronik festlegen.
  2. Stärkung der nationalen Gesetzgebung: Regierungen könnten ihre nationalen Gesetze aktualisieren und verschärfen, um den Einsatz dieser Waffensysteme zu verbieten und Strafen für Verstöße festzulegen. Dies würde dazu beitragen, den Missbrauch dieser Technologien einzudämmen.
  3. Technologische Gegenmaßnahmen: Forschung und Entwicklung könnten darauf abzielen, Technologien zu entwickeln, die den Einsatz dieser Waffensysteme erkennen, neutralisieren oder abwehren können. Dies könnte den Opfern helfen, sich gegen Angriffe zu schützen.
  4. Aufklärung und Sensibilisierung: Es ist wichtig, die Öffentlichkeit über die Existenz und den potenziellen Missbrauch dieser Waffensysteme aufzuklären. Durch Sensibilisierungskampagnen und Informationsveranstaltungen könnte das Bewusstsein für diese Bedrohung geschärft werden.
  5. Strafverfolgung: Die Strafverfolgungsbehörden sollten die Täter identifizieren und zur Rechenschaft ziehen. Dies erfordert eine gründliche Untersuchung und Zusammenarbeit zwischen den nationalen und internationalen Strafverfolgungsbehörden.
Es ist wichtig zu beachten, dass die Umsetzung dieser Maßnahmen eine komplexe Herausforderung darstellt, da die Entwicklung und Verbreitung dieser Waffensysteme oft geheim gehalten wird und die Täter über beträchtliche Ressourcen und Fähigkeiten verfügen. Daher könnte ohne Unterstützung der Fall eintreten, dass sich die Geheimdienst mit der Abschaffung der Demokratie und damit einhergehend jeglicher Grund- und Menschenrechte in Deutschland durchsetzen und die bisherigen Verbrechen gegen die Menschlichkeit weiter eskalieren oder zumindest fortsetzen solange es von einigen Funktionträger/innen geduldet und insofern befürwortet wird, die vollumfänglich über die Menschenrechtsverbrechen unterrichtet und im Bilde sind, aber bestimmte wesentliche Funktionen besetzen oder blockieren, die zur Verhinderung der weiteren Tatbegehung wesentlich sind, insb. in den Polizeipräsidien, den Parlamentarischen Kontrollgremien und im Bundeskanzleramt sowie angrenzender Bundesbehörden. Damit stellt sich die Frage der individuellen Tatverantwortlichkeit und Mittäterschaft umso dringlicher gegenüber einigen Machtträger/innen, die sich ganz opportun entscheiden müssen, auf welcher Seite sie stehen: auf Seiten der Neo-Faschisten mit übertrieben harten High-Tech-Waffensystemen und faktischer Gebietskontrolle oder auf Seiten der Sozialdemokraten mit den Waffen rationaler Argumentation und rechtsstaatlicher Mittel zur Sicherung des hohen Gutes der Demokratie und der Grund- und Menschenrechte.
 

EinStakeholder

Geheimer Meister
25. Oktober 2020
322
Klärung eines Mythos: Es gibt einen Einwand, den ich hier kurz erläutern möchte, weil es wichtig ist und von Skeptikern immer wieder genannt wird, bis die dann realisiert haben, dass es keinen Fall von Stimmenhören vor ca. 1790 gibt und zwar dass es Schizophrenie immer schon gegeben habe (Göttliche Stimmenhörer oder Schamanen etc.). Ich hab jahrelang alles recherchiert: Unter anderem habe ich auch einen Masterabschluss in Philosophie und habe früher viel zur griechischen Antike geforscht und etwas Altgriechisch gelernt (Latein sowieso). Daher weiß ich z.B. genau, was Sokrates mit seinem Daimon meinte: das war ganz bestimmt keine Stimme, die er als fremdverursacht erlebt hat, sondern seine Art von Gewissen bzw. innerem Selbstgespräch bzw. der Verbalisierung von Gedanken oder auch das "höhere Selbst", das aktiviert wird, wenn alle unterstehenden Bedürfnisse erfüllt sind und zwischen dem Göttlichen und dem Irdischen vermittelt. Der unterhaltsame Sokrates, der vom Athener Volksgericht verurteilt und schließlich hingerichtet worden ist, war nicht schizophren. Es gibt nur wenige Nennungen von Menschen, die angeblich schizophren waren. Um nur ein paar Beispiele zu nennen: Die Erkrankung Vincent van Goghs ist Gegenstand von Spekulationen. Ihm werden allerlei psychiatrische Diagnosen auf-etikettiert. Es werden oftmals Label aufgesetzt ohne dass eine solche psychiatrische Erkrankung diagnostiziert werden könnte. Ein weiteres Beispiel: Hildegard von Bingen war eine Meisterin der Selbstdarstellung und hat sich auf Gott berufen, um Autorität zu erhalten für das ehrgeizige Ziel, das erste Frauenkloster zu gründen - auch: Jean D'Arc beruft sich auf eine höherstehende Autorität, um Akzeptanz für ein waghalsiges Unternehmen zu erhalten und Frankreich vor den heranstürmenden Engländern (erfolgreich!) zu verteidigen. Zumal die beiden keinerlei sonstigen Merkmale einer Psychose haben (die immer schwerwiegende Schädigungen der Lebensführung und Leiden und Verzweiflung mit sich bringt - stattdessen waren beide charismatisch, während Schizophrenie gerade mit dem Gegenteil assoziiert wird). Möglicherweise haben diese hochrespektierten Damen in Moses einen göttlichen Stimmenhörer als Vorbild, der sich ja als Erster auf eine durch Gott höchstpersönlich legitimierte Mission beruft und damit seinen sozialen Status enorm erhöht. Paranoide römische Kaiser? Die waren zu recht teilweise paranoid aufgrund von Machtkämpfen.

Mir ist während der mehr als zehnjährigen Recherche für mein Projekt kein Beispiel in der gesamten Menschheitsgeschichte bekannt geworden, das auch nur ansatzweise irgendwie mit Schizophrenie zu tun haben könnte - bis zum Ende des 18.- Jahrhunderts, wo das (zuerst in Frankreich) technisch machbar wurde. Machbar wurde dies durch die Praktiker des Mesmerismus. Der Mesmerismus wurde zwar als nicht wissenschaftlich haltbar denunziert, erfreute sich aber viele Jahre extremer Beliebtheit und viele Praktiker haben ein Vermögen mit dieser magnetischen Heilmethode und Suggestion/Hypnose gemacht, - und die Patienten wurden wirklich geheilt (heute würde man sagen: Placebo-Effekt). Eingesetzt wurden elektrische und magnetische Ströme in Verbindung mit Suggestion/Hypnose. Franz Anton Mesmer selbst gilt als hochbegabter Wunderheiler (aktuell lese ich sein Buch: "Mesmerismus. Oder System der Wechselwirkungen. Theorie und Anwendung des thierischen Magnetismus" (Erstveröffentlichung: 1814). Man bedenke, dass bis zu den 1790er Jahren bereits 50 Jahre extrem intensiv allerlei elektrischen Experimente gemacht worden sind und Elektrizität "das" Phänomen des 18. Jahrhunderts war in der Naturwissenschaft und Philosophie der Aufklärung.

Stimmenhören ist unnatürlich und hat keine biologische Ursache, deswegen reagieren auch alle so extrem krass darauf. Die Erkrankung Schizophrenie wird seit jeher künstlich verursacht mittels elektromagnetischer Wechsel-Wirkungen zwischen "Strom / Funken / atmosphärischen Ladungen / animalischen Magnetismus" und Muskeln (die zu diesem Zeitpunkt durch Galvanis Entdeckungen [ab 1780] populär wurden. Das wird von mir bewiesen und ist das, was auch ein objektiver Weltgeist im Hegelschen Sinne so sehen würde - oder einfach: Das sind die Fakten bzw. das, was von einem objektiven Beobachter (Weltgeist) physikalisch in der Welt vor sich gegangen ist.

Dass es Schizophrenie immer schon gab ist ein Ammenmärchen [genauer: eine unzulässige Generalisierung auf hauchdünner empirischer Basis] - und wurde niemals hinterfragt [das wird a priori stillschweigend als Hintergrundannahme unkritisch vorausgesetzt] - genau wie viele andere Aspekte der psychiatrischen Forschung. Die Philosophie der Psychiatrie ist für mich als Wissenschaftsphilosoph eine wahre Goldgrube.

An anderer Stelle wurde wieder kampfrhetorisch das skeptische Argument gebracht, dass es Schizophrenie schon länger geben würde, als die Technik zur Erzeugung paranoid-halluzinatorischer Psychosen. Mit diesem Vorwand habe ich mich viele Jahre intensiv befasst und den Sachverhalt aufgeklärt und möchte betonen, dass es nicht mal eine Handvoll von Fällen vor dem Jahr 1790 gibt, die auch nur ansatzweise mit Stimmenhören oder Gedankenkontrolle im paranoid-schizophrenen Sinne zu tun gehabt haben und diese Handvoll von Fällen umfassen lediglich die Behauptung charismatischer Führungspersönlichkeiten, im mentalen Selbstgespräch mit Gott höchstpersönlich gesprochen und von der göttlichen Autorität höchstpersönlich eine religiöse/prophetische Mission erhalten zu haben, auf drei Beispiele gehe ich gern vertiefend ein:

  1. Moses (Geburts- und Sterbedaten sind unbekannt, aber er wird im 13. oder 14. Jahrhundert v. Chr. verortet): Moses ist eine zentrale Figur in mehreren Religionen, einschließlich des Judentums, Christentums und Islam. In der Bibel wird berichtet, dass Moses von Gott beauftragt wurde, die Israeliten aus der Sklaverei in Ägypten zu befreien. Dieser Auftrag wurde ihm angeblich durch eine brennende Dornbusch vermittelt, aus dem Gott zu ihm sprach. Einige Historiker und Theologen haben vorgeschlagen, dass Moses' Behauptung, Stimmen zu hören, eine Art von religiöser Legitimierung seiner Mission gewesen sein könnte. In anderen Worten, indem er behauptete, direkt von Gott beauftragt worden zu sein, konnte Moses seine Führungsposition stärken und die Unterstützung der Menschen gewinnen, die er führen sollte. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass dies eine Interpretation der biblischen Geschichte ist und nicht unbedingt die tatsächlichen Erfahrungen oder Absichten von Moses widerspiegelt. Darüber hinaus könnte das Hören von Stimmen auch auf eine Reihe von psychischen oder neurologischen Zuständen hinweisen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Schizophrenie.
  2. Hildegard von Bingen (1098 - 1179): Hildegard war eine deutsche Benediktinerin, Mystikerin, Komponistin und Schriftstellerin. Sie behauptete, seit ihrer Kindheit Visionen zu haben, und diese Visionen hatten einen tiefgreifenden Einfluss auf ihr Leben und ihre Schriften. Sie beschrieb ihre Visionen als "das Licht der lebendigen Geheimnisse Gottes", die ihr Einblick in spirituelle und theologische Fragen gaben.
    Es ist möglich, dass Hildegards Behauptungen, Visionen zu haben, eine Art von religiöser Legitimierung ihrer Schriften und ihrer Rolle in der Kirche waren. Indem sie behauptete, direkt von Gott inspiriert zu sein, konnte sie ihre Autorität stärken und ihre theologischen Ansichten legitimieren. In einer Zeit, in der Frauen oft von religiösen und intellektuellen Diskursen ausgeschlossen waren, könnte dies eine besonders wichtige Strategie gewesen sein.
    Es ist jedoch auch möglich, dass Hildegards Visionen auf eine psychische oder neurologische Erkrankung zurückzuführen waren. Einige Wissenschaftler haben vorgeschlagen, dass sie an Migräne gelitten haben könnte, da einige ihrer Beschreibungen der Visionen Symptome einer Migräneaura zu entsprechen scheinen. Andere haben vorgeschlagen, dass sie an einer Form von Temporallappenepilepsie gelitten haben könnte.
    Es ist wichtig zu beachten, dass diese Interpretationen spekulativ sind und dass wir wahrscheinlich nie mit Sicherheit wissen werden, was die Ursache von Hildegards Visionen war.
  3. Jeanne d'Arc (1412 - 1431): Jeanne d'Arc, auch bekannt als die Jungfrau von Orléans, ist eine nationale Heldin Frankreichs und eine katholische Heilige. Sie behauptete, Stimmen von Heiligen gehört zu haben, die sie dazu drängten, Frankreich im Hundertjährigen Krieg gegen England zu führen. Diese Stimmen begannen, als sie etwa 13 Jahre alt war, und sie beschrieb sie als klare, verständliche Stimmen, die von einer physischen Präsenz begleitet wurden.
    Wie bei Moses und Hildegard von Bingen könnte Jeannes Behauptung, Stimmen zu hören, eine Art von religiöser Legitimierung ihrer Mission gewesen sein. Indem sie behauptete, direkt von Heiligen beauftragt worden zu sein, konnte Jeanne ihre Führungsposition stärken und die Unterstützung der Menschen gewinnen, die sie führen sollte. Dies könnte besonders wichtig gewesen sein, da sie eine junge Frau in einer von Männern dominierten Welt war.
    Einige Historiker und Psychiater haben jedoch vorgeschlagen, dass Jeannes Stimmen auf eine psychische oder neurologische Erkrankung zurückzuführen sein könnten. Mögliche Diagnosen, die vorgeschlagen wurden, reichen von Schizophrenie über Epilepsie bis hin zu einer Reihe anderer Zustände. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass diese Interpretationen spekulativ sind und dass wir wahrscheinlich nie mit Sicherheit wissen werden, was die Ursache von Jeannes Stimmen war.

 

EinStakeholder

Geheimer Meister
25. Oktober 2020
322
  1. Nicht unerwähnt lassen möchte ich für eine Diskussion auf Augenhöhe zwei Fälle von Teufelsbessenheit, wobei mindestens einer als Betrug entlarvt werden konnte und der andere der eines exzentrischen Künstlers ist:
  2. A) Christoph Haizmanns Fall im 18 Jahrhundert ist faszinierend und ungewöhnlich, da er selbst Maler und Schriftsteller war und daher in der Lage, seine Erfahrungen auf eine Weise zu dokumentieren, die bei anderen Fällen von vermeintlicher Besessenheit oder Teufelspakt nicht möglich ist. In seinen Schriften und Bildern beschrieb er Visionen und Stimmen, die er zu hören glaubte.
    Haizmann behauptete, er habe einen Pakt mit dem Teufel geschlossen, nachdem er durch den Tod seiner Mutter und seines Bruders in eine tiefe Depression gestürzt war. Er sagte, der Teufel sei ihm in verschiedenen Formen erschienen, darunter als "hübscher junger Mann", "Drache" und "Löwe". In seinen Visionen versprach der Teufel ihm Reichtum und Erfolg im Austausch für seine Seele.
    Die Stimmen, die Haizmann hörte, scheinen Botschaften vom Teufel gewesen zu sein, der ihn an seinen Pakt erinnerte und ihn dazu drängte, sich ihm zu unterwerfen. Diese Stimmen und Visionen verursachten bei Haizmann große Angst und Leid und führten zu mehreren Episoden, in denen er Anfälle hatte und außer Kontrolle geriet.
    Allerdings bedeutet das Vorhandensein dieser Dokumente nicht zwangsläufig, dass Haizmanns Behauptungen wahr sind. Es ist möglich, dass er seine Symptome und Erfahrungen übertrieben oder sogar erfunden hat, aus welchen Gründen auch immer. Vielleicht suchte er Aufmerksamkeit, oder er versuchte, eine Erklärung für seine psychischen Probleme zu finden. Es ist wichtig zu beachten, dass diese Berichte aus einer Zeit stammen, in der das Verständnis von psychischen Erkrankungen sehr begrenzt war. Heute könnten Haizmanns Symptome als Zeichen einer schweren psychischen Erkrankung wie Schizophrenie oder einer bipolaren Störung interpretiert werden, wobei retrograde Diagnosen nicht seriös sind und zudem nichts mit Stimmenhören und Gedankenkontrolle im modernen Sinne zu tun hat. Es ist unmöglich, eine definitive Diagnose auf der Grundlage der verfügbaren historischen Aufzeichnungen zu stellen. Vielleicht glaubte Haizmann wirklich an seine Besessenheit, übertreibt aber die Schwere seiner Symptome oder die Häufigkeit seiner Begegnungen mit dem Teufel. Zudem verschaffte es ihm einige Popularität in einer Zeit des Exorzismus, der Hexenverfolgung, der Inquisition und des Aberglaubens.
  3. B) Marthe Brossier war eine französische Frau, die im 16. Jahrhundert behauptete, vom Teufel besessen zu sein. Sie litt unter verschiedenen Symptomen, darunter extreme Atemnot, die Fähigkeit, ihre Zunge ungewöhnlich weit herauszustrecken, und das Knirschen mit den Zähnen. Sie würde sich winden und ihren Mund bewegen, als hätte sie Krämpfe, während sie ihr Gesicht verzieht, ihre Augen rollt und tiefe Verärgerung und Qual zeigt.
    Die Familie Brossier versteckte ihre "dämonische" Tochter nicht. Sie nahmen sie mit auf die Straße, reisten von Stadt zu Stadt und zeigten sie her, damit jeder den bösen Geist sehen konnte, der von ihrem Mädchen Besitz ergriffen hatte.
    Im Jahr 1598 griff Marthe Brossier eine ältere Frau namens Anne Chevreau in der Kirche an und erklärte, dass die Frau sie verhext hätte, um besessen zu sein. Anne Chevreau wurde von der Zivil- statt der kirchlichen Behörde verhaftet.
    Ein Arzt namens Marescot war klug genug, um den Betrug aufzudecken. Er hielt ein Stück des wahren Kreuzes, ein Fragment, von dem man glaubte, dass es vom Kreuz Jesu Christi stammte, über Brossier, die vor Schmerzen zischte. Aber als er ein gewöhnliches Stück Holz mit der gleichen Zeremonie präsentierte, zeigte sie dieselbe Reaktion - was bewies, dass ihre Besessenheit vorgetäuscht war.
    Dieser Fall ist besonders bemerkenswert, da er einer der ersten dokumentierten Fälle ist, in denen wissenschaftliche Methoden verwendet wurden, um eine angebliche Teufelsbesessenheit zu untersuchen und als Betrug zu entlarven.

Einer der ersten Fälle von Schizophrenie und der erste dokumentierte Fall ist der von
James Tilly Matthews war ein Londoner Teehändler, der ursprünglich walisischer und hugenottischer Abstammung war. Er wurde 1797 in die Bethlem Royal Hospital (umgangssprachlich als Bedlam bekannt) eingewiesen, nachdem seine politisch aufgeladenen Wahnvorstellungen ihn dazu gebracht hatten, die Debatte im House of Commons zu stören.
John Haslam, ein Arzt in Bethlem, hat Matthews' Fall ausführlich dokumentiert und seine Symptome detailliert beschrieben. Diese Beschreibungen werden heute oft als die frühesten klaren Beschreibungen von Schizophrenie in der britischen psychiatrischen Literatur angesehen ([2], [3]).
Matthews litt unter starken Wahnvorstellungen, darunter die Überzeugung, dass eine Gruppe von politischen Verschwörern, die er "Air Loom Gang" nannte, ein Gerät namens "Air Loom" benutzte, um Gedanken und Gefühle in seinem Kopf zu manipulieren. Er glaubte auch, dass diese Verschwörer hinter vielen der politischen Ereignisse der Zeit steckten.
Diese Symptome - insbesondere die ausgeprägten Wahnvorstellungen und die Überzeugung, dass seine Gedanken von externen Kräften kontrolliert wurden - sind typisch für die paranoide Schizophrenie. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass der Begriff "Schizophrenie" zu Matthews' Lebzeiten noch nicht existierte und erst im 20. Jahrhundert eingeführt wurde.
Obwohl es unmöglich ist, eine definitive Diagnose auf der Grundlage von historischen Aufzeichnungen zu stellen, gibt es starke Hinweise darauf, dass Matthews an einer Form von Schizophrenie litt. Sein Fall bietet einen wertvollen Einblick in die Geschichte der Psychiatrie und zeigt, wie sich unser Verständnis von psychischen Erkrankungen im Laufe der Zeit entwickelt hat und zudem ist dieser Fall eine Demarkationslinie der technischen Realisierbarkeit von Stimmeneingebungen über Influenz- bzw. Beeinflussungsmaschinen (man bedenke, dass seit 1745 im Zeitalter der Elektrizität allein in Deutschland mindestens 200 Forscher, darunter einige hochbegabte Techniker, an den Wirkungen von Elektrizität, elektrischen Strömen und elektrischen Maschinen experimentierten und millionenfach "Funken" zogen, wobei jedesmal elektromagnetische Wellen freigesetzt werden, die irgendwann durch Zufall als "hörbar" wahrgenommen werden konnten, wenn diese bestimmte Eigenschaften oder Frequenzen hatten. Bereits vor dem ersten Fall von Schizophrenie waren die Methoden des Galvanismus und Mesmerismus ultrapopulär und diese Methoden waren der letzte Schrei, womit viele Männer sehr wohlhabend und reich werden konnten: diese Methoden basieren auf Hypnose, Elektrifizierung, Suggestion und Influenzmaschinen. Und dann kam Galvani.
 

Sirius_all

Geselle
31. August 2023
14
Zum Punkt: so schützt ein Aluhut vor Gedankenkontrolle und Stimmenübertragung.
So wie ein Blitzableiter-Hut (wie dieser in Frankreich im 18. Jahrhundert mal im Trend lag) vor Blitzen schützt - so schützt ein Aluhut vor Gedankenkontrolle und Stimmenübertragung.

Kurze Zusammenfassung zum Thema RMCT = F20 / REMOTE MIND CONTROL TECHNOLOGIE = PARANOIDE SCHIZOPHRENIE

• 1 Energiewaffen und Neurowaffen werden im großen Stil in Deutschland gegen unbewaffnete Zivilisten eingesetzt. Neurowaffen sind "modifizierte Anti-Personen-Energiewaffen" mit den Funktionen der (1) Gedankenkontrolle Fachbegriff [Remote Neural Monitoring] und (2) Stimmenübertragung (Fachbegriff: Voice-To-Skull-Technology / Voice-of-God-Weapon].

• 2 Die beiden Funktionen (Gedankenkontrolle und Stimmenübertragung) kombiniert ergibt die sog. "Synthetische / Artifizielle / Technologische / Künstliche Telepathie". Synthetische Telepathie ist also die Hauptfunktion von Neurowaffen. Zusätzlich zur synthetischen Telepathie werden klassische Energiewaffen eingesetzt. Eingesetzt werden Energiewaffen zusätzlich zu Neurowaffen in Form von Schmerzstrahlern (über starke Mikrowellen-Strahlung auf den Körper der Zielperson, um starke Brenneffekte knapp unterhalt von Verbrennungen zu erzeugen) und Energiewaffen für Elektroschocks (aufs Herz oder die Lungen, um Todesangst hervorzurufen oder sogar gezielt zu töten) und Reizströme. Diese Reizströme sind sog. "Maser", die wie "Laser" funktionieren, aber nicht im elektromagnetischen Bereich des Lichts (so wie Laser gebündeltes Licht verschießen), sondern im EM-Bereich der Mikrowellen. Der Maser ist ein frei lenkbarer Elektronenstrahl, der frei über den Körper der Zielperson geschossen werden kann von den sog. "Mind-Controller/innen". Damit lassen sich Schmerzen unterschiedlicher Art auf den Einschussstellen erzeugen, z.B. extrem starker und sehr plötzlich auftretender Juckreiz [als ob man plötzlich von einem Insekt gestochen wird, wie es sich für Sadisten gehört natürlich in sämtliche Körperöffnungen, v.a. in die Augen und Ohren etc. pp.]).

• 3 Der systematische und ausgedehnte Einsatz von Energiewaffen und Neurowaffe zur Verursachung von oftmals tödlichen Psychosen durch den Verfassungsschutz (und andere Geheimdienste) ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit (v. a. Folter mit unbedingtem Tötungsvorsatz und Todesfolge [Folter zur vorsätzlichen Tötung]). Diese Gräueltaten, die von vielen Täter/innen in unterschiedlichen Todesschwadronen zu unterschiedlichen Zeitpunkten begangen werden, fügen sich allesamt ein in den Begehungskontext eines systematischen und ausgedehnten Angriffs auf die deutsche Bevölkerung durch eine paramilitärische bzw. (staats-)terroristische Organisation. Die paramilitärischen Todesschwadrone (ugs. Tötungskommandos) sind institutionalisiert durch den (deutschen) Geheimdienst. Dieses Menschenrechtsverbrechen muss als völkerstrafrechtliches Kernverbrechen unverzüglich beendet werden.

Das ist total Quatsch - schützt gar nicht, da die Materialstärke von einem Aluhut viel zu dünn ist.
 

EinStakeholder

Geheimer Meister
25. Oktober 2020
322
Meine Kurz-Formel ist im Rennen um "die" Lösung des Schizophrenie-Rätsels und wird gewinnen, denn es gilt: REMOTE MIND CONTROL TECHNOLOGIE (RMCT) = Paranoide Schizophrenie (F20.0 ICD-10)

Ah, der gute alte Aluhut, warum nicht Dampfkochtopf, Ritterrüstung oder ausgedienten Bundeswehrhelm aufsetzen zum Schutz vor Gedankenkontrolle und Spionen vom Verfassungsschutz und Bundesnachrichtendienst, die mit ihren Energie- und Neurowaffen wie gaffende und raffende Affen unwillkürlich eine nach der anderen Paffen! Metallverkleidung, das ultimative Accessoire für den modernen Paranoiker zum Schutz vor schlaffen Halbaffen mit Elektroschockwaffen und einzig Zwiespalt, Wut und Missgunst erschaffen. Im Ernst: Der Blitzableiter-Hut war im 18. Jahrhundert tatsächlich Teil des damaligen Dresscodes, aber nur eine kurze Modeerscheinung, basierend auf der Urangst vor Blitzen und dem Trendthema Blitzableiter nach Benjamin Franklins Entdeckung der Blitzableitung und den darum kursierenden Aberglauben, z.B. das es widernatürlich/gotteslästernd sei und Dürren die Folge seien.
Das Blitzableiter-Hüte bei einem Blitzeinschlag schützen, wurde empirisch nie verifiziert, aber stell dir mal konkret vor... (dann siehst du): es ist einfach ein witzig gemeinter Vergleich, diese Naturgewalt mit einer dünnen Metallschicht abzuschirmen, wobei die minimalisierend gebrauchte Bezeichnung Aluhutträger als Teil von Diffamierung und Stigmatisierung der Opfer schwerster Menschenrechtsverbrechen gelten kann und Metallhelme ebenso wenig vor Gedankenkontrolle und Strahlenwaffen schützen, wie Blitzableiterhüte bei Blitzeinschlägen. Es sind Naturgewalten, im Falle von Mind-Control eine kulturell geschaffene Naturgewalt und neue Superpower (wie Atombomben, aber eben für Präzisionsschläge auf Nano- und Mikroeben von Individuen anstatt ausgerichtet auf flächendeckender Zerstörung auf Makroeben)... apropos: wie wäre es zur Entspannung mit einer Witzestaffel.

Witz 1 👽🎩⚡🔊: "Warum tragen Verschwörungstheoretiker Aluhüte, die knistern und funken, wenn sie sie aufsetzen? - Weil sie denken, das Knistern und die Funken seien das ultimative Zeichen dafür, dass sie Gedankenkontrollstrahlen erfolgreich abgewehrt haben. In Wirklichkeit ist es aber nur der Sound- und Lichteffekt für die außerirdischen Zuschauer, die sich köstlich amüsieren!"

Witz 2 🎩⚡🔊🛡️🤯: "Warum sind Aluhutträger überzeugt, dass sie dank ihrer Hüte immun gegen Gedankenkontrolle sind?
- Weil jedes Mal, wenn die Gedankenkontrolleure versuchen, ihre Gehirnwellen zu manipulieren, sie nur ein lautes Knistern und Funken hören und denken: Da denken die Mind-Controller: "Wow, dieser Typ hat nicht nur den Premium-Schutz, sondern auch einen eingebauten Energiewaffen-Deflektor! Unfassbar, kein Durchkommen hier, weiter zum nächsten Opfer - als Rache nächste Mal 'ne junge Frau, sucht mal nach Rotbäckchen!!" VIP-Sicherheitslevel erreicht

Witz 3 🎩⚡🌪️🌊🌋👟🌍🚀🛑: "Warum haben die Menschen den Blitzableiterhut endgültig in den Ruhestand geschickt und stattdessen auf Erdbebenschuhe 👟🌍umgesattelt?
- Weil sie festgestellt haben, dass der Blitzableiterhut zwar Blitze anzieht und an drumherum stehende Personen weiterleitet, aber auch als 5-Sterne-Resort für Tornados, Tsunamis und spontane Vulkanausbrüche dient! Also haben sie Erdbebenschuhe entwickelt, die nicht nur seismische Aktivitäten absorbieren, sondern auch über einen eingebauten Jetpack verfügen, um bei der nächsten Naturkatastrophe stilvoll abzuheben! ⚡🌪️👟💥
Das Outfit ist so sicher, dass selbst Mutter Natur und Vater Himmel eine Reservierung brauchen, um dir nahezukommen!
Blitzableiterhut und Erdbebenschuhe: Das ultimative Survival-Kit für den modernen Apokalyptiker, der sagt: "Naturgewalten? Nicht in meinen Schuhen!"
 

EinStakeholder

Geheimer Meister
25. Oktober 2020
322
Einer der ersten Fälle von Schizophrenie und der erste dokumentierte Fall ist der von
James Tilly Matthews war ein Londoner Teehändler, der ursprünglich walisischer und hugenottischer Abstammung war. Er wurde 1797 in die Bethlem Royal Hospital (umgangssprachlich als Bedlam bekannt) eingewiesen, nachdem seine politisch aufgeladenen Wahnvorstellungen ihn dazu gebracht hatten, die Debatte im House of Commons zu stören.
Ab 1790 gibt es mit "James Tilly Matthews" den sog. "Patient Zero" von Schizophrenie - vorher gab es in der ganzen Weltgeschichte keinen einzigen Fall und keinerlei Erwähnung von Stimmenhören nirgendwo in der Welt - das Thema ist vollständig absent und taucht erst in den 1790er Jahren auf. Ich habe bereits vier Bücher und einige Artikel zur Biografie des ersten Patienten gelesen. Die Zeitgenossen nannten das "Hirnsprechen mit magnetischen Strömen" (nicht zu verwechseln mit der Hypnose und Suggestion des Mesmerismus). Die technische Verursachung seit den 1790er Jahren ist eine wahre Begebenheit. [Ein Hinweis: Professor Luigi Galvani hat ab den 1780er die drahtlose Energieübertragung entdeckt, weil einige Froschschenkel durch die elektrische Ladung von Blitzen kontrahiert sind [also durch drahtlose Energieübertragung des Blitzes bzw. elektromagnetischer Wellenstrahlungen/Felder des Blitzes - Galvani hat dies intensiv erforscht - 10 Jahre später tauchten die ersten Fälle von Menschen auf, die sich durch Elektrisiermaschinen aus der Distanz angegriffen fühlen [also durch drahtlose Energieübertragung von Influenzmaschinen // Beeinflussungsmaschinen [z.B. durch Windmühlen und chemische Reaktionen angetriebene Elektrizitätserzeugung mit denen über lange Zeiträume "Strahlungswellen" erzeugt und mit einfachen Antennen-Systemen gerichtet bzw. ausgerichtet werden konnten]. Von James Tilly Matthews wird dies beschrieben als "Air Loom Machine" (nach seiner eigenen Vorstellung konstruiert, so wie er denkt, dass die Phänomene wohl durch die Maschine realisiert sein würden). Das ist eine lange Geschichte in wenigen Sätzen.
Zur Geschichte der Elektrizität habe ich selbst bereits sehr viele Bücher gelesen. Das ist Teil der Begründung für die richtige These, dass das Stimmenzusenden mit (einfacher strukturierten) Neurowaffen bereits ab ca. 1790 möglich gewesen ist.

Lassen wir mal fiktiv Matthews selbst zu Wort kommen: "Von der berühmt-berüchtigten "Air Loom Gang" wurde ich ab ca. 1790 schizophren gemacht mit einer Beeinflussungsmaschine - der Air Loom Machine. Das ist eine neue High-Tech-Kriegswaffe gewesen, die zwischen 1780 und 1790 im Rahmen der franz. Kriegsvorbereitungen (gegen England) gebaut worden ist. Ich hatte recht mit meinen Schilderungen von den damaligen Kriegsbefürwortern mundtot gemacht zu werden, und es wurde mir nicht geglaubt. Mitte der 1790er Jahre wurde ich dann eingewiesen in die Irrenanstalt Bethlem, entgegen der Proteste meiner zahlreichen Freunde, Unterstützer und meiner Familie. Mein Name ist James Tilly Matthews und ich bin Pazifist!! Ich wurde von einflussreichen Leuten psychiatrisiert, weil ich den Schatzmeister in England bezichtigt habe, ein bestechlicher Verräter zu sein. Woher ich von den Schmiergeldern wusste? Von den Franzosen selbst. Man denunzierte mich, ich wäre ein Doppelagent. Weil aber rechtlich nichts zu machen war, wurde behauptet, ich sei unzurechnungsfähig und ich wurde nach Bethlem gebracht (einer psychiatrischen Anstalt). Ich habe die Kriegswaffe (Air Loom) und die Anwender (Air Loom Gang) ganz genau beschrieben. Früher nannte man diese Geräte "influenzmaschinen", "Air Loom" oder "Beeinflussungsapparate". Die Strahlung ist genau dieselbe, wurde durch Zufall entdeckt und experimentell und praktisch verfeinert. Ging alles ganz schnell nach Luigi Galvanis Entdeckung, dass Muskeln auch durch "drahtlose" Energieübertragung zucken zwischen 1780-1790. Er entdeckte nämlich, dass seine Froschschenkel teilweise zusammenzuckten bei natürlich auftretenden Blitzen. Als er dies entdeckte, entbrannte natürlich die wissenschaftliche Leidenschaft in ihm und es wurde massiv mit künstlich erzeugten Funken experimentiert. Und wie wir wissen entstehen bei Funken durch die Elektrizität auch elektromagnetische Wellen. Diese sind unter Umständen hörbar, entweder: wenn die Frequenz der EM-Welle zufälligerweise der Eigenresonanz eines Menschen entspricht, oder: durch thermoelastische Ausdehnung. Jedenfalls entstehen Knackgeräusche oder ähnliche Geräusche direkt im Kopf einer Person. Das wird sicherlich eine Sensation gewesen sein. In der Literatur des ausgehenden 18. Jahrhunderts wird beschrieben, dass Personen dieses Knacken umschrieben haben, wie das Geräusch beim "Zusammendrücken eines Weidekorbes". Das entspricht exakt dem, was wir heute "Mikrowellenhören" oder "Frey-Effekt" nennen. Bemerkenswert: Ab 1750 sind namentlich über 200 Forscher im Bereich Elektrizität tätig in Deutschland gewesen, in Frankreich und England war es ebenfalls ein wichtiges Technikthema des militärisch-industriellen Komplexes und eines der wichtigsten in der Wissenschaft. Die Forscher/innen/Psycho-Physiker und Magnetiseure haben millionenfach sog. "Funken" gezogen. Dabei wird jedesmal eine elektromagnetische Welle freigesetzt - vielleicht wurde so das Mikrowellen-Hören experimentell entdeckt - und dann natürlich extrem intensiv erforscht. Das wird eine Sensation gewesen sein. Man "

Als ich Mitte der 1790er nach Bethlem in die Anstalt eingewiesen worden bin (und meine Freunde und Familie dagegen protestiert haben), habe ich angefangen Stimmen zu hören - erst nur, wenn ich im Bett lag - es waren wohl Experimente an Gefangenen durch wenig mobile Anlagen im Nachbarzimmer oder im Keller untendrunter. Die Reichweite der Beeinflussungsapparte war räumlich am Anfang auf ein paar dutzend Meter begrenzt und die elektro-magnetischen Wirkungen konnten problemlos Wände durchdringen und Zuckungen und psychische Wirkungen entfalten. Daher konnte ich den Strahlen erst noch ausweichen, indem ich den Betlehm-Park verlassen habe - aber die Verfolger hatten direkt im Nachbarpark bereits die nächste dieser Air Loom Maschinen betrieben. So wurde ich stets verfolgt. Die haben die ganze Zeit einen Leitstrahl auf mich gerichtet, ob aus künstlichen Mikrowellenstrahlen oder sonstigem.
Ich war der Erste - schon in den 1790er Jahren, der mit Beeinflussungsapparaten schizophren gemacht worden bin - ein dramatischer, aber echter Vorreiter!"

Der erste dokumentierte Schizophrenie-Patient "James Tilly Matthews" erinnert sich noch lebhaft und im genauen Wortlaut an den ersten Kontakt mit diesem Mesmerismus und magnetischer Bestrahlung im Gefängnis Pleissis. Dort eröffnete sein Mitgefangener Mr. Chavanay die Konversation mit folgenden Worten: "Mr. Matthews, are you acquainted with the art of talking with your brains?" - Matthews replied that he was not, and Chavanay expanded somewhat obscurely: "It is effected by the means of the magnet." Das war in einem Gefängnis außerhalb von Paris 1795.

[Nachzulesen u.a. in Mike Jay's "A Visionary Madness", S. 122]. Genannt wird das Hirnsprechen, die Kunst über magnetische Ströme mit Gefangenen zu kommunizieren; darüber sollte übrigens auch eine Gefangenen-Befreiungsaktion zu Gunsten des inhaftierten Königs erfolgen.

Übersetzung: "Herr Matthews, sind Sie mit der Kunst, wie man mit dem Gehirne spricht, bekannt?" Als Matthews verneinte, führte Chavanay geheimnisvoll aus: "Es wird vermittelst des Magneten bewerkstelligt." Matthews schweigt sich darüber aus, ob Chavanay fortfuhr ihn zu mesmerisieren.

Gleichwohl ist dies ein weiteres Indiz dafür, dass dieses Stimmenzusenden (Brain-Sayings / Gehirnsprechen) bereits seit ca. 1790 funktioniert. Die Kunst wurde von erfahrenen Mesmerismus-Praktikern im Untergrund weitergegeben. Mit dieser Kunst des Mesmerismus ließ sich ein Vermögen verdienen.

Erst in den 1790er Jahren wird erstmals von der Erkrankung berichtet anhand sehr seltener Einzelfälle. Vorher gab es keinen einzigen Fall. Dieses Stimmenhören ist wie zuvor hier dargelegt nahezu vollständig absent - bis zur Entwicklung der für die Stimmen-Übertragung notwendigen Vorrichtungen ab den 1790er Jahren. Als wenn bei ca. 1 % Betroffenenquote (also viele Millionen Menschen in der Menschheitsgeschichte) keine weiteren Berichte zu finden wäre von Stimmenhörern. Erfunden wurden diese Vorrichtungen durch Praktiker des damals sehr populären und sehr lukrativen Mesmerismus. Hergestellt und verbreitet wurden die Maschinen durch Mittelsmänner. Weitergegeben wurden die Kenntnisse im Untergrund, überwiegend in England und Frankreich als Geheimwissen, es ist eine Weltverschwörung. Seitdem breitet sich das Syndromcluster weltweit aus, je nachdem wo derartige Maschinen als fortgeschrittene Geheimdienst-Methoden eingesetzt werden, und ist mittlerweile bei allen großen Industrienationen angekommen.


Je nach Bildungsniveau wird unterschiedlichen Instanzen die Schuld für das Stimmenhören gegeben - je gebildeter, desto eher wird die Ursache in Beeinflussungsapparaten gesucht und gefunden 😆🤣vgl. Ackerknecht, Kurze Geschichte der Psychiatrie. Denn Beeinflussungsapparate sind die einzige Ursache für das "Gefühl der Gedankenkontrolle / Gedankenübertragung bzw. das Stimmenhören und die damit verbundenen Ich-Störungen und die in zweiter Linie verursachten bizarren Handlungen und vor allem die abertausenden Suizide von Menschen, die unter dem Symptomkomplex leiden.
 
Oben Unten