Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Datenvolumen klein halten

Giacomo_S

Prinz von Jerusalem
13. August 2003
2.259
Schau doch mal in einschlägigen Linux Foren um..die Menschen da sind in der Regel äusserst hilfsbereit.
Und die Programme kommen ja aus der Linux ecke.
Das wäre im übrigen auch noch eine Variante für grösst mögliche Kontrolle über dein System: hau ein Ubuntu oder ähnliches drauf.
Nun, ich betreibe hier keinen Linux-Rechner, sondern einen unter Windows 10 und das soll und wird bis auf Weiteres so bleiben. Daher möchte ich auch keine letztlich Windows - spezifische Fragen an Linux-User richten. Hinzu kommt, dass ich Maßnahmen und Fragen auf einem, sagen wir, Programm- oder Oberflächen - gesteuerten Niveau belassen möchte, soweit das immer nur möglich ist.

Anweisungen und Maßnahmen, auch von Windows-Usern, die nach dem Schema "Öffnen Sie die Shell und ...", "ändern Sie $314 in der Registry auf "Aaaröö ..." arbeiten, sind daher für mich bereits ein Ausschlusskriterium. Das Problem mit solchen Maßnahmen ist meistens, dass man das nur tun kann, wenn man:
- Ein Experte auf diesem Gebiet ist oder es werden will
- Sich detaillierte schriftliche Notizen anlegt, was man wie geändert hat und wie man es wieder rückgängig macht
Eher Beides.

Tipps von Linux-Usern bewegen sich eigentlich immer auf diesem Niveau. Ich bezweifle nicht, dass es funktioniert, aber sonderlich benutzerfreundlich ist es nicht.
Linux auf diesen Rechner zu spielen, das halte ich für keine gute Idee. Aus o.g. Gründen, aber auch rein Hardware-technisch. Dieser Laptop ist zwar neu, dennoch aber nur ein Surfbook am untersten Ende, technisch wie preislich. Es ist daher auch über die HP des Herstellers nicht herauszufinden, ob dieser Rechner Linux packt oder nicht. Auch sonst im Netz nicht, denn niemand interessiert sich für so einen Pille-Palle-Rechner.
Daher wird es dann auch niemanden geben der etwas weiß, wenn mein Rechner sich aufraucht, und dieses Risiko gehe ich nicht ein.

Aktuell läuft alles im Übrigen zu meiner vollsten Zufriedenheit, im Grunde sogar auf einem Niveau, das ich bei dem Preis nicht einmal erwartet hätte. Alles andere was ich tue sind Maßnahmen, um ihn sauber zu halten und die Gesamt-Performance zu optimieren.
Never change a running system.
 

Vercingetorix

Intendant der Gebäude
22. Juli 2018
800
Also ich denke dein Bild von Linux Distributionen ist evtl ein wenig in die Jahre gekommen. Die Community ist viel weniger "nerdig" als odt angenommen. Die heutigen Distributionen laufen meisten 95% outof thebox ohne gebastel.
Zum Thema der Hardware Anforderungen kann ich nur sagen:Linux frist in der Regel deutlich weniger von allem als Windows.

Aber wie sagt man so schön: dont fix it if aint broken

Es ist schon so, dass man sich mit Linux ein wenig eingehender befassen muss als man es mit Winsows muss. Aber für mich liegt genau da der Reiz .

Meine Frau hatte sich vor Jahren mal ein kleines convertible gekauft welches ich mittlerweile nutze. Dort war Win10 drauf. Das Gerät hat nur 32GB Flash Speicher und einen SD Slot, soweit so gut. Jetzt patchte sich Win10 selbst zu Tode dprich es war zu wenig Speicherplatz für die laufenden Updates von Windows da... vollkommen bescheuert halt, die Lösung war recht simpel und heisst Lubuntu.
Das ist eine auf schwache Hardware ausgerichtete Version von Ubuntu. Läuft hervorragend auf ca 1,5 GB...nicht auf 27,8 wie Windows zuvor :)
 

Giacomo_S

Prinz von Jerusalem
13. August 2003
2.259
Also ich denke dein Bild von Linux Distributionen ist evtl ein wenig in die Jahre gekommen. Die Community ist viel weniger "nerdig" als odt angenommen. Die heutigen Distributionen laufen meisten 95% outof thebox ohne gebastel.
Zum Thema der Hardware Anforderungen kann ich nur sagen:Linux frist in der Regel deutlich weniger von allem als Windows.
Schon möglich, aber wie man bislang sehen konnte, hängt meine Verbindung zur digitalen Außenwelt ohnehin an einem dünnen Faden, wenn auch nicht an einem seidenen.
Der Laptop wurde, wie heutzutage üblich, mit einem bereits installierten Windows ausgeliefert. Er hat weder ein DVD-Laufwerk, noch verfüge ich derzeit über einen externen Speicher (was ich zu ändern gedenke, sobald ich mir das leisten kann). Folgerichtig verfüge ich über kein Betriebssystem, das man im Fall der Fälle erneut aufspielen könnte und über keine Sicherungskopie, und bewege mich daher auf dünnem Eis.
Selbst real räumlich gibt es aktuell und persönlich Niemanden in meiner Nähe, der mir ggf., in welcher Form auch immer, digitale Unterstützung leisten könnte.

Verfügt man über zwei oder mehr Rechner, dann sieht die ganze Situation schon ganz anders aus. Klappt eine solche "Operation am offenen Herzen" nicht auf Anhieb, dann kann man mit dem anderen Rechner mit der Welt Kontakt aufnehmen und den richtigen Leuten die richtigen Fragen stellen.
So aber sehe ich mich mit einem Worst-Case-Scenario konfrontiert, in dem dann gerade überhaupt nichts funktioniert, ich keinen Kontakt mit der Außenwelt herstellen kann, den ursprünglichen Zustand nicht wiederherstellen kann und tagelang physisch herumlaufen darf, um jemanden zu finden, der mich aus der misslichen Lage wieder befreien kann, die ich selbst herbeigeführt habe.
Das werde ich keinesfalls riskieren.

Das ist eine auf schwache Hardware ausgerichtete Version von Ubuntu. Läuft hervorragend auf ca 1,5 GB...nicht auf 27,8 wie Windows zuvor :)
Selbst "nur" 1,5 GB "kostenlos" downzuloaden ist in meiner aktuellen Konstellation im Grunde illusorisch. Denn der Download wäre für mich eben nicht kostenlos, real kostet mich so ein Download etwa 4 €. Das mag für Euch wie Peanuts klingen, wenn man aber jeden Euro umdrehen darf, dann muss man leider selbst mit solchen Summen rechnen.

Tatsächlich entsprechen 1,5 GB etwa dem Viertel des Datenvolumens, dass ich mir gestatte, monatlich zur Verfügung zu haben. Und dessen Funktion ich durch allerlei Optimierungen zu verlängern gedenke, immerhin habe ich die Zeit durch meine ersten Maßnahmen bereits mehr als verdoppelt!
Darum geht's ja gerade, und deshalb verlege ich die Win-Updates in bestimmte Zeiten und führe sie manuell durch: Damit ich durch die unumgänglichen Updates nicht auch noch teures Datenvolumen verliere.
Nein, ein Download von 1,5 GB ist keine Option.
 

CHR1S

Meister vom Königlichen Gewölbe
21. Juni 2016
1.383
@Giacomo: Wenn Corona nicht wäre, und du nicht so weit weg wohnen würdest, so würde ich dir meine Vor-Ort Hilfe anbieten.

Was den Speicherverbrauch und updates angeht hat Vercingetorix schon recht, dass Linux nur einen Bruchteil von Windows benötigt. Auch stimmt dass es heute Distributionen von Linux gibt die einem Windows sehr ähneln. Leider bleibt es aber dabei.

Das einzige was mir jetzt so noch einfällt zum thema Datenvolumen wäre die Verbindung unter windows als "getaktete Verbindung" zu aktivieren. Falls das nicht schon gemacht wurde so wäre das noch einen Versuch wert.

Dazu einfach in den wifi einstellungen auf "erweiterte Optionen" klicken und dort dann "getaktete Verbindung" aktivieren.

 

Giacomo_S

Prinz von Jerusalem
13. August 2003
2.259
Das einzige was mir jetzt so noch einfällt zum thema Datenvolumen wäre die Verbindung unter windows als "getaktete Verbindung" zu aktivieren. Falls das nicht schon gemacht wurde so wäre das noch einen Versuch wert.
Das habe ich natürlich schon gemacht.
Ich denke, ich bin, bis auf einige wenige Kleinigkeiten, erst einmal an das Ende meiner Maßnahmen angelangt. Mal sehen, wie sich das weiter entwickelt, und ob die zuletzt getroffenen Beschränkungen sich weiter auswirken.

Bemerkenswert finde ich in diesem Zusammenhang, was man nebenbei darüber hinaus heraus findet.

Beispiele:

- Rufe ich Weltverschwoerung.de auf, dann wird die Seite trotz beschränkter Bandbreite geladen und aufgebaut. Auch ein anderes Forum wird zügig geladen - was auch alles nachvollziehbar ist: Die Bilder habe ich blockiert, der Rest ist mehr oder weniger reiner Text und wiegt nicht viel, voilà.
Es kann schon einmal sein, dass es beim ersten Mal nicht funktioniert, dann aber beim zweiten Mal ganz bestimmt.

- Das Einloggen in meinen Google-Account sollte vergleichbar sein, eigentlich sogar noch schneller. Dargestellt wird ausschließlich wenig Text, die Bilder sind blockiert. Tatsächlich ist es aber nicht einmal möglich:
Die Seite lädt und lädt und lädt ... minutenlang ... und bricht dann irgendwann ab und zeigt irgendeinen Schmarren an. Auch ein zweiter Versuch schlägt fehl.
Da frage ich mich dann doch: WAS in drei Gottes Namen überträgt Google da, als Download, als Upload? WAS ist da so voluminös, das geschisssene bisschen Text kann doch nicht so viel wiegen?

- Rein textbasierte Seiten, wie z.B. verschiedene Supportseiten, werden meist problemlos geladen, auch wenn ich bei 56 Kbit manchmal etwas warten muss. Außer Supportseiten von Microsoft, die laden und laden und laden, nichts passiert und irgendwann bekomme ich entnervtes Smilie.
Auch hier wieder die Frage: WAS wird da up- oder downgeloaded, dass die Übertragung von dem bisschen Text, selbst bei eingeschränkter Bandbreite, nicht möglich ist?

Meine Vermutung:
Da verarscht mich doch einer (Google, Microsoft), und nutzt seine Seiten nicht nur, um die anzuzeigende Information zu übertragen, sondern um im Hintergrund irgendeinen Schmu anzustellen.
Für mich ein Grund, diese Seiten nach Möglichkeit gar nicht erst mehr aufzurufen, bzw. den Verkehr mit diesen auf ein Minimum zu beschränken, selbst bei vorhandener Bandbreite.
 

MatScientist

Erhabener auserwählter Ritter
21. März 2014
1.182
Zu Edge: Es gibt ein Tool was die automatischen updates verhindert bei dem Browser. Selber hab ichs noch nicht getestet aber vielleicht hilft es dir weiter. Den link geb ich dir weiter unten. Leider scheint es so zu sein dass man den Edge browser nicht mehr vom system kriegt ausser man installiert ihn Manuell was man aber schon beim Einrichten von Win 10 angeben muss.

Hier der Link:

Zu den Diensten: Hier noch eine Liste (bisschen runterscrollen) von Diensten die nicht unbedingt nötig sind:



  • Diagnoserichtliniendienst
  • Druckwarteschlange (falls kein Drucker genutzt wird)
  • Enumeratordienst für tragbare Geräte
  • Fax (falls kein Fax genutzt wird)
  • IP-Hilfsdienst
  • Programmkompatibilitäts-Assistent-Dienst
  • Remoteregistrierung
  • Sekundäre Anmeldung
  • TCP/IP-NetBIOS-Hilfsdienst
  • Überwachung verteilter Verknüpfungen
  • Windows Search
  • Windows-Bilderfassung
  • Windows-Fehlerberichterstattungsdienst
  • Windows-Zeitgeber
Du hast Superfetch vergessen, das ist der schlimmste Dienst was Ressourcen angeht. Eine Datei-Vorladung im Hintergrund
 

Giacomo_S

Prinz von Jerusalem
13. August 2003
2.259
Du hast Superfetch vergessen, das ist der schlimmste Dienst was Ressourcen angeht. Eine Datei-Vorladung im Hintergrund
Der Superfetch betrifft den Datentransfer Ram <=> Festplatte, für die DFÜ ist er ohne Belang. Außerdem spielt er nur für Rechner eine Rolle, die überhaupt noch eine Festplatte haben, während er Systeme mit SSD-Speicher nicht betrifft.
 

CHR1S

Meister vom Königlichen Gewölbe
21. Juni 2016
1.383
Was ich dir noch als letzte Empfehlung geben kann, ist ein kleines Programm namens "O&O Shut up10" damit kannst du dinge wie Ortung, telemetrie und sprachassistenupdates, Fehlerberichterstattung, Übermittlung der Nutzeraktivitäten an Windows, Verfolgung der app starts durch Windows etc deaktivieren. Der Download ist ca 1,3MB groß. Ich bin gerade dabei zu suchen ob man die ganzen dinger auch via cmd befehl deaktivieren kann, allerdings gestaltet sich das als aufwändiger als gedacht.

Kannst es ja mal versuchen. Das Programm gibt es hier:

Mehr wüsste ich im Moment nicht was ich dir raten könnte. Ist halt immer schwer so eine art "fernhilfe bzw diagnose".
 

Giacomo_S

Prinz von Jerusalem
13. August 2003
2.259
Was ich dir noch als letzte Empfehlung geben kann, ist ein kleines Programm namens "O&O Shut up10" damit kannst du dinge wie Ortung, telemetrie und sprachassistenupdates, Fehlerberichterstattung, Übermittlung der Nutzeraktivitäten an Windows, Verfolgung der app starts durch Windows etc deaktivieren. Der Download ist ca 1,3MB groß. Ich bin gerade dabei zu suchen ob man die ganzen dinger auch via cmd befehl deaktivieren kann, allerdings gestaltet sich das als aufwändiger als gedacht.

Kannst es ja mal versuchen. Das Programm gibt es hier:

Mehr wüsste ich im Moment nicht was ich dir raten könnte. Ist halt immer schwer so eine art "fernhilfe bzw diagnose".
Danke für den Tipp, aber mittlerweile schaltet meine installierte Firewall Telemetrie usw. bereits ab.

Was mir allerdings noch nicht komplett gelungen ist, ist die automatischen Videos abzuschalten. Zwar habe ich Abschaltungen in Firefox zum Thema Videos getätigt, und das faunzt auch, aber irgendwelche Seiten schaffen es dennoch, Video-Fenster auszupoppen (die CHIP-Seite z.B.).
 

CHR1S

Meister vom Königlichen Gewölbe
21. Juni 2016
1.383
Gerne.

Zu den Videos: Wenn du Firefox nutzt, kannst du das entweder über das addon uBlock Origin abschalten (sind aber ein paar einstellungen nötig dazu), oder über Flash control (auch ein addon).

Wenn du Google Chrome verwendest brauchst du wohl 2 Addons "Flash Control" und "Html control".

Wie beim FF das addon uBlock einzustellen ist kannst du hier nachlesen (auch chip.de sorry):

 

Giacomo_S

Prinz von Jerusalem
13. August 2003
2.259
Zu den Videos: Wenn du Firefox nutzt, kannst du das entweder über das addon uBlock Origin abschalten (sind aber ein paar einstellungen nötig dazu), oder über Flash control (auch ein addon).
Danke für den Tipp.
Scheint wohl so zu sein, dass man das nur über AddOns in den Griff bekommt. Ob ich das installiere, das werde ich mir noch überlegen. Denn ich möchte auch nicht, dass sich da rund um den Browser mit der Zeit so ein Kleintierzoo an Gimmicks ansammelt.
Einstweilen werde ich es wohl eher so machen: Die Seite von CHIP einfach boykottieren, wie ich dies (aus anderen Gründen) mit der FAZ-Seite auch schon tue.
 

CHR1S

Meister vom Königlichen Gewölbe
21. Juni 2016
1.383
Naja, also beim Firefox gibt es eine Möglichkeit das Deaktivieren von Flash autoplay "Browserintern" zu regeln. Da du den Firefox anscheinend nutzt, hier mal der Weg:

In der Adressleiste gibst du einfach "about:config" ein (ohne die Anführungszeichen) und bestätigst die folgende Meldung, dass du dir der Gefahren bewusst bist mit Ja.

Dann suchst du den Eintrag "plugins.click_to_play" (da gibts auch eine Suchfunktion) und setzt den Wert mittels doppelklick auf den Eintrag auf "True".

Dann suchst du den Eintrag "media.autoplay.enabled" und änderst den Wert auf "False".

Danach einfach den Firefox neu starten und das Problem sollte behoben sein ohne Addon.
 
Zuletzt bearbeitet:

Giacomo_S

Prinz von Jerusalem
13. August 2003
2.259
Naja, also beim Firefox gibt es eine Möglichkeit das Deaktivieren von Flash autoplay "Browserintern" zu regeln.
Danke, habe ich aber alles schon gemacht (und mehr), aber manche Seiten (darunter die der CHIP) nutzen offenbar andere Methoden, um Videos automatisch zu laden und zu starten - und da sind sie dann wieder, die automatischen Videos, trotz Änderung der Konfiguration von Firefox.

Ich gewinne zunehmend den Eindruck, dass dies beabsichtigt ist. Es läuft immer mehr auf eine Art Wettrüsten hinaus. Man installiert Extensions, um bestimmte Funktionen zu unterbinden, die Betreiber der Seiten denken sich andere Methoden aus um die Blockaden zu umgehen, man installiert weitere Extensions ... usw. usf.
Ich bin aber nicht bereit, diese Spirale immer weiter mitzuspielen - und daher bleibt mir am Ende nur noch die Möglichkeit, die Extremisten unter solchen Seiten zu boykottieren.

Wie z.B. die Seite der FAZ auch. Ruft man sie auf, dann weigert sich die Seite: Sie verwenden einen Ad-Blocker, wir sind auf die Werbung angewiesen, um für unser kostenloses Angebot Qualitätsjournalismus anbieten zu können, bla bla bla.
Das ist einerseits verständlich und auch nachvollziehbar ... wenn es in Maßen bleibt. Manche Seiten betreiben 3-4 Cookies, andere 7-8.
Die Seite der FAZ meint dann aber, 24 Cookies (!) installieren zu wollen, und dann kann sie mir einfach gestohlen bleiben.
Denn ich habe nicht die Absicht, mich über Gebühr aushorchen zu lassen, nur weil die FAZ den Kanal nicht voll genug bekommt. Das ist es mir dann nicht wert.
 

CHR1S

Meister vom Königlichen Gewölbe
21. Juni 2016
1.383
Da stimme ich dir zu, solche Seiten sehen mich auch nur einmal.

Es war eine Idee. Ich werde dir auf jeden fall hier noch weitere geben (ob schon gemacht oder nicht sei dahingestellt) sollten mir noch welche einfallen.
 
Oben Unten