Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Präsidentschaftswahl in den USA im Jahre 2020

Viminal

Großer Auserwählter
10. Juni 2009
1.854
Ja die Amerikaner sind schon merkwürdig. Um ihren Nachbarn vor Saddam Hussein zu verteidigen bezahlen sie gerne Steuern und schicken auch mit Stolz ihre Kinder dafür in den Krieg. Aber wenn der Nachbar an einer Krankheit stirbt dann ist der allein dafür verantwortlich.
Vielleicht sollten die USA die öffentliche Krankenversorgung in die Hände des US-Militärs legen und einen "War on illness" erklären? Dann wäre es kein Sozialismus sondern patriotische Pflicht.
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.603
US Representative Alexandria Ocasio-Cortez spoke for less than two minutes during the roll call on the second night of the Democratic National Convention, during which she seconded the nomination of Bernie Sanders for president. After some people expressed confusion, Ocasio-Cortez and multiple journalists and media outlets clarified that the nomination is a formality for any candidate who passes a threshold of delegates at the convention.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.847
Mir kommt es nicht so vor als würde man wirklich gewinnen wollen. Mit Frau Harris ist die Lage zwar besser aber einen nachweislich korrupten, senilen alten weißen Mann ins Rennen schicken ... warum nur?
 

IchMagMeinStauder

Großmeister-Architekt
6. Februar 2017
1.298
Stichwort Ukraine. Diese selbstlosen, tollen, gute Menschen.
Die ganze Politelite der USA ist ein Haufen korrupter Verbrecher.


Mir kommen die Tränen.
 

William Morris

Ritter vom Osten und Westen
4. Mai 2015
2.472
Trump hat seine halbe Familie ins Weiße Haus geschleust, zumindest von dem Teil mit dem er noch redet.

Biden hat wahrscheinlich seinem Sohn einen guten Job in der Ukraine besorgt.

Man regt sich halt immer nur über den auf, dessen politische Meinung man eher nicht teilt.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.847
Trump hat seine halbe Familie ins Weiße Haus geschleust, zumindest von dem Teil mit dem er noch redet.

Biden hat wahrscheinlich seinem Sohn einen guten Job in der Ukraine besorgt.

Man regt sich halt immer nur über den auf, dessen politische Meinung man eher nicht teilt.


Nochmal damit Du meine Aussage auch verstehst:
* Ich finde es schade und seltsam das die Demokraten es nicht schaffen einen weniger lahmen Kandidaten aufzustellen um den Clown aus dem Weißen Haus zu bekommen.

Damit Dir das auch klar wird:
Nee ich mag Trump nicht und halte den auch für korrupt. Als Wähler würde ich sie beide nicht wollen.
 

Nachbar

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
20. Februar 2011
4.833
Oh bitte, niemand weiß wo sein Sohn angestellt war, vollständig unbekannter Vorgang, ... also äää nein, google ruhig mal selbst, mit Glück verlässt Du dann mal Deine Bubble.
Ach so, es geht nicht um Joe Biden, sondern um seinen Sohn. Und da sind Dir nun genau welche Schritte des Unternehmens im Zusammenhang mit den USA bekannt, die anstössig sind?
Oder sollten wir vorher über die deutsche Sprache und das Wort "nachweislich" diskutieren?

Ich halte Joe Biden auch für ein paar Jahre zu alt, aber angesichts der aktuellen Situation des Landes für eine ansonsten gute Wahl. Die Entscheidung für Kamala Harris war hervorragend.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.847
Ach so, es geht nicht um Joe Biden, sondern um seinen Sohn. Und da sind Dir nun genau welche Schritte des Unternehmens im Zusammenhang mit den USA bekannt, die anstössig sind?
Oder sollten wir vorher über die deutsche Sprache und das Wort "nachweislich" diskutieren?

Sicher liegen Dir andere Informationen vor oder Du interpretierst die ganze Sache in der Ukraine gänzlich anders weil alles besser ist als Trump, aber das ändert eigentlich nicht viel an der Fakten lage.

Ich halte Joe Biden auch für ein paar Jahre zu alt, aber angesichts der aktuellen Situation des Landes für eine ansonsten gute Wahl. Die Entscheidung für Kamala Harris war hervorragend.

Zu alt, zu verdächtig was Kinder betrifft und offensichtlich korrupt für alle die nicht die Hände vors Gesicht schlagen und laut LALALALA rufen :)

Ich bin da auch echt old school, ich mag Korruption etc. auch nicht wenn es für die vermeindlich "richtige" Seite ist.
 

CHR1S

Meister vom Königlichen Gewölbe
21. Juni 2016
1.399
Naja Trump hat die Latte für seine Nachfolger aber auch echt niedrig gelegt. Sobald man ein Glass Wasser mit einer Hand trinken kann, und ohne fremde Hilfe eine Rampe hinunter gehen kann scheint man für das Amt zu taugen.
 

Viminal

Großer Auserwählter
10. Juni 2009
1.854
Naja Trump hat die Latte für seine Nachfolger aber auch echt niedrig gelegt. Sobald man ein Glass Wasser mit einer Hand trinken kann, und ohne fremde Hilfe eine Rampe hinunter gehen kann scheint man für das Amt zu taugen.
Ist das wirklich dein Hauptargument gegen Trump? Wenn ja, dann ist es keins. Trump müsste eine Superpräsident sein wenn seine körperliche Verfassung das einzige ist was kritisiert werden kann.
Wenn nein, dann entwürdige bitte weder dich noch die Trump-Opposition mit solchen oberflächlichen Beleidigungen weiter unterhalb des Kindergartenniveaus.
Es ist wirklich erschreckend auf was für ein Argumentations-Niveau die Trump-Opposition zum Teil absinkt, aber sich dann postwendend über Trumps sexistische oder rassistische Äußerungen erregt.
Trump: "Nasty woman"
Opposition: "Was für ein widerlicher Sexist. Wie kann der nur Frauen auf so persönlicher Ebene angreifen. Das würden wir niemals machen, wir sind moralisch um Welten besser als dieser orange man, der nichtmal eine Rampe hinunter gehen kann."


... und nein, ich bin kein Trump-Fan. Wenn Du das aus meinen Äußerungen schlussfolgerst, dann hast Du nicht verstanden was ich dir sagen wollte. Be the change you wanna see. Es ist doch absurd sich u.a. über die Verrohung der politischen Sitten durch Trump aufzuregen, aber selber ständig über sein Äußeres und seine körperliche Verfassung Witze zu machen.

Und nur mal so: Roosevelt hat im Rollstuhl den zweiten Weltkrieg gewonnen. Gehvermögen ist also keine notwendige Qualifikation für ein politisches Amt und sollte daher auch nicht Bestandteil des Wahlkampfes sein.
 

CHR1S

Meister vom Königlichen Gewölbe
21. Juni 2016
1.399
Trump müsste eine Superpräsident sein wenn seine körperliche Verfassung das einzige ist was kritisiert werden kann.

Ist es nicht. Das kommt nur daher weil er behauptet hat er sei der "Fitteste Präsident" aller zeiten. Ist also nur die widerlegung seiner eigenen Worte anhand von Fakten die man sich ganz leicht selbst ansehen kann. Ich sag nur "Bornstein"

Sein neuestes "Achievement" ist ja Californien zu drohen keine Finanzielle Hilfe zu gewähren weil sie nicht das getan hätten was er sagte um die Brände zu verhindern. Nichts auf Menschenleben zu geben solange es nicht das eigene ist, ist schon ziemlich heftig nur um "die Libs zu ownen".
 
Zuletzt bearbeitet:

William Morris

Ritter vom Osten und Westen
4. Mai 2015
2.472
Als Trump wie ein beleidigtes Kind reagierte, weil er eben nicht die grßte Amtseinführung aller Zeiten hatte, konnte man schon ahnen, was kommt. Und das ist ja noch ein absolut harmloses Beispiel, was aber zumindest überdeutlich seinen Charakter zeigt.
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.603
Als Trump wie ein beleidigtes Kind reagierte, weil er eben nicht die grßte Amtseinführung aller Zeiten hatte, konnte man schon ahnen, was kommt. Und das ist ja noch ein absolut harmloses Beispiel, was aber zumindest überdeutlich seinen Charakter zeigt.

Es war irgendwie wie mit dem Frosch im Wasser, das langsam erhitzt wird. "Warum, die Temperatur ist doch völlig ok und es gibt gute Gründe, dass es sich derzeit einfach etwas wärmer anfühlt!"
 
Zuletzt bearbeitet:

IchMagMeinStauder

Großmeister-Architekt
6. Februar 2017
1.298
Trump ist doch lediglich einer, von vielen verstrahlten US Präsidenten.
Schlimmer als die Bonesmen empfinde ich ihn jedenfalls nicht.
Trotz Rassismus, trotz Lügen, trotz Stümperhaftigkeit.

Die selbsternannten puritanischen Hirsche haben die Welt allerdings mehr als einmal mit Völkerrechtswidrigen Kriegen überzogen.

Das hat Trump bis heute nicht.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
Auf dem Parteitag der Republikaner meinte Trumpete, dass man ihn nur durch Wahlbetrug stoppen könne.
In den USA hat sich eine Gruppe zusammengefunden, die Szenarien durchgespielt hat, in denen Trump die Wahl verliert.
Weiah, ich wusste bisher nicht, welche Machtfülle der us-amerikanische Präsi hat:
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten