Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

"Adel" in Deutschland

Axiom

Geheimer Meister
21. März 2016
150
Man kann von den gekauften Titeln ja halten was man will, 1919, fand die gesetzliche Gleichstellung aller Bürger nach Art. 109, statt.
Trotzdem muss ich sagen dass die Bestrebungen trotz Abschaffung immer noch ehrenhaft sind wenn man sich dann auch danach richtet.

Hier mal der Ehrenkodex:
Als Ehrenkodex des europäischen Adels gilt die Resolution zum Verhaltenskodex des Adels, die von den in der C.I.L.A.N.E. (Commission d’Information et de Liaison des Associations Nobles d’Europe) vertretenen offiziellen europäischen Adelsverbänden am 2. September 1989 im portugiesischen Porto verabschiedet wurde und an der sich im 21. Jahrhundert jeder Edelmann und jede Edelfrau messen lassen soll.


Folgende Werte gelten als zukunftsweisend, erstrebens- und erhaltenswert:


  1. Geistig-moralische Werte: Respekt gegenüber anderen religiösen und philosophischen Traditionen (gleichgültig, welcher Religion oder philosophischen Weltanschauung der oder die Adelige angehöre), hoher Stellenwert der Würde der Person, Ausschluss von Intoleranz und Sektierertum, Förderung der Menschenrechte unabhängig von Herkunft, sozialer Lage und Ethnie, Kultivierung der Ehrenhaftigkeit, Wort halten, Verpflichtungen erfüllen.
  2. Familiäre Werte: Förderung von Familiensinn und Familienverband, Betrachtung der Familie als Ausgangspunkt der Gesellschaft, Würdigung der Ehe, „Schönheit der ehelichen Liebe“, Schutz des kulturellen Erbes, Erinnerung an die Verstorbenen, Erhaltung der Familientraditionen, familiäre Solidarität, Achtung zwischen den Generationen.
  3. Gesellschaftliche Werte: „Den Sinn der Freiheit darin zu sehen, Herausragendes anzustreben, Verantwortung zu übernehmen und uneigennützig zu dienen“, Berufung zur Verantwortung, zur Führung zum Wohl aller und nicht um der eigenen Vorteile willen, Aufrechterhaltung des Geistes des Dienens, Erwerb von Sprachkenntnissen, Profession statt Mittelmäßigkeit, Pflege der Haltung, die sich nicht an unmittelbarem Profit und an Macht orientiert, sondern am Nutzen für die Gesellschaft, Verantwortung aus der Geschichte, Unternehmergeist und Mut zur Opferbereitschaft, aktive Teilnahme am Aufbau Europas, Bürgersinn und gemeinwohlorientiertes Handeln, Sorge um das Wohlergehen anderer, insbesondere Schwächerer, Wahrung der Höflichkeit und entsprechender Umgangsformen, Verwurzelung in der örtlichen Gemeinde, Verbundenheit mit Grund und Boden, Heimatsinn und berechtigter Nationalstolz, Schutz der Umwelt, Bewahrung der natürlichen Ressourcen sowie Anerkennung der positiven Rolle des Humors in der Gesellschaft, Vorbild sein. (Quelle: https://adelstitel-kaufen.com/titel-tragen/ehrenkodex-des-adels/)
Was haltet ihr davon?
Ich für mein Teil finde das eine gute Sache, auch wenn es ein gekaufter Titel ist.

Gute Grüße
Simon Wagner VI. Herzog von Meranien
 

Popocatepetl

Ritter der ehernen Schlange
27. August 2013
4.137
beim bruder hat mal ein quarteryard schottland gekauft und durfte sich nun angeblich "lord" nennen, weil er ja jetzt grundbesitzer sei. ist allerdings käse, da braucht man schon etwas mehr. naja, er hat auch mal ein mondgrundstück gekauft... :roll:
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.262
Willkommen in dieser namhaften Anstalt, Ew.Hoheit... Herzöge haben wir noch nicht so viele.
 

Axiom

Geheimer Meister
21. März 2016
150
Willkommen in dieser namhaften Anstalt, Ew.Hoheit... Herzöge haben wir noch nicht so viele.
Nochmals ein freundliches Hallo,

ich war vor 5 Jahren hier schon mal ein bisschen aktiv und hab auch viel gelesen. Die Anrede "Hoheit" gibt es in Deutschland nicht mehr. Der ganze Name ist ja nur noch ein Namenszusatz. Es ist erlaubt ihn zu tragen auf Dokumenten, bei Reservierungen in Restaurants, Hotels etc., aber er erhebt einen nicht vom Volk in einen höheren Status. Dessen bin ich mir bewusst und will das hier auch so kommunizieren. Nicht das es hier evt. Missverständnisse gibt, was ich damit aber nicht unterstellen will.

Mir ging es damals - als ich den Titel gekauft habe - eigentliche eher darum die Ziele und die Grundsätze für mich zu leben und einzuhalten. Ich war davor schon immer bemüht andern - vor allem den jüngeren Generationen - ein Vorbild zu sein und ihnen was positives auf den Weg zu geben.

Ich kümmer mich z.B. zur Zeit in meinem näheren Umfeld um Leute die durch die aktuelle Situation an Psychosen leiden. Quasi als Seelsorger und manchmal auch als Anstoß um eine vernünftige Behandlung einzuleiten. Erst vor ein paar Tagen erfuhr ich von meinem Bruder das ich der Grund war weshalb ein alter Freund von ihm durch mein Gespräch den Mut gefasst hat aus eigenen Stücken zu einem Psychiater zu gehen und sich untersuchen zu lassen. Ich hab da im Gespräch schon gemerkt das viele Drogen im Spiel waren und er dadurch nicht mehr normal war. Jetzt ist er mittlerweile - durch eigene Einsicht - auf einem gesünderen Weg und versucht auch davon weg zu kommen.

Ich hatte früher selbst mal psychische Probleme, die ich mittlerweile sehr gut im Griff habe, deshalb hab ich auch sehr viele Erfahrungen mit psychisch kranken Menschen und werde sehr oft von Angehörigen nach Rat gefragt wenn akut was vorliegt. Auch meine Lebensgefährtin als ehemalige Angehörige gibt oft Tipps weiter wie man in der Situation mit einem Menschen am besten umgeht.

Man könnte jetzt fragen, was hat das mit dem Titel zu tun!? Meine Antwort darauf ist: ,,Er ist für mich wegweisend und zeigt mir immer wieder die edlen Ziele die es für mich anzustreben gilt. Da steh ich dahinter."

Mit freundlichem Gruß

Simon VI. Herzog von Meranien
 
Zuletzt bearbeitet:

MatScientist

Großer Auserwählter
21. März 2014
1.760
beim bruder hat mal ein quarteryard schottland gekauft und durfte sich nun angeblich "lord" nennen, weil er ja jetzt grundbesitzer sei. ist allerdings käse, da braucht man schon etwas mehr. naja, er hat auch mal ein mondgrundstück gekauft... :roll:
Ich bin auch Lord, Lord of Roscommon. Hab den selber Schmarrn gemacht
 

MatScientist

Großer Auserwählter
21. März 2014
1.760
Nochmals ein freundliches Hallo,

ich war vor 5 Jahren hier schon mal ein bisschen aktiv und hab auch viel gelesen. Die Anrede "Hoheit" gibt es in Deutschland nicht mehr. Der ganze Name ist ja nur noch ein Namenszusatz. Es ist erlaubt ihn zu tragen auf Dokumenten, bei Reservierungen in Restaurants, Hotels etc., aber er erhebt einen nicht vom Volk in einen höheren Status. Dessen bin ich mir bewusst und will das hier auch so kommunizieren. Nicht das es hier evt. Missverständnisse gibt, was ich damit aber nicht unterstellen will.

Mir ging es damals - als ich den Titel gekauft habe - eigentliche eher darum die Ziele und die Grundsätze für mich zu leben und einzuhalten. Ich war davor schon immer bemüht andern - vor allem den jüngeren Generationen - ein Vorbild zu sein und ihnen was positives auf den Weg zu geben.

Ich kümmer mich z.B. zur Zeit in meinem näheren Umfeld um Leute die durch die aktuelle Situation an Psychosen leiden. Quasi als Seelsorger und manchmal auch als Anstoß um eine vernünftige Behandlung einzuleiten. Erst vor ein paar Tagen erfuhr ich von meinem Bruder das ich der Grund war weshalb ein alter Freund von ihm durch mein Gespräch den Mut gefasst hat aus eigenen Stücken zu einem Psychiater zu gehen und sich untersuchen zu lassen. Ich hab da im Gespräch schon gemerkt das viele Drogen im Spiel waren und er dadurch nicht mehr normal war. Jetzt ist er mittlerweile - durch eigene Einsicht - auf einem gesünderen Weg und versucht auch davon weg zu kommen.

Ich hatte früher selbst mal psychische Probleme, die ich mittlerweile sehr gut im Griff habe, deshalb hab ich auch sehr viele Erfahrungen mit psychisch kranken Menschen und werde sehr oft von Angehörigen nach Rat gefragt wenn akut was vorliegt. Auch meine Lebensgefährtin als ehemalige Angehörige gibt oft Tipps weiter wie man in der Situation mit einem Menschen am besten umgeht.

Man könnte jetzt fragen, was hat das mit dem Titel zu tun!? Meine Antwort darauf ist: ,,Er ist für mich wegweisend und zeigt mir immer wieder die edlen Ziele die es für mich anzustreben gilt. Da steh ich dahinter."

Mit freundlichem Gruß

Simon VI. Herzog von Meranien
Adel schützt vor Tadel nicht, schau Prinz August an
 

Axiom

Geheimer Meister
21. März 2016
150
Adel schützt vor Tadel nicht, schau Prinz August an
Ich nehm an Du meinst Prinz August von Hannover vom Geschlecht der Welfen. Er ist hineingeboren, dass ist ja im Grunde noch der echte Adel von vor 1919 als er durch Gesetze abgeschafft wurde. Und das Du das als Schmaarn ansiehst, ist ja deine Entscheidung und deine Ansicht. Darf ja jeder sehen wie er will.
 

Axiom

Geheimer Meister
21. März 2016
150
Ich bin auch Lord, Lord of Roscommon. Hab den selber Schmarrn gemacht
Bei meinem Titel war da kein angebliches Land dabei, es gibt Möglichkeiten ihn als Künstlernamen in einen Ausweis eintagen zu lassen, was aber auch gewissen Voraussetzungen mit sich bringt. Da hab ich aber noch keine Intension dazu.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.468
Wofür ist ein gekaufter Adelstitel gut?

Nur Selbstbefriedigung oder auch was sinnvolles?
 

Axiom

Geheimer Meister
21. März 2016
150
Wofür ist ein gekaufter Adelstitel gut?

Nur Selbstbefriedigung oder auch was sinnvolles?
Das kann man sehen wie man´s will, für mich besteht der Sinn darin dem ganzen einen Sinn zu geben. Für mich hat das auch eine tiefer Bedeutung da ich unter einer Burg in Süd-Baden aufgewachsen bin und mich schon immer für die Geschichte der Adelsgeschlechter interessiert habe. Da müsst ich jetzt aber weiter ausholen, das werde ich bei Gelegenheit in anderen Rubriken hier im Forum mal tiefer begründen.
 

MatScientist

Großer Auserwählter
21. März 2014
1.760
war vlt besser so🤣 Wobei Prinz Marcus wenigstens die Kohle selbst erarbeitet hat bzw erarbeiten hat lassen, als Zuhälter
 

MatScientist

Großer Auserwählter
21. März 2014
1.760
wenn dir der Adelstitel das bringt was du willst, von den Moralvorstellungen her, warum nicht. Kann ja jeder machen wie er mag
 

Axiom

Geheimer Meister
21. März 2016
150
war vlt besser so🤣 Wobei Prinz Marcus wenigstens die Kohle selbst erarbeitet hat bzw erarbeiten hat lassen, als Zuhälter
Das ist so, wobei, wenn man sich oben mal die Werte durch ließt beißt sich das schon ein bisschen. Obwohl es immer hieß er war ging gut um mit seinen Frauen.
 

MatScientist

Großer Auserwählter
21. März 2014
1.760
Wenn man sich bisl über Adel informiert, fällt einem auf was den alles gehört.

Ich habe bei mir in der Region mal gelesen, dass der Fürst einspruch erhoben hat gegen neue Bestimmungen zu Bootsliegeplätzen am Wörthsee.

Nachforschungen ergaben dass ihm der ganze See gehört, und die Lokalpolitik bei ihm um Erlaubnis fragen muss.

Nebenbei ist er mit der Prinzessin von Liechtenstein verheiratet.
 

Axiom

Geheimer Meister
21. März 2016
150
Wenn man sich bisl über Adel informiert, fällt einem auf was den alles gehört.

Ich habe bei mir in der Region mal gelesen, dass der Fürst einspruch erhoben hat gegen neue Bestimmungen zu Bootsliegeplätzen am Wörthsee.

Nachforschungen ergaben dass ihm der ganze See gehört, und die Lokalpolitik bei ihm um Erlaubnis fragen muss.

Nebenbei ist er mit der Prinzessin von Liechtenstein verheiratet.
Dann hat er sich in den echten Adel eingeheiratet, Lichtenstein ist eins der wenigen Länder. Vor so einem Problem werd ich als Segler auch noch stehen, die Listen der Liegeplätze sind lang. Aber danke für den Tipp, da sollt ich echt mal Nachforschen wie das bei unseren Seen so aussieht.
 
Oben Unten