Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Gedanken zum Wert des Menschen

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.629
William Morris, bedenken Sie bitte, daß wir alle Nachkommen von Menschen sind, denen die Götter geholfen und deren Gebete sie erhört haben, das nennt man survivor bias. Ich finde die Idee von den korrupten Priestern so unsäglich primitiv, die triggert mich immer wieder.
 

William Morris

Ritter vom Osten und Westen
4. Mai 2015
2.423
Haben ihnen die Götter geholfen oder haben sie sich selbst geholfen, als sie dachten, ihnen wird von den Göttern geholfen??

Es gibt ja mindestens 2 Sorten von Priestern, die jetzt wirlich daran glauben und danach handeln, im Guten wie im Schlechten. Oder die, die das System durchschaut haben und Relgion spielen um einfach an die Futtertröge zu kommen.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.629
Was meinen Sie wohl, was ein Atheist darüber denken und was er mit survivor bias meinen könnte?
 

Feuerseele

Ritter vom Schwert
31. Oktober 2017
2.045
....warum sollte Gott oder wer auch immer eine ungerechte Welt schaffen, damit man dann später auf einer gerechten Welt belohnt wird?
Damit man die gerechte Welt dann auch erhalten kann! Sieh es meinet wegen als Tauglichkeitsprüfung.

Religion ist nur dazu da, das irdische Jammertal mit der Hoffnung auf etwas Besseres erträglicher zu machen, dient also ... dem Menschen ... ohne Macht.
Ja, da gibt es ja genug!
 

Feuerseele

Ritter vom Schwert
31. Oktober 2017
2.045
Bei dem WERT eines Menschen geht es nicht um einen in Euro/Cent oder sonstigen Währung stattfindenden Wertbemessung sondern darum, ob Menschen andere Menschen
w e r t s c h ä t z e n, d. h. jedem Menschen den entsprechenden Respekt und die Achtung entgegen zu bringen.
....bereit ...völlig Fremden zu helfen. ....über den Erfolg eines Menschen freuen kann, ohne ihn zu beneiden.
Du siehst hier nicht an die ganze Möglichkeit!
Du bedenkst hier nur des Menschen "Seele", sein WESEN, sein Selbst, das SEIN des Menschen.
Will man DEN ganzen Menschen im Wert betrachten reicht dieses Denken nicht.

...Und niemand kann dem anderen vorschreiben wie er zu leben hat, ....
...und zu sterben???
 

Feuerseele

Ritter vom Schwert
31. Oktober 2017
2.045
Kurz und bündig nach Immanuel Kant: Der Mensch hat KEINEN Wert – sondern Würde.
Kant hat bei Weitem nicht an alles gedacht.

Und welchen Wert hat die Würde? Wie, mit was drückt sich dieser Wert aus? Wie, durch was, wird die Würde erhalten?
Da der Tag 24 Stunden hat, muss die Würde des Menschen täglich 24 Stunden erhalten werden.

Jeder Mensch ist es wert würdig überleben zu können und dies bedarf ein Dach über den Kopf, Nahrung und medizinische Versorgung. All das kostet Geld. Geld ist ein Wertauschmittel. Zeit ist Geld wert. Der Mensch arbeitet innerhalb seiner Lebenszeit. Also ist die Würde verbunden mit Zeit und Geld. Da der Tag von allen Menschen gleichzeitig genutzt wird und nur 24 Stunden hat und weil jeder Mensch schlafen und essen muss, kann der Mensch keine 24 Stunden arbeiten, um sein Leben zu erhalten und es zu einem schönen Leben machen zu können.
Ein menschenwürdiger Mindestlohn ist anhand der zur Verfügungstehenden Tageszeit und den tatsächlichen Kosten des Lebens realistisch und logisch ermittelbar.
Die Würde des Menschen misst sich automatisch auch durch Zeit und Geld.
Sklavenhaltung ist menschenunwürdig. Der Mindestlohn ist die moderne Version der Sklaverei!

Die Würde markiert den Grundwert des Menschen. Kein Mesnche ist von Grund auf billig, niederwertig.
Auf billiger Art und Weise kann die Würde des Menschen nicht erhalten werden.
Um die Würde zu erhalten braucht es also ein Grundeinkommen/Grundversorgung (Arbeitslosengeld/Krankengeld/Rente) der Arbeitenden, diese Grundbetrag darf nicht unterschritten werden. (Auch die niedere Berufe erhalten das Gesamtsystem!)

Der Mindestlohn gewährt dem Mensch (in Deutschland wohnend) nicht alles Notwendige des Lebens und ist ein unwürdiger Ausgleich für seine Zeit und Arbeit. Mindestlohnempfänger sind jene die früher Sklavenarbeiter waren. Mindestlohnarbeiter sind jene OHNE REALE Chance auf Erwerb von Eigentum und zudem müssen sie sich mit billigem Essen zufrieden geben. SO WIE Sklaven

Reiche/Betriebe nutzen die natürliche Notlagen des Menschen aus. JEDER Mensch ist in der Notlage Geld zu brauchen, um sein Leben erhalten zu können. Aus der Not heraus nehmen viele Menschen minderwertig bezahlte Arbeit an.
Der Mensch wird über seine Arbeit gemessen in Geld, das passiert automatisch. Der Mensch arbeitet, also kristallisiert sich automatisch ein Wert in Geld heraus.
In ERSTER LINIE ist es nicht die Arbeitsleistung die Bezahlt wird, sondern die Lebens-Zeit.
In erster Linie ist es also egal ob die erbrachte Leistung einen hohen Stellenwert hat (z.B. durch Bildung/Ausbildung), denn SEINE wertvolle ZEIT setzt der Arbeiter immer ein.
Die Würde des Menschen wird angetastet, indem der Mensch seine Zeit BILLIG verkaufen muss.
Die Politik missachtet die Würde des Menschen!
Die Wirtschaftsbosse missachten die Würde des Menschen. Sie denken sogar wegen Corona an eine Kürzung des Mindestlohnes.
Die Welt ist dabei eine schlechtere zu werden.
Die Welt wird gerade eine schlechtere Welt, weil ZU VIELE IDIOTEN zu viel zu sagen haben und ZU VIELE Idioten zu viel Geld haben, um andere ihren Willen erfüllen zu lassen.
 
Oben Unten