Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Musiktips und Links zu youtube

Zerch

Groß-Pontifex
10. April 2002
2.863
Jon & Jodi - Time Wins (1971)

Jon & Jodi - Ramblin' Soul (1971)

Jon & Jodi - Love With Feeling (1971)

Jon & Jodi - Pitiful World (1971)

Jon & Jodi - Come Down My Child (1971)
 

die Kriegerin

Prinz des Tabernakels
19. September 2017
3.851

It's been the worst day since yesterday
If there's one thing I have said
Is that the dreams I once had, now lay in bed
As the four winds blow, my wits through the door
It's been the worst day since yesterday
 

Lupo

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
3. Oktober 2009
4.955
Ich mag ja auch gute Cover-Versionen und hab da mal wieder was ausgegraben:


Ich find‘s genial und eine tolle Hommage an das Original.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.202
Dann werfe ich mal ein Cover Album in den Ring das ich doch immer mal wieder anhöre bzw. in der Rotation nicht wegdrücke.
Das verlinkte Lied ist nur ein Beispiel, hier ist Beatles Reggae Style:
 

Lupo

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
3. Oktober 2009
4.955
Klingt interessant … fast werktreu und doch wieder nicht. Eigentlich mag ich Reggae ja gar nicht, klingt mir alles irgendwie zu bekifft und von Bacardi weichgespült. Äh … ja, sorry. Und dann gibt‘s da noch das hier:


bei dem mir überhaupt erst erst aufgefallen ist, dass es ja auch ein Reggae ist und mich obendrein durchaus sehr anspricht, wahrscheinlich, weil es sehr „trocken“ und präzise gespielt ist. Und der Text ist gut, wie ich erst jetzt feststelle. Und es ist auch gar nicht so alt, wie ich dachte. Das mag ich an Musik. Da kenne ich diesen Titel seit 47 Jahren, und lerne ihn mit „neuen Ohren“ völlig neu kennen …
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.202
Klingt interessant … fast werktreu und doch wieder nicht. Eigentlich mag ich Reggae ja gar nicht, klingt mir alles irgendwie zu bekifft und von Bacardi weichgespült. Äh … ja, sorry. Und dann gibt‘s da noch das hier:


bei dem mir überhaupt erst erst aufgefallen ist, dass es ja auch ein Reggae ist und mich obendrein durchaus sehr anspricht, wahrscheinlich, weil es sehr „trocken“ und präzise gespielt ist. Und der Text ist gut, wie ich erst jetzt feststelle. Und es ist auch gar nicht so alt, wie ich dachte. Das mag ich an Musik. Da kenne ich diesen Titel seit 47 Jahren, und lerne ihn mit „neuen Ohren“ völlig neu kennen …

Die Platte habe ich natürlich auch im Schrank und exakt diese wurde mir von Barlei geschenkt ;)

Reggae ist für die meisten (wenn es gut läuft) Bob Marley, wenn es schlecht läuft ist es UB40 und wenn garnichts geht ist es UB40 die man für Bob Marley hält :roll:
Aber Die Spielwiese ist gigantisch und reicht ja von SKA bis Rocksteady

Wie etwa dieses Stück über eine bekannte Dame :D
 

Lupo

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
3. Oktober 2009
4.955
Hier mal ein witziges, aber virtuoses Cover, bei dem ich mich wegeimern könnte:


Irgendwie finde ich es tröstlich … sollten Aliens mal unsere Radiosignale aus dem Hintergrundrauschen rausfiltern können, dürfte Musik das erste brauchbare sein, das sich erkennen lässt. Auch ein schönes Vermächtnis.
 

Lupo

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
3. Oktober 2009
4.955
Bin noch bei „The classic rock show“ hängen geblieben.


Bisher noch nichts gefunden, was sie nicht richtig gut machen. Die wären/sind mir eine Reise nach England wert … England sowieso :love:. Kaum noch vorstellbar, dass es mal eine Zeit gab, in der man einfach so hinfahren und hingehen konnte. Seufz. Hoffe, das geht bald wieder, und dass dann nicht die Klimaschützer nahtlos das Zepter in die Hand nehmen.
 

Zerch

Groß-Pontifex
10. April 2002
2.863
Bin noch bei „The classic rock show“ hängen geblieben.


Bisher noch nichts gefunden, was sie nicht richtig gut machen. Die wären/sind mir eine Reise nach England wert … England sowieso :love:. Kaum noch vorstellbar, dass es mal eine Zeit gab, in der man einfach so hinfahren und hingehen konnte. Seufz. Hoffe, das geht bald wieder, und dass dann nicht die Klimaschützer nahtlos das Zepter in die Hand nehmen.
Der Sound ist zwar gewaltig und man merkt daß die Musiker sehr gut miteinander spielen können. (-Und womöglich alles was man denen vorlegt hoch- und runterspielen, ob diese mit der Seele dabei sind, oder nicht, ist dabei Nebensache, es ist einfach nur musikalisches Können).
Leider wirkt die gesamte Atmosphäre inklusive Publikum sehr versnobbed und keineswegs authentisch.
Der Sänger ist einfach nur unpassend peinlich, so wie dieser ganz nach Schlager-Niveau das Publikum belästigt und auf Tuchfühlung mit den Frauen geht.
Es wirkt auch ein wenig so, als ob zumindest der Gesang playback wäre.

Dead Kennedys - Chickenshit Conformist (1986)
 

Lupo

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
3. Oktober 2009
4.955
Der Sound ist zwar gewaltig und man merkt daß die Musiker sehr gut miteinander spielen können. (-Und womöglich alles was man denen vorlegt hoch- und runterspielen ….

Eigentlich reicht mir als eingefleischtem Pragmatiker das auch vollkommen. Aber so wie Du kann man es natürlich mit einigem Recht auch sehen. Nur mal, um meinen Blickpunkt etwas herauszupräparieren: Ein Freund von mir war ganz großer Fan von den Jungs hier:


Er hat sich irgendwann für nicht wenig Knete eine Konzertkarte gekauft, ist 300 km gefahren und hat sich wie Bolle drauf gefreut. Und kam empört vom Konzert zurück. Die Jungs hatte sich nämlich entschlossen, mal alles ganz anders als sonst zu machen und das ganze Konzert unplugged zu spielen. Und weil sie damit keine komplette Setlist zusammen bekommen haben, hat eben der Sänger zwischen den Titeln erzählt, was ihm spannendes beim Einkaufen passiert ist.

Ganz ohne Zweifel lebt in ihnen die künstlerische Ader, wenn sie so experimentierfreudig sind … als Konzertbesucher fällst Du eben vom Glauben ab, wenn Du Dich richtig auf den Sound, den Du nur von Konserve kennst, gefreut hast. Ich denke mir einfach, dass es nicht mehr sooo viele Bands gibt, die einen Jimi-Hendrix-Titel so gut rüber bringen, ob jetzt Leib und Seele dabei ist oder nicht - musikalisches Können reicht mir. Mir kann eigentlich auch niemand erzählen, dass z.B. Ian Anderson noch mit Leib und Seele dabei ist, wenn er auf jedem Konzert mittlerweile zum 12563sten Mal “Locomotive Breath“ vorspielen muss. Und auf ein Konzerterlebnis, bei dem der Künstler kommt und sagt „… und jetzt spiele ich mal (hier Deinen Lieblingstitel einsetzen) so, wie Du ihn noch nie gehört hast.“ kann ich gut verzichten - das Risiko ist ja nicht von der Hand zu weisen, dass er ihn auch genau so spielt, wie ich ihn nie hören wollte.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten