Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Pyramiden?!

Kruegerrand

Geselle
8. März 2010
7
AW: Pyramiden?!

Das war mit Zeitraffer-Kamera aufgenommen und auch kein Unterschichten-Sender (wie RTLII). Damit wollte man zeigen, weshalb Mumien so gut erhalten sind und nicht vergammeln - was ja auch stimmt.
 

somebody

Illuminat
Teammitglied
22. Februar 2005
2.047
AW: Pyramiden?!

ich kenne diese Doku, kann bezeugen das der Versuch exakt so war wie geschildert. Und es hat mich auch sehr überrascht.

Was da aber im Ganzen dran ist, keine Ahnung.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.262
AW: Pyramiden?!

Es ist keine Mumie erhalten, die in einer Pyramide bestattet gewesen wäre. Sie sind alle aus Felsgräbern.
 

Grobi_

Geheimer Meister
28. Februar 2010
313
AW: Pyramiden?!

Der Generalsekretär der ägyptischen Altertümerverwaltung Zahi Hawass beteuert, daß die Fleischstücke, die er in die Cheops-Pyramide gelegt hat in ganz normalen Tempo verrottet sind.

Also die drei großen Pyramiden bilden den Gütel des Orion.
Hört sich nach R. Buval und G.Hancock an. Seit ich vor über zehn Jahren mal eine Doku zu diesem Thema gesehen habe, denke ich immer automatisch an die Pyramiden auf dem Gizeh-Plateau, wenn ich Orion betrachte. Allerdings scheinen die Proportionen nicht zu stimmen. Aber auf Orion sind alle Möglichen Bauwerke ausgerichtet: Utatlan, die ehemalige Hauptstadt der Quiche-Maya im Hochland von Guatemala ist nach Ansicht der Archäologen Jose Fernandez, Robert Cormack und anderer "nach dem Himmelsplan errichtet worden, der in den Umrissen des Sternbild Orion zu finden ist." (J.Fernandez)
Fernandez ist auch der Nachweis gelungen, daß alle größeren Tempel in Utatlan "nach den Punkten des heliaktischen Untergangs der Sterne im Orion ausgerichtet waren."
In Ägypten berichten die Texte über den Bau des Tempels von Edfu, daß der Tempel auf keinen der jährlichen Orte der Sonnenauf- und -untergänge ausgerichtet ist, vielmehr liege die Ausrichtung "bei Orion im Süden bis zum großen Bär im Norden." Wie bereits erwähnt sollen die Pyramiden auf dem Gizeh-Plateau den Gürtel des Orion darstellen, wobei dem Nil die Rolle der Milchstraße zukommen soll. Auch in China wurden Pyramiden in Form des Orion -Gürtels entdeckt, ein dementsprechendes Satelitenphoto liegt mir vor. Auf dem ersten Blick denkt man, es seien die ägyptischen Pyramiden, da sogar ein Fluss neben ihnen verläuft.
In Nazca soll die Spinne das Sternbild Orion darstellen und in Teotihuanaco soll Orion durch die Monpyramide, die Sonnenpyramide und die Pyramide des Quetzalcoatl dargestellt sein.
Je weiter man sich mit Orion beschäftigt, desto mehr findet man auch dazu. So landet man auch zwangsläufig bei Sirius. In der Mytologie besaß der große Jäger Orion einen Hund. Dieser war Sirius, der ständige Begleiter von Orion. Um nicht zu weit vom Thema abzukommen seien hier nur kurz das Wissen der Dogon um Srius und 'The Sirus Mysterie' von K.G.Temple erwähnt. Nach Albert Pike, steht der fünfzackige Stern in jeder Freimaurerloge für Sirius.

Also die große pyramide mit ihren schächten diente wahrscheinlich dazu ein bestimmtes datum zu speichern

Zusammen mit der (oder dem ?) Sphinx nach Robert Buval auf die Zeit, als wir im Sternbild Löwe waren.

Ansonsten fiele mir noch ein, daß in keiner Pyramiden in Gizeh je eine Mumie entdeckt wurde und die Theorie, daß sie als Grabstätte genutzt wurde nie bewiesen wurde.

Auch die Urheberschaft Cheops ist m.E. sehr fraglich. Angeblich soll er die Pyramide, die seinen Namen trägt aus Geltungssucht gebaut haben. Seltsam nur, daß weder große Statuen, noch sonstetwas gefunden wurde, das auf seine angebliche Getungssucht hinweisen würden. Das einzige Abbild dieses Pharaos, das man find ist eine bescheidene, wenige Zentimeter große Figur.

Übrigens, der Sarkophag in einer der Kammern der Cheops-Pyramide hat größere Ausmaße, als die Öffnung der Kammer. Seltsam, nicht ?
 

Grobi_

Geheimer Meister
28. Februar 2010
313
AW: Pyramiden?!

Beide Daten sind strittig. Hawass läßt leider niemanden forschen, der zu anderen Ergebnissen als den ofiziellen kommen könnte. Bei der Sphinx haben wir zumindest die Ergebnisse des anerkannten Geologen Prof. Schoch. Und der sagt, sie ist mindestens 7000 Jahre alt.
Nach Haess und Konsorten sind sie aber etwa gleich alt.
 

AGSzabo

Major Chaos
17. November 2004
655
AW: Pyramiden?!

aus unterer zeitmessung ist zu sehen, dass das zeitalter des löwen über 10.000 jahre zurück liegt!

adsystem_simple.gif
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.431
AW: Pyramiden?!

Hi

Das war mit Zeitraffer-Kamera aufgenommen und auch kein Unterschichten-Sender (wie RTLII). Damit wollte man zeigen, weshalb Mumien so gut erhalten sind und nicht vergammeln - was ja auch stimmt.

Also ich habe auch schon von mehreren Versuchen gelesen die nicht so eindrucksvoll geklappt haben.

Ausserdem sollte man bedenken dass es auch ohne weiteres ohne "Pyramidenumgebung" zu hervorragenden Mumifizierungen kommt.
Moorleichen, Trockenmumien die man im Wüstensand findet oder trockenen Kellergewölben und auch Wachsleichen die kaum Verwesungsspuren aufweisen kommen gut ohne Pyramide klar uns sind garnicht so selten...

Wenn man versucht ein Stück Fleisch in einer Pyramide zu mumifizieren sollte man dieses evtl. vorher ein paar Tage in Natron einlegen und anschliessend mit desinfizierenden Substanzen ( Harze-Gewürze) in Leinentücher wickeln, allerdings geht das dann auch wieder ganz gut ohne Pyramide ;)

Ich denke ein Stück Fleisch dass man vor dem "beisetzen" in eine Pyramide gut trockenfönt hat auch ganz gute Chancen langsamer zu verrotten als ein ungetrocknetes Stück Fleisch...

Die Tatsache dass in Pyramiden keine Mumien gefunden wurden wurde ja schon angesprochen, sollte man also mal drüber nachdenken wozu uns die hervorrangenden Mumifizierungsqualitäten von Pyramiden als solche untergejubelt werden sollen... :illu:

Da fällt mir gerade noch ein dass es Leute gibt die behaupten dass Wein in einer Pyramide gelagert schneller wie ein "alter" abgelagerter Wein schmecken soll... bei Wein geht der Alterungsprozess also schneller *g*
Wahnsinn was es nicht alles geben soll *g*

Gruss Grubi
 

Grobi_

Geheimer Meister
28. Februar 2010
313
AW: Pyramiden?!

aus unterer zeitmessung ist zu sehen, dass das zeitalter des löwen über 10.000 jahre zurück liegt!

Richtig. Buval kam auf das Datum 10 500 v.Chr.. Er betont aber, daß die Bauwerke nicht zwangsläufig so alt sein Müssen, aber auf dieses Datum zeigen. Als mögliches Ereignis wird die Sintflut genannt.
 

AGSzabo

Major Chaos
17. November 2004
655
AW: Pyramiden?!

Als mögliches Ereignis wird die Sintflut genannt.
Daher hab ich den anfang des obigen "time master system" mit "atlantis destroyed" betitelt. ;-) diese flut kam wenn dann aber erst ein paar hundert jahre nach dem bau der sphinx...
 

AGSzabo

Major Chaos
17. November 2004
655
AW: Pyramiden?!

Wegen den Spuren von fließenden Wasser ?
ja. mir ist nicht ganz in erinnerung ob die spuren zeigen dass das wasser von oben kam? (regen) oder flach.

wenn das chinesische (?) bild auch den oriongürtel darstellt, liegen die unterschiede in der ausrichtung vielleicht an der lage auf dem globus? ich weis zu wenig über geografie (?) um das feststellen zu können.
 

Grobi_

Geheimer Meister
28. Februar 2010
313
AW: Pyramiden?!

Robert Schoch führt die Verwitterungen auf starken Regen zurück. Starke Regenfälle gab es aber in dem Gebiet zuletzt zwischen 7000 und 5000 v. Chr. Was natürlich nicht ausschließt, daß die Sphinx noch wesentlich älter ist. Der Kopf ist dann natürlich nicht der ursprüngliche Kopf, wofür es auch mehrere Indizien gibt. Der Kopf soll Pharao Chepren darstellen, worüber sich aber noch nicht mal die Ägyptologen einig sind. Für eine Urheberschft Cheprens, wie uns erzählt wird, gibt es allerdings überhaupt keinen Beweis und auch die Erkenntnisse von Schoch und hunderter anderer Geologen wiederlegen dies. Bereits 1992 konnte Schoch seine Kolllegen auf der Jahresversammlung der Geological Society of America überzeugen. "Angesichts des Beweismaterials schüttelten einige Geologen nur den Kopf darüber, daß man zwei Jahrhunderte gebraucht hatte, um festzustellen, daß der Sphinx Spuren von Wassererosion zeigt." (G.Hancock: Die Spur der Götter) Die etablierten Ägyptologen aber bleiben indess Stur und verweisen darauf, daß keine Kultur nachzuweisen sei, die so früh bereits die Sphinx erbaut haben könne. Schoch sagt dazu:
"Mir wurde immer wieder gesagt, die Menschen in Ägypten hätten, soweit man weiß, entweder keine Techniken oder keine gesellschaftliche Organisation gekannt, mit deren Hilfe sie in vordynastischer Zeit den Rumpf der Sphinx hätten herausmeißeln können. ... Allerdings glaube ich nicht, daß dies mein Problem als Geologe ist. Ich möchte die Verantwortung jetzt nicht jemand anderem zuschieben, doch es ist die Aufgabe der Ägyptologen und Archäologen herauszufinden, wer das Monument aus dem Fels herausgehauen hat. Wenn meine Resultate im Widerspruch zu ihren Theorien stehen, was den Ursprung der Zivilisation angeht, dann ist es für sie vielleicht an der Zeit, ihre Theorien zu überdenken. Ich behaupte nicht, die Sphinx sei von den Bewohnern von Atlantis, von Marsmenschen oder Außerirdischen geschaffen worden. Ich folge nur wissenschaftlichen Erkenntnissen, und diese bringen mich zu der Auffassung, daß die Sphinx sehr viel früher geschaffen wurde, als man bisher angenommen hat."

wenn das chinesische (?) bild auch den oriongürtel darstellt, liegen die unterschiede in der ausrichtung vielleicht an der lage auf dem globus? ich weis zu wenig über geografie (?) um das feststellen zu können.

Geht mir leider genauso. Auffällig an den chinesischen Pyramiden finde ich, daß, angenommen sie stellen tatsächlich den Gürtel des Orion dar, der Stern, der in Ägypten durch die Pyramide des Mykerinos dargestellt ist, in china mit mehrere kleinen Pyramiden dargestellt ist. Das führt natürlich zu der Frage, ob dieser Stern tatsächlich noch Begleiter hat. Die beiden äußeren sind zumindest Mehrfachsterne, bringt uns momentan aber nicht wirklich weiter. Versuche mich bezüglich der Begleiter noch etas zu informieren. Hier schon mal die Bilder dazu aus Wikipädia:


Orion-Sternkarte.png


250px-Orion_Belt.jpg
 

Kruegerrand

Geselle
8. März 2010
7
AW: Pyramiden?!

Hi



Also ich habe auch schon von mehreren Versuchen gelesen die nicht so eindrucksvoll geklappt haben.

Ausserdem sollte man bedenken dass es auch ohne weiteres ohne "Pyramidenumgebung" zu hervorragenden Mumifizierungen kommt.
Moorleichen, Trockenmumien die man im Wüstensand findet oder trockenen Kellergewölben und auch Wachsleichen die kaum Verwesungsspuren aufweisen kommen gut ohne Pyramide klar uns sind garnicht so selten...

Wenn man versucht ein Stück Fleisch in einer Pyramide zu mumifizieren sollte man dieses evtl. vorher ein paar Tage in Natron einlegen und anschliessend mit desinfizierenden Substanzen ( Harze-Gewürze) in Leinentücher wickeln, allerdings geht das dann auch wieder ganz gut ohne Pyramide ;)

Ich denke ein Stück Fleisch dass man vor dem "beisetzen" in eine Pyramide gut trockenfönt hat auch ganz gute Chancen langsamer zu verrotten als ein ungetrocknetes Stück Fleisch...

Die Tatsache dass in Pyramiden keine Mumien gefunden wurden wurde ja schon angesprochen, sollte man also mal drüber nachdenken wozu uns die hervorrangenden Mumifizierungsqualitäten von Pyramiden als solche untergejubelt werden sollen... :illu:

Da fällt mir gerade noch ein dass es Leute gibt die behaupten dass Wein in einer Pyramide gelagert schneller wie ein "alter" abgelagerter Wein schmecken soll... bei Wein geht der Alterungsprozess also schneller *g*
Wahnsinn was es nicht alles geben soll *g*

Gruss Grubi

Stimmt natürlich. Aber wie Du sicherlich weißt, wurden auch die ägyptischen Mumien vorher entsprechend präpariert, sprich, Gehirn und Eingeweide rausgenommen und in separaten Gefäßen gelagert. Alleine die Pyramidenform trägt sicherlich nicht zu einer Mumifizierung bei.
 

AGSzabo

Major Chaos
17. November 2004
655
AW: Pyramiden?!

folgendes bild des orion ist mit dem gematrischen wert 656 in die genesis codiert (entdeckung 2003). wir sehen, dass auch hier die kleine pyramide (oder ist es anders herum? imo sieht es eher so aus als würde die große fehlen) fehlt! (der gürtel steht im genesisbild kopf und erscheint kleiner als er wirklich ist!)

genesis_656_alles.gif
 
Zuletzt bearbeitet:

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.431
AW: Pyramiden?!

Stimmt natürlich. Aber wie Du sicherlich weißt, wurden auch die ägyptischen Mumien vorher entsprechend präpariert, sprich, Gehirn und Eingeweide rausgenommen und in separaten Gefäßen gelagert. Alleine die Pyramidenform trägt sicherlich nicht zu einer Mumifizierung bei.

Hi Kruegerrand

Ähm... das wollte ich doch mit dem ironischen Einwand ausdrücken ;)
hier :
Wenn man versucht ein Stück Fleisch in einer Pyramide zu mumifizieren sollte man dieses evtl. vorher ein paar Tage in Natron einlegen und anschliessend mit desinfizierenden Substanzen ( Harze-Gewürze) in Leinentücher wickeln, allerdings geht das dann auch wieder ganz gut ohne Pyramide :winken:

Da diese Pyramidenexperimente meistens mit einem schieren Stück Fleisch gemacht wurden, konnte man dem natürlich keine Organe entnehmen...
Also nochmal, Mumifizierung klappt problemlos ohne Pyramide.

Gruss Grubi
 

Grobi_

Geheimer Meister
28. Februar 2010
313
AW: Pyramiden?!

Scheint so, als müsse ich die Theorie, die chinesischen Pyramiden stellen den Gürtel des Orion dar, erstmal wieder verwerfen. Sowohl ALNITAK, als auch MINTAKA sind Mehrfachsterne. Stellt man also den einen mit mehreren Pyramiden dar, müßte man dies wohl auch mit dem anderen so machen. Auch der Stern unter Mintaka nicht so recht in die Anordnung in China passen. Wäre ja auch zu schön gewesen.
Oder habe ich noch etwas entscheidendes übersehen oder nicht bedacht ?
 

AGSzabo

Major Chaos
17. November 2004
655
AW: Pyramiden?!

grobi, könnte es sein dass dein bild mit der ausgewiesenen nord-richtung spiegelverkeht ist und auf dem kopf steht? in allen anderen darstellungen befindet sich die kleinste pyramide oben rechts.

oronpyr.jpg

von: Die Orion-Theorie
 

Grobi_

Geheimer Meister
28. Februar 2010
313
AW: Pyramiden?!

Ich glaube, das liegt daran, daß dein Bild nach Süden zeigt und meins nach Norden, oder ? Da die alten Ägypter Süden als 'oben' betrachteten, steht das Bild in meinem Beitrag wohl wirklich auf dem Kopf. So stimmt die Zuordnung zumindest in Ägypten, da Mintaka ja der Stern rechts im Orion-Gürtel ist und dieser durch die Pyramide des Mykerinos dargestellt sein soll. Bloß in China will es nicht so recht passen.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten