Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Das (neue) Corona-Virus

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.816

die Kriegerin

Meister des Tabernakels
19. September 2017
3.660
Meine Güte, nach dem ganzen Theater um die Studentin aus Kassel immer noch diese Hitlerverharmlosung.

Hitlerverharmlosung? na gut, wir werden den Impfnachweis benötigen/brauchen - wenn man in ein Amt geht, auf UNI's, Schulen, wieder in ein Cafe, selbst Kirche-dort kommt man ohne Maske aus-wenn man im Chor singt, Konzerte, etc.
selbst wenn zu Rennen im Inland wie Ausland fährt, bei Fußballspielen weiß ich nicht,
..ist ungefähr wie der Judenstern - da darf ich an das 3. Reich erinnern.
Viele lassen sich impfen um Ruhe zu haben...viele unterschrieben NSDAP um Ruhe zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.816
Es ist nicht ungefähr wie der Judenstern. Nicht einmal im entferntesten. Ich weiß nicht, wie man mörderischen Antisemitismus so verharmlosen kann. Ich mag es auch gar nicht erklären, ich komme mir unsäglich dumm dabei vor.
 

die Kriegerin

Meister des Tabernakels
19. September 2017
3.660
@jäger:Es ist nicht ungefähr wie der Judenstern. Nicht einmal im entferntesten. Ich weiß nicht, wie man mörderischen Antisemitismus so verharmlosen kann. Ich mag es auch gar nicht erklären, ich komme mir unsäglich dumm dabei vor.
verharmlosen?
es ist schon nach 12 - Ah geh, soso
Wie würde Alt-BK Keisky sagen:"Lernen Sie Geschichte!"

Sharav erklärt: Die Nazi-Verbrechen geschahen ohne Widerspruch zum internationalen Recht. Doch es entstanden die Nürnberger Prozesse, die für Gerechtigkeit sorgten und das Konzept der Verbrechen gegen die Menschlichkeit einführten. Damit so etwas, wie in Nazi-Deutschland nicht mehr passieren kann. Der Nürnberger-Kodex wurde im Zuge der Ärzteprozesse (1946) nach dem 2. WK eingeführt und sollte den ethischen Umgang der Medizin mit Menschen sicherstellen. Doch trotzdem wiederhole sich die Geschichte nun

Dann sind die Worte von Sharav Humbug >>>Wo waren alle, als ich in dieser Hölle war?“ Gerechtigkeit und das Nicht-Wegschauen wenn Unrecht geschieht, ist Sharav deswegen ein großes Anliegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

die Kriegerin

Meister des Tabernakels
19. September 2017
3.660
Ich brauche mir das weder von Ihnen noch von diesem Kreisky sagen zu lassen.
Und mit mir auch nicht - dasselbe dachte ich mir auch bei Ihnen....Sie hauen Worte raus, - wehe wenn wir Sie auf Geschichte hinwiesen werden.
Wie man in den Wald ruft, deshalb bleib ich dabei.

Die Impfverweigerer versuchen bewusst oder unbewusst, anderen die Kosten ihres Verhaltens aufzubürden. Sie setzen darauf, dass sich schon genügend Mitbürger impfen lassen und sich die Pandemie so eindämmen lässt, ohne dass sie sich selbst einen Piks in den Arm zumuten müssen.
Mir ist das wurscht ob Sie sich impfen lassen - dann sind sie eh geschützt. Gerechtigkeit und das Nicht-Wegschauen wenn Unrecht geschieht, auf Kosten der Kinder ist immer noch ein Aufreger und ich möchte meinen Enkel sagen können....ich schaute nicht weg...doch sie haben uns gezwungen...Wo waren alle? Wo waren alle, als die Poliker beschloßen, wir müssen IMPFEN gehen. Gerechtigkeit und das Nicht-Wegschauen wenn Unrecht geschieht - momentan ein Fremdwort. Unsere Mündigkeit wird uns genommen.

Ich bin gespannt, was auf mich zukommt....kann nicht sagen..der Bund wirds schon richten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nachbar

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
20. Februar 2011
4.971
Das IMPFEN ist nicht nur eine richtig doll schlaue Idee, sondern es funktioniert auch praktisch ganz hervorragend und seit Anbeginn ohne irgendeinen erwähnenswerten Skandal. Daß dem so ist liegt daran, daß dafür Wissenschaftler verantwortlich sind und nicht die Aluhutträger. Deren Meinung übrigens nicht so viel wert ist wie die der Erwachsenen. Nein, man muß UN NWO Bill Gates Verschwörungstheorien und irgendwelche dummen Nazivergleichsansichten nicht gleich gewichten, das ist ein Irrtum.

Auch handelte und handelt der Staat nicht willkürlich, ganz im Gegenteil. Die gesamte Bevölkerung zum Schutz der Schwächeren in die Verantwortung zu nehmen ist seine verdammte Verpflichtung. Man kann das leicht aus dem Grundgesetz herauslesen, daß da kein Gesellschaftsmodell des Survival of the fittest beschrieben wird.
Und wo wir schon bei "Pflicht" sind, es gab ja mal die Bürgerpflicht, den Älteren ist der Begriff vielleicht noch vertraut. Ich sehe das Impfen ganz klar als eine solche und finde es absolut in Ordnung, daß sich die Asozialen ihre Gesinnung mit Nachteilen erkaufen. Mögen es mehr werden! Bedauerlich natürlich, weil sich ein Teil der Verwirrten dadurch stärker radikalisiert, aber andererseits, wie lange noch soll ich deren Dummheit ausbaden? (Aus gegebenem Anlass an dieser Stelle einen Glückwunsch an Dänemark. Habt ihr sauber hingekriegt, Respekt!)

Es geschieht hier auch kein Unrecht ob dessen sich eine Jana aus Kassel auf die Bühne stellen- oder eine Kriegerin den dümmlichsten Artikel verlinken kann den ich seit Langem gelesen habe. Wäre dem so, hätte es das BVerfG bereits korrigiert (denn das sind ja, wie Rezo in seinem letzten Video so trefflich sagt, "die Profis"). Was geschieht, ist das Abwägen von Grundrechten, das allerdings IMMER geschieht und am Klassiker schlechthin – Freiheit vs. Sicherheit – deutlich wird.


Meine Fresse, ich bekomme wirklich Kopfschmerzen beim Durchlesen der Beiträge in den Corona-Fäden. Die Kriegerin hat noch nie irgendetwas verstanden, warum sollte sie jetzt was verstehen, aber drumherum ... Leutchen, wie wäre es mal wieder mit Wissenschaft? ... Mit Ratio? ... Mit Bürgersinn? ... Mit sozial verantwortungsvollem Handeln? ... Echt ey, lasst euch mal impfen, ihr nervt mich inzwischen erheblich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Vercingetorix

Großmeister-Architekt
22. Juli 2018
1.272
Mit Ratio? ... Mit Bürgersinn? ... Mit sozial verantwortungsvollem Handeln? ... Echt ey, lasst euch mal impfen, ihr nervt mich inzwischen erheblich.
Dir ist klar, dass du dir beim herunterfallen von einem so gigantisch hohen Ross glatt das Genick brechen wirst?

Ich kann denn Scheiss langsam echt nicht mehr hören, ich hab verfickte scheisse 3 Jahre meines noch jungen Lebens für die Sicherheit meines Landes geopfert! Ich bezahle seit Jahr und Tag pünktlich wie ein verfluchtes Uhrwerk meine Steuern und Versicherungsprämien, ich arbeite ehrenamtlich, ich helfe dem Forstverein bei der jährlichen Waldsäuberung, ich nehme jedes Jahr an der vom örtlichen Fischereiverein organisierten Flussreinigung teil. Ich bin in den nutzlosen Lockdowns für 3 Haushalte einkaufen gegangen, wöchentlich. Ich spende Blut und bin als Stammzellen Spender registriert.
All das mache ich aus Überzeugung ohne auch nur je einen Cent dafür gesehen zu haben, ich will auch gar keinen, ich will dafür auch kein Lob und keinen Fame und dann kommt irgend so ein dahergelaufener Schaumschläger und faselt was von Bürgerpflichten, weisst DU was? Menschen wie du sind der Grund weshalb ich mit dieser Gesellschaft fertig bin und das bereits im alter von 34, also an dieser Stelle ein herzliches fick dich.

PS: die vollkommen unnötige Spritze krieg ich nächste Woche, als Genesener brauch ich immerhin nur eine...

PPS: die Schimpfwörter kommen von Herzen, Rechtsschreibefehler dürfen behalten werden.

PPPS: das letzte versprochen: ich würde dir das übrigens jeder Zeit ins Gesicht sagen, "ihr" nervt mich mittlerweile auch ganz erheblich.
 
Zuletzt bearbeitet:

die Kriegerin

Meister des Tabernakels
19. September 2017
3.660
Meine Fresse, ich bekomme wirklich Kopfschmerzen beim Durchlesen der Beiträge in den Corona-Fäden. Die Kriegerin hat noch nie irgendetwas verstanden, warum sollte sie jetzt was verstehen, aber drumherum ... Leutchen, wie wäre es mal wieder mit Wissenschaft? ... Mit Ratio? ... Mit Bürgersinn? ... Mit sozial verantwortungsvollem Handeln? ... Echt ey, lasst euch mal impfen, ihr nervt mich inzwischen erheblich.
Leider gibt es auch FM mit Straßen-JARGON.
Witzig ist nur er kritisiert mich - also LIEST mich da BUA. Setz mich auf deine Ignoriertaste....und schon bin ich bei dir weg.
PS: die vollkommen unnötige Spritze krieg ich nächste Woche, als Genesener brauch ich immerhin nur eine...
Ich werde mich auch impfen lassen müssen, da ich evt. suspendiert werde...1 Woche habe ich noch....doch das Schafot winkt.
Ich muss mich wahrscheinlich auch nur 1x impfen lassen, da ich leider Covid nicht offiziell hatte - doch meine Antikörper, hoffe ich - zählen.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.816
"Asoziale". Asozial ist, wie mein Staat seine Bürger behandelt und wie er sie ggeinander hetzt. Wie er nach einem halben Jahr Vorwarnung den Schutz der besonders vulnerablen Bevökerungsgruppen einfach unterlassen hat. Wenn wir es mit einer gefährlichen Pandemie zu tun haben, die jeden von uns bedroht, soll er die Impfung verpflichtend machen. Haben wir aber nicht, und macht er nicht. Wir schützen (endlich) die vulnerablen Alterskohorten und jeden, der es will. Die Sache ist damit durch. Die anderen auf kindlich dummschlaue Weise nötigen zu wollen, mit allerlei Einschränkungen und finanziellen Nachteilen, und dann noch von Freiwilligkeit zu sprechen, ist einfach jedes Staatswesens, daß ein klein wenig auf sich hält, unwürdig, aber das haben wir ja nicht mehr. Wir haben ein Staatswesen, das sich zur Beute jedes raffinierten oder auch nur dreisten Betrügers machen läßt, das bei seinen Kernaufgaben zunehmend versagt und dessen politische Führung aus den größten Knallchargen besteht.
 

die Kriegerin

Meister des Tabernakels
19. September 2017
3.660
Separat will ich noch die Impfgeschichte hier reingeben, schon immer ein Streitthema..
In der Weimarer Republik bleibt man eigentlich beim Bewährten, man führt das fort, was im Kaiserreich eingeführt worden ist. Es gibt tatsächlich nach wie vor die Impfpflicht gegen Pocken, die Pocken sind eigentlich das einzige Impfprogramm, was man als Staat in der Zeit systematisch durchführen kann.
Das heißt, die Impfpflicht bleibt bestehen, und das führt auch dazu, dass Impfgegner zum Teil ins Gefängnis gehen müssen beziehungsweise hohe Geldstrafen zahlen müssen und dass Zwangsimpfungen durchgeführt werden.
Schnee: Wie ist das erklärbar, dass es genau oder gerade im Nationalsozialismus dann zu einer Liberalisierung führt, was man ja gemeinhin nicht mit diesem Regime und auch dieser Ideologie verbindet?
Thießen: Es gibt da unterschiedliche Gründe. Das eine ist – eigentlich das Naheliegendste –, dass innerhalb der NSDAP viele Befürworter der Naturheilkunde und auch Gegner der Schulmedizin zu finden sind. Interessanterweise setzen sich diese Strömungen aber gar nicht durch. Die NSDAP, insbesondere auf Druck der Wehrmacht, erkennt ziemlich schnell, so ganz schwachsinnig ist das mit dem Impfschutz nicht, gerade wenn man an ferne Kriege denkt.
Thießen: Tatsächlich ist die NS-Zeit wirklich eine wichtige Umbruchzeit in der öffentlichen Wahrnehmung von Impfungen. Und das hängt damit zusammen, dass die Pharmaunternehmen eine unheimlich starke Stellung gewinnen. In den 30er-Jahren merken wir eine Vermarktlichung, eine Ökonomisierung des Impfens.

Und genau das ist, würde ich sagen, eine Geburtsstunde für Skepsis, für Ängste vor einer Pharmaindustrie, die nur Profit machen will – und das natürlich im Zweifelsfall, so dann die Legenden, auf Kosten dann auch der Gesundheit Einzelner.
 

Lupo

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
3. Oktober 2009
4.812
Das IMPFEN ist nicht nur eine richtig doll schlaue Idee, sondern es funktioniert auch praktisch ganz hervorragend und seit Anbeginn ohne irgendeinen erwähnenswerten Skandal.

Ergänzend zu Vercingetorix wortgewaltiger Ausführung: Weißt Du eigentlich, wovon Du redest? Hier mal einige wenige Beispiele für Deiner Ansicht nach „nicht erwähnenswerte“ Vorfälle von Anbeginn der Impfungen an (für Dich ist ja nie etwas erwähnenswert, wenn es nicht in Dein Weltbild passt):


Also: Auch das Impfen ist beileibe kein medizinisches Bullerbü, wie Du es so gerne hättest. Was mich nicht davon abhält, alle gängigen Impfungen zu haben. Mit Ausnahme von Pneumokokken, hier ist im besten Deutschland aller Zeiten nur so wenig Impfstoff verfügbar, dass er streng rationiert werden muss.

Du musst schon ziemliche Tomaten auf den Augen haben, wenn Du bei der Corona-Impfung vollkommen ausblendest, dass einerseits der Impfschutz - auch für andere - ziemlich lückenhaft ist, und andererseits bei dieser Impfung sehr häufig und mitunter schwere Nebenwirkungen auftreten.

Es gibt also tatsächlich Menschen, die nach einer Abwägung, für die Dir selbst ganz offensichtlich der Intellekt fehlt, ihr Recht über ihren eigenen Körper zu verfügen anders wahrnehmen, als Du es wünschst. Dies als „asoziale Gesinnung“ zu verunglimpfen und von „Bürgerpflichten“ zu schwadronieren ist einfach nur primitiv und widerlich.

Ein selbstreflektierter Mensch mit geringerer Toleranz für kognitive Dissonanzen als Du könnte sich natürlich auch fragen, wie das überhaupt zusammenpasst. Die eigene Angst vor Corona sollte doch mit bewusstem „kleinen Pieks“ erledigt sein. Und dieser „kleine Pieks“ steht jedem, der Angst vor Corona hat, zur Verfügung. Alles bestens also, sollte man meinen. Dir kann es doch egal sein, was die Anderen tun oder nicht tun. So ungefähr ist auch die Grundidee des Impfens. Wieso ist das hier anders? Woher kommen diese maßlosen Aggressionen und Aversionen gegen Menschen, die sich gegen das Impfen entschieden haben? Wieso ist es Dir eigentlich nicht möglich, sich sachlich und fair mit ihren Beweggründen auseinander zu setzen?

Rational ist so etwas nicht. Ich würde sagen, da stinkt es aus irgend einem seelischen Mülleimer heraus. Warum ist keine sachliche Diskussion mit Dir möglich? Ganz einfach: Jeder, der sich nicht impfen lässt, könnte ja gute Gründe dafür vorbringen, die Du in Deiner Beschränktheit gar nicht auf dem Schirm hattest. Die Selbstgefälligkeit, mit der Du hier Deine faktenfreien Beschimpfungen vorbringst, ist nichts anderes als das aus der Angst geborene laute Pfeifen im Keller. Jämmerlich und unwürdig.

Wenn ich die letzten Diskussionen mit Dir Revue passieren lasse, stelle ich fest, dass Du anscheindend nicht anders kannst. Wirklich schade. Aber ich bin es wirklich leid, mich hier von jemandem, der aus intellektueller und mentaler Armseligkeit heraus Argumente scheut wie der Teufel das Weihwasser, dumm anlabern zu lassen.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.816
Ich finde es sehr schade, diesen Hetzartikel gg. Robert Koch aus der gerade laufenden "antikolonialistischen", in Wirklichkeit rassistisch antieuropäischen Kampagne hier verlinkt zu sehen.
 

Lupo

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
3. Oktober 2009
4.812
Na OK. Mir ging es weniger darum, als aufzuzeigen, dass das Impfen mitnichten als segensreicher, völlig problemloser medizinischer Fortschritt vom Himmel fiel, sondern auch hier der heutige Standard ziemlich bitter erkauft war. Um Robert Koch selbst, ging es mir gar nicht. Ich habe allerdings auf Deinen Einwand hin nochmal gesucht, aber tatsächlich keine Quelle gefunden, die sich nicht kritisch oder gar positiv über sein Wirken in Afrika äußert.

Aber zum Ausgleich hier eine Biografie von Ihm und seinem Wirken, die mir einigermaßen neutral erscheint: https://www.geschichte-lernen.net/robert-koch/
 

Popocatepetl

Ritter der Sonne
27. August 2013
4.677
och bitte, herr koch hat damals was rausgefunden, die methoden dazu sind allerdings fraglich.


bricht ihm sicherlich keinen zacken aus der krone, da eh tot...
 

die Kriegerin

Meister des Tabernakels
19. September 2017
3.660
Ich finde es sehr schade, diesen Hetzartikel gg. Robert Koch aus der gerade laufenden "antikolonialistischen", in Wirklichkeit rassistisch antieuropäischen Kampagne hier verlinkt zu sehen.
Warum sollen die Menschen nicht erfahren, dass so ein netter "NARZISSTISCH GEPRÄGTER" Nobelpreisträger wie ROBERT KOCH - Dreck am Stecken hat. Die toten Eltern der Kinder werden es im danken. Es war nicht alles in Ordnung. Es war aber nicht nur er....
Sagt Professor Wolfgang Eckart, ehemaliger Leiter des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin an der Universität Heidelberg. Er war der erste deutsche Wissenschaftler, der die Gräueltaten deutscher Ärzte in den ehemaligen afrikanischen Kolonien rekonstruierte und 1997 publizierte, in dem Buch „Medizin und Kolonialimperialismus – Deutschland 1884 bis 1945“.
Zu Kolonialzeiten war es üblich, dass Forscher skrupellos mit Afrikanern experimentierten, allen voran die Deutschen. Auch Robert Koch zwang kranke Menschen in Konzentrationslager und testete an ihnen neue Gegenmittel. Die Gräueltaten der kolonialen Tropenmedizin wirken bis heute.
Afrika und Indien >>> vorwiegend EXPERIMENTIERLÄNDER. Aber nun wird die ganze Welt zur Experimentierstation, man sagt, dass der Nutzen mehr ist, als der Schaden...schaumamal -dannsehmaschon.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.816
Wieso glauben Sie das zitieren zu müssen, Kriegerin? Glauben Sie, ich hätte es nicht gelesen, bevor ich es kritisiere?

Glaubt irgendjemand, Robert Koch oder einer seiner Zeitgenossen wäre anders vorgegangen, wenn ein örtlicher Despot fortschrittlich genug gewesen wäre, ihn einzuladen und er nicht im Auftrag der Kolonialmächte geforscht hätte? Selbstverständlich waren die damaligen Methoden fragwürdig. Es ist die Matsche aus Kolonialismus, Rassismus, Erbschuld und, weil es ohne nicht geht, gleich noch Drittem Reich, die hier in diffamierendster Weise angerührt wird, die mich stört. Professor Wolfgang Eckart, der den Bogen „Medizin und Kolonialimperialismus – Deutschland 1884 bis 1945“ schlägt, ist hier allerdings ein gutes Beispiel. Die Schutzgebiete mit Auschwitz gleichzusetzen, ist so infam und niederträchtig, daß es noch im Artikel ob seiner Auschwitzverharmlosung ängstlich relativiert wird, nur um es sofort noch einmal zu betonen.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten