Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Multiversum ist endlich falsifizierbar

Feuerseele

Ritter vom Schwert
31. Oktober 2017
2.057
Nochmal zu meiner letzten Aussage:
Es ging um den Begriff "Fähigkeit" der Energie bedeutet.
Lupo sagte:
Energie ist die Fähigkeit eines Objektes, physikalische Arbeit zu verrichten.
Physikalische Arbeit ist das Produkt aus Kraft und Weg.

Das aus dem Bett steigen können ist eine physikalische Arbeit eines Objektes "Mensch".
Der Mensch, das Objekt welches seine Kraft verwendet UM aus dem Bett zu steigen arbeitet in dem Moment gegen die SchwerKraft. Also sozusagen gegen eine andere Kraft.
Ohne seine Fähigkeit der KörperKraft würde der Mensch nicht aufrecht stehen oder gehen können.
Erst wenn der Mensch diese Fähigkeit NUTZT kann er stehen und gehen. Bleibt er im Bett liegen, nutzt er diese Kraft nicht.
Durch Bewegung bildet der Mensch diese Kraft erst weiter aus oder auf. Bleibt der Mensch im Bett bildet sich diese Kraft zurück und wird schwächer. Diese Kraft würde sich nie aufbauen wenn er seit beginn seines Lebens im Bett liegen würde.
Ein gesundes Baby hat diese Fähigkeit, das Potenzial, Körperkraft aufzubauen würde man es dazu zwingen im Bett zu bleiben würde es einen schwachen Körper entwicheln. Gott sei Dank, haben Baby einen BewegungsDrang.
Der Mensch hat einen BewegungsDrang. Dinge...Objekte werden von Außen bewegt oder haben einen inneren Reaktionsprozess oder Zerfall oder sowas.
Mein diese innere ReaktionsProzesse der Objekte die Energie die die Fähigkeit eines Objektes ist, welches physikalische Arbeit verrichtet?
Diese physikalische Arbeit ist dann das Produkt aus seiner INNEREN Kraft und dem Weg nach Außen RE-Agieren tzu können. Oder?

Eine physikalische Arbeit bedingt schon Energie. Das bedeutet also dass es da eine Energie vor der Energie gibt.
Energie als die Fähigkeit eines Objektes, bedeutet also dass die Objekt-Fähigkeit bereits eine Energie ist.
Das bedeutet eben dass Fähigkeiten angewandt werden müssen damit Energie fließt.
Energie muss sich bewegen. Das sagt m.W. das EnergieErhaltungsgesetzt.
Energie die sich bewegt wandelt Energie um.
Das Energieerhaltungsgesetz sagt aus, dass Energie ständig umgewandelt wird, dieser Vorgang erhält die Energie.
Werden also Fähigkeiten nicht angwandt "bewegt" kann auch die Energie im Objekt nicht im außen sichtbar sein, also fließen. Es ist sozusagen eine stillgelegte Energie vorhanden. Ich dachte dass man dazu vielleicht NULLEnergie sagt, weil sie ja nur SEIN kann WENN die Fähigkeit genutzt wird.
Darum sagte ich dass die Fähigkeit nur ein Potenzial ist, also ein EnergiePotenzial oder so was. Ich weiß leider nicht wie ich mich ausdrücken soll.
Die Energie, die wir als Energie sehen ist die bewegte Energie.
Jede Blockierung der Fähigkeit blockiert also den Energiefluß und damit Energie.
Darum sagte ich: Fähigkeiten können unterdrückt, verweigert/zurückgehalten werden.
Fähigkeiten werden unmöglich angewendbar wenn dem Objekt etwas fehlt ODER mehrere zusammenkommen müssen um die Fähigkeit zu aktivieren.
Oft müssen erst viele Dinge zusammenkommen, also zu EINEM Ereignis führen, damit die Fähigkeiten in allen Dingen aktiviert wird. Die Energie einer Fähigkeit, wie Lupo das meint, kann also auch abhängig davon sein, dass sich etwas zuerst zu einem Größeren bündelt oder zusammenstrukturiert. Odder nit?

Ist also die Fähigkeit laufen zu können schon Energie oder nutzt das Laufen Energie?
Fähigkeit = Energie? Oder Fähigkeit bedingt Energie? Oder beides?
Anderes Beispiel:
Ist die RotationsFähigkeit ansich, also nur die Fähigkeit ZUM Rotieren, Energie? Oder entsteht durch Rotation Energie?
Ein stillstehendes Wasserrad oder Windrad bringt m.E. keine Energie hervor.
Erst durch das drehen des Wasserrad oder Windrad wird Energie gewonnen.
Die DrehFähigkeit des Objektes ist also nicht die Energie.

Ach ja und alles was Defekt ist verliert seine ursprüngliche Fähigkeit.
Wird der Mensch krank oder seiner Fähigkeiten beraubt, beschnitten oder verletzt, verliert er seine Fähigkeit AUS seinem Körper Energie heraus zu ziehen. Die Leistung wird schwächer.
Die LeistungEnergie des Menschen ist an einem gesunden Körper "Objekt-Materie" gebunden und die EnergieLeistung des Menschen geht vom gesunden Körper aus, also wird abgegeben.
Objekt = Das Ding, das Tier, die Pflanze, der Mensch. Jedes hat seine Fähigkeiten und Unfähigkeiten und je nach freier EntfalltungsMöglichkeit oder Unmöglichkeiten, kann eine Fähigkeit genutzt werden oder eben nicht.

Die LeistungsEnergie des Objekt "Holz" ist je nach Zustand des Holzes höher oder niedriger.
Die BauArt und BrennWeise eines Ofens bilden die VerbrennungsFähigkeit des Ofens. Nutzt der Ofen den Brennwert des Holzes ganz, geht keine Energie verloren. Nutzt der Ofen den Brennwert nur zum Teil, geht Energie verloren und wird nicht genutzt auch wenn sie freigesetzt wurde. Ein Ofen kann besser oder schlechter verbrennen.
Das stimmt doch oder?

Das Maler-Beispiel sollte nur darstellen, dass eine Fähigkeit eine gefangene Energie sein kann, wenn sie keine Ausrucksmöglichkeit hat.
Jeder Mensch hat seine Fähgkeiten. Talente sind nur besondere Fähigkeiten. Und die LeistungsKraft des Körpers ist verschieden stark oder schwach im LeistungErbringen.
Der Mensch hat oder ist auch ein EnergieErhaltungsSystem.
 

Lupo

Prinz der Gnade
3. Oktober 2009
4.335
Ist also die Fähigkeit laufen zu können schon Energie oder nutzt das Laufen Energie?
Fähigkeit = Energie? Oder Fähigkeit bedingt Energie? Oder beides?
Anderes Beispiel:
Ist die RotationsFähigkeit ansich, also nur die Fähigkeit ZUM Rotieren, Energie? Oder entsteht durch Rotation Energie?
Ein stillstehendes Wasserrad oder Windrad bringt m.E. keine Energie hervor.
Erst durch das drehen des Wasserrad oder Windrad wird Energie gewonnen.
Die DrehFähigkeit des Objektes ist also nicht die Energie.
Nein. Ist es auch nicht.

Ein Wasser- oder Windrad bringt allerdings auch keine Energie hervor, sie nehmen Energie auf. Diese steckt im Wind bzw in der Wasserströmung, die der Luft bzw dem Wasser die Fähigkeit geben, ein solches Rad anzutreiben. Besser gesagt, deren Drehbarkeit und sonstiger konstruktiver Aufbau gestattet es der Luft bzw dem Wasser, einen Teil ihrer Energie an das Wind oder Wasserrad abzugeben. Die Physikalische Arbeit wird von der Luft bzw. vom Wasser verrichtet.

Das Wind- oder Wasserrad wiederum kann die aufgenommene Energie an z.B. ein Mahlwerk oder einen Generator weiter geben und dabei Arbeit verrichten. Und der Generator wiederum verrichtet Arbeit, indem er die elektrische Energie, die Du für Deinen Computer zum Beiträge schreiben brauchst, liefert.

Du kannst Dir das wie eine Kaskade an einem Brunnen vorstellen.
 

Lupo

Prinz der Gnade
3. Oktober 2009
4.335
... und weil ich gerade die Kaskade am Brunnen ansprach, hier mal ein - wie ich meine - sehr schönes Gedicht dazu:

Conrad Ferdinand Meyer
Der römische Brunnen (7. Fassung, 1882)


Aufsteigt der Strahl, und fallend gießt
er voll der Marmorschale Rund,
die, sich verschleiernd, überfließt
in einer zweiten Schale Grund;
die zweite gibt, sie wird zu reich,
der dritten wallend ihre Flut,
und jede nimmt und gibt zugleich
und strömt und ruht.

Aus: http://home.bn-ulm.de/~ulschrey/literatur/meyer-c-f/meyer_brunnen.html
So, wie das Wasser in diesem Brunnen letzten Endes in einem Ausguss verschwindet, verschwindet die Energie letzten Endes als nicht mehr nutzbare Wärme. Aber bewirkt doch einiges auf dem Weg dahin. Aber wie schrieb schon Snatch:

Wir mit unserem begrenzten Verstand und unserem winzigen Fensterchen in die Realitäten können uns eigentlich nur verneigen vor der Größe der Realität im Großen wie im Kleinen. Wer da das Staunen verliert, kann nicht ganz gesund sein.
Ich denke, das Gedicht fängt das recht gut ein.
 

Feuerseele

Ritter vom Schwert
31. Oktober 2017
2.057
Lieber Lupo mein Beitrag wurde leider in den Sinnlos-Thread geschoben.
Bitte lese ihn dort!
Der Brunnen ist eine PyramidenSystem.
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.372
Bitte beim Thema bleiben.
Weitere Abschweifungen werden ebenfalls verschoben.
Für komplexe Inhalte die vom Thema abweichen, empfehlen wir die Eröffnug eines neuen Themas.
Grubi/Mod
 

Feuerseele

Ritter vom Schwert
31. Oktober 2017
2.057
... und weil ich gerade die Kaskade am Brunnen ansprach, hier mal ein - wie ich meine - sehr schönes Gedicht dazu:
...Aber wie schrieb schon Snatch:
Ich denke, das Gedicht fängt das recht gut ein.
In welchem Thread wurde das besprochen? Ich habe neuen Thread im Bereich der Philosophie eröffnet.
 

die Kriegerin

Groß-Pontifex
19. September 2017
2.852
Ja da hat sich die @Feuerseele ein bisschen verlaufen, landete immer mehr in philosophischen als in der a
Astro-Physik. Ist auch nur eine Religion, doch halt sagen wir wissenschaftlich -doch ob sie stimmt, weiß kein Mensch so genau.
Das sieht man - Physiker sind nicht umsonst so spirituell.

(Einstein >>Jedem tiefen Naturforscher muss eine Art religiösen Gefühls naheliegen, weil er sich nicht vorzustellen vermag, dass die ungemein feinen Zusammenhänge, die er erschaut, von ihm zum erstenmal gedacht werden)



Wenn Einstein noch sagte »Gott würfelt nicht!«, sind sich die Physiker der Quanten-Physik nicht mehr so einig.

John Bell am CERN | Der Physiker John Stewart Bell (1928 – 1990) machte mit seinem Theorem die der Quantenphysik innewohnenden zentralen Widersprüche zur klassischen Physik überprüfbar. In dieser Aufnahme aus dem Jahr 1982 steht er in einem Seminarraum des CERN an einer Tafel.

Besonders bizarr wird es, wenn Physiker mehrere interagierende Teilchen beschreiben, beispielsweise Photonen, die Quantenteilchen des Lichts. Ihre Zustände sind dann ebenfalls überlagert, und kurioserweise bleibt das so, wenn sich die Lichtteilchen voneinander entfernen. Die Folge ist kaum vorstellbar: Bei einer Messung des einen Quants wird auch der Zustand seines Partners festgelegt, Physiker sprechen von »Verschränkung«.



Die Einstein überhaupt nicht mochte...Schrödinger inspirierte zu seiner Katze -

Besonders verrückt: Verschränkte Teilchen reagieren selbst dann noch auf die Messung ihres Partners, wenn dieses eigentlich zu weit weg ist, um das Signal mit Lichtgeschwindigkeit (der kosmischen Höchstgeschwindigkeit) zu übermitteln. Aus Sicht der meisten Menschen geht im Mikrokosmos also etwas höchst Seltsames vor sich.

https://www.spektrum.de/news/gottes-letztes-schlupfloch/1561590

Jetzt die Frage ist das Universum wirklich ohne Energie und wer war der Ursprungschöpfer des Universum...waren wir schon einmal hier...wenn ich die Milchstraße so anschaue - mit meinem Sinn der Augen...

wo sich der West-Europäer noch Gedanken macht - sieht der Inder wesentlich gelassener

Da ist die Schöpfung ein ewiger Kreislauf der Materie, also aller Stoffe im ganzen Universum. Das Einatmen von Brahman, er setzt die Einzelteile immer wieder neu. Vishnu erhält das Erschaffene für eine Weile, bis Shiva - auch Kali - es zerstört um es wieder besser zu erschaffen, doch dabei geht nichts verloren.

Ja in der Forschung geht man schon zu einem Gedankenexperiment

https://www.spektrum.de/news/gab-es-zivilisationen-vor-der-menschheit/1559580

Jetzt kann man sich fragen, gab es das Multiversum >>>Der Begriff Parallelwelt oder Paralleluniversum bezeichnet eine hypothetische Welt oder ein Universum außerhalb des bekannten Universums. Die Gesamtheit aller Parallelwelten wird als Multiversum bezeichnet. Die Annahme von Parallelwelten (Mehrweltentheorie) wird in der Philosophie seit der Antike erörtert.

https://de.wikipedia.org/wiki/Parallelwelt





oder sehen wir einfach vergangene Welten
 

die Kriegerin

Groß-Pontifex
19. September 2017
2.852
Nachtrag zur Friedmann-Gleichung, allerdings wie sich die zum Multiversum verträgt..
doch das Weltall hat Energie
Tesla wusste - doch...


Freie Energie: Tesla, Reich & Co.
Tachyonen
Orgon
Nullpunktenergie
Raumenergie
sind Synonyme für Freie Energie.
Tachyonen:
Das Wort „Tachyon“ leitet sich aus dem griechischen Wort „tachytis“ ab und bedeutet Geschwindigkeit, sehr schnelles Teilchen, schneller als Licht.
Rechnerisch sind Tachyonen seit ca. 50 Jahren bekannt.
Schon 1896 erwähnte Nicola Tesla, die Existenz von skalaren Feldern.
Die wichtigste Wirkungsweise der Tachyonen besteht darin, aus disharmonischen Zuständen Ordnung zu schaffen und Informationen zu übertragen.
Prof. Claus W. Turtur:
Dennoch ist es bis heute nicht möglich gewesen diese Energieform für uns Menschen wirtschaftlich nutzbar zu machen.

http://www.energiederzukunft.org/ne...ie-kostenlos-sauber-und-unbegrenzt-verfuegbar
 

Lupo

Prinz der Gnade
3. Oktober 2009
4.335
... zumindest nicht in nutzbarer Form. Die Temperatur der allgegenwärtigen Hintergrundstrahlung beträgt 2,7 K und ist somit exakt 0. Damit ist zwar Energie da, aber die nutzt uns nichts, man kann ja nichts in z.b. einem -270 °C kalten Backofen anwärmen.
 

die Kriegerin

Groß-Pontifex
19. September 2017
2.852
Das ist wie bei den Heinzelmännchen von Köln: manche suchen sie noch immer, aber die Meisten gehen davon aus, daß es sie nicht gibt.

Lieber @dtrainer...deine Antwort hätte dem Tesla sicher nur ein müdes Lächeln gekostet. Den Satz, den du hervorhobst stammt weder von mir noch von Tesla, >>Dennoch ist es bis heute nicht möglich gewesen diese Energieform für uns Menschen wirtschaftlich nutzbar zu machen.


... zumindest nicht in nutzbarer Form. Die Temperatur der allgegenwärtigen Hintergrundstrahlung beträgt 2,7 K und ist somit exakt 0. Damit ist zwar Energie da, aber die nutzt uns nichts, man kann ja nichts in z.b. einem -270 °C kalten Backofen anwärmen.
Ja aber der Tesla arbeitete mit der Ätherenergie, sein nobles Auto war legendär - so hätte er sicher auch einen -270 °C kalten Backofen - locker zum Backen gebracht.>> Sein Auto - das ohne den üblichen Benzinmotor lief....das Auto -
er laufe ziemlich heiß, daher sei der Windfächer erforderlich. Die Energie aus dem „Konverter“ sei im Übrigen groß genug, um zusätzlich zum Automobilmotor noch ein ganzes Haus erleuchten zu können.
Allerdings erwähnte er, dass die Zeit für diese Technik noch nicht reif sei und hielt seine diesbezüglichen Pläne weiterhin geheim. Leider - sehr zu unserem Leidwesen...

link von Tesla's Äther-Energie ist drinnen
 

Lupo

Prinz der Gnade
3. Oktober 2009
4.335
Den Einwand, dass es gemäß Stand der heutigen Physik und Ingenieurwissenschaft einen solchen Antrieb nicht geben kann, kann man recht leicht damit „entkräften“, dass Tesla eben klüger war als alle heutigen Physiker und Ingenieure zusammen. Und die Nicht-Existenz von irgendwas, auch einem exotischen Autoantrieb, kann man nun mal nicht beweisen.

Aber auch anderswo holpert es bei dieser Story:

Im Sommer 1931 nahm er seinen Neffen mit nach Buffalo, um dort, wie er sagte, ein neues Auto zu enthüllen und es Testfahrten zu unterziehen. Tesla hatte dieses Projekt aufgrund fehlenden Interesses und Verständnisses seiner Financiers mit seinen privaten Mitteln entwickelt.

Bei Teslas Automobil handelte es sich um eine Luxuslimousine der damaligen Zeit, ein Auto der Marke Pierce Arrow.
aus: https://www.newsage.de/2011/04/nikola-teslas-ather-energie-auto/
Aber:

Um 1930, infolge der Weltwirtschaftskrise, konnte er kaum noch für seinen Lebensunterhalt aufkommen und lebte auf Kredit in New Yorker Hotels.
aus: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Nikola_Tesla
Ob und wie nun ein Mensch Mitte 70, der kaum noch für seinen Lebensunterhalt aufkommen kann, imstande und willens ist, auf eigene Kosten ein kostspieliges Luxusauto kostspielig mit experimenteller Technik auszustatten und - wie im weiteren Text der ersten Quelle beschrieben - kostspielige Bedienstete zu bezahlen, erscheint schon etwas unglaubwürdig.

Sorry. Ich halte das für eine Legende.

Und die 2,7 K, die die Hintergrundstrahlung des Universums vom absoluten Nullpunkt trennen, beschreibt zwar eine gewaltige Energiemenge, sind aber definitiv nicht nutzbar. Genau so wenig, wie wir die gewaltige statische Energie in Bezug auf den Erdmittelpunkt des Gesteins unter unseren Füßen nutzen können. Oder die kinetische Energie des Hammers, wenn er den Nagelkopf verfehlt hat.

Energie ist eine Potentialdifferenz - und wenn die das falsche Vorzeichen hat, dann nutzt sie nichts.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Lieber @dtrainer...deine Antwort hätte dem Tesla sicher nur ein müdes Lächeln gekostet. Den Satz, den du hervorhobst stammt weder von mir noch von Tesla, >>Dennoch ist es bis heute nicht möglich gewesen diese Energieform für uns Menschen wirtschaftlich nutzbar zu machen.
Ja, und? Hätte und wenn - geschenkt. Wären diese Ideen tragfähig gewesen, würde die Welt heute von Anwendungen nur so wimmeln. Sind sie aber nicht, spinnerte Ideen eines alternden Genies.
Aufgewärmt, sind sie heute nur noch ein Märchen. Es war einmal eine Vision..leider nicht mehr als eine Seifenblase...schillert schön, in allen Farben. Inhalt? Luft..
 

die Kriegerin

Groß-Pontifex
19. September 2017
2.852
Ja, und? Hätte und wenn - geschenkt. Wären diese Ideen tragfähig gewesen, würde die Welt heute von Anwendungen nur so wimmeln. Sind sie aber nicht, spinnerte Ideen eines alternden Genies.
Aufgewärmt, sind sie heute nur noch ein Märchen. Es war einmal eine Vision..leider nicht mehr als eine Seifenblase...schillert schön, in allen Farben. Inhalt? Luft..
TJa wir wissen ja eh, der @dtrainer ist kein Spinner und 1000x gscheiter als der spinnende alte TESLA.

Er hat ja nur 700 angemeldete Patente angemeldet,

trug nur ein klitzekleines bisschen zur Wechselstromtechnologie bei,

trug ein bisserl was zum HEUTIGEN weltweiten Funkverkehr und die moderne Roboter- und Fernsteuerungstechnik bei.

Die Technikgeschichte hat er ja nur ein BISSERL aufgewertet...

sag einmal @dtrainer, wie kommst du auf so eine etwas läppische Antwort? Bleibt mir ein Rätsel, einer der genialsten Erfinder ist bei dir ein spinnendes alterndes Genie.

Seine Vision FUHR, sein Wirtschaftsmagnat stellte die Autoproduktion ein...

verschiedene Idee wurden/konnten - sicher auch durch mangels Geld verworfen bzw. nicht vollendet werden.

Viele Arbeiten Teslas sind für uns immer noch abstrakt und für die orthodoxe Lehrphysik auch heute noch unverdaulich. In Anbetracht von Nikola Teslas immensen Schaffens zukunftsverändernder Erfindungen vermutete man aus Erklärungsnot, dass er wohl von einem anderen Stern kommen musste. Seine beeindruckenden 700 Patente, seine faszinierenden Visionen und unvollendeten Arbeiten bestätigen, dass sein Blick mindestens 1000 Jahre in die Zukunft reichen musste.
Ich gebe den link doch noch mal bei...ist einfach zu schade ihn nicht zu zeigen....

https://www.newsage.de/2011/04/nikola-teslas-ather-energie-auto/



Teslas Auto fährt mit Kosmischer Energie
1930 ließ Tesla seinen Neffen Petar Savo, der 1899 im damaligen Jugoslawien geboren wurde, nach New York kommen. Im Sommer 1931 nahm er seinen Neffen mit nach Buffalo, um dort, wie er sagte, ein neues Auto zu enthüllen und es Testfahrten zu unterziehen. Tesla hatte dieses Projekt aufgrund fehlenden Interesses und Verständnisses seiner Financiers mit seinen privaten Mitteln entwickelt.
Erste Tests erfolgreich

Der Wagen wurde über eine Woche lang getestet und erreichte ohne Weiteres die beträchtliche Geschwindigkeit von 90 Meilen pro Stunde; seine Leistungsdaten entsprachen immerhin denen eines vergleichbaren Wagens mit Benzinmotorantrieb. An einem Stopplicht machte ein Passant darauf aufmerksam, dass aus dem Auspuff keine Abgase kämen. Darauf antwortete Petar allgemein verständlich: „Wir haben eben keinen Motor“. Der Wagen wurde in einer Farm etwa 20 Meilen außerhalb von Buffalo, nicht weit von Niagara Falls untergestellt. Tesla war diesem magischen Ort sehr verbunden, hatte er dort doch 35 Jahre zuvor als Pionier seine gigantischen Turbinen und Generatoren in einem Wasserkraftwerk eingesetzt. Das Großprojekt ging als eines der Weltwunder der damaligen Zeit in die Geschichte ein.


Das hier ist nur ein kleiner Ausschnitt - ich denke -

es war im einiges wichtiger als sein Konverter. Denk da noch an seine Energiewellen usw.


Geniale Sätze noch von ihm ...Er hätte sicher ein Paralleluniversum gefunden, wenn eine solche Idee in seinem Kopf gewesen wäre.

"Wenn die Wissenschaft beginnt, sich mit nicht-materiellen Dingen zu beschäftigen, wird sie in 10 Jahren einen Fortschritt machen, wie in 2000 Jahren.


Wenn du die Geheimnisse dieses Universums erkunden willst, dann denke in Form von Energie, Frequenz und Schwingung." Nikola Tesla
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Er hat ja nur 700 angemeldete Patente angemeldet,
Richtig, ich nenne ihn ja auch ein "alterndes Genie". Als alter Mann träumte er von Todesstrahlen, kabellos übertragbarer Energie, und wollte in den ersten Weltkrieg eingreifen. Das ist nichts Besonderes, einer kann noch so genial sein, er kann immer auf abgehobene Ideen abfahren. Das kann man nachlesen, und mich persönlich anzugreifen, ändert nichts daran.
Wenn Du ihn nun auf einen Sockel stellst und wegen seiner Verdienste so tust, als wäre er kein Mensch, könnte nie geirrt haben, dann sind wir im Bereich "Scheinreligion" - und so verblendet war er auch wieder nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

die Kriegerin

Groß-Pontifex
19. September 2017
2.852
Ja, und? Hätte und wenn - geschenkt. Wären diese Ideen tragfähig gewesen, würde die Welt heute von Anwendungen nur so wimmeln. Sind sie aber nicht, spinnerte Ideen eines alternden Genies.
Warum soll ich dich niedermachen? Das erledigst du schon selbst...ich wiederholte dich nur.

LIES DICH MAL....

Nun zurück zum Thema

Auch eine gezielte Aussage:

23. Jedes lebende Wesen ist ein Motor im Räderwerk des Universums. „Jedes Lebewesen ist ein Rädchen im Getriebe des Universums. Obwohl scheinbar nur seine unmittelbare Umgebung betroffen ist, erstreckt sich der Einflussbereich jedes Lebewesens über eine unendliche Distanz.“ ~ Nikola Tesla
ansinformation.net/27-lektionen-die-man-von-nikola-tesla-lernen-kann-und-die-dein-leben-veraendern-koennen/

Ach sein Roadster

Elon Musks verrücktester PR-Stunt: Letztes Foto vom Tesla im All

Das Elektroauto treibt nun auf die Mars-Umlaufbahn zu

Im Weltraum treibt jetzt ein Sportwagen, der im Handel über 200.000 Euro kostet. Diesen Umstand verdankt das Universum Tesla-Chef Elon Musk. Er hat den Roadster am Dienstag mit der Falcon Heavy-Rakete seines Raumfahrtunternehmens SpaceX losgeschickt. Nun veröffentlichte Musk das letzte Foto des E-Autos.
https://derstandard.at/2000073886363/Musks-verruecktester-PR-Stunt-Letztes-Foto-vom-Tesla-im-Weltall

kurios


Äther. Prana. Akascha. 'nuff said.
okay okay okay - alles gesagt!
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.716
Möchten Sie das Zitat nicht im Zusammenhang lesen? Meinen Sie nicht, das wäre für sein Verständnis absolut notwendig? Meinen Sie nicht, der großartige Ingenieur Tesla hätte solche wolkigen Aussagen allerhöchstens als Einleitung oder Schlußsatz für die mathematische Beweisführung oder die minutiöse Darlegung verwendet?
 
Oben Unten