Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Kurioses aus aller Welt

Giacomo_S

Großmeister aller Symbolischen Logen
13. August 2003
3.004
Ja ganz klar, Männer sind viel öfter kriminell als Frauen. Eine Ausgangssperre für Männer ab 18 Uhr würde da definitiv helfen.

Wie der Vorstoß von Frau Jones zu verstehen ist, habe ich in Post #138 beschrieben. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.
 

Giacomo_S

Großmeister aller Symbolischen Logen
13. August 2003
3.004
Die Russen!
Im Jahr 1890 fand man in vier Metern eines Torfstichs nördlich von Jakaterinburg eine Holzskulptur, das Schigir-Idol:

shigir_idol.jpg


Die 3,8 m Holzskulptur wurde nun von einem Team um den Göttinger Professor für Prähistorik, Thomas Terberger, neu datiert. Demnach ist das Schigor-Idol rund 12.500 Jahre alt. Eine derartiges Alter für Kunstobjekte, angefertigt von einer Jäger & Sammler - Kultur im Ural hat die westliche Wissenschaftsgemeinde lange abgelehnt, die Befunde zwingen sie jetzt aber zum Umdenken.

João Zilhão, a scholar at the University of Barcelona who was not involved in the study, tells the Times that the artifact’s remarkable survival reminds scientists of an important truth: that a lack of evidence of ancient art doesn’t mean it never existed. Rather, many ancient people created art objects out of perishable materials that could not withstand the test of time and were therefore left out of the archaeological record.

“It’s similar to the ‘Neanderthals did not make art’ fable, which was entirely based on absence of evidence,” Zilhão says. “Likewise, the overwhelming scientific consensus used to hold that modern humans were superior in key ways, including their ability to innovate, communicate and adapt to different environments. Nonsense, all of it.”

This Wooden Sculpture Is Twice as Old as Stonehenge and the Pyramids
 

Giacomo_S

Großmeister aller Symbolischen Logen
13. August 2003
3.004
Der Suezkanal ist wieder befahrbar, die "Ever Given" wurde freigeschleppt.
Und wem haben wir das zu verdanken? Magneto? Nein: Dem Löffelverbieger Uri Geller und seinen Fans!

According to Uri Geller however, it was the 'mind power' of his fans that helped move the ship.
Ever the opportunist, the world-famous Israeli had urged his fans around the world to use their collective brain power to move the stricken vessel at 11:11am on Saturday.

"This was a mammoth task but with your mind-power and self belief we all together freed the ship!" he said. "Your sheer positive energy also helped the ground crew efforts well done to them too!"

Uri Geller: 'mind power moved Suez Canal ship'
 

Moin

Gesperrter Benutzer
30. März 2021
292
Papaaaaa........kannst du mir ma erklären was zeit ist?.....also nicht die uhr....die wo tick tack macht......das haben ja die dummen menschen erfunden um sich gegenseitig selbstzustressen.......also aldär.....was ist zeit, gibt es die überhaupt oder ist das nur reine selbstverarsche?🤔🤔
 

Giacomo_S

Großmeister aller Symbolischen Logen
13. August 2003
3.004
Eine wirre Äußerung des ehemaligen Trump-Beraters Larry Kudlow hat auf Twitter für Spott und Häme gesorgt.
[...]
Für den Unabhängigkeitstag skizziert er ein Drohszenario: »Keine Burger mehr am 4. Juli, keine Steaks auf dem Grill. Macht euch bereit: Ihr könnt dann ein pflanzliches Bier zischen, Rosenkohl grillen und die US-Flagge schwenken.«
[...]
Auf Twitter mischte sich unter anderem der demokratische US-Senator Chuck Schumer ein. Die Oscars habe er mit einem »pflanzlichen Bier« geschaut, postete Schumer mit einem Foto von sich. »Danke, Joe Biden«, fügte er ironisch hinzu.

SPON: Ehemaliger Trump-Berater warnt, Biden wolle »pflanzliches Bier« einführen
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.644
Und wenn man sich das mal im Original antut, ist es zwar nicht grandios komisch und auch keine Perle der Ironie, aber auch kein bißchen wirr...
 

Giacomo_S

Großmeister aller Symbolischen Logen
13. August 2003
3.004
New Scientist: Genaue Zeitmessung erhöht die Unordnung des Universums - und zwar um so mehr, je genauer man sie misst!

Möglicherweise kann man aus dem Experiment - vor dem noch nicht klar ist, ob es denn Allgemeingültigkeit hat - auch einen Umkehrschluss ableiten.
Die Tatsache, dass die Zeit nur in Richtung vorwärts läuft, könnte mit der Zunahme der Entropie des Universums zusammen hängen:

The increase in entropy in timekeeping may be related to the so-called “arrow of time”, says Marcus Huber at the Austrian Academy of Sciences in Vienna, who was part of the research team. It has been suggested that the reason that time only flows forward, not in reverse, is that the total amount of entropy in the universe is constantly increasing, creating disorder that cannot be put in order again.
 

Giacomo_S

Großmeister aller Symbolischen Logen
13. August 2003
3.004
Ich bau Dir ein Schloss ... wenn ich mal groß bin!
Das dürfte für die Meisten nur ein unerfüllter Kindertraum bleiben - für andere wiederum entpuppt sich dies als realer Albtraum.

So erging es jedenfalls einem türkischen Immobilienunternehmen, welches gleich ein $200 Millionen Projekt in den Sand gesetzt hat, gleich eine ganze "Stadt" mit 732 fertiggestellten oder im Bau befindlichen "Schlössern".
Aus verschiedenen Gründen, Inflation der türkischen Lira, Rückzug von Investoren und Kunden - im Auge hatte man hauptsächlich reiche Araber - oder schlicht mangels Interesse und nicht zuletzt Covid-19, ist das ganze Areal nun eine große Bauruine. Denn das Immobilienunternehmen ist nun pleite.

GettyImages-1079457718.jpg


Schaut man sich eine solche Geschmacklosigkeit allerdings an, dann braucht man sich darüber auch kaum zu wundern. Denn für mich sieht das aus wie ein Realität gewordener Irrsinn aus einem 3D-Drucker. Und vor allem: Und wo ist da jetzt der Supermarkt, der Frisör, das Restaurant, der Sportplatz?

Haunting Photos Reveal a Massive Abandoned Town of Disneyesque Castles
 
Zuletzt bearbeitet:

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.644
Ich glaube, dieses Problem haben viele Villensiedlungen in Urlaubsgebieten, aber hier sind die Bausünden wirklich eklatant. Was soll man da, mitten im Nirgednwo? Ach, die Heilquellen...
 

Giacomo_S

Großmeister aller Symbolischen Logen
13. August 2003
3.004
Ich glaube, dieses Problem haben viele Villensiedlungen in Urlaubsgebieten, aber hier sind die Bausünden wirklich eklatant. Was soll man da, mitten im Nirgednwo? Ach, die Heilquellen...

Bei dieser modernen Geisterstadt kommt noch etwas anderes hinzu: Man spekulierte auf die Lust reicher Araber auf Paläste, vorzugsweise in einem Ausland mit freierer Gesetzgebung gelegen - und die ist durchaus real.

Um das Jahr 2000 fuhr ich mit dem Taxi in Marokko von Tanger zum etwa 20 km außerhalb gelegenen Cap Spartel. Da fährt man an einem Palast noch dem anderen vorbei und fragt man den Taxifahrer, was dieses Gebäude nun sei, dann erhält man die stereotype Antwort: Der Palast gehört Scheich X, Scheich Y, Scheich Z.
Das scheint für reiche Araber so eine fixe, orientalische Idee zu sein, lauter Paläste haben zu müssen. Vorzugsweise dann in einem zwar auch islamischen, aber freieren Land, denn da können sie dann die Sau rauslassen, die sie in Saudi-Arabien nicht vorzeigen können.

Auf der o.g. Strecke in Marokko hat das aber noch etwas halbwegs Normales, denn zwischen den Palästen befinden sich dann wenigstens streckenweise auch ganz normale Landeseinwohner, Landwirtschaft, Läden usw.
Im Fall Burj Al Babas zeigt sich aber in hohem Maße eklatant, wie man es wohl besser nicht macht.

Burj Al Babas liegt der Fehlschluss zugrunde, man könne ganze Städte bauen, indem man stereotyp ein Standardhaus neben das andere setzt. Und die Bewohner würden dann schon kommen, weil das Projekt so superklasse ist. Vergessen wird dann aber oft, dass niemand wirklich in einer so seelen- und phantasielosen Umgebung leben will, zumal dann nicht, wenn man dabei völlig jede Infrastruktur außen vor lässt.
Auch bei anderen Projekten dieser Art hat man dieselben Fehler gemacht, The Palm Islands vor der Küste Dubais etwa.

Siedlungen dieser Größenordnungen brauchen eben auch Ärzte, Apotheker, Handwerker, Händler, Gastronomie, Dienstleister, Künstler uvm., und die müssen auch irgendwo ihre Unternehmen betreiben und auch irgendwo leben. Man kann das nicht alles von außen ankarren, aus irgendeiner "Prolo-Stadt" aus der Nähe oder die Bewohner der Luxussiedlung dazu nötigen, für jeden Furz erst ein paar Dutzend Kilometer fahren zu müssen.
Gar nicht erst zu reden von einem Platz für eine Gemeinschaft, wo es auch mal ein Volksfest geben kann.
Die angeblich Exklusivität einer solchen Siedlung ist dann keine mehr.

Auch im Westen hat man mit solchen Reissbrett-Städten schon dieselben Fehler gemacht, z.B. mit der "Disney-Stadt" Celebration etwa.
Es liegt dem oft auch ein Idealbild der potentiellen Bewohner zugrunde, die sollen dann alle wohlanständig, sittenstreng, gesetzestreu und vorbildlich sein - aber so sind Menschen einfach nicht. Außerdem vergisst man in dieser Planung auch meistens, dass eben auch Kinder und Jugendliche gibt, und die langweilen sich in so einer Musterstadt zu Tode.
 

Giacomo_S

Großmeister aller Symbolischen Logen
13. August 2003
3.004

So falsch ist da doch vieles gar nicht.

#1: Sieht aus wie ein Foodtruck, ist doch gerade voll im Trend.
#2: Machen wir doch im Prinzip heute so.
#3: 50er Jahre-Karren, aber darüber hinaus wird es bald so sein.
#4: Gibt's nicht und wird es auch nicht geben, wäre aber geil.
#5: Keine Zukunftsvision, sondern Machbarkeitsstudie ihrer Zeit.
#6: Kann keine Volkswirtschaft stemmen (= zu teuer), theoretisch aber möglich.
#7: Nichts, was man an einem Strand/Freibad/Pool der 50er nicht hätte sehen können. 1914 natürlich noch völlig undenkbar.
#8: Wird doch als Prototyp in manchen Ballungsräumen mehr oder weniger bereits gebaut.
#9: Die virtuelle Verkäuferin gibt es eher nicht, wird es aber vielleicht bald geben - als Bot.
#10: Keine Zukunftsvision, sondern Machbarkeitsstudie ihrer Zeit.
#11: Sieht albern aus, man sollte aber wissen, dass dieser Raumanzug dafür konzipiert sein sollte, ihn mehrere Wochen tragen zu können.
#12: Gut, dass der Kalte Kreig vorbei ist.
#13: Was ist das anderes als Smartphones?
#14: Abgesehen vom Diarondell das, was die Leute heute haben.
#15: Gut, man kann auch mal daneben liegen.
#16: Genau das, was eine Katze auf einem Raumschiff tun würde.
#17: Mehr oder weniger genau so sahen die ersten Hand-Tastentelefone doch aus.
#18: Geschenkt.
#19: Das Prügeln von Kindern hat man Gottseidank verboten. Abgesehen vom Klassenraum aber Corona - Homeschooling.
#20: Ist doch fast das, was Familien in PKWs heute so tun. Aber mehr Cartoon, als Vision.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.644
Insbesondere zeigt Bild 20 ein überbreites Deppen-SUV, wie sie zu hunderten die Parkhäuser verstopfen.
 

Barlei

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
28. November 2013
1.086

Ähnliche Beiträge

Oben Unten