Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Dokus, Vorträge und Interviews auf Youtube & co

Zerch

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.075
Wahrscheinlich geht es bei der kosmisch-existenziellen Situation auch nicht um ewiges Überleben einer bestimmten Spezies über dessen Lebensraum hinaus, wobei das gesamte Universum in übergeordneter Sicht schon als Lebensraum allem Lebens betrachtet werden kann. Der große Filter ist womöglich nur ein Produkt der menschlichen Egozentrik, eine aus seinen Erwartungen und Ängsten entstandene Hypothese, gepaart mit den Ilusionen und bestätigten Möglichkeiten aus seiner gegenwärtigen Vorstellung, und dem Bewusstsein über seine bis dato erlangten Fähigkeiten, welche er ständig über den gegebenen Rahmen hinauszueifern versucht.
Das Universum ist so riesig daß unsere Beobachtungen in dieser Hinsicht nicht viel Aussagekraft haben.
 

Barlei

Großer Auserwählter
28. November 2013
1.645

(spannend Minute 3:10 bis 5:30)

Man muss es sich bewusst machen. Nicht Corona hat das Gesundheitssystem bedroht sondern es war schon lange vorher bedroht.
Man erzählt uns, das verschobene Operationen, Verlegung von Patienten, nicht stattfindende Vorsorgeuntersuchungen, zu wenig Betten und zu wenig Personal, die Folge von Corona wäre.
Aber nein, dieser Notstand war schon lange vorher da.

Und nun ist aber Corona schuld. Eine glatte Lüge.

Die einzige Mehrbelastung, die die Krankenhäuser durch Corona erleben, sind die heiligen Schutz-Maßnahmen, alles andere gabs schon vorher.
Zu wenig Betten haben wir nur weil es zu wenig Personal gibt. Und weiteres Personal verscheucht man noch zusätzlich mit einer Impfpflicht. (kleiner Funfact am Rande: Bis März 2022 durften ungeimpfte Pflegekräfte arbeiten und durften beklatscht werden. Ab Tag X ging das dann nicht mehr. Corona ist ja so schlimm.)

Aber ja, 100Mrd in Rüstung investieren geht mit einem Fingerschnipp. 100Mrd ins Gesundheitssystem? Das hat nicht mal Corona geschafft. Muss ja ne krasse Bedrohung sein, dieses Corona.
 

EinStakeholder

Großmeister
25. Oktober 2020
69

Die deutschen Geheimdienste greifen einen deutschen jungen Mann nach dem anderen an und zerstören deren Leben mit dem Ziel, die Betroffenen aus Spaß und Sadismus zum Selbstmord zu treiben oder zu einem Attentat. Auch zehntausende junge Frauen werden von den Geheimdienst-Bossen und deren Schergen attackiert, analysiert und zerstört. Dennoch wird alles rund um Geheimdienst komplett im Laissez-fairez-Stil betrieben. Das ist ein Skandal im Geheimdienstmilieu. Der Nachrichtendienst maßt sich illegal und verfassungsfeindlich (staatsfeindlich/terroristisch und ultraextrem gewalttätig/gewaltbereit) riesige rechtsfreie Räume an und wird nur ungenügend kontrolliert - (d.h. wie in einer Diktatur überhaupt nicht wirksam kontrolliert, sondern bloß formal durch Kontrollgremien, die bei Hinweisen und Beschwerden den Sozialpsychiatrischen Dienst oder die Polizei auf einen ansetzen statt Kontrollen beim Geheimdienst durchzuführen, wie es ein Bekannter und Kollege von mir erlebten.

Zurück zum vorherigen Post : Die Krankenkassen und Sozialversicherungen können jährlich zwischen 4 und 9 Milliarden sparen (Statistik von 2010 [mittlerweile entsprechende höhere Summen]), wenn Schizophrenie "abgeschafft" wird, indem die geheimdienstlichen Sektoren aufgelöst werden, die mit High-Tech-Waffen ausgestattet sind. Denn mit diesen High-Tech-Waffensystemen werden schizophrene Symptome verursacht. Das ist keine natürliche Erkrankung (mit biologisch/genetischer Disposition und auslösenden Umweltfaktoren oder Ungleichgewichten im Neurotransmietersystem, sondern eine kulturelle Erkrankung, d.h. ein Symptomkomplex, der artifiziell, synthetisch, künstlich-technisch durch den Menschen mit elektromagnetischen (Beeinflussungs-)Apparaten (seit den 1790er Jahren) erst erzeugt wird und in jedem Einzelfall mit enormem Aufwand aufrechterhalten werden muss). Forschungen in diesem Bereich werden sich ultramassiv auszahlen und mit den freiwerdenden Geldern kann Zielführendes realisiert oder einfach gespart werden. Weiterhin könnte in das Pflegesystem bzw. System der (zusammenbrechenden) sozialen Sicherheit und in den sozialen Frieden investiert werden.

Warum die Krankenkassen und Sozialversicherungen so viel Geld einsparen können ist folgender Fakt: 50 % der Menschen in der Psychiatrie sind Menschen mit Schizophrenie und zehntausende Menschen, die vom Geheimdienst mit diesen High-Tech-Waffen zur psychologischen Kriegsführung und Aufstandsbekämpfung sowie zur totalitären Machtsicherung und politischen Unterdrückung attackiert wurden, können über Jahre oder Jahrzehnte nicht arbeiten oder nie wieder arbeiten und sind entsprechend erwerbsunfähig. Das wären nur die konkret nachweisbaren und messbaren Kosten. Hier kann man zurecht von Psychiatrie-Missbrauch durch Geheimdienste sprechen. Denn wie sich herausgestellt hat, wird diese Erkrankung künstlich verursacht mittels Voice-To-Skull-Technologie (V2K) und Remote Neural Monitoring (RNM). Denn mit V2K (Stimmenübertragung) und RNM (Gedankenlesen/Visualisieren des (verbalen) Bewusstsein-stroms [stream of consciousness]) ist „Synthetische Telepathie“ möglich und genau das ist das Hauptsymptom der Schizophrenie (Stimmenhören und Gedankenkontrollerleben). Die Betroffenen / Zielpersonen (minimalisierend oft als "Alu-Hut-Träger [m/w/d] bezeichnet) hören Stimmen-Halluzinationen in deren Kopf und die Stimmen reagieren auf die Gedanken der Person. Sie kommentieren Handlungen, Gedanken und Gefühle, geben Befehle, beleidigen oder kommunizieren miteinander. Und das rund um die Uhr. Dieses Phänomen wird technisch verursacht - mit sog. "Synthetischer Telepathie", die auf elektromagnetischen Energie- und v.a. NEUROWAFFEN basiert. Den Betroffenen werden zum Beispiel Beleidigungen, Drohungen mit Vergiftung oder Auftragsmördern, Erniedrigungen bei jeder Gelegenheit, Demütigungen, Befehle sowie Morddrohungen oder Drohungen mit schwerer Körperverletzung zugesandt, und auch die Handlungen kommentierende und dialogisierende Botschaften. Kinder oder Jugendliche hören z.B. plötzlich Stimmen von älteren Herren [teilweise Alt-Stasis / alte Stasi-Mitarbeiter kurz vor Rente], die sich als verstorbener Großvater oder als Teddybär mit Kameraaugen ausgeben oder als Teufel, Engel oder Gott). Den Kindern wird zum Beispiel befohlen aus dem Fenster zu springen oder mit einem Messer das Haustier oder das Geschwisterkind anzugreifen. Oftmals werden schwere körperliche Folterungen vorgenommen, z.B. Herzbestrahlungen oder extreme Erhitzung des Lungengewebes, so dass es sich anfühlt, als würde die inneren Organe gekocht oder gleich platzen - oft verbunden mit Morddrohungen, jetzt jemanden töten zu müssen, damit es aufhört (begleitet von sadistisch erregtem Gelächter mehrere Geheimdienst-Akteure bzw. inoffiziellen Mitarbeiter/innen in den Tarnfirmen der Geheimdienste). Diese elektromagnetischen Waffensysteme zur verdeckten Sprachübermittlung per Voice-To-Skull-Technologie existieren bereits seit vielen Jahrzehnten.

Und: Praktisch die Hälfte derer, die in Deutschland im psychiatrischen Maßregelvollzug sitzen, also ungefähr 4000, sind schizophren Kranke, die ihre Gewalttat während paranoid-schizophrener Psychose begangen haben, die vom Geheimdienst verursacht worden ist, z.B. fast sämtliche Amok-Läufer und
Attentäter.


Paranoide Schizophrenie wird künstlich durch den dt. Inlands-Geheimdienst verursacht mittels Energie- und Neurowaffen.
Mein Kumpel selbst wird bestialisch zu Tode gefoltert von der paramilitärischen Leibwache des deutschen Geheimdienstsektors und dessen extralegale Hinrichtung ist das Ziel des operativen Vorgangs: laufende Zersetzung, Ziel: Todesfall (wie es in den Geheimdienst-Akten stehen wird). Die deutschen Geheimdienst. Geheimdienste setzen aktuell flächendeckend extreme 24/7 Überwachungen und organisiertes Stalking gegen mehrere hunderttausende Zivilisten ein (als wäre bereits Ausnahmezustand), damit (!) diese an dem extremen Druck zusammenbrechen, wofür das beigefügte Interview ein Beispiel eines Survivors (Überlebenden) sein sollte.
 

Anhänge

  • AdobeStock_285439783.jpeg
    AdobeStock_285439783.jpeg
    928,3 KB · Aufrufe: 2
  • AdobeStock_307343434 - klein.jpeg
    2 MB · Aufrufe: 1
  • AdobeStock_273912502 - klein.jpeg
    1,4 MB · Aufrufe: 1
  • The 100 Staffel 6 Folge 5 - klein.PNG
    The 100 Staffel 6 Folge 5 - klein.PNG
    2,5 MB · Aufrufe: 2
Zuletzt bearbeitet:

MatScientist

Groß-Pontifex
21. März 2014
2.983

(spannend Minute 3:10 bis 5:30)

Man muss es sich bewusst machen. Nicht Corona hat das Gesundheitssystem bedroht sondern es war schon lange vorher bedroht.
Man erzählt uns, das verschobene Operationen, Verlegung von Patienten, nicht stattfindende Vorsorgeuntersuchungen, zu wenig Betten und zu wenig Personal, die Folge von Corona wäre.
Aber nein, dieser Notstand war schon lange vorher da.

Und nun ist aber Corona schuld. Eine glatte Lüge.

Die einzige Mehrbelastung, die die Krankenhäuser durch Corona erleben, sind die heiligen Schutz-Maßnahmen, alles andere gabs schon vorher.
Zu wenig Betten haben wir nur weil es zu wenig Personal gibt. Und weiteres Personal verscheucht man noch zusätzlich mit einer Impfpflicht. (kleiner Funfact am Rande: Bis März 2022 durften ungeimpfte Pflegekräfte arbeiten und durften beklatscht werden. Ab Tag X ging das dann nicht mehr. Corona ist ja so schlimm.)

Aber ja, 100Mrd in Rüstung investieren geht mit einem Fingerschnipp. 100Mrd ins Gesundheitssystem? Das hat nicht mal Corona geschafft. Muss ja ne krasse Bedrohung sein, dieses Corona.
was will man erwarten von einer Regierung, die in der Pflege zwar einen Personalschlüssel zur Betreuung beschließt, aber anstatt MINDEST eine HÖCHST Betreungspersonal anzahl festlegt

Pflegeheime müssen sich RECHTFERTIGEN, wenn sie mehr Personal einsetzen um eine bessere Betreung zu gewährleisten ( siehe abschnittw2)
 

Barlei

Großer Auserwählter
28. November 2013
1.645

Movie Theater Reaction GIF by CBS
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.850
Es kommt nicht darauf an, daß Rußland seinen Krieg finanzieren kann. Herr Präsident Putin kann seine Söldner und seine Zwangsverpflichteten mit selbstgedruckten Rubeln bezahlen. Es kommt darauf an, daß der Westen ihm keine militärisch nutzbaren Güter liefert. So geschieht es. Und deswegen hat Rußland seinen tollen Handelsbilanzüberschuß. Rußland sitzt auf einem Haufen Geld, den ihm die westliche Rüstungsindustrie nicht abnimmt. Und so soll das sein, und deswegen wird Rußland diesen Krieg hoffentlich verlieren.
 

MatScientist

Groß-Pontifex
21. März 2014
2.983
Ich möchte das der Krieg endet. Ich brauche keinen Verlierer.
Wenn ein Krieg losgeht hat jeder Beteiligte von vornherein schon verloren. Kommt nur drauf an wieviel.

Wenns jetzt heißen würde "ok, stopp, jetzt langts" hätt die Ukraine massiv verloren, Gebiete im Osten.
Dann frag ich mich, wie man jemals wieder zum Normalzustand zurückkehren will.

Normalzustand ginge aus meiner Sicht nur wenna in Russland eine innere Revolte gibt (wie damals gegen die Romanows), dann Putin abtritt oder so wie die Romanows im Wald erschossen wird, und die neue Führungsriege die Gebiete an die Ukraine zurückgibt und sich entschuldigt.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.850
Das wird keiner tun. Keiner will als der Herrscher in die Geschichte eingehen, der russische Erde weggegeben hat.
 

Barlei

Großer Auserwählter
28. November 2013
1.645
Sagen Sie das den Russen.
Diesen Appell wird ich eher in Richtung der Amerikaner(Nato) richten. Es ist nämlich ihr Krieg, gegen Russland, auf ukrainischen Boden. Ein Krieg, gegen ein Land, mit den größten Rohstoffreserven der Welt.


Dann frag ich mich, wie man jemals wieder zum Normalzustand zurückkehren will.

Na so wie es immer nach Kriegen weiter geht.
Aufbauhilfe. Weißt Du doch wie das alles abläuft. Zündeln und Feuerwehr aus einer Hand.
Erst mit Waffen verdienen und dann mit "Aufbauhilfe" verdienen.

Aber ja ich weiß, viele Deiner zurecht kritischen Betrachtungen auf Geopolitik, hast Du über Bord geworfen, seid dem der Russe den heißen Krieg begonnen hat.
Jetzt wünscht Du Dir Atomschläge auf den Kreml.
Mir ist immer noch unklar wie Du diesen Twist für Dich hinbekommen hast.


hätt die Ukraine massiv verloren,

Das ist nichts im Vergleich mit dem was unser Land(Europa) verlieren wird.
 

MatScientist

Groß-Pontifex
21. März 2014
2.983
Diesen Appell wird ich eher in Richtung der Amerikaner(Nato) richten. Es ist nämlich ihr Krieg, gegen Russland, auf ukrainischen Boden. Ein Krieg, gegen ein Land, mit den größten Rohstoffreserven der Welt.




Na so wie es immer nach Kriegen weiter geht.
Aufbauhilfe. Weißt Du doch wie das alles abläuft. Zündeln und Feuerwehr aus einer Hand.
Erst mit Waffen verdienen und dann mit "Aufbauhilfe" verdienen.

Aber ja ich weiß, viele Deiner zurecht kritischen Betrachtungen auf Geopolitik, hast Du über Bord geworfen, seid dem der Russe den heißen Krieg begonnen hat.
Jetzt wünscht Du Dir Atomschläge auf den Kreml.
Mir ist immer noch unklar wie Du diesen Twist für Dich hinbekommen hast.




Das ist nichts im Vergleich mit dem was unser Land(Europa) verlieren wird.
Aha, also ein Krieg gegen Russland, den Russland begonnen hat, und nicht im Staatsgebiet Russlands sondern in einem fremden Staat. Macht Sinn.

Naja der Twist ist ganz einfach dass, wenns darum ginge, welches Land von welchem auch immer in "einen Krieg hineinprovoziert" wurde angeblich (a.ka. die armen Russen hatten keine Wahl), da würds nur Krieg geben die ganze Zeit.


Btw da Gebietsannektionen laut Putin ja legitim zu sein scheinen, wäre ich dafür, die Exklave Kaliningrad einzunehmen und wieder ein deutsches Königsberg draus zu machen. Vorteil: Russland hat auch keinen eisfreien Hafen an der Ostsee mehr.

Ohhh da möcht ich dich hören wenn die Nato Kaliningrad einninmt und die Russen vertreibt.
 

Barlei

Großer Auserwählter
28. November 2013
1.645
Das nenne ich ja mal Trick 17, die Russen auf ukrainischem Boden anzugreifen.

Aha, also ein Krieg gegen Russland, den Russland begonnen hat, und nicht im Staatsgebiet Russlands sondern in einem fremden Staat. Macht Sinn

Die Nato-Grenzen die sich schon so viele Jahre Richtung Russland ausbreiten und immer, immer wieder von Putin kritisiert worden, ist das Problem.
Ja, kein heißer Krieg den die Nato auf ukrainischen Boden begonnen hat, richtig.
Wohl eher ein kalter Krieg, wenn diese Bezeichnung überhaupt richtig ist zu dieser Thematik.

Russlands Sicherheitsinteressen wurden immer und immer wieder missachtet.

Mit dem Putsch in der Ukraine war's dann entgültig vorbei.

Aber ja, ich weiß schon ....... "Sicherheitsinteressen" .... was soll das sein?
"Angeblich reinprovoziert" ....... so ein Blödsinn!

Na ja, ich weiß das ich nicht alleine bin mit meiner Meinung und ich sehe, das es genauso ist wie mit anderen Themen(Flüchtlinge, Klima, Energiewende, Corona), Politik und Medien wollen wir mir einheitlich sagen was ich denken und glauben soll.
Und trotz dieser Nähe und dem Wahnsinn dieses Krieges, bin ich nicht einer Art Ohnmacht verfallen und auf dieses einheitliche Narrativ (Russland ist Schuld und muss um jeden Preis vernichtet werden) reingefallen.

Wünscht ihr den totalen Krieg?
 

MatScientist

Groß-Pontifex
21. März 2014
2.983
Die Nato-Grenzen die sich schon so viele Jahre Richtung Russland ausbreiten und immer, immer wieder von Putin kritisiert worden, ist das Problem.
Ja, kein heißer Krieg den die Nato auf ukrainischen Boden begonnen hat, richtig.
Wohl eher ein kalter Krieg, wenn diese Bezeichnung überhaupt richtig ist zu dieser Thematik.

Russlands Sicherheitsinteressen wurden immer und immer wieder missachtet.

Mit dem Putsch in der Ukraine war's dann entgültig vorbei.

Aber ja, ich weiß schon ....... "Sicherheitsinteressen" .... was soll das sein?
"Angeblich reinprovoziert" ....... so ein Blödsinn!

Na ja, ich weiß das ich nicht alleine bin mit meiner Meinung und ich sehe, das es genauso ist wie mit anderen Themen(Flüchtlinge, Klima, Energiewende, Corona), Politik und Medien wollen wir mir einheitlich sagen was ich denken und glauben soll.
Und trotz dieser Nähe und dem Wahnsinn dieses Krieges, bin ich nicht einer Art Ohnmacht verfallen und auf dieses einheitliche Narrativ (Russland ist Schuld und muss um jeden Preis vernichtet werden) reingefallen.

Wünscht ihr den totalen Krieg?
Ja aber die Staaten sind ja FREIWILLIG zur Nato gegangen weil wenn Russland so ein supidupi zuverlässiger Partner wäre wären sie ja in einem Militärbündnis mit Russland.
NATO_enlargement.svg.png
Alle Dunkelblauen sind bei der Nato.
Da siehst, das ganze Baltikum, was ja immerhin mal russisches Zarenreich war, ist dabei. Weil die nur so ihre dauerhafte Unabhängigkeit gewährleisten können.

Außerdem gehts bei dieser "Bedroherei" doch eh nicht um "Abstand zur Nato", weil jederzeit sowieso ein Uboot von der Ostsee aus eine Atomrakete richtung Kreml schicken könnte.

Dieses "aber die Nato hat uns bedroht!" der Russen ist nur vorgeschobener Käse.

Russland hat ein Problem mit der Ukraine, und zwar geschichtlich. Kiewer Rus als Wiege Russlands, und jetzt will die Ukraine aber unabhängig sein. Ein Affront.

Die Auseinandersetzungen zwischen der ukrainischen orthodoxen Kirche und der russisch orthodoxen Kirche sind auch interessant.
Das sind Themengebiete die wir Deutsche eh nicht verstehen.

Meine Kollegin ist Ukrainerin, hat mich aufgeschlaut zu obigen Themen.
 
Ähnliche Beiträge

Ähnliche Beiträge

Oben Unten