Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Karl Lauterbach - Genie oder Wahnsinniger?

Ist Karl Lauterbach wahnsinnig oder hat er recht?

  • Er ist ein Fachmann, seine Expertisen haben Gewicht

    Stimmen: 1 6,3%
  • Er hat Wahnvorstellungen und sollte sich dringend Hilfe suchen.

    Stimmen: 9 56,3%
  • Er nervt zwar ab und zu, aber seine Rolle als Mahner ist wichtig

    Stimmen: 4 25,0%
  • Ich weiß nicht

    Stimmen: 2 12,5%

  • Umfrageteilnehmer
    16

MatScientist

Groß-Pontifex
21. März 2014
2.876
Guter Punkt, den habe ich vergessen: Sinnerfassendes Lesen und logisches Schließen gehören sehr oft nicht zu den Fähigkeiten der "Erwachten".

Ich schrieb:
"Leuten die ununterbrochen alles für Chemtrails halten und so weiter."

Was Defakto implizit beinhaltet das es sehr wohl Chemtrails geben kann nur eben nicht ALLES am Himmel ein Chemtrail ist. :roll:
Achso.

Ja die die alles für eine Verschwörung halten sind die Q-Spinner und Attila Hildmann. Für den ist eine abgelaufene Ketchuptube in seinem Kühlschrank schon eine Verschwörung um ihn zu vergiften.
 

Feuerseele

Ritter vom Osten und Westen
31. Oktober 2017
2.409
... - das Verständnis ist nämlich keine Frage der Formeln.
Hi Lupo,
aber deine Frage der Funktion ist es schon, oder etwa nicht?
Übrigens vielen herzlichen Danke für deine Worte - und damit - für deine Zeit die du mir zukommen liesest.


...Ofen ... Wärme gibt er ab. .... kann nur ..., wenn er .... als der Raum ist. ... ... ....Wenn .... aus ist, bleibt es nicht lange .... .... . Weil sie nämlich das kalte draußen aufwärmt. Mit nur mäßigem Erfolg, aber man kann sich vorstellen, dass es ohne Deine geheizte Stube ein winziges bisschen kälter wäre auf der Erde. Und die Erde ist umgeben von einem großen, noch kälteren Universum, das die Wärme, die die Erde abgibt aufnimmt. Die Wärme, die Du mit Deinem Heizen erzeugt hast, ist also noch komplett da (Energieerhaltung), sie nutzt Dir bloß nichts mehr, wenn Du es in Deiner Stube warm haben willst, weil sie auf dem niedrigst-möglichen Level angekommen ist.

Da ist kein Kreislauf, der Energiefluss kennt nur eine Richtung - abwärts.
Ich muss mich entschuldigen, denn ich habe einen falschen Begriff (Kreislauf) verwendet. Ich hatte das Energieerhaltungsgesetz gemeint (welches ich verstanden hatte und immer noch verstanden habe).
Ich weiß, die Energie ist nicht weg, sie ist nur wo anders und ggf. in anderer Form.
Vielleicht liegt es daran, dass diese Menschheit null Interesse an Erhaltung hat. Hier aber das Gesetz/Gebot der Erhaltung unabdingbar ist.
-
Angenommen Dummheit sei Väterchen Frost, dann ist m.E. die Menscheit nicht weit im Minusbereich. Also die Dummheit noch tiefer gesunken, als das unterste Level. Dummheit der Menschheit liegt im tiefen Minusbereich. Kein Wundern wenn weder ich noch das Gott helfen kann.
Menschen die nicht einmal das MINDESTE ihres Wissens anwenden, kann - aus logischen Gründen - nicht geholfen werden.
Selbst das Gott kann Superdummen nicht helfen, sondern nur vor all zu groben Unfug und Übelsten beschützen. <Darum ist der Mensch sterblich.
-
Angenommen die Lebendigkeit ist Energie. Eine lebendige Energie die Geist auf Erden bringt.
Wie viel Geist geht verloren, wenn man die Gesit herunterholen können- Energie eines Menschen nicht sinnvoll nutzt, nur weil die Person ihre Gedanken/Geist in Rohform nicht perfekt in Form/Wort/Schrift setzen/bringen/formulieren kann?
Wie viel Energie muss ein Mensch sinnlos/unnötigerweise aufbrauchen? Wie geht das wirklich GUT und dann BESSER?
ZU LANGE ausgebeutete, diskreditierte und diffamierte Person gehen selbstverständlich - in Reduktion und ggf. in Passivität. Im schlimmsten Fall gehen sie ins totale Aus - den Tod. Der Tod ist Erlösung, insbesindere für jene die zumindest den gewöhnlichen Grad (IQ) von Intelligenz anwenden, denn der d. Staat anwenden will.

Was wenn damit eine der heiligsten/besten Ideen verloren geht? Und was, wenn das schön mehr als 1x passeirt ist?
Was wenn das Gott uns bedingungslos liebt und dummen Menschheit nur nicht helfen kann?
Was wenn zuerst das Gegebe angewendet werden muss, bevor es zu mehr kommt als bisher?
-
Noch was..aber ich habe keine Zeit mehr zum korrigieren schön genug schreiben:

Ich erkennen immer wieder, dass man eine Herangehensweise einfach nur umdrehen (wollen) muss, damit es perfekt läuft/funktioniert.
Beispiel:
Es ist gängige Praxis einen Kaffee zu bezahlen und alle weiteren Kaffees sind gratis.
Bei Gas und Heizöl könnte man das Muster drehen/undrehen/wenden/umwandeln, also andersrum praktizieren "rückwertig/hinterschie".
Die Grundmenge - wirklich benötigte gesunde (Maß) Menge - also der erste "Kaffe" (Gas/Öl) kostet nichts.
Ein Nachschlag kostet. Also der zweite Kaffe kostet und darum werden nur jene einen zweite Ladung/Lieferung "Kaffe" bestellen, die genug Geld besitzen/haben.
Dritte Ladung: Den Inhalt einer dritte Tasse (G/Ö Ladung/Lieferung) lassen sich nur in Luxus Jux und Dollerey lebenden - also die Reichen - zustellen/zukommen/geben.
Die wahren Armen und die wahren Sparsamen nehmen weder einen zweiten noch eine dritten Kaffe in Empfang.
Was wenn der Staat allen Bürgern die Heizkosten bezahlt ABER ebeb nur bis zu einer bestimmen Grad/Menge?
Wer seine Gabe zu schnelle verbraucht ist dann selbser schuld wenn es nicht weiter reicht?

Sorry....

Liebe Grüße
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.734
Ja die die alles für eine Verschwörung halten sind die Q-Spinner und Attila Hildmann. Für den ist eine abgelaufene Ketchuptube in seinem Kühlschrank schon eine Verschwörung um ihn zu vergiften.

Die Beeinflussung des Wetters hat selbstverständlich gigantische Relevanz. Das gilt sowohl militärisch als auch zivil (Landwirtschaft). Selbstverständlich wird daran geforscht und selbstverständlich wird das gemacht. Jeder der das Anzweifelt ist wirklich ziemlich gutgläubig und vor allem schlecht informiert.

Nur wird das nicht mit Linienflügen gemacht oder flächendeckend oder sowas.
 

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
5.239
Hi Lupo,
aber deine Frage der Funktion ist es schon, oder etwa nicht?
Übrigens vielen herzlichen Danke für deine Worte - und damit - für deine Zeit die du mir zukommen liesest.

… aber gerne!

Du hast recht, es ist eine Frage der Funktion - und die lässt sich intuitiv erfassen und als Text beschreiben. Wie man z.B. etwas irgendwo festschraubt, weiß eigentlich jeder. Rechnen muss man „nur“, wenn man wissen will, wie viele Schrauben in welcher Größe und wo angebracht werden müssen, damit es wirklich hält. Dann wird es allerdings gleich richtig schwierig. 5% Inspiration, 95% Transpiration …
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.734
Wie man z.B. etwas irgendwo festschraubt, weiß eigentlich jeder.

Das ist aber auch wirklich NUR der Fall das für den 0815 Fall jede Schraube hoffnungslos überdimensioniert ist.
Was ich alles schon gesehen habe bei Umzügen. Das rangierte von jede Schraube in der Wand anders zu "Hey pack die Schrauben ein die wollen wir wieder verwenden". Vom genutzten Werkzeug möchte ich nicht anfangen ... mit anderen Worten: NEIN die meisten Leute wissen NICHT wie man was schraubt!
 

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
5.239
... mit anderen Worten: NEIN die meisten Leute wissen NICHT wie man was schraubt!

Da hast Du natürlich völlig recht. Ich habe auch lange mit mir gehadert, wie ich das am besten schreibe, Eigentlich ging es mir um die Funktion des Gewindes - in die eine Richtung drehen isses zu, in die andere Richtung fest.

Dass das nicht reicht, um es richtig zu machen, ist klar. Und natürlich ist das nur ein winzig kleiner Teil dessen, was eine wirklich sach- und fachgerechte Verschraubung ausmacht.

Ich durfte mich die letzten Jahre meiner Berufstätigkeit u. a. mit der Dimensionierung und den Festigkeitsnachweisen für die Verschraubung von Hauptlagern in Tunnelvortriebsmaschinen beschäftigen. Aber das ist eine komplett andere Welt als die, in der Feuerseele einen Bilderhaken in die Wand schraubt. Aber auch bei diesen Schrauben (das dickste, was ich hatte, waren 120 Stehbolzen M 72), ist das Grundprinzip des Gewindes das Gleiche. Man kann sich also unter der Verschraubung etwas vorstellen ohne etwas rechnen zu müssen, auch, wenn man dann immer noch eine Menge verkehrt machen kann.
 

MatScientist

Groß-Pontifex
21. März 2014
2.876
Da hast Du natürlich völlig recht. Ich habe auch lange mit mir gehadert, wie ich das am besten schreibe, Eigentlich ging es mir um die Funktion des Gewindes - in die eine Richtung drehen isses zu, in die andere Richtung fest.

Dass das nicht reicht, um es richtig zu machen, ist klar. Und natürlich ist das nur ein winzig kleiner Teil dessen, was eine wirklich sach- und fachgerechte Verschraubung ausmacht.

Ich durfte mich die letzten Jahre meiner Berufstätigkeit u. a. mit der Dimensionierung und den Festigkeitsnachweisen für die Verschraubung von Hauptlagern in Tunnelvortriebsmaschinen beschäftigen. Aber das ist eine komplett andere Welt als die, in der Feuerseele einen Bilderhaken in die Wand schraubt. Aber auch bei diesen Schrauben (das dickste, was ich hatte, waren 120 Stehbolzen M 72), ist das Grundprinzip des Gewindes das Gleiche. Man kann sich also unter der Verschraubung etwas vorstellen ohne etwas rechnen zu müssen, auch, wenn man dann immer noch eine Menge verkehrt machen kann.
Ich rate einfach mal: Für Herrenknecht?
 

GreatWeSet

Geselle
20. August 2022
41
Aus vielen Jahrtausenden Erfahrung?

welche Jahrtausende Erfahrung? Du glaubst also die Masse hätte schon von Tausend Jahren ein Leben im Hamsterrad gelebt? "lach" Die Sache hat sich erst in den letzten 100 bis 200 Jahren so zugespitzt.

Was ist denn so reichlich da?
Geld?
Nahrung?

... und ist das wirklich einfach so da?
Wenn du nicht verstehst wie das gemeint ist dann kann ich dir auch nicht helfen.
Wann und wo mussten die Menschen denn nicht für Ihr Überleben arbeiten?
Das mit der Sklaverei sehen oft Menschen so, die es nicht geschafft haben einer Arbeit nachzugehen die Ihnen Spaß macht und Sie erfüllt. Sie suchen nach dem Bösewicht der das verschuldet hat und kommen meist nicht darauf das Sie selber da steuernd und lenkend eingreifen können und sollen.
Es ist die Masse die eine Arbeit verrichtet auf die sie keinen Bock hat, die einen nicht erfüllt und die einen nachweislich krank macht. Du tust ja so als wäre das die Minderheit. Das muss überwunden werden, denn die Technologien dafür sind längst da. Nur wollen es die Superreichen nicht. Ich find es lustig wenn Menschen sich dagegen wehren von der Arbeit befreit zu werden. Das muss doch das Ziel sein.
Ich denke das hat die "alternative Szene" schön selber geschafft mit solchen starken Verschwörungstheorien wie der Atombombe unter dem WTC oder der Idee das es dort keine Flugzeuge gab, Leuten die ununterbrochen alles für Chemtrails halten und so weiter. Die ganz extremen sorgen schon dafür das wirklich alles was aus dieser Richtung kommt nicht ernst genommen wird. So gehen dann die wichtigen und ernsten Dinge schön unter.
Vor Corona und Trump war die Szene noch nicht gespalten. Durch einen Trump der den Sumpf stilllegen wollte aber in wirklichkeit nur Scheinkämpfe ausgetragen hat. Vor allem aber Corona hat sehr zur Spaltung beigetragen.
 

Feuerseele

Ritter vom Osten und Westen
31. Oktober 2017
2.409
Die Beeinflussung des Wetters hat selbstverständlich gigantische Relevanz. Das gilt sowohl militärisch als auch zivil (Landwirtschaft). Selbstverständlich wird daran geforscht und selbstverständlich wird das gemacht. Jeder der das Anzweifelt ist wirklich ziemlich gutgläubig und vor allem schlecht informiert. Nur wird das nicht mit Linienflügen gemacht oder flächendecken oder sowas.
Mit Linienflügen vielleicht nicht aber mit kleineren Flugzeugen wird das gemacht. Und, was im Kleinen funktioniert, funktioniert ja auch im Großen.
Ob das dann irgendwann (oder doch schon) auch mit Linienflügen gemacht wird ist ggf. nur eine Frage der Zeit. ...und ob das dann Gut oder Schlöecht/Böse ist, wirklich Sinn macht oder ob dies - im Großen und Ganzen - gar mehr Schaden als Nutzen bringt/anstellt, ist die andere Frage (der selben Sache).

Mit Flugzeugen Hagelabwehr, mit Einsatz von Silberjodid:
 

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
5.239
Das idiotische an den Chemtrailtheorien ist ja weniger die Überlegung, dass sich per Flugzeug irgendwelche Substanzen ausbringen lassen. Denn das geht zweifellos - wenn auch wohl nicht mit einem normalen Verkehrsflugzeug während eines Linienflugs.

Der richtige Blödsinn steckt in der „Beweisführung“, die zeigen soll, dass dies angeblich in großem Maßstab gemacht wird: Kondensstreifen, die sich ausbreiten, “Sprühnebel“ hinter Flugzeugbauteilen, die unmöglich irgendwelche Leitungen führen könnten, usw usw.

Ersteres lässt sich ganz ohne Chemie erklären, wenn man sich mit der Physik von feuchter Luft beschäftigt, bei zweiterem braucht man nur Google zu bemühen um zu ergründen, was es mit den betreffenden Bauteilen des Flugzeugs auf sich hat. Aber das haben wir hier schon unzählige Male durchexerziert.

Die Beweisführung bei Chemtrails ist ein klassisches Beispiel, wie sich eine Trash-Theorie durch selektierte und falsch bewertete Fakten begründen lässt. Nicht viel mehr Substanz haben übrigens auch die Lauterbachschen Ergüsse.

Was ich diesem Kerl übrigens besonders verüble. Er umgibt sich mit dem Nimbus des praktizierenden (Natur)Wissenschaftlers und Arztes - was er beides definitiv nicht ist - um sich eine falsche Autorität zu verschaffen. Mit dieser zementiert er dann den zusammenhanglosen Blödsinn, den er von sich gibt, als vom Normalsterblichen nicht angreifbare „Wissenschaft“.

Das ist nicht nur in höchstem Maße unredlich, sondern trägt auch erheblich zur gesellschaftlichen Verblödung bei.
 

Feuerseele

Ritter vom Osten und Westen
31. Oktober 2017
2.409
Wo kommt die Idee her dass man 3/4 seines Lebens mit malochen verbringen muss um gut Leben zu können?
Die Idee kommt jedem, der alle Arbeit berücksichtigt, also sowohl die bezahlte als auch die unbezahlte Arbeit (die der Mensch in seinem Leben hat).
Anders kann kein Mensch auf die Idee kommen.

Wer die Idee hatte, hat bestimmt alle Arbeiten bedacht/berücksichtigt.
Bezahlte PLUS unbezahlte Arbeit- b e i d e s IST Arbeit.

Grundrechnung/Berechnung:
1 Tag = 24 Stunden. .... 8 Stunden = 1/3
1/3 = lebenswichtige - also Existenzerhaltende Schalfenszeit
1/3 = bezahlte Arbeitszeit
1/3 = unbezahlte Arbeitzeit zur Selbstversorgung, nur Rest ist Freizeit (Freiheit)

Ach ja und dann existert auch noch sehr viel Arbeit die man sich macht, weil man der Dummheit zum Opfer gefallen ist......entweder der eigenen D oder die Dummheit einer oder mehrerer anderen Person/en (oder im schlimmsten Fall die des GesetzGebers, denn der ist von D auch nicht abgesichert).
Die unsinnige und unnötige Arbeit ist sowohl in dem Teil der bezahlten, als auch in dem Teil der unbezahlten Arbeit zu finden...die Suche ist mit Erfolg gekrönt.....das ist garantiert und daher sehr leicht im Vorfeld zu versprechen.
-
Die Tatsache, dass der Mensch Leistungskraft nicht nur seine bezahlte Arbeit, sondern auch für die unbezhalte Arbeit haben und einsetzen muss, wird vom deutschen GesetzGeber ignoriert/verleugnet. Dies geschieht - wird praktiziert - über den deutschen Rentenkassen Bund incl. ihren gekauften/bezahlten Reha-Ärtzteschaft.
Ich bin mir sehr sicher, dass der deutsche Gesetzgeber im Grunde logisch richtig denken kann, doch leider habe ich nur Bewesie die gegen diese Können sprechen. So bin ich - per Gesetz der Logik - dazu gezwungen in Erwägung zu ziehen, dass der d. Gesetzgeber nicht logisch denken will (der freier Wille ist FÜR die absolute Freiwilligekeit da und unandingbar). Eine andere Möglichkeit ist jedoch auch noch da: eine dumme oder böse Weltherrschaft verlangt vom d. Staat Handlungen, die gegen das grundlegende Wissen verstoßen. Dann bin ich freilich gänzlich machtlos und kann mich mein Leben lang vergeblich um Weltverbesserung bemühen und werde mein Wissen mit mir in den Tod nehmen.
Das letzte Hemd hat keine Taschen,
Gott sei Dank braucht geistiges Eigentum keine Taschen.
Der Verlust.
...
Alles ist eine Frage der Zeit, darum handeln die Besten bedingungslos sofort von Grund auf richtig.
Alle anderen Handlungen sind schlechtere Handlungen und Beweis der Dummheit oder Bosheit.
...
Wer genau weiß, was im Grunde 100%tig richtig ist, dem interessiert es nicht ob der Nächste aus Dummheit oder Bosheit nicht das Richtige tut/getan hat,
sondern sagt/weist seinen Nächsten x-mal noch mal darauf hin und überlässt Gott das Urteilen.
...
Wer über den Grund (das Grundsätzliche) Bescheid weiß, möge mir bitte sein Wissen beweisen.
Ansonsten muss ich davon ausgehen, dass keiner das Mindeste weiß.​
Es ist genug für alle da, es besitzen nur die falschen. Das ist schon sehr lange so dass ein paar wenige in Reichtum leben und der Rest die Krümel abbekommt. Und nur weil es schon lange so läuft heisst das nicht dass es so richtig ist. Ganz im Gegenteil, wie konnten wir es so weit kommen lassen?
Weil das Grundsätzliche incl. Zusammenhänge und das Werden ignoriert wurde und wird.
Ich würde ja gerne MEHR helfen, aber mich lässt ja keiner.
Siegmund Freud hat mal gesagt, wer nicht 3/4 des Tages für sich hat, ist ein Sklave und das haben wir heute, glückliche Sklaven.
Na ja im Grunde sind wir alle Sklaven der menschlichen Überlebensfunktion/Grundbedürfnissen.
Das haben doch schon viele Denkende erkannt.....Grundbedürfisse...da hat doch einer sogar eine Pyramide der Grundbedürfnisse erfunden...oder...
-
Wenn wir 1/4 des Tages für uns haben, dann sind das 24 h geteilt durch 4 = 6 Stunden.
Wer hat die Freiheit sich pro Tag 6 Stunden Freizeit nehmen zu können?
Wessen Einkommen erlaubt das ohne dass finanzeller Mangelzustand das Leben beherrscht?
-
Reiche müssen nicht selber putzen, weil sie sich die Zeit der Freizeit/Freiheit kaufen können....indem sie andere FÜR SICH arbetien lassen.
Die Arbeit - den Teil der Arbeit, der im Grunde von jedem selbst erledigt wird, den können sich die Reichen ersparen, in dem sie andere Menschen dafür bezahlen....spottbillig....oder würdevoll bezahlen.
Reiche haben nicht nur mehr finanzielle Freiheit, sondern damit auch mehr Freizeit.
-
Übrigens der d. Staat belohnt Menschen, die ihr Geld für schöne Urlaubszeiten ausgegeben haben und kein Geld und Zeit ins Eigenheim gesteckt haben.
Alle die Zeit und geld ins Eigenheim gesteckt haben, nimmt der d. Staat das Eigentum über H4 Regelungen weg.
Wer ist der dümmste im deutschen Land? Häuslesbauer.
-
Noch was anderes:
Die Arbeit am Selbst/Ich = Geistige Arbeit
Die Arbeit die das Selbst hinterlässt/macht z.B. Abwaschen nach Kocharbeit usw. = Körperliche Arbeit.

Einige sagen, die Sklaverei ist nie beendet worden, sie ist erweitert worden. Der Meinung bin ich auch. Dieser Zustand ist die Vorstufe von Schwabs "Ihr werdet nichts besitzen und trotzdem glücklich sein".
Ja, die Sklaverei ist nie beendet worden, sie ist erweitert + modernisiert worden.

Sklaven sind Billigarbeitermenschen und Humankapital für die Gesellschaft und Wirtschaftssystem.
Billigarbeitende (Sklaven) und alle anderen Arbeitende investieren (einsetzen/einspeisen) in das Wirtschaftssystem ihre 3 Humankapitale/Leistungskräfte.
Zeit + Geist/Wissen/Denkvermögen - Körpervermögen

JEDER arbeitende Mensch gibt sein Selbst her. Investiert sein Selbst - oder anders gesagt: Investiert sein Ich. ...sozusagen sein Gottgegebenes.
-
Anderer Gedanke.
In einer Welt, in der Ware existiert, deren Preise/VErkaufspreis - sehr vielen Nullern haben/besitzen (z.B. Maschinen u. a. technisches teures Zeug)
und gleichzeitig aber auch Ware existiert, deren Preis - null Nuller - oder nur 1 bis 3 Nuller hat/verfügt,
stehen die Verlierer/ARME im Systems bereits im Vorfeld fest.

...habe keine Zeit mehr für genaues Korrigieren des Eintrages...

LG
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.670
Das ist richtig. Herr Lauterbach ist ein mehr als unauffälliger Gesundheitsökonom ohne viel Praxis in Forschung und Lehre und hauptsächlich Lobbyist. Rufen wir uns bitte in Erinnerung, daß durchaus einige Hochschullehrer auch nur ein wenig mehr wissen als Gymnasiallehrer und sich ihre Forschung in sehr engen Grenzen halten kann. Wir wollen gar nicht von dem Ägyptologen anfangen, der seit seiner Berufung zum ordentlichen Professor nichts mehr publiziert hat (wirklich nichts).
 

GreatWeSet

Geselle
20. August 2022
41
Euer Problem ist
1. Ihr habt keine Fantasie
2. ihr denkt in alten Gedankenmustern
Unter dem aktuellen System funktioniert das natürlich nicht.
Das System ist aber am Ende und im Hintergrund wird am neuen gebastelt. Und zwar an einem für uns noch schlimmerem! Das jetzt wäre eigentlich eine Chance für uns ein besseres und gerechtes System aufzubauen. Wenn wir es aber denen überlassen die uns schon seit Jahrhunderten knechten, dann werden wir endgültig in einer Dystopie a la Orwell enden.

Offtopic aus
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.670
Das kennen wir nun aber seit Jahren. Man schaue sich einmal das Verteidigungsministerium spätestens seit Scharping an.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.734
Das kennen wir nun aber seit Jahren. Man schaue sich einmal das Verteidigungsministerium spätestens seit Scharping an.

Wobei der Fall bei Lauterbach ja anders ist als sonst. Der Mann versteht ja wenigstens ein wenig vom Gesundheitswesen.
Anders als wenn Kinderbuchauthoren sich in Wirtschaft versuchen, verkacken und die Schuld auf Berater schieben.

Ich dachte immer wenn Politiker schon fachlich nichts können müssten sie wenigstens Verantwortung tragen für das viele Geld, aber heute kann
man verantwortungsloser Vollidiot sein ganz ohne das sich jemand daran juckt.
 

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
5.239
Ich dachte immer wenn Politiker schon fachlich nichts können müssten sie wenigstens Verantwortung tragen für das viele Geld, aber heute kann man verantwortungsloser Vollidiot sein ganz ohne das sich jemand daran juckt.

Na ja, „Verantwortung tragen“ ist ein großes Wort, aber was bedeutet das denn konkret? Um mal einen anderen Politker heranzuziehen: Sicherlich ist Kretzmer verantwortlich für die Sprengung der Kühltürme des KKW von Phillipsburg. Schön, kann man sich getrost ein Ei drüber pellen, die schmerzlich fehlenden GWh dieses Kraftwerks bringt das auch nicht wieder - selbst, wenn er öffentlich eingesteht, für diesen Vandalismus verantwortlich zu sein.

Aber eigentlich haben fachfremde Politiker kein wirklich ungewöhnliches Problem. Jeder, der im Berufsleben wirklich komplexe Prozesse verantwortlich leiten muss, steht vor dem Problem, dass er zwangsläufig nicht für alles, was in seinem Verantwortungsbereich liegt, der Fachmann sein kann. Das Zauberwort hier heißt kooperatives Führen. Es geht nicht darum, aus jedem Einzelnen das Maximum herauszuquetschen, sondern den Laden so zu organisieren, dass alle effizient und zuverlässig ihren Anteil am Gesamtprozess leisten können.

Die Linken stammen aus Klassenkampfzeiten und sind dort auch geisitg stehen geblieben. Und damals gab es eben eine Dreherei, eine Sägerei, eine Buchhalterei, deren Chef als kleiner Herrgott jeweils derjenige war, der am besten drehen, sägen und buchhalten konnte und dem fachlich niemand hineinreden konnte. Wenn man mit Betriebsräten spricht, merkt man, dass diese Denke noch immer im nach links geneigten Kopf ist. Und mit der zunehmenden Verlinksung der Gesellschaft kommt in dieser Hinsicht einiges wieder, von dem man eigentlich froh war, dass es weg war.

In der Wirtschaft betrifft es wenigstens noch Leute, die das Arbeitsleben kennen und sich wenigstens bewusst sind, dass sie ein Ergebnis zu liefern haben. Was macht aber ein linker Spitzenpolitiker, der noch niemals ergebnisorientiert arbeiten musste, nur seine Klassenkampfflausen im Kopf hat und glaubt, als Chef müsse er ein kleiner Herrgott sein?

Für mich war da die Affäre Kohn der erschreckenste Fall. Da leistet sich das Innenministrium eine teuere Fachabteilung für die Evaluierung von Notfallmaßnahmen, lässt diese aber vollkommen links liegen und dilletiert fröhlich und stümperhaft vor sich. Ein Mitarbeiter macht selbstständig genau das, wofür er bezahlt wird, und stellt fest, dass die Dilletantenmaßnahmen wahrscheinlich katastrophal wirken werden und wird von den Dilletanten ignoriert, bis seine Ausarbeitung irgendwo nach draußen durchgestochen wird. Dann wird er abgesägt.

Arbeitsorganisation, Arbeitsstil, Führungsqualitäten: Noch viel schlechter als der verantwortliche Minister kann man es nicht machen.

Aber ich schätze Lauterbach als heißen Kandidaten ein, diese Fahlleistung noch zu übertreffen. Denn er dürfte in Sachen Medizin mehr Halbwissen haben als ein Seehofer in Sachen Katastrophenschutz, so dass er noch viel mehr Potential hat, sich zu überschätzen.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
19.670
Es wird von uns Bewunderung Ehrfurcht für Menschen gefordert, die, evtl. unter Aufopferung ihrer Jugendjahre, Verantwortung übernehmen, zuletzt für die finnische Ministerpräsidentin. Tatsächlich übernehmen Politiker überhaupt keine Verantwortung, da ihr Handeln, solange es sich im legalen Rahmen bewegt, für sie folgenlos ist.
 

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
5.239
Ehrffürchtig bewundern kann man doch nur eine herausragende Leistung. Und eigentlich bin doch viel bescheidener: Mir würde ja eine respektable und solide Leistung vollauf genügen.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten