Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Schwarzmagische Loge Fraternitas Saturni gespalten und Rituale veröffentlicht?

Janus666

Geheimer Meister
5. Juli 2010
318
AW: Schwarzmagische Loge Fraternitas Saturni gespalten und Rituale veröffentlicht?

Die Seite heißt Saturnmagie früher & heute | Fraternitas Saturni Info und ist immer noch im Netz. Und ja die veröffentlichten Dokumente scheinen mir auch authentisch zu sein. Von daher eigentlich egal, wer das im Endeffekt veröffentlicht hat. Es ist ja auch keine politische Message dahinter, sondern einfach eine Tatsachenveröffentlichung.
Danke erst mal für den Hinweis auf die neue Adresse der Seite.

Die Rituale sind authentisch, ja (sie enthalten bis dahin unveröffentlichte Details, die mir von einem ehemaligen Mitglied bestätigt wurden). Aber seit wann ist es eine "Tatsachenveröffentlichung", sich als Vertreter eines bestimmten Vereins auszugeben, wenn das gar nicht stimmt, sondern man in Wirklichkeit entweder Verwirrung stiften oder Interessierte abwerben willl? Da z.B. ohne weiteren Kommentar dazu ein Text von GM Thot veröffentlicht wird, soll ganz eindeutig der Eindruck erweckt werden, es handele sich hier um eine Website der Fraternitas Saturni e.V. (die das aber bestreitet).

Am Ende des einleitenden Textes auf der Homepage heißt es:

"Auf dieser Seite werden Menschen, die an Saturnmagie Interessiert sind originales Material aus der einzigen sukzessionslinie der ursprünglichen Fraternitas Saturni finden. Es werden verschiedene Hochgradarbeiten, sowie Arbeitsgruppenresultate widergegeben. Des Weiteren werden dem wahrhaft Suchenden eine authentische Spur gelegt. Ziel ist es aber auch die in den letzten Jahren im Internet kolportierten Unwahrheiten über die Loge mit nüchternen, realen Fakten entgegenzutreten."
(Schreibfehler im Original)

2003 hat sich die FS mit der "Großloge Gregor A. Gregorius" (GAG) vereinigt, die in den 90er Jahren vom umstrittenen Ex-Großmeister Immanuel gegründet wurde. Die "authentische Spur" für den "wahrhaft Suchenden" in dem o.g. Zitat legt die Vermutung nahe, dass hier evtl. aus der FS ausgetretene Ex-GAG-Leute ihr eigenes Spiel treiben und durch das die Website der FS imitierende Design Interessierte abgeworben werden sollen.

Es gibt nach wie vor eine ganze Reihe von Gruppierungen, die sich auf Tradition der ursprünglichen Fraternitas Saturni berufen und von denen sich mehr als eine für die einzig wahren und legitimen Erben der ursprünglichen Loge halten oder als diese ausgeben, mit unterschiedlichen Graden an Legitimation (wobei m.E. der Ordo Saturni diesem Ideal noch am nächsten kommt). Dieses Phänomen ist natürlich kein Einzelfall, beim O.T.O. ist es ja z.B. genauso. Es mag sein, dass der FS alle Hochgrade der alten FS abhanden gekommen sind, doch über 30 Jahre danach sagt das m.E. über die heutige Loge nicht mehr viel aus. Die Zeiten ändern sich und die Vorstellung einer bis in irgendeine mystische Vorzeit zurückreichende, ungebrochene Linie von Kraftübertragung und Initiation halte ich sowieso für illusorisch.

Aber wozu dann aber dieses ganze Verwirrspiel? Sich als Vertreter eines Vereins auszugeben, wenn das gar nicht stimmt, verrät die eindeutig intrigante Intension der Seite.
 
Zuletzt bearbeitet:

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.747
AW: Schwarzmagische Loge Fraternitas Saturni gespalten und Rituale veröffentlicht?

@Janus666
darf ich fragen was eigentlich Dein Interesse an der FS ist?
Du bist imhO hier seid es diesen Thread gibt und bist sehr gut Informiert. Ich bin nur neugierig ;)

Übrigens halte ich die Rituale ebenfalls für authentisch, ich kann das aber nur daraus schließen das ich einen ganzen Stoß Rituale (Freimaurer, OTO, andere) daneben legen kann und dadurch erkennen kann ob es sich um etwas ähnliches handelt.
Interessant finde ich die geänderten Himmelsrichtungen und gewundert habe ich mich darüber das einige besonders starke Elemente fehlen (das ist aber mein persönlicher Geschmack).
 

Benu188

Lehrling
14. März 2010
3
AW: Schwarzmagische Loge Fraternitas Saturni gespalten und Rituale veröffentlicht?

Danke erst mal für den Hinweis auf die neue Adresse der Seite.
Das ist keine neue Adresse dieser Seite. Es ist unverändert die selbe geblieben. Nachzusehen hier: https://web.archive.org/web/*/fraternitas.saturni.info
Der von Dir eingebrachte Link ist falsch, den hat es nie gegeben.

2003 hat sich die FS mit der "Großloge Gregor A. Gregorius" (GAG) vereinigt, die in den 90er Jahren vom umstrittenen Ex-Großmeister Immanuel gegründet wurde. Die "authentische Spur" für den "wahrhaft Suchenden" in dem o.g. Zitat legt die Vermutung nahe, dass hier evtl. aus der FS ausgetretene Ex-GAG-Leute ihr eigenes Spiel treiben und durch das die Website der FS imitierende Design Interessierte abgeworben werden sollen.
Das ist sicherlich eine Möglichkeit. Vielleicht ist das aber auch ein PR GAG ( :-) ) der FS e.V. um Werbung für sich zu machen. Ich meine die FS hat ja fast alle ihrer Mitglieder verloren, nachdem der ehemalige GM Thot in diesen angeblichen Vergewaltigungsfall verwickelt worden ist. Das wäre zumindest eine theoretische Möglichkeit. Das die so tun, als hätte ein Gegenspieler alle Rituale veröffentlicht.

Immerhin wird so ja einem breiten Publikum deutlich, dass die anscheinend ja doch ernsthaft arbeiten und wirkliche authentische Rituale haben, und eben nicht nur Drogenkonsum und Mißbrauch gefrönt wird.

Mir persönlich egal wer dahinter steckt, man kann jetzt auf jeden Fall saturnisch Arbeiten ohne Mitglied auch nur irgendeines Vereins sein zu müssen. Das passt auch mehr zum Geist des Wassermannzetalters.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.747
AW: Schwarzmagische Loge Fraternitas Saturni gespalten und Rituale veröffentlicht?

Mir persönlich egal wer dahinter steckt, man kann jetzt auf jeden Fall saturnisch Arbeiten ohne Mitglied auch nur irgendeines Vereins sein zu müssen. Das passt auch mehr zum Geist des Wassermannzetalters.
Hmm, ich fürchte für die Rituale benötigt man ein oder zwei Leute die das auch können.
Nichts ist zerstörerischer für ein Ritual als stammelig abgelesene Passagen.
 

Janus666

Geheimer Meister
5. Juli 2010
318
AW: Schwarzmagische Loge Fraternitas Saturni gespalten und Rituale veröffentlicht?

Das ist keine neue Adresse dieser Seite. Es ist unverändert die selbe geblieben. Nachzusehen hier: https://web.archive.org/web/*/fraternitas.saturni.info
Der von Dir eingebrachte Link ist falsch, den hat es nie gegeben.
Kann sein, am Anfang des Threads hier steht der Link, weiß nicht mehr, ob der damals gefunzt hat.


Das ist sicherlich eine Möglichkeit. Vielleicht ist das aber auch ein PR GAG der FS e.V. um Werbung für sich zu machen. Ich meine die FS hat ja fast alle ihrer Mitglieder verloren, nachdem der ehemalige GM Thot in diesen angeblichen Vergewaltigungsfall verwickelt worden ist. Das wäre zumindest eine theoretische Möglichkeit. Das die so tun, als hätte ein Gegenspieler alle Rituale veröffentlicht.

Immerhin wird so ja einem breiten Publikum deutlich, dass die anscheinend ja doch ernsthaft arbeiten und wirkliche authentische Rituale haben, und eben nicht nur Drogenkonsum und Mißbrauch gefrönt wird.

Mir persönlich egal wer dahinter steckt, man kann jetzt auf jeden Fall saturnisch Arbeiten ohne Mitglied auch nur irgendeines Vereins sein zu müssen. Das passt auch mehr zum Geist des Wassermannzetalters.
Naja, ein paar Leute braucht es schon dazu und welchen Sinn sollte das auch haben? Es gibt genug kleinere und größere Gruppen, die in dieser Tradition arbeiten (Fraternitas-, Ordo- & Communitas Saturni, FTS, Pansophische Gesellschaft u.a.). Über den gegenwärtigen Zustand der FS e.V. kann ich nichts sagen, die ehemaligen Mitglieder, die ich kenne, sind aber absolut in Ordnung.

Deine Idee, dass die Seite doch von der FS stammt, die so einen Einblick gewähren will, ist zwar interessant, aber das glaube ich eigentlich nicht. Eine Veröffentlichung der Rituale, v.a. auch der für höhere Grade, würde mich jedenfalls sehr wundern.

Zu "Drogenkonsum und Missbrauch": Ferfehlungen einzelner Mitglieder kann man der Organisation nicht anlasten. Schon klar, dass die "Hells Angels" genau das selbe sagen, doch das lässt sich m.E. nicht vergleichen, da bei denen tatsächlich kriminelle Aktivitäten wichtiger Bestandteil sind, was bei den Logennicht so ist, da sie ja keine Geschäfte betreiben (außer ein paar Buchveröffentlichungen bei der FS vielleicht).


@Janus666
darf ich fragen was eigentlich Dein Interesse an der FS ist?
Du bist imhO hier seid es diesen Thread gibt und bist sehr gut Informiert. Ich bin nur neugierig
Ich war von 2003-2005 Mitglied der Communitas Saturni (und anderer Vereine in deren Umfeld), die 1993 von Mstr. Immanuel, einem ehemaligen Großmeister der FS, gegründet wurde. Damals wurde gerade eine Vereinigung mit der FS diskutiert, dann aber abgelehnt, weil man nicht bereit war, dem Großmeister Treue & Gehorsam zu schwören. In der CS und der ebenfalls von Immanuel gegründeten GAG war das nicht üblich, da wurden die Meister lediglich auf die Prinzipien der Loge vereidigt, die aber nicht an eine Person und, wenn ich mich richtig erinnere, nicht einmal an eine konkrete Organisation gebunden waren.

Später bin ich einem anderen Orden beigetreten, der für sich beansprucht, die Tradition der Fraternitas Saturni fortzusetzen. Mehr möchte ich öffentlich nicht sagen, nur soviel, dass dort durchaus ernsthaft gearbeitet wird und ich selbst überrascht war, dass es neben den kleinen Grüppchen, die ich früher kannte, noch wirklich gut organisierte und mitgliederstarke Logen in dieser Richtung gibt.
Auch wenn es eigentlich nur Klatsch & Tratsch und für mich nicht weiter wichtig ist, interessiert mich halt doch, was sich so tut "bei der Konkurrenz" (bzw. dem ursprünglichen Verein oder was daraus wurde).


Ich habe von Anfang an festgestellt, dass die Darstellung der okkulten Logen in der einschlägigen Literatur und im Internet stark verzerrt ist, Freimaurer kennen das ja sicher zu Genüge. Während jedoch die Freimaurerei heute allenfalls noch von eingefleischten Verschwörungstheoretikern diskreditiert wird, fördert eine entsprechende Websuche zu Saturnlogen, abgesehen von den (nicht immer aussagekräftigen) Eigendarstellungen, ausschließlich den immer gleichen Unsinn über Satanismus oder Sexualmagie zutage. Natürlich lässt sich ein gewisser wahrer Kern kaum bestreiten, wenn man sich ausgerechnet Aleister Crowley auf die Fahne geschrieben hat, die Verzerrungen auf den Webseiten sowohl christlicher Sektenberater als auch diverser Satanisten sind aber natürlich wenig hilfreich.

Daher tut mir die FS manchmal fast leid, dass ihr Name in der Öffentlichkeit so übel dasteht. Vielleicht hat Thot Mist gebaut, vielleicht nicht - ich war nicht dabei und von außen sieht alles immer anders aus. Zugute halten muss ich ihm, dass er den Laden wieder aufgebaut hat, nachdem in es in den 80ern nicht so gut aussah. Spätestens seit der Fusion mit der GAG hatten sie ja wieder ein paar Mitglieder mehr und evtl. Zugang zu Hochgradwissen, sofern das (wie schon gesagt) heute überhaupt noch so kritisch ist (ob seinerzeit wirklich alle Hochgrade in den OS abgewandert sind, weiß ich nicht; die FS bestreitet es, interner, vor ein paar Jahren geleakter Schriftverkehr lässt aber vermuten, dass sie tatsächlich nicht mehr wussten, was ab einem gewissen Grad eigentlich abgehen sollte).

Die Kommentare von Außenstehenden in Foren wie hier, wo es einigen Leuten schon reicht, dass ("schwarze") Magie praktiziert und Luzifer angerufen wird, zeigen ja, dass man mit sowas einerseits besser diskret ist, dann aber andererseits gemunkelt wird... Die FS (und nicht nur die) hält sich da raus und dementiert oder bestätigt nichts. Bringt ja nix und macht es am Ende sogar schlimmer. Um zu verstehen, warum z.B. Luzifer angerufen wird und dass das kein Beweis für finstere Absichten sein muss, ist schon ein genaueres Studium der Materie erforderlich. Ohne den entsprechenden Background und die Fähigkeit, zu differenzieren, denken da viele gleich das Schlimmste.

Ubrigens gab es in diesem Forum schon einmal eine längere Diskussion zu diesem Thema:
http://www.weltverschwoerung.de/fre...raternitas-saturni.html?highlight=Fraternitas


Trotzdem arbeiten Anwälte nur aus Geld heraus, statt wirklich jemanden helfen zu wollen. Genauso sind Richter oftmals in ihrer Entscheidung Grund dafür das es Menschen schlecht geht.
Ich verstehe nicht ganz, was das mit dem Thema zu tun hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Janus666

Geheimer Meister
5. Juli 2010
318
AW: Schwarzmagische Loge Fraternitas Saturni gespalten und Rituale veröffentlicht?

Übrigens halte ich die Rituale ebenfalls für authentisch, ich kann das aber nur daraus schließen das ich einen ganzen Stoß Rituale (Freimaurer, OTO, andere) daneben legen kann und dadurch erkennen kann ob es sich um etwas ähnliches handelt.
Interessant finde ich die geänderten Himmelsrichtungen und gewundert habe ich mich darüber das einige besonders starke Elemente fehlen (das ist aber mein persönlicher Geschmack).
Die traditionelle Ausrichtung einer Saturnloge ist mit dem M.v.St. im Norden (ich glaube, irgendwann war es aber auch mal Osten). Warum, weiß ich nicht mit Sicherheit - vielleicht, weil das Erdelement, das mit Saturn korrespondiert, in der Esoterik oft im Norden verortet wird. So war es jedenfalls beim Golden Dawn und Crowley hat es übernommen, es gibt aber auch andere Zuordnungen, die in mancher Hinsicht sinnvoller erscheinen, z.B. Erde im Osten, Luft im Norden, Wasser im Westen und Feuer im Süden (so stimmt es auch mit den Kardinalpunkten des Tierkreises überein).

Wenn du das mit den "fehlenden" Elementen im Vergleich mit den Ritualen der FM meinst: es ist ja auch keine Freimaurerei, auch wenn sich die Herkunft vieler Elemente aus deren Tradition nicht leugnen lässt. Inwiefern die Ziele der FS und ihrer Ableger mit denen der FM übereinstimmen oder ihnen sogar entgegenstehen, gibt es verschiedene Ansichten. Da es von Anfang an personelle Überschneidungen gab und gelegentlich sogar zum Eintritt in Freimaurerlogen ermutigt wurde, scheint es zumindest keine unüberwindlichen Widersprüche zu geben. Ich habe aber schon gehört, dass zumindest seitens der Freimaurer eher Skepsis gegenüber den vermeintlichen "Satanisten" herrscht.

Tatsächlich gab es mal ein saturnisches Ritual in einem der größten deutschen Freimaurertempel, an dem Mitglieder verschiedener Logen teilgenommen haben (am 21.7.2001 in Hamburg). Ökumene sozusagen, aber eine Ausnahme.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.747
AW: Schwarzmagische Loge Fraternitas Saturni gespalten und Rituale veröffentlicht?

Wenn du das mit den "fehlenden" Elementen im Vergleich mit den Ritualen der FM meinst: es ist ja auch keine Freimaurerei, auch wenn sich die Herkunft vieler Elemente aus deren Tradition nicht leugnen lässt. Inwiefern die Ziele der FS und ihrer Ableger mit denen der FM übereinstimmen oder ihnen sogar entgegenstehen, gibt es verschiedene Ansichten. Da es von Anfang an personelle Überschneidungen gab und gelegentlich sogar zum Eintritt in Freimaurerlogen ermutigt wurde, scheint es zumindest keine unüberwindlichen Widersprüche zu geben. Ich habe aber schon gehört, dass zumindest seitens der Freimaurer eher Skepsis gegenüber den vermeintlichen "Satanisten" herrscht.
Nein da dürfte es eigentlich keine Probleme bei den Zielen geben denn die Freimaurerei formuliert ja kein wirkliches Ziel, sie wendet sich an den Einzelnen Maurer.
In den Hochgraden (oder im FO) wird es allerdings unter Umständen Christlich dann beißt sich das mit der FS oder dem OTO.
 

Janus666

Geheimer Meister
5. Juli 2010
318
AW: Schwarzmagische Loge Fraternitas Saturni gespalten und Rituale veröffentlicht?

Interessanterweise deckt sich Crowley, was sein Konzept vom "wahren Willen" (Thelema) betrifft, mit den Aussagen christlicher Mystiker. Crowley hat nie eindeutig geklärt, woher dieser wahre Wille denn nun eigentlich kommen soll, doch wenn er "gefunden" werden kann, muss er ja schon da gewesen sein - also kommt er offenbar von Gott.
Unter den christlichen Mystikern eingereiht zu werden, hätte Crowley allerdings nicht gefallen (obwohl er sich dieser letztlich christlichen Wurzeln seiner Lehre natürlich voll bewusst war) und tatsächlich hat er ja ein neues Äon verkündet, dass das christliche ablösen soll.

Heißt es in der FM nicht, der Maurer solle "behauener Stein im Tempelbau der Menschheit" werden? Dagegen betonen FS und O.T.O. ausdrücklich die (persönliche und spirituelle) Entwicklung des Einzelnen. Allerdings beinhaltet die "Thelema"-Lehre, dass "Jeder Mann und jede Frau (...) ein Stern (ist)" und sich die Sterne auf ihrer Bahn idealerweise nicht in die Quere kommen. Also unterm Strich doch sehr ähnlich.
 

Nachbar

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
20. Februar 2011
4.812
AW: Schwarzmagische Loge Fraternitas Saturni gespalten und Rituale veröffentlicht?

Heißt es in der FM nicht, der Maurer solle "behauener Stein im Tempelbau der Menschheit" werden? [...]
Ja natürlich heisst es das. Ethische Werte beziehen sich sämtlich auf die Wechselwirkung mit der Gemeinschaft. Ein isoliertes Individuum hingegen kann sich wahlfrei entwickeln und sich sein Bewertungsschema beliebig definieren.
Sterne kommen sich nicht häufig in die Quere, Menschen allerdings schon. Da ist es durchaus ein Unterschied, ob sich eine Idee am Universum orientiert oder an deinem und meinem Leben (und an deinen und meinen Kindern).

('Tschuldigung, ich verstehe vom Thema im Grunde nichts, es war mehr ein intuitiver Beitrag.)
 

Janus666

Geheimer Meister
5. Juli 2010
318
AW: Schwarzmagische Loge Fraternitas Saturni gespalten und Rituale veröffentlicht?

Sterne kommen sich nicht häufig in die Quere, Menschen allerdings schon.
Schon klar. Die in den sog. thelemitischen Organisationen (FS & co, O.T.O u.a.) vertretene Lehre besagt, dass das nicht mehr passieren soll, wenn Jeder seine ihm eigene Bahn gefunden hat. Natürlich lässt sich diese Behauptung genausowenig beweisen wie beispielsweise die Lehre Buddhas, dass die von allem Begehren befreite Seele nicht wiedergeboren wird und ins Nirvana entschwebt...

Ein isoliertes Individuum hingegen kann sich wahlfrei entwickeln und sich sein Bewertungsschema beliebig definieren.
Nur ist der Mystiker, der irgendwo autistisch in seiner Höhle oder in der Wüste auf einem Pfahl sitzt, ja eher die Ausnahme. Ich gehe trotzdem davon aus, dass eine gereifte, spitituell entwickelte Persönlichkeit besser in der Lage ist, nicht nur mit sich selbst, sondern auch mit anderen Menschen klar zu kommen. Wobei echte emotionale ("sittliche") Reife natürlich nicht in einer Loge (gleich welcher Ausrichtung) gelernt, sondern nur in der alltäglichen, zwischenmenschlichen Praxis entwickelt werden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
25. Januar 2015
16
AW: Schwarzmagische Loge Fraternitas Saturni gespalten und Rituale veröffentlicht?

"Krasser Scheiß" um es mal flapsig auszudrücken. Bei der herstellung einer GOTOS büste steht geschrieben : "6. Mit welchem Sperma und welchem Blut sollte der Kopf gefüllt werden?
Mit dem magisch geladenem Sperma der Meister und dem gnostisch geladenen Menstrationsblut der Meisterin. Dadurch erhält der Kopf eine elektro-magnetisch bipolare Ladung. Das Projektionsverhältnis ist 1:1000."
WTF?! Sollte das alles zutrfeffen, so frage ich mich, wie man sich freiwillig in solch offenkundig negative kräfte begeben kann, obwohl es doch so offensichtlich ist, dass "nur die liebe" nachhaltige Heilsamkeit verspricht, solch Logentum langfrsitig imemr auf die eigenen Füße zurück fällt ("karma" bspw. Karma )
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.747
AW: Schwarzmagische Loge Fraternitas Saturni gespalten und Rituale veröffentlicht?

Das sind so die Teile die garnichts mit Freimaurerei zu tun hat :D
 

Janus666

Geheimer Meister
5. Juli 2010
318
AW: Schwarzmagische Loge Fraternitas Saturni gespalten und Rituale veröffentlicht?

Das sind so die Teile die garnichts mit Freimaurerei zu tun hat
Ja nee, weiß nicht... Crowley hat für sich beansprucht (und wurde darin zumindest von einzelnen Hochgrad-Maurern bestätigt), praktisch die gesamte FM als sexuelle Symbolik erklären zu können.
Ich kann das weder bestätigen noch widerlegen, nehme aber an, dass er mit seinen Erklärungen (die er selbst wiederum, wie in seinem "Book of Lies", nur verschlüsselt veröffentlicht hat) sicher teilweise Recht hatte, aber bei weitem nicht wirklich ALLES mit diesem einen Ansatz zu erklären ist. Man kann auch in Kirchtürmen Phallussymbole sehen - kann, muss aber nicht. Und selbst wenn sie es sind, ist nicht gleich das ganze organisierte Christentum Schweinkram...


"Krasser Scheiß" um es mal flapsig auszudrücken. Bei der herstellung einer GOTOS büste steht geschrieben : "6. Mit welchem Sperma und welchem Blut sollte der Kopf gefüllt werden?
Mit dem magisch geladenem Sperma der Meister und dem gnostisch geladenen Menstrationsblut der Meisterin. Dadurch erhält der Kopf eine elektro-magnetisch bipolare Ladung. Das Projektionsverhältnis ist 1:1000."
WTF?! Sollte das alles zutrfeffen, so frage ich mich, wie man sich freiwillig in solch offenkundig negative kräfte begeben kann, obwohl es doch so offensichtlich ist, dass "nur die liebe" nachhaltige Heilsamkeit verspricht, solch Logentum langfrsitig imemr auf die eigenen Füße zurück fällt ("karma" bspw. Karma )
Vielleicht sollte man an diesem Punkt nicht vergessen, dass religiöse/spirituelle/magische Gebräuche von außen betrachtet oft bizarr erscheinen. In der katholischen Messe wird ein Stück Brot (bzw. Oblate) zum Leib des Herrn und der Wein im Kelch zu Seinem Blut, an der Wand hängt das Abbild eines blutüberströmten Hingerichteten an einem Folterinstrument. Was schließen wir daraus auf die Gesinnung der Teilnehmer einer solchen Messe?
Richtig - gar nichts.

Wenn ich schon beim Vergleichen mit einer christlichen Messe bin: auch die ist im Kern ein magisches Ritual (auch wenn sie es nicht so nennen würden). Hostie und Wein werden mit einer spirituellen Essenz imprägniert, wozu nur der geweihte Priester fähig ist. Durch die Heilige Kommunion nimmt der Gläubige diese nun materiell gebundenen Energien dann in sich auf. Warum sollte das nicht auch in der anderen Richtung funktionieren? Im Einzelnen ist es natürlich eine Frage des persönlichen Geschmacks, wie weit man da zu gehen bereit ist, aber ich sehe zumindest keinen Anhaltspunkt, warum das automatisch "offenkundig negative Kräfte" sein sollen? Soweit hier z.B. von Blut die Rede ist, geht es immerhin nicht um das Blut irgendwelcher Opfer, sondern um ein paar Blutstropfen der Praktizierenden selbst. Blut ist Lebenskraft, Sperma sowieso (Menstruationsblut nicht unbedingt, zugegeben), wo ist also das Problem?

Wenn schon, würde ich eher den Text des "Luzifer-Satanas-Rituals" bedenklich finden:

"Meister der Einsamkeit,
gib mir jene Macht,
die ich brauche für mein Werk!
Gib mir die Kraft,
dem niederen Volk zu zeigen,
was es verachtet!
Das Alter, der Tod und die Zerstörung,
die Destruktion der Gesellschaft,
das ist was ich erstrebe!"

Destruktion der Gesellschaft?! Hm. Da ich aber den Hintergrund nicht kenne und mit diesen Zeilen tatsächlich alles mögliche gemeint sein kann, würde ich auch darüber nicht vorschnell urteilen wollen.

Übrigens war es gerade solche Zeilen, die mich bei besagter Website so verwirren. Sowas veröffentlicht man doch nicht kommentarlos, wenn schon ein bisschen Blut & Sperma in einem Gipskopf genügen, um als der schwarzen Magie verfallen ins Gerede zu kommen. Crowley wird seit fast 100 Jahren für einen Massenmörder gehalten, weil er als das günstigste Opfer "ein Kind von vollkommener Unschuld und hoher Intelligenz" nannte und dazu schrieb, er würde dieses spezielle Opfer etwa 150 mal im Jahr bringen. Man muss zwar schon reichlich naiv sein, das tatsächlich wörtlich zu nehmen, trotzdem habe ich genau diese Textstelle schon öfter als vermeintlichen Beweis für Crowleys finstere Absichten gefunden, obwohl es sich eindeutig um einen getarnten Hinweis auf rituelle Masturbation handelt (wenn auch etwas ungünstig formuliert - zu Crowleys Zeiten war die Nähe zum Mord offenbar immer noch erstrebenswerter als eine Andeutung sexueller "Abartigkeiten").


Die Verwendung sexueller Energien in einem mystischen oder magischen Kontext ist indes vermutlich so alt wie die Menschheit, immerhin sind das sehr starke und ursprüngliche Gefühle, die mit der Erschaffung von Leben zu tun haben. Daher ist es auch kaum verwunderlich, dass sich auch in Systemen, bei denen man nicht primär an sowas denkt, sexuelle Symbolik erhalten hat (da geht schon los bei einfachen Symbolen wie dem Davidstern: männlich+weiblich, auch das Kreuz könnte man so auslegen, wenn man will. Das FM-Symbol ähnelt wiederum dem Davidstern).
 

Cajetan

Geselle
31. Mai 2013
40
AW: Schwarzmagische Loge Fraternitas Saturni gespalten und Rituale veröffentlicht?



Die Seite heißt Saturnmagie früher & heute | Fraternitas Saturni Info und ist immer noch im Netz. Und ja die veröffentlichten Dokumente scheinen mir auch authentisch zu sein. Von daher eigentlich egal, wer das im Endeffekt veröffentlicht hat. Es ist ja auch keine politische Message dahinter, sondern einfach eine Tatsachenveröffentlichung.
Nein, die Seite http://fraternitas.saturni.info/ ist die Fake-Seite gewesen und existiert (zu recht) auch nicht mehr. Fraternitas-saturni.de war und ist immer die echte Seite gewesen (und existiert auch immer noch als Umleitadresse zur neuen Domain), die später dann (bis heute) auf http://fraternitas.de/ gewechselt ist. Dort steht das Impressum und dort kann man alles jederzeit nachprüfen und nachfragen. Aber es ist erstaunlich, dass noch bis 2015 der Blödsinn sich gehalten hat (und natürlich kein Zufall, dass du "Benu188" nur drei Posts auf diesem Forum hast, und nur deine Fake-Seite promotet hast und ansonsten sonst nichts hier gepostet hast) das die andere Seite die "echte" Seite gewesen sein soll. Ich habe in diesem Thema bereits belegen können, dass dies nicht so ist. (siehe https://www.weltverschwoerung.de/threads/schwarzmagische-loge-fraternitas-saturni-gespalten-und-rituale-veröffentlicht.25708/post-629884 )

Nochmals; Zusammenfassung:
  1. Die echte Webseite von Fraternitas Saturni ist: http://fraternitas.de/
  2. Die Rituale sind nicht und werden auch nie veröffentlicht werden.
  3. Es gab nie und wird nie eine Abspaltung der FS-Loge geben.
  4. Wer es immer noch nicht glaubt (oder nicht glauben will), kann auch gerne im Vereinsregister nachschauen. Dort gibt es nur eine Loge mit dem Namen Fraternitas Saturni e.V. und hat als (genau wie man es im Impressum der echten Webseite von FS einsehen kann) Registergericht das Amtsgericht Charlottenburg (Berlin) und die Registernummer VR 13132 B. Dort steht auch drin, wann dieser Verein eingetragen wurde (nämlich 1957).
AW: Schwarzmagische Loge Fraternitas Saturni gespalten und Rituale veröffentlicht?
Ganz nebenbei sei noch bemerkt, dass die (inzwischen nicht mehr existente) Seite "fraternitas.saturni.de", an der sich dieser Thread hier ursprünglich entzündet hatte, ein Fake war und nicht von der FS stammte. Urheber waren vermutlich die selben beiden Leute, die in der Vergangenheit bereits öffentliche Intrigen gegen den O.T.O. und den Ordo Saturni inszeniert hatten, eine (erneute) Spaltung der Loge gab es also nicht. Die dort veröffentlichten Rituale scheinen mir allerdings dennoch authentisch zu sein.
1.) Die echte Webseite von FS hieß niemals "fraternitas.saturni.de" , sondern ursprünglich http://www.fraternitas-saturni.de/ (mit einem Strich). Die Seite leitet auch entsprechend auf die neue Domain fraternitas.de um. Dort ist auch ein Impressum vermerkt, indem man alles selbst nachprüfen kann. Hör auf also so einen Blödsinn zu verbreiten.

2.) Die damals auf der Fake-Seite ( http://fraternitas.saturni.info/ -- Existiert nicht mehr) veröffentlichten Rituale waren keine echten Rituale, zumindest keine aus der FS. Das wurde bereits X-fach durchgekaut und die Betreiber der echten FS Seite haben dies auch mehrmals so bestätigt (wie ich in meinem Beitrag aus 2015 bereits belegt habe).

3.) Wer die echte Webseite von Fraternitas Saturni aufsuchen möchte, der gehe auf: http://fraternitas.de/
 
Oben Unten