Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Haben Linksextremisten Narrenfreiheit?!

Markus von Stoiker

Geheimer Meister
20. Mai 2010
381
Das Linke sich unter alle Protestgruppen mischen ist erwiesen, keine Mutmaßung von mir.

Schon Diogenes rufte vor Platon das bekannte Huhn, onanierte in der Öffentlichkeit und sagte angeblich zu Alexander dem Großen, er möge ihm aus der Sonne treten.
Die Zeit der Aufklärung, was nach heutigem Verständnis nichts mit Aufklärung zu tun hatte, sondern die Erziehung zum reinen Vernunftmensch war. Der Mensch galt als »wild« geboren und sollte mit Zucht zur Ordnung erzogen werden.
Es entwickelte sich der erste Protest: Sturm und Drang, eventuell Vorläufer von bürgerlichen Bewegungen.
Karl Marx hatte als Student betrunken mit der Pistole auf dem Universitätsgelände geschossen. Wurde aber aufgrund seiner guten Leistungen nicht von der Universität verwiesen.
Im »Staat« vertritt Platon die Auffassung, dass behinderte und missgebildete Menschen, entweder getötet oder ausgesetzt werden sollen, weil sie für den Staat nicht nützlich sind. Dieser Gedanke wurde von den Nazis wieder aufgegriffen.
Was ich damit andeuten will, seit den geistigen Gründungsvätern unserer Kultur, gibt es diese unterschiedlichen Lager. Nazis und Konservative in der geistigen Linie mit Platon verbunden.
Linke, Hippies und Punks mit Diogenes, dem Autorität suspekt war und angeblich in einer Tonne lebte.
Der Polizist in seiner Funktion, ist aus linker Perspektive, ein geistiger Krüppel, er befolgt Befehle, praktiziert unbedingten gehorsam. Deswegen ist er ein beliebtes Feindbild.

Gehorsamkeit, Pflichterfüllung und Funktionalität entspricht nicht wirklich dem Wesen des Menschen, dahin werden wir sozialisiert und konditioniert, weswegen die Sympathie dem Regelbrecher gilt, bestätigt jeder Actionfilm, wenn der Regelbrecher (GEZ-Verweigerer, usw) nicht zu sehr übertreibt.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.935
Karl Marx hat sicher allerlei Unfug angestellt, aber von guten Leistungen an der Uni habe ich noch nie gehört. Meines Wissens mußte er den Doktor in Jena machen. Das ging, ohne die Stadt selbst zu besuchen. Man schickte einfach die Dissertation und eine Anweisung der sehr, sehr hohen Promotionsgebühren ein und bekam die Doktorurkunde mit der nächsten Retourkutsche.
 

Sonsee

Großer Auserwählter
1. Juni 2016
1.980
Linke und Grüne tragen Antifa Sticker und fühlen sich ganz cool....

"Die Stadtratssitzung in Koblenz ist nach wenigen Minuten abgebrochen worden. Insgesamt vier Mitglieder der Linken und Grünen-Fraktionen waren mit Antifa-Symbolen dort aufgetreten.

Die vier Stadtratsmitglieder trugen Sticker oder Aufkleber der Antifa, sowie Schilder mit der Aufschrift "Kein Bock auf Nazis!". Außerdem hatten sie Symbole der Antifa an ihre Rednermikrofone geklebt. Daraufhin verließen die Fraktionen der CDU, FDP, AfD, Freien Wähler und die Wählergruppe Schupp geschlossen den Saal.
https://www.swr.de/swraktuell/rhein...rochen,koblenzer-stadtratssitzung-abgebrochen" -100.html?fbclid=IwAR3fCIvj5C60p3v7zbQqyLLg-qZQX55uHhqu6N5y26IDBUp_tH0WXTYzDkc

Aber auch im Bundestag ist das inzwischen Usus.

"Wegen eines Antifa-Ansteckers am Revers hat sich die Linken-Abgeordnete Martina Renner im Bundestag einen Ordnungsruf eingehandelt. Die Innenpolitikerin trug das Symbol mit einer roten und einer schwarzen Fahne am Donnerstag bei ihrer Rede zu einem AfD-Antrag, in dem die Ächtung der Antifa gefordert wurde.
Vizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP), der die Sitzung leitete, erteilte ihr dafür einen Ordnungsruf und kündigte an, dass er sich «weitergehende Ordnungsmaßnahmen» vorbehalte. Als sich daraufhin Protest aus der Linksfraktion erhob, kassierte Parteichefin Katja Kipping wegen einer «Zwischenbemerkung» ebenfalls einen Ordnungsruf.
Nach der Geschäftsordnung des Bundestags kann der amtierende Präsident einzelne Abgeordnete zur Ordnung rufen, «wenn sie die Ordnung oder die Würde des Bundestages verletzen». Weitergehende Maßnahmen wären ein Ordnungsgeld in Höhe von 1000 Euro sowie ein Sitzungsausschluss.
Autonome Antifa-Gruppen werden vom Verfassungsschutz als Linksextremisten eingestuft, deren Agitation sich auch gegen staatliche Einrichtungen und deren Repräsentanten richtet".
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
ist ja so weit nichts gegen einzuwenden.
die antifa bzw. deren schwarzer block
bzw. deren militante szene sehen sich
auch nicht als demokratische politische
Gruppe, sondern eher als Nachfolgerin
der raf.
 

Sonsee

Großer Auserwählter
1. Juni 2016
1.980
Ein weiterer Skandal der Narrenfreiheit, ehemalige RAF Mitglieder als Mitarbeiter eines Abgeordneten.

Christian Klar:Bundestag verweigert Ex-RAF-Mitglied einen Hausausweis
Der frühere Terrorist Christian Klar arbeitet für einen Abgeordneten der Linkspartei, für die CSU ein Skandal. Die Parlamentsverwaltung hat Sicherheitsbedenken.
19. Februar 2016, 12:52 UhrQuelle: ZEIT ONLINE, dpa, sah199 Kommentare

Die Verwaltung des Bundestags weigert sich, dem ehemaligen RAF-Terroristen Christian Klar einen Hausausweis als Mitarbeiter eines Abgeordneten der Linkspartei auszustellen. Ein Parlamentssprecher begründete die Entscheidung mit Sicherheitsbedenken. Der Fall beschäftigt auch den Ältestenrat des Bundestages. Die CSU nannte es einen Skandal, dass ein mehrfach verurteilter Mörder Zugang zum Parlament erhalten solle.


Der heute 63-jährige Klar wird von dem Linkspartei-Abgeordneten Diether Dehm beschäftigt. Laut Dehm gestaltet Klar für ihn seit mehreren Jahren als freier Mitarbeiter für ein kleines Honorar den Internetauftritt. "Christian Klar ist heute ein Bürger wie jeder andere auch", sagte Dehm. Er habe seine Strafe verbüßt und sich seit seiner Haftentlassung nichts zuschulden kommen lassen.
Nach Dehms Darstellung hatte Klar den Ausweis beantragt, um im vergangenen Dezember an einer Besprechung teilnehmen zu können. Nachdem ihm die Bundestagspolizei den Zugang zunächst verweigert hatte, habe er Klar persönlich an der Sicherheitskontrolle abgeholt und dann in den Bundestag gebracht. Bundestagsabgeordnete haben das Recht, persönliche Gäste in das Gebäude mitzubringen.
Klar gehörte zur sogenannten zweiten Generation der Roten Armee Fraktion (RAF). Er wurde in mehreren Prozessen wegen gemeinschaftlich begangenen Mordes und mehreren Mordversuchen angeklagt. 1985 verurteilte ihn das Oberlandesgericht Stuttgart zu einer mehrfach lebenslangen Haftstrafe. 2008 kam er wieder frei.https://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-02/christian-klar-ehemaliger-raf-terrorist-sicherheitsbedenken
 
G

Gelöschtes Mitglied 32188

Gast
Dieser Faden läuft immer noch?

Ja, Sonsee, das Strefrecht der BRD setzt auf Re-Sozialisierung. Das funktioniert bei nur bei Leuten, die mal sozialisiert wurden.

Bei Psychopathen wird es allerdings schwierig, weshalb ich Dein Unverständnis verstehe.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.935
Wieso "früherer Terrorist"? Wenn ich das richtig sehe, ist der Mann ein neunfacher Mörder. Imho gibt es keine ehemaligen Mörder, Mörder bleibt man.

Wiki: "Klar nahm im Mai 2017 mit Eva Haule an der Beerdigung des früheren DDR-Verteidigungsministers Heinz Keßler teil."

Sie passen hervorragend zusammen. Soldaten im Klassenkampf der eine wie die beiden anderen. Keine Berührungsängste mit einer blutigen Diktatur die einen, mit terroristischen Mördern der andere.
 

Sonsee

Großer Auserwählter
1. Juni 2016
1.980
Ein FDP Abgeordneter möchte den Begriff Antifaschist für die FDP vereinnahmen.

"Antifaschismus – ist das nicht was für Linksradikale? Tatsächlich haben Gruppen diesen Begriff für sich vereinnahmt, für die der Widerstand gegen Rechtsaußen zwar identitätsstiftend ist, die aber letztlich auf eine Abschaffung der kapitalistischen Wirtschaftsordnung, der parlamentarischen Demokratie und der bürgerlichen Gesellschaft abzielen. Aber diese Vereinnahmung sollte die bürgerliche Mitte nicht akzeptieren. Antifaschismus ist nicht linksradikal, er ist Bürgerpflicht! "
Nennen wir die FDP bald die liberale ANTIFA?
 

Lupo

Ritter-Kommandeur des Tempels
3. Oktober 2009
4.467
... vielleicht nicht so viele wie die SED, die ja in ihrer Frühphase gezielt und offenbar auch erfolgreich Nazis geworben hatten.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.935
"Vergangene Woche führte die Polizei größere Razzien bei Linksextremen in Baden-Württemberg durch. Die Aktion war die Folge eines brutalen Überfalls am 16. Mai in Stuttgart, bei dem zahlreiche linke Schläger drei Vertreter der AfD-nahen Gewerkschaft „Zentrum Automobil“ verletzten, einen 54-jährigen davon lebensgefährlich. Nun nahmen die Beamten einen 21 Jahre alten Tatverdächtigen fest, gegen den bereits ein Haftbefehl wegen versuchten Totschlags bestand. Besonders brisant: Der in Tübingen verhaftete Verdächtige ist Mitarbeiter des Bundestagsabgeordneten Tobias Pflügler, die Linke. "

Schreibt die AfD Hessen mit Datum von vorgestern auf Facebook, Link spare ich mir.
 

Plinius

Geheimer Sekretär
26. Mai 2010
606
"Vergangene Woche führte die Polizei größere Razzien bei Linksextremen in Baden-Württemberg durch. Die Aktion war die Folge eines brutalen Überfalls am 16. Mai in Stuttgart, bei dem zahlreiche linke Schläger drei Vertreter der AfD-nahen Gewerkschaft „Zentrum Automobil“ verletzten, einen 54-jährigen davon lebensgefährlich. Nun nahmen die Beamten einen 21 Jahre alten Tatverdächtigen fest, gegen den bereits ein Haftbefehl wegen versuchten Totschlags bestand. Besonders brisant: Der in Tübingen verhaftete Verdächtige ist Mitarbeiter des Bundestagsabgeordneten Tobias Pflügler, die Linke. "

Schreibt die AfD Hessen mit Datum von vorgestern auf Facebook, Link spare ich mir.

Ist auch besser so, das es die AfD mit der Wahrheit nicht so genau nimmt, wenn ihr Personal angegriffen wird. Wurde das Kantholz bereits gefunden?

Ergänzung: Es sieht so aus, als ob der zitierte Artikel tatsächlich irreführend geschrieben wurde.

Die Polizei hat neun Tatverdächtige im Fall der Attacke gegen Mitglieder der Gewerkschaft Zentrum Automobil am Rande der Corona-Demos ermittelt. Ein 21-Jähriger aus Ludwigsburg kam in Untersuchungshaft, unter den Verdächtigen ist auch der Mitarbeiter eines Politikers.

Quelle: https://www.stuttgarter-zeitung.de/...94cb-4297-bd9d-05b6acd63ffd.html?reduced=true

Das liest sich schon etwas anders als im Beitrag der AfD.
 
Zuletzt bearbeitet:

Vercingetorix

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
22. Juli 2018
1.011
Naja auf Grund von "Fakenews" wird die Polizei wohl kaum Leute verhaftet haben...
Man kann die AfD ja doof finden und alles, aber Gewalt, egal vom wem gegen wen, geht nicht.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.935
Darum geht es nicht. Es geht darum, daß ein Angriff auf "Nazis", wenn er schon nicht mehr rundheraus geleugnet werden kann, wenigstens nicht so schlimm sein darf, daher der Wink mit dem Kantholz.

Korrektur: Ich reiche mal einen seriöseren Link nach:

 
Zuletzt bearbeitet:

Lupo

Ritter-Kommandeur des Tempels
3. Oktober 2009
4.467
Ergänzung: Es sieht so aus, als ob der zitierte Artikel tatsächlich irreführend geschrieben wurde.

Sehe ich nicht so. Einerseits, weil man einen Facebook-Beitrag wohl kaum als „Artikel“ bezeichnen kann. In dem Beitrag steht aber auch nichts sinnentstellend falsches - bis offensichtlich auf den Punkt, dass gegen den Festgenommenen „bereits“ Hafbefehl wegen versuchten Todschlags bestand. Das „bereits“ erhärtet sich aus den Zeitungsmeldungen nicht. Der Beitrag ist allerdings nach Deinen Worten auch gelöscht worden - vielleicht deswegen?

Aber Du hast schon vollkommen recht. Wie man so etwas professionell, objektiv und sachlich und vor allem ohne zu instrumentalisieren aufbereitet, haben Qualitätsmedien und Politik ja bei den Bluttaten von Halle und Hanau eindrucksvoll vorgeführt.
 
Oben Unten