Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Aus welchem Grund arbeitet der einzelne Freimaurer an seinem Selbst?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Feuerseele

Ritter vom Schwert
31. Oktober 2017
2.079
Warum ist den FM die Arbeit am rauhen Stein wichtig?
Was ist der Sinn dahinter?
Welcher Wert steckt in diesem Denken?
Kurz: Was ist "ES" in ALLEN seinen Facetten?

Kadosch verhält sich in öffendlichen Foren=virtuelle Öffendlichkeit gegen (also widersprüchlich) ZUM Grund warum ein FM sein Selbst veredelt!
In vielen Büchern, von Freimaurern geschrieben, steht, dass der FM mit und durch seinem eigenem Selbst die Welt zu einer besseren machen kann.
Dies würde wunderbar funktionieren, WENN....
...man den FM nicht erst ewog alles eintrichtern müsste, sondern sie vom wahren Meister lernen würden. Der wahre "Herr LehrmeisterIn und Allwissendes" IST DAS lebendige Leben.
Das Lernen beim tun hat ein extrem viel höhere/längere Haltbarkeit als die Eintrichtermehtode.
Kadosch ist nach der Logik der Logik und nach reiner Vernunft, in seinem Tun und Wirken und EINwirken, offensichtlich für alle Menschen die ein Forum aufrufen, nicht vollkommen uf der guten Seite.
Böse Worte und Sätze HABEN freilich alle einen negativwirkenden "BösWert" in jeder Kommunikation.

Daher sage ich:
Zitat von Feuerseele:
Es ist offensichtlich für die Öffendlichkeit, dass Eure FM-Selbstveredelungsmethode keinen Nutzwert für die Allgemeinheit haben kann.
----------------
Darauf kam diese Bemerkung von einem Freimaurer::
Zitat von Lupo:
Wow. Mal endlich ein richtiger Satz von Dir.
Ganz genau so ist es. Haben wir hier auch immer gesagt. Die Freimaurerei ... ..nimmt auch sonst nicht in Anspruch, einen direkten öffentlichen Nutzwert zu haben. ... ..Leute, die meinen, dass ich irgendeinen für Sie nutzbaren öffentlichen Nutzwert abzuwerfen hätte, ....
---------------------------
Ich:
Zitat von Feuerseele:
Warum, für wen oder was, arbeitet ihr am rauhen Stein, der euer Selbst darstellt?
Was soll diese Arbeit indirekt oder direkt bewirken?

Ein anderer Freimaurer-User:
Zitat von Vercingetorix:
Ganz einfach, für uns selbst. Mich auf jedenfall bringt “die Arbeit“ näher zu mir selbst.
-------------------
Eben! Ihr denkt nur für Euch! Genau dass habe ich beobachtet!

IHR/DU seid der Nabel der Welt, NACH Eurem Denken VERLAUFEN die Ereignisse.
Nichts erfolgt durch Zufall.
Ihr steuert die Welt MIT und DURCH EUREM Selbst, was IN EUREM Denken ist, ist unter allen Menschen, sei Euer Selbst ehrenhaft, rein, wahrheitsliebend, und perfekt nach allem was das Bessere bringt.
ABER auchh das GEGENteil dessen steht in einer Möglichkeit!!!
ALLES, was in einer Möglichkeit steht, muss der vernünftige Mensch logisch und vollständig BEACHTEN!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Vercingetorix

Auserwählter Meister der Neun
22. Juli 2018
905
Eben! Ihr denkt nur für Euch! Genau dass habe ich beobachtet!

Ich versuch es mal...obwohl dir das vermutlich schon zig mal erklärt wurde.

Durch ständiges reflektieren treffe ich bessere Entscheidungen, ich versuche bewusst zu leben. Natürlich hat das einen Einfluss auf mein Umfeld.
Und natürlich ist es so, dass dies nicht immer gelingt. Aber eines musst du wissen, die Arbeit an sich selbst ist sehr viel anspruchsvoller, als das was du hier machst in dem du deine eigene Wahrheit uns allen überstülpen möchtest.

Selbst wenn du recht haben solltest, ist deine Art einfach nur schwer zu ertragen
 
Zuletzt bearbeitet:

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.969
Selbst wenn du recht haben solltest, ist deine Art einfach nur schwer zu ertragen

Womit soill sie "recht" haben. Das aller meiste ist vollständig inhaltsfrei.

Ansonsten:
Ich würde mir wünschen das jeder Mensch an sich selbst arbeitet um verträglicher für sich und seine Umwelt zu sein. Bei so manch einem Mitmenschen wäre Reflektion und Verhaltensanpassungen durchaus sinnvoll.

Bei Dir zum Beispiel, allerdings merkt man Dir auch sehr gut an das Reflektion über das eigene Handeln nicht stattfindet und das erklärt auch Deine hilflose Frage zum Sinn der Sache.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lupo

Prinz der Gnade
3. Oktober 2009
4.390
IHR/DU seid der Nabel der Welt, NACH Eurem Denken VERLAUFEN die Ereignisse.

Denkste. Die Loge ist deswegen ein besonderer Ort, weil in ihr einiges ganz anders läuft als in der restlichen Welt.

Warum arbeiten Freimaurer an sich selbst?

Diese Frage hat zwei Dimensionen. Die erste Dimension ist ziemlich trivial. Warum treten Vereinfußballer einen Ball durch die Gegend, gucken andere jeden Abend in die Glotze und schieben Briefmarkensammler bunte Papierfitzel in Sammelalben? Offensichtlich, weil diese Freizeitbetätigungen irgend einen Reiz haben, und es Freude macht.

Ich kann auch beim besten Willen z.B. den Reiz des Briefmarkensammelns nicht nachvollziehen. Darauf kommt es aber nicht an. Es ist eben eine Art sinnvoller Freizeitbeschäftigung, die mich nicht anspricht. Steht es nun einem Außenstehenden zu, von einem Briefmarkensammler zu verlangen, dass seine Freizeitbeschäftigung irgend einen „öffentlichen Nutzwert“ hat? Sicher nicht.

Und die Frage des Außenstehenden „Ja, warum sammelst Du dann überhaupt Briefmarken, wenn es keinen öffentlichen Nutzwert hat?“, kann man nur so beantworten, dass der Nutzen für die Öffentlichkeit völlig nebensächlich ist, so lange aus dieser Beschäftigung kein öffentlicher Schaden entsteht. Die Öffentlichkeit hat kein Recht einen Menschen in all seinem Tun zu 100 % für sich zu vereinnahmen und für alles Rechenschaft zu verlangen.

Bei einem Hobbykicker, Fernsehzuschauer oder Briefmarkensammler käme ohnehin niemand, der noch bei Trost ist, auf die Idee, öffentlichen Nutzwert zu erwarten, Rechenschaft darüber zu verlangen und nach Gründen für diese Beschäftigung zu fragen. Warum soll das bei einem, der sich mit Freimaurerei beschäftigt, anders sein?

Ob Du es nachvollziehen kannst oder nicht: Es macht Freude, das ist alles. Und wenn Du glaubst, aus meiner Beschäftigung mit Freimaurerei irgendwelche Forderungen ableiten zu können, dann bist Du genauso an der falschen Adresse wie bei einem Fußballer, einem Fernsehzuschauer oder einem Briefmrkensammler.

Die Regeln unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens werden übrigens auch nicht von Freimaurern gemacht, sondern von den damit betrauten Stellen der jeweiligs zuständigen Regierungen. Mag sein, dass in einem solchen Gremium auch mal jemand sitzt, der in seiner Freizeit auch Freimaurer ist. Aber dann handelt dieser nicht im Auftrag seiner Loge - die Loge hat keinerlei Mandat, ihren Mitgliedern irgendwelche Aufträge zu erteilen - sondern im Rahmen seines öffentlichen Amtes und im Sinne seines Auftraggebers. Es mag sein, dass sich in seinem Handeln irgendwelche persönlichen Überzeugungen, zu denen er in der Loge gekommen ist, wieder finden. Ganz sicher sogar. Aber da sich jeder Mensch in einem Umfeld bewegt, dass ihn prägt, ist das noch nicht einmal etwas besonderes.

Also - wenn in Deinen Augen unser Land gesellschaftspolitisch versagt, dann wende Dich an die Stellen, die die Gesellschaftspolitik machen und nicht an die Freimaurer. Du kämest ja auch nicht auf die Idee, Dich an die Fußballer, Fernsehgucker oder Briefmarkensammler zu wenden und sie für alles verantwortlich machen zu wollen.

Die zweite, nicht triviale Dimension der Frage „Warum arbeiten die Freimaurer an sich selbst?“ geht tiefer. Nämlich, was denn überhaupt darunter zu verstehen sei. Diese Frage wird allerdings bezeichnenderweise nicht gestellt. Verstehe ich auch. Es ist viel leichter, einem anderen Menschen irgend was auf den Kopf zuzusagen und zu urteilen, als zuzuhören.

Aber Du darfst es gerne glauben: So gut wie kein einziges Wort in Deinen Beiträgen beschäftigt sich wirklich mit Freimaurerei, sondern lediglich mit Deinen kruden Vorstellungen darüber, und Du bist in der Zeit, die Du hier im Forum bist, nicht einen Fußbreit weiter gekommen. Weil Du behauptest und nicht fragst. Selbst, wenn ein Fragezeichen dahinter steht.

Und damit bleibt immer nur eine Antwort übrig: Die Freimaurerei ist so, wie sie ist, weil wir es so wollen. Wenn Du der Ansicht bist, dass alles falsch ist, was wir machen, nehme ich es mit Verwunderung zur Kenntnis, woher denn diese Ansicht kommen mag. Du hast keine Ahnung, was wir machen. Und wir sind Dir keine Rechenschaft schuldig.

Ähnlich wie beim Sport: Der kann Dir vielleicht dann was bringen, wenn Du mitmachst. Aber nicht mitmachen und maulen, dass er versagt, weil Du nicht fit bist, wäre die Krönung der Albernheit.
 

Sonsee

Großer Auserwählter
1. Juni 2016
1.917
Warum ist den FM die Arbeit am rauhen Stein wichtig?
Was ist der Sinn dahinter?
Welcher Wert steckt in diesem Denken?
Kurz: Was ist "ES" in ALLEN seinen Facetten?

Kadosch verhält sich in öffendlichen Foren=virtuelle Öffendlichkeit gegen (also widersprüchlich) ZUM Grund warum ein FM sein Selbst veredelt!
In vielen Büchern, von Freimaurern geschrieben, steht, dass der FM mit und durch seinem eigenem Selbst die Welt zu einer besseren machen kann.
Dies würde wunderbar funktionieren, WENN....
...man den FM nicht erst ewog alles eintrichtern müsste, sondern sie vom wahren Meister lernen würden. Der wahre "Herr LehrmeisterIn und Allwissendes" IST DAS lebendige Leben.
Der wahre Lehrmeister im Leben sind die anderen Menschen, denn meistens spiegeln die uns. Was soll denn das lebendige Leben sein? Sicherlich kann man die Natur/ Tiere beobachten und auch davon lernen, denn eine Katzenmutter, beschützt ihre Kinder oft besser, als die Mütter der heutigen Zivilisation.
Einem Freimaurer muss man auch nichts eintrichtern, schon gar nicht jemand von "außen," der unter einer zwanghaften Besserwisserei leidet.
Es gibt unzählige Bücher und Traktate, aus denen der Sinn z.B. der Arbeit am rauen Stein hervorgeht. Die könnte Frau lesen und sich dann sachlich darüber austauschen. Aber das bemühen um Sachlichkeit und Fairness setzt eben auch schon eine gewisse ARBEIT AN SICH SELBST VORAUS.

Ein unbehauener Stein als Zeichen für unser stetes Streben, unseren inneren Schweinehund zu besiegen, hin zu einem geläuterten und vernunftbezogenen Menschen. Der ernsthaft an sich arbeitende Freimaurer befürwortet dieses edle Ansinnen, das Streben nach einem reiferen, vollkommeneren Selbst und nicht nach Vervollkommnung des eigenen EGO und einer egozentrischen Lebensführung.

Doch jeder weiß aus Erfahrung wie schwer es ist, sich zu ändern, sich seinem gesunden Menschenverstand zu bedienen, frei aller hitzigen Emotionen, frei von Vorurteilen, Neid und Illusionen. Daher nützt es wenig die Ideale auf der Fahne zu tragen, sie müssen im Herzen Wurzeln schlagen, wobei diese Arbeit zu einer Lebensaufgabe wächst. Dies impliziert auch, dass der behauene kubische Stein nie ebenmäßig, nie wirklich vollkommen sein kann. Er wird immer Makel aufweisen.


Begrenzt sich der Betrachter auf sich selbst, bleibt das Ergebnis rein subjektiv geprägt. Wie er aber in den Augen anderer wirkt, bleibt ihm erstmal verborgen. Erst wenn ihm der Spiegel vorgehalten wird, wie im Gesellengrad des Schröder Ritual, lernt er sich selbst zu sehen, so wie er von außen wahrgenommen wird.
Der Spiegel soll den Menschen ermahnen, die Wirklichkeit und Wahrheit seiner eigenen Unvollkommenheit und die seiner Taten zu erkennen.

Nur im Dialog mit dem Empfänger, kann erarbeitet werden, ob die Botschaft vom Sender so angekommen ist, wie dieser es beabsichtigt hat, was aber erst im zweiten Schritt Aufschluss darüber gewährt, wie der Empfänger die Botschaft wertet. Ist sie vielleicht beleidigend, bevormundend, respektlos, ermahnend und belehrend oder ist sie unterstützend, hilfreich, verständnisvoll und freundschaftlich? [...]
Besonders lehrte auch Pythagoras, dass der Mensch beständig auf sich achten solle, um innerlich und äußerlich ein würdiger Mensch zu sein und sich als sittliches Kunstwerk zur Wirklichkeit zu bringen; der pythagoräische Bund war ein Versuch zur praktischen Ausführung dieser Lehre und ein gleicher Versuch ist der Maurerbund.
In gleichem Sinne sprach Goethe: Die Arbeit macht den Gesellen." - Auch das Gebot des Pythagoras, Morgens beim Aufstehen die Pflichten des Tages zu überdenken und Abends vor dem Schlafengehen sich Rechenschaft zu geben, wie sie erfüllt worden seien, - was habe ich gefehlt, was recht getan, was pflichtwidrig, verfehlt?, ist ein sich täglich vorzuhaltender maurerischer Spiegel.
https://freimaurer-wiki.de/index.php/Traktat:_Arbeit_am_Rauhen_Stein
 

Feuerseele

Ritter vom Schwert
31. Oktober 2017
2.079
Der wahre Lehrmeister im Leben sind die anderen Menschen, denn meistens spiegeln die uns.
Was soll denn das lebendige Leben sein?
Das was Du gesagt hast ist Teil des lebendigen Lebens. Das Spiegeln ist eine der Möglichkeiten.
Ich habe aber alles was der Mensch erlebt und miterlebt gemeint, also jeder Nächste und die Natur und jede Situation.

Einem Freimaurer muss man auch nichts eintrichtern, schon gar nicht jemand von "außen," der unter einer zwanghaften Besserwisserei leidet.
Deine/Eure Wahrnehmung von mir, zeigt auch euer Spiegelbild.
Frag den Spiegel: Wer von uns ist welche Art von Besserwisser? Das Spiegel zeigt immer 2 Werte einer Sache. Nach dem Du vom Spiegelprinzip sprichtst, müsstes Du wissen, dass Deine an mich gerichtete negativen Worte, die Worte sind die Du zu dir sagen solltest.
Zu meiner Seite hast Du recht, ich bin eine Besserwisserin. ...weil ich ein Prinzip erkannt habe und ich will erreichen, dass meine Nächsten ebenfalls ein besseres Wissen bekommen und haben!
--
Ich wollte am Anfang meiner Forumszeit nur mitteilen, was ich bei einem FM Abend als Erstbesucherin nicht schön gefunden habe. Darauf wurde ich sofort beschuldigt, selber schuld zu sein. Das ist aber total unlogisch.
Mein BewegGrund war nie Besserwisserei, sondern ich wollte auf die logische Situation eines Erstbesuchers aufmerksam machen.
Zudem wollte ich vor Jahren, als ich das Forumschreiben angefangen habe, etwas wichtiges mitteilen, mein Wissen hergeben/verschenken. Tya! Scheiße! Das habe ich nun von meiner guten Tat. UNDANK, Diffamierungen... ..und das sogar von Freimauerern!

Es gibt unzählige Bücher und Traktate, aus denen der Sinn z.B. der Arbeit am rauen Stein hervorgeht. Die könnte Frau lesen und sich dann sachlich darüber austauschen. Aber das bemühen um Sachlichkeit und Fairness setzt eben auch schon eine gewisse ARBEIT AN SICH SELBST VORAUS.
Um den Sinn und Grund zu kennen, brauche ich kein weiteres Freimaurer Buch zu lesen.
Im Grunde soll mit einem veredelten Selbst die Welt verbessert werden.
Ich bin nicht die ganze Welt, aber ich bin, wie jeder andere Mensch, ein Teil dieser Welt in dieser Zeit.
Wer die Welt verbessern will, und das ist im Sinne der FM, darf seine Nächsten, auch die in Foren, nicht mit Vorurteilen und Interpretationen begegnen.
Jeder Mensch hat eine Psyche und sein Schicksal und der Mensch hat mehr oder weniger Fähgikeiten.

Begrenzt sich der Betrachter auf sich selbst, bleibt das Ergebnis rein subjektiv geprägt. Wie er aber in den Augen anderer wirkt, bleibt ihm erstmal verborgen. Erst wenn ihm der Spiegel vorgehalten wird, wie im Gesellengrad des Schröder Ritual, lernt er sich selbst zu sehen, so wie er von außen wahrgenommen wird.
Der Spiegel soll den Menschen ermahnen,...
Ich teilte meine Wahrnehmung mit und wurde dafür verurteilt!
Ein Ritual bringt nix, das ist eben nur ein Ritual, DAS ECHTE Leben und ERleben ist der Spiegel. (und Synchronisationen)

Nur im Dialog mit dem Empfänger, kann erarbeitet werden, ob die Botschaft vom Sender so angekommen ist, wie dieser es beabsichtigt hat,...
Im Dialog mit Freimaurer wurde ich diffamiert und beleidigt!

...was aber erst im zweiten Schritt Aufschluss darüber gewährt, wie der Empfänger die Botschaft wertet. Ist sie vielleicht beleidigend, bevormundend, respektlos, ermahnend und belehrend oder ist sie unterstützend, hilfreich, verständnisvoll und freundschaftlich? [...]
Fettgeducktes trifft auf die FM-Kommunikation zu.
Den FM hat es nie wirklich interessiert wie ich die FM empfunden/"empfangen" habe.

Die FM lesen anscheinend ihr eigenen Texte nicht und/oder denken beim Lesen nicht mit.
 

Feuerseele

Ritter vom Schwert
31. Oktober 2017
2.079
...du hier machst in dem du deine eigene Wahrheit uns allen überstülpen möchtest.
Hättet Ihr richtig und vernünftig zugehören, könntet Ihr erkennen, dass es nicht nur meine Wahrheit ist, sondern allgemeingültige Wahrheit.
Ich wollte euch nie etwas überstülpen, sondern gab euch die Gelegenheit etwas selbst zu erkennen.

Selbst wenn du recht haben solltest, ist deine Art einfach nur schwer zu ertragen
Tya, wer die Welt verbessern will, muss in erster Linie jeden Menschen so nehmen wie er geboren wurde.
Und dann infolge, so wie ihn das Leben, das Elternhaus und die Gesellschaft incl. den Lehrern geprägt hat.
Dass ich für euch schwer zu ertragen bin, liegt an eurem Selbst.
 

Feuerseele

Ritter vom Schwert
31. Oktober 2017
2.079
...Bei so manch einem Mitmenschen wäre Reflektion und Verhaltensanpassungen durchaus sinnvoll.
Ich reflektiere mein Selbst und ich werde mich gewiss nicht einem schlechtem Verhalten anpassen, sondern es ansprechen und widersprechen.
Bei Dir zum Beispiel, allerdings merkt man Dir auch sehr gut an das Reflektion über das eigene Handeln nicht stattfindet ...
Euch gefällt nur mein Ergebnis der Selbstreflektion nicht.
Eine Selbstreflektion kann auch die gute Seite des eigenen Selbstes zeigen. DANN gilt es selbstverständlich zu seinem eigenem Selbst zu stehen.
...und das erklärt auch Deine hilflose Frage zum Sinn der Sache.
Ich wollte nur mal sehen was Ihr so selber wisst und was Ihr auf diese Frage scheibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Feuerseele

Ritter vom Schwert
31. Oktober 2017
2.079
...Freizeitbeschäftigung irgend einen „öffentlichen Nutzwert“ hat?
Das Selbst zu veredeln hat einen Wert für die Öffendlichkeit.
Der Grund warum FM ihr Selbst veredeln, ist, im Altag besser zum besseren handeln zu können.
Alltag = Öffendlichkeit. ...und Öffendlichkeit ist auch virtuell möglich, Forum/Internet
...Gründen für diese Beschäftigung zu fragen. Warum soll das bei einem, der sich mit Freimaurerei beschäftigt, anders sein?
Weil ihr die Fragen der Nichtfreimaurer beantworten müsst, wollt, solltet.
Aber da sich jeder Mensch in einem Umfeld bewegt, dass ihn prägt, ...
5 Jahre Forumumfeld und die beleidigende Texte von Freimaurer haben mich geprägt.
Also - wenn in Deinen Augen unser Land gesellschaftspolitisch versagt, dann wende Dich an die Stellen, die die Gesellschaftspolitik machen und nicht an die Freimaurer.
Für den Fall, dass ein FM in der Politik ist, kann ich auch hier was texten. Es könnte ja so sein, zumindest steht es in einer Möglichkeit.
Wenn Du der Ansicht bist, dass alles falsch ist, was wir machen, ....
Nein, dieser Ansicht bin ich nicht. Das habe ich nie behauptet.
 

CHR1S

Meister vom Königlichen Gewölbe
21. Juni 2016
1.431
Was ist das denn bitte für eine Dumme Frage ? Sind Freimaurer keine Menschen, oder warum wird in der Frage angedeutet der Grund an sich selbst zu arbeiten wäre für Freimaurer ein anderer wie für den Rest von uns ?

Völlig bekl...
 
Zuletzt bearbeitet:

Feuerseele

Ritter vom Schwert
31. Oktober 2017
2.079
Was ist das denn bitte für eine Dumme Frage ? Sind Freimaurer keine Menschen, oder warum wird in der Frage angedeutet der Grund an sich selbst zu arbeiten wäre für Freimaurer ein anderer wie für den Rest von uns ? Völlig bekl...
Falls Du mich meinst:
Weltverbesserung ist in beiden Fällen der Grund.
Aber es ist ungefähr so: Wer A sagt muss auch B sagen können."<--dies auf den Gedanken, den wir jetzt verfolgen übersetzt:
FM müssen eher ihre Arbeit vorweisen können als ein Mensch der daheim im stillen Kämmerlein und allein für sich an seinem Selbst arbeitet.

FM "werben" damit am Selbst zu arbeiten, also müsste jeder FM, rein theoretisch, professioneller sein wie Nichtfreimaurer und daher auch "Beweise" liefern können.
Weltverbesserung fängt im Kleinen an z.B. in Foren.
Leider fallen Forum-FM-Kontakte (nach meiner Erfahrung) so schlecht aus, das mit einer schöneren Welt durch Freimaurerei nicht zu rechnen ist.
Ich erlebe seit 5 Jahen, dass immer wieder ein paar FM-Exemplare böse und daher unnotwendige, unvernünftige Kommentare zu meinen Texten abliefern.

Derartige Äußerungen haben definitiv, keinen Wert für das Allgemeinwohl und Frieden.

Wenn die FM zu anderen Menschen auch so sind wie zu mir, dann ist das echt heftig vollscheiße und wenn auch nur ein paar wenige derartige FM in der Politik mitwirkt, dann wundert es mich nicht warum die Welt so extrem verbesserungswürdig ist.

Ihre gemeinen Äußerungen zu meinen Texten, sind purer Ausdruck ihrer Befindlichkeit zu meinen Texten.
Das ist vergleichbar mit Beleidigungen zum Aussehen eines Menschen!!!

Jeder Mensch, ist laut Grundgesetz, frei in seinem Wesen/Person.
ALSO muss jeder Mensch so angenommen werden wie der Mensch aussieht und wir er ist! = Sei er behindert, ausländisch, religös und/oder sieht aus wie ein Bettelmann oder Punk oder hat keinen Geschmack oder kein Geld um sich schön anzuziehen.
Desweiteren hat jeder Mensch Rede und Meinungsfreiheit sowie Gedankenfreiheit.
Jeder darf seine Gedanken frei und ungehindert äußern, egal ob sie schön formuliert sind oder halt nicht.
Also hat kein Mensch (also auch kein FM), dass Recht mich zu beleidigen nur weil ihm meine Texte nicht gefallen, egal wie furchtbar sie für meinen Nächsten erscheinen!!!

Mein Situation zeigt deutlich, dass Freimauerer gegen das Gebot der Nächstenliebe und dem GG verstoßen.
Meine Situation läßt sich auch mit Ausländern vergleichen, die kein perfektes Deutsch sprechen und schreiben können und dafür beleidigt und diffamiert werden.
Oder die Situation ist mit Behinderten vergleichbar, die halt nun mal nicht ihre Gedanken in Perfektion äußern können.
ODER auch mit einem Menschen der absolut kein Talent hat auch nur 1x einen Ball ins richtige Tor zu schießen oder einen Menschen der einen Nagel nie gerade in die Wand schlagen kann.

Menschen die mir wegen meine Texte deutlich böse Worte der Beleidigungen zukommen lassen, handeln somit m.E. gegen die Menschenwürde.
Die Äußerungen, die mir von Freimaurern zugekommen sind, haben keinen Bezug zur Vernunft.
Viele zu viele Kommentare sind verletzend und daher nicht für die Verbesserug der Welt geeignet.
Soviel sollte einem FM m.E. eigendlich klar sein, da zu vermuten ist, dass sie ja eigendlich professioneler am Selbst arbeiten als ich. ...dachte ich jedenfalls.

Jeder Mensch muss seinen Nächsten so hinnehmen wie er ist.
Nur Verbrecher/Schadensveruracher dürfen in ihre Schranken gewiesen werden, aber auch hier ist es unfug Beleidigungen auszusprechen.

300 Jahre FM müssen doch inzwischen zumindest im Weltkleinen eine positive Wirkung zeigen.
Die Weltgroße Verbesserung kann nur über das Weltkleine erreicht werden. (logische Reihenfolge)
Die beste Baupläne nutzen nix, wenn die Bauarbeiter schlecht mitarbeiten.
Schlamperei in den Logen "am Bau" und die Qualität sinkt.
Die Qualität und der Wert des Bauwerkes steckt nicht allein im verwendeten Material !!!
DIE Verarbeitung ist TEIL der Qualität.

Also nochmal in kürze den Unterschied bei gleichem Grund:
Freimaurer erwähnen (und "werben" sozuzusagen) in der Öffgendlichkeit (z.B. durch Bücher von FM geschrieben), dass sie am Selbst arbeiten und dies Teil der Freimaurerei ist.
Nichtfreimaurer gehen bei gleichen Tun nicht damit hausieren und machen auch keine Besucherabende.
 

Feuerseele

Ritter vom Schwert
31. Oktober 2017
2.079
Gibt es eigentlich einen google Übersetzer für dieses Geschwafel?
Nein das ist DIE ABSOLUTE WAHRHEIT.
Dafür gibt es keine Übersetzung.
/ironie off
Google ist da machtlos!
Ich habe keine Zeit es euch anständiger zu erklären.

Die absolute Wahrheit muss jeder selber finden.
Menschen die sie gefunden haben, können anderen Menschen nur Hinweise und Ratschläge geben.
Eine Wahrheit, die nie erkannt wird, bleibt ewig ungenutzt.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.821
Sie sind jetzt so weit, daß Sie eine ziemlich höflich geführte verbale Auseinandersetzung für einen Grundgesetzverstoß zu Ihren Lasten halten. Imho ist das immer ein sehr schlechtes Zeichen für die Realitätswahrnehmung des jeweils Betroffenen. Sie haben ein echtes Problem und steigern sich da in etwas hinein. Sie sollten professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.
 

die Kriegerin

Groß-Pontifex
19. September 2017
2.891
@Feuerseele was klagst du denn an den FMrern speziell hier an? Was ist denn passiert? Sie sind doch auch nur Menschen und keine Roboter.
Was ist da mit den Katholiken:pfaffe::redner: und Moslems?:naund: Die regen mich eher auf -
da darf zwar Frau dabei sein, soll ABER auch schweigen.

Bei den gemischten Logen - dürfen Frauen aber durchaus mitwirken - und muss nicht fern bleiben.

Doch unterstell ihnen nicht - sie arbeiten nicht am „Rauhen Stein“; dass sie sich oft an den Ton vergriffen - ist menschlich, passiert eben auch FM.


Hat dich der verdorbene Abend so in Rage gebracht? Siehst du schon schwarz - wenn du nur das Wort FM hörst? Take it easy - but take it!
 

William Morris

Ritter vom Osten und Westen
4. Mai 2015
2.482
Zudem wollte ich vor Jahren, als ich das Forumschreiben angefangen habe, etwas wichtiges mitteilen, mein Wissen hergeben/verschenken. Tya! Scheiße! Das habe ich nun von meiner guten Tat. UNDANK, Diffamierungen... ..und das sogar von Freimauerern!

Zumindest hier im Forum hat wohl noch niemand was von deinem Wissen gehabt. Ich habe da jetzt außer dem starken Wunsch im nächsten Leben homosexuell zu sein, damit ich weniger mit Frauen zu tun habe, auch nichts weiter bei dir rausgelesen.
 

Feuerseele

Ritter vom Schwert
31. Oktober 2017
2.079
Sie sind jetzt so weit, daß Sie eine ziemlich höflich geführte verbale Auseinandersetzung....
Die Mehrheit der Äußerungen, die mir in diesem Forum zugekommen sind, sind unhöflich, beleidigend und verletzend.

....für einen Grundgesetzverstoß zu Ihren Lasten halten.
"Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt..."
Ich habe das Recht meine Gedanken per Text frei zu entfalten.
Viele User diffamieren mich wegen meiner Texte. Mein Ich, mein Selbst, meine Persönlichkeit kann nicht anders schreiben.

"Jeder hat das Recht auf körperliche Unversehrtheit. .."
Da wir hier in einer virtuellen (Geistige) KontaktForm stehen, die dank moderne Technik heute möglich ist und an die bei der Grundgesetzesformulierung noch keiner gedacht habe kann, da sie nicht exsitiert hat, und die HEUTE unser Miteinander immer mehr mitbestimmt, hat der Mensch m.E. auch ein Recht auf geistig/seelischer/psychischer Unversehrtheit.
Gewalt findet sowohl Handgreiflich (K) wie auch verbal durch Spache (G) statt und beides verletzt die Psyche/Seele.
Im Forum wurden mir mehrfach beleidigende Worte bezüglich meiner Textgestaltung geschrieben. Beleidigungen helfen der Sache nie.
Es gibt viele Menschen die ihre Gedanken nicht perfekt in eine Formulierung bringen können, sie haben das Recht auf psychische Unversehrtheit.
Böse Worte und unnötige beleidigende Äußerungen zur Person sind herabwürdigend und verletzend.
Verletzungen per Internetkontakte steigen. <--ich denke, das habt ihr sicherlich auch schon oft in den Nachrichten und Radiosendungen gehört. Medien berichten sehr oft vom Internet-Mobbing-Problem.
"Niemand darf wegen ... ... seiner Sprache... ...seiner Anschauungen benachteiligt ... werden.
Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden."

Das GG sagt zwar nix vom fehlenden Schreibtalent eine Users, aber in einer Welt in der Kontakte zunehmend auch virtuell/digital stattfinden, sollte man m.E. auch daran denken.
Behinderungungen oder ausländisches Aussehen sieht man in einem Forum nicht, DAFÜR aber kann man mehr und wenger oder garkein Schréibtalent erkennen. Aber auch diese Menschen haben das Recht ein Forum zu benutzen.
Ich habe in einem alten Thread eines Forums, welches nicht mehr exisitert und von Humanisten betrieben wurde, gelesen wie ein User seiner gebrochendeutsch Schreibweise wegen beleidigt wurde.
Bildungsstand, Denkweise und Talent dürfen kein Ausgrenzgrund sein. Keiner hat das Recht seinen Nächsten wegen fehlendem Talent oder Bildung oder seiner Denkweise+Meinung wegen zu diffamiern.
Eine Äußerung darüber wie schlecht man schreiben würde, ist unnötig und gemein.

"Die Freiheit des... ...und weltanschaulichen Bekenntisses sind unverletzlich."
Da ich wirklich ANDERS Denke und daher logisch meine eigene Anschauung habe, darf ich nicht wegen meiner Gedanken diffamiert werden. Unklarheiten müssen höflich und ohne verletzende Worte geklärt werden.
VOR einen beleidigenden Ratschlag wie -ich solle mir doch proffesionelle Hilfe suchen-, sollten Rückfragen bezüglich meiner Untergrundgedanken gesellt werden.
Vernunft ergründet zuerst das Warum!
Gedanken haben meistens einen Untergrund und/oder Hintergrund.

"Jeder hat das Recht seine Meinung in Wort Schrift und Bild frei zu äußeren und zu verbreiten und... ..."
Ich verbreite in diesem Forum meine Meinung UND meine Gedanken frei.
Dabei formuliere ich meine Gedanken oft durch Bilder.
Manche Leser mögen das zwar nicht, aber nach deren Geschmack kann sich die Natur meines Soseins nicht ausrichten!
Böse Menschen sollten endlich das SCHWEIGEN LERNEN wenn sie beleidigende Beurteilungen zu meinen Texten auf der Zugen tragen.

Imho ist das immer ein sehr schlechtes Zeichen für die Realitätswahrnehmung des jeweils Betroffenen.
Nö, ich DENKE ANDERS über die Dinge und komme zu anderen Ergebnissen!
Die Realität bleibt gleich, ich kann sie nur von mehreren Seiten sehen.
Meine Wahrnehmung ist vollkommen in Ordnung, ich nutze sie nur mehr und öfter.

Sie haben ein echtes Problem und steigern sich da in etwas hinein. Sie sollten professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.
Tya, wenn du wusstes was ich weiß, dann würdest Du auch ein Problem haben.
Es gibt keine proffesionelle Hilfe für mich, WEIL keiner weiß wie ich denke.
 

Feuerseele

Ritter vom Schwert
31. Oktober 2017
2.079
@Feuerseele was klagst du denn an den FMrern speziell hier an? Was ist denn passiert?
Das ständige Gemecker über meine Texte und den Beleidigungen diesbezüglich.

Sie sind doch auch nur Menschen und keine Roboter.
Aber FM sind Menschen die laut von sich sagen, dass sie ihr Selbst veredeln wollen.
Ich habe ihnen eine Gelegenheit geboten, leider sie sind durchgefallen.

Doch unterstell ihnen nicht - sie arbeiten nicht am „Rauhen Stein“; dass sie sich oft an den Ton vergriffen - ist menschlich, passiert eben auch FM.
Nö, sorry, das Mindestmaß an Anstand in der Öffendlichkeit zu besitzen ist von einem FM definitv zu erwarten.
Und das ist auch einfach, mann muss ja nur seinen gewöhnlichen Verstand gebrauchen.

Ich habe Mut mich meines Verstandes zu bedienen und sage ihnen frei heraus was ich über ihre Fehler denke und was ich erkannt habe.

Hat dich der verdorbene Abend so in Rage gebracht? Siehst du schon schwarz -
Nö, der Abend war, wie oft gesagt, nie das Problem, somdern DIE REAKTION der FM AUF meinen Bericht über den Abend.
Nur weil ich den Fehler der FM-Mädels angesprochen habe, heißt das doch nicht dass ich ihnen böse bin. Ich kann doch auch Fehler ansprechen ohne böse zu sein.

wenn du nur das Wort FM hörst? Take it easy - but take it!
Ich bin extrem über die Forum-FM schockiert!!! Das kann ich nicht leicht nehmen, das ist eine schwerwiegende Angelegnheit. Heftig! Ehrlich! Ich hatte ein so gutes Bild, nach dem ich Bücher über die FM gelesen habe. ..und dann sowas...
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Beiträge

Oben Unten