Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Benzin und Diesel Preise

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.618
Ich würde bei Deinem Schnelldurchlauf durch die Parteien gerne nur auf eines aufmerksam machen:

CDU - Schlecht, weil sie so und so handelt und redet
SPD - Schlecht, weil sie so und so handelt und redet
FDP - Schlecht, weil sie so und so handelt und redet
Grün - Schlecht, weil sie so und so handelt und redet
AfD - Schlecht, weil Nazi

Merkwürdig, dass die AfD nicht nach den gleichen Kriterien wie die anderen Parteien beurteilt wird und diese anderen Kriterien bereits greifen, bevor man sich mit dem, wie sie handelt und redet auseinander setzt. In einer Zeit, in der sowieso jeder, der nicht bei drei auf dem Baum ist, als Nazi beschimpft wird, und die inflationäre Nazi-Beschimpfung ein gerade von den anderen vier - mit links, fünf - Parteien gern genutztes Stilmittel gegen jeden ist, der eine Gegenposition vertritt.

Der Vorwurf, dass die AfD voller Nazis sitzt, beeindruckt mich deswegen genau so, wie mich der Vorwurf, dass bei den Montagsspaziergängen Rechtsradikale, Nazis und Reichbürger mitlaufen sollen. Mag sein. Ich weiß es nicht. Wie soll ich das wissen, wenn sie nicht in Erscheinung treten? Genausogut könnte auch der Dalai Lama oder Jesus Christus mitlaufen, ohne in Erscheinung zu treten. Und wie sollen alle diese Leute irgend etwas bewirken, wenn sie - unterstellt, sie würden mitlaufen - darauf verzichten, in Erscheinung zu treten?

Welche nationalsozialistischen Positionen vertritt die AfD denn?

Hallo Lupo,
doch ich beurteile die AFD nach den gleichen Kriterien. Derzeit braucht die AFD nicht lügen sondern kann einfach laut aussprechen was ist. Übrigens eine Situation die sie mit den Nationalsozialisten seinerzeit teilt.
Warum habe ich dennoch das geschrieben?
Jedenfalls nicht weil die AFD von der Presse in die Nazi Ecke gedrängt wird sondern LEIDER aus persönlicher Erfahrung. Ich durfte einmal, recht überraschend, mit den Spitze der AFD aus meinem Ort und doch recht vielen Parteiangehörigen einen Abend verbringen. Auch im Raum waren Mitglieder einer berüchtigten Sächsischen Signal Gruppe und diverse Personen aus anderen wirklich wirklich rechten Gruppen. Da wurden Dinge unwidersprochen gesagt und Meinungen vertreten die wirklich jenseits von dem sind was ich noch in irgendeiner Form tolerieren möchte. Die Zusammensetzung war so das ich zumindest mein Telephon abgestellt habe um bitte bitte keine signatur in der Nähe dieser Leute zu haben. Man mochte sich offensichtlich, man schmiedete gemeinsam Pläne zur "Grenzbewachung" und man schwadronierte über Themen die es mir kalt den Rücken runter laufen lassen. Die Damen und Herren der AFD vertraten selbst weniger radikale Ansichten, tummelten sich aber gern mit den anderen Personen.
Wenn man als Partei sowieso schon als Rechts eingeordnet wird, ich würde erwarten das die Parteimitglieder SOLCHE Menschen meiden wie der Teufel das Weihwasser, aber sie taten es nicht. Es war auch eine Journalistin von AchGut anwesend, die gesehen hat das Sie schnellst möglich da weg kommt, zumindest mein Eindruck.

Ein interessanter und erleuchtender Abend mit der Erkenntnis das die AFD Leute wirklich nicht gehen.


... und nein, die AFD vertritt keine nationalsozialistische Positionen. Sie vertreten die von der CDU liegen gelassenen konservativen Positionen die ich auch gerne vertreten sehen würde, aber SO: Nein!
 

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
5.169
Tja, zu meinem persönliches Erleben ergibt tatsächlich das exakte Gegenteil von dem, was Du schilderst. Aber natürlich macht sich jeder seinen Reim auf das, was er erlebt.

Aus Deinem Erleben ergibt sich ein schweres Dilemma, weil Du damit eigentlich verdonnerst bist, die derzeitige Politik, die uns mittlerweile durchaus in eine Endzeitsituation gebracht hat, weiter laufen zu lassen.

Wäre mit den Worten Lessings recht sehr zu wünschen, wenn es dafür eine Lösung gäbe. Wenn z.B. „konservativ-sachlich“ etwas populärer wäre, wäre es auch breiter aufgestellt und damit auch besser, unterscheidbarer und auswählbarer ausdifferenziert.

Wenn, wäre, hätte … wenn heutzutage schon die simpelsten Erkenntnisse wie etwa, dass man Kraftwerke nicht beliebig vom Netz nehmen kann, ohne die Stromversorgung zu gefährden jenseits der Grenze der kognitiven Fähigkeiten liegen, dann ist das etwas was ohnehin nicht über den Konjunktiv nicht hinauskommt. Wir bekommen genau das geliefert, was die Mehrheit bestellt hat, ohne sich dessen bewusst zu sein.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.618
Wenn, wäre, hätte … wenn heutzutage schon die simpelsten Erkenntnisse wie etwa, dass man Kraftwerke nicht beliebig vom Netz nehmen kann, ohne die Stromversorgung zu gefährden jenseits der Grenze der kognitiven Fähigkeiten liegen, dann ist das etwas was ohnehin nicht über den Konjunktiv nicht hinauskommt. Wir bekommen genau das geliefert, was die Mehrheit bestellt hat, ohne sich dessen bewusst zu sein.

Nun sicher ist das die Dummen das Sagen haben.
Die ganz ganz Dummen.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.618
@Grubi,
gerade hat mich jemand auf Facebook gefragt woher Mangel in den Supermärkten sonst kommen soll ausser von Hamsterkäufern.
:roll:
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.549
Es wird gerade sehr anstrengend den Leuten zu erklären was los ist.
Die, die das Problem auf Hamsterkäufe zurückführen, sind erstmal mit Informationen versorgt und müssen auch nicht weiter beraten werden... es ist völlig sinnlos.

Die heutige Liste mit weiteren aktuellen Engpässen wurde um Folgeprodukte aktualisiert.
Aus Öl macht man auch Mayonaise, Pflanzenfette, Milchmischprodukte u.s.w.
Der grösste Senfhersteller in Deutschland hat schon Körner aus Kanada importiert, zu einem Preis den man eigentlich nur für Hochleistungssaatgut bezahlen würde.
Mehl fehlt nun für Nudeln, diverse Mehlspeisen, Brot, Gebäck Kuchen u.s.w.
Mag sein dass wir uns mit Weizen selber versorgen können, jetzt muss aber auch mal jemand anfangen die Körner zu mahlen...

Sonderangebote für Fertiggerichte und Nudeln die in 3-4 Wochen stattfinden sollten, werden gestrichen, weil die Versorgungslage völlig offen ist.

Es wird bald alle Sortimente treffen.

Hier kurz was aus der Branche: https://www.handelsblatt.com/politi...r-versorgungsengpaessen-waechst/28132094.html

Ernüchternd ist der Letzte Abschnitt, den man ertragen muss nachdem in dem Artikel ganz konkret auf die jetzt aktuellen Probleme eingegangen wurde..-

"Entsprechende Gespräche mit den Bundesländern führt das Verkehrsministerium aktuell. Dort hieß es auf Nachfrage: „Die Versorgung in Deutschland ist durch den Ukrainekrieg derzeit nicht gefährdet. Wir beobachten die Lage aber weiter genau, um frühzeitig auf etwaige Entwicklungen reagieren zu können.“

Alles in Ordnung.... gehen sie weiter.... es gibt hier nichts zu sehen....


Ach ne doch nicht... so langsam sickert es durch:


Die ersten Mahner äussern sich mit Sorgen: https://www.rnd.de/politik/aiwanger...rank-ist-voll-FHTK3JEBKSMBKY6A26FQSYYN3M.html

Und wir leben hier in Deutschland ja nicht auf einer Insel der Glückseeligen, andere Staaten stehen kurzfristig vor noch grösseren Problemen...


Die G7 haben sich einig gezeigt dass sie nicht bereit sind demnächst Gas und Ölrechnungen in Rubel zu bezahlen.
Es ist zu befürchten dass wir jetzt ganz flott auf dem Boden der Tatsachen landen...


Gruss Grubi
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.479
Weil die King-James-Fassung ja bekanntlich der Urtext ist, zitieren wir die Bibel natürlich auf Englisch.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.618
Dennoch rate ich zur Lutherübersetzung.

Meine Güte bist Du Rückständig. Natürlich nimmt der Mensch von heute die Bibel in gerechter Sprache.
Wie die Kirche so entfernt sich die Schrift auch immer weiter von der Quelle so das wirklich vieles keinen Sinn mehr ergibt.

Übrigens ist das auch ein Problem in der Freimaurerei.
Sehr viel kommt da explizit aus der King James Bibel. Mit Leuten die das nicht mehr verstehen und entweder frei übersetzen oder gar eine moderne deutsche Bibel hernehmen werden die Rituale zunehmend unverständlich.
 

MatScientist

Ritter Rosenkreuzer
21. März 2014
2.784
Zum Thema mögliche Nahrungsmittelknappheit möchte ich ein heikles Thema aufwerfen:

Wenn diese rationiert werden, wer bekommt dann was?

Was, wenn sich ein normaler Arbeiter seine Mittagsmahlzeit nicht mehr leisten kann aber zu Asylbewerbern weiter der Cateringservice kommt?


Fassen wir mal alle Asylbewerber (Ukrainer ausgenommen) in Deutschland zusammen zu einer hypothetischen Stadt namens, sagen wir Freeloader Town.

Dieses Freeloader Town hat die Größe und Einwohnerzahl Berlins, einen Durchschnitts-IQ von 70 und ist komplett von den Steuern der restlichen Bevölkerung abhängig, erwartet aber, dass die restliche Bevölkerung weiter dafür zahlt dass Freeloader Town täglich Tonnen an Lebensmitteln ins Klo scheißt, während die restliche Bevölkerung nicht mehr über die Runden kommt bzw. fasten oder gar hungern muss.

Die Frage die sich stellt: Wie lange wollen wir uns Freeloader Town noch leisten, oder regelt sich die Frage ganz von allein weil sich die Leute gegenseitig die Köpfe einschlagen?

Ja, es ist ein edgy Thema, jedoch gehört es für mich in die Gesamtbetrachtung Lebensmittelknappheit.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.618
Ja, es ist ein edgy Thema, jedoch gehört es für mich in die Gesamtbetrachtung Lebensmittelknappheit.

Sollten wir an der Stelle ankommen das wirklich Lebensmittel an und für sich knapp werden dann wird das sicher ein Thema.
Derzeit leeren sich die sonst übervollen Regal in gigantischen Supermärkten die derzeit noch reichlich Lebensmittel führen.

... ausserdem haben unsere Politiker doch schon oft die Lösung genannt: Sie werden es von den Reichen nehmen und wenn das nicht reicht werden sie den Begriff "Reich" so lange nach unten korrigieren bis wirklich alle arm sind und niemand mehr bereit ist Leistung zu bringen.

Der ewige Traum der extremen Linke.
 

MatScientist

Ritter Rosenkreuzer
21. März 2014
2.784

Keine Sorge Freunde....das Katastrophenministerium hat 2018 schon die Gasmangellage durchgeprobt.

Ein Notfall wird deswegen mindestens so gut gehandelt wie der Warntag damals.



"
Auch zwischen Unternehmen und den behörd-
lichen Akteuren hat in der Übungsdurchfüh-
rung eine Abstimmung zentraler Inhalte sowie
Sprachregelungen, beispielsweise in Form von
Textbausteinen, stattgefunden. Es wurden FAQs
zusammengestellt, die sukzessive erweitert und
angepasst wurden."
(aus LÜKEX 2018 pdf)


ebenso


"
Durch den länger andauernden Ausfall der Wär-
meversorgung und einen zunehmenden Mangel
an Brennstoff für Gasheizungen könnten Teile
der Bevölkerung v. a. in Ballungsräumen ver-
suchen, stillgelegte Feuerstätten für Festbrenn-
stoffe wieder in Betrieb zu nehmen oder unsach-
gemäße Feuerstätten zu errichten und diese mit
wild abgeholzten oder feuchten Hölzern, brenn-
barem Müll oder Baustoffen zu befeuern. Da-
durch müsste in der Folge mit einem erhöhten
Aufkommen an Bränden und Verpuffungen und
entsprechend vermehrten Feuerwehreinsätzen
"gerechnet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

MatScientist

Ritter Rosenkreuzer
21. März 2014
2.784
"
In der Ernährungswirtschaft (lebens- und futter-
mittelverarbeitende Unternehmen) wird rund
50% des Energiebedarfs durch Erdgas gedeckt. In
einzelnen Branchen wie Molkereien, Ölmühlen
und Zuckerfabriken liegt der Anteil deutlich da-
rüber. Im Vorfeld zur LÜKEX wurden seitens der
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung
(BLE) Gespräche mit Verbänden und Unterneh-
men der Ernährungswirtschaft hinsichtlich der
Energieversorgung und eingesetzter Techniken
geführt. Tendenziell steigt der Erdgasanteil in
der Ernährungswirtschaft. Gründe hierfür sind
immissionsrechtliche Auflagen sowie verschärfte
Anforderungen hinsichtlich des Ausstoßes von
Treibhausgasen (Optimierung der CO2-Bilanz
durch Umstellung von Heizöl auf Erdgas)."

Ahja, na das ist ja mal besonders perfide. Erst den Umstieg auf Gas mit irgendwelchen EU RIchtlinien aus "Umweltgründen" erzwingen und dann die Gasversorgung kollabieren lassen....
 

MatScientist

Ritter Rosenkreuzer
21. März 2014
2.784
Kanns sein dass die Hauspreise gerade teilweise fallen?

Da sind ja wieder richtig realistische Angebote drin in Immoscout. Zwar noch viele Mondpreise, aber bei manchen Angeboten denkt man schon "könnte es wert sein".

Letztes Jahr warens ja nur Mondpreise.

Da fallen jetzt wohl langsam die Interessenten weg weil das Geld hinten und vorne nicht mehr langt.
Oder die Anbieter kommen selber unter finanziellen Zugzwang.

Schöne Entwicklung, die ich mit Interesse verfolgen werde
 

MatScientist

Ritter Rosenkreuzer
21. März 2014
2.784
Wenn du Mondpreise sehen willst empfehle ich die schweizer Variante von Immoscout :-)
Ja das ist abnormal.

Hab übrigens nen Witz für Dich:
Kommt nen Deutscher in die Kantonalbank und flüstert zum Kassier: "...ich, ich möchte 1 Million Euro einzahlen."

Sagt der Mann am Schalter: "Do bruchets id flüschtre, Armut isch in der Schwiiz koi Schand!"
 

dodo

Geheimer Meister
22. Oktober 2021
359
Wo bleiben eigentlich die versprochenen Erleichterungen
und wo bleiben die in Aussicht gestellten Zahlungen?
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten