Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Deutschland - Bleiben oder Gehen?

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.670
Hierüber bin ich gerade gestolpert:


In WiWi kann man für drei Seiten den Doktor oder den Nobelpreis bekommen, wenn sie gut sind und eine Theorie zerlegen... Es muß sie nur jemand ernst nehmen.

Unnötig darauf herumzureiten, wie betriebsblind so ein Schreiberling sein kann. De te fabula narratur!
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.734
“Für das eigene Land kämpfen“ ist ein schöner Euphemismus. Faktisch verbirgt sich dahinter allerdings nichts anderes als ein Kampf mit der überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung. Diese findet es ja überwiegend richtig, was hier so abläuft und ist mittlerweile bestens darauf abgerichtet, jeden, der „Denkt doch mal nach …“ sagt, sofort als rechtsextrem, xyz-Leugner, usw zu canceln.

Gerade ist es mir wieder begegnet:
"Sag mal findet Ihr es eigentlich nicht bedrohlich wenn die Regierung den Menschen die Raumtemperatur vorschreibt? Ich halte das für totalitär"
Antwort:
"Ja aber das ist ja leider notwendig weil unsere Mitmenschen so doof sind".

Ein Argument der Täter für einen totalitären Unterdrückerstaat wie es auch hier öfter vorgetragen wurde.
Freiheit, Selbstbestimmung, mündiger Bürger, ... alles Dinge die unsere Tätermitbürger gerade leider, leider über die Klippe springen lassen müssen.
(interessanterweise oft Bürger die im urbanen Setting leben, es genießen und wirklich nichts konstruktives zur Problemlösung Beitragen)

Mein Verständnis wäre da deutlich höher wenn es wirklich darum ginge etwa eine Klimakatastrophe abzuwenden, davon jedoch kann ich weiterhin nichts sehen. Aber die Täter sind ja überwiegend so doof das sie Technik aus der Römerzeit für "inspirierend" halten weil es keinen Strom braucht (sondern nur Sklaven oder Esel)
 

MatScientist

Groß-Pontifex
21. März 2014
2.876
Was würdest du machen, wenn du ohne Wohnung und Geld leben müsstest?
Bettelnd am Straßenrand sitzen?
Wenn man mir widerrechtlich meine Wognung nehmen und mir ungestzlich jegliches Geld streichen würde, würde ich in Supermärkten Lebensmittel klauen, denn wenn ich erwischt und eingeknastet würde, hätte ich wenigstens einen trockenen, warmen Platz zum Schlafen und 3 Mahlzeiten täglich!
Ja, bei dir ist es aber gesetzlich richtig dass dir als Deutscher Grundversorgung zusteht, jeden Reingelatschten an die Tröge des dt Sozialsystems zu lassen waren mehrere Gesetzesverletzungen in einem, eigenmächtig von Merkel durchgeprügelt.

Aus deiner Sicht müssen wir also auf alle Lebtag diese Leute durchfüttern? Ja genau, darauf liefs hinaus, als man ihnen damals "als Übergangszeit bis sie wieder gehen" Asyl gewährt hat. Wehret den Anfängen. Die überhaupt massenhaft reinzulassen war sowieso schon der Grundfehler.
 

MatScientist

Groß-Pontifex
21. März 2014
2.876
. Mag sein, dass die Realität irgendwann vernünftiges Handeln erzwingt - obwohl ich davon selbst jetzt nichts bemerke. Aber das beseitigt nicht die Dummheit. Und es bringt meinen Respekt gegenüber einem ganz großen Teil meiner Mitmenschen nicht mehr wieder.
Ja eben genau dies wird passieren. Da bei den meisten die Linksgrünversiffung nicht Überzeugung war, sondern "Mitgelaber" und "Nicht-Anecken-Wollerei", einfach weil man keine schwierigen Diskussionen mit Arbeitskollegen und Nachbarn haben will, sagen viele "ja Atomkraft ist gefährlich", "wir müssen Klimaneutral werden", "wir müssen allen Flüchtlingen helfen", "wir sind eine tolerante Gesellschaft", "AfD ist scheiße", "ich will mir bald ein Elektroauto leasen", "letzte Woche habe ich auch mal 3 Tage lang vegan ausprobiert", "wir müssen uns alle solidarisch impfen lassen", "Maske ist auch Fremdschutz"..usw.

Diese gedankenlos rausposaunten Platitüden sind ganz ganz schnell gegessen wenn die Wohnung kalt, der Arbeitsplatz weg, die Firma pleite usw ist.

Du musst immer dran denken, dass die Deutschen zwar obrigkeitshörig, fanatisch und anfällig für Losungen sind, aber wenns an das Existentielle geht weht ein anderer Wind. Was meinst wieso es Hitler so leicht hatte nach der Hyperinflation.

Das hat man ja schön gesehen, wie sich der Antimilitarismus der Grünlinken ungefähr einen Tag nach dem Überfall auf die Ukraine in Luft aufgelöst hatte.

Da hab ich nicht nur Vertrauen drauf, ich weiß es einfach. Die Deutschen lassen ihr Land nicht komplett den Bach runter gehen. Auch wenn natürlich viel zu lange zugeschaut wird.
 

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
5.239
Mein Verständnis wäre da deutlich höher wenn es wirklich darum ginge etwa eine Klimakatastrophe abzuwenden, davon jedoch kann ich weiterhin nichts sehen. Aber die Täter sind ja überwiegend so doof das sie Technik aus der Römerzeit für "inspirierend" halten weil es keinen Strom braucht (sondern nur Sklaven oder Esel)

Nun, diese Leute finden bestimmt auch die stromlosen Behandlungsmethoden der antiken römischen Zahnärzte als inspirierend.

Ansonsten wäre auch mein Verständnis wirklich stärker ausgeprägt, wenn nicht alle unsere Krisen mutwillig und beharrlich selbst herbeigeführt wären. Tatsache ist allerdings auch, dass es wohl überall in Europa zu gewaltigen Problemen kommt, wenn Deutschland irgendwann mal kollabiert. Aus diesem Aspekt heraus sehe ich uns wieder mal als Tätervolk.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.734
Aus diesem Aspekt heraus sehe ich uns wieder mal als Tätervolk.

Aber selbstverständlich. Der Anspruch ist wie immer "Am deutschen Wesen soll die Welt genesen". Meine Güte, die Täter argumentieren doch ganz offen das man die störrischen Mitmenschen (leider) zum Guten ZWINGEN muß. Es wurde hier im Forum und an allen möglichen anderen Orten totalitäre Politik gerechtfertigt. Natürlich soll das VORBILD für die restliche Welt sein. Wo wir können erzwingen wir doch heute schon den ganzen Schwachsinn, die Europapolitik ist voll davon und Abweichler werden heute schon voll umfänglich abgestraft.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.670
Es wird sich alles zum Guten wenden, sobald sich der letzte auf das antideutsche Narrativ eingelassen hat.
 

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
5.239
Ich wärme das hier nochmal wieder ein bisschen auf …

In der vergangenen Woche stachen für mich zwei Ereignisse hervor:

- Unser Wirtschaftsminister hat seine universelle Inkompetenz in allen Fachbereichen, in denen er Entscheidungen trifft muss, bewiesen. Er weiß nicht, was es mit Insolvenzen auf sich hat. Er weiß nicht, dass Kernkraftwerke nicht für kurzfristigen Notfallbetrieb geeignet sind. Oder er weiß beides und blödelt herum, im Endergebnis kommt es aufs gleiche hinaus.

- Der Bundestag hat den Weg frei gemacht, um jetzt wieder so richtig tolle Corona-Panikpolitik zu machen. Es braucht nur eine Eskalationsstufe mehr, und wir haben wieder den gleichen Salat wie in den vergangenen Jahren. Man kann es natürlich auch als „Sorge, für den Fall der Fälle“ sehen. Ist es sicherlich auch. Bei Corona und den Maßnahmen scheiden sich bekanntlich die Geister. Das könnte nützlich sein, falls sich das Volk zu einig werden sollte im Unmut über Stromknappheit, kalte Wohnungen und wirtschaftliche Katastrophen.

Ich versuche gerade, mich mal daran zu erinnern, wann denn die letzte politische Entscheidung in Berlin getroffen wurde, die für meine Begriffe und auch im Nachhinein einfach nur „gut“ war. Muss lange her gewesen sein, ich weiß es nicht mehr. Und die Gewissheit, dass die Politik an etwas arbeitet, was Freiheit, Wohlstand und Sicherheit mehrt oder auch nur erhält, kann man auch getrost in die Tonne kloppen.

Mir geht es jedenfalls gewaltig auf den Zeiger, dass sich in unserem Land nur noch Dinge abspielen, auf die man nur mit Sorge und Ärger reagieren kann. Inklusive der befremdlichen Tatsache, dass der Universaldilletant Habeck recht beliebt ist und bei einer Wahl recht gute Chancen hätte.

Mir wird unser Land und seine Bewohner zunehmend fremd.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.734
Naja, Du weißt schon wie die "Guten" auf Deine Anwürfe reagieren:

- Unser Wirtschaftsminister hat seine universelle Inkompetenz in allen Fachbereichen, in denen er Entscheidungen trifft muss, bewiesen. Er weiß nicht, was es mit Insolvenzen auf sich hat. Er weiß nicht, dass Kernkraftwerke nicht für kurzfristigen Notfallbetrieb geeignet sind. Oder er weiß beides und blödelt herum, im Endergebnis kommt es aufs gleiche hinaus.

Der arme Mann wurde Missverstanden, vermutlich quasi absichtlich von Rechten.
Darum mußte man auch seinen Tweet zurückziehen, der wurde auch böswillig falsch verstanden.

Ich versuche gerade, mich mal daran zu erinnern, wann denn die letzte politische Entscheidung in Berlin getroffen wurde, die für meine Begriffe und auch im Nachhinein einfach nur „gut“ war. Muss lange her gewesen sein, ich weiß es nicht mehr. Und die Gewissheit, dass die Politik an etwas arbeitet, was Freiheit, Wohlstand und Sicherheit mehrt oder auch nur erhält, kann man auch getrost in die Tonne kloppen.

Auch das wurde schon thematisiert. Selbstverständlich ist nicht die Politik schlecht! Es wurde nur schlecht Kommuniziert was man eigentlich tut und tun will. Die Bürger sind aber auch so doof.

Mir geht es jedenfalls gewaltig auf den Zeiger, dass sich in unserem Land nur noch Dinge abspielen, auf die man nur mit Sorge und Ärger reagieren kann. Inklusive der befremdlichen Tatsache, dass der Universaldilletant Habeck recht beliebt ist und bei einer Wahl recht gute Chancen hätte.

Nun, bei der Energiewende sieht man den Scherbenhaufen und mir ist inzwischen klar warum Bürger Grün wählen. Die wollten zwar was katastrophal blödes das technisch niemals gehen kann. Die wollten das auch mit dem ganzen dreckigen Nachdruck durch Unterwanderung der Schulen und Institute, durch NGOs und was man da eben ins Feld führen kann, aber die WOLLTEN was. Die anderen Parteien haben nur verhindert und halbherzig mit gemacht. Was war denn da der Plan? So kommt es dann das die Bürger den gefährlichen Ideologen folgen.

Übrigens habe ich mich echt schon länger gefragt wer eigentlich jemanden wie Frau Lang wählt, was geht in so einem Menschen nur vor?
"Ahh ungebildete, offensichtlich dumme Versager DAS brauchen wir jetzt"?

Mir wird unser Land und seine Bewohner zunehmend fremd.

Insbesondere gilt das für meine Freunde aus dem Westen. Ich glaube die schnallen nicht wohin die Reise ganz offensichtlich geht.
Letzten hat eine Beraterin unserer Regierung "mehr Bürgerbeteiligung durch Räte" vorgeschlagen. Super auf auf zur "Räteunion" ...
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
11.047
Mir reicht ja schon, was die Politrickser verzapfen!
Wenn nun noch die breite Masse mittels Räte mitentscheiden soll, dann haben wir wirklich eine pechschwarze Nacht!
Und da kann ich wieder mal Daniel Quinn mit 'Ismael' sinngemäß zitieren:
Wir stürzten in den Abgrund und glaubten zu fliegen!
 

William Morris

Groß-Pontifex
4. Mai 2015
2.845
Ich muss noch mal fragen, ob die 19 Grad im Büro nur für humanoide Lebensformen gelten oder für alle. Manche brauchen es eben etwas wärmer.
 

dodo

Geheimer Meister
22. Oktober 2021
443
"Ein Dummer Mensch ist ein Mensch, der einen anderen Menschen oder
einer anderen Gruppe von Menschen einen Schaden beibringt, ohne
zugleich einen Gewinn für sich selbst dabei herausziehen oder sogar
einen Verlust erleidet."

Die Dummheit hat in Deutschland die Oberhand gewonnen.

Daher meine Antwort auf die Einlassung von @Lupo:

"GEHEN!"​
 

dodo

Geheimer Meister
22. Oktober 2021
443
Anquatschen, bedrängen, beleidigen – und das ohne Folgen. Die Generation
Smartphone verwechselt Freiheit mit Grenzenlosigkeit.


Eine Deutsche Zeitung schrieb:“In Zügen und auf Bahnsteigen wird nachts
gepöbelt, gedroht und manchmal auch geschlagen. Parks nach Wochenenden,
Seeufer nach Sommertagen gleichen Müllhalden: zersplitterte Flaschen,
Plastikabfälle, Essensreste, Kondome, Fäkalien.“


Wo immer Jugend sich verabredet, ist nach dem Fest kein Platz mehr für
ordentliche Bürger.


Für Herrchen und Dämchen, die sich dort verlustieren ist es selbstverständlich,
dass Müllmänner hinter ihnen aufräumen.


Das ist kein Unterschichten-Problem!


Der bürgerliche Begriff Freiheit hat sich in Nichts aufgelöst.


Bürgerliche Freiheit besteht darin, dass er die Musik nicht hören muss, die
andere aufdrehen; dass er den Müll nicht akzeptieren muss, den andere
hinterlassen; dass er die Aggressionen nicht hinnehmen muss, mit andere ihn bedrängen
Daher meine Antwort auf die Einlassung von @Lupo:

"GEHEN!"
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten