Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Trump als Präsident

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.548
Bitte sehr. Aber armselig und verkommen ist doch eine False-Flag-Operation, so es diese überhaupt gibt, auch schon: Ich vertrete scheinbar die Meinung meines Gegners, um diesem zu schaden. Anstatt für meine Ziele einzutreten. Wo ist denn da der Ehrenkodex?
Oberflächlich gesehen stimme ich Dir zu, aber das ist nun mal zu oberflächlich, wie auch der Stärkere gewinnt, ohne dabei den unbekannten Inhalt zu erwähnen. Und leider besteht der bekannte Inhalt nur aus Medienhetze und Propaganda die sich über Monate zur Hochform gearbeitet haben um sich eine glaubhafte Stütze zu verschaffen..
 
Zuletzt bearbeitet:

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.548
Das Gejammer bezüglich der Konsequenzen wie z.B. der Sperrung der Social Media Accounts ist auch lächerlich. Die Reaktion fällt m.E. doch noch recht glimpflich aus. Trump kann froh sein dass Pence nicht das Kommando übernommen hat und Standgerichte durchführen lies wie ich es an dessen Stelle getan hätte.
Oberflächlich gesehen ist das lächerlich, aber Ausgrenzung ist kein gutes Beispiel für eine Gesellschaft, und das betrifft alle beteiligten Seiten. Es ist eine Spirale die angeheizt wird, welche keine wirkliche Lösung erbringt, außer noch mehr Unterdrückung und Problematik.
 

Viminal

Großer Auserwählter
10. Juni 2009
1.888
Wenn es um Ausgrenzung geht hast Du recht, aber hier geht es um Abwendung. Diejenigen welche Gewalt anwendeten um Bidens Präsidentschaft zu verhindern sowie deren direkte Unterstützer - und dazu muss man Trump zählen - werden nicht von der US-Gesellschaft ausgegrenzt sondern sie haben sich selbst von dieser abgewendet. Die kommen auch nicht wieder wenn man sie jetzt ganz nett bittet. Es mag stümperhaft und unorganisiert gewesen sein, aber es war ein absichtlicher Angriff auf die gesellschaftliche und staatliche Ordnung mit dem Ziel einen Tyrannen zu installieren. Das ist es was diesen Vorgang von anderen Protesten die in Randale umschlagen unterscheidet. Es war ein Angriff auf die staatliche Ordnung selbst und m.E. ist die Lehre aus der Historie dass solche Gruppen jedwede Nachsicht nur als ausnutzbare Schwäche auslegen. Appeasement ist hier Fehl am Platz.
Wäre es ein Truppe ausländischer Terroristen gewesen die das Kapitol gestürmt hätten, es würden längst Bomben auf deren Heimatland fallen.

Wohlgemerkt betrifft dies nur die unmittelbaren Täter und deren direkte Unterstützter, nicht alle Teilnehmer der Demonstration und schon gar nicht alle Republikaner. Biden sollte einerseits alle an der Gewalt beteiligten mit den schärfsten Mitteln verfolgen und gleichzeitig den restlichen Republikanern den Ölzweig reichen.
 

Giacomo_S

Ritter Rosenkreuzer
13. August 2003
2.622
Wohlgemerkt betrifft dies nur die unmittelbaren Täter und deren direkte Unterstützter, nicht alle Teilnehmer der Demonstration und schon gar nicht alle Republikaner. Biden sollte einerseits alle an der Gewalt beteiligten mit den schärfsten Mitteln verfolgen und gleichzeitig den restlichen Republikanern den Ölzweig reichen.

Nicht Biden als Präsident tut dies, sondern eine unabhängige Polizei und Justiz in einem Land mit Gewaltenteilung.
 

Viminal

Großer Auserwählter
10. Juni 2009
1.888
Unabhängige Polizei? Wo hast Du das denn her?
Grobe Theorie der Gewaltenteilung:
Judikative
Exekutive - Regierung, deren Chef nun Biden ist, zumindest der US-Bundesregierung
Legislative
https://de.wikipedia.org/wiki/Polizei
Die Polizei (von altgriechisch πολιτεία politeía ‚Staatsverwaltung‘, wie Politik) ist ein Exekutivorgan eines Staates.

FBI:
Das Federal Bureau of Investigation (FBI, deutsch „Bundesamt der Ermittlung“) ist die zentrale Sicherheitsbehörde der Vereinigten Staaten. In ihm sind sowohl Strafverfolgungsbehörde als auch Inlandsgeheimdienst der US-Bundesregierung zusammengefasst.

United States Attorney General
Der United States Attorney General ist Mitglied des Kabinetts der Vereinigten Staaten und steht dem Justizministerium der Vereinigten Staaten vor, ohne den Titel „Secretary“ (Minister) zu tragen.

Zu seinen Aufgaben zählt die Beratung der Regierung in Justizfragen, die Kontrolle der Strafverfolgungsbehörden und die Vertretung der Vereinigten Staaten vor Gericht.

Also ja, Biden kann die Täter verfolgen - ihm Rahmen der von der Legislative aufgestellten Gesetze. Abgeurteilt werden mögen diese dann von einer unabhängigen Judikative, aber ermittelt und angeklagt werden diese von der Exekutive.
 

Giacomo_S

Ritter Rosenkreuzer
13. August 2003
2.622
Nach meinem Demokratieverständnis und dem eines Rousseau sind getrennt: Legislative - Exekutive - Judikative.
Herr Präsident Biden kann legislativ wirken, aber eigentlich kann er Justiz und Polizei nicht befehligen oder behindern, formal jedenfalls nicht.
 

Viminal

Großer Auserwählter
10. Juni 2009
1.888
Gerade nicht. Der Präsident ist der Regierungschef und kann eben gerade keine Gesetze erlassen.
https://www.house.gov/the-house-explained/branches-of-government

The legislative branch is made up of the House and Senate, known collectively as the Congress. Among other powers, the legislative branch makes all laws, declares war, regulates interstate and foreign commerce and controls taxing and spending policies.

The executive branch consists of the President, his or her advisors and various departments and agencies. This branch is responsible for enforcing the laws of the land.

The judicial branch consists of the U.S. Supreme Court and the Federal Judicial Center.

Google Übersetzer:
Die Legislative besteht aus dem Repräsentantenhaus und dem Senat, die zusammen als Kongress bezeichnet werden. Unter anderem macht die Legislative alle Gesetze, erklärt den Krieg, regelt den zwischenstaatlichen und ausländischen Handel und kontrolliert die Steuer- und Ausgabenpolitik.

Die Exekutive besteht aus dem Präsidenten, seinen Beratern und verschiedenen Abteilungen und Agenturen. Dieser Zweig ist für die Durchsetzung der Gesetze des Landes verantwortlich.

Die Rechtsabteilung besteht aus dem Obersten Gerichtshof der USA und dem Federal Judicial Center.



Jetzt ist es natürlich noch so dass die USA ein Bundesstaat sind und die Souveränität der Staaten weitaus größer ist als wir das in Deutschland kennen. Insofern ist der US-Präsident tatsächlich nicht Herr der diversen Polizeiorganisationen der Staaten, wohl aber derjenigen Behörden auf Bundesebene. Offensichtlich ist das nur eine grobe Betrachtung und natürlich ist der US-Präsident kein absoluter Monarch der jedem untergeordneten Beamten seiner Behörden alles befehlen kann, aber in der Praxis wird es schon eine Rolle spielen wie scharf Biden nun gegen die Extremisten unter seinen Gegnern vorgehen will.
 

Giacomo_S

Ritter Rosenkreuzer
13. August 2003
2.622
Offensichtlich ist das nur eine grobe Betrachtung und natürlich ist der US-Präsident kein absoluter Monarch der jedem untergeordneten Beamten seiner Behörden alles befehlen kann, aber in der Praxis wird es schon eine Rolle spielen wie scharf Biden nun gegen die Extremisten unter seinen Gegnern vorgehen will.

Nun ... das müssen die Amerikaner mal selbst entscheiden, wie das bei denen läuft.
Grundsätzlich gibt es Entscheidungen, die durch das jeweilige Parlament abgesegnet werden müssen und andere, die durch die Verordnung der Regierung, "das Kabinett" entschieden werden können. Die USA haben, mehr als andere, traditionell mehr eine Präsidialdemokratie, in der, formal zumindest, der Präsident und sein Kabinett mehr zu entscheiden haben, als anderswo.

Aber selbst in den USA wird ja gerade vermehrt darüber nachgedacht, ob nur der Präsident auf den roten Knopf drücken darf und soll.
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.748

Der total patriotische Typ, der den am Boden liegenden Polizisten mehrfach mit einer amerikanischen Flagge geschlagen hat, hat offenbar vorher noch auf ner Videoaufnahme gemeint "Death is the only remedy for what's in that building." Jetzt meint er, dass er gedacht hat, dass es sich bei dem Polizisten um einen Vertreter der Antifa gehandelt hat, weil ja alles voll mit denen war. Und Fox News ersetzt nun offenbar eine der verbliebenen Nachrichtenshows durch eine weitere Propaganda Hetz Meinungsshow, vermutlich um sich gegen OAN und Newsmax zu behaupten. Da kann man dem Land nur viel Erfolg wünschen.
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.748
Die Demonstranten am Kapitol haben, soweit es auf Bildern zu erkennen ist, keine der großen Bilder zerstört,
keine Statuen und keine unkontrollierbaren Schäden durch Feuer verursacht. Sie haben Ideale.
Die Ideale von einigen wurden ja recht deutlich durch Verhalten wie am Boden liegende Polizisten zu schlagen und T-Shirts mit Schriftzügen wie "Camp Auschwitz" zu tragen...
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.548
Man muß auch schon ganz schön blöde sein sich bei sowas erkennbar filmen zu lassen. :roll:
Das ist alles zwar ganz schön peinlich und bringt womöglich nichts außer noch mehr Probleme, aber das kommt dabei heraus wenn das gefährlichste Säugetier, aus welchen Beweggründen auch immer, außer Rand und Band gerät. An deren Konditionierung und Erwartungshaltung ist ebenso das System mitverantwortlich.
Es liegt dabei auch sehr nahe daß Beamten und linientreue Systemlinge zu Feinden deklariert werden, welche im Falle einer Eskalation schnell an einem Seil baumeln könnten. Ich frage mich warum dieses Verhalten so sehr für Verwunderung sorgt? Mancheiner der sich in Sicherheit schätzt scheint sich an dem Affenkäfig wie an Brot und Spielen zu ergötzen.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.320
Das ist alles zwar ganz schön peinlich und bringt womöglich nichts außer noch mehr Probleme, aber das kommt dabei heraus wenn das gefährlichste Säugetier, aus welchen Beweggründen auch immer, außer Rand und Band gerät. An deren Konditionierung und Erwartungshaltung ist ebenso das System mitverantwortlich.
Es liegt dabei auch sehr nahe daß Beamten und linientreue Systemlinge zu Feinden deklariert werden, welche im Falle einer Eskalation schnell an einem Seil baumeln könnten. Ich frage mich warum dieses Verhalten so sehr für Verwunderung sorgt? Mancheiner der sich in Sicherheit schätzt scheint sich an dem Affenkäfig wie an Brot und Spielen zu ergötzen.

Du redest über die extreme Eskalation bei den vielen BLM Demonstrationen?
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.748
Ich frage mich warum dieses Verhalten so sehr für Verwunderung sorgt? Mancheiner der sich in Sicherheit schätzt scheint sich an dem Affenkäfig wie an Brot und Spielen zu ergötzen.
Mein Eindruck ist eher, dass die meisten Leute nicht wirklich verwundert sind, da sie unter Trump schon mit vielem konfrontiert wurden, und das Ganze in mancher Hinsicht einen ganz passenden Höhepunkt einer Entwicklung darstellt. Einen vorübergehenden Höhepunkt möglicherweise, je nachdem, was die USA daraus machen.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.320
Mein Eindruck ist eher, dass die meisten Leute nicht wirklich verwundert sind, da sie unter Trump schon mit vielem konfrontiert wurden, und das Ganze in mancher Hinsicht einen ganz passenden Höhepunkt einer Entwicklung darstellt. Einen vorübergehenden Höhepunkt möglicherweise, je nachdem, was die USA daraus machen.

Also unter den Gewaltexzessen und den Spaltungserscheinungen die wir in den vergangenen Monaten in den USA gesehen haben ist das auch nur dann ein Höhepunkt wenn man diesen "Sturm aufs Kapitol" symbolisch überhöht betrachtet. Die BLM Bilderstürmerei, die Morde an schwarzen Mitbürgern, die Anti Polizei Bewegung, usw. usw. fand ich persönlich bedrohlicher da sie direkt zu uns geschwappt sind/wurden.
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.548
Also unter den Gewaltexzessen und den Spaltungserscheinungen die wir in den vergangenen Monaten in den USA gesehen haben ist das auch nur dann ein Höhepunkt wenn man diesen "Sturm aufs Kapitol" symbolisch überhöht betrachtet. Die BLM Bilderstürmerei, die Morde an schwarzen Mitbürgern, die Anti Polizei Bewegung, usw. usw. fand ich persönlich bedrohlicher da sie direkt zu uns geschwappt sind/wurden.
.."geschwappt wurden", richtig.
Schaut man sich diese Videos an, sind sogar farbige Ladenbesitzer betroffen, deren Geschäfte von BLM-aktivisten zerstört wurden, hauptsächlich von weißen Vermummten.
Weiter waren diese Krawalle allem Anschein nach von reichen Leuten im Hintergrund finanziert worden, um einen Konflikt zwischen den Ethnien zu erzeugen.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.320
.."geschwappt wurden", richtig.
Schaut man sich diese Videos an, sind sogar farbige Ladenbesitzer betroffen, deren Geschäfte von BLM-aktivisten zerstört wurden, hauptsächlich von weißen Vermummten.
Weiter waren diese Krawalle allem Anschein nach von reichen Leuten im Hintergrund finanziert worden, um einen Konflikt zwischen den Ethnien zu erzeugen.

Meiner Beobachtung nach ist es nicht Trump alleine der die Spaltung der Gesellschaft antreibt und solche Gewaltexzesse machen das eigentlich deutlich.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten