Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Engel, Malakim, Daimonoi

die Kriegerin

Noachite
19. September 2017
3.382
Eine Theologie, die sich mit dem Wesen des Jenseitigen systematisch beschäftigte und es genau beschrieb, gab es nicht.
Doch, die Bibel - AT wie NT; in der Gita, Koran und Ozeanien...
Schamanen wie auch Voodoo
unterschiedliche Namen - selbst im Buddismus.
Bei den Katholiken gibt es sogar den Exorzismus.
Außer den mächtigen Beschwörungsworten, stehen dem Beschwörungspriester neben seiner liturgischen Gewandung noch allerlei Requisiten zur Verfügung.
 

Popocatepetl

Prinz der Gnade
27. August 2013
4.298
denke das passt gerade.

main-qimg-bcaed5fbe522667c03e179f50c8c53a1


ps:

CWLT4lZUEAACRyR


pps: keine gewähr, und kein plan was der obere teil soll ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Giacomo_S

Groß-Pontifex
13. August 2003
2.925
ähnlich beim Buch Necronomicon...

Das Necronomicum existiert nicht. Es handelt sich um ein fiktives Grimoire (Zauberbuch) des Schriftsteller H.P. Lovecraft (1890-1937). Lovecraft führt den Inhalt des fiktiven Buchs nicht näher aus, er erwähnt es nur.
Lovecraft hat sich später mal dazu geäußert, warum er das fiktive Grimoire erfand. Er sagte etwas in dem Sinne, dass die historischen Grimoires die im bekannt waren, praktisch nur dummes Zeug enthielten. Und er deshalb ein Grimoire erfinden musste, um für seine Romane diesen Mangel ausgleichen musste.

Sind es nicht die Bücher der Magier, die von diesen wie ihr Leben selbst gehütet werden die diese Werke in der Hand gehabt hat.

Die Magie ist mindestens so alt wie die Zivilisation selbst und es hat zu allen Zeiten Menschen gegeben, die sich mit ihr beschäftigt haben. Lange Zeit waren Magie und Wissenschaft noch vereint, aber es hat schon immer, selbst bereits in der Antike, Kritik an der Magie gegeben.
Die jeweils zeitgenössische Bedeutung und Wertschätzung der Magie zu bewerten: Das ist schwierig.

Bereits im AT wird die Magie abgelehnt:
"Bei dir soll keiner gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen lässt, keiner, der wahrsagt, kein Zauberer, Beschwörer oder Magier."
5. Mose 18.10

Es wird nicht immer ganz klar, warum, weil es Sünde ist, weil es Unglauben ist .... oder weil die Prediger schon damals wussten: Das ist alles sinnloser Zinnober und Brimborium, Aberglauben, der dumme Menschen zu dummen Handlungen verleitet?
 

die Kriegerin

Noachite
19. September 2017
3.382
Das Necronomicum existiert nicht. Es handelt sich um ein fiktives Grimoire (Zauberbuch) des Schriftsteller H.P. Lovecraft (1890-1937). Lovecraft führt den Inhalt des fiktiven Buchs nicht näher aus, er erwähnt es nur.
Lovecraft hat sich später mal dazu geäußert, warum er das fiktive Grimoire erfand. Er sagte etwas in dem Sinne, dass die historischen Grimoires die im bekannt waren, praktisch nur dummes Zeug enthielten. Und er deshalb ein Grimoire erfinden musste, um für seine Romane diesen Mangel ausgleichen musste.


Das meinte ich nicht, sondern das von Abdul Alhazred, das von John Dee übersetzt aber nie gedruckt wurde...allerdings gibt es noch Niederschriften.

Aleister Crowley halten wir ja auch für verrückt...

Die Magie ist trotz Leugnung und Verschmähung da, jeder wird sie heimlich und still schon benutzt haben, zugeben und zu ihr stehen - so einen Humbug...sich ÖFFENTLICH LÄCHELICH MACHEN....mhmhmh
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.552
Das ist das Necronomicon von Lovecraft. Er hat sich nicht nur das Buch, sondern auch den Verfasser ausgedacht.

Sie sollten seine Schauerromane einmal lesen. Sie sind sehr gut.
 

William Morris

Ritter Rosenkreuzer
4. Mai 2015
2.763
Interessanterweise werden Muslime nur von muslimischen Dämonen, Katholiken von katholischen Dämonen usw. befallen. Entweder sind die Dämonen sehr wählerisch oder die geistige Indoktrination der Gläubigen lässt sie eben genau das glauben, was die eigene Mythologie hergibt.

Wer zu älteren Gottheiten tendiert, dem ist das Buch "American Gods" von Neil Gaiman anempfohlen, gibt es auch als Serie auf amazon prime. Leider nach Staffel 3 abgesetzt. Aber da wird ganz nett aufklamüsert, wie sich das so mit neuen und alten Göttern verhält.
 

die Kriegerin

Noachite
19. September 2017
3.382
Das ist das Necronomicon von Lovecraft. Er hat sich nicht nur das Buch, sondern auch den Verfasser ausgedacht.

Sie sollten seine Schauerromane einmal lesen. Sie sind sehr gut.
Hab jetzt im Wiki kurz nachgelesen, doch ich hab einfach nicht die Zeit.
Zu Dee noch einen Eintrag
n der von Crowley geforderten Befreiung von der Gesellschaft liegt natürlich eine große Gefahr, denn wenn der Suchende nicht reif genug ist, verfällt er schnell negativen geistigen Einflüssen oder seinem eigenen Ego. Der Grad zum Satanismus ist hier zugegeben schmal.

Äon der Verwirrung

Was John Dee, Edward Kelley und Aleister Crowley vorbereitet haben, ist heute schon spürbar, aber erst in 145 Jahren für alle Menschen erkennbar. Wir befinden uns am Ende eines Zeitalters (Äon) der Verwirrung und noch einige Jahre werden vergehen, bis das nächste Zeitalter die Menschheit neu auf die Probe stellen wird. In den Henochischen Tafeln wird für dieses Zeitalter ein Aufkommen des Antitheismus aufgezeigt.
Der oben zitierte Satz, sagt im Allgemeinen aus, dass unsere Individualität wieder befreit werden müsse. Das Resultat dieser Befreiung ist eine Form der Eigenliebe und damit der Weg zur Vergottung eines jeden einzelnen Menschen. Dies ist also kein Satanismus, sondern eher als Antitheismus zu verstehen. Was aber zu seinen Zeiten in der britischen Gesellschaft gleichgesetzt wurde.
Die Gnosis ist ähnlicher Auffassung
Die gnostische Kosmologie spricht von zwei unterschiedlichen und unversöhnlichen Welten.
 

Giacomo_S

Groß-Pontifex
13. August 2003
2.925
Interessanterweise werden Muslime nur von muslimischen Dämonen, Katholiken von katholischen Dämonen usw. befallen. Entweder sind die Dämonen sehr wählerisch oder die geistige Indoktrination der Gläubigen lässt sie eben genau das glauben, was die eigene Mythologie hergibt.

Auch für diesen Aspekt gibt tatsächlich, wenn auch nicht von "offizieller" Seite, Erklärungsmodelle.
Nach dem bereits erwähnten Franz Bardon z.B. kann ein Magier nur die Magie benutzen und die Genien beschwören, die zu seinem Kulturkreis zugehörig sind. Die Anwendung eines chinesichen Zaubers durch einen europäischen Magier bliebe wirkungslos. Allerdings kontrolliert der Magier die Genien und nicht sie ihn.

Aber im Grunde gebe ich Dir völlig Recht.
Besessenheit existiert nicht, auch wenn die Katholische Kirche da bis heute anderer Meinung ist.
Unser kulturelles Bild von Besessenheit ist von Schauergeschichten wie "Der Exzorzist" (1971) geprägt: Das "unschuldige" Mädchen, dass sich mit verbotenen Dingen (Ouia-Board) beschäftigt, wird zu einer Art Portal für die Mächte des Bösen und wird besessen. Der unmittelbare Kontrast aus "heiliger Unschuld" einer Pubertierenden aus einem liebevollen, intakten familiären Umfeld und finsterster Besessenheit maximiert die Schauergeschichte.

Betrachtet man sich die "realen" Fälle von Besessenheit und die Biografien genauer, dann ergibt sich ein ganz anderes Bild.
Die "Besessenen" haben i.d.R. nämlichen eines gemeinsam: Schweren körperlichen, psychischen oder emotionalen Missbrauch in ihrer Kindheit, verbunden mit einer streng religiösen Erziehung mit dem Rohrstock.
Es ist in der Psychiatrie umstritten, ob es das überhaupt gibt, und es ist selten: Die multiple Persönlichkeit.
Wird ein Mensch in seiner Kindheit schwer misshandelt, dann kann es dazu kommen, dass er andere Persönlichkeiten ausbildet und von seinem ich abspaltet. Es soll Fälle mit einem Dutzend Persönlichkeiten und mehr gegeben haben. Die andere Persönlichkeit übernimmt "den Spot" und erträgt die Misshandlungen, während die eigentliche Persönlichkeit vorübergehend in die Dunkelheit des Bewusstseins abtaucht, um keinen Schaden zu nehmen. Die multiplen Persönlichkeiten können gänzlich andere Eigenschaften aufweisen, ein anderes Geschlecht, einen anderen Charakter, eine andere Sprache, sogar eine andere Stimme. All das sind Eigenschaften, die sehr gut zum Bild von "Besessenheit" passen.
Das sind natürlich die ganz schweren Fälle, man kann sich aber gut auch leichtere Fälle vorstellen, in denen solche Schemen greifen. Die misshandelte Psyche hat das Erlebte nicht verarbeitet, holt immer wieder die Leichen aus dem Keller und transformiert sie zu Dämonen, passend in das Schema der religiösen Gehirnwäsche der Kindheit.

Erinnert man sich an die vielen, in den letzten Jahren veröffentlichten Fälle von Kindesmissbrauch durch Kleriker, dann erzeugt die Kirche - aus einer gewissen Sicht heraus - die Fälle von Besessenheit selbst, die sie später zu kurieren versucht. Die Methoden des Exzorzismus bewirken aber keine Therapie, sie erzeugen die Besessenheit mehr oder stabilisieren sie eher.
 

die Kriegerin

Noachite
19. September 2017
3.382
nur zur Ergänzung

Spenden​

Wenn Sie eine Spende zur Deckung der Kosten der Heiligsprechung machen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche.
 

Giacomo_S

Groß-Pontifex
13. August 2003
2.925
Aleister Crowley halten wir ja auch für verrückt...

Zu Recht.
Liest man seine Biografie, so erhält man das Bild einer widerwärtigen, asozialen und gewalttätigen Person, ein Psychopath. Crowleys Verständnis von "Freiheit" ist das eines Kriminellen: Maximale Freiheit und das Recht des Stärkeren für ihn selbst und zu Lasten aller anderen, die er demütigt, bedrängt, misshandelt und ausbeutet. Heutzutage würde man ihn entweder als einen Straftäter aburteilen oder er säße in der forensischen Psychiatrie.
 

Giacomo_S

Groß-Pontifex
13. August 2003
2.925
nur zur Ergänzung

Man kann den Menschen vor 2.000 Jahren sicher nicht vorwerfen, dass sie kein Verständnis für die Epilepsie hatten. Dass es aber heutzutage noch immer Menschen gibt, die - wider besseres Wissen - die Epilepsie dämonisieren, das ist ein Verbrechen.
Denn nichts anderes wird hier geschildert.
 

William Morris

Ritter Rosenkreuzer
4. Mai 2015
2.763
Erinnert man sich an die vielen, in den letzten Jahren veröffentlichten Fälle von Kindesmissbrauch durch Kleriker, dann erzeugt die Kirche - aus einer gewissen Sicht heraus - die Fälle von Besessenheit selbst, die sie später zu kurieren versucht. Die Methoden des Exzorzismus bewirken aber keine Therapie, sie erzeugen die Besessenheit mehr oder stabilisieren sie eher.
Das erinnert auch an den Umgang der vor allem katholischen Kirche mit Homosexuellen. Denen wird gern vorgeworfen, die wären geistig nicht so stabil und verweisen zum Beispiel auf die deutlich höhere Suizidrate. Andererseits treibt die katholische Kirche gerade zu Homosexuelle in seelische Abgründe und stigmatisiert sie in der Gesellschaft. Schon ein recht perfides Spiel.

Ein Exorzismus kann ja nun nicht wirklich funktionieren, die Menschen sind nicht besessen, sondern leiden an verschiedenen Krankheiten. Diese dürften sich durch die mittelalterlichen "Heilmethoden" (nennen wir es auch Folter) eher noch verschlimmern.
 

William Morris

Ritter Rosenkreuzer
4. Mai 2015
2.763
nur zur Ergänzung
Spendenaufruf für Opus Dei? 🤮🤮🤮 Also da spende ich mein Geld lieber Bill Gates.
 

die Kriegerin

Noachite
19. September 2017
3.382
Spendenaufruf für Opus Dei? 🤮🤮🤮 Also da spende ich mein Geld lieber Bill Gat
Aber die brauchen das Geld so notwendig:rofl::rofl::rofl:

Zu Recht.
Liest man seine Biografie, so erhält man das Bild einer widerwärtigen, asozialen und gewalttätigen Person, ein Psychopath. Crowleys Verständnis von "Freiheit" ist das eines Kriminellen: Maximale Freiheit und das Recht des Stärkeren für ihn selbst und zu Lasten aller anderen, die er demütigt, bedrängt, misshandelt und ausbeutet. Heutzutage würde man ihn entweder als einen Straftäter aburteilen oder er säße in der forensischen Psychiatrie.
 

William Morris

Ritter Rosenkreuzer
4. Mai 2015
2.763
Aber die brauchen das Geld so notwendig:rofl::rofl::rofl:


Ja, Bill doch auch.
 

die Kriegerin

Noachite
19. September 2017
3.382
Ja, Bill doch auch.
Der auch:rofl::mrgreen:
aber noch dringender die heilige Kirche. da sind mir die Dämonen fast lieber.
Köln Der Vatikan hat wohl gemeinnützige Vermögenswerte verkauft, um ein Darlehen in Höhe von 242 Millionen Euro an die Schweizer Bank Credit Suisse zurückzuzahlen. Das berichtet die britische Zeitung „Financial Times“.

Das Darlehen war demnach teilweise zur Finanzierung eines luxuriösen Londoner Immobilienprojektes verwendet worden. Das Investment habe der katholischen Kirche nach Angaben des Vatikans allerdings „enorme Verluste“ eingebracht, wie die Zeitung unter Berufung auf Insider schreibt
Ein toter Banker, Opus Dei und der Parmalat-Skandal. Der jüngste Mord in Italien hat alles, was zu einem landestypischen Krimi dazugehört. Am Freitag hat die Polizei den verstümmelten Körper des Gründers des Finanzdienstleisters Akros Finanziaria, Gianmario Roveraro, gefunden.
 

Giacomo_S

Groß-Pontifex
13. August 2003
2.925
Das Darlehen war demnach teilweise zur Finanzierung ...

Die Geschäfte der Katholischen Kirche und/oder Opus Dei sind mir egal. Sollen sie mit ihrem Geld machen, was sie wollen. Im Grunde selbst dann, wenn es Tote gibt, denn es sind Tote aus ihren eigenen Reihen.

Was mich stört, ist, dass sie mit ihrem seit langem überholten Denken Menschen manipulieren.

Leider gibt es noch immer Menschen, und das im 21. Jh., die die Epilepsie mit Besessenheit erklären. Irgendein Foren- oder YT-Dummkopf, der dies tut, der ist einfach nur ein ungebildeter und verblendeter Trottel. Eine Organisation, die dies tut, noch dazu eine kirchliche, ist ein Verbrechen.
 

Giacomo_S

Groß-Pontifex
13. August 2003
2.925
Interessehalber: Wer erklärt Epilepsie mit Bessenheit? Das Opus Dei?

Ja, und zwar mit Bibelzitat:

Meister, ich habe meinen Sohn zu dir gebracht. Er ist von einem stummen Geist besessen; immer, wenn der Geist ihn überfällt, wirft er ihn zu Boden, und meinem Sohn tritt Schaum vor den Mund, er knirscht mit den Zähnen und wird starr. Ich habe schon deine Jünger gebeten, den Geist auszutreiben, aber sie hatten nicht die Kraft dazu.
[...]
Da rief der Vater des Jungen: Ich glaube; hilf meinem Unglauben! Als Jesus sah, daß die Leute zusammenliefen, drohte er dem unreinen Geist und sagte: ich befehle dir, du stummer und tauber Geist: Verlaß ihn und kehre nicht mehr zu ihm zurück! Da zerrte der Geist den Jungen hin und her und verließ ihn mit lautem Geschrei. Der Junge lag da wie tot, so daß alle Leute sagten: Er ist gestorben. Jesus aber faßte ihn an der Hand und richtete ihn auf, und der Junge erhob sich.

Als Jesus nach Hause kam und sie allein waren, fragten ihn seine Jünger: Warum konnten wir den Dämon nicht austreiben? Er antwortete ihnen: Diese Art kann nur durch Gebet ausgetrieben werden« (Mk 9, 14–29).


Opus Dei, Der stumme Teufel

Aus der HP von Opus Dei:

Erinnert ihr euch an den armen Besessenen, den die Jünger nicht zu heilen vermochten? Nur der Herr konnte es – durch Gebet und Fasten. Und damit wirkte der Meister drei Wunder: zuerst, daß der unglückliche Mensch wieder hören konnte, denn unter der Macht des stummen Teufels will die Seele nicht hören; zweitens, daß er zu reden begann; und drittens, daß der Teufel den Ärmsten verließ.
Packt zuerst das aus, was ihr lieber verbergen möchtet. Weg mit dem stummen Teufel! Sonst geht es euch am Ende so wie bei einer Schneelawine: Aus einer Winzigkeit wird, wenn man sie nur lange genug hin- und herrollt, ein riesiger Ball, in den ihr eingeschlossen seid. Warum denn? Öffnet euer Herz! Wenn ihr aufrichtig seid, werdet ihr, das versichere ich euch, jenes Glück finden, das in der Treue zu eurem Weg als Christen liegt. Klarheit und Einfachheit sind unbedingt notwendig.

Schaum vor dem Mund, knirscht mit den Zähnen, wird starr: Wenn das kein Grand Mal ist, dann weiß ich es nicht.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten