Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Pyramiden?!

Grobi_

Geheimer Meister
28. Februar 2010
313
AW: Pyramiden?!

lass von dem china los

Na gut, auch wenn's schwer fällt. Aber eines Tages werde ich nochmal darauf zurück kommen, das hab' ich irgendwie so im Gefühl.

Zu Teotihuanaco lese ich gerade etwas interessantes in Hancocks Spiegel des Himmels über die Erkenntnisse eines Hugh Harleston Jr., die die Pyramiden in Teotihuanaco mit den Pyramiden in Gizeh, aber auch mit den Tempeln von Angkor in Kambodscha in Verbindung bringen. Googlen ergibt viel Material, muß ich mich erstmal durcharbeiten (aber wahrscheinlich nicht heute).

Folgendes fand ich auf der Seite: Sonnenpyramide - Mexiko-Lexikon
Teotihuacanischer Meter (Hunab)

Aber es gibt noch weitere Entdeckung im Zusammenhang mit der Sonnenpyramide. Hugh Harleston, Ingenieur aus den USA, fiel in den 70er Jahren auf, dass sich bei den Maßen der Pyramiden und Tempel in Teotihuacán alles um die Zahl 57 (oder ein vielfaches davon) dreht. Die Pyramiden und Tempeln befinden sich in einem Abstand von 114 (2x 57) oder z.B. 343 (6x 57) Meter auseinander. Harleston gelang es, ein einheitliches Grundmuster zu bestimmen, den teotihuacanischen Meter mit 1,059 Metern und taufte ihn Hunab (Mayawort für Einheit). Die Quetzalcoatl-, Mond- bzw. Sonnenpyramide sind jeweils 21, 42 und 63 hunab hoch; stehen also im Verhältnis 1:2:3 zueinander. Aber das ist noch nicht alles. An diesen drei Pyramiden wurden verschiedene pythagoreische Dreiecke, die (Ludolph'sche) Zahl pi und deren Funktion sowie die Zahl für die Lichtgeschwindigkeit (299792 km/sec) entdeckt.
Modell des Sonnensystems

Eine Sensation gelang Harleston jedoch, als er feststellte, dass die Tempel und Pyramiden von Teotihuacán ein exaktes verkleinertes Modell unseres Sonnensystems darstellen. So entsprechen die Distanzen der Pyramidensockel und Plattformen der Zitadelle exakt den durchschnittlichen Bahndaten der inneren Planeten (Merkur, Venus, Erde, Mars). Der Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter fehlte auch nicht, ebenso der Pluto ( wurde erst 1930 entdeckt) und der Sonnenabstand des Neptuns. Woher hatte dieses Erbauervolk dieses enorme Wissen und die Kenntnis von Planeten, die mit dem bloßen Auge nicht zu sehen sind, wie z.B. den Uranus, der erst 1781 entdeckt wurde? Die Mondpyramide steht genau an dem Platz, der in Relation dem Platz des Uranus im Sonnensystem entspricht.

Eine Verbindung von ägyptischen und amerikanischen Pyramiden zum 'Urzoll' gibt's hier:
http://www.neues-denken.org/artikel/aegypten/1_Geheimnis_des_Urzoll.pdf
 

AGSzabo

Major Chaos
17. November 2004
655
AW: Pyramiden?!

Auch wenn ich die vorstellung ehre, dass dieses volk kenntnisse über den gang unserer planeten gehabt hat, erscheint es mir als "Radosofie" dass in den bauwerken sowas wie die lichtgeschwindigkeit bemessent sein soll. es gibt außerdem garkeinen grund warum das so sein sollte. die zahl 57 ist mir aus meinem astronomischen wissen heraus unbekannt und ich weis da so einiges. ABER: in meinen kabbalistischen studien fand ich heraus, dass die autoren der tora und des lebensbaumes die umlaufdauer des neptun gekannt haben.
 

papalagi

Geheimer Meister
14. März 2010
117
AW: Pyramiden?!

:offtopic:wenn die Versuchen mit den Fleischstücken stimmen täten,
müssten dann nicht die Tupperware Schüsseln in Pyramindenform hergestellt werden?? :lolaz:
 

MasterofVampire

Geheimer Meister
1. Januar 2010
339
AW: Pyramiden?!

Grobi_ schrieb:
Scheint so, als müsse ich die Theorie, die chinesischen Pyramiden stellen den Gürtel des Orion dar, erstmal wieder verwerfen. Sowohl ALNITAK, als auch MINTAKA sind Mehrfachsterne. Stellt man also den einen mit mehreren Pyramiden dar, müßte man dies wohl auch mit dem anderen so machen. Auch der Stern unter Mintaka nicht so recht in die Anordnung in China passen. Wäre ja auch zu schön gewesen.
Oder habe ich noch etwas entscheidendes übersehen oder nicht bedacht ?
Sorry, ja, du hast was übersehen! wenn die chinesen den oriongürtel darstellen wollten, dann hätte sie das mit drei pyramiden (stellvertretend für die sterne des gürtels) gemacht und nicht mit vier (und ein paar kleineren noch dazu)
ausserdem hätten sie dann auch die beiden relevantesten Sterne aus dem Sternbild Orion einbeziehen müssen: Beteigeuze und Rigel. Taten sie aber auch nicht!
Genauso ist es mit der Verbindung zwischen den Pyramiden in Ägypten und dem Oriongürtel; es stimmt die Helligkeit (Sichtbarkeit) der Sterne nicht mit der Größe der Pyramiden überein; der Winkel passt vorne und hinten nicht zusammen, und auch da fehlen wieder die beiden markanten Orion-Sterne.
Grobi_ schrieb:
Aber es gibt noch weitere Entdeckung im Zusammenhang mit der Sonnenpyramide. Hugh Harleston, Ingenieur aus den USA, fiel in den 70er Jahren auf, dass sich bei den Maßen der Pyramiden und Tempel in Teotihuacán alles um die Zahl 57 (oder ein vielfaches davon) dreht. Die Pyramiden und Tempeln befinden sich in einem Abstand von 114 (2x 57) oder z.B. 343 (6x 57) Meter auseinander.
na von dem Herrn Ing. Hugh Harleston würde ich mir aber nichts bauen lassen; denn schon beim zweiten beispiel hat sich ein Fehler der Theorie eingeschlichen, nämlich dass 6x57 342 ergibt und nicht 343, uiuiui die armen Ingenieure. Und wenn es tatsächlich 343m sind, dann hat's sichs schon wieder mit der übereinstimmung; oder fällt das dann unter die selbe art wie hancock seine fehler bei der oriontheorie abtun wollte, wo er meinte, man möchte doch nicht so pinnelig sein? *g*
 
Zuletzt bearbeitet:

AGSzabo

Major Chaos
17. November 2004
655
AW: Pyramiden?!

und auch da fehlen wieder die beiden markanten Orion-Sterne.
doch, die gibts, allerdings die beiden weniger hellen. weis blos nicht jeder:

OrionSkiz.gif
PyrSkizz.gif

quelle: Die Orion-Theorie

was die winkel betrifft, wir wollen mal den alten ägyptern nicht zu viel zutrauen. ;-)
 

MasterofVampire

Geheimer Meister
1. Januar 2010
339
AW: Pyramiden?!

ähm AGSzabo, du hast dir aber schon auch den gesamten Artikel von deinem Link durchgelesen, wo Frank Dörnenburg diese Theorie von Hancock zerpflückt und die unstimmigkeiten aufdeckt oder?
Doernenburgs Homepage schrieb:
Das Bild zeigt, daß die Pyramiden des Gizeh-Plateaus gut innerhalb des Fehlerintervalls liegen. Die übrigen Pyramiden liegen allerdings noch nicht einmal in der Nähe ihrer Zielsterne. Die Pyramide von Djedefre liegt satte 4100 Meter außerhalb des Fehlerintervalls! Die Richtungsabweichung beträgt knapp 5 oder zehn (!) Vollmonddurchmessern, am Horizont entspricht das drei Fingerbreiten.
Das Nebka-Grabmal liegt rund 2000 Meter neben seinem Fehlerintervall, die Winkelabweichung beträgt gar 30, eine unverzeihlich große Abweichung.
Den größten Fehler findet man aber bei den Sternen, die Bauval zum Stier zählen will. Alleine der Winkelfehler bei Aldebaran liegt bei über 40 oder zwei gespreizten Händen, die Entfernungsabweichung bei über 12 Kilometern - da noch über eine Ähnlichkeit zu spekulieren wäre vermessen. Bei derartigen Abweichungen zwischen Sternkonstellationen und Pyramidenstandorten kann beim besten Willen nicht mehr von einer geplanten Ähnlichkeit zwischen Himmel und Erde gesprochen werden, nicht einmal eine geringe zufällige Ähnlichkeit ist zu sehen.
(Quelle: Der Anblick 2)
 

AGSzabo

Major Chaos
17. November 2004
655
AW: Pyramiden?!

ich kenne die meinung von frank, hatte vor ein paar jahren mal intensiveren austausch mit ihm. ich halte wenig von seiner 'radikalkur'. er schüttet das kind mit dem bade aus. ich bin nicht däniken aber die oriontheorie halte ich für stimmig. hast du denn verstanden wie der frank auf sein "fehlerintervall" kommt? imo kann man da eine menge dran drehen so das es nicht passt.

ags
 

Grobi_

Geheimer Meister
28. Februar 2010
313
AW: Pyramiden?!

Sorry, ja, du hast was übersehen! wenn die chinesen den oriongürtel darstellen wollten, dann hätte sie das mit drei pyramiden (stellvertretend für die sterne des gürtels) gemacht und nicht mit vier (und ein paar kleineren noch dazu)

Stehe ich mal wieder auf dem Schlauch, oder hast du meinen Beitrag nicht richtig gelesen ?
Habe doch geschrieben, daß es in China nicht zu passen scheint.

die zahl 57 ist mir aus meinem astronomischen wissen heraus unbekannt

Seltsam, in "Spiegel des Himmels" schreibt Hancock, daß Harleston Jr. auf eine Basis von 72 kommt. Von 57 ist zumindest hier keine Rede.
Ist schon länger har, daß ich mich mit Hancocks Theorie beschäftigt habe, damals fand ich sie Schlüssig.
doch, die gibts, allerdings die beiden weniger hellen. weis blos nicht jeder

Die beiden Pyraiden in Dahschur als Abbild der Hyaden passen tatsächlich sehr gut in's Bild. Für die beiden dunkleren Orion - Sterne passen die Entfernungen aber überhaupt nicht. Ausserdem, warum stellt man statt der beiden helleren Sterne Beteigeuze und Rigel, die beiden dunkleren dar ? Den Einwand finde ich durchaus gerechtfertigt.
 

MasterofVampire

Geheimer Meister
1. Januar 2010
339
AW: Pyramiden?!

Grobi_ schrieb:
Die beiden Pyraiden in Dahschur als Abbild der Hyaden passen tatsächlich sehr gut in's Bild. Für die beiden dunkleren Orion - Sterne passen die Entfernungen aber überhaupt nicht. Ausserdem, warum stellt man statt der beiden helleren Sterne Beteigeuze und Rigel, die beiden dunkleren dar ? Den Einwand finde ich durchaus gerechtfertigt.
jup, grobi, da stimme ich mit dir vollkommen überein; auch für mich ergibt es keinen sinn, dass man zwei durchaus lichtschwache sterne darstellen sollte, aber zwei der hauptsterne von orion (beteigeuze und rigel) aussen vor lässt.

AGSzabo schrieb:
imo kann man da eine menge dran drehen so das es nicht passt.
gedreht hat aber ja der gute hancock schon genug daran, dass die oriontheorie überhaupt ein wenig ins bild passt;
 

AGSzabo

Major Chaos
17. November 2004
655
AW: Pyramiden?!

@master

was ist mit den schächten? zeigen die nicht auf den oriongürtel und sirius? reicht das als indiz dass die pyramiden den o.gürtel nachstellen?
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.262
AW: Pyramiden?!

Laut Bauval zeigen die Schächte:

- auf den damaligen Polarstern Alpha Draconis (Königskammer, Nord)

- auf Zeta Orionis (Königskammer, Süd)

- auf Beta Ursae Minoris (Königinnenkammer, Nord)

- auf Sirius (Königinnenkammer, Süd).

Mir reicht das nicht als Indiz.
 

MasterofVampire

Geheimer Meister
1. Januar 2010
339
AW: Pyramiden?!

@master

was ist mit den schächten? zeigen die nicht auf den oriongürtel und sirius? reicht das als indiz dass die pyramiden den o.gürtel nachstellen?

nö tut es nicht, denn jeden 23. jänner, wenn ich durch meine beiden dachlukenfenster blicke, sehe ich genau darüber auch den oriongürtel, ein paar stunden früher stehen über dem nördlicheren sogar genau die plejaden;

sorry, aber das reicht mir überhaupt nicht
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.262
AW: Pyramiden?!

Tschuldigung, dann weißt Du nicht, wovon Du redest, denn es soll auf den Kulminationspunkt ankommen. Ich glaube, da paßt das Datum nicht.
 

Manticore

Geheimer Meister
21. Januar 2008
175
AW: Pyramiden?!

hey... was bedeuten eigentlich die pyramiden für die menscheit?
wenn man bedenkt das sich in ihnen die ältesten aufzeichnungen der welt befinden...dazu noch in einer all verständlichen sprache...der bildersprache....in stein gehauen für die ewigkeit...nichts überdauert längen...auch die gewählte form ist wichtig...bei einer normalen quadratischen form würde sich oben auf dem "dach" wasser sammeln und somit über die zeit hinweg hineingeraten und alles zerstören...aber bei einer pyramide läuft das wasser automatisch ab...auch sand... es ist also alles für die ewigkeit gemacht...das auch noch nach unserer aktuellen zivilisation menschen in ferner zukunft durch die bildersprache alles verstehen können... gut vielleicht nicht alles...aber wohl eher als diese hier geschriebene oder ähnliche.... was also haben pyramiden auf sich...welchen sinn und zweck sollten diese für die erschaffer erfüllen? sind es nur einfach aufeinander gestellte steine für ein volk...oder für die menscheit? oder labere ich einfach nur dünnschiss? :gruebel:

Hmpf.. erstens hats in den Pyramiden keine "Aufzeichnungen", dweitens sind Hieroglyphen (immer noch) nicht ganz einfach zu lesen und drittens in Stein gehauhen ist dort auch nichts...
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten