Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Ist Prävention für Pädophilie sinnvoll?

G

Gelöschtes Mitglied 32188

Gast
Ja der Pfarrer wurde hier in Braunschweig vor Gericht gestellt und verurteilt, die Eltern hatten halt Anzeige bei der Polizei erstattet.
Das öffentliche Interesse war sicher groß. Wo finde ich denn die Berichterstattung?

 

Sonsee

Großer Auserwählter
1. Juni 2016
1.802
Das öffentliche Interesse war sicher groß. Wo finde ich denn die Berichterstattung?

Du bist eine kleine impertinente Nervensäge. Auf die schnelle einen Artikel, nach der Inhaftierung, bekam er eine kleine Abreibung.

Hildesheim/Braunschweig – Blanker Hass auf Sex-Pfarrer Andreas L. (46): Der katholische Geistliche, der im Bistum Hildesheim über Jahre mindestens drei Jungen schwer missbraucht haben soll, wurde im Gefängnis zusammengeschlagen.

Der Überfall passierte in der Aufnahmestation der JVA Braunschweig.

Staatsanwältin Birgit Seel (48) bestätigt: „Es hat einen Vorfall gegeben.“ L. sitzt seit Samstag in Untersuchungshaft, hat erste Geständnisse im Missbrauchsskandal abgelegt.

 

die Kriegerin

Ritter Rosenkreuzer
19. September 2017
2.710
Prävention bedeutet, Kindern klar zu machen, dass Ihr Körper ihnen gehört und ganz klar seine Grenzen hat.

Prävention lateinisch praevenire „zuvorkommen“ ‚ „verhüten“, leider gibt es Kindermissbrauch überall.
Mir fiel dieses Problem erst auf...als Xavier Naidoo aus dem DSDS flog, vielleicht wurde dieses Problem eh erst durch ihn wieder neu aufgerollt oder man hat wieder aufgedacht. ICH KANN DA SOWIESO NICHT MITREDEN - bin eben in einem normalen Umfeld aufgewachsen...

Er schluchzt, ringt um Worte, Tränen rinnen über sein Gesicht. Beim Nachrichtendienst „Telegram” lud Sänger Xavier Naidoo ein Video von sich hoch, das ihn vollkommen aufgelöst zeigt. Er weine vor Glück, weil „Kinder aus den Händen pädophiler Netzwerke befreit” würden, berichtet Naidoo aufgewühlt.
Lösen werden wir diese Sache eh nicht, verstehen schon gar :?!?:

01.03.2020 https://www.berliner-zeitung.de/men...egen-weltweites-paedophilen-netzwerk-li.77334

Kriminelle tauschen über eine Porno-Seite im Internet Missbrauchsbilder. Eine Spur führt nach Berlin. Die Berliner Zeitung übergibt Recherche-Ergebnisse der Polizei. Jetzt haben Staatsanwaltschaft und BKA den Fall übernommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 32188

Gast
Edit: „ICH KANN DA SOWIESO NICHT MITREDEN - bin eben in einem normalen Umfeld aufgewachsen...“

🤧

Naidoo ist aber auch ein Seelchen.

„Nasos“ und „Isos“ - ich würde von Nashörnern und Krokodilen sprechen.

Beide werden niemals fliegen lernen.

 

NOTRUSTLEFT

Geheimer Meister
4. Februar 2009
151
Prävention lateinisch praevenire „zuvorkommen“ ‚ „verhüten“, leider gibt es Kindermissbrauch überall.
Mir fiel dieses Problem erst auf...als Xavier Naidoo aus dem DSDS flog, vielleicht wurde dieses Problem eh erst durch ihn wieder neu aufgerollt oder man hat wieder aufgedacht. ICH KANN DA SOWIESO NICHT MITREDEN - bin eben in einem normalen Umfeld aufgewachsen...


Lösen werden wir diese Sache eh nicht, verstehen schon gar :?!?:

01.03.2020 https://www.berliner-zeitung.de/men...egen-weltweites-paedophilen-netzwerk-li.77334
Echt jetzt????? Wir reden über Pädophile und Prävention und dann kommt der Schwurbelschwachisnn von Xavier???

Wie kann man so ignorant sein.

On topic: es ist so, dass Pädophile nicht gleich Täter sind. Auch wenn das schwierig zu verarbeiten ist. Es ist auch so, dass Prävention und Therapie Menschen davon abhalten kann, zu Tätern zu werden. Pädophile ist nicht heilbar und ist als Störung der Sexualpräferenz klassifiziert. Auch Paraphile Störung genannt. Was aber tranierbar ist, zu einem gewissen Grad, ist Das NICHT AUSLEBEN der Neigung, da eben diese Neigung nicht ausgelebt werden kann, ohne dabei straffällig zu werden und ohne Kindern zu schaden.
Ferner ist es leider sehr häufig so, dass Pädophile sich einbilden, daß Kind würde den Kontakt suchen und wollen. Die ist zum Einen nen Selbstschutz und zum Anderen Rechtfertigung. Dazu kommt dass es bei Pädophile nicht ausschließlich um sexuelle Handlungen und Erregung geht, sondern auch um Kontakt, "Freundschaft" und oft nicht weiter definierte Nähe. Es gibt Menschen, die Nähe zu Kindern suchen, ohne sexuell übergriffiger zu werden. Trotzdem ist das Verhalten falsch und problematisch, weil durch die Präferenz gesteuert.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.900
NOTRUSLEFT, Pädophilie ist doch klar definiert, oder?!
Erwachsene, die bei Kindern lediglich Freundschaft suchen (warum eigentlich?) können wohl nicht als Pädophile bezeichnet werden.
 

paisley

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
11. Februar 2014
1.037
Pädophilie ist doch klar definiert, oder
ich bin ganz froh, wenn NOTRUSTLEFT das hier seinem Verständnis nach beschreibt denn
einen Teufel werd ich tun, im Internet über eine Definition dessen nachzulesen.
ein Arbeitskollege hatte Polizeibesuch wegen einem Video wohl
oder Seiten die er aufgerufen hatte.Er durfte ganz normal weiterarbeiten
aber was das eine Rufschädigung nach sich ziehen kann
das ist unvorstellbar
(es ging um genau dieses Thema)
 

die Kriegerin

Ritter Rosenkreuzer
19. September 2017
2.710
Wie kann man so ignorant sein.
On topic: es ist so, dass Pädophile nicht gleich Täter sind. Auch wenn das schwierig zu verarbeiten ist. Es ist auch so, dass Prävention und Therapie Menschen davon abhalten kann, zu Tätern zu werden.

Wie kann man so ignorant sein. >>>> Das bitte erklären.
Ich denke auch - zur Präventation muß der Patient/Täter bereit sein bzw. erkennen - Ich bin ein Pädophiler und wer gibt das gerne zu - meist nicht, bevor er erwischt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

NOTRUSTLEFT

Geheimer Meister
4. Februar 2009
151
NOTRUSLEFT, Pädophilie ist doch klar definiert, oder?!
Erwachsene, die bei Kindern lediglich Freundschaft suchen (warum eigentlich?) können wohl nicht als Pädophile bezeichnet werden.
ist es in der Tat. ich wollte damit den hintergrund erklären warum viele pädophile sich in rechtfertigungen verstricken, was eine angebliche freie teilnahme des kindes betrifft. auch wollte ich klarstellen, dass nicht alle betroffenen gleich täter sind oder werden und daher das präventionsprojekt der charité mmn sinnvoll ist.

das dritte anliegen war auch zu erklären, dass es eine paraphile störung ist, aber nicht von allen tätern (ausschließlich) als sexuelle präferenz interpretiert wird und oft auch nähe und wie sie sagen freundschaft, deshalb in "", gesucht wird ohne suxuelle kontakte zu forcieren. der oder die pädophile versteht meistens nicht, dass auch das nicht "normal" ist und auch nicht ausgelebt werden kann/ darf.

ist dir damit klarer was ich meine @a-roy ?
 
Zuletzt bearbeitet:

NOTRUSTLEFT

Geheimer Meister
4. Februar 2009
151
ich bin ganz froh, wenn NOTRUSTLEFT das hier seinem Verständnis nach beschreibt denn
einen Teufel werd ich tun, im Internet über eine Definition dessen nachzulesen.
ein Arbeitskollege hatte Polizeibesuch wegen einem Video wohl
oder Seiten die er aufgerufen hatte.Er durfte ganz normal weiterarbeiten
aber was das eine Rufschädigung nach sich ziehen kann
das ist unvorstellbar
(es ging um genau dieses Thema)
das versteh ich jetzt nicht. es geht hierbei nicht um mein verständnis, sondern in der tat um die definition und angaben betroffener, die zb dem projekt der charité zur verfügung gestellt. die kann man dort auf den infoseiten nachlesen. ich habe mich dort mal durchgeklickt, weil sich mir ggü jemand "geoutet" hat, den ich flüchtig kannte. ich habe an die stelle verwiesen und mich dort beraten lassen, weil ich mir nicht sicher war, ob ich eine anzeige stellen wollte / müsste / könnte? und wollte mich absichern wenn du so willst.

das mit deinem arbeitskollegen klingt sehr seltsam um ehrlich zu sein. ich habe noch nie gehört dass jemand auf dem radar der polizei war, weil er etwas darüber gegoogelt hat. da muss schon einiges mehr passieren.

es geht nicht um meine verständnis, sondern i
 

NOTRUSTLEFT

Geheimer Meister
4. Februar 2009
151
Wie kann man so ignorant sein. >>>> Das bitte erklären.
Ich denke auch - zur Präventation muß der Patient/Täter bereit sein bzw. erkennen - Ich bin ein Pädophiler und wer gibt das gerne zu - meist nicht, bevor er erwischt wird.
richtig, das muss der betroffene einsehen und sich helfen lassen wollen- zb keinen übergriff zu begehen. ABER was hat das bitte mit naidoo zu tun und den theorien über adrenochrom und pizzagate um im keller gehaltene kinder, die dann auf ddas boot gebacht wurden?
 

paisley

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
11. Februar 2014
1.037
das versteh ich jetzt nicht. es geht hierbei nicht um mein verständnis, sondern in der tat um die definition und angaben betroffener, die zb dem projekt der charité zur verfügung gestellt. die kann man dort auf den infoseiten nachlesen. ich habe mich dort mal durchgeklickt, weil sich mir ggü jemand "geoutet" hat, den ich flüchtig kannte. ich habe an die stelle verwiesen und mich dort beraten lassen, weil ich mir nicht sicher war, ob ich eine anzeige stellen wollte / müsste / könnte? und wollte mich absichern wenn du so willst.

das mit deinem arbeitskollegen klingt sehr seltsam um ehrlich zu sein. ich habe noch nie gehört dass jemand auf dem radar der polizei war, weil er etwas darüber gegoogelt hat. da muss schon einiges mehr passieren.

es geht nicht um meine verständnis, sondern i
Du hast jedenfalls das Talent, das Gelesene vom Projekt der Charité so wiederzugeben
daß es mir vollumfänglich als Erklärung und als Beschreibung eines diffizilen Sachverhaltes ausreicht.

Ja, es war befremdlich, diese Begebenheit zugetragen zu bekommen.
Wenn es etwas zu verbergen gegeben hätte wäre er nicht hingegangen anderen Kollegen davon zu erzählen.
in Wikipedia unter honeypot steht:
„Strafverfolgungsbehörden, insbesondere das US-amerikanische FBI, fahnden auch mit Hilfe von Honeypots z. B. nach Konsumenten von Kinderpornografie. Dazu werden Server eingerichtet, welche vorgeben, Kinderpornografie zum Herunterladen anzubieten. Tatsächlich werden strafrechtlich irrelevante Daten angeboten, die Zugriffe protokolliert und anschließend Strafverfahren gegen die zugreifenden Personen eingeleitet. Im Zuge dieser Strafverfahren werden über die Internetdienstanbieter die Identität der Personen ermittelt und Durchsuchungsbeschlüsse eingeholt. Dieses Verfahren wurde nach dem Einspruch eines Betroffenen durch ein Gericht für zulässig erklärt.“

ich kann mir auch keinen Reim darauf machen nur vergessen kann ich es auch nicht
 

NOTRUSTLEFT

Geheimer Meister
4. Februar 2009
151
Du hast jedenfalls das Talent, das Gelesene vom Projekt der Charité so wiederzugeben
daß es mir vollumfänglich als Erklärung und als Beschreibung eines diffizilen Sachverhaltes ausreicht.

Ja, es war befremdlich, diese Begebenheit zugetragen zu bekommen.
Wenn es etwas zu verbergen gegeben hätte wäre er nicht hingegangen anderen Kollegen davon zu erzählen.
in Wikipedia unter honeypot steht:
„Strafverfolgungsbehörden, insbesondere das US-amerikanische FBI, fahnden auch mit Hilfe von Honeypots z. B. nach Konsumenten von Kinderpornografie. Dazu werden Server eingerichtet, welche vorgeben, Kinderpornografie zum Herunterladen anzubieten. Tatsächlich werden strafrechtlich irrelevante Daten angeboten, die Zugriffe protokolliert und anschließend Strafverfahren gegen die zugreifenden Personen eingeleitet. Im Zuge dieser Strafverfahren werden über die Internetdienstanbieter die Identität der Personen ermittelt und Durchsuchungsbeschlüsse eingeholt. Dieses Verfahren wurde nach dem Einspruch eines Betroffenen durch ein Gericht für zulässig erklärt.“

ich kann mir auch keinen Reim darauf machen nur vergessen kann ich es auch nicht
ja das ist übliche praxis und auch bald in deutschland erlaubt. ABER der clou steht ja schon in der beschreibung. es wird geködert mit strafrechtlich irrelevanten dingen. da beißt aber nur wer an, der anderes im sinn hat. wenn einer aus neugier nur mal so, versucht bilder zu googlen und kontakt aufzunehmen zur szene, obwohl er selbst nicht pädophil ist, ist er schlicht dumm und naiv. dummheit schützt vor strafe nicht. dennoch ist es den behörden noch nicht mal möglich alle tatschlichen strafttäter ausfindig zu machen. es sind so unfassbar viele. und so viele datenmengen. und immer wieder neue server und chaträume und wege. neuerdings gibt es auf instagram kinderprofile, die als ganz normale getarnt sind, es aber mitnichten sind. wie pilze schießen die aus dem boden, eins wird gesperrt, 10 neue da.

aber nochmal, normalerweise, also meines wissens nach, wird niemand einkassiert weil er zufällig auf etwas stößt. also entweder du suchst weil du betroffener bist - suchst direkt oder indirekt. oder du suchst aus sensationslust, dann bist du dumm und ein arsch. oder du suchst einfach weil du dumm bist. und wenn man zufällig etwas findet, sollte man es dringend und asap melden.
 

die Kriegerin

Ritter Rosenkreuzer
19. September 2017
2.710
richtig, das muss der betroffene einsehen und sich helfen lassen wollen- zb keinen übergriff zu begehen. ABER was hat das bitte mit naidoo zu tun und den theorien über adrenochrom und pizzagate um im keller gehaltene kinder, die dann auf ddas boot gebacht wurden?
Liegt dir der Naidoo nicht? (Ich mag viele seiner Songs trotzdem noch),
dich warum sagtest du dann nichts zum 2. Link:?:

Um auf den nochmals aufmekrsam zu machen...ist mir im Zuge von Naidoo aufgefallen....soviel zur Ignoranz.

Diese Zahlen sind auch bei den schrecklichsten Fotos mitunter zwei- bis dreistellig. Zudem sind diese Bilder teils mit eindeutigen Schlagwörtern wie underaged (dt.: minderjährige), very young (sehr jung) oder little girl (kleines Mädchen) versehen, so dass gezielt danach gesucht werden kann.
 
Oben Unten