Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Ist unsere Demokratie in Gefahr? Und wenn ja, wodurch?

Aragon70

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. Juli 2008
1.458
Wir arbeiten momentan auf einen Militär/Polizeistaat hin.
Der Begriff American Way of Life - negativen oder fragwürdigen Aspekten, Ausbeutung/Kontrolle mit Polizei - Military.

Ein Polizeistaat wäre mir immer noch deutlich lieber als einer der durch kriminelle Familien Clans regiert wird. Einen reinen Polizeistaat wird es hierzulande eh nie geben, das verhindert die Gewaltenteilung
 

MatScientist

Ritter vom Schwert
21. März 2014
2.125
Ein Polizeistaat wäre mir immer noch deutlich lieber als einer der durch kriminelle Familien Clans regiert wird. Einen reinen Polizeistaat wird es hierzulande eh nie geben, das verhindert die Gewaltenteilung
hab ich mit der Gewaltenteilung seit dem Ermächtigungsgesetz was verpasst?🤔

Und wieso ist der oberste Verfassungsrichter Stiefellecker Merkels🤔
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.542
Ach, die heilige Gewaltenteilung... Läuft auf unabhängige Straf-, Zivil- und Verwaltungsgerichte raus und funktioniert auf der Ebene auch recht gut. Sprich, was politisch uninteressant ist, darf auch unabhängig sein.

Wie schön das immer noch ist, bemerkt man beim Blick in Staaten mit einer willfährigen Strafjustiz.
 

MatScientist

Ritter vom Schwert
21. März 2014
2.125
Ja stimmt, bei politisch unrelevantem sind wir sogar einingermaßen Rechtsstaat. Aber soviel kann man auch erwarten.
 

Barlei

Intendant der Gebäude
28. November 2013
867

„Diejenigen, die gefährdet bleiben, sind diejenigen, die nicht geimpft sind,“ sagte Wen CNN am Samstag. „Und das schließt sowohl Kinder ein, die noch nicht geimpft werden können, als auch Erwachsene, die einfach noch nicht geimpft worden sind.“

"„Sie“ (die kontrollierenden staatlich organisierten Verbrecherkartelle) haben es auf alle von uns abgesehen, die nicht „geimpft“ sind, und indem sie der Masse der willfährigen Sklaven eine vorübergehende Freiheit geben und sie dann wieder wegnehmen, werden sie viel mehr Hass auf all jene züchten, die sich weigern, sich dem Staat zu beugen. Dies wird zu zivilen Unruhen, Gewalt und einer gesellschaftlichen Gegenreaktion gegen diejenigen führen, die intelligent und mutig genug sind, alle staatlichen Befehle und Forderungen zu ignorieren. Alle Berichte über „Virus“-Varianten, die es nicht geben kann, weil es keinen Covid-Virus gibt, werden der ungehorsamen Minderheit in die Schuhe geschoben werden. Dies wird bald zu einer sehr gefährlichen Situation werden, und nach dieser vorsätzlich herbeigeführten kurzen Sommerruhe wird das geplante Chaos wieder sein hässliches Haupt erheben."

Gott sei Dank ist das nur ne Verschwörungsseite und das niedergeschriebene nichts weiter als ne Vorlage für einen guten Krimi.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.542
Das stammt von lewrockwell.com. Was halten Sie denn von der Aussage, das Virus gebe es gar nicht?
 

Barlei

Intendant der Gebäude
28. November 2013
867
Was halten Sie denn von der Aussage, das Virus gebe es gar nicht?

Ich muss sagen, dieser Aussage schenke ich erstmal gar keine Bedeutung.
Weil es für mich erstmal keinen Unterschied macht.

Wenn es das Virus nicht gäbe dann wäre die ganze Angelegenheit ja nur noch perfider.

Also, ob es das Virus nun gibt oder nicht, ist völlig egal.
Ich sehe nur, das man aus einer Mücke einen Elefanten gemacht hat. Aus einem ungefährlichen Virus, einen gefährlichen.

Gut, man konnte es Anfangs nicht wissen deshalb bin ich mit den ergriffenen Maßnahmen, die man am Anfang verordnete, einverstanden.
Nun sehe ich aber, das es hier offensichtlich nicht um Gesundheitsschutz geht, sondern um irgendwas anderes.
Bitte fragen Sie mich als nächstes nicht, worum es denn sonst gehen soll.

Dies muss jeder mit sich selbst ausmachen. Schon die Erkenntnis, das es hier nicht um Gesundheitsschutz geht, erfordert eine Neuausrichtung oder Justierung am eigenen Weltbild.
Diesen Weg muss jeder selbst gehen.
Diesen Weg kann man nicht geführt bekommen. Man kann, durch Hilfe von Außen, "Türen" gezeigt bekommen, aber durchgehen muss man selbst.
Das ist dann nur möglich wenn man diesen Teil seines Weltbildes in Frage stellen kann.
Unser Gehirn schützt uns aber mit ausgeklügelter Raffinesse vor so etwas. Warum? Weil es hart ist. Weil es weh tut. Und zwar so stark, das es sogar Menschen gibt, die dann sogar die "Flucht" im Suizid antreten.


Ich sehe, das mit diesem Virus, nichts anderes, nichts schlimmeres, nichts tödlicheres, über uns hergefallen ist.

Ich sehe, das man nur so tut als wäre das so.

Ich sehe, in den Daten, Zahlen, Fakten, ein ganz anderes Bild, als mir die Regierungen und Medien vermitteln möchten.

Ich sehe, das wir von Hacke bis Nacke verarscht werden.

Ich sehe, das die Dinge aus dem Ruder geraten sind und ich habe Angst vor der Zukunft und ich weiß nicht wo uns das alles hinführt und was es bedeutet.

Also, mir ist völlig egal, ob es das Virus gibt oder nicht, weil das Ergebnis, vor dem ich gerade stehe, in beiden Fällen das gleiche ist.

Verstehen Sie was ich meine?

Ich vermute nicht so richtig.
Aber das ist egal und es ist auch kein Vorwurf an Sie.
Bei Ihnen glaube ich, das Sie tatsächlich schon vor den "Türen" stehen und Sie nur noch nicht durchgehen können.

Aber vielleicht, bin ich auch einfach nur der Spinner, der vom Wege abgekommen ist, und mir um Dinge Gedanken mache, die gar nicht vorhanden sind.

Quasi, Wahnvorstellungen.

Nun gut.



Abschließend, zum Thema der Existenz von Viren allgemeinen:

Ich beschäftige mich schon seid mehreren Jahren mit dieser Thematik.

Ich konnte mir noch keine Abschließende Meinung bilden, aber, ich bin auf Informationen gestoßen, die die Virentheorie in Frage stellen und unser Verständnis von Krankheit und Gesundheit, in Bezug auf Viren, möglicherweise nicht ganz korrekt ist.

Mehr habe ich dazu erstmal nicht zu sagen.
Eine ergebnissoffene Unterhaltung, zu diesem Thema, wird ich schön finden, aber mir ist auch bewusst, das ich nun für einige oder alle hier, nun wirklich den Vogel abgeschossen habe.
Man könnte ja quasi gleich darüber diskutieren, ob es den Weihnachtsmann denn nicht doch gibt. ;-)
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.542
Nun sehe ich aber, das es hier offensichtlich nicht um Gesundheitsschutz geht, sondern um irgendwas anderes.
Bitte fragen Sie mich als nächstes nicht, worum es denn sonst gehen soll.
Es geht darum, eine gute Figur zu machen, wichtig auszusehen und Wählerstimmen zu maximieren.

Fehler werden nicht korrigiert, jedenfalls nicht grundsätzlich. Der Atomausstieg war ein feheler, die neue Asylpolitik war ein Fehler, sogar die bescheuerte Rechtschreibreform war ein Fehler, und nicht einmal der wird korrigiert, obwohl es problemlos und quasi zum Nulltarif möglich wäre. Die ganze Klimapolitik ist ein Fehler, ein sehr, sehr teurer und zerstörerischer Fehler, und korrigiert wird nichts.

Die Coronapolitik ist bei weitem nicht das einzige Politikfeld, auf dem unsere Großkopfeten völlig in die Irre gehen, keine fehler zugeben, populistische Ad-hoc-Maßnahmen lostreten und ganz nebenbei noch ein eigenes Süppchen kochen (Maskengeschäfte z.B.).

Masterpläne gibt es reichlich, und Sie sehen ja auch, wie die Gelegenheit beim Schopfe ergriffen wird, eine europäische Schuldenunion einzuführen. Aber eben die Gelegenheit ergriffen.
 

Barlei

Intendant der Gebäude
28. November 2013
867
Ich verstehe was Sie schreiben und bin da völlig bei Ihnen.
Ich wird Ihnen glatt auch noch ein "Like" geben, aber
...... Sie hatten doch eine konkrete Frage an mich:
?
Was halten Sie denn von der Aussage, das Virus gebe es gar nicht?

Nachdem ich mein Inneres ausgeschüttet habe, habe ich den Drang einer Resonanz darauf. :-)
 

Erhard Vobel jun

Geheimer Meister
23. April 2013
107
Wenn Unrecht zu Recht wird…

Informationsbesitz überwacht und unter Strafe stehen kann…

Wenn soziale Fürsorge, wie im Falle Mollath, missbraucht werden kann um unangenehme Verfahren zu blockieren oder Fehler der Justiz zu verschleiern…

Kommerzielle Interessen Politik und Justiz dominieren…



Dann wird Widerstand zu Bürgerpflicht.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.542
Nachdem ich mein Inneres ausgeschüttet habe, habe ich den Drang einer Resonanz darauf. :-)
Ich glaube, daß Sie auf dem komplett falschen Dampfer sind, wenn Sie "die Virentheorie in Frage stellen". Macht aber nichts, das sind Zweifel, die jeder denkende Mensch mal durchmacht. Solange sie die Tetanusimpfung nicht verschlampen, ist alles gut. Und natürlich die üblichen Impfungen gg. Polio und Kinderkrankheiten und die vorgeschriebenen Impfungen bei Auslandsreisen, wie Gelbfieber usw.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.692
Ich glaube, daß Sie auf dem komplett falschen Dampfer sind, wenn Sie "die Virentheorie in Frage stellen".

MMn. liegt sowas am vollständigen Unverständnis über wissenschaftliche Abläufe.
Wenn man den Methodenapparat so garnicht kennt oder versteht, dann kann man nicht unterscheiden oder bewerten was gesicherte Fakten sind.

Wir konnten hier sehen wie schwer es Menschen fällt einen Unterschied zwischen evidenzbasierten und modellbasierten Wissenschaften überhaupt wahrzunehmen. Wir sehen wie für die meisten Menschen das alles gleich ist unabhängig vom verwendeten Methodenapparat. Die Wissenschaft.
Wird man dann noch, aus ideologischen Gründen, Belogen dann schwindet der Glaube an "die Wissenschaft" und man stellt alles in Frage ohne zu merken
das man alles in einen Topf geschmissen hat und ignoriert was bewiesener Maßen bekannt ist. Auch der kreative Umgang mit dem Begriff "Beweis" in der Presse macht das natürlich nicht besser.

Dazu kommt noch, was wir auch hier im Forum desöfteren sehen konnten, es sind sehr viele Menschen darauf angewiesen das die wissenschaftlichen Erkenntnisse für sie aufgearbeitet und Präsentiert werden. Sie können nicht selber Veröffentlichungen lesen und verstehen und tun dies auch nicht. Es wird immer nur Vorinterpretiertes gelesen. Das öffnet selbstverständlich Tür und Tor für jeden der eine bestimmte Meinung transportieren will. Auswahl und Interpretation wird instrumentalisiert. Das sehen wir ja gerade ganz schön wie der Staat und unser TV das macht, jüngstes Beispiel hier im Forum "Kinder mit Langzeit CoVid". Selbst nachdem ich eine leicht verständliche wissenschaftliche Studie verlinkt habe wurde an den total falschen Zahlen aus dem TV festgehalten. Interessen Gruppen die gerne irgendwelche Ideen in den Köpfen einspeisen möchten und so eine schöne Aufarbeitung irgendwelcher Zahlen mit der gewünschten Stoßrichtung liefern gibt es viele.

Das als gesamt Schau führt eben auch dazu das alles in Frage gestellt wird.


... und Ja, ich denke auch das Barlei an einigen Stellen auf einem vollständig falschen Dampfer ist. Eine natürliche Reaktion darauf an allen Fronten angelogen zu werden wie es derzeit beim Klimawandel und Corona getan wird, ist es eben dann alles in Frage zu stellen. Finde ich weder verwerflich noch verwunderlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Barlei

Intendant der Gebäude
28. November 2013
867
Ich glaube, daß Sie auf dem komplett falschen Dampfer sind, wenn Sie "die Virentheorie in Frage stellen".

Na klar, das habe ich doch schon selbst angemerkt:

Man könnte ja quasi gleich darüber diskutieren, ob es den Weihnachtsmann denn nicht doch gibt. ;-)


Das ist mir doch bewusst. Schwamm drüber. Lassen Sie uns nicht darüber diskutieren.

Ich wiederhole mich gerade echt ungern, aber Sie haben doch schon wieder nicht auf meine Antwort zu Ihrer ursprünglichen Frage geantwortet.

Das müssen Sie ja auch nicht. Kann Sie ja nicht dazu zwingen.

Frage mich jetzt halt nur was Sie nun eigentlich mit Ihrer Frage meinten oder wollten.

Was halten Sie denn von der Aussage, das Virus gebe es gar nicht?


Ihre Frage bezog sich doch auf das Coronavirus, richtig?

Der Kern meiner Antwort, auf Ihre Frage, ist doch:
Ich sehe nur, das man aus einer Mücke einen Elefanten gemacht hat. Aus einem ungefährlichen Virus, einen gefährlichen.

Ich behaupte also, nicht das Virus wäre ausgedacht, sondern die Gefährlichkeit wäre ausgedacht.

Das ist doch der Kern meiner Antwort auf Ihre Frage.

Und ich hätte mir gewünscht das Sie dazu auch bezugnehmend antworten.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.692
Ich behaupte also, nicht das Virus wäre ausgedacht, sondern die Gefährlichkeit wäre ausgedacht.

Ich persönlich denke schon das SARS Viren gefährlich sind.
Davor warnt man ja nicht zufällig seit einigen Jahren. Auch denke ich das dieses spezielle Coronavirus Gefahren birgt. Das Virus greift nicht nur die Lungen an sondern eben auch viele weitere Organe. Dazu sehen wir das sich das Virus schnell verändert. Es steht also im Raum das irgendwann eine Variante entsteht die eine wirklich erschreckende pandemische Lagen hervorruft....

Die derzeitigen Varianten selbst rechtfertigen die Maßnahmen nicht, jedenfalls nicht einfach so. Seit die halbe Welt so starke Maßnahmen ergriffen hat frage ich mich warum. Die (derzeitige) Krankheit gibt das einfach nicht her. Wenn man die Mutationsgeschwindigkeit bremsen wollte, warum sagt man das nicht einfach?
Oder ist das ganze nur ein "Preview" einer stärkeren Variante die über uns gebracht werden könnte ... ist das also eine Waffe und dies ist ein Bio-Krieg?
 

Lupo

Ritter der Sonne
3. Oktober 2009
4.605
Hallo Barlei,

die Frage bezieht sich auf diesen Passus Deines Zitates:
Dies wird zu zivilen Unruhen, Gewalt und einer gesellschaftlichen Gegenreaktion gegen diejenigen führen, die intelligent und mutig genug sind, alle staatlichen Befehle und Forderungen zu ignorieren. Alle Berichte über „Virus“-Varianten, die es nicht geben kann, weil es keinen Covid-Virus gibt, werden der ungehorsamen Minderheit in die Schuhe geschoben

Insgesamt sagt das komplette Zitat im wesentlichen nichts anderes aus, als dass die Nicht-Geimpften irgendwann zu Sündenböcken gemacht werden. Was wohl auch nicht von der Hand zu weisen ist. Der ideologische Weg dahin wird ja gerade von Typen wie Sascha Lobo frei geräumt. Was für Auswüchse das annehmen wird, bleibt abzuwarten.

Nur, der Mechanismus dazu ist gar nicht darauf angewiesen, dass es das Virus nicht gibt. Viren mutieren nun einmal, das ist ihre Natur, und da ist es vollkommen hanebüchen, willkürlich irgendwem eine Schuld dafür zu geben. Das heißt, irgendwelche Vorwürfe an Nicht-Geimpfte sind in jedem Fall nicht gerechtfertigt, egal, ob es das Virus gibt oder nicht.

Mich nervt so etwas durchaus, weil ich mir denke, dass es alles andere als hilfreich ist, wenn man in einer Diskussion der Gegenseite nachweisen will, dass sie Unfug verzapft und dann selber mit höchst angreifbaren Argumenten um die Ecke kommt. Man sollte den Unfug besser der Gegenseite überlassen.

Insofern betrachte ich den von Dir zitierten Text als eine Art falschen Freund, auf den sich gut verzichten lässt.
 

Popocatepetl

Prinz der Gnade
27. August 2013
4.279
einfach nicht denken und auf den ranga hören... der ist schlau, der weiss immer soooo viele sachen...

E3BEA-AX0AUgn6E



genau wie der jauch... der eigentlich garnix weiss und alles bloss vom screen abließt... der effekt des wahrgenommenen "allwissenden" stellt sich ein...
 

Lupo

Ritter der Sonne
3. Oktober 2009
4.605
... Ranga sieht ja auch aus wie die personifizierte Schlauheit. Überzeugt mich fast. Um mich voll zu überzeugen, müsste das Plakat allerdings mindestens 3 Hausfassaden überdecken, so ist es ein bisschen arg mickrig. Vielleicht wären flankierend dazu auch ein paar nächtliche Lautsprecherwagen („Mach kein Auge zu: Ranga impft, warum nicht Du?“) nicht schlecht. Guten und sachlichen Argumenten kann man sich ja nicht verschließen.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.542
Und ich hätte mir gewünscht das Sie dazu auch bezugnehmend antworten.
Ich glaube nicht, daß die Gefährlichkeit des Virus frei erfunden ist. Ich vermute, daß in China zunächst Panik geherrscht hat, weil ihnen vermutlich ein Virus aus einem biowaffenlabor ausgebrochen ist. China hat dann sehr drastische Maßnahmen zur Eindämmung getroffen, die Gefährlichkeit des Virus plakativ herausgestellt und alle Kanäle genutzt, den eindruck von der Gefährlichkeit des Virus zu verbreiten. Da es in Italien sehr schnell sehr unschöne Szenen gabt, hat das auch bestens funktioniert.

Die chinesischen Behörden haben entweder selbst geglaubt, daß sie das neue Ebola freigelassen haben, oder sie haben die Gefährlichkeit übertrieben, um zu vertuschen, daß ihre Maßnahmen besser zur Eindämmung eines Laborunfalls paßten als zur Bekämpfung eines wilden Virus.

Ich vertrete weiter die Ansicht, daß Covid absolut kein Pappenstiel ist, unter dem Strich etwa dreimal so viele Tote in D wie in einer sehr üblen Grippewelle, nämlich etwa 70.000 in der zwoten Welle. (Eine dritte Welle gab es nicht.)

Meine Frage bezog sich auf den Artikel von lewrockwell.com, der wie immer sehr reißerisch aufgemacht ist und das Virus für erfunden zu halten scheint. Ich habe auf derS eite früher regelmäßig gelesen, aber außer viel Aufregung über die US-Politik hat sie mir eigtl. wenig geboten. Auch dieser Artikel dreht sich in erster Linie um die Dummheit der Bürger, deren Angst man an- und abschalten kann.
 
Oben Unten