Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Nachrichten, die die Welt bewegen...

Giacomo_S

Ritter vom Osten und Westen
13. August 2003
2.493
Das verleiht dem ganzen Wirecard-Skandal nochmal eine ganz andere Dimension. Offenbar geht es nicht nur um Gier, sondern vermutlich war das Unternehmen auch zum Teil eine Front für Geheimoperationen.

Das ist ja auch noch die Frage, ob da jetzt wirklich Wirecard involviert war, oder ob das Marsaleks Privatoperetten waren. Für mich sieht das eher wie letzteres aus, als eine Art Hobby eines Aufsteigers, der ob seiner Herkunft seine Minderwertigkeitskomplexe bedient hat.
Für Marsalek kann zu seinem bisherigen Portfolio an Straftaten jetzt auch noch Landesverrat hinzukommen.
Ob er sich als "Gast" russischer Geheimdienste da besser aufgehoben fühlen sollte als in einem deutschen Gefängnis ... da muss Marsalek schon viel Vertrauen in seine russischen Freunde haben.
Da kann man sich auch schnell an "Herzversagen" gestorben in einem Moskauer Hinterhof wiederfinden, mit nur ein paar Kopeken in der Tasche - und keiner war's gewesen.
 

Viminal

Großer Auserwählter
10. Juni 2009
1.887
Ich denke da auch eher in die Richtung dass die aus Wirecard abgeflossenen Gelder z.T. für die Finanzierung solcher Operationen verwendet wurden. Soweit ich verstehe wird bisher ja nur angenommen dass die Zukäufe von den selbst erfundenen Firmen nur zur persönlichen Bereicherung dienten. Und das Versagen durch die Wirtschaftsprüfer usw. wird auf Inkompetenz oder sich Blenden lassen zurückgeführt.

Was aber wenn die Gelder auch dazu dienten irgendwo ebensolche Operationen wie im Capital-Artikel beschrieben zu finanzieren? Dann stellt sich die Frage ob das Wegsehen der Aufsichtsstellen nicht anders motiviert war.

Ich finde das alles insofern höchst interessant als dass die asymmetrischen Konflikte und der internationale Terrorismus von nichtstaatlichen Gruppen bzw. geheimen staatlichen Stellen geführt werden. D.h. es muss Finanzierungen und Organisationsstrukturen über illegale, aber in der Privatwirtschaft angesiedelte Kanäle geben. Ein prominentes Beispiel war ja die große Toyota-Geländewagen-Flotte mit der damals der IS plötzlich auf der Bildfläche erschien.
Mit dem Bericht über Marsalek bekommen wir da mal einen ganz kleinen Blick hinter die Kulissen.
 

Giacomo_S

Ritter vom Osten und Westen
13. August 2003
2.493
Ich denke da auch eher in die Richtung dass die aus Wirecard abgeflossenen Gelder z.T. für die Finanzierung solcher Operationen verwendet wurden. Soweit ich verstehe wird bisher ja nur angenommen dass die Zukäufe von den selbst erfundenen Firmen nur zur persönlichen Bereicherung dienten. Und das Versagen durch die Wirtschaftsprüfer usw. wird auf Inkompetenz oder sich Blenden lassen zurückgeführt.

Schon möglich, aber schlauer bin ich nun auch nicht.
Offenbar hatte ja Marsalek allein schon "Geld im dreistelligen Millionenbereich" für sich abgezweigt. Nicht die 1.9 Mrd., von denen man nicht genau weiß, ob es die je gegeben hat, aber doch auch schon ein schönes Sümmchen.
Genug, um in einer Art Privatvergnügen à la Marsalek auch mal die Puppen tanzen zu lassen.

Aber offenbar wird es ja jetzt auch ein größeres Thema, als alle vorher gedacht haben. Die Russen haben jedenfalls dementiert, dass er überhaupt bei ihnen ist. Vielleicht ist es doch wieder nur so eine raffinierte falsche Spur, die Marsalek gelegt hat?
 
Zuletzt bearbeitet:

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.694
A shocking exposé in The Intercept reveals CIA-backed death squads in Afghanistan have killed children as young as 8 years old in a series of night raids, many targeting madrassas, Islamic religious schools. In December 2018, one of the death squads attacked a madrassa in Wardak province, killing 12 boys, of whom the youngest was 9 years old. The United States played key roles in many of the raids, from picking targets to ferrying Afghan forces to the sites to providing lethal airpower during the raids.

Beginning in December 2018 and continuing for at least a year, Afghan operatives believed to belong to an elite CIA-trained paramilitary unit known as 01, in partnership with U.S. special operations forces and air power, unleashed a campaign of terror against civilians. This story is based on interviews with more than 50 Wardak residents, including 20 survivors and firsthand witnesses and 29 victims’ relatives and local residents who witnessed the aftermath of the killings within hours of when they occurred. Some of those accounts were corroborated by local officials, analysts, and community representatives.
 

ElfterSeptember

Meister vom Königlichen Gewölbe
9. August 2012
1.460
Hmmm tl;dr
Worum geht‘s da genau?
Sind die Quellen verauenswürdig? Nach meinem Empfinden nicht so.
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.694
Hmmm tl;dr
Worum geht‘s da genau?
Sind die Quellen verauenswürdig? Nach meinem Empfinden nicht so.
Ich dachte eigentlich, dass die beiden kurzen Zitate für lesefaule Leute ausreichend sein sollten...

Ich halte Democracy Now und The Intercept für vergleichsweise durchaus vertrauenswürdig, egal ob im Vergleich zu Mainstream oder den meisten Alternativen. Wenn Du das anders siehst, könntest Du das vielleicht etwas ausführlicher darstellen. Auf welche Aspekte Du Dich mit Deinem "Empfinden" beziehst, wird bspw. nicht wirklich klar...
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.694
Hier noch ein kurzer Auszug:
In the fall of 2019, The Intercept shared its findings about the Omar Khail madrassa raid and others with Afghanistan’s national security adviser, Hamdullah Mohib. “It really pains me to hear [of these incidents],” Mohib said, “and unfortunately they have not made it to my desk. No one has reported them.” He went on to say, by way of explanation, that 01 “is a unit that operates, as you know, in partnership with the CIA.”

“Quite frankly, I’m not fully aware … of how they work,” Mohib told The Intercept. “We’ve asked for clarification on how these operations happen, who are involved, what are the structures of this. When they were set up, why are they not in Afghan control?”

He said he was awaiting a report that might answer his questions, but it is unclear whether the report ever came. “I am sorry to inform you that I [still don’t] have anything for you,” his spokesperson told The Intercept in September.
 

ElfterSeptember

Meister vom Königlichen Gewölbe
9. August 2012
1.460
Naja, bei mir macht sich grundsätzlich Skepsis breit, sobald ein Medium fast ausschließlich mit Symbolbildern arbeitet. Und das noch in überdimensionaler Größe. Für mich hat das mehr mit Unterhaltung statt Informierung zu tun. Aber das ist halt auch nur meine subjektive Wahrnehmung.
Und democracynews ist, nachdem ich mir die Seite so angeguckt habe, News aus einer Bubble.

Tut mir leid, aber mein Vertrauen ist sowieso grundlegend gebrochen, nach dem anscheinend überall schamlos und offen gelogen wird.
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.694
Naja, bei mir macht sich grundsätzlich Skepsis breit, sobald ein Medium fast ausschließlich mit Symbolbildern arbeitet. Und das noch in überdimensionaler Größe. Für mich hat das mehr mit Unterhaltung statt Informierung zu tun. Aber das ist halt auch nur meine subjektive Wahrnehmung.
Und democracynews ist, nachdem ich mir die Seite so angeguckt habe, News aus einer Bubble.

Tut mir leid, aber mein Vertrauen ist sowieso grundlegend gebrochen, nach dem anscheinend überall schamlos und offen gelogen wird.
Also nichts konkretes aber große Bilder und ein schlechtes generelles Gefühl? Ok, trotzdem danke für Deinen Kommentar...

Edit: Ganz ehrlich, Democracynews? ;) Noch nie etwas von Democracy Now und The Intercept gehört? The Intercept wurde von Greenwald und Scahill gegründet, die eigentlich jedem halbwegs Interessierten durch Arbeit bzgl. Snowden und Irak/Blackwater bekannt sein sollten... Greenwald ist vor Kurzem wieder bei TI ausgestiegen und ich hätte auch Kritik an DN.... aber im Vergleich zu anderen? Absoluter Qualitätsjournalismus. TI wird auch bspw. bei der BPB unter internationalen Medien zu Sicherheitspolitik geführt, obwohl es keine klassische Mainstreampresse ist...
 
Zuletzt bearbeitet:

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.694
Naja, bei mir macht sich grundsätzlich Skepsis breit, sobald ein Medium fast ausschließlich mit Symbolbildern arbeitet. Und das noch in überdimensionaler Größe.
Was meinst Du hier eigentlich mit "Symbolbildern"? Das trifft doch überhaupt nicht zu? Die Fotos im Artikel bei TI kommen großteils direkt von einem Fotografen und Journalisten, der für The Intercept arbeitet und den Artikel geschrieben hat und der auch direkt im zweiten verlinkten Beitrag von DN interviewt wird? Und sie beziehen sich direkt auf die beschriebenen Vorgänge bzw. deren Folgen? Wie kann man sowas ernsthaft als Argument gegen den Artikel sehen?
 

ElfterSeptember

Meister vom Königlichen Gewölbe
9. August 2012
1.460
Ja
Was meinst Du hier eigentlich mit "Symbolbildern"? Das trifft doch überhaupt nicht zu? Die Fotos im Artikel bei TI kommen großteils direkt von einem Fotografen und Journalisten, der für The Intercept arbeitet und den Artikel geschrieben hat und der auch direkt im zweiten verlinkten Beitrag von DN interviewt wird? Und sie beziehen sich direkt auf die beschriebenen Vorgänge bzw. deren Folgen? Wie kann man sowas ernsthaft als Argument gegen den Artikel sehen?
Naja ich meinte da eigentlich auch die ganze Aufmachung von der Seite, hatte ich vergessen zu erwähnen, sorry.
Mich macht sowas halt immer stutzig, weil Bilder immer eine besonders manipulierende Wirkung haben. Gerade in der heutigen Zeit.
 

Popocatepetl

Ritter der ehernen Schlange
27. August 2013
4.020

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.411
Wäre natürlich ein Knaller wenn es durch diese Aktion zum Blackout käme, wenn sich noch andere Städte oder Länder anschliessen.
Würde mich schon interressieren ob das ein tatsächliches Risiko ist.

Optisch gibt das bestimmt was her, als kreative Idee gefällt mir das durchaus... könnte man noch mit Laserpointern und Taschenlampen aufpeppen.

Gruss Grubi
 

ElfterSeptember

Meister vom Königlichen Gewölbe
9. August 2012
1.460


haha..... ahahahahahaha *prust*

ihr armen kölner. na dann, viel spaß :kerze:
Wer so einen Unsinn mitmacht, soll es ruhig tun.
Silvester hat für mich eh kaum Bedeutung.
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.411
Mir fällt es schwer, zu glauben , dass du das ernst meinst.

Ich stelle mir vor dass es geil aussieht wenn man auf ein blinkendes Häusermeer schaut, in einem Tal, von einer Anhöhe aus, doch durchaus das kann ich mir aus der Ferne betrachtet sehr romantisch vorstellen.
Am liebsten mit Schneelandschaft, bischen Polarlich am Himmel und irgendwo ein Gewitter im Hintergrund, ja... das wäre zum Jahreswechsel eine nette Dekoration...

Gruss Grubi
 

MatScientist

Meister vom Königlichen Gewölbe
21. März 2014
1.494
Wäre natürlich ein Knaller wenn es durch diese Aktion zum Blackout käme, wenn sich noch andere Städte oder Länder anschliessen.
Würde mich schon interressieren ob das ein tatsächliches Risiko ist.

Optisch gibt das bestimmt was her, als kreative Idee gefällt mir das durchaus... könnte man noch mit Laserpointern und Taschenlampen aufpeppen.

Gruss Grubi
hab ich mir auch gedacht.....bei Lastschwankungen hauts gern mal im Umspannwerk die Notabschaltung rein, danach kanns zur unkontrollierten Kettenreaktion kommen. Man hat nur wenige Minuten Zeit.
 

ElfterSeptember

Meister vom Königlichen Gewölbe
9. August 2012
1.460
Ich stelle mir vor dass es geil aussieht wenn man auf ein blinkendes Häusermeer schaut, in einem Tal, von einer Anhöhe aus, doch durchaus das kann ich mir aus der Ferne betrachtet sehr romantisch vorstellen.
Am liebsten mit Schneelandschaft, bischen Polarlich am Himmel und irgendwo ein Gewitter im Hintergrund, ja... das wäre zum Jahreswechsel eine nette Dekoration...

Gruss Grubi

Geschmäcker sind ja bekanntlich Gott sei Dank verschieden. Mir geben solche Massenrituale nix. Genau wie die Böllerei.
Aber was soll man dabei auch groß diskutieren. Die einen finden es gut und die anderen scheiße.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten