Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Dokus, Vorträge und Interviews auf Youtube & co

Zerch

Prinz von Libanon
10. April 2002
3.535
Nö das meine ich nicht. Was ich meine schreibe ich eigentlich leicht verständlich:
Ich meine es ist ein Unterschied wenn NICHTS passiert gegenüber wenn ETWAS passiert.
Bei den NAZIS ist unleugnebar ETWAS passiert, bei den DDR Verbrechenr NICHTS.
Nein, denn die Nazis haben die Nachwelt grundlegend weit mehr verändert als irgendwelche SED-Schergen.
Man könnte sich auch einfach darauf einigen, dass die mangelnde Verfolgung von Nazis und die fehlende Verfolgung von kommunistischen Kadern beides ein Skandal ist.
Für mich sind die Nazis durch den Versailler Vertrag entstanden, und die Kommunisten durch die Russische Revolution.
Beides ist von Außerhalb initiierrt worden, Russland und Deutschland waren Opfer.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
13.700
Nein, denn die Nazis haben die Nachwelt grundlegend weit mehr verändert als irgendwelche SED-Schergen.

Nö. Die SED Schergen gehören zur Sovietunion (Räterepublik)

Für mich sind die Nazis durch den Versailler Vertrag entstanden, und die Kommunisten durch die Russische Revolution.
Ich glaube ganz so einfach ist das nicht. Faktoren ja. Ideengeber: Nein.
Beides ist von Außerhalb initiierrt worden, Russland und Deutschland waren Opfer.

Weia gefährliches Postulat. Russland war ja wneigstens mit einem Fremdherrscher ausgestattet. Ausser wir wollen darauf bestehen das Adolf als Ösi auch ein solcher war muß man einfach festhalten das die Deutschen (genau wie jetzt) höchst dumm in die Sache reingelaufen sind, mit Hurra.
 

Zerch

Prinz von Libanon
10. April 2002
3.535
Ausser wir wollen darauf bestehen das Adolf als Ösi auch ein solcher war muß man einfach festhalten das die Deutschen (genau wie jetzt) höchst dumm in die Sache reingelaufen sind, mit Hurra.
Naja, die Nazis wurden ja finanziert, von daher war AH womöglich nur ein Funktionär der seine Arbeit machte, und dessen Tod eventuell sogar noch vorgetäuscht wurde. Aber das ist hauptsächlich ja reine Spekulation.

Die Deutschen sind sich eines vermeintlichen Sieges bewusst, mit voller Zuversicht und gutmütigem Gerechtigkeitsempfinden, voller "Hurra"- Stimmung reingelaufen.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
13.700
Naja, die Nazis wurden ja finanziert, von daher war AH womöglich nur ein Funktionär der seine Arbeit machte, und dessen Tod eventuell sogar noch vorgetäuscht wurde. Aber das ist hauptsächlich ja reine Spekulation.

Da ich einen Menschen persönlich kennenlernen konnte, der da in den letzten Stunden dabei war, nehme ich stark an: Nein der ist Tot der Adolf.

Die Deutschen sind sich eines vermeintlichen Sieges bewusst, mit voller Zuversicht und gutmütigem Gerechtigkeitsempfinden, voller "Hurra"- Stimmung reingelaufen.

Nach allem was ich weiß wusste man aber auch, übrigens auch wie heute, von den Verbrechen die dabei angesetzt wurden. Genau wie heute wurde das ja offen Kommuniziert.
 

William Morris

Prinz von Libanon
4. Mai 2015
3.537
Nein, denn die Nazis haben die Nachwelt grundlegend weit mehr verändert als irgendwelche SED-Schergen.

Für mich sind die Nazis durch den Versailler Vertrag entstanden, und die Kommunisten durch die Russische Revolution.
Beides ist von Außerhalb initiierrt worden, Russland und Deutschland waren Opfer.
Für mich waren in beiden Situationen Russland und Deutschland Täter, man hätte weder den Kommunismus (inklusive Massenmord) aufbauen müssen, noch den Faschismus (inklusive Massenmord). Alles wäre besser gewesen als diese Irrwege.
 

Zerch

Prinz von Libanon
10. April 2002
3.535
Da ich einen Menschen persönlich kennenlernen konnte, der da in den letzten Stunden dabei war, nehme ich stark an: Nein der ist Tot der Adolf.
Das ist zwar sehr interessant und klingt auch authentisch, aber könnte es nicht auch sein, daß diese Person ein Geheimnisträger ist, dem nahegelegt wurde, dies so zu bestätigen, obwohl es nicht zutrifft?

Und sorry, ich war heute Mittag sehr kurz angebunden und hatte einfach so noch schnell Antworten rausgehauen.

Für mich waren in beiden Situationen Russland und Deutschland Täter, man hätte weder den Kommunismus (inklusive Massenmord) aufbauen müssen, noch den Faschismus (inklusive Massenmord). Alles wäre besser gewesen als diese Irrwege.
Es gibt Leute die sagen daß die Js für den Kommunismus, und England (mit den Js) für den Faschismus verantwortlich sind.

Wie auch immer, denn ich weiß es ja nicht, und ich kannte auch keinerlei Zeitzeugen. Aber ich finde daß die USA eine der hinterhältig gefährlichsten Nationen dieses Planeten sind, denn diese versuchen ständig andere dazu zu bringen, sich gegenseitig zu ermorden, und spielen sich danach als moralische Instanz und Weltpolizei auf, um Kontrolle zu übernehmen.

Und dafür kenne ich einen Zeitzeugen. Mein Großvater sagte einst, daß die Amerikaner "hinterhältige Drecksäcke" waren, die einem gerne die Hand reichten, während hinter deren Rücken die andere Hand mit Messer bereit war um zuzustoßen.
Und daß diese dem Feind auch gerne in den Rücken schossen, was laut meines Großvaters unter Soldaten ebenfalls als unehrenhaft, hinterhältig und unfair galt.
 

William Morris

Prinz von Libanon
4. Mai 2015
3.537
Wer soll denn bitte die Js sein?

Ich hätte mich gern mit meinem Großvater unterhalten, der ist aber in Stalingrad gefallen, keine Ahnung, ob ihm feige Amerikaner dort in den Rücken geschossen haben.
 

Vercingetorix

Prinz von Jerusalem
22. Juli 2018
2.212
Wer soll denn bitte die Js sein?

Ich hätte mich gern mit meinem Großvater unterhalten, der ist aber in Stalingrad gefallen, keine Ahnung, ob ihm feige Amerikaner dort in den Rücken geschossen haben.
Ich vermute @Zerch meint damit die Jesuiten. Letztlich nichts anderes als die übliche Weltverschwörung, hier einfach mit den Jesuiten in der Hauptrolle. Ja die "Theorie" hat einen Bart, einen langen weissen, rauschenden Bart.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
13.700
Das ist zwar sehr interessant und klingt auch authentisch, aber könnte es nicht auch sein, daß diese Person ein Geheimnisträger ist, dem nahegelegt wurde, dies so zu bestätigen, obwohl es nicht zutrifft?

Selbstverständlich ist das möglich und bei dieser Person war es sogar bekannt das er ein Geheimnisträger in der Nachkriegspolitik war.
Leider ist der Herr schon tot und ich habe viel zu wenig Fragen gestellt :)

Wie auch immer, denn ich weiß es ja nicht, und ich kannte auch keinerlei Zeitzeugen. Aber ich finde daß die USA eine der hinterhältig gefährlichsten Nationen dieses Planeten sind, denn diese versuchen ständig andere dazu zu bringen, sich gegenseitig zu ermorden, und spielen sich danach als moralische Instanz und Weltpolizei auf, um Kontrolle zu übernehmen.

Selbstverständlich sind die USA dies. Jede Großmacht war und ist das.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.429
Hinterhältig und immer darauf aus, daß die anderen einander morden?

Gefährlich wohl am ehesten als Konkurrent auf dem Weltmarkt.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
13.700
Hinterhältig und immer darauf aus, daß die anderen einander morden?

Gefährlich wohl am ehesten als Konkurrent auf dem Weltmarkt.

Du hast recht, diese genauen Eigenschaften sind nicht allgemeingültig und kommen imhO durch eine freie Demokratie zustande. Zumindest führt Demokratie eher in die Verlogenheit. Man muß ja den Wählern immer klar machen das man das GUTE und RICHTIGE Tut. Immer wenn Zinksärge nach Hause kommen gibt es unzufriedene und die wollen dann WISSEN das Ihr Kind für das GUTE gestorben ist.
In einer Diktatur muß man solche Leute ja nicht belügen.

Die Ausprägungen der Gefährlichkeit und der Kriminalität zum Machterhalt der Großmacht variiert aber das es diese gibt bleibt gleich.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.429
Ich glaube, daß das auf das Kaiserreich eher nicht zutrifft. Es war dann ja auch sehr schnell Geschichte mit seiner Vertrauensseligkeit.
 

William Morris

Prinz von Libanon
4. Mai 2015
3.537
Da halte ich Monarchie aber für deutlich verlogener, schon weil es auf der Prämisse aufbaut, eine Kaste von Adligen hat die Macht durch Gott oder weil ihre Vorfahren skrupelloser als alle anderen war. Abgesehen davon, in einer Demokratie ist es leichter, unfähige Politiker wieder loszuwerden, das funktioniert in einer Diktatur oder Monarchie eher schlecht oder durch noch mehr Gewalt.
 

Zerch

Prinz von Libanon
10. April 2002
3.535
Ich hätte mich gern mit meinem Großvater unterhalten, der ist aber in Stalingrad gefallen, keine Ahnung, ob ihm feige Amerikaner dort in den Rücken geschossen haben.
Das ist schade und traurig, aber wiederum auch nur dummes Geschwätz und Provokation mir gegenüber, das mit den feigen Amerikanern in Stalingrad. Ganz sicher waren dort die Russen mit dem Töten beschäftigt. - Was soll das also? Sicherlich, es könnte eine Waffe, bezahlt mit US Dollars gewesen sein, denn die Russen bekamen Geld und Unterstützung aus Amerika. Die USA hatten alle Fronten unterstützt, um am Ende die Lorbeeren möglichst selbst einzuheimsen.

Mein Großvater hatte so gesehen großes Glück nicht an die russische Front abkommandiert worden zu sein. Er ging in Gefangenschaft durch die Amerikaner, und landete in so einem Rheinwiesenlager, wo er überleben durfte, obwohl es dort anscheinend auch nicht einfach war, weil die Gefangenen zum Teil auch misshandelt wurden.

Mein zweiter Großvater, väterlicherseits, hatte den Krieg ebenfalls überlebt, er war Funker bei der Panzertruppe, doch erzählte dieser nie wo er damals eingesetzt wurde. Er redete generell nicht viel über den Krieg. Eine der wenigen Aussagen die er mal von sich gab, die mir im Gedächtnis geblieben ist, war: "All jene auf die ich geschossen hatte, lebten danach noch". Allerdings schwer zu sagen ob dies so zutrifft, denn er genoss das Leben und verdrängte die Vergangenheit, was womöglich auf unbehagliche Erfahrungen zurückzuführen ist.
 

Zerch

Prinz von Libanon
10. April 2002
3.535
Wie auch immer, denn ich weiß es ja nicht, und ich kannte auch keinerlei Zeitzeugen.
...wie schon geschrieben, keine Ahnung.

Aber es spielt auch keine Rolle, da unsere gegenseitige Antipathie sowieso zu nichts führt.
Und in übergeordneter Hinsicht kann alles sein wie es will, es ändert nichts daran, dabei egal was wir glauben oder nicht glauben, unterhalb unserer Wahrnehmungsschwelle, oder darüber.

In die Welt geschissen und wieder abgeführt, nachdem man sich etwas unterhalten hat um die Zeit erträglicher zu überdauern.

Cheers @William Morris
 
Ähnliche Beiträge

Ähnliche Beiträge

Oben Unten