Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Vampire- Vergangenheit, Gegenwart,Zukunft oder nur Phantsie?

Bona-Dea

Gesperrter Benutzer
3. August 2010
5.616
AW: Vampire- Vergangenheit, Gegenwart,Zukunft oder nur Phantsie?

Hallo Ishtar X;

- Wenn das Vampireske Dich bezaubert oder bewohnt,
- bitte Ich Dich auf:

Wenn es soweit gekommen ist, ist von einer Abnormalität auszugehen die zu schweren Depressionen oder gar Straftaten führen kann.

https://www.youtube.com/watch?v=29zwFgd1R1A

Und es besteht die Gefahr, dass sich solche Leute irgendwo ihre Opfer suchen.........
 

Ishtar X

Geheimer Meister
17. März 2009
286
AW: Vampire- Vergangenheit, Gegenwart,Zukunft oder nur Phantsie?

Vielleicht sollte Ich anmerken, dass, nach allem, was Ich bisher in Erfahrung bringen konnte, "Vampire offensichtlich keine Gefahr für die Menschen darstellen",
da sie ihren Blutkonsum von sog. Donoren" beziehen, - das sind freiwillige Spender, von denen es unzählige gibt. -

Ein Vampir benötigt alle zwei bis drei Tage ca. 1 Liter Blut, den Er/Sie in der Regel von ca. 4 bis 6 Donoren bezieht. -
Im Übrigen bleiben sie gerne unter sich, haben nicht das geringste Interesse, gross bekannt zu werden, und "verwandeln" auch nicht Menschen,
die sich das wünschen, - das geschieht nur äusserst selten, und diese Personen werden von den Vampiren gewählt und nicht umgekehrt. -

Darüberhinaus sind sie weder bereit, Einzelheiten über Ihre Existenzform auszuplaudern, und betrachten die Menschen als etwas, mit dem sie
nun einmal den Planeten teilen, dass sie jedoch nicht wirklich interessiert. -

Natürlich kommt es ab und an zu Dialogen, jene halten jedoch selten lange, weil sich die Gefühlswelten der Spezien doch recht unterscheiden,
auch wenn sie sich - rein äusserlich, - mitunter ähneln. -

Jeder menschliche Psychot ist für diese Menschheit weitaus gefählicher als ein Vampir, - postuliere Ich hier. -

Mit freundlichem Gruss, - Ishtar X. -

Anhang anzeigen 2370

Quelle.

 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Bona-Dea

Gesperrter Benutzer
3. August 2010
5.616
AW: Vampire- Vergangenheit, Gegenwart,Zukunft oder nur Phantsie?

Hallo Ishtar X;

Vielleicht sollte Ich anmerken, dass, nach allem, was Ich bisher in Erfahrung bringen konnte, "Vampire offensichtlich keine Gefahr für die Menschen darstellen",
da sie ihren Blutkonsum von sog. Donoren" beziehen, - das sind freiwillige Spender, von denen es unzählige gibt. -

Ein Vampir benötigt alle zwei bis drei Tage ca. 1 Liter Blut, den Er/Sie in der Regel von ca. 4 bis 6 Donoren bezieht. -
Im Übrigen bleiben sie gerne unter sich, haben nicht das geringste Interesse, gross bekannt zu werden, und "verwandeln" auch nicht Menschen,
die sich das wünschen, - das geschieht nur äusserst selten, und diese Personen werden von den Vampiren gewählt und nicht umgekehrt. -

Sie verwandeln gar nichts, auch wenn sie noch so oft Blut trinken bleiben sie Menschen die eben einen "Tick" haben, einen ekligen wie ich finde.

Darüberhinaus sind sie weder bereit, Einzelheiten über Ihre Existenzform auszuplaudern, und betrachten die Menschen als etwas, mit dem sie
nun einmal den Planeten teilen, dass sie jedoch nicht wirklich interessiert. -

Beruht auf Gegenseitigkeit, solange sie keine Blutbanken plündern oder in ihrem Wahn anfangen andere umzubringen.

Natürlich kommt es ab und an zu Dialogen, jene halten jedoch selten lange, weil sich die Gefühlswelten der Spezien doch recht unterscheiden,
auch wenn sie sich - rein äusserlich, - mitunter ähneln. -

Sicher die einen hören morbide, depressive Musik und lümmeln sich auf Friedhöfen die anderen eher nicht.

Jeder menschliche Psychot ist für diese Menschheit weitaus gefählicher als ein Vampir, - postuliere Ich hier. -

Mit freundlichem Gruss, - Ishtar X. -

Warum machst du das, wenn sie lieber unter sich bleiben wollen ist das doch gut so, denn so ganz richtig scheinen die mir nicht zu ticken.
 

Ishtar X

Geheimer Meister
17. März 2009
286
AW: Vampire- Vergangenheit, Gegenwart,Zukunft oder nur Phantsie?

Hallo, Bona-Dea:

Warum Ich das mache ?

Weil Ich bereits sehr konstruktive und hochintelligente Dialoge mit Mitgliedern dieser Spezies führte,
Ich nicht der Massenillusion unterliege, dies hier wäre ein "Menschenplanet", - es gibt nur eben "auch"
sehr viele Menschen hier, - und Ich auch nicht die Ansicht vertrete, "meine Erfahrungen, bzw. die meiner
Mitmenschen müssten als "Masstab für mögliche Erfahrungen" gelten", - das ist mir einfach zu desinteressiert
an der Summe der möglichen Erfahrungen für Uns alle. -

Um ein Beispiel zu nennen:

Wenn Du mir heute schreibst, Du seiest eine Werlüchsin, dann wird es mich interessieren,
was Dich zu dieser Selbstwahrnehmung inspiriert, - woran Du erkennst, dass Du eine
Werlüchsin bist, und wodurch Du annimmst, dass Du Dich von Nicht-Werlüchsinnen
unterscheidest, - denn das verstehe Ich unter einem "interessierten Aufgreifen der Ansicht
meines / meiner Nächsten". -

Ob Du indes verrückt bist oder nicht, wird mich nicht interessieren, denn,
- zum Einen ist das Deine Sache, zum Zweiten fehlt es mir am nötigen Einblick,
um Verrücktheit zu erkennen, - mir ist nämlich neu, dass Ich Verrückte an ungewöhnlicher
Selbstwahrnehmung erkenne, - die meisten Verrückten geben sich "peinlichst normal". -

Mit freundlichem Gruss, - Ishtar X. -
 

Bona-Dea

Gesperrter Benutzer
3. August 2010
5.616
AW: Vampire- Vergangenheit, Gegenwart,Zukunft oder nur Phantsie?

Hallo Ishtar X;

Warum Ich das mache ?

Weil Ich bereits sehr konstruktive und hochintelligente Dialoge mit Mitgliedern dieser Spezies führte,
Ich nicht der Massenillusion unterliege, dies hier wäre ein "Menschenplanet", - es gibt nur eben "auch"
sehr viele Menschen hier, - und Ich auch nicht die Ansicht vertrete, "meine Erfahrungen, bzw. die meiner
Mitmenschen müssten als "Masstab für mögliche Erfahrungen" gelten", - das ist mir einfach zu desinteressiert
an der Summe der möglichen Erfahrungen für Uns alle. -
Du gehst also davon aus das es sich hier tatsächlich um eine nicht menschliche Spezie handelt? Ich gehe davon aus, dass es sich dabei sehr wohl um Menschen handelt, die aber eine "besondere Neigung" haben. Natürlich handelt es sich auf der Erde nicht um einen Menschenplaneten, Pflanzen und Tiere sind viel älter als die Menschheit. Und das diese "anderen" auch hochintelligent sein können glaube ich dir gerne.

Blutengel - Save Our Souls - YouTube

Um ein Beispiel zu nennen:

Wenn Du mir heute schreibst, Du seiest eine Werlüchsin, dann wird es mich interessieren,
was Dich zu dieser Selbstwahrnehmung inspiriert, - woran Du erkennst, dass Du eine
Werlüchsin bist, und wodurch Du annimmst, dass Du Dich von Nicht-Werlüchsinnen
unterscheidest, - denn das verstehe Ich unter einem "interessierten Aufgreifen der Ansicht
meines / meiner Nächsten". -

Es ist das Gebiet welches dich interessiert und in der Regel tun die auch keinem was. (So much as I know)

Ob Du indes verrückt bist oder nicht, wird mich nicht interessieren, denn,
- zum Einen ist das Deine Sache, zum Zweiten fehlt es mir am nötigen Einblick,
um Verrücktheit zu erkennen, - mir ist nämlich neu, dass Ich Verrückte an ungewöhnlicher
Selbstwahrnehmung erkenne, - die meisten Verrückten geben sich "peinlichst normal". -
Verrückt hat viele Bedeutungen, Sie geben sich nicht unbedingt normal, sondern erkennen in der Regel nicht das sie unnormal sind, was nichts anderes heißt, als das sie von der gängigen Norm abweichen.

Mit ebenfalls freundlichem Gruss, Bona und extra für Dich hier ein Link.


Skelett in Sozopol: "Vampir" in Totenstadt in Bulgarien ausgegraben - SPIEGEL ONLINE

:cool:
 

Ishtar X

Geheimer Meister
17. März 2009
286
AW: Vampire- Vergangenheit, Gegenwart,Zukunft oder nur Phantsie?

Hallo Bona-Dea:

Ich beschäftige mich schon ziemlich lange mit "sich als vampiresk erlebenden Individuen",
und unter dem Strich spricht in der Tat mehr für als gegen ihre Existenz, - und Ich meine
hier nicht die "menschlichen Blutfetischisten", die sich im Übrigen mit "y" schreiben,
- also "Vampyre", - eben, um sich von den sog. "Vampiren" zu unterscheiden. -

Dazu gehört auch eine Fülle persönlicher Wahrnehmungen, die hier zu besprechen,
mir dieses Forum jedoch in Bezug auf "ausserordentliche Wahrnehmung" erfahrungsgemäss
zu intolerant ist, - was auch völlig in Ordnung ist, - dazu gibt es andere Orte im Netz...

Kurz nur dazu: Nahezu unmöglich wäre es, diese Wahrnehmungen und auch persönliche
Erfahrungen zu definieren, wenn die sog. "Norm" tatsächlich "die Norm dieser Welt" wäre,
und nicht nur "eine plausible Erklärung, um das Volk ruhig zu halten". -

Ich gebe auch zu, dass auch Ich, - z.B. aus der Sicht eines Politikers oder Soziologen,
vermutlich auch nicht anders handeln könnte. -

Nur sind wir hier eben keine Politiker oder Soziologen, sondern "diese Welt hinterfragende
Personen", - zumindest kann Ich das von mir behaupten, - und als solcher ist mir die
Herabwürdigung auf das Argument der "Verrücktheit" einfach zu wenig, - man kann sich ja
durchaus darauf einigen, "dass man hierzuboard keine Nichtmenschen in Menschenkörpern
zu diskutieren bereit ist", - wie das auch einige andere Foren tun, die sich z.B. rein mit dem
sog. "Unterhaltungsvampir" auseinandersetzen, und sich jedwede andere Hinterfragung
streng verbitten. -

Ich schliesse mit der Erfahrung, "dass das, wovon Ich in meinem Leben stets am meisten lernte",
sich nur sehr selten "innerhalb der gegebenen Norm" bewegte, - die wirklichen Abenteuer und auch
Lernerfolge begegneten - zumindest mir, - zumeist ausserhalb ihrer. -

Danke für den Link. -

Mit freundlichem Gruss, - Ishtar X. -

:wink:
 

Bona-Dea

Gesperrter Benutzer
3. August 2010
5.616
AW: Vampire- Vergangenheit, Gegenwart,Zukunft oder nur Phantsie?

Hallo Ishtar X;

Ich beschäftige mich schon ziemlich lange mit "sich als vampiresk erlebenden Individuen",
und unter dem Strich spricht in der Tat mehr für als gegen ihre Existenz, - und Ich meine
hier nicht die "menschlichen Blutfetischisten", die sich im Übrigen mit "y" schreiben,
- also "Vampyre", - eben, um sich von den sog. "Vampiren" zu unterscheiden. -
Was genau unterscheidet denn die "echten Vampiere" von den unechten?

Dazu gehört auch eine Fülle persönlicher Wahrnehmungen, die hier zu besprechen,
mir dieses Forum jedoch in Bezug auf "ausserordentliche Wahrnehmung" erfahrungsgemäss
zu intolerant ist, - was auch völlig in Ordnung ist, - dazu gibt es andere Orte im Netz...
Das würde ich nicht sagen, wir müssen nur in Betracht ziehen, das eine Wahrnehmung subjektiver Natur in allen möglichen Bereichen stattfinden kann, so glauben einige das sie von Gott auserwählt sind, andere das sie Napoleon oder sonstwas sind.

Kurz nur dazu: Nahezu unmöglich wäre es, diese Wahrnehmungen und auch persönliche
Erfahrungen zu definieren, wenn die sog. "Norm" tatsächlich "die Norm dieser Welt" wäre,
und nicht nur "eine plausible Erklärung, um das Volk ruhig zu halten". -
Definitiv konnte ich schon feststellen, dass "diese Wahrnehmungen" durchaus nicht aus der Luft gegriffen sind, nur kann ein anderer sie erst sehen wenn er sich darauf einlässt sie zu untersuchen.

Ich gebe auch zu, dass auch Ich, - z.B. aus der Sicht eines Politikers oder Soziologen,
vermutlich auch nicht anders handeln könnte. -
Das ist auch nicht ihre Aufgabe.

Nur sind wir hier eben keine Politiker oder Soziologen, sondern "diese Welt hinterfragende
Personen", - zumindest kann Ich das von mir behaupten, - und als solcher ist mir die
Herabwürdigung auf das Argument der "Verrücktheit" einfach zu wenig, - man kann sich ja
durchaus darauf einigen, "dass man hierzuboard keine Nichtmenschen in Menschenkörpern
zu diskutieren bereit ist", - wie das auch einige andere Foren tun, die sich z.B. rein mit dem
sog. "Unterhaltungsvampir" auseinandersetzen, und sich jedwede andere Hinterfragung
streng verbitten. -

In dem Moment wo jemand sich eindeutig in einem menschlichen Körper befindet ist er für mich ein Mensch.

Ich schliesse mit der Erfahrung, "dass das, wovon Ich in meinem Leben stets am meisten lernte",
sich nur sehr selten "innerhalb der gegebenen Norm" bewegte, - die wirklichen Abenteuer und auch
Lernerfolge begegneten - zumindest mir, - zumeist ausserhalb ihrer. -

Die Masse der "Normalen" sagt nichts darüber aus ob das Leben so einfach gestrickt ist wie es vielen scheint. Meine Erfahrungen mit sogenannten psychisch Kranken haben mich immer wieder staunen und auch zweifeln lassen was eigentlich normal ist.
 

Ishtar X

Geheimer Meister
17. März 2009
286
AW: Vampire- Vergangenheit, Gegenwart,Zukunft oder nur Phantsie?

Hallo, Bona-Dea:

Innerhalb gewisser Parameter beantworte Ich Deine Fragen sehr gerne. -
Ich kenne, - ansatzweise, - den Kontakt, bin jedoch keine Vertrauensperson
der Vampire und weiss daher auch sehr viel nicht, - doch wäre Ich ihre
Vertrauensperson dürfte Ich ebenfalls von vielem nicht berichten...

Zu Deinen Fragen:

"Was genau unterscheidet denn die "echten Vampiere" von den unechten?"

- Zum Einen schreiben sie sich ohne "e", - also "Vampire",
- im Vergleich zu den menschlichen Blutfetischisten (mit "y")
- übertragen sie einen Virus, der zu einer Transformation führt,
- in deren Verlaufe "der Zelltod gestoppt wird"...

Das ist auch einer der Hauptgründe, warum sie nicht an die Öffentlichkeit gehen,
und überhaupt keine Freude mit dem derzeitigen "Hollywood-Boom" haben. -
Sie haben nicht das geringste Interesse, abertausend todesfürchtige Menschen
ihrem Schicksal zu entnehmen, - weil sie "dieses Schicksal sogar sehr achten",
- sie "töten auch keine Menschen", - passiert das, - wenn, dann in Einzelfällen,
führt das zur sofortigen Exekution der ungeschickten vampiresken Individualität. -

Was meine "subjektiven Wahrnehmungen" betrifft, so glaubt jeder, bei seinem ersten Vampir,
"er/sie bilde sich etwas ein", - das ist völlig normal, - beim Zweiten wird man ziemlich unruhig,
- wirklich akzeptieren konnte Ich es erst nach meiner vierten Beobachtung, - diese Beobachtungen
sind zugegeben sehr verwirrend und unerwartet, - aber nicht bedrohlich. -

"...nur kann ein anderer sie erst sehen wenn er sich darauf einlässt sie zu untersuchen."

Das ist absolut korrekt, - solange man sie nicht "für möglich hält", - rationalisiert man sie weg. -

"In dem Moment wo jemand sich eindeutig in einem menschlichen Körper befindet ist er für mich ein Mensch."

Das ist, - verständlicherweise, - schwer zu glauben, aber "menschliche Körper können Transformationen unterliegen,
die sie, - rein äusserlich, - nicht sehr verwandeln", - in gewissen Aspekten zwar schon, aber, man geht nicht davon aus. -

Was die "Norm" betrifft:

So handelt es sich letztlich "um einen Mittelwert", - der, - wie jeder Mittelwert, - völlig natürliche Abweichungen
nach Oben und nach Unten hat, - dazu muss man keineswegs "psychisch krank" sein. -

Da jedoch die Vampire nicht an Aufklärung interessiert sind, und die Wissenschaft sich hüten wird, es zuzugeben,
- denn natürlich gibt es auch unter den Wissenschaftlern Personen, die darüber Bescheid wissen, kann man zwar,
- mit ausreichend Interesse und Engangement, - gewisse Annäherungen erzielen und durchaus zu persönlichen
Erfahrungen kommen, - Ich halte es jedoch für unwahrscheinlich, dass es in naher Zukunft von wissenschaftlicher
Seite bekanntgegeben wird, - dazu müsste man vermutlich zu viele Bücher umschreiben, - doch natürlich kann Ich
mich da täuschen, - wenn es mich auch sehr übberraschen würde. -

Mit freundlichem Gruss, - Adamon. -
 

Zeta22

Geselle
23. April 2013
10
AW: Vampire- Vergangenheit, Gegenwart,Zukunft oder nur Phantsie?

Ich kenne Vampir-Spirits oder hab zumindest von ihnen gehört. Doch diese sind geistiger Natur. Ich weiß aber nicht, ob sie im Zusammenhang mit "echten" Vampiren stehen, falls es solche hier gibt.
 

Ishtar X

Geheimer Meister
17. März 2009
286
AW: Vampire- Vergangenheit, Gegenwart,Zukunft oder nur Phantsie?

@Zeta22:

Entgegen allgemeiner Auffassung sind Vampire keineswegs unsterblich, - sie können nur,
- wenn sie klug und vorsichtig sind, - sehr lange leben...

Stirbt ein Vampir, kann er, - im Gegensatz zum Menschen, - nicht mehr wiedergeboren werden,
- was nichts mit einem "Fluch Gottes" zu tun hat, wie oft überliefert, - sondern damit,
dass Vampire anders in das Raum-Zeit-Gefüge eingebettet sind, als der Mensch,
der damit nur vglw. leicht verbunden ist, und damit re-inkarnieren kann. -

So entstehen "Vampir-Spirits", - die Geister verstorbener Vampire, - die aber eben
"Geister bleiben", - zumindest vermochte Ich bisher soviel über sie herauszufinden. -

MfG, - I.X. -



Anhang anzeigen 2489

Quelle
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Zeta22

Geselle
23. April 2013
10
AW: Vampire- Vergangenheit, Gegenwart,Zukunft oder nur Phantsie?

Also leben Vampire in einer anderen Raum- u. Zeit Ebene. Haben sie noch ein Bezug auf Menschen, oder sind das ganz andere Wesensarten? Also fast sowas wie Außerirdische?
 

Ishtar X

Geheimer Meister
17. März 2009
286
AW: Vampire- Vergangenheit, Gegenwart,Zukunft oder nur Phantsie?

@Zeta22:

Sie haben durchaus "einen Bezug zu Menschen", und schätzen die Lebensform "Mensch" an sich,
- sie sind Ihnen aber nicht wirklich ähnlich, leben unter sehr anderen Bedingungen, und sind
daher am liebsten unter sich...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Zeta22

Geselle
23. April 2013
10
AW: Vampire- Vergangenheit, Gegenwart,Zukunft oder nur Phantsie?

Ishtar X:

Darf ich fragen, wieso sie Menschen schätzen?
 

Exxote

Geselle
26. Mai 2013
43
AW: Vampire- Vergangenheit, Gegenwart,Zukunft oder nur Phantsie?

Ishtar ich hab mal eine Frage.
Können die im Sonnenlicht rumlaufen oder ist das nur so ein Filmprodukt ?

- - - Aktualisiert - - -

Wenn das alles stimmt ist ja richtig korrekt :D ich meine wenn manche denen freiwillig ihr Blut geben warum nicht.
Bist du denn eine von ihnen ? oder nicht oder ziehst du es in betracht ? Nimm mich bitte mit :D wäre sehr nett von dir
 

tinaa

Lehrling
30. Juni 2014
1
AW: Vampire- Vergangenheit, Gegenwart,Zukunft oder nur Phantsie?

Ich glaube schon das es Vampire gibt
Woher kommen denn die ganzen legen und Mythen her.
Das kann sich nicht einfach irgendjemand aus denken.
Voralem da es ja schon Höhlen Malereien aus der Steinzeit gab die
So etwas belegen und Vampire bzw vampyre zeigen. Ja das denken die sich aus.
Auch da es von Anbeginn der Zeit solche Meldungen gab. In aller Welt.
Auch da es viele vermisste gibt die nie gefunden werden. Oder unerklärliches
Das damit zu tun hat.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.816
AW: Vampire- Vergangenheit, Gegenwart,Zukunft oder nur Phantsie?

Willkommen im Forum...
 

Viminal

Großer Auserwählter
10. Juni 2009
1.914
AW: Vampire- Vergangenheit, Gegenwart,Zukunft oder nur Phantsie?

Ich glaube schon das es Vampire gibt
Woher kommen denn die ganzen legen und Mythen her.
Das kann sich nicht einfach irgendjemand aus denken.
Naja, demnach müsste es auch sprechende Enten geben die Zylinder und Jacken tragen und Goldbäder in riesigen Geldspeichern nehmen - sowas kann sich ja niemand ausdenken!
 

beast

Moderator
Teammitglied
23. Februar 2009
5.806
AW: Vampire- Vergangenheit, Gegenwart,Zukunft oder nur Phantsie?

Naja, demnach müsste es auch sprechende Enten geben die Zylinder und Jacken tragen und Goldbäder in riesigen Geldspeichern nehmen - sowas kann sich ja niemand ausdenken!

Sind wir mal wieder unhöflich gegenüber Andersmeinenden?
 

Nachbar

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
20. Februar 2011
4.971
AW: Vampire- Vergangenheit, Gegenwart,Zukunft oder nur Phantsie?

Also, Enten gibt es definitiv, das weiß ich. Einige von denen sehen sogar recht wohlhabend aus, wenn auch nicht steinreich.
Was die Vampire betrifft, sollte man wohl am besten die Zahnärztekammern befragen. Die müssten es wissen.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten