Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Die Kriegerin und die Freimaurer

Nachbar

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
20. Februar 2011
4.893
An die FMler: Kann man das so zusammenfassen?
Man könnte an allen Ecken noch was korrigieren, aber trotzdem passt es insgesamt recht gut.

Eigeninitiative ist ein wichtiges Stichwort. Man kann bequem 10 Jahre Freimaurer sein, ohne mit sich und seinem Charakter spürbar voran zu kommen. Wer die Freimaurerei nicht ergründet und sich ihr - ganz stilles und unaufdringliches - Angebot nutzbar macht, der gewinnt kaum mehr als einen zusätzlichen Freundeskreis aus netten, anständigen, bürgerlichen Herren.
Nicht wenigen Brüdern langt das aber auch. Das Bild welches manch Aussenstehender hat, von dunkel gekleideten, ernsten Herren, die in Gedanken versunken oder in wertvolle Gespräche vertieft das Logenhaus bevölkern, ist weitestgehend falsch. In meiner Loge wird kaum weniger Unsinn geredet (und definitiv nicht weniger gelacht) als ich es auch sonst tue.

Womit ich beim zweiten Stichwort wäre: der Loge. Der normale Freimaurer erlebt die Freimaurerei hauptsächlich durch seine Loge, und die können trotz gleichem Regelwerk ungeheuer unterschiedlich sein. Ganz einfach bedingt durch die Charaktere der jeweiligen Mitglieder. Durch sie entscheidet sich, ob eine Loge eher intellektuell, eher gesellig oder (vermutlich recht selten) eher spirituell geprägt ist. Entsprechend unterschiedlich wird dann auch die Freimaurerei erlebt. Wer in seiner eigenen Loge latent verzweifelt, findet vielleicht in einer anderen genau das was er sucht. Und umgekehrt. Freimaurerei wird allein von ganz normalen Menschen gemacht, jedes Maurerjahr aufs Neue.

Die Freimaurerei bietet Möglichkeiten, aber sie zwingt nicht zu deren Nutzung. Sie ermuntert zu Fragen, gibt aber keine Antworten. Sie bietet eine Werkstatt, aber bauen müssen wir ganz allein. Sie kann ein Quell wundervoller Momente und tief gehender Erkenntnisse sein, oder auch bloß ein sehr spezieller Zeitvertreib. Sie ist das, was der Einzelne draus macht.
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.374
Das kann doch nur ne Falle sein... die will irgendwas haben oder machen, ich wäre gleich mal auf der Hut...

LG
 

die Kriegerin

Groß-Pontifex
19. September 2017
2.888
Okay, das war zu kompliziert. Hätte ich eigentlich wissen müssen, daß Dich das eigenständige Formulieren eines Satzes überfordert. Ich probiere es mit einer ganz einfachen Multiple Choice Frage:

Was ist meine Großloge (AFuAM) aus Sicht der Frauen-Großloge?
A - regulär
B - irregulär


Verarsch dich selber !!!!!

Zeitweise ischt es zwoar lustig...

@Nachbar: Die Kasperlrolle, das du für dich selber übernommen hast, passt zu dir!!
Jetzt ist es schon witzig...bis lachhaft und nun macht ihr Werbung für euch selber...

Fröhliches abreagieren bei eurem Frust!!!

Nanana...
 

Lupo

Prinz der Gnade
3. Oktober 2009
4.387
Damit Du mal etwas Sinnvolleres zu bekommst, als hier herumzupöbeln, erinnere ich Dich mal an diesen noch offenen Punkt:

... Sie bestritten fast jeden Satz dabei kann man dies überall nachlesen >>>siehe Bibel, das nun der saubere Herr @Lupo plötzlich doch zugibt usw. usf.

Interessant. Wo genau habe ich jemals abgestritten, dass wir eine Bibel ausliegen haben? Kann man ja angeblich überall nachlesen, also sollte es kein Problem sein, ein entsprechendes Zitat zu finden.

Ansonsten solltest Du Deinen Nick in „Lügnerin“ umbenennen, so gerade heraus, wie Du ja angeblich bist.

Oder willst Du es einfach dabei bewenden lassen, dass Du es eben mit der Wahrheit nicht allzu genau nimmst? Wäre mir genau so recht. Es geht schließlich um Deine Glaubwürdigkeit, nicht um meine. Aber die scheint Dir ja nichts zu bedeuten.
 

Feuerseele

Ritter vom Schwert
31. Oktober 2017
2.079
Weil wir Freimaurer sind und es besser wissen? Schon mal auf diese Idee gekommen?
Aha, FM wissen besser woran Text-Unsinn festzustellen ist. Das erklärt einiges. Fast so wie bei den Religonsfanatikern, die sagen auch von sich dass sie besser wissen.
Okay, Danke!

Aber Erklärungen bringen bei Ihnen leider auch nichts, ...
Das kommt auf die Qualität der Erklärungen an.

Ich hatte Ihnen beispielsweise unlängst geschrieben, daß es in der Freimaurerei keine Befehle und Befehlsstrukturen gibt.
Anstatt das als gegeben hinzunehmen und vielleicht nachzufragen, wie bestimmte Abläufe und die Organisation eines Vereins trotzdem funktionieren, ...
...und setzen meiner Aussage also Ihren eigenen Erklärungsansatz entgegen, obwohl Sie keine Ahnung haben.
Ach so du/ihr Antwortet nur auf eine Frageversion, also ein Satz mit Fragezeichen. Eine Antwort kann m.E. auch auf Äußerungen gegeben werden. Denn Äußereungen oder eigene Erklärungssätze lassen ebenso erkennen wo eine gute Erklärung/Information angebracht ist.

Das ist nicht bloß borniert und dämlich,...
...immer den gleichen Blödsinn schreibt, so als wäre sie mit Teflon beschichtet.
Vor solchen diffamierenden Äußerungen sollte sich m.E. ein Freimaurer distanzieren!
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.962
Vor solchen diffamierenden Äußerungen sollte sich m.E. ein Freimaurer distanzieren!

Nö. Das hat mit Freimaurerei nichts zu tun. Es wäre zwar wünschenswert wenn Freimaurer total die super tollen Charaktere sind, aber davon auszugehen ist dumm.
Die Freimaurerei an und für sich gibt keine Vorschriften im Umgang mit anderen Menschen... eigentlich gibt die Freimaurerei garkeine Vorschriften heraus.
 

Sonsee

Großer Auserwählter
1. Juni 2016
1.917
Sonsee, das ist halt der Fluch, wenn man kontroverse Meinungen vertritt. Ich denke die Erfahrung kennst du. Wobei (und warum soll ich das hier nicht auch in der Öffentlichkeit sagen) ich dich in unserem „4-Augen-Gespräch“ bisher (hinter deinen Meinungen, die ich nicht immmer Teile) als sehr interessanten und angenehmen Menschen kennen lernen durfte.

Foren haben eben das Problem, dass bestimmte Meinungen in den Vordergrund treten und man geneigt ist, dieses dann auf den Rest des Menschen zu projezieren während man gerne vergisst, dass eine Meinung nur eine von vielen Facetten ist. Eine Meinung zu haben (und der konstruktive Umgang damit) ist doch schon mal um vieles besser, als um des Friedens Willen jeden Scheiß nachzuplappern (Auf der anderen Seite ist es aber auch ein Zeichen von Reife, zugeben zu können, dass man gerade Stuss gelabert hat, wenn man es merkt).

Letzlich stellen wir hier doch unsere Meinungnen zur Disposition, weniger den Menschen. Hier lässt dann eher der Stil des ganzen ein wenig Raum für Rückschlüsse (Kritikfähigkeit, Argumentationsführung, das Eingehen auf den Diskussionsgegner, etc).
Die Antwort von Lupo war ja nicht an mich gerichtet, ich hab sie nur aufgegriffen weil sie mir so gut gefallen hat und weil sie mich daran erinnert hat, dass ich ebenfalls manchmal sehr verbissen Diskutiert habe. "fg"
 

Kadosch

Geheimer Sekretär
21. März 2014
681
@ feuerseele
Bist du wirklich so borniert oder tust du nur so?

Wenn man dir FAKTEN liefert, z. B. v. Nachbar: "Weil wir Freimaurer sind und es besser wissen? Schon mal auf diese Idee gekommen?", dann ist es so, dass DU N I C H T S weißt, und dir ein "Fachmann" etwas zu erklären versuchst, was du anschließend mit deiner MEINUNG berichtigen willst.

Du begreifst nicht, und willst es auch nicht begreifen, dass du keine Fakten kennst aber denkst, dass DEINE Vorstellung der Weisheit letzter Schluß ist.

Dein Vergleich mit Religionsfanatikern ist falsch und geradezu beleidigend.
Nicht dass es FM beleidigen würde, sondern es beleidigt jede Intelligenz, die versucht sach-faktisch mit dir zu diskutieren.

Daran ist NICHTS diffamierend, sondern es ist die Feststellung, dass du nicht im Stande bist Fakten mit deiner Meinung in Übereinstimmung zu bringen.

Unwissenheit kann man niemandem vorwerfen - das tut hier auch niemand.
Was dir - zu Recht - vorgeworfen wird, ist deine Unwilligkeit zu lernen, weil du lernst ja nur das, was deiner MEINUNG nach wichtig ist, und du stellst Fragen, von denen du vorgibst, dass es dir wichtig ist etwas zu wissen, lässt aber Fakten nicht gelten!

Das lässt in der Tat Rückschlüsse über deinen Geisteszustand zu, über den ich mich allerdings nicht auslássen werde - dafür gibt es entsprechende Mediziner.

Solange du deine Meinung nicht von Fakten unterrscheiden kannst, solltest du aufhören zu diskutieren und vor allem Menschen, die es wissen, das zuzuordnen, was du selbst praktizierst.

Ich hoffe, das war nicht zu kompliziert für dich!
 

Lupo

Prinz der Gnade
3. Oktober 2009
4.387
Aha, FM wissen besser woran Text-Unsinn festzustellen ist. Das erklärt einiges. Fast so wie bei den Religonsfanatikern, die sagen auch von sich dass sie besser wissen.
Okay, Danke!

Kommt aufs Thema an. Zumindest, wenn es um Freimaurerei geht, könnte man bei den Freimaurern ein bisschen Kompetenz vermuten.

Ach so du/ihr Antwortet nur auf eine Frageversion, also ein Satz mit Fragezeichen. Eine Antwort kann m.E. auch auf Äußerungen gegeben werden. Denn Äußereungen oder eigene Erklärungssätze lassen ebenso erkennen wo eine gute Erklärung/Information angebracht ist.

Zumindest ist eine Äußerung, die ein "... muss so sein. Logisch!" enthält, in landläufigem Sprachgebrauch nicht so wirklich als Frage oder Vermutung erkennbar.

Vor solchen diffamierenden Äußerungen sollte sich m.E. ein Freimaurer distanzieren!

Nö. Im Gegenteil, ich stelle mich dahinter. Diese Äußerung ist nämlich eine zutreffende und belegbare Tatsachenbehauptung. Und diese bezieht sich nicht auf die unbekannte Person der Kriegerin, sondern auf ihr sehr wohl und sattsam bekanntes Kommunikationsverhalten. Deswegen ist es auch sachlich falsch, hier von eine Diffamierung gesprochen werden.

Eine Diffamierung wäre es aber auch, wenn Nachbar nicht vom konkret hier im Forum nachlesbaren Kommunikationsverhalten, sondern allgemein vom Kommunikationsverhalten Tiroler Frauen gesprochen hätte. Weil damit Kriegerin rettungslos in einer Schublade sitzen würde, aus der sie auch nicht mehr heraus käme, wenn sie plötzlich anfinge, etwas Sinnvolles zu schreiben. Und das ist übrigens auch genau das Schema, das zum Tragen kommt, wenn im Forum Aussagen von Freimaurern "Ich persönlich meine, dass ...", von Euch fröhlich und ungeachtet aller Hinweise mit "So, Ihr Freimaurer macht also ..." beantwortet werden.

Also, was das Thema diffamierende Äußerungen betrifft, hast Du nicht nur unrecht, sondern bist Du odendrerin auch nicht in einer Position, hier irgendwelche Vorwürfe zu machen.
 

Feuerseele

Ritter vom Schwert
31. Oktober 2017
2.079
Naja, du hast ja schon oft selbst erwähnt, dass deine Texte keiner wirklichen Struktur folgen sondern eher zusammenhangfernes Brainstorming sind.
Nein, das habe ich so nicht gesagt! Das ist eine Unterstellung!
Gerade WEIL meine Gedanken sehr miteinander verbunden und zusammenhängend sind IST die Struktur zu weit UM eine zentrale Ausage machen zu können!
Es liegt in der Natur der Sache des Ganzen, dass es nun mal ein großes Ganze ist. Und damit ist eine Teile-Betrachtung zu ungenau.
Wenn ich dir/euch die Hauptstruktur nenne, dann kannst du/ihr damit nichts anfangen WEIL du/ihr das Ganze "Material" nicht kennt!
Die Grundstrutur kann nur derjenige erkennen, der sich die Mühe macht das Ganze zu erkennen. Aber genau dass braucht im Vorfeld sozusagen den freien Willen dies wirklich zu wollen.

Einige meiner Texte mögen für euch wirr und unsinnig wirken. Damit kann ich leben.
Das wusste ich schon bevor ich je in einem Form schrieb! Ich war mir also zu jeder Zeit dieser Gefahr und Risiko sehr bewusst.
Das ich dabei auf Freimaurer gestoßen bin ist ein Zufall. So habe ich erst begonnen mir auch die FM etwas genauer anzusehen. Ich habe die VT zu Anfang eher unberücksicht gelassen und mich gedanklich überwiegend auf die positve DenkRichtung begeben. Was ich erfahren habe ist leider negativ.
Ich brauche keiner einzigen VT zu glauben um in die selbe Richtung zu blicken.
Ich bin der Ansicht dass das Lesen eines Usertextes duchaus eine Geschmackssache ist. Zudem kann aber nicht jeder User über ein Schreib+formulierungstalent verfügen, daher ist eine Text-Beleidigung sowas ähnliches wie wenn man einen Behinderten diffamiert.
Aus diesem Grund sind beleidigende, diffamierende und herabwürdigende Äußerungen aus Vernunfstgründen, Moral und Menschwürde, m.E. nicht zulässig.

Schau, würde ich z.B. ähnlich agieren wie du, und eins zu eins ruterschreiben, was mir gerade so durch den Kopf rauscht, meine Texte wären im tiefsten Pfälzisch verfasst.
Das ist eine andere Sache! Es kommt auf den Inhalt und den Sinn an, der NICHT OFFEN zu erkennen ist!
Wenn du meinen GedankenHintergrund hättest würdest du wirklich WISSEN was ich meine!
Wie bereits gesagt, die Gedanken kommen erst wärend des Schreibens.
Sie haben durchaus einen Sinn und Struktur, sie haben nur noch keine Ordnung im sinne einer Reihenfolge/Linie.
Das ist das was ich nicht hinbekomme. Ein Leitgedanken habe ich, doch der sagt euch auch nichts, das ist wie wenn jemand die Formel von Einsteins Relativitätstheorie ansieht, diese aber nur eine unverständliche Konstellationen (oder sagt man Kommbinationen) von Buchstaben ist.

Mitnichten könnte ich dann aber noch erwarten, dass das irgendjemand noch halbwegs versteht, und wenn es noch so authentisch wäre.
Ich habe nicht erwartet dass mich jemand versteht, sonderen gehofft. Da ist ein Unterschied!
Wenn etwas nicht verstanden wird, besteht automatisch KEINERLEI Berechtigung derartigen Äußerungen zu äußern!
Wer Kritik übt oder meint eine Sache beleidigen zu wollen, der sollte schon auch verstanden haben WAS er da beleidigt oder kritisiert.
Diese Voraussetzung erwarten die FM von meiner FM-Kritik auch, doch hier liegt der Fall m.E. anders. Hier besteht KEINE Gleichheit!
Von Nicht-FM zu Nicht-FM ist eine Gleichheit da ... ...von Nicht-FM zu FM ist KEINE Gleichheit da!
Von FM zu FM ist eine Gleichheit da. Es gibt nur 3 Haupt-Konstellationen zwischen 2 Verschieden.
Die Frage ob etwas von Gleichem zu Gleichem erfolgt oder ob etwas Ungleich ist ausschlaggeben!!!
DIE Verteilung der Kräfte/Gewichte spielt eine sehr große Rolle!
Das Gleichwertige/Gleichgewichtige/Gleichsinnige und das Ungleiche können NICHT gleichbehandelt werden so als wären sie gleich.
Das ist aus logischen Gründen total falsch!

Also mache ich das nicht, weil wir alle uns irgendwann auf Hochdeutsch als Konvention geeinigt haben. Und ebenso gibt es eben Regeln zur Definition bestimmter Vokabeln, konsensualer Regeln zu Logik und Argumentation. Du hast eben beschlossen, all diese Konsense zu ignorieren und mit freier Interpretation zu ersetzen. Das macht es so schwer, dich zu verstehen.
Nö, ich ignorier die nicht! Einerseits kann ich das nicht so gut, und andererseits finde ich z.B. Definitionen, nicht vollständig.
Was mache ich denn da genau wenn ich Konsense ignoriere? Kannst du mir da beispielhaft (im wahrsten Doppelsinne des Wortes) weiterhelfen ohne mich zu Wiki zu schicken?

...über einen Mann gelesen, der damit anfing, Dinge einfach anders zu nennen als alle anderen (aus Baum machte er Tisch, usw) bis ihn niemand mehr verstand und er immer weiter in die Isolation rutschte. Deinetwegen habe ich mich neulich an diese Lektüre erinnert.
Cool du hast meinetwegen eine Erinnerungs-Bewegung hattest die du ohne mich nicht gehabt hättest. Hervorragend!
Ja ja ja, so bewegt sich der Geist auch stückweise etwas. Da wirkt wohl sowas wie ein AnSchuppsGesetz.

Aber hey...nur weil ich aus Männern Buben gemacht habe, nenne ich doch die Dinge nicht Verbindungslos anders!!!
Aber ich glaube du kommst dem Kern der Sache nahe, lieber Snatch!...vermute ich jedenfalls.
Es geht genau darum ABER mit unsichtbaren Verbindungen. Diese müssen gedacht ERKANNT werden.
Die Erkenntis aus der Erkenntis. Denke schön weiter, du knackst das Rätsel sicherlich.

FM ist, ... ...dem Streben nach der vertieften Arbeit an sich selbst einen geschützten Rahmen (die Loge) und einen entsprechenden Werkzeugkoffer (das Ritual, die Tempelarbei und der Dialog) zu geben. Abgerundet wird dass dann allerdings mit sehr viel Eigeninitiative. An die FMler: Kann man das so zusammenfassen?
Ja UND WARUM machen die das?...Frage mal WEITER, also TIEFER, e r g r ü n d e dieses TUN!
Finde den GRUND heraus! Den Beweggrund. Der Sinn der SACHE. Das WOFÜR das nützlich ist.

WEIL... sie grundsätzlich das Streben nach einer Welt in der ALLE Menschen friedlich, gerecht, gleichwertig und vernünftig, ausgleichend und fair usw. zusammenleben anstreben.
Meine Aussage hat den Kern getroffen und deine nur die Aktion die dazu notwendig ist.
Du kannst alles Dreifaltig denken. Es gibt immer 3 Denkbereiche. Das ist aber eine Übungssache.
Na ja ich weiß dass aber auch nur mehr als dass ich es immer kann.

Rechtssysteme und ihre ultima ratio, das Gericht sind ein fundamentaler Bestandteil zivilisierten Zusammenlebens.
Jede Partei, viele Verbände und Vereine, Behörden und Wirtschaftsvereine haben solche oder ähnliche Systeme (Schiedsgerichte, Mediatoren, Schiedsstellen....) um eine neutrale Lösungsinstanz für Konflikte zu bieten.
Ja, da hast du recht! Die Sache verändert sich aber deswegen nicht.

!!! Ich fragte ob die Gründer der Freimaurerei in ihren Anfängen, bereits diese Gerichte für sich SELBST notwendig sahen.
Ich will wissen ob die ersten FM schon an größeren Streitereien INNERHALB ihrer eigenen Reihen der Organisation gedacht haben und ob sie von Anfang an Gerichte als notwendig gesehen haben.
Daher der FrageGrund ob sie bereits zur Gründungszeit davon ausgegangen sind, dass sie sich trotz edlen Bestreben ihr Selbst zu veredeln, sich zerstreiten könnten.

Schau, die FM trägt die Werte der Aufklärung, gerade in dieser Periode wurde auch hart um die Neuausrichtung der Gerichtbarkeit auf den Grundsätzen der Aufklärung gerungen, weg von Gottesurteilen und den Vorgaben der Kirche.
Das weiß ich.

Das die FM diesen modernen, gerechteren Ansatz für sich übernommen hat ist nur konsequent und auch richtig.
Meine Frage ist damit NICHT beantwortet.
Das ist m.E. eine ausweichende BeAntwortung meiner Frage.
 

Feuerseele

Ritter vom Schwert
31. Oktober 2017
2.079
Dein Vergleich mit Religionsfanatikern ist falsch und geradezu beleidigend.
Nicht dass es FM beleidigen würde, sondern es beleidigt jede Intelligenz, die versucht sach-faktisch mit dir zu diskutieren.
Diese Formulierungs-Methode habe ich von einem anderen Freimaurer in einem anderen Forum gelernt.
Ich sehe dem Spiel doch schon seit mind. 4 Jahren zu.

Was dir - zu Recht - vorgeworfen wird, ist deine Unwilligkeit zu lernen, weil du lernst ja nur das, was deiner MEINUNG nach wichtig ist, ...
Lernen kann man auch lernen.
Es gibt 2 Möglichkeiten:
Lernen durch Lehrstoff lernen UND Lernen durch Beobachtug.
Man spricht auch von Theorie und Praxis. = 2x Erkenntisgewinn
 
Zuletzt bearbeitet:

Feuerseele

Ritter vom Schwert
31. Oktober 2017
2.079
Wenn Du FMler als Menschen mit mehr Verantwortung oder den FM erzählst, was Freimauerei ist, dann darfst Du Dich nicht wundern, wenn Deine Aussagen als Unsinn dargestellt werden..
Ich habe nur meinen Eindruck, meine Meinung und meine Vermutungen geäußert!
Das ist mein Recht. Ich darf meine Meinung frei äußern.
Eine freie Meinungsäußerung sollte gerade von FM´lern nicht diffamiert werden!
Zudem sollten sie sich im sinne der Vernunft besser verhalten. Insbsondere zu nicht-FM´lern, die zu all dem auch von VT lesen oder auf Personen treffen können die leidenschaftliche VT´ler sind.
Es sollt in ihrem eigenem Sinne sein sich besser zu allen Nicht-FM´ler zu benehmen.

Du erzählst einem Bäcker ja auch nicht, wie er sein Brot zu backen hat...
Nein. Aber es entspricht auch der Tatsache, dass viele Firmen ihre Kunden nach Verbesserungsvorschlägen und Anregungen fragen.
 

Feuerseele

Ritter vom Schwert
31. Oktober 2017
2.079
Zumindest ist eine Äußerung, die ein "... muss so sein. Logisch!" enthält, in landläufigem Sprachgebrauch nicht so wirklich als Frage oder Vermutung erkennbar.
Wer da eine andere logische Sicht hat, kann diese auch bei einer solchen Äußerung äußern. Es besteht da keine RedeGrenze.
Dies ist ein Forum, das bedeutet generell, also grundsätzlich, Austausch der Gedanken, Meinungen und Wissen, Wissen welches durchaus kritisiert werden kann, auch wenn keine Frage oder Vermutung besteht.
 
Oben Unten