Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Maßnahmen für den Klimaschutz

Barlei

Großmeister-Architekt
28. November 2013
1.259

Mit SED-Geld :-) lol
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.975

Mensch cool, wir können den Russen Geld zahlen dafür das Sie unseren Atommüll nehmen und den daraus erzeugten Strom kaufen.
Das passt in den bereits erprobten Stromkreislauf in dem Wir in ständigen Loose-Win Situationen mit den Nachbarn stehen.
 

Vercingetorix

Großmeister-Architekt
22. Juli 2018
1.274
Mensch cool, wir können den Russen Geld zahlen dafür das Sie unseren Atommüll nehmen und den daraus erzeugten Strom kaufen.
Ganz so einfach ist es nicht, die Reaktoren dieses Typs können bisher nur relativ geringe Mengen an "Müll" verbrennen. Derzeit ist es so, dass auch einen konventionellen Reaktor ein schneller Brüter benötigt würde.
Es existieren ja weltweit einige Reaktor-Konzepte, bei welchen einige der klassischen Grossrisiken, wie z.B. Kernschmelze, eliminiert werden. Das Konzept des Flüssig-Salz-Reaktors kommt mir da Beispielsweise in den Sinn.

leider hat man in DE/CH entschieden sich aus dieser Technologie zu verabschieden. Völlig fahrlässig, es gibt kein know how mehr. Aus meiner Sicht eine der fatalsten Entscheidungen der letzten 100 Jahre. Es gibt bei steigendem Stromverbrauch keine alternative zur Kernenergie und anstatt diese mit den gut ausgebildeten Menschen die es hier gibt besser zu machen, verteufelt man die ganze Technologie.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.975
leider hat man in DE/CH entschieden sich aus dieser Technologie zu verabschieden.

Man hat aus Ideologischen Gründen nicht nur den Ausstieg aus der Kernenergie entschieden sondern auch die ganze Forschung an besseren Konzepten vernichtet. Der Ausstieg aus der Kernenergie von vor 20 Jahren ist schon ganz sinnvoll.

Wenn man Technikfeinde entscheiden lässt ist man eben bald wieder bei der "Inspirierenden Technologie" der Römerzeit wie uns die Videos lehren die von den Technikanalphabeten so gerne gepostet werden.


Völlig fahrlässig, es gibt kein know how mehr. Aus meiner Sicht eine der fatalsten Entscheidungen der letzten 100 Jahre. Es gibt bei steigendem Stromverbrauch keine alternative zur Kernenergie und anstatt diese mit den gut ausgebildeten Menschen die es hier gibt besser zu machen, verteufelt man die ganze Technologie.

Das will ich gerne Anzweifeln. Wenigstens hat man den Fusionsreaktor in D nicht ganz still gelegt sondern nur die Finanzierung so gebremst das da auch bloß nix rauskommt bevor China was hat.

Die Zukunft liegt in Windmühlen :don:
 

Vercingetorix

Großmeister-Architekt
22. Juli 2018
1.274
Ich denke nicht das mit Fusionsreaktoren in den nächsten 50 Jahren zuverlässig und in grossen Stil Energie erzeugt werden kann, weder in Europa noch in China.
Die Ansprüche an die Materialien sind einfach extrem. Vielleicht kann das Konzept in 100 - 200 Jahren eine Lösung sein, aber vorerst sollte man sich auf die Verbesserung von Kernspaltungsanlagen konzentrieren.

Die Zukunft liegt in Windmühlen :don:
Glücklicherweise gibt es dafür in der Schweiz wenig geeignete Standorte und auch grossen Widerstand in der Bevölkerung...
Unser Problem ist, dass man um die Wasserkraft weiter auszubauen, Staumauern erhöhen müsste. Dies stösst vor allem bei Grünen auf grossen Widerstand...unverständlich eigentlich
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.975
Ich denke nicht das mit Fusionsreaktoren in den nächsten 50 Jahren zuverlässig und in grossen Stil Energie erzeugt werden kann, weder in Europa noch in China.
Die Ansprüche an die Materialien sind einfach extrem. Vielleicht kann das Konzept in 100 - 200 Jahren eine Lösung sein, aber vorerst sollte man sich auf die Verbesserung von Kernspaltungsanlagen konzentrieren.

Ohne Förderung dauert es sicher so lange.
Würde man das mal so richtig zum wichtigsten Thema machen könnte es schneller gehen. Warum machen wir (der Westen) eine Mondlandung zum Thema Nummer 1 und aber sowas wie die Energieversorgung der Zukunft nicht?
Wir haben das Thema Energieversorgung Leuten überlassen die kaum das Abitur geschafft haben, die Lügen ohne Not und die vor allem Technik auf dem Niveau eines Grundschulkindes verstehen. Mir ist das unverständlich.


Glücklicherweise gibt es dafür in der Schweiz wenig geeignete Standorte und auch grossen Widerstand in der Bevölkerung...
Unser Problem ist, dass man um die Wasserkraft weiter auszubauen, Staumauern erhöhen müsste. Dies stösst vor allem bei Grünen auf grossen Widerstand...unverständlich eigentlich

Vermutlich gibt es da Widerstände weil das tatsächlich funktionieren könnte.
 

Vercingetorix

Großmeister-Architekt
22. Juli 2018
1.274
Warum machen wir (der Westen) eine Mondlandung zum Thema Nummer 1 und aber sowas wie die Energieversorgung der Zukunft nicht?
Hmm, da hast du wohl recht.
Aber das mit der Technikfeindlichkeit hatten wir ja bereits. Und leider geht es immer weiter in diese Richtung, zumindest in Mitteleuropa...

Vermutlich gibt es da Widerstände weil das tatsächlich funktionieren könnte.
in der Tat...
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.975
Das ist auch eine interessante Idee:


Weiße Dachziegel mit Lotosblüteneffekt wäre doch auch eine Lösung.

LG vom 🐇

Man könnte mal damit anfangen Straßen und Plätze hell zu streichen bevor man gleich zum weißesten Weiß der Welt greift.

Aber Moderne Farben sind natürlich immer spannend, Danke für den Link.
 

Popocatepetl

Ritter der Sonne
27. August 2013
4.677
Das ist auch eine interessante Idee:


Weiße Dachziegel mit Lotosblüteneffekt wäre doch auch eine Lösung.

LG vom 🐇


dazu fiel mir dieser artikel wieder ein:


zusammenfassung: der mond erwärt sich, weil astronauten den hellen staub aufwirbelten und dadurch dunkleren mondboden freilegten.
 

Popocatepetl

Ritter der Sonne
27. August 2013
4.677
naja, auf dem mond war es der gegenteilige effekt. ist mir bloß dazu eingefallen, hat jetzt keinen direkten bezug, außer das man evtl durch die begebenheiten auf dem mond auf die idee mit der farbe kam.

frag mich allerding grade, ob das abgreifen der wärme, z.b. für warmwasser, nicht vielleicht eine bessere idee wäre ?
 

Osterhase

Geheimer Meister
12. Mai 2013
466
Ich oute mich als totalen Energiesparextremist. Meim Dusch-, Bade- und Waschbeckenabwasser fließt speisst eine separate Fußbodenheizung. Ebenso wird dem Abwasser aus der Wasch- und der Spülmaschine und dem Reinwasserspülbecken die Wärme entzogen. Die Werkstatt wird mit dem Feststoffofen mit sauberem Verpackungsmüll, reiner Karton, Verpackungsholz und reinem Polyethylen beheizt. Bei uns in Rumänien ist die Recyclingquote noch recht niedrig, sehr oft sehe ich daß alle 4 verschiedenen Container im selben Müllwagen landen.
Jeder einzelne könnte sehr viel Energie einsparen und Emissionen reduzieren. Das Bewusstsein ist nicht vorhanden.

LG, das 🐇
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.975

Wenn der Klimawandel so klar und deutlich auf der Hand liegt, warum diese offensichtlichen Lügen, warum ist DAS denn nötig?
 
Oben Unten