Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Kailasa Tempel

Dr.Feelgood

Gesperrter Benutzer
5. April 2021
787

Konnte eine sehr gute Dokumentation finden zu diesem Tempel.

Die Vermutung der Wissenschaftler bezüglich der Errichtung dieses Bauwerks ist völlig übertrieben, haltlos und meiner Meinung nach ein Wahnsinn. Die offiziellen Vorstellung darüber wie dieses Gebäude entstand, bezeugen unmissverständlich die Unzurechnungsfähigkeit heutiger Wissenschaftler. Dazu möchte ich diese, ihre These bezüglich der Errichtung des Tempels hier zunächst kurz vorstellen.

Vor über 1000 Jahren, haben sich tausende Arbeiter oben auf dem Berg versammelt, ein Berg aus Basaltgestein, sie haben 100 Jahre lang mit Hammer, Schaufel und Meisel ein Monument errichtet. So haben sie angeblich damit begonnen, dieses Bauwerk von oben nach unten aus dem Berg zu schlagen. Sie haben zuerst die Turmspitze und das Dach herausgearbeitet und sind dann im Fels immer tiefer gegangen bis zum Erdgeschoss. Daher soll angeblich das ganze Bauwerk aus einem einzigen Felsen herausgeschnitten worden sein und zählt als das größte Einzel-Monolith Gebäude der Welt, dass gesamte Bauwerk soll ein einziger Stein sein. Als demonstratives Zeichen seiner Machtpräsenz ließ Krishna I. den in seiner Art unübertroffenen Kailasa-Tempel aus dem Fels heraushauen.

400000 Tonnen Basalt, musste 100 Jahre lang mühevoll mit primitivsten Werkzeug herausgekratzt werden, nur damit einer zeigen kann das er den Größten hat. Durchaus verstehe ich, dass diese Wissenschaftler wohl dazu verpflichtet sind solchen Unsinn zu verbreiten, wenn sie gut bezahlt werden möchten und ihren Arbeitsplatz nicht verlieren wollen. Doch ich habe kein Verständnis dafür, wie man solchen abartigen und realitätsfernen Vorstellungen auch nur im Ansatz anhängen kann.

Daher werden wir den Tempel jetzt selber begehen und uns genau anschauen was es dort so interessantes zu entdecken gibt, danach vergleichen wir es noch mit anderen Bauwerken die ebenso angeblich aus der gleichen Zeit sind.

Die Inder selbst haben von diesem Tempel den sie ihrer Gottheit gebeut haben nie etwas gewusst, bis die Engländer 1820 den Tempel als erstes entdeckten. Dieser Tempel der heute so schwarz und dunkel erscheint, war einst vollständig mit einem weißen Putz überzogen. Dieser Putz hat wohl hunderte Jahre der Verwitterung überstanden, bis die Engländer ihn entdeckt haben, danach erodierte alles plötzlich innerhalb sehr kurzer Zeit und daher sehen wir heute nur noch schwarze Wände. Schaut man sich jedoch das Bauwerk genau an, so kann man diese ursprünglich weiße Schicht an einigen stellen noch deutlich erkennen.

Dieses Bauwerk ist sehr eindeutig nicht aus einem einzigen Felsen geschlagen worden, sondern hier wurden unterschiedliche Gesteinsarten verbaut bis hin zu gebrannten Ziegelsteinen und gewöhnlichen Beton. An den stellen wo die Erosion weit genug vorgeschritten ist, erkennt man deutlich den inneren Ziegelaufbau des Gebäudes, bzw wurden verschiedene Elemente des Gebäudes auch auf unterschiedliche Weise gebaut.

Die Grundstruktur dieser alten indischen Tempelanlagen besteht in Wahrheit überwiegend aus Ziegelsteinen, die von einer Art Basalt-Geopolymer und anderem Putz und Stuckatur überzogen wurde. Auch deutlich zu erkennen, dass unterschiedliche Gesteinsarten verbaut wurden. Dazu betrachte man die äußeren Felswände und wie deren Färbung. Die Säulen welche direkt darunter stehen, wo behauptet wird sie seien an Ort und Stelle aus dem gleich Fels geschlagen, haben eine völlig andere Färbung, sie sind aus einem anderen Material hergestellt und nachträglich in den Höhlen des Felsens eingesetzt worden.

Zusammengefasst ist es übertriebener Schwachsinn zu glauben dieses Gebäude wäre aus einem Berg gehauen worden, mehr als deutlich kann man erkennen das es sich um einen Ziegelsteinbau handelt, welcher anschließend mit einer Basaltschicht überzogen und danach die ganzen Skulpturen herausgearbeitet wurden.

Kommentar des Youtubers: "Sie verarschen uns meine Brüder, ja sie verarschen uns so was von, es ist unfassbar"

Meine Meinung: Kann in soweit schon zustimmen das es sich um eine Lüge handeln muss, da ich mir die gebotene Dummheit dieser Wissenschaftler nicht anderes erklären kann. Das es sich hier in Wahrheit um ein Gebäude aus Ziegelstein handelt erklärt natürlich so einiges und ist auch ein wichtiger Hinweis dafür, wann diese indischen Tempelanlagen tatsächlich errichtet wurden.

Ich persönlich vermisse jedoch auch etwas bei dem Dokumentator, nämlich dieser Felsenplatz wo es errichtet wurde und die geraden, glatten Wände und auch die vielen Höhlen des Felsens welche zu dem Bauwerk selbst nicht wirklich dazu zugehören scheinen. Daher wäre meine Vermutung hier die, dass diese Höhlen und auch dieser Felsen, wie auch der Einschnitt im Felsen selbst, dass Bauprojekt einer noch älteren Ära darstellt. Der indische Tempel ist in Wahrheit wohl der Wiederaufbau einer früheren Ruine, die einst dort in diesem Felsen lag, woher die glatten Felswände wie auch die Höhlen noch als einziges übriggeblieben sind. Damit haben wir hier in Wahrheit schon zwei Ruinen übereinander sozusagen, wie auch zwei verschiedene Formen der Architektur. Was vorher an der Stelle gewesen ist wo heute dieser Tempel steht, würde mich ja sehr interessieren und ich meine das es dafür auch sehr viele Anhaltspunkte und Hinweise gibt.

Großes Dankeschön an die aufschlussreiche Arbeit dieses Youtubers, hier dürfen sich alle gelehrten Wissenschaftler mal ein Beispiel nehmen und sich ehrenvoll verneigen. Von mir auch ein Wort an diese Wissenschaftler, ich würde an euerer Stelle das Geld für euer Studium wieder zurückverlangen, denn es ist in Wahrheit nichts wert.

Da werde ich mir mal alles genauer anschauen die nächste Zeit, sicher gibt es noch viel unbekanntes zu entdecke.

 
Zuletzt bearbeitet:

Dr.Feelgood

Gesperrter Benutzer
5. April 2021
787
Auf ... Russisch?
Stell doch noch eine Doku auf Suhaeli ein, denn das versteht auch keiner.
Für mich kein unterschied zu deutsch, spreche beides. Hätte gerne was auf deutsch reingestellt, nur leider habe keine so gute andere Doku gefunden als diese. Daher habe ich auch alles was dort gesagt wird, kurz zusammengefasst und die Bilder sagen doch sowieso mehr als 1000 Worte.
 

Bella Varia

Geheimer Meister
30. Juli 2023
355
Die Vermutung der Wissenschaftler bezüglich der Errichtung dieses Bauwerks ist völlig übertrieben, haltlos und meiner Meinung nach ein Wahnsinn.
Kann in soweit schon zustimmen das es sich um eine Lüge handeln muss, ...

Eine Vermutung hat nicht dieselbe Bedeutung wie die einer Lüge.


Kommentar des Youtubers: "Sie verarschen uns meine Brüder, ja sie verarschen uns so was von, es ist unfassbar"

Insofern kann ich diese Ansicht nicht teilen.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
13.512
Wie schon vorher leuchtet hell und deutlich ein unglaubliches Unverständnis des Users Dr.Feelgood darüber hervor was Wissenschaft ist und was in einem Studium stattfindet.

Aua aua
 

Dr.Feelgood

Gesperrter Benutzer
5. April 2021
787
Eine Vermutung hat nicht dieselbe Bedeutung wie die einer Lüge.
Insofern kann ich diese Ansicht nicht teilen.

Warum sonst sollte man solche unglaubwürdigen Thesen, als angebliche Fakten ausgeben? Auch ein Irrtum ist eine Lüge, wie auch die halbe Wahrheit, immer eine ganze Lüge ist.

Ich meine die gesamte Wissenschaft ist schon längst in Ungnade gefallen, was auch dann bewiesen ist wenn es nicht in den öffentlichen Medien diskutiert wird. Nicht alles ist heute Verschwörungstheorie, vieles konnte man bereits beweisen. Die Tatsache das auf der Erde ein extremer Aufwand betrieben wird alle zu verarschen, kann gar nicht mehr geleugnet werden.

Ich habe schon verstanden, wenn ich etwas wissen will über diesen Tempel, kann ich mich nicht an die Wissenschaft wenden, leider gilt dies auch für alle anderen Bereiche und nicht nur in Saschen Geschichte und Archäologie.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr.Feelgood

Gesperrter Benutzer
5. April 2021
787
Ich habe mich bereits mit der Geschichte Indiens etwas beschäftigt und weiß das der Sieger England die Geschichte Indiens vollständig frei erfunden hat, um die wahre Vergangenheit dieses Landes und den technologischen Fortschritt allen zu verschleiern. Schließlich müssen oder sollen alle Menschen daran glauben, dass sie von primitiven Affen abstammen und im Gegensatz zu heute immer primitiver waren.

Wie ich das sehe wird eine Form von Mediensensation zu diesen Tempel betrieben, offensichtlich soll man seine Aufmerksamkeit darauf richten. Damit möchte man wohl ablenken von all dem das es in Wahrheit zu untersuchen lohnt.

Ich habe mir jetzt das ganze Gelende um den Berg mal angeschaut, da steht ein so krasser Tempel nach dem anderen, der ganze Berg ist voll davon.
Dieser Berg, dass ist in Wahrheit ein gigantischer Schweizer Käse und mich würde interessieren wie und woher die Höhlen kommen, in welche man diese vielen Tempelanlagen nachträglich eingesetzt hat und wozu überhaupt?

Was hier in Indien zu sehen ist, dass ist in Wahrheit ein weltweites Phänomen und es gibt sehr viele Beispiele dafür. Das gesamte Gebirge erscheint wie ein gigantisches Bauwerk. Ich denke, noch beeindruckender als diese Tempel, ist das gewaltige Höhlensystem des Berges selbst, welches ebenso auf künstliche Weise entstanden ist.

Die eigentliche Ruine ist damit der ganze Berg, erst ein späteres Zeitalter hat damit begonnen, ihre Architektur auf dem bereits gelegten Fundament dieses Berges zu errichten. Damit ist dieser Berg in Wahrheit gar kein Berg, es ist die Ruine eines Bauwerks, ein Bauwerk das so unfassbar gewaltig ist, dass es von uns kleinen Menschen, fälschlich als ein Berg betrachtet wird. Doch der Berg war einst ein Gebäude.
 
Zuletzt bearbeitet:

William Morris

Noachite
4. Mai 2015
3.362
Es ist nur deine eigene Hybris, dass du lieber göttlich erschaffen sein willst, als gemeinsame Vorfahren mit "primitiven" Affen zu haben. Für die Theorie, wir stammen vom Affen ab, brauchst du dir nur mal einen Schimpansen anschauen, eine verblüffende Ähnlichkeit wirst du nicht abstreiten können. Für die Gottestheorie spricht außer ein paar verschimmelten Schriftrollen nichts.
 

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
6.013
Schließlich müssen oder sollen alle Menschen daran glauben, dass sie von primitiven Affen abstammen und im Gegensatz zu heute immer primitiver waren.

Diese Verunglimpfung der Theorie Darwins ist grob unsachlich und ohne jeden Inhalt. Die korrekte Aussage lautet, dass der heutige Mensch und die heutigen Affen gemeinsame Vorfahren hatten. Irgendwann einmal ist das erste Säugetier entstanden, von dem alle heutigen Säugetiere abstammen. Also haben logischerweise auch Maus, Wal und Mensch einen gemeinsamen Vorfahren.

Ist doch sehr anschaulich in sich schlüssig. Lehnt man die Theorie der Veränderlichkeit und Auslese der Arten dennoch ab, dann ist man zwangsläufig bei einer Theorie der Unveränderlichkeit der Arten. Und damit kommt man in größere logische Probleme, die sich eigentlich nur durch Glauben, also Verzicht auf Folgerichtigkeit und Nachweis nicht klären, sondern lediglich umgehen lassen. Aber das faktenresistente Beharren auf Glaubenssätzen und Dogmen ist nun keineswegs eine Basis, auf der man andere verunglimpfen kann.
 

Dr.Feelgood

Gesperrter Benutzer
5. April 2021
787
Es ist nur deine eigene Hybris, dass du lieber göttlich erschaffen sein willst, als gemeinsame Vorfahren mit "primitiven" Affen zu haben. Für die Theorie, wir stammen vom Affen ab, brauchst du dir nur mal einen Schimpansen anschauen, eine verblüffende Ähnlichkeit wirst du nicht abstreiten können. Für die Gottestheorie spricht außer ein paar verschimmelten Schriftrollen nichts.

Wenn du mir jetzt noch erklärst wie genau der Prozess einer göttlichen Schöpfung aussieht, vielleicht ist es so? Ob ein Schimpanse sowas weiß? Offenbar war es der Glaube dieser mutierten Affen, an die primitiven verschimmelten Schriftrollen, der ihnen die Fähigkeit gab ganze Berge zu versetzten und die beeindruckendste Architektur zu errichten, die uns heute als Weltwunder bekannt ist.

Evolutionstheorie? Nein Danke, die hatte ich schon letztes mal.
 

Dr.Feelgood

Gesperrter Benutzer
5. April 2021
787
Diese Verunglimpfung der Theorie Darwins ist grob unsachlich und ohne jeden Inhalt. Die korrekte Aussage lautet, dass der heutige Mensch und die heutigen Affen gemeinsame Vorfahren hatten. Irgendwann einmal ist das erste Säugetier entstanden, von dem alle heutigen Säugetiere abstammen. Also haben logischerweise auch Maus, Wal und Mensch einen gemeinsamen Vorfahren.

Ist doch sehr anschaulich in sich schlüssig. Lehnt man die Theorie der Veränderlichkeit und Auslese der Arten dennoch ab, dann ist man zwangsläufig bei einer Theorie der Unveränderlichkeit der Arten. Und damit kommt man in größere logische Probleme, die sich eigentlich nur durch Glauben, also Verzicht auf Folgerichtigkeit und Nachweis nicht klären, sondern lediglich umgehen lassen. Aber das faktenresistente Beharren auf Glaubenssätzen und Dogmen ist nun keineswegs eine Basis, auf der man andere verunglimpfen kann.

"Ich bin davon überzeugt, dass die Evolutionstheorie, besonders das Ausmaß, in dem sie angewendet wird, als einer der größten Witze in die Geschichtsbücher der Zukunft eingeht. Die Nachwelt wird sich wundern, wie eine so schwache und dubiose Hypothese so unglaublich leichtfertig akzeptiert werden konnte." Malcolm Muggeridge - Autor und Philosoph

"Die Wissenschaft hat die darwinistische Evolution so gründlich entkräftet, dass man sie verwerfen sollte“ Michael Denton - Biologe

Die Wahrscheinlichkeit der unwillkürlichen Entstehung von Leben aus lebloser Materie ist Eins zu einer Zahl mit 40 000 Nullen nach ihr. Sie ist groß genug um Darwin und seine ganze Evolutionstheorie darunter zu begraben. Die Bezeichnung „Zufall“ und „unwahrscheinlich“ sind völlig irreführend, da es aus mathematischer Sicht bereits als „unmöglich“ zu bezeichnen ist. Niemals zuvor hat irgendein anderer Glaube oder Vorstellung, dem Menschen so die Kräfte der Vernunft geraubt, sie davon abgehalten klug und logisch zu denken, und die Wahrheit vor ihnen, so zu verbergen, als ob sie die Augen verbunden hätten.
 

Dr.Feelgood

Gesperrter Benutzer
5. April 2021
787
Wie beim Kailasa/Kailash Tempel in Indien, gibt es auch in Afrika Bauwerke, welche direkt aus dem Fels gearbeitet wurden, wie beispielsweise die St. George Kirche in Lalibela, Äthiopien.


Hast du dir mal durchgelesen was die überhaupt schreiben?

Also mal ehrlich ? Ich habe so meine Zweifel !

Ich würde eine wesentlich einfachere Lösung dafür anbieten, für das was man hier sieht. Schaut mal alles genauer an, ich sage die wurden nicht gebaut, dass alles wurde ausgegraben. Das Gebäude wurde einst ganz normal von unten nach oben gebaut, auf dem damaligen Erd-Level, später wurde es verschüttet und danach wieder ausgegraben. Könnte mir durchaus vorstellen, wenn man noch tiefer gräbt, sowie auch drumherum, wird man noch mehr von dem ursprünglichen Bauwerk/en freilegen.

Warum sollte man überhaupt von oben nach unten abwärts bauen? wer macht denn sowas? JA, außer man baut Erdreich ab, aber will denn da unten wohnen?

Also wozu überhaupt ? Würdet ihr euch ein Haus in ein Loch bauen, ist ja eigentlich irgendwie unlogisch, allein die Aussicht muss ja traumhaft sein. Haben die ihre Fenster damit sie auf die Felsenwände rausschauen können? Auch die kreuzartige Architektur selbst deutet nicht auf den Symbolismus eines "christlichen" Glaubens.

Ein Starfort aus Indien


66d963ca67de90983ced5e2bdc0e62a9.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr.Feelgood

Gesperrter Benutzer
5. April 2021
787
Ein Tempel kommt selten allein, in unmittelbarer Nähe sind ebenso interessante Bauwerke zu finden.

Wie es aussieht waren sich die Kolonialherren damals nicht ganz einig, die Italiener waren offenbar dort wie auch die Engländer. Die Symbolik die dort zu finden ist weißt auf die Swastika als Kreuz.

Ich bin mir nicht ganz sicher was die alles restauriert haben, bisher habe ich keine historisch alten Fotos dazu gefunden. Aber mir ist hier etwas aufgefallen.

Screenshot 2023-11-30 061321.png

Zunächst mal sind wieder die ganzen Höhlen drumherum welche auch teilweise wieder verbunden sind mit anderen Gebäuden. Generell sind auch in diesem Berg viele Löcher überall zu finden.

Aber mal zu dem Gebäude hier, seht ihr diesen Übergang von einer glatten Fassade hin zu dem Mauerwerk? Da wäre die Frage ob es sich hierbei um eine Restaurierung handelt oder ist hier der Putz einfach abgefallen? Wenn ihr das mal oben anschaut, es sieht aus als würde eine Schicht Sediment darüber liegen, die nicht vollständig abgegraben wurde, bzw. dieser ganze seltsame Übergang von "Fels" (Sediment) eine Art von Putz und Mauerwerk.

Ätiopien.png

Links sieht es ebenso aus als wäre alles aus einem Felsen, während dann dieser Übergang zum Mauerwerk stattfindet. Aber ich weiß natürlich nicht was unsere Kolonialherren hier damals, vielleicht sogar bearbeitet oder restauriert haben. Mehrere Gebäude dort bestehen wohl aus solchen Mauersteinen. Ich denke auch hier, wie in Indien, handelt es sich um eine größere Anlage aus vielen Gebäuden welche jedoch ausgegraben und vielleicht auch Restauriert wurden, doch das müsste dann im 19 Jahrhundert passiert sein.

Screenshot 2023-11-30 065432.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.057
Ein "Starfort" nennt man auf deutsch bastionäre Festung, sie wurden im 16. Jahrhundert in Italien erfunden. Die Festung von Manjarabad ist recht spät, 1790er Jahre, und folgt völlig europäischen Vorbildern, bis hin zu den geböschten Wällen und den Scharwachttürmchen. Bei der kreuzförmigen Struktur in der Mitte handelt es sich um einen Brunnen oder eine Zisterne, der oder die von vier Treppen erschlossen wird, eine etwas primitive Lösung.
 
Oben Unten