Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Weltuntergang 2016

William Morris

Ritter vom Osten und Westen
4. Mai 2015
2.435
Es gibt eben einen Unterschied zwischen generellem Weltuntergang und und deinem persönlichen Weltuntergang.

Der Erde sind wir vollkommen egal.
 

Giacomo_S

Prinz von Jerusalem
13. August 2003
2.200
Gibt bestimmt Leute, die sich jetzt schon Sorgen machen, wenn in ein paar Milliarden Jahren die Sonne zur Supernova wird.
In Das Kreuz mit der Kirche. Eine Sexualgeschichte des Christentums beschreibt der Historiker Karl-Heinz Deschner mittelalterliche Mystiker, die jeden Tag stundenlang weinen (Deschner: "Dauerflenner"), einfach, weil die Welt und die Menschen so schlecht sind. Durchaus vergleichbar kann man heutzutage in den einschlägigen vegetarisch-veganen Foren von Zeitgenossen lesen, die nach eigenen Angaben stundenlang weinen, weil es den Tieren so schlecht geht.

Genauso wenig, wie die Mystiker dadurch an den echten oder vermeintlichen Zuständen etwas geändert haben, wird es Vegetariern/Veganern gelingen, durch Weinkrämpfe etwas zu erreichen. Außer natürlich, dass es ihnen selbst noch schlechter geht.
 

Lupo

Prinz der Gnade
3. Oktober 2009
4.289
Genauso wenig, wie die Mystiker dadurch an den echten oder vermeintlichen Zuständen etwas geändert haben, wird es Vegetariern/Veganern gelingen, durch Weinkrämpfe etwas zu erreichen. Außer natürlich, dass es ihnen selbst noch schlechter geht.
Bin ich mir nicht ganz so sicher. Rührselige Bilder mit angeblich dem Tod durch Ertrinken geweihten Eisbärbabies haben sich ja ungeachtet ihres nicht gegebenen Realitätsbezugs als politisch sehr wirksam erwiesen. Welcher tierliebende Teenie mit Herz auf dem rechten Fleck hätte da noch eine Ausrede, nicht bei FFF mitzuhüpfen?

Schade nur, dass z.B. unsere heimischen Rotmilane nicht so niedlich publik gemacht werden wie die Eisbärenkinder. Hier findet niemand etwas dabei, wenn der Lebensraum der Rotmilane mit Vogelhäckslern zugestellt wird. Ist eben nötig, damit die in ihrem Bestand alles andere als gefährdeten Eisbären - insbesondere die niedlichen Bärenkinder - gerettet werden.

Ich halte für mich fest, dass die Mystik durchaus Einzug in die Politik Einzug gehalten hat. Und weil sie mit viel mehr Emotionen getriggert werden kann, wirkt die Rationalität im Vergleich dazu immer herzlos.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.747
Analog zu den Bärenkindern auch gern tote Kinder am Strand.

Das Bild wurde sogar noch in den Nachrichten gezeigt nachdem klar war das es Fake ist.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.637
Gütiger Himmel, Narrative sind wichtig, und Märtyrer sind ein tolles Narrativ. Ob nun Alan Kurdi, George Floyd oder niedliche Eisbärbabies. Vor ein paar Tagen habe ich im staatsnahen Rundfunk noch ganz en passant, wie selbstverständlich und natürlich unwidersprochen die Hetzjagden von Chemnitz erwähnt gehört.
 

Lupo

Prinz der Gnade
3. Oktober 2009
4.289
... was auch eine ziemlich perfide Taktik ist. Ich glaube, die Hitliste dieser Art Narrative, die durch Wiederholung unverdrossene Wiederholung wahr werden, dürfte sein:

1.) die Hetzjagden von Chemnitz
2.) die von rechts getriggerten rassistischen Morde von Halle und Hanau
3.) das ausbleibende Massensterben aufgrund der tollen Regierungsmaßnahmen.

Klein und handlich in die Nebensätze einer Veröffentlichung gepackt, so dass man sehr leicht versäumt, hier zu widersprechen, wird es von mal zu mal mehr zur gefühlten Wahrheit. Rabulistik at its best. Aber, wie die Wahl in NRW zeigt, 80% derjenigen, die ihre Stimme abgeben, finden es gut. Nun ja, die meisten Emmerich-Filme waren ja auch Kassenschlager, weil sie so tolle Bilder zeigen, dass man die grenzdebile Handlung gerne in Kauf nimmt.
 

Giacomo_S

Prinz von Jerusalem
13. August 2003
2.200
Genauso wenig, wie die Mystiker dadurch an den echten oder vermeintlichen Zuständen etwas geändert haben, wird es Vegetariern/Veganern gelingen, durch Weinkrämpfe etwas zu erreichen. Außer natürlich, dass es ihnen selbst noch schlechter geht.
Bin ich mir nicht ganz so sicher. Rührselige Bilder mit angeblich dem Tod durch Ertrinken geweihten Eisbärbabies haben sich ja ungeachtet ihres nicht gegebenen Realitätsbezugs als politisch sehr wirksam erwiesen. Welcher tierliebende Teenie mit Herz auf dem rechten Fleck hätte da noch eine Ausrede, nicht bei FFF mitzuhüpfen?
Lupo, da hast Du mich entweder falsch verstanden oder Du interpretierst mich falsch.
Ich bezweifle nicht, das rührselige Bilder, ob echt, gefaked oder aus dem Zusammenhang gerissen ihre Wirkung beim Beobachter nicht verfehlen.
Allerdings handelt es sich hierbei um einen möglichen Auslöser von Weinkrämpfen, aber nicht um die Weinkrämpfe selbst.

Ich meinte vielmehr, das die weinerliche Askese in der selbstgewählten Klosterzelle am Zustand des Universums, der Welt oder auch nur der menschlichen Gesellschaft nichts ändern werden. Wer etwas zu erreichen oder zu verändern beabsichtigt, der muss bekanntlich heraus aus seinem Elfbeinturm.
 

Aragon70

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. Juli 2008
1.410
Auf dieser Seite werden massenweise Weltuntergänge vorhergesagt, einer war am 12 Juni 2020 denn haben wir verpasst, aber am 21.12.2020 ist noch einer, angeblich der wahre Termin des Maya Kalenders.

 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.747
Diese Geilheit auf das Ende gerade in religiösen Kulten ist mir echt schleierhaft.
Wieso hast Du denn unserem lieblings Forenjesus nicht zugehört?
Nach dem Tod erwartet und das wahre und schöne Leben.

Die großen Religionen ist Jenseitsorientiert und man hofft also ständig das die Apokalypse die bösen anderen Hinwegfegt und alle Gläubigen ins Himmelreich kommen wo sie dann nicht mehr so dolle leiden müssen.
 

Giacomo_S

Prinz von Jerusalem
13. August 2003
2.200
Wieso hast Du denn unserem lieblings Forenjesus nicht zugehört?
Nach dem Tod erwartet und das wahre und schöne Leben.
Wie schön, wenn er so genau weiß dass dem so ist, denn ich bin mir da nicht sicher. Das Geschehen nach dem persönlichen Ableben ist eine der großen unbeantworteten Fragen der Menschheit, denn wie schrub - besser: meisselte - da einer bereits vor rund 3.300 Jahren:

„Das Lied, das im Hause (König) Antefs, des Seligen, steht, vor dem (Bild des) Sängers zur Harfe. Glücklich ist dieser gute Fürst, nachdem das gute Geschick eingetreten ist. Geschlechter vergehen, andere kommen seit der Zeit der Vorfahren. Die Götter die vordem entstanden, ruhen in ihren Pyramiden. Die Edlen und Verklärten desgleichen sind begraben in ihren Pyramiden. Die da Häuser bauten, ihre Stätte ist nicht mehr. Was ist mit ihnen geschehen? Ich habe die Worte des Imhotep und des Hordjedef gehört, deren Sprüche in aller Munde sind. Wo sind ihre Stätten? Ihre Mauern sind zerfallen, sie haben keinen Ort mehr, als wären sie nie gewesen. Keiner kommt von dort, von ihrem Ergehen zu berichten, ihren Bedürfnissen zu erzählen, unser Herz zu beruhigen, bis auch wir gelangen, wohin sie gegangen sind. Du aber erfreue dein Herz und denke nicht daran. Gut ist es für dich, deinem Herzen zu folgen, solange du bist. Tu Myrrhen auf dein Haupt, kleide dich in weißes Leinen, salbe dich mit echtem Öl des Gotteskults, vermehre deine Schönheit, lass dein Herz dessen nicht müde werden. Folge deinem Herzen in Gemeinschaft deiner Schönen, tu deine Dinge auf Erden, kränke dein Herz nicht, bis jener Tag der Totenklage zu dir kommt. Der Müdherzige hört ihr Schreien nicht, und ihre Klagen holen das Herz eines Mannes nicht aus der Unterwelt zurück. Refrain: Feiere den schönen Tag, werde dessen nicht müde. Bedenke, niemand nimmt mit sich, woran er gehangen; niemand kehrt wieder, der einmal gegangen.“

Ägypten, 13. Jh. v. Chr.

Die großen Religionen ist Jenseitsorientiert und man hofft also ständig das die Apokalypse die bösen anderen Hinwegfegt und alle Gläubigen ins Himmelreich kommen wo sie dann nicht mehr so dolle leiden müssen.
Es gibt auch hier Menschen die leiden, im Vergleich zu vergangenen Zeiten ist das aber ein Leiden auf hohem Niveau. Ehrlich gesagt weiß ich nicht so genau, ob das "wahre und schöne Leben im Himmelreich" nicht ein ziemlicher Albtraum ist. Denn da man ja bereits tot ist, kann man sich nicht einmal mehr zu Tode langweilen - und sonderlich real scheint der Himmel nach Meinung der "Experten" ja nicht zu sein.
 

Aragon70

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. Juli 2008
1.410
Der Mensch ist so erschaffen das er sich eine Nicht Existenz nur schwer vorstellen können. In vielen Religionen ist ja auch der Gedanke an die Wiedergeburt weit verbreitet um das Dillema zu lösen das man ewig im Himmelreich wäre.

Wobei die spannende Frage ist, was ist eigentlich mit Demenz Kranken? Sind diese auch im Himmel dement? Wäre ja ein schreckliches Schicksal.
 

William Morris

Ritter vom Osten und Westen
4. Mai 2015
2.435
Der Mensch ist so erschaffen das er sich eine Nicht Existenz nur schwer vorstellen können. In vielen Religionen ist ja auch der Gedanke an die Wiedergeburt weit verbreitet um das Dillema zu lösen das man ewig im Himmelreich wäre.

Wobei die spannende Frage ist, was ist eigentlich mit Demenz Kranken? Sind diese auch im Himmel dement? Wäre ja ein schreckliches Schicksal.
Im Himmel sind wir alle 20, können stundenlang [...] und saufen ohne Kater. Sonst wäre es doch nicht das Paradies.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten