Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Impfen ..ja oder nein?

MatScientist

Groß-Pontifex
21. März 2014
2.983
In July 2022, excess mortality continued to vary across the EU, with one Member State (Latvia) with little or no excess deaths, while the most affected (Spain) recorded an excess mortality rate of 36.9 %. Other countries with rates over 15 % were Cyprus (32.9 %), Greece (31.2 %), Portugal (28.8 %), Malta (26.4 %), Italy (24.9 %), Austria (17.5 %), Slovenia (16.5 %), Ireland (16.3 %), and Germany (15.2 %).

Quelle: Eurostat


Übersterblichkeit von 36% in Spanien, 29% in Portugal, 15.2% in Deutschland.


Die Impfung wirkt.
bill gates GIF
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.867
Von Januar bis Juni 2022 kamen in Deutschland nach vorläufigen Ergebnissen rund 350 200 Kinder zur Welt. Dies waren um 7,8% weniger Geburten als im Vergleichszeitraum im Durchschnitt der Jahre 2019 bis 2021. Besonders auffallend war der Rückgang in den Monaten Januar bis April (nach noch nicht vollständigen Angaben -10 %). Im Juni hat er sich deutlich auf derzeit -5 % reduziert.


Die Impfung wirkt.

Ein ungültiger Schluß den Du da machst. Gründe für diesen Rückgang können ausser irgendwelcher Wirkungen des Impfstoffes
ganz einfache sein und diese sind sogar plausibel. Paare könnte absichtlich eine Schwangerschaft vermieden haben eben WEIL
sie sich haben Impfen lassen und dieser Impfung nicht vollständig trauen.

Nur mal so ein Beispiel. Nur weil Zahlen korrelieren ergibt sich daraus kein Kausalzusammenhang.
 

MatScientist

Groß-Pontifex
21. März 2014
2.983
Paare könnte absichtlich eine Schwangerschaft vermieden haben eben WEIL
sie sich haben Impfen lassen und dieser Impfung nicht vollständig trauen.
Haha da muss man aber schon pervers blöd sein sich irgendwas injezieren zu lassen dem man nicht traut und dann den Kinderwunsch aufzugeben aus Sorge da könnte ein genveränderter Frankenstein rauskommen
 

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
5.329
War das nicht sogar eine offizielle Empfehlung, dass sich Paare mit Kinderwunsch eine gewisse Zeit nach der Impfung zurückhalten sollen? Bei einem Impfabo mit Impfung alle drei Monate wäre damit natürlich die Familienplanung gelaufen, so lange man da mitspielt.

Aber mal pi Daumen geschätzt: Angenommen, Impfquote = 75%, Kindermachpause 1 Monat und alle halten sich dran gehalten. Dann würde sich über das Jahr hochgerechnet bei 75% der Kinderwunsch um einen Monat verschieben und in dieser Gruppe würden über das Jahr verteilt Geburten für einen Monat ausfallen. 1/12 sind ungefär 8%, 75% davon ist ungefähr 6%, passt also ungefähr von der Größenordnung her.
 

Vercingetorix

Großer Auserwählter
22. Juli 2018
1.627
Also das ist ordentlich Spekulatius für meinen Geschmack... Das kann x-Gründe geben. Ich kenne z.B. viele Leute im Umfeld die bewusst auf Kinder verzichten. Es gibt weiter schon länger Untersuchungen, die zeigen, dass die Fruchtbarkeit in Mitteleuropa generell abnimmt usw.

Selbstverständlich kann auch eine Impfung ein Faktor sein, aber das lässt sich wohl so ohne weiteres nicht nachweisen. Meine schwangere Frau wird sich zumindest sicher nicht impfen lassen. Aber das würden wir auch nicht mehr, wenn die Situation anders wäre. Einmal hat gereicht, ein weiteres Mal lassen wir uns nicht nötigen.
Aktuell ist es bei uns um das Thema aber auch recht ruhig geworden, ganz anders als bei euch...
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.867
Wer sagt denn das da jemand verzichtet.
Es ist doch klar das auch die schlechten Zeiten diverse Leute überlegen lässt ob man gerade jetzt Kinder zeugt.
Man wartet ab.

Wenns die Impfung war, dann wären jetzt viele (alle?) unfruchtbar. Davon habe ich aber noch nichts gehört.
 

MatScientist

Groß-Pontifex
21. März 2014
2.983
Wer sagt denn das da jemand verzichtet.
Es ist doch klar das auch die schlechten Zeiten diverse Leute überlegen lässt ob man gerade jetzt Kinder zeugt.
Man wartet ab.

Wenns die Impfung war, dann wären jetzt viele (alle?) unfruchtbar. Davon habe ich aber noch nichts gehört.
und was sagst zu der Übersterblichkeit siehe oben. Zufall oder
 

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
5.329
Ich halte die Übersterblichkeit für aussagekräftiger als den Rückgang der Geburtenrate. Äquivalent dazu wäre in diesem Sektor der Medizin eine Zunahme der Unfruchtbarkeit, der Schwangerschafts- und Geburtskomplikationen und der Fehlgeburten. Aber ich glaube, dazu sagen die Zahlen nichts.
 

GreatWeSet

Großmeister
20. August 2022
56
Dann war es aber kein Erfolg, soweit ich weiß ist die Bevölkerung nicht zurückgegangen. Oder dauert es noch bis die Spritze die Willigen tötet und nur die Störrischen über bleiben ... warte, wie ungünstig!??
Dabei wird es ja nicht bleiben. Neue Pandemien und weitere Impfkampagnen werden folgen. Kein Erfolg würde ich auch nicht sagen. HIV war kein Erfolg, oder um es in den Worten eines dieser Psychopathen zu sagen: Der Virus taugt nichts, weil dauert zu lange".
Wie kommst du darauf dass die Bevölkerung nicht zurückgegangen ist?
 

MatScientist

Groß-Pontifex
21. März 2014
2.983

MatScientist

Groß-Pontifex
21. März 2014
2.983

Gepostet vor 3 Tagen, fast 1 Mio. Aufrufe.

Die Hälfte davon Geplörrte die mit großen Augen und einem "Querdenker hatten doch Recht" im Hinterkopf den Grusel verfolgen.

Der 22 Jährige Kerngesunde den man in den Rollstuhl gespritzt hat....er kann sich bei allen Kollaborateuren, Bravmitmachern und sonstigen Kleinstgeistern, sowie seinen Eltern bedanken, die nicht den Weitblick hatten ihn zu warnen.

Dabei hatten sie ja echt jedem genug Chancen gegeben. Gates ist sogar in der ARD aufgetaucht und sagte "wir werden diesen Impfstoff letztendlich 7 Milliarden Menschen verabreichen"....hätte selbst dem Dümmsten ein Licht aufgehen müssen.

Aber so funktioniert sie, die Euthanasie mit Intellektkriterium.
 

die Kriegerin

Prinz der Gnade
19. September 2017
4.345
gestern traf ich eine 65 jährige Frau.
4 x gespritzt ..- trotzdem Corona - schwerste Auswirkungen/Krankheitsverlauf
geht wie auf Wolken

und jetzt frag ich mich - wieso soll ich mich impfen?
 

GreatWeSet

Großmeister
20. August 2022
56
Wohl kaum. Denkende Menschen werden nach seriösen Quellen und Untersuchungen fragen, alle anderen sind sowieso kaum erreichbar.
Denkende Menschen wissen dass Rubikon eine der seriösesten Quellen überhaupt ist.. Zu meiner Belustigung, was sind denn für dich seriöse Quellen? Wann wird eine Quelle für dich seriös? Mainstream Quellen vielleicht? Die die von denjenigen kontrolliert werden, die uns seit Jahrhunderten knechten, bzw in dem Fall uns mittels Impfungen reduzieren wollen? Von denen erwartest du Aufklärung? Das wäre so als würde der Fuchs den Hühnerstall bewachen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.867
Zu meiner Belustigung, was sind denn für dich seriöse Quellen? Wann wird eine Quelle für dich seriös?

Bei wissenschaftlichen Themen? Bestimmt keine Quelle wo ein Mensch für die Masse die Ergebnisse zusammenfasst und dabei färbt.
Seriös? Peer Review.

Mainstream Quellen vielleicht?

Es scheint ausser Youtube, TV und Zeitungen ist Ihnen wohl nichts bekannt?

Die die von denjenigen kontrolliert werden, die uns seit Jahrhunderten knechten, bzw in dem Fall uns mittels Impfungen reduzieren wollen? Von denen erwartest du Aufklärung? Das wäre so als würde der Fuchs den Hühnerstall bewachen.

Nun, wer den wissenschaftlichen Apparat kennt würde für derlei Informationen wohl in "Nature" nachsehen, oder im "Lancet" obwohl die ja schon verstört woke und nicht mehr wirklich seriös sind. Bei diesem Thema würde ich auch mal in das "British Journal of Medicin" schauen. In diesen Quellen würde ich mir dann die betreffenden Studien und Veröffentlichungen ansehen und ganz bestimmt nicht eine Metastudie oder eben, wie Sie, eine Interpretation von Journalisten.

Wenn die Corona Zeit eins gezeigt hat, dann doch das Journalisten, egal welche, Zahlen nicht interpretieren können und generell sehr selten ein eigenes Hirn einbringen.
 

Vercingetorix

Großer Auserwählter
22. Juli 2018
1.627
Das grosse Problem dürfte für die Meisten, mich eingeschlossen, sein, dass man als Laie gar nichts mit diesen Studien anfangen kann. Denn selbst wenn man das Fachchinesisch versteht, fehlt doch zumindest noch das Wissen das gelesene einzuordnen und in einen grösseren Zusammenhang zu bringen. Bzw. Zu wissen mit welchen anderen Erkenntnissen das jetzt zu verbinden ist...

Ich hab das während meiner eigenen Covid Erkrankung im Dez. 2020 mal spaßeshalber versucht und einige Studie zur Immunität gelesen.
Tja es zeigte sich, dass man halt eben doch Biologie oder evtl. Medizin studiert haben muss, um wirklich zu verstehen was da steht und noch viel entscheidender, welche Schlüsse daraus gezogen werden können/müssen.

So bleiben dann 3 Möglichkeiten 1. Dem "Mainstream" zu folgen, 2. Dem Gegenmainstream (alternativer Mainstream) zu folgen oder 3. Das ganze weitgehend mit einem Schulterzucken zur Kenntnis zu nehmen und einfach weiter zu leben.
Ich habe mir für Letzteres entschieden.
 

Keith

Lehrling
8. September 2022
4
ach, als wenn man zwingend diese Studienergebnisse verstehen müsste um für sich bei diesem Komplex zu einer haltbaren Annahme zu gelangen, so vieles braucht man doch nur gegenüberzustellen, ich jedenfalls brauche mir das dazu nicht antun.
 

Popocatepetl

Ritter Kadosch
27. August 2013
5.191
Das grosse Problem dürfte für die Meisten, mich eingeschlossen, sein, dass man als Laie gar nichts mit diesen Studien anfangen kann. Denn selbst wenn man das Fachchinesisch versteht, fehlt doch zumindest noch das Wissen das gelesene einzuordnen und in einen grösseren Zusammenhang zu bringen. Bzw. Zu wissen mit welchen anderen Erkenntnissen das jetzt zu verbinden ist...

das macht nichts, so geht es vielen "fachleuten" auch... 🤡

 

Keith

Lehrling
8. September 2022
4
Ich halte die Übersterblichkeit für aussagekräftiger als den Rückgang der Geburtenrate. Äquivalent dazu wäre in diesem Sektor der Medizin eine Zunahme der Unfruchtbarkeit, der Schwangerschafts- und Geburtskomplikationen und der Fehlgeburten. Aber ich glaube, dazu sagen die Zahlen nichts.
wie schaut es mit der Übersterblichkeit in Ländern wie Schweden aus, die zwar eine andere Lockdown Politik fuhren viele sich aber auch Impfen ließen?
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten