Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Mein Computer + Ich

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
11.122
High, friends,
seit gestern 'ruckt' mein Laptopbildschirm dauernd runter und rauf.
Kann mir bitte jemand erklären, woran das liegt und wie ich das beheben kann?!
 

Giacomo_S

Prinz von Libanon
13. August 2003
3.487
High, friends,
seit gestern 'ruckt' mein Laptopbildschirm dauernd runter und rauf.
Kann mir bitte jemand erklären, woran das liegt und wie ich das beheben kann?!

Vorab: Ich gehe mal davon aus, dass Du Deinen Laptop unter Windows 10 betreibst. Ohne die Fehlerursache zu kennen, würde ich Dir Folgendes - als Routine - empfehlen:

1. Einen Erweiterten Neustart durchführen.
Der gewöhnliche Neustart startet nicht alle Prozesse grundlegend, um beim Systemstart Zeit zu sparen. Man kann einen Erweiterten Neustart durchführen, der alle Prozesse neu startet, Listen neu anlegt usw. usf. Der Neustart dauert länger, aber keine Sorge: Dein Rechner ist nicht gänzlich abgestürzt. Gib ihm mehr Zeit, er fährt schon wieder hoch.
Der Erweiterte Neustart wird wie folgt durchgeführt:

1.1. Die Tastenkombination Windows-R eingeben. Es erscheint das Fenster für die Eingabeaufforderung.
1.2. In die Befehlszeile den Befehl "shutdown /g /f /t 0" (ohne Anführungszeichen) eingeben. Mit OK bestätigen. Der Rechner führt einen erweiterten Neustart durch.

Übrigens: Es schadet nichts, hin und wieder allein aus Routine einen erweiterten Neustart durchzuführen.

2. Ein Nachteil vieler Laptops: Man kann sie nicht gänzlich "kalt" starten, da der Akku den Rechner ständig mit Strom versorgt. Lässt sich der Akku Deines Laptops (ohne Schrauben!) entnehmen? Ja? Prima:
Laptop herunterfahren und vom Netzteil trennen. Akku entnehmen und vllt. 5 Minuten in diesem Zustand belassen: Dann sind alle ggf. Restladungen diverser Bauteile verschwunden. Bei der Gelegenheit - vorsichtig! - mit dem Staubsauger mal die Kontakte etwas absaugen, kann auch nicht schaden.
Akku wieder einsetzen, Netzteil anschließen und Rechner wieder hoch fahren.

3. Bildschirmeigenschaften überprüfen.
Auf das Desktop einen Rechtsklick machen und die Menüpunkte "Anzeigeeinstellungen" und "Anpassen" aufrufen. Vllt. hat sich da etwas verstellt.

4. Sehr empfehlenswert, absolut stabil und sicher: Die Open Source - Wartungssoftware "Privazer".
Download: https://privazer.com/de/index.php
Die Konfiguration ist einfach und auch für Laien verständlich, gleichwohl gibt es auch Einstellungen für Fortgeschrittene Benutzer.
Zwar ist Privazer kein Systemwartungstool im strengeren Sinne, sondern mehr eines zur Beseitigung von angesammelten Datenmüll. Dennoch löscht es das RAM, überprüft und korrigiert die Registry, legt ggf. einen neuen Wiederherstellungspunkt an und vieles mehr. Ich habe mit dieser Software nur die besten Erfahrungen gemacht und lasse sie regelmäßig etwa alle ein bis zwei Wochen laufen.
Beim ersten Laufen kann (und wird) es mehrere Stunden brauchen - also:
4.1. Den Bildschirm auf "Herunterfahren im Netzbetrieb", 3 Minuten oder so einstellen.
4.2. Privazer auf "Rechner herunterfahren" einstellen, denn das kann die Software auch.
4.3. Abends, "zum Feierabend" Privazer starten. Schlafen gehen.
4.4. Auch hier gilt: Der erste Neustart dauert etwas länger, aber keine Sorge: Der Rechner fährt schon wieder hoch.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
11.122
Nun, Giacomo, ich benutze immer noch Win7, damit komm' ich gut klar!
Kann ich da auch einen erweiterten Neustart mchen?
Tastenkombination Windows-R?
 

Giacomo_S

Prinz von Libanon
13. August 2003
3.487
Nun, Giacomo, ich benutze immer noch Win7, damit komm' ich gut klar!
Kann ich da auch einen erweiterten Neustart mchen?
Tastenkombination Windows-R?

Keine Ahnung, das musst Du selbst heraus finden. Zu den Zeiten, als Win 7 aktuell war, habe ich selbst am Apple Macintosh gearbeitet, daher kann ich Dir über diese Betriebssystemversion nichts mitteilen.

Es ist nicht zu empfehlen, mit derart veralteten Systemen zu arbeiten. Sie werden schon lange nicht mehr unterstützt und sind daher anfällig für Fehlfunktionen, Hacks und Angriffe. Heutzutage kann man für viele Aufaben, zumal als Privatanwender, sehr gut Open Source Software einsetzen, aber auch diese unterstützen dann nicht mehr derartig alte Systeme.

Zum Vergleich: Auch meine Hardware, ein Dell Lattitude Laptop, ist alt. Offiziell wird nur noch Windows XP als letzte Version von Dell auf diesem Rechner unterstützt. Dennoch läuft bei mir Windows 10 reibungslos, und zwar in der neuesten, ständig upgedaten Version (22H2). Damit will ich dagen: Auch auf alter Hardware können die neuesten Systeme laufen, wenn die Mindestvoraussetzungen gegeben sind.

Mittelfristig solltest Du Dir überlegen, in der einen oder anderen Weise auf ein aktuelles Betriebssystem upzugraden. Denn nur dann kannst Du die aktuellen Möglichkeiten nutzen und auch nur dann können Dich bei Problemen andere User bei Deinen Fragen unterstützen. Wie ich ungefähr weiß, ist ein Umstieg von Win 7 auf 10, wenn auch über Umwege, prinzipiell und kostenlos möglich.

Kompatibilität bis zum St. Nimmerleinstag und technischer Fortschritt sind zwei Aspekte, die sich diametral gegenüber stehen. Man muss nicht immer das Frontschwein sein und die allerneueste Version benutzen - so ist auch meine Hardware z.B. nicht für den Umstieg auf die neueste Version Windows 11 geeignet, und daher betreibe ich kein Win 11 und strebe es auch vorerst nicht an. Man sollte jedoch Systeme betreiben, die noch supported werden, wie Win 10 (bis min. 2024), denn nur dann kann man offizielle und Open Source Versionen sinnvoll, stabil und sicher einsetzen.

Ein Computer ist ein komplexes System, und deshalb ist auch die Fehlersuche oft ein schwieriges, da komplexes Unterfangen. Treten Fehlfunktionen auf, so ist dies i.d.R. kein guter Zeitpunkt, Systeme grundsätzlich neu aufzustellen. Denn dann kann man die Probleme kaum eingrenzen - liegt ein Hardwareproblem vor, oder liegt es an Anpassungschwierigkeiten eines neuen Systems? In diesem Fall ist das schwer einzugrenzen.
Daher sollte man - meiner Meinung nach - grundlegende Systemveränderungen nur dann vornehmen, wenn die Maschine im Prinzip reibungsfrei läuft (weil man, wenn es anschließend hakt, dann weiß: Ok, es liegt am neuen System, und an dem muss ich schrauben).

Mal ganz persönlich:
Ich kenne aus Deinen Beiträgen Deine private soziale Situation ein wenig. Du bist nicht in der ökonomischen Situation, Dir einfach mal so einen neuen Rechner zu kaufen. Das muss Dir nicht peinlich sein, und dafür muss Du dich erst Recht nicht schämen.
Aus meiner persönlichen Lebenserfahrung ist es manchmal aber gar nicht so schwer, derartige Probleme anders zu lösen, in einer Art Social Engineering. Öffne Dich, in Deinem Bekanntenkreis, und erzähle ihnen Deine Probleme: Dein Rechner ist alt, und er macht Probleme. Weiß jemand etwas?
Und Du wirst sehen: Schon bald wird es jemanden geben, der sagt zu Dir: Ich habe da eine etwas in die Jahre gekommene Schüssel, für mich zu alt, aber für Dich genau richtig, und die schenke ich Dir. Schon bald wirst Du einen besseren Rechner haben, natütlich nicht neu, aber dennoch einigermaßen auf der Höhe der Zeit. Und wenn Dir der andere sagt: Ich könnte jemanden brauchen, der mir im Herbst mal zwei Tage in meinem Garten hilft, dann machst Du das eben, Zeit hast Du ja schließlich genug.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
11.122
Danke für deinen Beitrag, Giacomo!
Nun, ich hatte mal einen Lap geschenkt bekommen, der lief noch auf XP und wurde dann nicht mehr upgedated als Win 7 kam und fing an zu 'spinnen'.
Dieses Prob hab' ich in dieser Community geschildert und da hat mir TAB einen Lap gechenkt, der auf Win7 läuft, der ist auch für Win10 kompatibel ist!
Leider hab' ich kA, wie ich das upgraden kann!
 

Giacomo_S

Prinz von Libanon
13. August 2003
3.487
Leider hab' ich kA, wie ich das upgraden kann!

Keine einfache Sache, aber prinzipiell nicht unmöglich. Soweit ich weiß, läuft dieser Art Upgrade über 7 => 8 und dann weiter.

Im Allgemeinen würde ich Dir folgende Vorgehensweise raten:

1. Wenn Du sie nicht ohnehin schon besitzt, dann besorge Dir eine externe Festplatte für die Speicherung Deiner persönlichen, aber auch anderer Daten. Es genügt eine FP mit 1 TB, die es im Handel für um die 50€ gibt (Conrad, Media Markt). Ggf. musst Du sie Dir vom Mund absparen, aber das ist selbst in Deiner schwierigen sozialen Situation im Grunde machbar (weiß ich selbst, und vllt. über 1-2 Monate. Zeit hast du ja).

2. Recherchiere im Internet "Upgrade 7 auf 10", Du wirst Informationen dazu finden. Entscheidend ist, dass Du nunmehr die externe FP hast, um System- und andere -Informationen zu sichern.

3. Speichere sorgfältig vor allem alle persönlichen Daten, aber auch Systemdaten (nach Anweisungen). Die externe FP mit 1 TB ist dafür mehr als ausreichend.

4. Das Upgrade (vor allem so eines) ist nicht ohne Risiko. Im Worst Case hast Du einen funktionslosen Rechner und nichts geht mehr! Aber wenigstens hast Du noch Deine persönlichen Daten auf der externen FP, die Du ggf. woanders (privat, Internetcafe) nutzen kannst. Wenn Du den Anweisungen folgst, kannst Du mittels der externen FP auch Dein altes System wiederherstellen.
In jedem Fall aber ist nicht alles weg.

5. Du wirst es lieben, neuerdings eine FP mit ein TB zu haben ... speichere, was Du willst und tausche ggf. Daten (Filme!) mit Deinen Freunden.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
11.122
Danke für die Infos, Giacomo!
Da ich recht sparsam lebe, kann ich jeden Monat so um die 40€ sparen. Die hab' ich bis jetzt bei Amazon (Ja, ich weiß!)für Bücher und andere Kleinigkeiten ausgegeben.
Ich werd' nachher mal checken, wie viel da eine TB-Festplatte kostet!
 

Giacomo_S

Prinz von Libanon
13. August 2003
3.487
Danke für die Infos, Giacomo!
Da ich recht sparsam lebe, kann ich jeden Monat so um die 40€ sparen. Die hab' ich bis jetzt bei Amazon (Ja, ich weiß!)für Bücher und andere Kleinigkeiten ausgegeben.
Ich werd' nachher mal checken, wie viel da eine TB-Festplatte kostet!

Warte noch etwas ab, bevor Du eine verbindliche Entscheidung triffst. Vllt. kann ich dich unterstützen, aber vorher muss ich noch ein wenig "darüber meditieren" ... auch mir haben schon Menschen aus den Internet-Communities geholfen, die ich nie in meinem Leben persönlich getroffen habe. Nun ist es an mir, den Stafettenstab weiter zu geben. Aber ich muss noch etwas darüber nachdenken ...
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
11.122
Nun, Giacomo, gestern musste ich meinen Lap brutal ausschalten, weil der Bildschirm mal wieder 'eingefroren' war.
Beim Wiederhochfahren meinte Windows, dass da Dateien überprüft werden müssen, was so 20 Minuten gedauert hat.
Jetzt ruckt der Bildschirm nicht mehr, dafür kann ich aber nicht mehr skrollen.
Aber damit komm' ich klar!
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
11.122
Mein Laptop, das unbekannte Wesen:
Ich hab' ja immer den ccleaner benutzt, kann den jetzt aber nicht mehr öffnen.
Ich hab' dann das avast cleaning-Progrmm installiert und laufen lassen und Voila!, jetzt kann ich wieder skrollen
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
11.122
Mir reicht's:
Das avast cleaning-Programm analysiert zwar, behebt aber keine Fehler, hab' Ich's also rausgeworfen!
Dann wollte ich das avira cleaning-Programm installieren, hat aber nicht gefunzt.
Mittlerweile ruckelte der Bildschirm wieder und skrollen ist auch nicht mehr.
Ich hab' dann das System auf den 16.10 wiederhergestellt.
Jetzt funzt zwar der ccleaner wieder, aber es ruckelt noch und skrollen geht auch nicht.
Na ja, Toshi kommt halt in's Alter, wo sich die erten Wehwechen einstellen!
 

Popocatepetl

Ritter Kadosch
27. August 2013
5.191
meiner erfahrung nach machen so cleaner programme eigentlich mehr kaputt als das sie was bringen, löschen sachen die man eigentlich noch braucht, etc...

kann aber auch sein das deine festplatte ihre beste zeit hinter sich hat, der von dir beschriebene filecheck in #950 klingt jedenfalls schon mal verdächtig. kann aber sicherlich auch am cleaner gelegen haben.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
11.122
Nun, Poca, dann werd' ich das System wieder auf den 16.10. herstellen und schauen, was passiert!
Ich werd' dann berichten!
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
11.122
Joh, goil:
Ich konnte das System nicht auf den 16.10. wiederherstellen, denn die Wiederherstellungsliste hat mir als frühesten Zeitpunkt den 26.10. offeriert.
Ich könnte zwar so eine erweiterte Wiederherstellung initiieren, aber was ich dazu gelesen hab', hat mich abgeschreckt!
Also werd' ich Toshis Macken stoisch ertragen und hoffen, dass es nicht schlimmer wird!
 

MatScientist

Groß-Pontifex
21. März 2014
2.983
Wenn bei mir der PC spackt dann hilft meist Glary Utilities

Putzt ordentlich durch.
 

MatScientist

Groß-Pontifex
21. März 2014
2.983
Mal deine ganzen laufenden Dienste analysieren und so Schmarrn-Dienste wie Superfetch ausschalten.

Dann nach Trojanern schauen, geht eigtl mit dem Windows Defender schon ganz gut

Ich kuck immer im Taskmanager ob mir was spanisch vorkommt
 

Popocatepetl

Ritter Kadosch
27. August 2013
5.191
wie oben bereits geschrieben sind so "optimierungs"programme meiner meinung nach eigentlich eher mist, bisher noch kein wirklich gutes gesehen.

und ich vermute mal das roys windows 7 jetzt an die 10 jahre alt sein wird ? oder zwischendurch mal neu gemacht ? ganz davon abgesehen das es dafür ja keine sicherheitsupdates mehr gibt...
 

MatScientist

Groß-Pontifex
21. März 2014
2.983
wie oben bereits geschrieben sind so "optimierungs"programme meiner meinung nach eigentlich eher mist, bisher noch kein wirklich gutes gesehen.

und ich vermute mal das roys windows 7 jetzt an die 10 jahre alt sein wird ? oder zwischendurch mal neu gemacht ? ganz davon abgesehen das es dafür ja keine sicherheitsupdates mehr gibt...
Glary Utilities ist schon gut das triggert ja nur die Standard-Windows Funktionalitäten an wie Defragmentieren und so, aber hast halt ne UI die schön übersichtlich ist
 
Ähnliche Beiträge

Ähnliche Beiträge

Oben Unten