Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Covid 19 - Corona Videos

Barlei

Großmeister-Architekt
28. November 2013
1.259
Schon gelöscht ......... Was uns die Rohdaten wohl zeigen?

Aber hier geht's noch.


Lieber Herr @Ein wilder Jäger und @Lupo, ich weiß das euch Statistiken und Zahlen und deren Bewertung nicht fremd sind und von daher würde mich interessieren welche handwerklichen Fehler der Informatiker Herr Barz hier möglicherweise begeht.

Immerhin kommt er zu dem Schluss, das er die Pandemie in den Rohdaten nicht sehen kann.

Eure Expertise zu diesem Video interessiert mich doch sehr.
 

Lupo

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
3. Oktober 2009
4.812
Hallo Barlei,

ich habe mir das Video jetzt nur punktuell angeschaut, und bin etwas länger bei der Herleitung seiner Berechnungen zur Übersterblichkeit geblieben. Also, mir ist da auf die Schnelle nix fehlerhaftes aufgefallen. Die gleichen Statistiken mit den gleichen Ergebnissen hat auch schon vor einiger Zeit jemand anderes aufgestellt und veröffentlicht.

Aber ich werde mir es nochmal genauer und ausführlich anschauen - der Vorwurf gegen Ende, dass das RKI getürkte Zahlen veröffentlicht, hat mich jetzt doch neugierig gemacht.
 

Barlei

Großmeister-Architekt
28. November 2013
1.259
Danke für Deine erste Rückmeldung @Lupo.

Mich interessiert wie ich das verstehen soll/darf/kann.

Angenommen, er macht keine handwerklichen Fehler und man könne die Pandemie tatsächlich nicht sehen, in den Rohdaten(Fallzahlen, Sterbezahlen, Intensivauslastung), was gäbe es noch für Erklärungen?

Kann es eine Pandemie geben, die tödlich ist, aber in den Rohdaten nicht zu sehen ist?
Ist das möglich? Das muss doch Quatsch sein.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.817
Lieber Herr @Ein wilder Jäger und @Lupo, ich weiß das euch Statistiken und Zahlen und deren Bewertung nicht fremd sind und von daher würde mich interessieren welche handwerklichen Fehler der Informatiker Herr Barz hier möglicherweise begeht.
Bin bis Dienstag im Urlaub, kann mir das dann aber ansehen.
der Vorwurf gegen Ende, dass das RKI getürkte Zahlen veröffentlicht
Halte ich für unwahrscheinlich.
Kann es eine Pandemie geben, die tödlich ist, aber in den Rohdaten nicht zu sehen ist?
Ist das möglich? Das muss doch Quatsch sein.
Ist komplex. Ich kann hier nur sagen, daß wir hier vor Ort ein halbes Altenheim verloren haben, da war auch eine Schulfreundin meiner Mutter bei. Und die ist nicht vor Gram über den Lockdown gestorben. In den anderen Altenheimen ist nichts dergleichen passiert. Jetzt nehmen wir mal an, alle Altenheime sind im Lockdown und die übliche Grippewelle fällt deswegen aus, aber in eines wird Corona eingeschleppt.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.979
Ist komplex. Ich kann hier nur sagen, daß wir hier vor Ort ein halbes Altenheim verloren haben, da war auch eine Schulfreundin meiner Mutter bei. Und die ist nicht vor Gram über den Lockdown gestorben. In den anderen Altenheimen ist nichts dergleichen passiert. Jetzt nehmen wir mal an, alle Altenheime sind im Lockdown und die übliche Grippewelle fällt deswegen aus, aber in eines wird Corona eingeschleppt.

Bei diesem Beispiel möchte ich die Frage in den Raum werfen:
Wenn in Alten- und vor allem PFLEGEheimen Corona so gewütet hat, können wir dann bitte mal über den desolaten Zustand in diesen Einrichtungen reden?
Ein Pflegeheim ist eine Einrichtung für kranke, alte Menschen, es sollte selbstverständlich sein das die Hygiene eingehalten wird und KEINE Krankheit durch die Pfleger eingeschleppt wird. Mitten in einer Pandemie sollte das dann erst recht eingehalten werden.
Aber wir konnten beobachten das es auch dort keine Masken, keine Hygienemittel, schlechte Reinigungsqualität und und und gab. Warum genau wird das eigentlich nicht mit höchster Prio besprochen und geändert?

Wo genau sind die Milliarden für das Gesundheits- und Pflegesystem? Wo sind die Lüftungsanlagen für Alten- und Pflegeheime und die Schulen?

Hätte man sich nicht dort einbringen müssen wo die Krankheit eine sichtbare Problematik zeigt statt das halbe Land an den Rand der Pleite zu treiben?
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.817
Wenn in Alten- und vor allem PFLEGEheimen Corona so gewütet hat, können wir dann bitte mal über den desolaten Zustand in diesen Einrichtungen reden?
Der Zustand in diesem Altenheim war meines Wissens alles andere als desolat, aber die Pfleger wurden eben nicht täglich getestet. Das hat man versaut, und zwar mit Ansage, denn Schweden hat ein halbes Jahr vorher denselben Fehler gemacht und noch schlimmer war es in New York (und daran war nicht Präsident Trump schuld, sondern einer der hochwohlweisen und wohltätigen Demokraten, ich glaube der, der jetzt über seine Übergriffigkeiten dem weiblichen Personal ggüber gestolpert ist).

Das halbe Land in die Pleite zu treiben, hat man sich von China und chinesischen Agenten einreden lassen, denen man in seiner Überforderung die Seuchenschutzpolitik überlassen hat, heilfroh darüber, daß irgendjemand behauptete, Ahnung zu haben und Abhilfe anbieten zu können, während sich Herr Minister Seehofer (?) angeblich zwo Wochen in seinem Büro einschloß, um der Ansteckung zu entgehen. Die Kanzlerin soll ihre Masken jeweils in einem eigenen Plastikbeutel in einem Sondermülleimer entsorgt haben, solche nackte Panik hat da geherrscht.
 

Lupo

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
3. Oktober 2009
4.812
Halte ich für unwahrscheinlich.

Ich auch. Nach meinem Dafürhalten sind die Daten vom RKI zwar durchaus kritikwürdig, weil die Daten so präsentiert und aufbereitet werden, dass man möglichst wenig damit anfangen kann. Aber dass da mit falschen Zahlen glatt gelogen wird, kann ich mir nicht vorstellen. So etwas macht niemand, der von der Aufbereitung und Veröffentlichung von Zahlen lebt und weiter davon leben will.

Mein Verdacht geht eher in eine andere Rechnung. Der alles entscheidende Parameter in den Statistiken ist das Alter. Das zeigte sich schon, als ich die Zahlen aus England am Wickel hatte. Das Geschehen bei älteren und jüngeren Menschen ist so fundamental anders, dass es überhaupt keinen Sinn macht, es mit Gewalt in eine Statistik und eine Aussage zu pressen. Genau dies ist aber überlebensnotwendig für Spahn&Co, weil es praktisch der rechnerische Nachweis ist, dass sie mit ihrer hypermoralischen Bevormundungspolitik komplett daneben lagen.

Rein von der Berechnungsseite aus ergibt sich ein ziemlich labiles Zahlenwerk, das recht giftig bei den Altersangaben reagiert. Ich kann mir gut vorstellen, dass, wenn der Herr Barz z.B. nur eine geringfügig andere Einteilung der Altersgruppen vornimmt als das RKI, sich schon merklich andere Zahlenwerte ergeben. Irgend so etwas. Mal schauen.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.817
Kann ich mir auch vorstellen.
Das Geschehen bei älteren und jüngeren Menschen ist so fundamental anders, dass es überhaupt keinen Sinn macht, es mit Gewalt in eine Statistik und eine Aussage zu pressen.
So ist es.

Politik ist aber Staatskunst, und unsere Politiker sind keine Künstler. Alles andere als das. Man hat bei der Coronapolitik jetzt schon mehrfach gesehen, wie sie ein komplexes Geschehen in eine Kennzahl zu komprimieren versuchen, die ihnen weiteres Nachdenken* erspart und es durch schematisches, möglichst im voraus und möglichst einheitlich festgelegtes Handeln ersetzt, das Ggteil von Staatskunst. Statt lageabhängig reagieren zu können, versuchen sie sich einmal für allemal festzulegen. Natürlich können diese einmal beschlossenen Regeln unmöglich besser sein als lageangepaßtes Handeln...

Ich möchte das vergleichen mit dem absoluten Tiefpunkt einer anderen Kunst, der Kriegskunst, die bei Verdun durch den sturen Blick auf Verlustzahlen in einer ebenso systematisch wie sinnlos betriebenen Abnutzungsschlacht ersetzt wurde.

*Und persönliche Verantwortlichkeit.
 

Lupo

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
3. Oktober 2009
4.812
... und unsere Politiker sind keine Künstler. Alles andere als das.

Allerdings. Sie schaffen es jedes Mal, sich in Situationen hineinzumanövrieren, gegen die der Malermeister, der den Fußboden von der Tür weg gestrichen hat und nun dumm in der Ecke steht, wie ein gewiefter Stratege aussieht.

Und das erinnert mich doch an noch etwas: Vor gut 15...20 Jahren war es im Personalmanagement üblich, in Assessments irgendwelche Rollenspiele durchzuführen, in denen letzten Endes die Fähigkeit des Kandidaten (meist einer angehenden Führungskraft) geprüft wurde, sich aus völlig ausweglosen Situationen herauszureden. Wurde bei uns bei jedem Stellenwechsel durchgeführt.

Meine Kritik an diesem Verfahren war und ist: Es ist die verdammte Aufgabe einer Führungskraft, erst gar nicht zuzulassen, dass sich absurde und ausweglose Situationen entwickeln. Im Prinzip ist das die Hauptaufgabe einer Führungskraft, und eben nicht, seine Mitarbeiter zu schikanieren. Etwa in dem Sinne, wie es die Aufgabe eines Fahrzeugführers ist, darauf zu achten wo das Fahrzeug hinfährt und nicht, den Beifahrer zu ohrfeigen.

Und wenn es mal kritisch wird, macht man sich bei Mitarbeitern und Kunden schnell unglaubwürdig, wenn man sich mit hohlem Geschwätz mit allenfalls bedingtem Problembezug herausredet, statt Lösungen herbeizuführen. In Summe begünstigt dieser Test, der damals zum Maß aller Dinge gemacht wurde,
die Selektion ahnungs-und verantwortungsloser Dummschwätzer als Führungspersonal.

Kann das sein, dass die Auswahl der Politikeraspiranten in den Parteien nach ähnlichen Verfahren lief? Würde von der Zeit her in etwa passen.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.817
Vor gut 15...20 Jahren war es im Personalmanagement üblich, in Assessments irgendwelche Rollenspiele durchzuführen, in denen letzten Endes die Fähigkeit des Kandidaten (meist einer angehenden Führungskraft) geprüft wurde, sich aus völlig ausweglosen Situationen herauszureden.
Was war das denn für eine idiotische Idee?
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.979
Was war das denn für eine idiotische Idee?
Ich kenne dies auch aus der Arbeit. Wir haben im Maschinenbau doch recht viele Leute in Führungspositionen die unheimlich toll dem Kunden erklären können warum etwas nicht geht oder nicht gemacht wird. Gleichzeitig haben dieser Typus Leitungsfigur keinen schimmer was man tun muß um ein technisches Problem sinnvoll zu Lösen.

Besonders aus der Automobilwelt (VW) kenne ich Leute die in "Schönsprech zur Selbstverteidigung" klar den schwarzen Gürtel tragen.
 

Lupo

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
3. Oktober 2009
4.812
Was war das denn für eine idiotische Idee?

Psychokram eben, der allerdings anders benannt wurde, als ich es beschrieben habe. Und tatsächlich idiotisch, auch weil die folgenden Jahre gezeigt haben, dass ich mit meiner Einschätzung über das, was da gefördert wurde, richtig lag.
 

Lupo

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
3. Oktober 2009
4.812
Hast Du vielleicht n Namen oder so parat damit ich das finden kann?

Klar. Prof. Dr. Thomas Rießinger. Er veröffentlicht regelmäßig auf reitschuster.de, z.B. hier:


er erklärt seine Berechnungen (Übersterblichkeit, Vergleiche mit Schweden, usw) ähnlich ausführlich wie Barz und kommt zu den gleichen Ergebnissen:

Die Resultate sind leicht zusammenzufassen. Weder im Jahr 2020 noch im ersten Halbjahr 2021 lässt sich für Deutschland eine Übersterblichkeit feststellen, sofern man die demographische Entwicklung berücksichtigt.
 

Barlei

Großmeister-Architekt
28. November 2013
1.259


"Der „Erbsenzähler“ ist nur ein gewöhnlicher, ideologisch motivierter Pandemie-Leugner, der die längst bekannten Lügenmärchen der „Querdenker“ einfach nur hübsch aufbereitet hat, hinter seinen Schlussfolgerungen und Behauptungen steckt aber nur Unsinn."

"Impfungen sind extrem sicher, sie wirken sehr gut. Corona ist sehr tödlich, PCR-Tests sehr zuverlässig und es gibt eine Pandemie. Das ist eindrucksvoll erwiesen. Daran kann auch kein unwissenschaftliches Video etwas ändern. Marcel Barz sollte lieber echte Erbsen zählen, als Desinformation über Corona und Impfungen zu verbreiten."



Ich hab's ja irgendwie geahnt. Der Herr Barz ist ein Querdenker und Pandemieleugner der übelsten Sorte.

Auch hier wieder der Vergleich mit dem Sicherheitsgurt. So langsam verstehe ich das wohl.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten