Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Wie könnte der Ukraine-Krieg beendet werden?

dodo

Geheimer Meister
22. Oktober 2021
306
Lasst uns eine Gedenkminute einlegen für alle, die den
einseitig berichteten Medien auf den Leim gehen.
 

Giacomo_S

Noachite
13. August 2003
3.320
Nur am Rande...

Aktuell haben ca. 6 Mio. Ukrainer das Land verlassen....Millionen sind innerhalb der Ukraine auf der Flucht weil sie nicht von Russland "befreit" werden wollen ,es sind bestimmt auch ein paar Oligarchen dabei.

Das kurzfristige Ziel der Russen dürfte darin bestehen, die Nationen zu belasten, die die Flüchtlinge aufnehmen.
Langfristig werden sich die Flüchtlinge aber als Vorteil für unsere Volkswirtschaften erweisen. Es sind auf jeder Ebene gut ausgebildete Menschen, die uns psychologisch-mental-kulturell ähnlich sind. Wir werden sie integrieren und bereits in wenigen Jahren werden sie ein nützlicher Teil unserer Gesellschaft sein. Und sie werden mit uns arbeiten, feiern und heiraten. Ganz im Unterschied übrigens zu Flüchtlingen aus anderen Kulturen (Afrika, Vorderer Orient, Arabien), die es vorziehen, ihre eigenen Subkulturen zu bilden.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.394
Zweifellos, ich stimme da völlig zu. Aber nur, wenn sie nicht nach dem Sieg über die russischen Invasoren in ihre Heimat zurückkehren.
 

dodo

Geheimer Meister
22. Oktober 2021
306
Russland und die Ukraine haben Verhandlungen aufgenommen.

Die Ukraine will die jetztige Kampflinie als Außengrenze anerkennen
und die Ukraine entmilitarisieren.
Russland wird im Gegenzug alle militärischen Aktivitäten einstellen.

Da scheint sich der gesunde Menschenverstand durchzusetzen.
 

Osterhase

Geheimer Meister
12. Mai 2013
499
Russland und die Ukraine haben Verhandlungen aufgenommen.

Die Ukraine will die jetztige Kampflinie als Außengrenze anerkennen
und die Ukraine entmilitarisieren.
Russland wird im Gegenzug alle militärischen Aktivitäten einstellen.

Da scheint sich der gesunde Menschenverstand durchzusetzen.
Es wäre schön wenn das so laufen würde. Ich krieg wenig mit, von wo haben Sie das her?
 

Vercingetorix

Meister vom Königlichen Gewölbe
22. Juli 2018
1.496
Wer ist den eigentlich der Nächste auf dem Plan vom großen Reich? Finnland? Das Baltikum? Eine Landbrücke nach Königsberg?

Ich würde Finnland wählen, die haben dort so eine sozialdemokratische Nazi-Tante als Präsidentin, die muss man doch sicherlich auch vor irgendwas befreien!

Die Ukraine "entmilitarisieren" lächerlich, sogar wir als neutraler Staat haben eine Armee und das mit gutem Grund.
 

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
5.153
Russland und die Ukraine haben Verhandlungen aufgenommen.

Die Ukraine will die jetztige Kampflinie als Außengrenze anerkennen
und die Ukraine entmilitarisieren.
Russland wird im Gegenzug alle militärischen Aktivitäten einstellen.

Da scheint sich der gesunde Menschenverstand durchzusetzen.

Quelle?
 

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
5.153
Ach so. Der in seiner Wohnung Überfallene tritt also an den Täter alles ab, was dieser bisher erbeutet hat und verzichtet künftig darauf, seine Tür zu zu machen. Immerhin ist er ja auch daran schuld, dass durch seine Gegenwehr überhaupt zu Gewalt gekommen ist.

Dafür verzichtet der Täter dann großzügig darauf, den Überfallenen weiter zu verprügeln und er kann und wird sich schon mal überlegen, welche legitimen Ansprüche er hinter den Wohnungstüren der anderen Nachbarn geltend machen kann, und die er auch durchsetzen wird.

Wenn Ablehnung von Gewalt bedeutet, dass sich der Gewaltbereite immer durchsetzt, dann hat das weder etwas mit „gesund“, noch mit „Verstand“ zu tun. Es hätte auch auch hier keine andere Lösung gegeben, als den Anfängen zu wehren, so lange dies noch gewaltlos möglich war, und das haben die Politiker unserer wehrhaften Demokratie schon vor vielen Jahren verpennt.

Zusammen mit den Leuten, die diese Politker wieder und wieder und wieder und wieder gewählt haben, obwohl sie in jeder Legislaturperiode zuverlässig jedes Problem, mit dem sie konfrontiert waren, gründlich versemmelt haben. Mit stark eskalierender Tendenz. Auch hier hätte Anfängen gewehrt werden müssen.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.394
Und natürlich finden sich Putintrolle und Russenknechte, die das toll finden. Die fänden es auch toll, wenn man mal wieder MG-Nester mit dem Bajonett stürmen würde, Hauptsache, sie können das vom Caféhaustisch aus am Tablet kommentieren.
 

Vercingetorix

Meister vom Königlichen Gewölbe
22. Juli 2018
1.496
Ach so. Der in seiner Wohnung Überfallene tritt also an den Täter alles ab, was dieser bisher erbeutet hat und verzichtet künftig darauf, seine Tür zu zu machen. Immerhin ist er ja auch daran schuld, dass durch seine Gegenwehr überhaupt zu Gewalt gekommen ist.

Dafür verzichtet der Täter dann großzügig darauf, den Überfallenen weiter zu verprügeln und er kann und wird sich schon mal überlegen, welche legitimen Ansprüche er hinter den Wohnungstüren der anderen Nachbarn geltend machen kann, und die er auch durchsetzen wird.

Wenn Ablehnung von Gewalt bedeutet, dass sich der Gewaltbereite immer durchsetzt, dann hat das weder etwas mit „gesund“, noch mit „Verstand“ zu tun. Es hätte auch auch hier keine andere Lösung gegeben, als den Anfängen zu wehren, so lange dies noch gewaltlos möglich war, und das haben die Politiker unserer wehrhaften Demokratie schon vor vielen Jahren verpennt.

Zusammen mit den Leuten, die diese Politker wieder und wieder und wieder und wieder gewählt haben, obwohl sie in jeder Legislaturperiode zuverlässig jedes Problem, mit dem sie konfrontiert waren, gründlich versemmelt haben. Mit stark eskalierender Tendenz. Auch hier hätte Anfängen gewehrt werden müssen.
Mit Verlaub, was hätte man den tun sollen? Putin führte während seiner gesamten Amtszeit Krieg, genau wie die letzten 4 oder 5 Präsidenten der USA. Die europäischen Regierungen haben es höchstens verpasst sich rechtzeitig gegen eine offensichtliche Bedrohung zu wappnen. Und vielleicht sich genügend vom"Partner" USA zu emanzipieren. Das wäre ein Vorwurf dem ich zustimmen könnte.
Der Glaube Russland würde auf seine historische Bedeutung verzichten und sich friedlich in eine europäische Friedensordnung einfügen, ist gelinde gesagt naiv.

Bei aller berechtigten Kritik an der westlichen Politkaste, sehr ich nicht was in diesem konkreten Fall hätte anders gemacht werden sollen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.394
Na, eine glaubhafte Abschreckung hätte man aufrecht erhalten sollen. Sich nicht von Rußland abhängig machen hätte man sollen. Reicht doch, daß wir das nicht getan haben. Was soll Rußland denn von einer Bundeswehr halten, die keine vollständige Panzerdivison mehr hat und die etwas (gerade im russischen Denken) so wichtiges wie die Heeresflugabwehrtruppe einfach mal komplett abschafft?
 

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
5.153
Dies - und sich gleichzeitig bis zur blenken Erpressbarkeit abhängig von russischen Energielieferungen machen. Seit einem Jahrzehnt irgendwelche lustlosen Sanktionen pro forma durchziehen, die Putin am Allerwertesten vorbeigehen. Als Garantiemacht für das Minsk II Abkommen er einfach so hinnehmen, dass die Ukraine es nicht umsetzt.

Wer gerade von jemand wie Putin ernst genommen werden will, sollte eben auch entsprechend ernsthaft agieren.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.566
Na, eine glaubhafte Abschreckung hätte man aufrecht erhalten sollen. Sich nicht von Rußland abhängig machen hätte man sollen.

Wäre es dann nicht JETZT geboten sowohl Terminals zur Anlandung von Gas als auch die Pipelines zu haben und zu nutzen?

Mich wundert wieso das nicht marktwirtschaftlich entstanden ist, es erscheint so als ob die Gasterminals sich nicht lohnen, oder?
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.394
Wieso?
Also ich meine im Zusammenhang mit dem Video?
Es wird behauptet, Rußland habe in den Banditenrepubliken die totale Mobilmachung ausgerufen und schicke die männliche Bevölkerung ohne weitere Ausbildung und miserabel ausgerüstet (Repetiergewehre) in den Tod. Die "Alliierten" hätten bislang die größten Verluste erlitten. Die Kadyrowleute seien hauptsächlich dazu da, dieses Kanonenfutter in den Kampf zu treiben, daher die geringen Verluste der Tschetschenen.
Mich wundert wieso das nicht marktwirtschaftlich entstanden ist, es erscheint so als ob die Gasterminals sich nicht lohnen, oder?
Ich glaube, daß das Öl- und Gasgeschäft sehr wenig mit Marktwirtschaft und umso mehr mit Strategie und Ideologie zu tun hat.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten