Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Womit beschäftigt sich Bill Gates?

MatScientist

Ritter vom Osten und Westen
21. März 2014
2.457

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.037
Und ja, das sollte jeder machen, eine Abwägung, keine Frage aber ich sehe kommen das ich für meine Kinder im Herbst keine Wahl mehr habe und das sie dann das Schulgebäude nur mit einer Impfung betreten dürfen.
Ja, das sehe ich auch kommen. Es ist ganz erstaunlich, wie der freiheitliche Rechtsstaat erodieren kann.
Ganz ehrlich, die Masernimpflicht z.B., halte ich auch nicht für korrekt.
Da bin ich etwas unentschieden.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.037
Bill Gates hatte sich anscheinend auch mit der Vergewaltigung von Kindern in Epsteins Lolita Jet und auf der Missbrauchsinsel beschäftigt.
Dafür gibt es bis dato nicht einmal Anhaltspunkte. Glauben Sie denn, jedermann sei anfällig für Orgien? Ich kann Ihnen versichern, daß ein neuer Epstein mich zu so raffinierten und prächtigen Orgien wie er nur wollte einladen könnte, und ich söffe höchstens den Kognak weg.

Ich bin mir auch nicht sicher, ob es jemals um Kinder ging. Hat Herr Epstein nicht jugendliche Prostituierte knapp unter achtzehn organisiert, um Erpressungsmaterial gg. seine Gäste zu fabrizieren?
 

MatScientist

Ritter vom Osten und Westen
21. März 2014
2.457
Dafür gibt es bis dato nicht einmal Anhaltspunkte. Glauben Sie denn, jedermann sei anfällig für Orgien? Ich kann Ihnen versichern, daß ein neuer Epstein mich zu so raffinierten und prächtigen Orgien wie er nur wollte einladen könnte, und ich söffe höchstens den Kognak weg.

Ich bin mir auch nicht sicher, ob es jemals um Kinder ging. Hat Herr Epstein nicht jugendliche Prostituierte knapp unter achtzehn organisiert, um Erpressungsmaterial gg. seine Gäste zu fabrizieren?
ja gut mit Kindern meine ich 14 , 15 16 jährige mädchen
 

MatScientist

Ritter vom Osten und Westen
21. März 2014
2.457
Gates hat sich mit Epstein angefreundet NACHDEM er verurteilt wurde wegen Missbrauchs und ist dann ständig im Lolita Express auf die Insel gedüst, und seine Frau hat sich deswegen scheiden lassen

da muss man nur eins und eins zusammenzählen
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.037
Während Herr Gates angibt, mit Herrn Epstein lediglich über Spenden für seine Stiftung konferiert und niemals seine Parties besucht zu haben. Insbesondere sei er nicht mit ihm befreundet gewesen.
 

Barlei

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. November 2013
1.378
Auf folgendes wollte ich noch mal eingehen ........

Welches Spiel soll das denn sein? Ich sehe zwar kriminelles Versagen an allen Fronten, aber ein koordiniertes Spiel kann ich nicht erkennen.

Und dieses Versagen an allen Fronten passiert aus Dummheit heraus weil alle gleich dumm sind und gleich dumm handeln? Oder ist es ein Zufall das gleich alle Fronten versagen?

Wenn Sie von allen Fronten reden, meinen Sie das bezogen auf Deutschland oder auch Global betrachtet?

Ich würde dieses Versagen durchaus auch Global sehen.

Ist es nicht so das die Staaten den Empfehlungen der WHO folgen? Haben die den Staaten gesagt, verhängt Lockdowns, Maskenpflicht und Ausgangssperren?

Also ja, es ist erstmal kein "Spiel" zu erkennen aber wer, wie, was, wann, wo, wieso warum, weshalb konnte es dazu kommen, das fast alle Staaten das taten was sie taten?

Wo ist denn die alte "Pandemiebekämpfungsschule" geblieben? ;-)
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.037
Und dieses Versagen an allen Fronten passiert aus Dummheit heraus weil alle gleich dumm sind und gleich dumm handeln?
Unsere führenden Politiker scheinen in der Tat samt und sonders von der Lage überfordert zu sein. Sie treffen eine dumme Entscheidung nach der anderen. Mein Paradebeispiel ist die Pflicht zur OP-Maske.

Ich befürworte die Maskenpflicht im ÖPNV und beim Einkauf und glaube, daß es sich um ein einfaches und wirksames Mittel handelt, Ansteckungsgefahren zu reduzieren. Im letzten Jahr hat der bayerische MP versucht, die FFP2-Maske zur Pflicht zu machen. Imho geschah schon das aus Verzweiflung heraus, um einfach irgendetwas zu tun, was nicht allzu teuer und kompliziert war, wenn auch völlig nutzlos.* Nichts zu tun, schien für ihn eher keine Option zu sein, ich nehme an, daß es für ihn wie Führungsschwäche gewirkt hätte. Imho zeigt sich diese allerdings eher im planlosen Handeln... Weil der Rest der Kanzler/MP-Konferenz das nicht mittragen wollte, einigte man sich auf einen Kompromiß, der einfach nur noch schreiend dämlich war: Entweder FFP2 oder OP-Masken. Die OP-Masken bringen nicht mehr als die etablierten Stoffmasken, sind nicht waschbar, aber dafür häßlich.

Ich erkenne hier kein planvolles Handeln mehr, aber typische Verläufe erratischer Gruppendynamik. Genau das also, was gute Regierungsführung vermeiden sollte.

Das zieht sich aber schon seit Jahrzehnten durch unsere Demokratien. Z.B. lief die gescheiterte Rechtschreibreform exakt genauso ab. Gesucht wurde ein Projekt, mit dem man die gute Zusammenarbeit und das wachsende Vertrauen zwischen Deutschland und der DDR demonstrieren konnte. Es durfte aber nichts kosten. Also verfiel man auf eine Rechtschreibreform. Der Berg kreißte Jahrzehntelang und gebar kein Mäuschen, sondern ein Monster: gemäßigte Kleinschreibung und Verzicht auf Dehnungen und Schärfunge. Der keiser sas im bot und angelte ale. Der Aufschrei der Fachwelt war bis in die Politik zu hören, die entsetzt zurückruderte. Die Rechtschreibkommission, beleidigt, entwarf eine neue Reform, das glatte Ggteil der alten. Damit müssen wir jetzt leben, weil die Politik nicht zugeben will, daß das ganze Projekt überflüssig war. Sie wird jetzt seit Jahrzehnten behutsam reformiert, es bleiben aber immer noch Klöpse wie Passstraße statt Paßstraße, die die Schrift schlechter lesbar machen und gern durch Bindestrichworte (Pass-Straße) umgangen werden, die unserer Schriftsprache eigtl. fremd sind.

Exakt dasselbe Schema. Und es läuft kaum irgendwo anders auf der Welt besser.

Die WHO spielt ganz offensichtlich das Spiel Chinas, das sie finanziell in der Tasche hat. China hat die Panikmache und auch gleich die Lösungsvorschläge geliefert, und seien wir ehrlich, auf ein Seuchengeschehen wie in Italien war kein Mensch vorbereitet. Es war eine mehr oder weniger natürliche Reaktion, erst einmal alles dicht zu machen. Dann gingen die Infektionen aber vor ziemlich genau einem Jahr bis nahe Null zurück, und daß wir seitdem nichts sinnvolles getan und im Winterhalbjahr einfach diesen Notfallmodus als Standardmodus herangezogen haben, ist ein Armutszeugnis.

*Tatsächlich sind die FFP2-MAsken wahrscheinlich eher schädlich. Laut Arbeitsschutzverordnung dürfen sie eigtl. gar nicht so lange getragen werden, wie das z.B. bei Bahnreisen oft nötig ist.
 

Barlei

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. November 2013
1.378

Popocatepetl

Ritter der Sonne
27. August 2013
4.777
kann man die auflage der printausgaben heutzutage überhaupt noch als maßgeblichen indikator für relevanz betrachten ? statt der papierausgabe kaufen sich die leute inzwischen nunmal die paywall angebote der zeitungen.
 

MatScientist

Ritter vom Osten und Westen
21. März 2014
2.457

Oh ja, wir müssen unbedingt die ganze Zeit "germ games" üben, militärische "Übungen" von Bioterroranschlägen, um auf die "next pandemic" vorbereitet zu sein.

Passende Strukturen um für die "nächste" vorbereitet zu sein zieht Gates ja auch schon mit hoch..."megatesting platforms" und "global alertness board"....

hach, was für ein Samariter.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten