Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Soll ich mein Kind impfen lassen?

anniroc84

Großmeister
18. März 2008
88
so hallo!
da ich neu bin werde ich meine frage auch erstmal ins "geschütze" einsteiger forum schreiben. will ja net gleich zerfleischt werden.
nun meine frage/mein problem:
ich bin seit gut einem jahr mutter eines wuseligen sohnes. und schon nach einem vietral jahr, wollte der kinderarzt meinen vincent mit secht krankheiten gleichzeitig angreifen (ich meine die 6-fach impung: diphterie+pertussis+tetanus+HIB+polio+hepatitisB).
damals war mir das noch zu früh. ich wollte das kind, welches ich kurz zuvor unter schmerzen und viel anstrengung auf die welt gebracht habe nicht einfach so mal kurz krankmachen lassen. auch wenn mir gesagt wurde, dass es zum schutz des kindes sein sollte, wollte mir einfach nicht klar werden, warum mein kleiner wurm schon so früh mit solchen hammern belastet werden soll.
naja, das war mein anfängliches problem.
nun ist vincent wie gesagt ein jahr alt und nun stellt sich die impffrage wieder. habe mich in diesem jahr durch literatur gelesen, war im inernet unterwegs, hab mit vielen müttern und auch vätern gesprochen...... und bin nach wie vor ein wenig verwirrt.
ich selber lasse mich seit ich es selbst enscheiden darf gegen nichts mehr impfen. weil: wenn ich im falle eines falles eventuell doch mal ne blöde krankheit erwischen sollte, ist es eh zu spät. und fürmich fühlt es sich einfach nicht richtig an, meinen körper nur für ne "eventuell" eintretende krankheit vorzubereiten.
naja, lange rede, eigentlich kurze frage:
Wie seht ihr das?
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: impfen

Habe selber keine kinder; ich denke mir aber, dass die von dir erwähnten schutzimfungen ja nicht erst seit gestern existieren+dass da schon ein sinn hintersteckt, z.b. bei poli/tetanus/difterie.
 

anniroc84

Großmeister
18. März 2008
88
AW: impfen

da dies ja ein forum zu verschwörungen ist hab ich was ganz wichtiges vergessen:
meine zweite frage also:
was ist, wenn wir hier unten von denen da oben mit absicht krankgemacht werden????? gründe fürs krankmachen fallen mir zwar net ein. aber was ist, wenn es so ist?
 

anniroc84

Großmeister
18. März 2008
88
AW: impfen

@a-roy
aber nur weil diese impfungen schon lange durchgeführt werden, bedeutet es ja nicht, dass alle sie durchmachen sollten.
was ist, wenn sich das alles irgenwie mal rächt?? andere krankheiten verursacht oder so?
 

anniroc84

Großmeister
18. März 2008
88
AW: impfen

ja durch die impfungen.
ich lese hier in diesem forum so viel über korruption etc. mich würde es nicht verwundern, wenn es sich mit der impferei nicht anders verhält.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: impfen

Weiss ich nicht. aber ich hätte 0-bock zu riskieren, dass mein kind an kinderlähmung oder difterie erkranken könnte. + diese krankheiten gibt es. not too much paranoia, please.
 

Daniel Israel

Vorsteher und Richter
30. Januar 2008
782
AW: impfen

In Afrika sollen angeblich ganze Landstriche unfruchtbar gemacht werden. Vielleicht das das ja auch etwas mit den dort vorhandenen Bodenschätzen (Kupfer, Diamanten etc.) zu tun? :gruebel:
 

anniroc84

Großmeister
18. März 2008
88
AW: impfen

hmmmmm.....
und was ist mit eventuellen impfschäden?
soll ich die lieber in kauf nehmen als die krankheit selbst?
findest du ich sei paranoid?
 

Daniel Israel

Vorsteher und Richter
30. Januar 2008
782
AW: impfen

Vorsicht ist immer angebracht; doch im Allgemeinen nützen Impfungen wohl schon mehr, als dass sie schaden. Geh einfach zu einem Arzt, dem du vertraust. Viel mehr kann man da wohl gar nicht machen.
 

Shishachilla

Gesperrter Benutzer
10. April 2002
4.639
AW: impfen

Ich würde mich bei solchen Dingen, bei denen es u.U. um Leben und Tod gehen kann, nicht auf irgendwelche dahergelaufenen Verschwörungstheoretiker in irgendwelchen Internet-Foren verlassen.
Es hat einen Sinn, dass nicht jeder Medizin studieren kann, und dass es über 12 Semester Regelstudienzeit geht.
Und du als Laie solltest da auch nicht beurteilen, wenn du null Hintergrundwissen hast. Also hab ein wenig Vertrauen zu unseren Medizinern. Wir leben ja schließlich nicht in einem Entwicklungsland! ;-)
 

Daniel Israel

Vorsteher und Richter
30. Januar 2008
782
AW: impfen

Weisst du wieviele jährlich an Operationsfehlern sterben, an Falschdiagnosen, Unverträglichkeit von Medikamenten und Narkosemitteln, durch vergessene Klemmen im Bauch verursachte inneren Blutungen etc?Ich will es jedenfalls nicht wissen!!:gruebel:
 

Daniel Israel

Vorsteher und Richter
30. Januar 2008
782
AW: impfen

Code:
Ich würde mich bei solchen Dingen, bei denen es u.U. um Leben und Tod gehen kann, nicht auf irgendwelche dahergelaufenen Verschwörungstheoretiker in irgendwelchen Internet-Foren verlassen.
Es hat einen Sinn, dass nicht jeder Medizin studieren kann, und dass es über 12 Semester Regelstudienzeit geht.
 

Shishachilla

Gesperrter Benutzer
10. April 2002
4.639
AW: impfen

Ohke, dann halt andersrum:

Weisst du wieviele jährlich an Operationsfehlern sterben, an Falschdiagnosen, Unverträglichkeit von Medikamenten und Narkosemitteln, durch vergessene Klemmen im Bauch verursachte inneren Blutungen etc?Ich will es jedenfalls nicht wissen!!:gruebel:

Ja, wieviele sinds denn? Und wenn du das weißt, dann weißt du vllt auch, wieviele an einer Influenza sterben würden, gäbe es die Impfung nicht, oder an einer tödlich verlaufenden Tetanus-Infektion.
Oder wieviele Säuglinge würden an SIDS sterben, gäbe es keine Prophylaxe?
Wenn du die ganzen Zahlen hast, sag Bescheid. ;-)
 

Daniel Israel

Vorsteher und Richter
30. Januar 2008
782
AW: impfen

Du kannst ja selbst die Leichen zählen. Und schau doch mal, was ich weiter oben geschrieben habe: ... doch im Allgemeinen nützen Impfungen wohl schon mehr, als dass sie schaden.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.940
AW: impfen

Um gotteswillen, bitte, laß den Kleinen impfen! Laß Dich doch nicht von medizinischen Laien in irgendwelchen Foren verrückt machen!

Tetanus sowieso, wenn man sich mal verletzt, kriegt man sowieso Tetanol, hat doch keinen Zweck, unter Qualen zu sterben. Polio auch. Kinderlähmung ist praktisch ausgerottet, wenn das kein Beweis für die Wirksamkeit ist.
 

anniroc84

Großmeister
18. März 2008
88
AW: impfen

nur noch lurz was zu SIDS:
die prophylaxe ist fürn a***.
wenn sich so ein wurm entscheidet wieder zu gehen, dann tut er das. das kann nicht verhindert werden.
frag mal eine mutter, die alles an prophylaxe probiert hat, wie es sich anfühlt, wenn das kleine trotzdem stirbt.
zum impfen:
da ich nicht alles alleine entscheiden kann (hab ja noch nen mann, der auch ein stimmrecht hat), wird vincent wohl gegen tetanus geimpft werden. über die anderen sachen werde ich wohl auch nachdenken.
es ist einfach nur mein bauchgefühl, das mein kind vor absichtlicher krankmachung (was impfungen ja auch sind) schützen will.
ich danke euch trotzdem herzlich, dass ihr mir geantwortet habt.
schöne verschneite ostern noch :)
 

Tom Doe

Geheimer Meister
24. März 2008
230
AW: impfen

Um gotteswillen, bitte, laß den Kleinen impfen! Laß Dich doch nicht von medizinischen Laien in irgendwelchen Foren verrückt machen!

Bitte keine ganzen Texte posten, besser Ausschnitte zitieren, und Verlinken!
Gruß,
Shishachilla, Mod

Bevor man irgendwelche Emfpehlungen ausspricht nach dem Motto "Der Arzt kennt sich schon aus", sollte man sich erstmal informieren :evil:
Ein guter Tipp für den Anfang wäre z. B.
Schutzverband für Impfgeschädigte e.V.

Meine Exfreundin hat eine Tochter, sie ist jetzt eineinhalb Jahre alt. Sie war vom ersten Tag weg schon der fröhlichste Sonnenschein, den man sich vorstellen kann. Bereits 3 Wochen nach der Geburt (in Worten: DREI!) hat ihr der Arzt bei der üblichen Untersuchung die erste Spritze gesetzt. Ohne Aufklärung, ohne überhaupt nachzufragen, als sei es ein selbstverständlicher Teil der Prozedur. Die Kleine war kaum wiederzuerkennen: Blass, trüber Blick, nichts mehr übrig von dem quirligen fröhlichen Persönchen, das mich so fasziniert hatte. Wie diese Leute in den Psycho-Kliniken, die unter Beruhigungsdrogen stehen und aussehen wie seelenlose wandelnde Körper mit leeren Augen. Es hat über ne Woche gedauert, bis sie wieder einigermaßen erholt war. Der Arzt hat nur gemeint "Das ist normal, das muss so sein." Klar, so steht es ja schließlich in seiner Info-Broschüre vom zuständigen Pharma-Konzern.

Ich möchte hier nicht alle Impfungen schlecht machen oder über den gleichen Kamm scheren. Aber man sollte kritisch bleiben und erkennen, wo die Vernunft aufhört, und wo der Wahnsinn anfängt.

Ich kann nur raten: Informiert euch, und informiert euch gründlich! In jedem einzelnen Fall. Und zwar vorher, nicht erst wenns zu spät ist!
Eine Impfung enthält nicht nur den genetischen Krankheitserreger, sondern auch Konservierungsstoffe und diverse Chemikalien.

Ich möchte mich für den schroffen Tonfall entschuldigen, dies ist mein erster Beitrag hier und ich hab mich noch nicht mal vorgestellt. Aber angesichts des Themas, meiner persönlichen Erfahrungen und mancher Antworten hier läufts mir kalt den Rücken runter.

In diesem Sinne...
Frohe Ostern 8)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten