Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Die Freimaurer wissen wer der Messias ist

DeDe

Geselle
7. November 2023
44
(Jesaja 1)

Gottes Anklage gegen sein Volk und Klage des Propheten
Verurteilung des falschen Gottesdienstes und Aufruf zum echten Gottesdienst

Höret des HERRN Wort, ihr Fürsten von Sodom! Nimm zu Ohren unsers Gottes Gesetz, du Volk von Gomorra! Was soll mir die Menge eurer Opfer? spricht der HERR. Ich bin satt der Brandopfer von Widdern und des Fetten von den Gemästeten und habe keine Lust zum Blut der Farren, der Lämmer und Böcke. Wenn ihr hereinkommt, zu erscheinen vor mir, wer fordert solches von euren Händen, daß ihr auf meinen Vorhof tretet? Bringt nicht mehr Speisopfer so vergeblich! Das Räuchwerk ist mir ein Greuel! Neumonde und Sabbate, da ihr zusammenkommt, Frevel und Festfeier mag ich nicht! Meine Seele ist feind euren Neumonden und Jahrfesten; ich bin ihrer überdrüssig, ich bin's müde zu leiden. Und wenn ihr schon eure Hände ausbreitet, verberge ich doch meine Augen vor euch; und ob ihr schon viel betet, höre ich euch doch nicht; denn eure Hände sind voll Blut. Waschet, reiniget euch, tut euer böses Wesen von meinen Augen, laßt ab vom Bösen; lernet Gutes tun, trachtet nach Recht, helfet dem Unterdrückten, schaffet dem Waisen Recht, führet der Witwe Sache.

(Jesaja 66)

Mahnung vor heuchlerischem Gottesdienst

Aber auf diesen will ich blicken: auf den Elenden und den, der zerschlagenen Geistes ist, und der da zittert vor meinem Worte. Wer ein Rind schlachtet, erschlägt einen Menschen; wer ein Schaf opfert, bricht einem Hunde das Genick; wer Speisopfer opfert: es ist Schweinsblut; wer Weihrauch als Gedächtnisopfer darbringt, preist einen Götzen. So wie diese ihre Wege erwählt haben und ihre Seele Lust hat an ihren Scheusalen, ebenso werde ich ihre Mißgeschicke erwählen und ihre Schrecknisse über sie bringen; weil ich gerufen, und niemand geantwortet hat, geredet, und sie nicht gehört haben, sondern getan, was böse ist in meinen Augen, und das erwählten, woran ich kein Gefallen habe.


„Gewiß ist es, daß dieses scheußliche Blutbad, welches unaufhörlich in unseren Schlachthäusern und Küchen stattfindet, uns nicht mehr als ein Übel erscheint, im Gegenteil betrachten wir diese Scheußlichkeiten, welche oft pestilenzialisch wirken, als einen Segen des Herrn und danken ihm in unseren Gebeten für unsere Mördereien. Kann es denn aber etwas Abscheulicheres geben, als sich beständig von Leichenfleisch zu ernähren?“
―Voltaire
- https://gutezitate.com/zitat/269080

Ich meine das es so auch richtig ist. Ja, erst hat man Menschen gegessen, dann ging es auf die Tiere über, beides ist Satanismus.
Äh - vorher und nachher hat man afaik auch eher Tiere und Pflanzen gegessen. Und ob diese biblischen Geschichten wahr sind und/oder ob man sie wörtlich so verstehen soll, ist wieder eine andere Sache.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.057
"Satan ist vor allem der Ankläger im göttlichen Gerichtshof,"

Da hätte ich gern mal die Stelle zum Nachlesen. Das wird jetzt hier zum drölfzigstenmal behauptet und nie belegt.
 

Sonsee

Groß-Pontifex
1. Juni 2016
2.981
"Satan ist vor allem der Ankläger im göttlichen Gerichtshof,"

Da hätte ich gern mal die Stelle zum Nachlesen. Das wird jetzt hier zum drölfzigstenmal behauptet und nie belegt.

Hier eine schöne Kinderseite für dich, die Satan im Judentum erklärt.

Jüdinnen und Juden glauben an Satan, den „Hinderer“. Er ist eine Engelkraft, der im Auftrag Gottes handelt (Hiob 1). Satans Aufgabe ist es, die Menschen anzuklagen, wenn sie gegen Gottes Gebote verstoßen. Außerdem soll er die Menschen immer wieder auf die Probe stellen, indem er sie zum Bösen verführt, und so ihren Glauben an Gott überprüfen. Das Böse soll dann in gutes Handeln verwandelt werden. Alles hat das Ziel, die Menschen auf den richtigen Weg zu bringen, damit sie Verantwortung für sich, für andere und für die Umwelt übernehmen und danach handeln.
 

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
6.013
Zerpflücken: Aufteilen der Urkirche in vier Teile.
Satanisieren: Das Ad-Absurdum Führen der christlichen Lehre (Mitgefühl? Pustekuchen. Aus "Speist die Armen" wurde "Wer nicht arbeiten will, der soll auch nichts essen").

Sorry, aber ich halte die katholische Kirche für einen von Grund auf... wie sage ich das jetzt, ohne beleidigend zu werden? Für einen von Grund auf korrumpierten Verein, der die Lehre Jesu' kaputt gemacht hat.

Ach so. Na, das kann die katholische Kirche alles prächtig - und völlig ohne jeden Zusammenhang mit der Freimaurerei. Aber, auch ganz ehrlich, Kirchenbashing ist bei der katholischen Kirche keine allzu anspruchsvolle Disziplin.

Mir drängt sich da etwas ganz anderes auf: Nehmen wir die sozialistischen Weltanschauungen: Nie hat der Sozialismus etwas anderes zustande gebracht als Elend. Aber man versucht‘s immer wieder, weil der Sozialismus ja eine ganz tolle Sache ist, wenn man ihn nur „richtig“ macht. Ist es mit Religion anders, sobald sie zum Staatsprogramm gemacht wird?

Ich denke, man sollte persönliche Tugenden dort lassen, wo sie hingehören: Beim Einzelnen als handelnder Person. Jeder Versuch, dies zu vergemeinschaften, führt nur nur zu Streit und Konflikt, in dem genau das, was damit geschaffen werden soll, als allererstes zertrampelt wird.
 

William Morris

Noachite
4. Mai 2015
3.362
Der Sozialismus entstand zu einer Zeit, als der Kapitalismus wirklich seine schlimmste Seite gezeigt hat. Die Idee, dass sich da was ändern muss, war ja nicht verkehrt. Das Problem war nur, einerseits die Arbeiterklasse als Protagonisten zu verklären und vor allem, einmal an der Macht, jede Opposition im eigenen Blut zu ertränken. Widerspruch wurde nicht geduldet.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
13.512
Der Sozialismus entstand zu einer Zeit, als der Kapitalismus wirklich seine schlimmste Seite gezeigt hat. Die Idee, dass sich da was ändern muss, war ja nicht verkehrt. Das Problem war nur, einerseits die Arbeiterklasse als Protagonisten zu verklären und vor allem, einmal an der Macht, jede Opposition im eigenen Blut zu ertränken. Widerspruch wurde nicht geduldet.

Es gibt wohl kaum eine politische Bewegung die mehr Blutvergießen erzeugt hat.
Viele scheinen ja auch zu vergessen das Hitler auch ein Sozialist war.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.057
Ich brauch keine Kinderseite. Ich hatte explizit nach den Quellen gefragt, insbesondere, da es iirc so im Hiob nicht vorkommt. Aber viellt. habe ich es ja überlesen oder vergessen. Da dürfte es Dir doch nicht schwerfallen, einmal ad fontes zu gehen und mich aufzuklären.

Und, nebenbei, was die Juden heute glauben und welche Ammenmärchen sie ihren Kindern erzählen, ist mir vollkommen wumpe. In Frage stand die Bibel. Du magst aber auch gerne eine Stelle im Talmud zitieren.
 

William Morris

Noachite
4. Mai 2015
3.362
Es gibt wohl kaum eine politische Bewegung die mehr Blutvergießen erzeugt hat.
Viele scheinen ja auch zu vergessen das Hitler auch ein Sozialist war.
Das war jetzt keine Verteidigung des Sozialismus, aber ich kann durchaus verstehen, warum er entstanden ist. Die Pervertierung durch seine Anhänger war sicher das größte Problem. Keine Ahnung, ob man das auch friedlich hinbekommen würde.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.057
Die Wirtschaft friedlich verstaatlichen ist so friedlich, wie die Juden friedlich aus dem Lande treiben. Kommt darauf an, ob eine glaubwürdige Drohung dahintersteht, dann verlassen die Bonzen freiwillig ihre Büros und die Juden freiwillig das Land.
 

Dr.Feelgood

Gesperrter Benutzer
5. April 2021
787
Äh - vorher und nachher hat man afaik auch eher Tiere und Pflanzen gegessen. Und ob diese biblischen Geschichten wahr sind und/oder ob man sie wörtlich so verstehen soll, ist wieder eine andere Sache.
Für mich sind diese Aussagen völlig unmissverständlich, wie man das zu verstehen hat ist doch klar wie Wodka.

Nichts auf der Welt wird die Chancen für ein Überleben der Menschheit so sehr steigern, wie der Schritt zu einer vegetarischen Ernährung
Albert Einstein
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
13.512
Mir fehlt jeglicher Zusammenhang zur Freimaurerei. Wird der noch wieder hergestellt oder ist hier freies Schwadronieren angesagt?
 

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
6.013
Der Sozialismus entstand zu einer Zeit, als der Kapitalismus wirklich seine schlimmste Seite gezeigt hat. Die Idee, dass sich da was ändern muss, war ja nicht verkehrt. Das Problem war nur, einerseits die Arbeiterklasse als Protagonisten zu verklären und vor allem, einmal an der Macht, jede Opposition im eigenen Blut zu ertränken. Widerspruch wurde nicht geduldet.

Das Problem bei derartigen Bewegungen ist m. E., dass sie eigentlich zweckgebunden sind. Sicherlich auch für einen guten, wichtigen und richtigen Zweck. Und dass die Bewegung eigentlich ihre Daseinsberechtigung verliert, wenn ihre Ziele verwirklicht sind - allerdings Immer als reiner Selbstzweck weiter betrieben wird, damit die mittlerweile in der Bewegung herangewachsene Funktionärskaste weiterhin ihr Auskommen hat. Derartige Organisationen fallen dann aus der Zeit, führen sich selbst ad absurdum und werden zuletzt selbst zum Hemmschuh und Risiko für die Gesellschaft.

Eine Karriere, die die grüne Partei zum Beispiel im Blitztempo durchlaufen hat, aber die sich auch am Feminismus oder dem Sozialismus gut zeigen lässt. Wobei ich wirklich stark bezweifeln möchte, dass es den Sozialismus wirklich gebraucht hätte, um den Manchesterkapitalismus und die Massenverelendung zu überkommen. Marx hat nur mehr oder weniger kluge Sekundärliteratur geschrieben, die zurIdeologie wurde und die auf kurze Sicht niemandem geholfen, auf lange Sicht allen geschadet hat.

Ich denke, den verelendeten Massen in England hat z.B. ein Charles Dickens weit mehr geholfen als Marx. Und das ganz ohne mörderische Wirrlehren, die noch Jahrhunderte später Menschenleben kosten.
 

Dr.Feelgood

Gesperrter Benutzer
5. April 2021
787
Mir fehlt jeglicher Zusammenhang zur Freimaurerei. Wird der noch wieder hergestellt oder ist hier freies Schwadronieren angesagt?

Letztlich hängt es doch alles miteinander zusammen. Die Frage ist doch eher, warum erkennst du keinen Zusammenhang?
 
Zuletzt bearbeitet:

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
6.013
Letztlich hängt es doch alles miteinander zusammen. Die Frage ist doch eher, warum erkennst du keinen Zusammenhang?

Ganz einfach: Nach ihrem Selbstverständnis ist die Freimaurerei der Ort, der frei gehalten wird von diesem Gedöns und sich Menschen ohne Berücksichtigung irgendwelcher Religions- oder politischer Zugehörigkeit begegnen.

Wenn man so will, geht es hier die ganze Zeit um Nicht-Freimaurerei.
 

Dr.Feelgood

Gesperrter Benutzer
5. April 2021
787
Ganz einfach: Nach ihrem Selbstverständnis ist die Freimaurerei der Ort, der frei gehalten wird von diesem Gedöns und sich Menschen ohne Berücksichtigung irgendwelcher Religions- oder politischer Zugehörigkeit begegnen.

Wenn man so will, geht es hier die ganze Zeit um Nicht-Freimaurerei.

Dann schließe ich draus, das sie selbst dort noch nicht waren?

Also, wenn ihr Mitglied dort werden wollt, müsst ihr euren Schwur auf eine der Heiligen Schriften ablegen- Die Bibel, Koran, Tora oder Sanskrit, die Religion spielt hierbei keine Rolle.
 

Vercingetorix

Ritter vom Schwert
22. Juli 2018
2.072
Von welchem Schwur ist genau die Rede? Und weisst du was ein Symbol ist?

Diesmal bitte nicht wieder ausweichen oder mit Nebelkerzen werfen und ausnahmsweise mal auf direkte Fragen antworten.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten