Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Der Ukraine Konflikt und die Hintergründe

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.560
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.672
Hahaha klar voll "beispiellos" diese Gewalt, hat man noch niiiiiiie irgendwo je gesehen :roll:

Oder muß man das als Floskel verstehen?
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.560
Wahrscheinlich muß man das im Sinne von exzessiv, erschreckend, außergewöhnlich... verstehen, denn beispiellos ist dieses Betragen natürlich nicht.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.560
Offenbar ist im Raum Cherson ein russischer T62-M im offenen Gelände abgeschossen worden. Bedeutet, die musealen Stücke werden nicht nur in der stationären Verteidigung eingegraben oder den armen Hunden mitgegeben, die die Russen in den besetzten Gebieten zum Dienst pressen, es werden offensichtlich auch russische Truppen auf Nebenkriegsschauplätzen damit ausgestattet.
 

die Kriegerin

Ritter der ehernen Schlange
19. September 2017
4.185
Kann ein Tsunami von einer Atombombe ausgelöst werden?

Russlands nukleare Unterwasserdrohne Poseidon soll Küstenregionen auf Dauer verwüsten – erst durch Flutwellen, dann durch Radioaktivität. Als Wladimir Putin die Waffe entwickeln ließ, glaubten viele an ein Hirngespinst. Jetzt nutzen Putins Propagandisten die Poseidon als Druckmittel im Ukraine-Krieg - und drohen den Briten mit einer 500 Meter hohen Tsunamiwelle

Am 1. Mai hat Fernsehmoderator Dimitri Kisseljow im russischen Sender „Russia 1“ im Rahmen eines Videos mit einem Atomschlag gegen Großbritannien gedroht. Konkret könnte man die britischen Inseln mit der Unterwasser-Rakete „Poseidon“ vernichten. Was würde passieren, wenn diese Waffe zum Einsatz käme und was ist eigentlich „Poseidon“?

https://www.rnd.de/politik/poseidon...n-die-ukraine-WYT36PNNTBEF7H5IWSEA46YFXI.html

https://www.inrlp.de/ratgeber/wisse...and-grossbritannien-tsunami-bombe-art-5451260

Am 30. Oktober 1961 warf das sowjetische Militär über der Insel Severny eine Atombombe ab. Die RDS-220, umgangssprachich "Zarenbombe" genannt, war das bis dato mächtigste Exemplar dieser zerstörerischen Waffengattung. Sie brachte eine Sprengkraft von 50 Megatonnen mit. Der Feuerball erreichte einen Durchmesser von acht Kilometer, die pilzförmige Wolke wuchs auf eine Höhe von 95 Kilometern an:

https://www.derstandard.at/story/20...wenn-eine-atombombe-in-der-tiefsee-explodiert

Selbst 100 Kilometer vom Einschlagsort entfernt hätten Menschen noch Verbrennungen dritten Grades erlitten. Die Schockwelle sorgte selbst 900 Kilometer entfernt noch für beschädigte Fenster. Ein schaurig-beeindruckendes Werk, mit der man die eigene Schlagkraft gegenüber den USA demonstrieren wollte.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.560
Ja, sie wollen alles auf den britischen Inseln wegschwemmen und nur nackten Fels übriglassen.
 

Barlei

Großer Auserwählter
28. November 2013
1.562

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.560
Naja, die russischen Lügen werden ja immer noch als Lügen bezeichnet, und nicht nur "bisher". Das ist so die Art, wie Herr Röper lügt, indem er den Eindruck erweckt, da habe sich etwas geändert. Oder indem er unterstellt, das seien ja alles Labore zur Vernichtung biologischer Waffen gewesen und die brauche man ja bestimmt nicht mehr und deshalb müsse das gelogen sein, obwohl er ja selbst den Text verlinkt, in dem etwas ganz anderes steht, immer in der Hoffnung, daß seine Leser nicht ad fontes gehen.

"The United States has also worked collaboratively to improve Ukraine’s biological safety, security, and disease surveillance for both human and animal health, providing support to 46 peaceful Ukrainian laboratories, health facilities, and disease diagnostic sites over the last two decades."
 

die Kriegerin

Ritter der ehernen Schlange
19. September 2017
4.185
Mein Gott na, die superbraven Amis retten uns EUROPÄER vor den superschlimmen Russen - was wir uns glücklich fühlen dürfen.

Die USA sind der Biowaffenkonvention zwar beigetreten, haben sich in ihrer Gesetzgebung aber Lücken geschaffen. Forschungen an Krankheitserregern, die zur Entwicklung von Biowaffen führen können, sind in den USA gesetzlich verboten. Aber die US-Gesetze sehen ausdrücklich vor, dass dieses Verbot nicht für US-Amerikaner gilt, die derartige Forschungen im Auftrag von US-Behörden im Ausland betreiben.

Der Grund ist klar, denn erstens besteht die Gefahr, dass ein Erreger, der zu einer Waffe umfunktioniert wurde, aus dem Labor ausbrechen kann. Das Risiko verlagern die USA mit ihren Gesetzen bequem ins Ausland. Außerdem kann man im Ausland die nötigen Genproben der potenziellen Gegner sammeln und Krankheitserreger an sie anpassen.

https://apolut.net/pentagon-raeumt-...laboren-in-der-ukraine-ein-von-thomas-roeper/

Das Pentagon hat, offenbar wegen der nicht abreißenden Meldungen über die geheimen US-Biowaffenprogramme in der Ukraine, am 9. Juni ein Dokument mit dem Titel „Factsheet über die Bemühungen zur Reduzierung der Bedrohung durch Massenvernichtungswaffen mit der Ukraine, Russland und anderen Ländern der ehemaligen Sowjetunion“ veröffentlicht. Dort erfährt der interessierte Leser, dass das Pentagon sogar 46 Biolabore in der Ukraine finanziert hat, was bisher weitgehend bestritten wurde, obwohl die Informationen über die Finanzierung jedes einzelnen Labors in der Ukraine vor Beginn der russischen Intervention auf der Seite des Pentagon zu finden waren.



Darum die Keine Massenvernichtungswaffen in der USA, ,wenn etwas fehl geht, dann lieber in EUROPA od. CHINA/ASIEN.

Auch China ist deswegen beunruhigt, erst vor wenigen Tagen hat das chinesische Außenministerium von den USA Auskunft über die Aktivitäten in ihren Biowaffenlaboren innerhalb und außerhalb der USA gefordert. China hat eine WHO-Untersuchungsgruppe in sein Biolabor in Wuhan gelassen, um den Ursprung von Covid-19 zu ergründen. Die USA, die diese Untersuchung vehement gefordert hatten, lehnen eine solche Untersuchung in ihren Laboren hingegen ab, obwohl es in dem Zusammenhang durchaus berechtigte Fragen an die USA gibt. Wenn die so unbegründet sind, wie die USA versichern, was spricht dann gegen eine Untersuchung der WHO, wie China sie bei sich erlaubt hat?

Besondere Sorgen macht man sich in Russland wegen des Lugar Centers in Georgien. Die russische Regierung wirft den USA vor, dass in dem Labor bei Versuchen in den Jahren 2015 und 2016 insgesamt 73 Testteilnehmer gestorben sind. Natürlich weisen die USA die Vorwürfe zurück, verweigern aber eine neutrale Untersuchung des Labors.

Das Thema kommt in deutschen Medien nicht vor. Auf Wikipedia gibt es keinen Eintrag dazu auf Deutsch und eine Suchanfrage beim Spiegel unter dem Suchbegriff „lugar center“ ergibt zwar 27 Treffer, aber nur einer der Artikel handelt tatsächlich von Georgien. In dem Artikel vom Sommer 2020 geht es allerdings darum, warum Georgien so gut durch die Coronakrise gekommen ist.

https://www.anti-spiegel.ru/2021/die-usa-verweigern-internationale-kontrolle-ihrer-biowaffenlabore/

Prost Mahlzeit
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
11.034
High, friends,
ich lese gerade von Tim Weiner 'CIA-Die ganze Geschichte' und kann mir bzgl. Ukraine schon einiges vorstellen, was natürlich nie bestätigt werden wird!
Und manchmal frage ich mich, ob dieses Forum noch über Verschwörungen diskutiert oder schon längst systemerhaltend ist!
 

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
5.194
Kann ein Tsunami von einer Atombombe ausgelöst werden?

Ja, sie wollen alles auf den britischen Inseln wegschwemmen und nur nackten Fels übriglassen.

Schönes Schauermärchen. Auch die perfideste und russischste Atombome kann nicht mehr, als auf das Wasser einwirken, das sich in ihrem Wirkradius befindet. Sehr viel davon würde sie verdampfen, und nicht mehr für eine Welle zur Verfügung stehen. Und nur der Teil des verbleibenden Wassers, der sich zwischen der Bombe und den britischen Inseln befindet, kann dort auch Schäden anrichten.

Zündet man also die Bombe nahe an den britischen Inseln, dann ist da zu wenig Wasser, um großartig Wellen zu bauen. Geht weiter weg, dann läuft sich die Welle weitgehend tot, von der dann auch nur noch ein Bruchteil der Welle trifft. Auch ein gigantischer Wasserberg, der für 500 m Höhe und 1 km Durchmesser reicht, hat nur Volumen für 5 m Höhe bei 10 km Durchmesser, und 1,25 m bei 20 km. Das wäre immer noch übel für die Küstenregion, die es trifft, aber die ganzen britischen Inseln lassen sich so nicht wegschwemmen.

Eine Waffe mit diesem Einsatzziel wäre reichtlich absurd. Im Prinzip wäre es als Glücksfall zu bewerten, wenn so ein Ding größtenteils im Meer verpufft, statt direkt über den britischen Inseln gezündet zu werden. Oder eine größere Anzahl kleiner Bomben. Die sind genauso tödlich, aber zuverlässiger. Aber das ist lange bekannt und regt die ängstliche Phantasie nicht so an, wie eine 500 m hohe Wasserwand. Dass man einem Volk, das so einen selbstmörderischen Schwachsinn wie die Energiewende toll findet, auch einen solchen Bären aufbinden kann, kann ich mir gut vorstellen.
 

die Kriegerin

Ritter der ehernen Schlange
19. September 2017
4.185
"Fuck the EU" Nuland - ah so ah ehrliche? Politikerin

In der Anhörung am 8. März 2022 wurde sie direkt gefragt, ob die Ukraine über biologische Waffen verfügt. Ihre sehr ausweichende Antwort war:
„Die Ukraine verfügt über biologische Forschungseinrichtungen, von denen wir in der Tat befürchten, dass russische Truppen, russische Streitkräfte versuchen könnten, die Kontrolle darüber zu erlangen.“

Das würde der AMI nie tun, er beschützt uns ...God bless Amerika
Nuland stand dabei unter Eid, sie konnte also nicht einfach sagen, dass die Ukraine nicht über Biowaffen verfügt, wenn das nicht der Wahrheit entspricht. Daher hat sie ausweichend geantwortet und der Senator, der sie befragt hat, war von ihrer Antwort, in der sie nicht einfach mit „nein“ geantwortet hat, offenbar sehr überrascht. Und er hat sofort verstanden, dass die Beantwortung derartiger Fragen für die USA peinlich werden könnte, weshalb er nicht nachgehakt, sondern schnell das Thema gewechselt hat.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.560
"Die USA sind der Biowaffenkonvention zwar beigetreten..." Der Artikel des Herrn Röper.

So einfach. So klar.

"Die aus 15 Artikeln bestehende Konvention verpflichtet die Vertragsparteien, unter keinen Umständen Waffen auf der Basis von Mikroorganismen sowie anderen biologischen Substanzen oder Toxinen zu entwickeln, herzustellen, zu lagern oder anderweitig anzuschaffen." Wikipedia.

"Forschungen an Krankheitserregern, die zur Entwicklung von Biowaffen führen können, sind in den USA gesetzlich verboten." Der Artikel des Herrn Röper.

Die US-Gesetzgebung geht also über die Forderungen der Biowaffenkonvention hinaus. Sie verbietet auch die friedliche Forschung, insbesondere auch die Forschung zum Zwecke der Abwehr von Angriffen mit Biowaffen auf dem Boden der USA. Also wird diese Forschung ausgelagert.

"China hat eine WHO-Untersuchungsgruppe in sein Biolabor in Wuhan gelassen, um den Ursprung von Covid-19 zu ergründen."

Die transparenten Chinesen. Ich lach mich schlapp.
 

Popocatepetl

Ritter Kadosch
27. August 2013
5.066
„Dann kommt ein einzelnes Flugzeug von Osten und wirft einen Gegenstand ins große Wasser – bei England. Da hebt sich das Wasser wie ein einziges Stück turmhoch und fällt wieder herunter. Es gibt ein Erdbeben, und alles wird überschwemmt, fast ganz England und die europäischen Küsten bis nach Berlin.“

stammt wohl von irlmaier...
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
11.034
Klar, dass ein wilder Jäger auf die Chinesen verweist, um die Schweinereien der USA abzuwerten!!
Wer bezahlt eigentlich deine Posts, wilder Jäger?
 

Barlei

Großer Auserwählter
28. November 2013
1.562
Von niemand. Von klein auf tief indoktriniert (der böse Russe, der gute Westen) und als Erwachsener nicht in der Lage von "seiner" Ansicht abzuweichen oder andere Ansichten zu zulassen.

Und die Nato sollte besser heut als morgen zuschlagen, um Putins Griff nach der Macht in Europa, zu verhindern.

Und manchmal frage ich mich, ob dieses Forum noch über Verschwörungen diskutiert oder schon längst systemerhaltend ist!

Das System selbst, ist selbsterhaltend. Dieses Forum ist bedeutungslos, in der Beziehung.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten