Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Der Koran, ein Wunder unserer Zeit

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
AW: Der Koran, ein Wunder unserer Zeit

Wie ist ein 800 Jahre altes Buch ein "Wunder UNSERER Zeit"?
 

Harrypotter

Erhabener auserwählter Ritter
8. Mai 2009
1.166
AW: Der Koran, ein Wunder unserer Zeit

Ich kann das Video nicht sehen. Dennoch der Koran ist tatsächlich ein Wunder. Der Koran schreibt dass keiner in der Lage ist etwas wie den Koran zu schreiben und bis heute konnte kein Mensch den Koran imitieren.
Da ich das Original auf Arabisch kenne, weiss ich dass der Rithmus des Korans unachahmlich ist. Außerdem gibt es im Koran diverse Prophezeiungen über die Rückkehr der Juden, ihre Erhöhung und die Erniedrgung der Muslime.
Vieles davon ist schon eingetroffen und einiges ist dabei sich zu erfüllen.
Ferner gibt es das Phänomen der Zahl 19 und dessen Vielfachen im Koran.Nachzulesen bei Raschid Khalifas Buch aus Kalifornien.
 

Sailess

Auserwählter Meister der Neun
8. August 2010
913
AW: Der Koran, ein Wunder unserer Zeit

Nicht schlecht ja der Koran ist sehr interessant aber Ihn als Wissenschaft oder Wunder zu bezeichnen naja ich weiss ja net ^^
 

Harrypotter

Erhabener auserwählter Ritter
8. Mai 2009
1.166
AW: Der Koran, ein Wunder unserer Zeit

Nicht schlecht ja der Koran ist sehr interessant aber Ihn als Wissenschaft oder Wunder zu bezeichnen naja ich weiss ja net ^^
J.W. Goethe war bekanntlich kein Idiot. Er hielt viel vom Koran und dem Islam. Aber von Wissenschaft habe ich nicht geredet. Als Kind in Iran war ich immer fasziniert wenn Koran rezietiert wurde. Das hat sich bis heute nicht geändert.
Die Forschungsergäbnisse von Raschid Khalifa bezüglich Koran sind sehr interessant.
Auch Bahaullah hat behauptet dass kein Mensch und auch keine Vereinigung von vielen Menschen seine Schriften nachmachen kann. Auch da ist mir bisher keiner begegnet der das geschaft hätte.
Die unnachahmlichkeit des Wortes Gottes ist eines ihre Merkmale.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.698
AW: Der Koran, ein Wunder unserer Zeit

Es entspricht moslemischer Überzeugung, daß der Koran stilistisch so vollendet ist, daß kein Mensch Literatur von vergleichbarer Schönheit schaffen könnte. Diese Auffassung ist objektiv nicht belegbar, vielmehr handelt es sich um religiösen Glauben. Es ist relativ sinnlos, das mit einem Gläubigen zu diskutieren.
 

ThomasausBerlin

Ritter Kadosch
14. Januar 2012
5.094
AW: Der Koran, ein Wunder unserer Zeit

Über "unvergleichliche Schönheit" kannste eh nicht diskutieren - die sieht jeder anders.....
 

larswillen

Geselle
6. Dezember 2011
29
AW: Der Koran, ein Wunder unserer Zeit

https://www.youtube.com/watch?v=xU9CauJP4Pg

ich bin über dieses video gestolpert als ich das im ersten post verlinkte video kurz angesehen habe

ich fand interressant(und habs überprüft mit google== According to the quran , the holy land was written by Allah to Israel (quran 5:21) and that the Jews will return to their land (quran 17:104) auf deutsch=sprachen Wir zu den Kindern Israels: »Bewohnt das Land.

das so dick und fett im koran drinsteht koran 17:104 das kinder Israels das land bewohnen sollen,hat mich leicht irrietiert

allerdings find ich beide videos eher fragwürdig
 

Harrypotter

Erhabener auserwählter Ritter
8. Mai 2009
1.166
AW: Der Koran, ein Wunder unserer Zeit

https://www.youtube.com/watch?v=xU9CauJP4Pg

ich bin über dieses video gestolpert als ich das im ersten post verlinkte video kurz angesehen habe

ich fand interressant(und habs überprüft mit google== According to the quran , the holy land was written by Allah to Israel (quran 5:21) and that the Jews will return to their land (quran 17:104) auf deutsch=sprachen Wir zu den Kindern Israels: »Bewohnt das Land.

das so dick und fett im koran drinsteht koran 17:104 das kinder Israels das land bewohnen sollen,hat mich leicht irrietiert

allerdings find ich beide videos eher fragwürdig

Ich kann zur Zeit keine Videos anschauen.
Aber ich kann den Koran in Arabisch verstehen.
Tatsächlich sagt Gott zu den Juden dass zur Zeit der nächsten Offenbarung die Juden zurück gebracht und eine Nation in Israel gründen werden.
Achtung: in 6 Sprachen, persisch, Deutsch, Englisch. Französisch, Türkisch und Spanisch wird dieser Satz ( bewusst ) falsch übersetzt.
Anstatt " die Nächste Offenbarung " wird " Im Himmel" verwendet. Damit entzieht sich der Satz einer Prüfung durch den Leser denn wir haben kein Zugang zum Himmel.
Auch 17.5 wird bewusst falsch übersetzt.
Das Original lautet: " Oh Kinder Israels, ihr habt zweimal verderben auf die Erde angerichtet ( die Ermordung Zakarias ein Prophet der Juden und die Ermordung Jesu ) und wir verkünden euch höchste Erhabenheit ".
Übersetzt wird:
Oh Kinder Israels, Ihr habt zweimal Verderben auf Erde angerichtet, und ihr werdet Hoffertig, rebellisch, arrogant, unverschämt, zügellos, Halsstarrig, ..........etc.... werden.
Da bekanntlich lügen kurze Beine haben, übersetzt jede Übersetzer die Vokabel Höchste Erhabenheit mit ein andres negatives Wort.
Wenn man die Geistlichen des Islams mit dieser falschen Überstetzung konfrontiert, sagen sie " Das ist die Übersetzung wie Gott es gemeint hat".
Wer Ohren hat, der höre, wer Augen hat der sehe.........Jesus.
 

larswillen

Geselle
6. Dezember 2011
29
AW: Der Koran, ein Wunder unserer Zeit

Jakob bekam diesen neuen Namen(Israel), nachdem er mit einem geheimnisvollen Gegner gerungen hatte. Seine Nachkommen, die zwölf Stämme, wurden als „Kinder Israels“, „Israeliten“ oder kurz „Israel“ bezeichnet.

offensichtlich steht im koran das die nachkommen dieses "jakob" aka "Israel" das land besitzen sollen- was im 7 oder 8 jahrhundert wohl geschrieben wurde.tja,an deutlichkeit nicht zu übertreffen
 

Harrypotter

Erhabener auserwählter Ritter
8. Mai 2009
1.166
AW: Der Koran, ein Wunder unserer Zeit

Jakob bekam diesen neuen Namen(Israel), nachdem er mit einem geheimnisvollen Gegner gerungen hatte. Seine Nachkommen, die zwölf Stämme, wurden als „Kinder Israels“, „Israeliten“ oder kurz „Israel“ bezeichnet.

offensichtlich steht im koran das die nachkommen dieses "jakob" aka "Israel" das land besitzen sollen- was im 7 oder 8 jahrhundert wohl geschrieben wurde.tja,an deutlichkeit nicht zu übertreffen
In einem andren Zitat sagt der Koran " Israel ( das Land ) soll das Erbe der Juden sein."
Offensichtlich geht es doch deutlicher.;-)
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.698
AW: Der Koran, ein Wunder unserer Zeit

Mohammed erzählt hier die Geschichte des von ihm als sein Vorgänger in Anspruch genommenen Mose, um seine eigene Sendung zu legitimieren und schließt mit der Belohnung des gehorsamen und gläubigen Volkes Israel. Den Schlußsatz als neue, nämlich Mohammeds eigene Prophezeiung zu lesen, erfordert einigen interpretatorischen Mutwillen. So zusammenhanglos ist die Sure nun auch wieder nicht.
 

larswillen

Geselle
6. Dezember 2011
29
AW: Der Koran, ein Wunder unserer Zeit

Es ist für mich kein Wunder das der Koran mißbraucht wird,aber es ist nicht mein Problem denn ich bin kein Anhänger des Islam.

Ich bin evangelisch und meine Religion wird auch mißbraucht,ich habe genügend probleme mit meiner Gemeinde und was die alles machen.Das was die evangelische kirche macht als Gotteslästerung zu bezeichnen wäre für mich nur eine maßlose Untertreibung.

Sollte jemand von euch einer religionsgemeinschaft angehören die nicht mißbraucht wird sollte er sich freuen.Und für alle anderen gilt wohl das was Jesus gesagt hat,man solle erst bei sich selber und seiner religion anfangen,bevor man loszieht und versucht anderen zu helfen,weil Jesus glaubte das das so nicht klappen kann.
 

Harrypotter

Erhabener auserwählter Ritter
8. Mai 2009
1.166
AW: Der Koran, ein Wunder unserer Zeit

Es ist für mich kein Wunder das der Koran mißbraucht wird,aber es ist nicht mein Problem denn ich bin kein Anhänger des Islam.

Ich bin evangelisch und meine Religion wird auch mißbraucht,ich habe genügend probleme mit meiner Gemeinde und was die alles machen.Das was die evangelische kirche macht als Gotteslästerung zu bezeichnen wäre für mich nur eine maßlose Untertreibung.

Sollte jemand von euch einer religionsgemeinschaft angehören die nicht mißbraucht wird sollte er sich freuen.Und für alle anderen gilt wohl das was Jesus gesagt hat,man solle erst bei sich selber und seiner religion anfangen,bevor man loszieht und versucht anderen zu helfen,weil Jesus glaubte das das so nicht klappen kann.
Der Missbrauch der Religion ist erst möglich wenn die Gläubigen nur noch aus Tradition dabei sind und nicht wie am Anfang aus tiefste Überzeugung.
Salop ausgedrückt, tanzen die Mäuse ( die Priester ) auf dem Tisch, wenn die Katze nicht mehr da ist.
Diesen Zustand hat Paulus voraus gesehen und sehr anschaulich beschieben.
Dieser Missbrauch ist unter andrem ein indiez dafür dass Jesus schon wieder gekommen ist.
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.563
AW: Der Koran, ein Wunder unserer Zeit

Moin

Der Missbrauch der Religion ist erst möglich wenn die Gläubigen nur noch aus Tradition dabei sind und nicht wie am Anfang aus tiefste Überzeugung.
Salop ausgedrückt, tanzen die Mäuse ( die Priester ) auf dem Tisch, wenn die Katze nicht mehr da ist.
[...]

Das würde ja bedeuten dass die anfängliche ausgesprochen gewalttätige Durchsetzung des islamischen Glaubens kein Missbrauch gewesen ist.

Dazu kurz ein Blick in die Geschichte:
Als Mohammed gestorben war, kam es unter den muslimischen Arabern zu einer Abfallbewegung (ridda), da viele Stämme der Ansicht waren, nur dem Propheten selbst verpflichtet gewesen zu sein. Der erste Kalif entschied sich, weiter an einem nicht nur religiösen, sondern auch politischen Führungsanspruch festzuhalten, und unterwarf die Abtrünnigen militärisch; zugleich hielt man Ausschau nach neuen, gemeinsamen Feinden. Die Araber hatten bereits lange zuvor Plünderungs- und Raubzüge unternommen. Da aber der Islam den Muslimen untersagte, einander zu überfallen, während der Prophet zugleich die Verbreitung seiner Lehren gepredigt hatte, kamen religiöse, ökonomische und innenpolitische Motive zusammen, die die Araber antrieben, bereits ab 632 militärisch über die Grenzen der Arabischen Halbinsel hinaus vorzustoßen.

Quelle: Islamische Expansion

Also habe ich heute gelernt dass der Beginn einer neuen Religion mit Gewalt durchstarten kann ohne dass man dann von einem religiösen Missbrauch sprechen kann.
Ist schon klar dass sich unter solchen Umständen viel Blödsinn in tief religiös überzeugten Menschen ansammeln kann...
Nüchtern betrachtet hat der religiöse Missbrauch schon zu Zeiten des Propheten stattgefunden.

Hier eine kurze Zusammenfassung von Mohammeds Feldzügen: Die Schlachten des Mohammed - DAILYTALK.CH » Schweizer Politikblog

Das ist wirklich toll dass uns dieser wahnsinnige Ideologe soviel Krieg und Leid gebracht hat, schade dass diese religiöse Expansionspolitik noch nicht von allen Gläubigen als Missbrauch erkannt wurde...

Gruss Grubi
 

Telepathetic

Groß-Pontifex
1. Juli 2010
2.972
AW: Der Koran, ein Wunder unserer Zeit

Ist doch wurscht, ob jemand aufgrund von Tradition oder tiefster Überzeugung anderen an's Leder will. Außerdem schließt das eine das andere nicht aus.

Aber das Jesus wieder auf der Erde ist, kann ich gut glauben, schließlich sagt die Bibel in der Johannes-Offenbarung, dass Jesus wiederkommen wird, um die Erde zu zerstören, während er die wahren Gläubigen mit seinem Raumschiff namens "Neues Jerusalem" raushaut und in die reine Gegenwart Gottes mitnimmt. Das ist dann natürlich besser als 72 Jungfrauen zu bekommen. Die werden ja auch mal irgendwann alt. Außerdem sind die auch nur einmal Jungfrau. Gott dagegen ist ewig.

Zum Glück wissen wir heutigen, dass Texte wie der der Johannes-Offenbarung lediglich massive Rachegelüste gegenüber den Römern maskieren. Die Römer sind übermächtig gewesen, Gott hat rein gar nichts gegen die römische Invasion getan und obendrein ist auch noch der versprochene Messias (ob Jesus tatsächlich der eine wahre Messias gewesen ist, ist sowas von irrelevant) ermordet worden und ist nicht, wie er es versprochen hatte, innerhalb der Lebenszeit der Jünger zurückgekommen, um alle zu retten.

Also ist seine Rückkehr auf eine unbestimmte Zeit in der Zukunft verlegt worden. Dem Autor ist wohl nicht eingefallen, dass es ungerecht ist, die Nachkommen für Taten zu bestrafen, die sie nicht begangen haben. Da erscheint mir eine aktive Erinnerungskultur sinnvoller.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten