Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Bedingungsloses Grundeinkommen - Fluch, Segen oder schlicht unmöglich?

Feuerseele

Ritter Rosenkreuzer
31. Oktober 2017
2.604
Er ruht dann in sich selbst und lässt sich von Äußerlichkeiten nicht mehr beeindrucken.
Was passiert ist also Passivität, Desinteresse?
Das ist in meinen Augen eine extrem dummen freiwilligen Ruhigstellung des Geistes.
Das Denkvermögen von Erleuchteten ruhig zu stellen ist m.E. die aller größte Sünde, die ein Mensch oder ein Erleuchteter sich selbst antun kann!
Er lächelt meistens, denn er sieht ja die Hintergründe über die andere sich noch aufregen.
Ich fragte WIE er denkt. ...nicht was er tut.
-
Was, oh je!...Erleuchtete sehen/erkennen die Hintergründe und tun dann nichts als lächeln? <Das ist unterlassene Hilfeleistung!
Er erkennt wo er Handeln kann und muss und wo er die Angelegenheit dem "Göttlichen" überlassen soll.
Du meinst also ENTWEDER handelt der Erleuchtet ODER die Angelegenheit wird Gott überlassen? Das ist ein fataler verheerender Irrtum/Dummheit.

Richtig ist: Entweder handelt der Mensch (z.B. Erleuchteter) oder der Staat!
Erst dann, wenn selbst der Staat nicht handeln kann, muss man die Angelegenheit dem Göttlichen überlassen.

Im Grunde könnte aber noch eine dritte irdische Handlungsmacht existieren: die unbesiegbare/unüberwindbaren Weltherrscher.
Wenn Weltherrscher denken und alles lenken, hat das Handeln des Staates oder einzelner mündiger Bürger*innen fast keinen Sinn!
Dann bleibt nur die Hoffung und der Glaube an Gott.
-
Für den Anfang sind nur 2 Erleuchtete die zur selben Zeit wissentlich zusammenarbeiten notwendig.
Zur Zeit existieren diese 2 notwendigen Erleuchteten nicht!
-
Am besten ist es wenn Erleuchtete versuchen Weltherrscher Erleuchtung zubringen.
Damit tut man dennen was GUTES, denn:
Bringt man Weltherrscher zur Erleuchtung wissen Weltherrscher endlich
mit letzter Sicherheit von SELBST ob sie zu den Guten oder Böse gehören.
Das will doch jeder wissen, gell!​

Zur Sicherheit, falls Weltherrscher Erleuchtung ablehnen, sollte man nebenbei das Volk zum logischen mitdenken aufwiegeln.
-
Also, bevor ein Erleuchteter die Angelegenheit dem Göttlichen überlässt, prüft/schaut/denkt der Erleuchtet nach,
wer in der Angelegenheit überhaupt wirklich handeln muss. ....und ob er auf die Handlungen andere WARTEN muss.
Erleuchtet erkennen den richtigen Verlauf der Handlungsketten.​

Wirklich wahrliche echte Erleuchtet müssen auch erkennen welche Handlungen allein vom Staat aus kommen MÜSSEN und DEFINITIV nicht vom Einzelnen (mit oder ohne Erleuchtung) erbracht werden.

Zwischen den Handlungsoptionen eines Erleuchteten
und dem, dem Göttlichen überlassen müssen,
steht der Wille des Staates/GesetzGebenden.
= 3 Optionen!
 

Sonsee

Großmeister aller Symbolischen Logen
1. Juni 2016
3.039
Was passiert ist also Passivität, Desinteresse?
Das ist in meinen Augen eine extrem dummen freiwilligen Ruhigstellung des Geistes.
Das Denkvermögen von Erleuchteten ruhig zu stellen ist m.E. die aller größte Sünde, die ein Mensch oder ein Erleuchteter sich selbst antun kann!

Ich fragte WIE er denkt. ...nicht was er tut.
-
Was, oh je!...Erleuchtete sehen/erkennen die Hintergründe und tun dann nichts als lächeln? <Das ist unterlassene Hilfeleistung!

Du meinst also ENTWEDER handelt der Erleuchtet ODER die Angelegenheit wird Gott überlassen? Das ist ein fataler verheerender Irrtum/Dummheit.

Richtig ist: Entweder handelt der Mensch (z.B. Erleuchteter) oder der Staat!
Erst dann, wenn selbst der Staat nicht handeln kann, muss man die Angelegenheit dem Göttlichen überlassen.
Der Staat glaubt zu handeln.
Im Grunde könnte aber noch eine dritte irdische Handlungsmacht existieren: die unbesiegbare/unüberwindbaren Weltherrscher.
Wenn Weltherrscher denken und alles lenken, hat das Handeln des Staates oder einzelner mündiger Bürger*innen fast keinen Sinn!
Dann bleibt nur die Hoffung und der Glaube an Gott.
Natürlich handeln alle möglichen Leute, wir alle sind aber auch immer, in unseren Handlungen eingeschränkt.
-
Für den Anfang sind nur 2 Erleuchtete die zur selben Zeit wissentlich zusammenarbeiten notwendig.
Zur Zeit existieren diese 2 notwendigen Erleuchteten nicht!
Woher willst du wissen, das dafür zwei Menschen notwendig sind?
-
Am besten ist es wenn Erleuchtete versuchen Weltherrscher Erleuchtung zubringen.
Damit tut man dennen was GUTES, denn:
Bringt man Weltherrscher zur Erleuchtung wissen Weltherrscher endlich
mit letzter Sicherheit von SELBST ob sie zu den Guten oder Böse gehören.
Das will doch jeder wissen, gell!​
Manchmal scheint etwas gut zu sein, stellt sich aber später, als richtig fies heraus. Denk mal an Heiratsschwindler, Betrüger oder Serienmörder....
Zur Sicherheit, falls Weltherrscher Erleuchtung ablehnen, sollte man nebenbei das Volk zum logischen mitdenken aufwiegeln.
Ein Lob auf die Logik? Logik ist sehr gut für weltliche Menschen....
-
Also, bevor ein Erleuchteter die Angelegenheit dem Göttlichen überlässt, prüft/schaut/denkt der Erleuchtet nach,
wer in der Angelegenheit überhaupt wirklich handeln muss. ....und ob er auf die Handlungen andere WARTEN muss.
Erleuchtet erkennen den richtigen Verlauf der Handlungsketten.​
Es gibt ganz einfach Dinge, da kannst du planen wie du willst und es funktioniert trotzdem nicht. Spätestens dann kommt jeder Mensch an seine persönlichen Grenzen, gut wenn er dann Urvertrauen hat. Es zeigt sich später des Öfteren, wozu es gut war.
Wirklich wahrliche echte Erleuchtet müssen auch erkennen welche Handlungen allein vom Staat aus kommen MÜSSEN und DEFINITIV nicht vom Einzelnen (mit oder ohne Erleuchtung) erbracht werden.
Der Staat wird auch nur gelenkt, von vielen Beteidigten.
Zwischen den Handlungsoptionen eines Erleuchteten
und dem, dem Göttlichen überlassen müssen,
steht der Wille des Staates/GesetzGebenden.
= 3 Optionen!
Der Staat hat an sich keinen Willen, es werden immer bestimmte Meinungen, die gerade dem Zeitgeist entsprechen umgesetzt, wie zum Beispiel das Gendern, ob das sinnvoll ist oder nicht, zeigt sich dann erst später wie z.B. bei der Ganzwortmethode, die eindeutig mehr Legastheniker hervorgebracht hat.
 

Feuerseele

Ritter Rosenkreuzer
31. Oktober 2017
2.604
Du hast den Punkt übersehen.
Heute schon wird für hohe Qualität gut bezahlt. Auch wenn der Schuster seine Zähne benutzt hat. Das ist aber unabhängig vom Mehraufwand den der Schuster durch seine Technik hat. Es wird das Endergebnis bezahlt.

Sonst würde ich ja eben ein Paar Schuhe teuer bezahlen müssen weil ein inkompetenter Schuster Jahre benötigt hat nähen zu lernen.
Ich bezahl aber eben nicht die Jahre des Lernens sondern das Ergebnis.
Fetthervorhebung im Malakim-Eintrag von mir.

Heute wird auch für niedrige Qualität gut bezahlt. Auch wenn der Schuster das billigstes Rohmaterial verwendet hat,
bleibt der Mindestaufwand der Gleiche.
Ja, es wird das Endergebnis bezahlt.
-
Es existieren nebeneinander sowohl materielle als auch immaterielle Güter/Waren/Endprodukte/Ergebnisse.
Bei materiellen Gütern muss spätestens das Endergebnis/Produkt bezahlt werden. Also nach der Fertigung.
Bei immateriellen Gütern muss vor dem Endergebnis/Produkt bezahlt werden, insbesondere wenn da erst ein oder mehrere Menschen ihr Leben lang daran arbeiten müssen (also bevor es überhaupt zum Endergebnis kommen kann). Da muss also während der Entwicklungsphase bezahlt werden.
Ansonsten geht es verloren.​
Materielle und immaterielle Güter unterscheiden sich, darum existieren unterschiedliche Heran/Vorgehensweisen.
-
Das herstellende Arbeiten/Zusammenfügen von Teilen/Materialien die z.B. Schuhe als Endergebnis ergeben (incl. Verpackung und Versandarbeiten) besteht überwiegend aus körperlicher Arbeit/Aufwand.
Das herausarbeitende Arbeiten von Idee, Wissen/Erkenntnis, die als Endergebnis ein immaterielles Hab und Gut ergeben (welches erst im Anschluss als materielles greifbares Produkt hergestellt werden kann), besteht überwiegend oder rein/pur/nur aus Geistige/Denk-Arbeitszeit.
Für materielle Güter werden Handwerker/Fachkräfte benötigt
und für immaterielle Güter sind der wahre Urheber + taugliche Denker unabdingbar.​
-
Die Möglichkeit, dass man sowohl Hersteller/Urheber als auch Verkäufer ist, ist auch möglich, aber wird eher immer seltener. Meisten braucht man ANDERE Menschen oder Investoren.
-
Da alles seine Zeit hat, lässt sich der relativ normale Zeitverbrauch ermitteln.
Ja, es wäre nicht rechtens, wenn man für übermäßigen unnötigen Mehraufwand bezahlen müsste.
Hingegen ist es scheinbar recht und billigt, wenn bei geringerem Aufwand (z.B. durch Maschinen und KI) Endergebnse immer billiger werden und deswegen reine Menschenarbeit mehr und mehr unbezahlbar wird.
-
Meine Gedanken zu "Ich bezahl aber eben nicht die Jahre des Lernens sondern das Ergebnis." :

Du/Wir bezahlen für das übermäßige/zu lange Studieren (über das Maß hinausgehende lange Zeiten des Studierens) von Menschen,
die mit über 30 Jahren immer noch studieren und am Ende doch Berufe ergreifen, die kein Studium erforderten.
...und viele Menschen schon als 14 Jährige ergriffen haben.​
Studierende meinen sogsar sie müssen mehr Geld bekommen, weil sie ja viel Zeit in das Studium investiert haben.
Zudem bekommen Studenten in ihrer Studierzeit allerlei Vergünstigungen. ...

Gleichzeitig lohnen sich die Lehrjahre so mancher Handwerksberufe nicht mehr, da deren Einkommen kein Geld für Altersvorsorge übrig lässt.
Die Jahre des Lernens - also die Lehrjahre müssen sich aber im Grunde für das gesamte Leben bezahlt machen/lohnen.
Viele Berufe lohnen sich schon sehr lange nicht mehr. ….im Gegenteil: sie sind zur Armutsfalle geworden.
Altersvorsorge ist heute nicht mehr mit jedem Berufen möglich. ...und es kommen immer mehr weitere Berufe hinzu.

Liebe Grüße und schöne Weihnachten an/für alle.
 

Feuerseele

Ritter Rosenkreuzer
31. Oktober 2017
2.604
Der Staat wird auch nur gelenkt, von vielen Beteidigten.
Ja, ich weiß. Leider lässt sich der Staat von dummen Ausbeutern und Betrügern lenken.
Der Staat hat an sich keinen Willen, es werden immer bestimmte Meinungen, die gerade dem Zeitgeist entsprechen umgesetzt, ...
Fetthervorhebung im Eintrag von Sonsee von mir.
Das Problem ist, dass diese Meinungen nicht zeitgerecht sind.
Der Zeitgeist verlangt längst nach anderen Meinungen.

Das Grundwissen ist absolut FREI und unabhängig von jedem Willen. Dem Grunde ist der Wille egal. Darum sind im Grunde Meinung egal.
Im Grunde MUSS sich jeder an das Grudnwissen halten/orientieren. Im besonderen DER STAAT!
Menschen, die sich NICHT nach dem Grundwissen orientieren/ausrichten wollen, SIND und WERDEN als BÖSE Menschen entlarvt.

Ich bin mir sehr sicher: Die Wahrheit setzt sich durch! Man muss sie notfalls übermäßig öfter sagen als im Grunde notwendig ist.

Wahr ist: Die gesamte Arbeitswelt hat sich bei gleichbleibender ZEIT drastisch beschleunigt.
Der Mensch ist keine Maschinen aber Maschinen laufen/arbeiten in SELBER (und gleichbleibender) Zeit.
Und das hat üble/böse Konsequenzen/Auswirkungen und dies ist eine der Hauptursachen der sozialen Ungleichheit/Spaltung.
Wenn täglich auch nur 1 ehrliche Person darüber nachdenkt, kann alles etwas schneller BESSER werden.
Je mehr darüber nachdenken, desto schneller wird alles besser.
 

Sonsee

Großmeister aller Symbolischen Logen
1. Juni 2016
3.039
Ja, ich weiß. Leider lässt sich der Staat von dummen Ausbeutern und Betrügern lenken.
Das WEF hat auf jeden Fall großen Einfluss auf Politiker.
Fetthervorhebung im Eintrag von Sonsee von mir.
Das Problem ist, dass diese Meinungen nicht zeitgerecht sind.
Der Zeitgeist verlangt längst nach anderen Meinungen.
Wer entscheidet welche Meinungen gerade zeitgerecht sind? Meinungsmache wird über alle Medien ausgeübt und irgendwelche Eliten bestimmen diese Meinung.
Das Grundwissen ist absolut FREI und unabhängig von jedem Willen. Dem Grunde ist der Wille egal. Darum sind im Grunde Meinung egal.
Im Grunde MUSS sich jeder an das Grudnwissen halten/orientieren. Im besonderen DER STAAT!
Menschen, die sich NICHT nach dem Grundwissen orientieren/ausrichten wollen, SIND und WERDEN als BÖSE Menschen entlarvt.
Der Slogan Wohlstand für alle, hört sich gut für die an, die selbst nichts leisten, aber denen die sich abrackern nichts gönnen.
Ich bin mir sehr sicher: Die Wahrheit setzt sich durch! Man muss sie notfalls übermäßig öfter sagen als im Grunde notwendig ist.
Was ist die Wahrheit?
Wahr ist: Die gesamte Arbeitswelt hat sich bei gleichbleibender ZEIT drastisch beschleunigt.
Der Mensch ist keine Maschinen aber Maschinen laufen/arbeiten in SELBER (und gleichbleibender) Zeit.
Und das hat üble/böse Konsequenzen/Auswirkungen und dies ist eine der Hauptursachen der sozialen Ungleichheit/Spaltung.
Wenn täglich auch nur 1 ehrliche Person darüber nachdenkt, kann alles etwas schneller BESSER werden.
Je mehr darüber nachdenken, desto schneller wird alles besser.
Glaube ich nicht, früher haben Menschen 12 Stunden gearbeitet und waren arm dabei. Das Maschinen Menschen die Arbeit erleichtern halte ich für sinnvoll.
Beim Bürgergeld sieht es doch so aus, dass zum Teil faule und dumme Menschen, spätestens wenn sie zwei Kinder haben, ein Gesamteinkommen erzielen dass ein Facharbeiter nach vielen Jahren gerade mal erarbeiten kann. Also wozu lernen und arbeiten wenn es reicht Kinder zu bekommen?
 

MatScientist

Meister des Tabernakels
21. März 2014
3.698
Was passiert ist also Passivität, Desinteresse?
Das ist in meinen Augen eine extrem dummen freiwilligen Ruhigstellung des Geistes.
Das Denkvermögen von Erleuchteten ruhig zu stellen ist m.E. die aller größte Sünde, die ein Mensch oder ein Erleuchteter sich selbst antun kann!

Ich fragte WIE er denkt. ...nicht was er tut.
-
Was, oh je!...Erleuchtete sehen/erkennen die Hintergründe und tun dann nichts als lächeln? <Das ist unterlassene Hilfeleistung!

Du meinst also ENTWEDER handelt der Erleuchtet ODER die Angelegenheit wird Gott überlassen? Das ist ein fataler verheerender Irrtum/Dummheit.

Richtig ist: Entweder handelt der Mensch (z.B. Erleuchteter) oder der Staat!
Erst dann, wenn selbst der Staat nicht handeln kann, muss man die Angelegenheit dem Göttlichen überlassen.

Im Grunde könnte aber noch eine dritte irdische Handlungsmacht existieren: die unbesiegbare/unüberwindbaren Weltherrscher.
Wenn Weltherrscher denken und alles lenken, hat das Handeln des Staates oder einzelner mündiger Bürger*innen fast keinen Sinn!
Dann bleibt nur die Hoffung und der Glaube an Gott.
-
Für den Anfang sind nur 2 Erleuchtete die zur selben Zeit wissentlich zusammenarbeiten notwendig.
Zur Zeit existieren diese 2 notwendigen Erleuchteten nicht!
-
Am besten ist es wenn Erleuchtete versuchen Weltherrscher Erleuchtung zubringen.
Damit tut man dennen was GUTES, denn:
Bringt man Weltherrscher zur Erleuchtung wissen Weltherrscher endlich
mit letzter Sicherheit von SELBST ob sie zu den Guten oder Böse gehören.
Das will doch jeder wissen, gell!​

Zur Sicherheit, falls Weltherrscher Erleuchtung ablehnen, sollte man nebenbei das Volk zum logischen mitdenken aufwiegeln.
-
Also, bevor ein Erleuchteter die Angelegenheit dem Göttlichen überlässt, prüft/schaut/denkt der Erleuchtet nach,
wer in der Angelegenheit überhaupt wirklich handeln muss. ....und ob er auf die Handlungen andere WARTEN muss.
Erleuchtet erkennen den richtigen Verlauf der Handlungsketten.​

Wirklich wahrliche echte Erleuchtet müssen auch erkennen welche Handlungen allein vom Staat aus kommen MÜSSEN und DEFINITIV nicht vom Einzelnen (mit oder ohne Erleuchtung) erbracht werden.

Zwischen den Handlungsoptionen eines Erleuchteten
und dem, dem Göttlichen überlassen müssen,
steht der Wille des Staates/GesetzGebenden.
= 3 Optionen!
"Das Denkvermögen von Erleuchteten ruhig zu stellen ist m.E. die aller größte Sünde, die ein Mensch oder ein Erleuchteter sich selbst antun kann!"


"Hier kuckt her, ich bin so erleuchtet aber keiner kapiert es!"

Peinlich, wirklich peinlich.
 

Feuerseele

Ritter Rosenkreuzer
31. Oktober 2017
2.604
"Das Denkvermögen von Erleuchteten ruhig zu stellen ist m.E. die aller größte Sünde, die ein Mensch oder ein Erleuchteter sich selbst antun kann!"

"Hier kuckt her, ich bin so erleuchtet aber keiner kapiert es!"

Peinlich, wirklich peinlich.
Peinlich? W A R U M ?

Wenn Erleuchtet existeren, dann existieren (m.E. aus logischen Gründen) 3 grundlegende Qualitäten von Erleuchteten:
Die wahren Echten.
Also jene die es wirklich in Echt und Heute sind. .....unabhängig davon ob sie sich dessen selbst bewusst sind = das selbst wissen. Oder müssen Erleuchtete wissen, das sie Erleutete sin? ...ich glaube/denken/meine, dass man das nicht wissen muss. Der Erleuchtung ist es bestimmt egal ob man sich ihrer bewusst ist.

Die Scheinbaren.
Also jene die sich irren oder vorgeben Erleuchtete zu sein, in Wahrheit aber keine echten Erleuchteten sind. ... und es ggf. niemals werden können, z.B. weil sie Falschens oder Böses im SINN besitzen/haben.

Die Werdenden.
Also jene die noch auf dem Weg der Erleuchtung sind. Also die noch Nicht-Fertgien....die noch Dazu-Lernenden.
Das sind jene die aus logischen Gründen mehr grundlegende Fehler machen als jene die das notwendige grundlegene WISSEN verinnerlicht haben.
In Sache Werden:
Essentielle logische Fragen bei allem was im Prozess des Werdens steckt ist:
Wird das Werdende jemals fertig werden?
Kann das überhaupt fertig werden?
Kann das überhaupt auf diesem Weg/Herangehensweise fertig werden? Erinnerung: Der Weg ist das Ziel.

Wenn das Werdende fertig werden kann, stellt sich automatisch auch die ZEIT-FRAGE !:
WANN ist damit zu rechnen?

Und überall wo die Frage der Zeit ist, ist auch die Frage der Geschwindigkeit, und damit auch folgende Frage:
Kann man das Werden beschleunigen?

Die natürliche reale/realistische Gefahr allen Werdens ist:
ALLES Werden kann aufgehalten werden....sowohl das Beste als auch das Gute und Böse! Das ewige Werden, welches Gottgegeben ist kann der Mensch nicht aufhalten.

Wie lange kann das Werdende aufgehalten werden?
Ist das Aufhalten das beste Handeln?
Ist das Aufhalten ein böses Handeln?...oder ist es noch relativ gut?

Kann man das mindestens 1 Ewigkeitaufhalten? Darf man das aufhalten...welche Menschen halten das auf? Die guten oder die böse Menschen?
Mit was wird das Beste aufgehalten?
Mit was wird das Gute aufgehalten?
Mit was wird das Böse aufgehalten?
Mit was wird Dummheit aufgehalten?
Mit was wird neues Wissen aufgehalten?

ALLES hat seine ZEIT!
Eine oder mehrere Ewigkeiten Zeit für Dummheit?
Es ist mehr als genug Wissen da + GEGEBEN!

Von dem was bis in alle Ewigkeiten unfertig bleibt ist die Grundformel fertig.

(Eintrag ist spontan und auf die Schnelle geschrieben...also alles ohne Garantie.)
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
13.582
Ich glaube nicht das es diese Drei Versionen von "Erleuchteten" gibt.

Soweit mir das Thema bekannt ist, ist Erleuchtung zumindest zuerst kein Dauerzustand sondern ein kurzer Moment.
Mit Übung und Arbeit wird dieser Moment reproduzierbar und auch länger.

Jetzt gibt es mehrere Möglichkeiten nämlich:
Kann der Kandidat mit seinen Erleuchtungsmomenten was anfangen und daraus etwas brauchbares lernen.
Oder kann der Erleuchtete nichts aus seinem Moment für sich und andere nutzbar machen,
oder flippt der neue Erleuchtete aus und hält sich für ganz was besonderes und phänomenal Intelligent und kann nichts brauchbares daraus gewinnen.

Übrigens glaube ich nicht das Erleuchtungsmomente so furchtbar selten sind. Selten ist das damit jemand etwas anfangen kann und das jemand es schafft diese Momente zu verlängern oder wiederholbar zu bekommen.
 

Feuerseele

Ritter Rosenkreuzer
31. Oktober 2017
2.604
Wer entscheidet welche Meinungen gerade zeitgerecht sind?
Jeder der logisch richtig denkt und ehrlich ist kann das entscheiden.
Die besten Meinungen bilden sich ja durch das profane Allgemeinwissen und Realität.
Meinungsmache wird über alle Medien ausgeübt und irgendwelche Eliten bestimmen diese Meinung.
Ja, das funktioniert, weil zur Zeit noch zu viele Menschen nicht mitdenken.
Wenn das dumme Denken der Eliten dazu geführt hat, dass es noch mehr Menschen finanziell schlecht ergeht, werden immer mehr Menschen um das Selberdenken nicht drumrum kommen und das Notwendigste selbst erkennen. Das ist dann die Zeit in der die Elite ihre eigene Dummheit erkennt.

Eliten vertreten ihr Interesse. Wenn dem Vorhaben/Interesse der Eliten ein Faktor des Allgemeinwissen ein Störfaktor ist, dann ignorieren sie den einfach. Darum fehlt in deren Meinungen und Meinungsmache etwas Essentielles.
Wenn in einer Meinung essentielles Faktenwissen fehlt, können so manche profane Bürger das selbst entdecken/erkennen. Bewusstgewordenes Allgemeinwissen + das eigene profane logisches Denken reicht ja...Gott sei Dank. ...
Profane Bürger, die sich ihres logischen Verstandes selbst bedienen, verlieren zur Zeit zu RECHT das Vertrauen in den Staat.
Der Slogan Wohlstand für alle, hört sich gut für die an, die selbst nichts leisten, aber denen die sich abrackern nichts gönnen.
Ich denke Wohlstand muss erst mal für alle Bürger genau definiert werden.
Wo fängt Wohlstand an? Wo hört Wohlstand auf?
Solange sich jeder etwas anderes darunter vorstellt, ist das Meinungs-Chaos logisch und führt zu nichts Gutem.
Es müsst m.E. sowas wie eine allgemeingültige (also gleiche) Vorstellung/Verständnis dafür hergestellt werden.

Ich verstehe unter Wohlstand einen gesunden Mittelwert der Lebensqualität/Lebensstandart. ...der seinen Anfang und sein Ende hat.
Wohlstand fängt bei einem bestimmten Einkommensbetrag an und endet bei dem Einkommensbetrag bei dem Reichtum und Luxus anfängt.
Wohlstand meint nicht das Luxusleben und auch nicht das Leben im Dauermangel.
Der unterste Bereich des Wohlstand ist wenn man sich mit Würde alles Notwendige leisten/kaufen kann. ...bis zum Lebensende incl. würdigen Tod.

Berufe im politisch gewollten Niedriglohnsektor und Mindestlohn waren und sind kein Wohlstandslohn!....sie sind es zu keiner Zeit gewesen.
Niedriglohnsektor und Mindestlohn führen in Armut, Altersarmut und zur Enwürdigung z.B. durch Antragsstellungen und deren Ablehungen.
Ich bin der Meinung, dass der deutsche Staat das Grundgesetz missachtet, weil die Gleichheit des Menschen an der täglich zur Verfügung stehenden begrenzten Zeit festgelegt ist.
Menschen die ihr Leben lang unterbezahlt wurden, enden logischerweise früpher oider später in Harz 4/Bürgergeldbezug.
Jede Arbeit ist Teil des Wirtschaftssystems. Darum werden/wurden viele Menschen ihr Leben lang vom Staat und einem Teil der Gesellschaft missbraucht, ausgebeutet, betrogen/belogen und in Lebens-Notlangen gebracht. Man tut diesen Menschen extrem ungerecht, wenn man sie als Faulpelze bezeichnet.
Was ist die Wahrheit?
Dazu kann ich keine vollständige Antwort liefern.
Nur ein paar Worte/Sätze:
Ehrlichkeit ist die Grundbedingung um Wahrheit finden zu können. Es steht jedem Menschen FREI selbst nach der Wahrheit zu suchen. Alle Menschen sind berufen doch nur die Ehrlichen sind auserwählt die WH zu finden.
Mit Methoden/Wege die Täuschungsmanöver enthalten lässt sich weniger Wahrheit finden als ohne Täuschungsmanöver.
Für das Gute und das Beste gilt: Nützliche Wahrheiten zu verbreiten und keinem einzigen Menschen vorzuenthalten.

Eine Wahrheit:
Jeder Tag IST zeitlich begrenzt!
Allein im deutschen Wirtschaftssystem sind aber jeden Tag deutlich mehr Zeit als 24 Stunden!
Die Summe aller Arbeitszeiten im Wirtschsaftssystem bestehen aus unterbezahlten Arbeitszeiten und extrem hochbezahlte Arbeitszeiten.
Ein ehrlicher Staat/Gesellschaft würde SOFORT für Ausgleichszahlungen an Unterbezahlten sorgen!
Ansonsten ist das Ausbeutung von Menschen!....die alle per Grundgesetz gleich sind.

Beim Bürgergeld sieht es doch so aus, dass zum Teil faule und dumme Menschen, spätestens wenn sie zwei Kinder haben, ein Gesamteinkommen erzielen dass ein Facharbeiter nach vielen Jahren gerade mal erarbeiten kann. Also wozu lernen und arbeiten wenn es reicht Kinder zu bekommen?
Vielleicht wäre es besser, wenn es verschiedene Bürgergelder geben würde. Also MEHR Unterscheidungspunkte gemacht werden.
Es müsste m.E. verschiedene Beträge geben... für jene die gearbeitet haben höhere und für jene die nie gearbeitet haben niedrigere.
 

Feuerseele

Ritter Rosenkreuzer
31. Oktober 2017
2.604
Warum ist man nur ein scheinbar Erleuchteter, wenn man was Böses will?
Man kann sich selbst oder einem anderen Menschen ....
... etwas vormachen/vortäuschen/scheinen lassen...etwas zum Schein vorgeben.. ... einen Schein/Anschein erwecken ...usw...

Sich einzubilden man sei erleuchtet und nicht zu wissen, dass es nicht so ist, ist auch ein Schein.

Wenn sich ein Mensch mein er will gutes tun, was aber im Grumnde böse ist, dann hat er ungewollt das Böse gewollt.
Das ungewollte Gewollte....
Das gewollte Ungewollte....
.... muss jetzt das Schreiben aufhören....

Entweder ist man erleuchtet oder nicht.
Ach, ist das wirklich so?
Bist du dir da sicher?
 

Sonsee

Großmeister aller Symbolischen Logen
1. Juni 2016
3.039
im sinne der demographie wäre es an sich durchaus sinnvoll, doch leider bekommen die falschen die kinder...
Wer möchte denn hier noch Kinder bekommen? Ich würde mich nicht trauen meine Kinder in die hiesigen Kitas oder Schulen zu schicken. Selbst mein Sohn der inzwischen schon 28 Jahre alt ist, wurde in der Schule, als Kartoffel gemobt und von ausländischen Kindern auf dem Weg nach Hause abgefangen und verprügelt. Zum Glück konnte ich dem Spuk ein schnelles Ende machen, nachdem ich davon erfahren habe. Aber auch nur, weil ich der Schule mit Anzeige gedroht habe, nachdem sie natürlich nicht helfen wollten. Inzwischen können wir die deutschen Kinder in der Kita und in der Grundschule mit der Lupe suchen. Unterricht ist praktisch nicht mehr möglich, weil kaum noch einer deutsch spricht und auch noch Kinder mit Beeinträchtigungen in die Regelschulen gehen. Und die größte Frechheit ist, dass diese Kinder, von Leuten ohne Ausbildung begleitet werden!

Während die Inklusionskräfte in der Regel keine ausgebildeten Erzieher oder Pädagogen sind, werden für Sprachförderkurse aber Lehrerinnen und Lehrer gebraucht, die didaktisch ausgebildet sind. Denn gerade Förderkurse für Kinder, die kein oder nur wenig Deutsch sprechen können, würden derzeit fehlen. „Sobald eine Lehrkraft wegen Krankheit ausfällt, müssen die Förderkurse gestrichen werden. Damit ist aber keine Kontinuität im Spracherwerb gegeben, die aber sehr wichtig ist“, erklärt Zimmermann.

„Trotz der Sprachbarrieren und der damit verbundenen Probleme für diese Kinder müssen wir den Lehrplan und die Ziele für alle Kinder im Blick behalten. Da stoßen wir häufig an Grenzen bei der Integration der geflüchteten Kinder. Das treibt uns um und das tut uns leid. Denn für die Kinder muss es eine Perspektive geben und das geht nur über die Bildung.“ Derzeit hätten etwa 35 Kinder an der Grundschule Ländchenweg mit Sprachbarrieren zu kämpfen. „Sie stammen aus Familien, die erst vor drei, vier Jahren nach Deutschland gekommen sind“, sagt Zimmermann. Die Familien kommen aus Syrien, Afghanistan, aber auch aus der Ukraine.
 

Popocatepetl

Ritter Kadosch
27. August 2013
5.955
naja, vielleicht könnte man das ja auch irgendwie anders regeln ?

FpHkRHTWAAApZ5G

 

Sonsee

Großmeister aller Symbolischen Logen
1. Juni 2016
3.039
Ja das wäre nicht schlecht! Die Realität sieht aber so aus.

14. Dezember 2023 0,7 % mehr Schwangerschaftsabbrüche im 3. Quartal 2023 als im Vorjahresquartal

Im 3. Quartal 2023 wurden in Deutschland rund 26 600 Schwangerschaftsabbrüche gemeldet, das waren 0,7 % mehr als im 3. Quartal 2022. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, flachte der seit dem 1. Quartal 2022 beobachtete Anstieg im Vorjahresvergleich damit ab, allerdings blieb die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche auf einem hohen Niveau. Im 2. Quartal 2023 hatte es noch 4,5 % mehr Abbrüche als im Vorjahresquartal gegeben. Die Ursachen für diese Entwicklung sind anhand der Daten nicht bewertbar. Insbesondere liegen keine Erkenntnisse über die persönlichen Entscheidungsgründe für einen Schwangerschaftsabbruch nach der Beratungsregelung vor.

"CO₂-Hebel FamilienplanungEine Zukunft ohne Kinder​

Lina Winter ist 27 und wollte immer eine Familie gründen. Wegen der Klimakrise verzichtet sie darauf – und sie ist nicht allein damit. Ist das Leben auf der Erde bald wirklich nicht mehr lebenswert?"​

 

Giacomo_S

Ritter der ehernen Schlange
13. August 2003
4.117
Beim Bürgergeld sieht es doch so aus, dass zum Teil faule und dumme Menschen, spätestens wenn sie zwei Kinder haben, ein Gesamteinkommen erzielen dass ein Facharbeiter nach vielen Jahren gerade mal erarbeiten kann. Also wozu lernen und arbeiten wenn es reicht Kinder zu bekommen?

Wozu lernen und arbeiten, wenn es reicht, als Influencer auf YT hohles Zeug zu labern?

Es ist nicht so, dass die Sozialgelder zu hoch wären, sondern die Facharbeiterlöhne sind zu niedrig.
In meiner Branche sehe ich, und nicht nur in meinem eigenen Betrieb, das an sich funktionierende und profitable Betriebe aufgeben müssen. Dies hat vor allem zwei Gründe:

1. Die Kosten sind zu hoch, sodass kein wirtschaftlicher Betrieb mehr möglich ist. Dabei handelt es sich nicht einmal um die üblichen Betriebskosten wie Löhne, Steuern und Versicherungen und auch nicht wirklich um gestiegene Kosten für Energie. Sondern vor allem darum, dass Vermieter völlig unrealistische Mieten verlangen. Man hält die Hand auf, ohne etwas dafür zu tun. Geht etwas kaputt, dann wird nichts gemacht und die Obkjekte werden nicht gepflegt.
Die Branche zahlt sowieso schon ganz deutlich höhere Mieten als andere, aber man hält in seiner Gier die Hand auf und verdoppelt sie mal eben.
Es hat zur Folge, dass keine höheren Löhne gezahlt werden können, die Betriebe können sich das nicht leisten.
Im Unterschied zu vielen anderen Branchen kann es auch keine Glücksfälle größerer Aufträge geben, die man einfach nur verwaltet. Ein größerer Auftrag in der Gastronomie bedeutet auch größere händische Arbeit mit einer ebenso größerer Anzahl an Mitarbeitern. Es gibt keinen Multiplikator wie eine Maschine.

Ein Restaurantbesuch lässt sich nicht beliebig verteuern. Selbst dann nicht, wenn alle die Preise deutlich anheben müssen. Die Gäste kommen dann nicht mehr (so oft) und essen zuhause. Es lässt sich auch nichts am Wareneinsatz oder dem Aufwand einsparen. Ein Essen in einem Restaurant wird sich immer von einem in der eigenen Küche abheben müssen, denn für irgendeinen Pampf, da geben die Menschen - völlig zu Recht - kein teures Geld aus.

2. Man soll's nicht glauben, es ist aber so: Man findet die Mitarbeiter schlicht nicht, die man dafür bräuchte.
Erst kürzlich berichtete mir eine Kollegin von einem ihr befreundeten Gastronomen, der einen von zwei Betrieben in guter Lage, Auftragslage und Potential schließen musste. Er bekommt die Mitarbeiter nicht für diesen Betrieb - in Deutschlands größter Stadt, in Berlin. Vor wenigen Tagen las ich in der Zeitung über einen bayerischen Wallfahrtsort, der täglich von 500-1.000 Menschen besucht wird. Das Traditionslokal am Platze mit großem Biergarten im Sommer musste - vorübergehend, aber für mehrere Wochen - schließen. Kein Personal, keine Köche, keine Kellner. Deutsche Mitarbeiter habe er sowieso schon seit Jahren nicht mehr, so der Chef.
Da das Wirtshaus auch Toiletten für die Besucher bereit hält, musste sogar die Kommune nunmehr mobile Häuserl aufstellen ...

3. In eigener Sache, und bezugnehmend auf 2.:
Ich habe Euch berichtet, dass ich gedenke, in eine Kommune einzutreten, mit der ich Kontakt aufgenommen habe und die ich kürzlich besuchte (und "Probe gearbeitet" habe). Aktuell befinden wir uns in der ersten Phase der nächsten, konsequenten Schritte, diese Kontaktaufnahme weiter zu vertiefen.
Das Prozedere ist verständlich, nachvollziehbar und auch realistisch ... aber ja: Auch sie hätten gern jüngere Bewerber, als denn mich alten Sack.
Andererseits argumentiere ich: Ja, die Jüngeren hätten alle gern, nur gibt es sie leider nicht.
Der Arbeitsmarkt gibt diese Kräfte nicht mehr her, es gibt diese Mitarbeiter in dieser Anzahl einfach nicht. Die Kommune hat ein Problem mit Überalterung, aber nicht nur sie. Alle haben ein Problem mit Überalterung ... und ein junger Koch ... nun, der wird diese Position vllt. nicht lange machen. Nicht weil sie schlecht wäre, sondern weil er andere Chancen hat und sich im Leben auch noch einmal verändern will.

4. Hast Du junge Mitarbeiter, dann erweisen sie sich oft als wenig belastbar. Sie fallen aus, ständig, dauernd, oft wegen psychischer Krankheit, die offenbar rasant zunimmt. Dabei ist das Arbeitsklima heutzutage, insbesondere, was die Branche betrifft, deutlich entspannter und menschlicher als in meiner Jugend.
Dennoch halten sie es nicht mehr aus, und wenn doch, dann wollen sie oft nicht mehr so viel arbeiten, meist nicht einmal Regelarbeitszeiten. Würde ich auch gern, nur weiß ich leider nicht, wie ich das finanzieren soll.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten