Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Der Ukraine Konflikt und die Hintergründe

die Kriegerin

Prinz der Gnade
19. September 2017
4.243

"Seit Monaten soll das Staatsoberhaupt der Schauspielerin heiße SMS-Botschaften schicken, berichtet eine Freundin der Stone in Los Angeles."

Hat sicher seine AK-47 blank poliert während er Filme mit ihr geschaut hat🥸☝️
:offtopic:
Hat nix mit der UK zu tun

Putin flirtet mit Sharon Stone | kurier.at

https://kurier.at › stars › slideshow

15.04.2014



Putin singt Sharon Stone ein Ständchen - OE24

https://www.oe24.at › Welt

12.12.2010 — Der russische Regierungschef Wladimir Putin hat sich bei einer Spendengala mit internationalen Stars überraschend als Pianist und Sänger .



Petersburger Skandal: Putins Solo - Feuilleton - FAZ

https://www.faz.net › Nachrichten bei faz.net › Feuilleton

20.03.2011 — Die Sitznachbarschaft von Sharon Stone und Mickey Rourke war versteigert worden, Wladimir Putin hatte live „Blueberry Hills“ gesungen -...





Sharon Stone sieht Putin als „starken Anführer“ - news.ORF.at

https://orf.at › stories

09.01.2020

Schauspielerin Sharon Stone

APA/AFP/Valerie Macon

9. Jänner 2020, 6.29 Uhr

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Zu diesen Staatsoberhäuptern zählt Stone anscheinend auch den russischen Präsidenten Wladimir Putin. „Wenn ich Putin wäre, würde ich Trump auch ausnutzen“, so die Schauspielerin. Zwar wolle sie, dass Putin ihrem Land fernbleibe. Sie habe aber nichts dagegen, wie er seines regiere. „Ich finde, dass Putin auf seine Weise ein starker Anführer seines Landes ist.“ Der Kreml-Chef führe – anders als Trump – Russland „in dessen bestem Interesse“.
 

GreatWeSet

Geselle
20. August 2022
41
Oh ja dann bitte bitte erleuchtet uns: Warum greift der gestörte aus dem Kreml seinen Nachbarn an? Einen nach dem Anderen, seit bald 20 Jahren.
Verwechselst du hier nicht Russland mit den USA?
Die Ziele der Militäroperation wurden doch klar benannt. Entnazifizierung und Entmilitarisierung der Ukraine. Oder anders gesagt, die Russen wollen ein neutrales Ukraine als Puffer zur Nato.
 

Vercingetorix

Großer Auserwählter
22. Juli 2018
1.549
Die Ziele der Militäroperation wurden doch klar benannt. Entnazifizierung und Entmilitarisierung der Ukraine. Oder anders gesagt, die Russen wollen ein neutrales Ukraine als Puffer zur Nato.
Jaja das sagt der Kreml.
Und Nein ich verwechsle da gar nichts, es sind russische Panzer die im Nachbarland rollen.
Wie die "Entnazifizierung" geht haben wir zwischenzeitlich auch gesehen. Es werden einfach ganze Städte in Schutt und Asche gelegt.

Ich hoffe man verfährt auf ukrainischer Seite umsichtiger mit Sewastopol, wenn es dann mal so weit ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

MatScientist

Groß-Pontifex
21. März 2014
2.876
Oder anders gesagt, die Russen wollen ein neutrales Ukraine als Puffer zur Nato.
Warn super Plan. Jetzt haben sie dann 1300km Direktgrenze zur Nato mit Finnland.

Und Puffer sind wie bei Autos meistens im Notfall zur Zerstörung freigegebene Dinge.

Wie es für manche eine Legitimation sein kann, ein anderes Land als Puffer haben zu wollen und deswegen anzugreifen, ist unbegreiflich.

Man stelle sich vor, ein Natostaat überfiele Weißrussland mit der Begründung wir brauchen es als Pufferzone vor Russland.
 

GreatWeSet

Geselle
20. August 2022
41
Wie es für manche eine Legitimation sein kann, ein anderes Land als Puffer haben zu wollen und deswegen anzugreifen, ist unbegreiflich.
Sollen die sich komplett von der Nato einkreisen lassen? Hast du das gebrochene Versprechen des Westens an Gorbatschow vergessen? Keine Nato-Osterweiterung?
Jaja das sagt der Kreml.
Und Nein ich verwechsle da gar nichts, es sind russische Panzer die im Nachbarland rollen.
Wie die "Entnazifizierung" geht haben wir zwischenzeitlich auch gesehen. Es werden einfach ganze Städte in Schutt und Asche gelegt.

Ich hoffe man verfährt auf ukrainischer Seite umsichtiger mit Sewastopol, wenn es dann mal so weit ist.

Natürlich der Kreml, wer soll denn sonst Russlands Ziele bei dieser Militäroperation benennen? Der Westen?
Wenn die Russen ganze Städte in Schutt und Asche legen würden wäre der Krieg längst vorbei, meinst du nicht?
Nein, offensichtlich ist das Gegenteil der Fall. Die Russen haben die Ukrainer mit Sanfthandschuhen angefasst. Laut Röper wurden Wohngebäude nur dann beschossen wenn sich dort die Nazis verschanzt haben. Diese Strategie ist meiner Meinung nach gescheitert. Russland sollte den Krieg aus 2 Gründen so schnell wie möglich beenden. 1. Der Westen hat kein Interesse an einem baldigem Ende, ganz im Gegenteil. 2. Umso länger dieser Krieg dauert umso mehr werden Stimmen laut die sagen das ganze isei ein abgekartetes Spiel und beide, der Westen und der Osten, sitzen beim Great Reset in einem Boot.

Dein letzter Satz ist natürlich der Knaller. Realitätsfern bis zum geht nicht mehr. Aber witzig.
 

Vercingetorix

Großer Auserwählter
22. Juli 2018
1.549
Muss wohl so sein wie du sagst, am besten wir unterwerfen uns Zar Vlad dem Blutigen so schnell wie möglich damit sein grosses Russland endlich die Bedeutung bekommt die es verdient.

Vermutlich sollten wir Frankreich, Italien und Spanien auch von dem Plan überzeugen. Die östlichen EU-Länder und das Baltikum haben eh keine Daseinsberechtigung.

Bleibt nur noch dieses mühsame Finnland, Vorschläge?
(Vorsicht der Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten)
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.670
Es gab kein derartiges Versprechen. Und wieso sollte man ein solches Versprechen, wenn man es dem blutigen Schlächter Gorbatschow wirklich gegeben hätte, überhaupt halten? Es sind seine Opfer, Baltikum, Georgien etc., die in die Nato drängen.


Das hört man natürlich heute in keinem Nachruf.
Sollen die sich komplett von der Nato einkreisen lassen?
Ja natürlich, dafür sorgen wir gerade, ob es dem Kreml paßt oder nicht. Es gab genug Angebote an Moskau, sie wurden ausgeschlagen, Partnerschaft für den Frieden und wie sie alle hießen.
Die Russen haben die Ukrainer mit Sanfthandschuhen angefasst.
Die Russen haben sich so benommen, wie russische Soldaten das im Einsatz tun. Sie haben weder das Leben ihrer eigenen Leute noch das von Zivilisten irgendeiner Erwägung für wert befunden.

Ich bin jetzt aber gespannt, wie es wird, wenn die Russen die Samthandschuhe ausziehen und endlich versuchen, den Krieg zu gewinnen.
 

GreatWeSet

Geselle
20. August 2022
41
Es gab kein derartiges Versprechen.
Selbstverständlich gab es das. Wie kommst du darauf dass es nicht so war? "Not an Inch" hieß es damals. Die Russen haben das nicht vergessen.
Ja natürlich, dafür sorgen wir gerade, ob es dem Kreml paßt oder nicht. Es gab genug Angebote an Moskau, sie wurden ausgeschlagen, Partnerschaft für den Frieden und wie sie alle hießen.
Kann schon sein, Das würde wieder darauf hindeuten das der OST/WEST Konflikt ein abgekartetes Spiel ist und beide in einem Boot sitzen(Great Reset)
Die Russen haben sich so benommen, wie russische Soldaten das im Einsatz tun. Sie haben weder das Leben ihrer eigenen Leute noch das von Zivilisten irgendeiner Erwägung für wert befunden.
Wie kommst du darauf? Röper, der schon mehrere male vor Ort war, berichtet da was anderes, aber der ist Russlandverliebt. Kriegsverbrechen geschehen in allen Kriegen und auf beiden Seiten. Darauf kann man sich sicher einigen.
Ich bin jetzt aber gespannt, wie es wird, wenn die Russen die Samthandschuhe ausziehen und endlich versuchen, den Krieg zu gewinnen.
Das war meine Forderung, damit der Krieg schnellst möglich beendet wird. Ich glaube aber kaum dass der Kreml da auf mich hören wird. Wir werden sehen.
 

Vercingetorix

Großer Auserwählter
22. Juli 2018
1.549
Ich glaube kaum das der Kreml auch nur ansatzweise in der Lage ist, auch nur Teilerfolge zu erzielen. Dieser desolate Banditenhaufen mit seiner Einsatzdoktrin aus der Zeit von Zar Alexander wäre vermutlich nicht mal in den Lage Lichtenstein zu nehmen und zu halten.

Nach 6 Monaten keine Luftüberlegenheit obwohl 10 zu 1 in Überzahl, dass muss man auch erstmal hinkriegen.

Klar wir wissen nicht alles en Detail, aber gewinnen sieht anders aus. Schnell beendet werden kann das ganze eh nicht mehr. Und hinterher ist die Situation Russlands nicht wirklich besser. Mit Finnland und Schweden in der Nato ist eine "Umzingelung" dann wohl bald Tatsache, aber vermutlich dürfen die ja gar nicht in die Nato weil: "hierbeliebigesScheinargumenteinfügen".
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.734
Selbstverständlich gab es das. Wie kommst du darauf dass es nicht so war? "Not an Inch" hieß es damals. Die Russen haben das nicht vergessen.

mündlich und mit Handschlag. Schriftlich in Verträgen nicht.
Die Russen gingen von ehrenhaften Gesprächspartner aus, das war falsch.

Ich glaube kaum das der Kreml auch nur ansatzweise in der Lage ist, auch nur Teilerfolge zu erzielen. Dieser desolate Banditenhaufen mit seiner Einsatzdoktrin aus der Zeit von Zar Alexander wäre vermutlich nicht mal in den Lage Lichtenstein zu nehmen und zu halten.

Die Russen haben die Eigenschaft einfach nicht aufzuhören. Das sollten wir wissen.
 

dodo

Geheimer Meister
22. Oktober 2021
443
Verwechselst du hier nicht Russland mit den USA?
Die Ziele der Militäroperation wurden doch klar benannt. Entnazifizierung und Entmilitarisierung der Ukraine. Oder anders gesagt, die Russen wollen ein neutrales Ukraine als Puffer zur Nato.
@GreatWeSet,

gut gesprochen.
Wer hat schon gern einen aggressiven Nachbar, der einem in den
Topf gucken kann.
Bestes Beispiel waren die Raketen auf Kuba, Hier hat sich die USA
auch bedroht gefühlt und hätte den 3. Weltkrieg in kauf genommen.
 

dodo

Geheimer Meister
22. Oktober 2021
443
Jaja das sagt der Kreml.
Und Nein ich verwechsle da gar nichts, es sind russische Panzer die im Nachbarland rollen.
Wie die "Entnazifizierung" geht haben wir zwischenzeitlich auch gesehen. Es werden einfach ganze Städte in Schutt und Asche gelegt.

Ich hoffe man verfährt auf ukrainischer Seite umsichtiger mit Sewastopol, wenn es dann mal so weit ist.
Jaja das sagt der Kreml.
.. und was sagr Ihr Informant die "Bildzeitung" oder RTL?
 

Vercingetorix

Großer Auserwählter
22. Juli 2018
1.549
Die Russen haben die Eigenschaft einfach nicht aufzuhören. Das sollten wir wissen.
Nein natürlich nicht, es wäre auch ein Gesichtsverlust und das geht natürlich nicht... traurigerweise leidet nur die angeblich zu befreiende Zivilbevölkerung, welche ja offenbar auch gar nicht "befreit" werden will.

Ironischerweise ist es wie @MatScientist gesagt hat, die Grenze mit der Nato wird für Russland jetzt einfach noch viel länger. Offenbar möchte eine klare Mehrheit der Skandinavier jetzt in die Nato... wer kann es ihnen verdenken.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.670
Die Russen gingen von ehrenhaften Gesprächspartner aus, das war falsch.
Ich glaube nicht, daß dieser Sager damals in irgendeiner Weise so wichtig genommen wurde, wie er heute gemacht wird, um sich künstlich betrogen fühlen zu können.
Die Russen haben die Eigenschaft einfach nicht aufzuhören. Das sollten wir wissen.
Sie werden bis zum letzten Kalmücken kämpfen.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten